Samstag, 4. Juni 2016

Mutig werden, dein Leben zu leben!

 Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni
Diese Zeit verlangt von uns ein heftiges, tiefgreifendes Loslassen.
Es ist gut, wenn wir den Mut finden, 
unserem Leben die Möglichkeit einzuräumen, 
womöglich alles zu verlieren. 
Du kannst nicht mehr anders, wenn das Alte einfach nicht mehr passt.
Unser Leben hat dann endlich die Möglichkeit, sich so zu verändern,
wie es eigentlich für uns vorgesehen ist.
Wir kleben nicht mehr an alten Ideen 
und blockieren den natürlichen Fluss nicht mehr.
Wie aber können wir mutig werden?
Indem wir erkennen, was uns von unserem Mut abgeschnitten hat 
und uns glauben ließ, wir hätten keinen Mut, 
kein Glück und wären klein und hilflos. 
Übergangsphasen aushalten lernen
In unserer Kultur halten wir Übergangsphasen kaum aus.
Man hat uns nie beigebracht,
den Dingen ganz einfach ihren Lauf zu lassen.
Es sind diese Phasen des Lebens,
in welchen so wenig Greifbares vorhanden ist.
Das alte Konstrukt hält nicht mehr zusammen,
darauf lässt sich immer weniger bauen.
Die Menschen fühlen das auch,
damit wächst auch so häufig ihre Verzweiflung.
Schnell wollen sie etwas Neues haben,
etwas, worauf sie sich nun stützen können.
Viele suchen nach Krücken und Stützen.
Doch auch diese halten nicht mehr,
brechen schon wieder zusammen. 
Doch es geht auch anders:
Wir könnten ganz einfach und unkompliziert,
die Dinge betrachten, die jetzt vorhanden sind:
Das Schwebegefühl, dieses "nicht Wissen",
dieses wenig Greifbare, lösen ungewohnte Gefühle aus.
Eine Leere breitet sich aus,
vielleicht auch ein Art depressiver Zustand.
Zudem ist die Müdigkeit groß,
wir "wollen" nicht mehr.
Wir erkennen, wie sehr wir uns geplagt und angestrengt haben
und nun, müssen wir uns mit der Frage befassen:
Wofür das alles überhaupt gut gewesen ist,
liegt doch so vieles in Scherben vor uns.
Gesegnet ist, 
wer diese Übergangsphase erkennen und annehmen kann,
als das, was sie einfach ist:
Eine Phase in der noch nichts Greifbares da sein kann,
eine Phase, die zum Leben gehört, wie alles andere auch,
eine Zeit, in der sich das Neue erst entwickelt,
auswickelt und entfaltet - Schritt um Schritt!
Finde zurück zu deinem natürlichen Wesen!
Es weiß um diese Dinge!
Das Wissen um den natürlichen Verlauf des Lebens
wieder zu erlangen verlangt von uns,
uns mit unsere wahren Kraft, Wildheit,
Unangepasstheit auszusöhnen!
Halten wir dieses wilde, ursprüngliche Wesen in uns zurück,
so berauben wir uns unserer wahren Lebenskraft,
Stärke und Lebendigkeit!
Als Unterstützung beim Erkennen und Loslassen empfehle ich dir
 aus meinem Buch: 
"Die Befreiung kraftvoller Weiblichkeit" 
folgende Kapitel: 
"Angepasstheit", 
"Wirkliche Begegnung",
 "Die Befreiung aus alten Strukturen"
"Ahnen"
"Die Begegnung mit dem Tod" 
"Die Versöhnung mit dem Tod". 
Es ist gut, wenn wir uns dieser Themen wirklich annehmen,
 um sie in unserer Tiefe zu verstehen und begreifen.
 Es tut uns gut, Bewusstheit darüber zu erlangen,
 was aus unserer Tiefe hochkommt und was sich in uns verändern will! 
(zum Buch hier klicken)
 
Du hast immer genau das in deinem Leben -
 in genau diesem Moment -
 was du jetzt brauchst! 
Du hast nicht immer das, was du willst.
Du hast gewiss äußerst selten oder nie alles das, was man dir erzählt hat,
 was du so alles benötigen würdest, was dich angeblich alles glücklich macht!
Vielleicht trägst du auch einen Wunsch in deinem Herzen, 
welcher jetzt in deinem Leben nicht aufzutauchen scheint.
Vielleicht hast du auch Dinge in deinem Leben, 
mit denen du nicht umgehen magst, 
mit denen du Kämpfe ausfechtest, 
Dinge, die dir weder gefallen, noch sich gut anfühlen, 
und die dich in etwas halten, das du so gerne hinter dir lassen willst.
Und trotzdem, hast du in genau in diesem Moment all das, was du JETZT brauchst!
Das ist weder zynisch gemeint,
 noch will ich dir sagen, dass du selbst an etwas "Schuld" hättest. 
Aber du musst wissen, dass all dies dir unentbehrliche Hinweise gibt.
 Letztlich sind diese manchmal schwierigen 
oder unerwünschten Dinge deine Helfer!
Nur durch sie kannst du erkennen
 was du nicht willst und was nicht zu dir passt.
 Nur so lernst du zu unterscheiden und das musst du -
 denn es gibt ein solch großes Angebot hier auf dieser Erde
 und bei weitem nicht alles tut deinem göttlichen Wesen gut!
 Nur durch sie kannst du dir darüber bewusst werden,
 weshalb du das, was dich jetzt stört nicht loslassen kannst oder willst. 
Sie holen dich so lange wieder ein, 
damit du dir ansiehst welche tiefen Mechanismen dich dazu bringen, 
sie eben doch immer wieder bei dir zu behalten. 
So lernst du die Bedeutung von wirklicher Freiheit kennen, 
und was es bedeutet diesen Dingen zu entwachsen.
Der Traum in deinem Herzen, 
das Streben deiner Seele ist dein Führer, 
welcher dich dazu veranlasst, weiter zu gehen, 
wenn du manchmal aufgeben würdest. 
Es ist die Flamme, die dich immer wieder daran erinnert,
 dass da mehr ist, als alle um dich herum zu sehen scheinen.
Nur durch alles das,
 kannst du dir darüber bewusst werden, 
wie das Leben eigentlich funktioniert 
und dass es immer dieser eine Moment ist,
 der dir genau all das zeigt, 
was du jetzt für dich wissen musst. 
Nur auf diese Weise kannst du wieder erkennen,
 welch göttliches Wesen du eigentlich bist 
und was du ganz einfach vergessen hattest!
Lerne, dich so zu verhalten,
 wie es diesem göttlichen Wesen in dir entspricht!

Falls du meine Bücher noch nicht kennst, möchte ich sie dir sehr ans Herz legen. Sie enthalten viele wichtige Informationen zur Befreiung deiner Seelenkräfte, zum Erkennen und sich Lösen aus schädlichen Strukturen. 

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni
Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden!
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe 
(unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text): 

 "Quelle: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/ 



Mittwoch, 1. Juni 2016

ALOHA JUNI 2016 - ROSENMOND✨

gesehen bei Jeanne Ruland
"Die Erde lacht in Blüten." 
~Ralph Waldo Emerson~
"Zum Wohle von mir, 
zum Wohle des Gesamten 
und zum Wohle des Höchsten"

🌹Juni ist der Monat mit dem längsten Tag und der kürzesten Nacht, benannt nach der Göttin Juno, der Göttin der Frauen, der Ehe und der Geburt. Im Juni erreicht die Rosenblüte ihren Höhepunkt, deswegen wir der Vollmond im Juni Rosenmond genannt.
🌹✨Die Rose steht für das Geheimnis des Universums, das Liebe ist und sich im Innersten des Herzens verbirgt. Die erblühte Rose ist das Symbol eines weit geöffneten, liebenden Herzens, 
das seine Liebe, Segensstrahlungen und Sanftheit aus den Inneren Ebenen in die Welt leuchten lässt. 
Es ist Zeit für Herzensangelegenheiten. 
JUNI ist die HOCH ZEIT des Jahres 
und eine Phase, in der Licht aus höchsten Ebenen einströmt 
und das Feuer der Liebe im Innersten entzündet. 
JUNI ist eine Phase der Entwicklung, des Segens, der Erkenntnis 
und Öffnung in neue Ebenen und Dimensionen.
Genießt das Zusammensein mit dir Selbst, 
dem Partner, der Familie, Freunden, Tieren, in der Natur.
 Öffne dich für neue Verbindungen und Wege. 
Fühle den lebendigen Puls in der Natur, und die Verbindung allen Lebens. 
Feiere das Geschenk des Lebens,
 der Liebe und der Gemeinschaft 
und verbinde dich weit über die sichtbaren Ebenen hinaus,
 mit dem Feld der Einheit, 
das alles in die göttliche Ordnung zurück trägt.
Der JUNI führt uns an einen Wendepunkt und öffnet uns für neue Wege. Es ist Zeit für neue Schritte. Wage sie !! ✨🌟✨
Nimm dir Zeit den JUNI zu segnen 
und in den Monat hinein zu spüren. 
Lass den göttlichen Plan in dir 
mehr und mehr zur Erfüllung kommen. 
Je mehr du deine Bestimmung lebst, 
desto mehr Licht, Glück und Liebe 
strahlt aus deinem Sein.
Die Strahlenfarben im Juni sind violett / goldgelb 
und wechseln im Juli ins Rosa.
In diesem Sinne wünsche ich einen sonnigen Juni. ✨🌹
Besondere Tage im Juni 
08. Juni Medardustag (Lostag) 
18. Juni Meister Konfuzius - Präzipitation - goldgelbe Strahlung - Weisheit und Selbstmeisterung 
20. Juni Vollmond, Rosenmond zur Sommersonnenwende 
21. Juni Sommersonnenwende - Litha 
22. Juni Wechsel in das Sternzeichen Krebs 
24. Juni Johanni, Holdertag - Nacht der Gnade 
27. Juni Siebenschläfer - Das Wetter an Siebenschläfer bestimmt für 7 Wochen das Wetter
Auszug aus dem Buch: 
Immerwährender Jahreskreis Kalender - erschienen im Schirner Verlag



Dienstag, 31. Mai 2016

ZEITEN DES ÜBERGANGS

Viele von uns stehen an einer Schwelle, 
wo das Neue noch nicht richtig greifbar ist
 und das Alte phasenweise immer noch um sein Vorrecht kämpft. 
Das neue Bewusstsein wird immer mal wieder von alten Denk- und Glaubensmuster bzw. Verstrickungen eingeholt 
und wir werden darin geprüft, ob wir wieder in die alten Muster zurückfallen
 oder ob sich das Neue gefestigt hat. 
Daher finden sich viele Menschen nun in Situationen wieder,
 in denen mächtig ihre Knöpfe gedrückt werden.
 Dieser Prozess ist phasenweise sehr anstrengend,
 zumal wir in unseren Wahrnehmungen immer sensitiver werden. 
Wir fechten teilweise aufreibende innere Kämpfe aus. 
Die Energien holen alle unverarbeiteten Anteile in uns hoch, um alles, 
was uns in der heutigen Zeit nicht mehr dienlich ist, zu transformieren. 
Ich vergleiche das immer mit einem Krug Wasser:
 Zuerst muss das schmutzige Wasser ausgeschüttet werden, 
damit wir ihn dann mit reinem Wasser befüllen können.
Diese Phase dauert nun für viele Menschen viel zu lange -
 was ich absolut verstehen kann - 
und immer wieder stellt sich eine gewisse Müdigkeit ein. 
Da das Neue für viele noch nicht greifbar ist und sie sozusagen in der Luft hängen, zeigt sich momentan auch sehr viel Orientierungslosigkeit unter den Menschen. 
Gefühle der Verzweiflung, Aggressionszustände, Ängste, Anspannungen, starke Unruhe und Reizbarkeit sind oftmals die Folge. 
Meist wird aus purer Verzweiflung ein Erlöser im Außen gesucht, 
um die innere Arbeit zu umgehen und abzugeben. 
Andere machen einfach nur noch dicht 
und verfallen in eine depressive Phasen.
Doch werden wir immer und immer wieder auf uns selbst zurückgeworfen.
 Wir dürfen lernen in die eigene Selbstverantwortung zu gehen! 
Eine Bewusstseinsveränderung fordert nämlich dein eigenes inneres Erkennen und dein Umdenken. 
Bewusstsein kommt nicht von außen. 
Es kann niemandem übergestülpt werden. 
Es erfordert deine innere Einkehr. 
Wahres Bewusstsein kommt von innen 
und bringt somit die Veränderung im Außen. 
Andere Menschen können dich zwar 
auf diesem Weg unterstützend begleiten,
 doch niemand kann dir die innere Arbeit abnehmen.
Wir kommen leichter durch diese Phasen,
 in denen sich vieles erst neu definieren muss, 
wenn wir es schaffen die Beobachterrolle einzunehmen
 und bei sich zu bleiben. 
Es zeigen sich sehr viele alte Themen, 
Emotionen und die damit verbundenen Ängste. 
All das kann sich nur dann lösen, 
wenn es uns gelingt, alles, was in uns hochkommt, 
sich bewusst anzusehen, anzunehmen 
und die Gefühle ohne Verdrängung bzw. Ablenkung auszuhalten.
Zu oft sind wir noch im Kopf gefangen - 
wir denken zu viel und fühlen zu wenig, 
darauf wurden wir viel zu lange konditioniert, 
es ist uns vertraut und daher versuchen wir 
mit dem Verstand die Lösungen zu finden. 
Doch die Lösung liegt darin aus dem Kopf mehr ins Herz zu gehen. 
Die weiblichen Energien fordern dich nun immer drastischer dazu auf wieder mehr ins Gefühl zu gehen und somit dein Herz nach und nach
 immer weiter zu öffnen. 
Wir dürfen wieder das Fühlen lernen, 
denn was das betrifft leben wir noch im emotionalen Mittelalter.
Viel zu lange hat der Mensch alles durchdacht, analysiert, zerredet
 und ist in Aktionismus geflüchtet. 
Er darf bzw. muss jedoch wieder lernen mehr zu fühlen
 und auf sein Herz zu hören. 
Ansonsten darf er sich nicht wundern, 
wenn er immer mehr ausbrennt und körperlich erkrankt. 
Unterdrückte bzw. verdrängte Gefühle lassen die Seele leiden und körperliche Erkrankungen sind oftmals leider die Folgeerscheinungen.
Gönne dir daher Zeiten der Ruhe und der Stille.
 Sie sind in dieser herausfordernden Zeit die besten Lehrer und Kraftquellen.
 Lass dir von der Stille erzählen wonach sich deine Seele sehnt.
 Gerade in der heutigen, schnelllebigen Zeit 
ist es umso wichtiger Zeiten zur Entschleunigung zu finden.
 Lass deinen Geist still werden und halte inne.
 Übe dich in Achtsamkeit. 
Verliere dich nicht in äußeren, künstlich erzeugten Dramen. 
Das kostet dich nur unnötig viel Kraft, 
die du jetzt für dich selbst benötigst. 
Bleib bei deinen Angelegenheiten. 
Gib den Kampf, 
das Gefallen wollen, 
deine Harmoniesucht, 
dein Rechthaben wollen
 und das ewige Streben nach Anerkennung
 auf und komm zur Ruhe, 
damit du die Botschaften deiner Seele empfangen kannst. 
Zeiten des Übergangs gehören mit zum Leben, wo sich das Alte so langsam verabschiedet und das Neue sich ganz langsam erst entwickeln darf. 
Auch das braucht seine Zeit, 
wo wir uns weiterhin in vertrauensvoller Geduld üben dürfen. 
Gras wächst eben auch nicht schneller, wenn wir daran ziehen! 
Je eher es uns gelingt die Dinge ohne wenn und aber anzunehmen, 
umso leichter wird es. 
So kann alles ihren natürlichen Lauf nehmen. 
Alles andere erzeugt nur noch mehr Druck und Widerstand -
 dadurch wird es zäh, schwer und leidvoll.
Annehmen, was ist bedeutet letztendlich das Leben zu bejahen.
 Dieses JA lässt wieder unsere Lebenskräfte erwachen, 
Blockaden lösen sich leichter 
und unsere Energie kann wieder fließen.

(c) Güler Temiz




Energien im Juni 2016

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni
 
 Wir betreten nun eine neue Ebene, 
der Überwindung alter, niederschwingender Programmierungen. 
Noch einmal tiefer, 
noch einmal allumfassender geht es ans Loslassen. 
Immer wieder dürfen wir erkennen, wie sich unser kleines,
 ängstliches Ego noch so gerne an alten Arrangements festhalten will, 
um sich nicht verlassen und verloren zu fühlen.
 Es macht uns alle möglichen Angstsymptome, 
damit wir nur nicht loslassen, nur nicht geschehen lassen. 
Doch diese Prozesse und Symptome begleiten uns so lange,
 bis wir die Angst vor der Angst verloren haben. 
Nur so kommen wir in die Erneuerung. 
Wie der Phönix aus der Asche werden wir nach erfolgreichem Abschluss dieser Loslassprozesse unser neues Sein umarmen!
Doch das Neue kommt nicht ohne unser Zutun,
 nicht ohne unsere Bekenntnis, Hingabe und unser Vertrauen.
 Unsere Neugeburt verlangt nach unserer Erlaubnis, 
dass etwas zu Ende gehen darf. 
Unsere nicht gerade einfache Aufgabe ist die Überwindung und Meisterung von Ängstlichkeit und Zögerlichkeit.
 (beachte dazu die Leseempfehlungen weiter unten) 
Im Juni wird uns immer klarer,
 dass etwas zu Ende gegangen ist.
 Nun müssen wir uns dieser Tatsache stellen, 
gleichsam müssen wir uns selber neu finden, 
neu kennen lernen und unser neues Sein erden.
Viele von euch haben schon viel losgelassen. 
Während der Mai eher den Fokus auf individuellere Bereiche lenkte,
 so geht es Juni nun wieder stärker um die kollektive Gesamtentwicklung.
 Im Grunde kann das zwar nicht getrennt werden,
 weil es ineinander greift, 
aber es fühlt sich dennoch etwas anders an.
Auch der Fokus und die Aufgaben sind ein wenig anders. 
Kollektiv betrachtet wurden wir ziemlich heftig in alle möglichen Muster
 und Konditionierungen verstrickt. 
Das löst sich nicht so schnell auf, wie wir uns das manchmal wünschen würden.
 Unser Ego neigt auch dazu, uns manchmal zu gerne an einem anderen Punkt zu sehen, als es tatsächlich der Fall ist -
 manch einer sieht sich höher, 
manch anderer meint sich viel kleiner, als er/sie tatsächlich ist. 
Doch dann öffnet sich plötzlich wieder eine neue Tür und wir erkennen, dass da noch einiges mehr an Unerlöstem herumspukt 
und es noch mehr Bereiche gibt, die wir uns wieder zurück erobern sollen. 
Der Juni kündet vom Ende – 
von Ende und Abschluss 
einer langen Periode des Festhaltens.
 In dieser Periode unternahm das kleine Ego alles, 
um uns am wirklichen Loslassen zu hindern. 
(Zu seinen Mitteln zählt auch die versuchte Täuschung, uns in einer anderen Position zu wähnen, als es wirklich der Fall ist)
Vielleicht hast du das dich betreffende Thema schon direkt vor dir?
Vielleicht weißt du schon, dass du nicht mehr anders kannst,
 als hindurch zu schreiten? 
Einige Fragen, welche die momentan wichtigen Themenbereiche berühren: 
* Vertraust du deinem Leben und allem, was es dir schickt?
*  Neigst du dazu, dich in Schmerz und Drama zu verkriechen, 
weil du dich innerlich noch klein und dem Leben nicht gewachsen fühlst? 
*  Hältst du dich und andere in Situationen fest, weil du recht genaue Vorstellungen davon hast, wie du dir dein Leben vorstellst?
*  Hast du dich in deiner Angst bequem eingerichtet, 
weil sie scheinbar einfacher zu ertragen ist, als dich dem Sturm des Lebens, mit all seinen unkontrollierbaren Veränderungen zu stellen?
*  Hast du dich an Menschen gebunden, die dich in deiner Entwicklung bremsen (Überprüfe auch, ob du dies nicht instinktiv sogar von ihnen willst, damit du eine „Ausrede“ hast, warum du nicht weiter kommst 
und nicht mutig sein musst.)
*  Hast du die Gestaltung deines Lebens in die Hände eines anderen gelegt?
*  Wartest du darauf,  dass eine andere Person sich ändert, 
damit dein Leben dann so sein wird, wie du es dir wünscht?
Dein Leben ist jetzt!
*  Wo wartest du auf etwas/jemanden, das/der von außen zu dir kommen muss, damit du danach (endlich) dieses oder jenes tun kannst?
*  Von welchen äußeren Ereignissen siehst du dich (insgeheim) abhängig? 
Es geht also um Abhängigkeitsstrukturen
 und darum, dass wir uns sehr oft davor verstecken, 
vollkommen in unserer Eigenverantwortung anzukommen. 
Es fällt uns oft schwer, wirklich alles anzunehmen, 
was uns das Leben zeigen will. 
So ganz trauen wir dem Leben oft doch noch nicht 
(dies beruht auf alten Konditionierungen, welche noch im Kollektiv herumspuken). 
Als Unterstützung beim Erkennen und Loslassen empfehle ich dir aus meinem Buch: 
"Die Befreiung kraftvoller Weiblichkeit" 
folgende Kapitel: "Angepasstheit", 
"Wirkliche Begegnung", 
"Die Befreiung aus alten Strukturen"
 "Ahnen"
"Die Begegnung mit dem Tod"
 "Die Versöhnung mit dem Tod". 
Es ist gut, wenn wir uns dieser Themen wirklich annehmen, 
um sie in unserer Tiefe zu verstehen und begreifen.
 Es tut uns gut, Bewusstheit darüber zu erlangen,
was aus unserer Tiefe hochkommt und was sich in uns verändern will! 
Was wir zu erwarten haben ist, 
die Kontrolle zu verlieren! 
Nur dann können wir aufhören, 
für kopfgesteuerte Gedankenkonstrukte zu arbeiten und zu leben.
 Bis dieser Loslassprozess vollkommen durchlaufen ist, 
sind viele kleinere und größere Schritte von Nöten. 
Der Juni wird uns wohl den bislang größten Schritt bescheren, 
um Kontrollthemen und (Co)Abhängigkeiten zu erkennen
 und diese uns bisher beherrschenden Muster zu durchbrechen.
Hab Geduld mit dir und diesem Prozess, 
verschiebe aber  Wichtiges nicht mehr! 
Achte auch gut auf die Anzeichen, 
wenn dein Ego dich verschaukeln will!
Wenn es dir gerade schwer fällt, in dem allem Klarheit zu bewahren,
 in deiner Mitte zu bleiben, so beachte bitte die Hinweise und Tipps in der Mai Vorhersage (sie sind auch jetzt noch hilfreich) –
Falls du meine Bücher noch nicht kennst, 
möchte ich sie dir sehr ans Herz legen. 
Sie enthalten viele wichtige Informationen zur Befreiung deiner Seelenkräfte, zum Erkennen und sich Lösen aus schädlichen Strukturen. 
Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni

Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden!
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt 
und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe 
(unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text): 

 "Quelle: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/ 




DIE ERDE SPRICHT

WIR ALLE GEMEINSAM haben es in der Hand!!!
Hören wir was uns Mutter Erde zu sagen hat und verändern WIR unser Handeln!!!
Ihr habt mir großen Schmerz bereitet,
habt mich verletzt und ausgebeutet.
Seit ewig hab ich euch gegeben,
was alles ihr gebraucht zum Leben.
Ich gab euch Wasser, Nahrung, Licht, 
lang hieltet ihr das Gleichgewicht, 
habt urbar mich gemacht, gepflegt, 
was ich euch bot, betreut, gehegt.

Doch in den letzten hundert Jahren
ist Satan wohl in euch gefahren.
Was in mir schlummert, wird geraubt, 
weil ihr es zu besitzen glaubt.
Ihr bohrt nach Öl an tausend Stellen,
verschmutzt die Meere, Flüsse, Quellen,
umkreist mich sinnlos Tag und Nacht,
seid stolz, wie weit ihr es gebracht.

Habt furchtbar mich im Krieg versehrt,
kostbaren Lebensraum zerstört,
habt Pflanzen, Tiere ausgerottet,
wer mahnt, der wird von euch verspottet,
kennt Habgier, Geiz und Hochmut nur
und respektiert nicht die Natur.

Drum werde ich jetzt Zeichen setzen
und euch, so wie ihr mich, verletzen.
Ich werde keine Ruhe geben, 
an allen meinen Teilen beben, 
schick euch Tsunamiwellen hin, 
die eure Strände überzieh'n.
Vulkane werden Asche spei'n,
verdunkelt wird die Sonne sein.
Ich bringe Wirbelstürme, Regen,
bald werden Berge sich bewegen.
Was himmelhoch ihr habt errichtet,
mit einem Schlag wird es vernichtet
und Blitze, wie ihr sie nicht kennt,
lass fahren ich vom Firmament.

Ich kann es noch viel Ärger treiben, 
drum lasst den Wahnsinn endlich bleiben!
Hört, Menschen, was die Erde spricht
- denn ihr braucht sie, sie braucht euch nicht!

~Autor bzw Quelle mir leider unbekannt~




Montag, 30. Mai 2016

Ende und Neubeginn

Der Neubeginn ruft lauter nach uns. 
Schwer lässt sich das noch überhören. 
Situationen in welchen wir schon einmal waren,sie rufen nach uns!
Situationen in welchen wir nicht schafften, nicht konnten,
was wir so gerne wollten. 
Manche wenig schöne Erinnerung,die uns lange quälte. 
Du darfst doch aus deinem Leid erheben, dich erlösen!
Diese Erinnerungen möchten uns hinweisen auf das,
was wir zwar damals nicht schafften, doch gleichzeitig uns sagen: 
"Heute bist du längst nicht mehr so verstrickt, bist gewachsen, 
hast deine innere Würde wieder erlangt! 
Heute ist die Zeit, da du diese Hürde überwinden kannst! 
Vergleiche dich nicht mehr mit dem Wesen, 
das inmitten all seiner noch unerkannten Verstrickungen 
nicht anders konnte,als das geschehen  zu lassen, was geschah!"
Es drängt uns vorärts, das verstrickte Selbst von damals zu umarmen, 
ihm zu vergeben, es zu erlösen, echtes Mitgefühl zu haben 
und zu verstehen,dass es damals nicht anders geschehen konnte!
Vergib dir und allen, die ebenfalls nicht anders konnten!
Sei gut zu dir und nimm dir Zeit, 
für diesen wichtigen Prozess deiner Reinigung und Heilung!

Passend dazu, kannst du die Übung zur Vergebung aus meinem Buch
 "Das Geschenk der Liebe..." durchführen! 

Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden!
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe 
(unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text): 
 "Quelle: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/"



Segne und mache weiter

Das Bewusstsein und die Natur der Wirklichkeit - 

*
Gnade ist eine göttliche Kraft, 
mit deren Hilfe wir uns in jedem gegebenen Augenblick vollkommen von der Vergangenheit freimachen und ganz von neuem beginnen können. 
Da es ein kosmisches Gesetz gibt, 
dass sich das Universum entsprechend dem Bild anordnet, das du dir von der Wirklichkeit machst, ist es empfehlenswert,
 nicht an Problemen zu arbeiten 
sondern alles zu segnen und einfach weiterzumachen!
Einzig deine bewusste Wahl ist wohl notwendig, 
dass die Dinge sich anders anordnen. 
Triff die Wahl, dass deine Probleme sich selber lösen mögen. 
Der Segen ist eine Energie der Liebe und Akzeptanz,
 die du dazugibst, und alles wird sich im Sinne deiner Wahl fügen. 
Und dann erwarte einfach, dass es passiert. 
Grüble nicht drüber nach, wie das wohl geschehen kann,
 überlege keine Wege, auf denen das Erwartete einzutreten hat,
 lass das alles offen. 
Erwarte einzig, DASS es passiert. 
Es kann eine Weile dauern.
 In dieser Welt dauert alles mehr oder weniger lange. 
Aber sei sicher, dass es eintritt.

~Adamus Saint-Germain~

Juni-Portal: Nehmt euren Aufstieg in Besitz

© SANDRA WALTER Originaltext HIER
gesehen bei ZARAHs Abenteuer
[Eine kleine Anmerkung zur Übersetzung: Sandras Ausdruck „own“ kann auf vielerlei Weise verstanden und übersetzt werden, von „besitzen“ über „in Besitz nehmen“, 
“ sich zu eigen machen“, bis zu „anerkennen“ und „offen eingestehen“. 
Es war aufgrund des Kontextes nicht möglich, 
immer denselben deutschen Ausdruck zu verwenden. 
Letzten Endes geht es darum, in das neue Selbst ganz hineinzugehen, 
dazu zu stehen, wer man ist und was man ist, und beständig dieses neue Selbst zu verkörpern … auch wenn es manchmal noch Angst macht.]
Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,
Spürt in diese Botschaft hinein, es zeigt sich eine Menge im Laufe der nächsten vier Monate, während die Beschleunigung des Mai sich eingewöhnt. 
Wir sind im Begriff zu erfahren, 
warum der Mai so stark und transformativ war.
 Diese zweite vorbereitende Welle von 2016 
hat das Neue Selbst wirklich zum Hervortreten gedrängt. 
Es zurückzuweisen, kann das niedere Selbst zermalmen; 
wenn ihr also Zweifel, Angst oder Verwirrung erlebt,
 kommt jetzt mit den Entscheidungen des Neuen Selbst an Bord,
 bevor diese Energie sich Anfang Juni intensiviert.
Die Tage vom 4. bis 6. Juni 
standen auf der Portalliste des letzten Jahres für 2016.
 Indem wir uns diesem Übergang nähern, 
schickt uns das Ende der Auferstehungs-Höhlenphase 
mit einem Gefühl in den Juni, unser Neues Selbst zu besitzen. 
Wenn dies sich für euch nicht zeigt, besteht hierin eure Arbeit für Ende Mai:
 die Entscheidung zum vollständigem Eintreten in die Verkörperung des Neuen Selbst zu treffen
– in Eure Wahrheit, Eure Höheren Entscheidungen, Euren Kreativen Ausdruck des geChristeten Selbst.
 Ihr seid für eure Schöpfung verantwortlich, und es steht jetzt eine große Menge an Freiheit, Harmonie und Göttlicher Liebe zur Verfügung. Schwingung = Schwingung. 
Wählt eure Bandbreite weise.
Die nächsten vier Monate: 
Eine göttliche Gelegenheit zur Verkörperung
Endlich kommen die Erstverkörperer/innen aus der Höhle heraus. 
Wir werden inspiriert zu neuen Schöpfungen, 
neuen Intuitionen über unsere Reise,
 neuen Ideen und einer breiteren Perspektive in Bezug auf diesen kosmischen Wandel. 
Ihr werdet euer Neues Selbst kennenlernen
 und das,  was nicht dienlich ist, loslassen müssen – wiederum –
 von dieser höheren Ebene aus. 
Die Intensität der Obertöne, Lichtwellen und Anpassungen an das Körpergefäß verändert sich laufend.
 Eure von Moment zu Moment getroffenen Absichten und Entscheidungen sind der Schlüssel dazu, wie wohl ihr euch mit der zellulären Ebene fühlt.
 Wenn die intensiveren Photonenwellen auf die Körperebene treffen,
 seid präsent damit – es gibt während dieses Übergangs vieles zu 
empfangen, was nicht nur den Körper auf die Verkörperung vorbereiten,
 sondern auch Klarheit darüber schenken wird,
 was auf eurer persönlichen Reise bleiben oder gehen soll.
Das Heraustreten aus der Höhle 
ließ uns ein wenig zusammenzucken 
(manche Leute sind dann wieder hineingekrochen).
 Das Hervortreten wird für die Erstverkörperer im Juni unvermeidlich sein.
 Kein Versteckspiel mehr; 
konfrontiert euch mit der Angst, das Wahre Selbst zu outen. 
Die Energien schieben die existierenden Grenzen weiter hinaus, 
um Veränderung, höhere Entscheidungen 
und ein Leben in Ausrichtung auf das Neue Selbst zu erschaffen.
 Die Auferstehung (Verkörperung des Höheren Selbst) ist ein sehr körperlicher Vorgang, doch es geht dabei nicht nur um die physische Struktur.
 Wir haben ein kleines Gefäß, das versucht, 
sehr große Aspekte des Selbst in sich aufzunehmen; 
es ist, als wolle man einen Stern in einen Kieselstein quetschen. 
Wir werden zu Gefäßen / Kanälen des Solaren Seins, 
während wir in der Form sind, denn das Wahre Selbst ist riesig.
 Deshalb üben wir uns in Ausdehnung, 
so daß das Licht den Körper nicht zerstört.
Es ist immer noch ein sehr körperlicher Prozeß, 
doch unser ausgedehntes Bewußtsein versteht das größere Bild, 
daher kommt die Integration von Codes, Obertönen und Anpassungen
 jetzt schneller und häufiger als je zuvor.
Hingabe an die kosmische Wahrheit
Um es dem Körper leichter zu machen, 
lassen wir die Schleier fallen, lassen die Dichte los. 
Dichte zeigt sich in diesem Reich als Getrenntheit. 
Wo immer ihr alte Gewohnheiten, Glaubensmuster, Urteile, Angst, Zweifel oder das Verstecken des Wahren Selbst ablegen könnt, 
beeinflußt ihr in hohem Maße den kollektiven Aufstiegsprozeß.
 Durch die Ausrichtung auf das Licht umgeht ihr auch körperliches und emotionales Unbehagen. 
Disclosure [die offizielle Enthüllung von außerirdischer Präsenz auf der Erde, Anm.d.Ü.] steht für diesen Übergang auf der Tagesordnung. 
Stärkere Kontakterfahrungen stehen auf der Tagesordnung. 
Ermächtigung steht auf der Tagesordnung.
 Dauerhafte Veränderungen im Kollektivbewußtsein stehen auf der Tagesordnung. 
Diese kosmischen Agendas sind Möglichkeiten, 
die von uns – von unsern zukünftigen Selbsten – 
an Ort und Stelle plaziert wurden, und jetzt kreuzen wir ihren Pfad. 
Das beständige hereinkommende Licht
 ist unvermeidbar. 
Als Kollektiv haben wir etwas Brillantes erschaffen. 
Als Einzelne können wir entweder mit dem unvermeidlichen Wandel ringen oder eine absolut wunderschöne Erfahrung umarmen.
Unser Jahr der Offenbarung enthüllt weiterhin persönliche Akte der Disharmonie, so wie es zugleich das Kollektiv mit der Entscheidung konfrontiert, auf globale Disclosure zu drängen. 
GeChristete Verkörperer werden die Anspannung 
oder Angst der Disclosure nicht spüren; 
das ist die Erfahrung einer niederen Zeitlinie der wegfallenden Dichte.
 Macht euch keine Sorgen, wenn ihr euch keine Sorgen macht. 
Es bedeutet nicht, daß ihr nicht geerdet wärt, 
es bedeutet einfach, daß ihr versteht, daß ein Großteil der Menschheit diesen Schritt noch benötigt und daß etwas Größeres vor sich geht. 
Ja, es wird eine große Befreiung für das Kollektiv
 (und es wird emotionalen Aufruhr verursachen, daher der Balanceakt von anderen, die eine viel höhere Frequenz verkörpern). 
Die meisten von euch haben niedere Tagesordnungen transzendiert; beteiligt euch nicht an Ängsten oder an der Faszination mit der Vergangenheit.
Wir bezeugen die Wirkung der Disclosure auf das Kollektiv und unterstützen den Prozess als Kanäle Göttlicher Neutralität;
 ein aktiver Zustand der Präsenz, die beständig in 
Bedingungsloser Liebe schwingt.
Die TorhüterInnen haben andere Zeitlinien sich schnell ausspielen 
und dann wegfallen sehen, [diese] Szenarien spielen sich in parallelen Reichen aus, während die Aufstiegszeitlinie stärker wird. 
Die Flashkarten- oder schnell flackernden Bilder waren seit Dezember vorherrschend, während die vorbereitenden Wellen ihre Arbeit tun. 
Die Zirbeldrüse wird sehr aktiv; 
wir erinnern uns jetzt, wie es ist, wenn diese Drüse richtig arbeitet.
 Die DMT-Produktion steigert sich, und die Seligkeitsgefühle sind eine schöne Ergänzung für das Herzzentrum.
Juni bis September: 
Offenbarungsbeschleuniger
Viele im Lichtstamm werden im Lauf der nächsten vier Monate
 die nächste Aufstiegsebene erleben.
Dies beginnt im Juni und ist eine bewußte Wahl der Wegbereiterschaft. 
Die Wirkung auf das Kollektiv (die der Grund für diesen Dienst ist),
während diese Welle photonischer Transformation ankommt, 
wird kraftvoll sein. 
Verkörperung für manche, 
aktive Teilnahme am Aufstiegsprozeß für andere. 
Denkt an eure Göttlich-Weiblichen Aspekte:
 haltet Raum für andere, 
so daß sie ihre Erfahrung haben können. 
Beurteilt sie nicht und überwältigt sie nicht mit Informationen oder Anweisungen, das ist nicht hilfreich – besonders wenn ihr euch an alte Informationen oder Geschichten der Vergangenheit klammert. 
Teilt eure Geschichten aus dem Herzen heraus, 
richtet die neuen Dienstleistungen auf das aus, wo ihr euch gerade befindet.
 Alles muß mit Liebe, Ehrlichkeit und Integrität in Resonanz sein. 
Co-Kreation bringt frisches Licht in eure Dienstleistungen; 
hier geht es um Einheit.
Jede/r wird sehr flexibel sein müssen,
 wenn die Schwingungsebenen sich verändern,
 und enthüllen, was die Wahrheit im Jetzt ist. 
Es ist nicht förderlich, die Geschichte wiederzukäuen, 
während wir eine Quantensprung machen. 
Kurz gesagt, eine schwingungsmäßige Diskrepanz in euren Feldern 
(Angst und Liebe, die versuchen zusammenzuwohnen)
 wird sehr ungemütlich werden. 
Bleibt offen für das Neue, 
und bleibt offen für Kontakt 
aus euren Höheren Ebenen. 
Eure Höheren Ebenen (eure höheren Aspekte und eure Göttlichen Teams) verschmelzen mit euch, während ihr durch den Aufstiegsprozeß geht. 
Die Bereitschaft, das alte Selbst, die alten Geschichten und sämtliche Reisen der Vergangenheit aufzugeben, 
sind die Schlüssel zu einer reibungslosen Verkörperung. 
Wendet euch um Führung an eure WegbereiterInnen;
 bei den Leuten, die sich vor der großen Menge mit dem Unbekannten konfrontiert haben, ist große Weisheit und Perspektive zu finden.
Zum Glück läuft der geChristete Zustand auf Autopilot, 
daher wird euer Höheres Selbst als Präsenz durch den Körper lenken.
 Ihr werdet durch das Herz angeleitet werden, zu teilen, vorzubereiten 
oder zu bestimmten Zeiten an bestimmten Orten zu sein, um zu helfen. 
Viel von der geChristeten Arbeit auf dieser Ebene besteht darin, 
als Kanal zu dienen. 
Anstatt Dinge in Ordnung zu bringen oder zu heilen wie die egohaften Götter früherer Zeiten, ermächtigt die neue Schwingung das Kollektiv durch Einheit, und einfach nur eine höher schwingende Präsenz auf Erden zu sein, korrigiert automatisch alles, was immer sich auch um uns her zeigt, um geheilt zu werden.
 Ihr müßt dafür allerdings diesen Bewußtseinszustand 
ohne Zweifel in Besitz nehmen.
Einheitsmeditationen: 
Kommt an Bord
Mitschöpfertum (Co-Kreation) ist ein notwendiger Schritt, 
damit die Menschheit ins kollektive Bewußtsein aufsteigen kann. 
Wir haben das bei den Mittwochs-Einheitsmeditationen gesehen –
Heilung, Aktivierungen und tiefer Friede werden erfahren, 
wenn wir uns in Göttlicher Neutralität vereinen. 
Die Mittwochs-Einheitsmeditationen werden noch den ganzen Juni hindurch weitergehen, bevor sie sich zum nächsten Level entwickeln. 
Im Augenblick geht es um Zahlenstärke, wenn wir uns also dafür entscheiden, uns als Gruppe zu vereinen,
 werden wir stärker in unseren neuen Lichtfähigkeiten.
Gaia und die neue Oberschwingung
Während das Licht stetig ansteigt, erhöhen sich Gaias Obertöne (unglaublich hochfrequente Töne – man kann sie hören)
 und lösen die niedere Realität auf. 
Der Lichtstamm ist dafür verantwortlich,
 den Weg zur höheren Realität zu zeigen; 
die niedere Realität wird schließlich verblassen
 und ganz verschwinden, wenn sie nicht mehr gebraucht wird. 
In der Zwischenzeit wandeln wir auf Gaia zwischen den Realitäten und vielen anderen Reichen, während wir die höheren Ebenen ansteuern.
 Ich persönlich finde es faszinierend. 
Gottseidank verstehen wir, was sich entfaltet,
 und akzeptieren das Unbekannte als neue Norm.
 Die Höheren Reiche haben schon immer gesagt,
 daß Göttliche Menschen dynamische, brillante Wesen sind. 
Machen wir uns dieses Geburtsrecht zu eigen – 
unsere Entscheidung, in menschlicher Form aufzusteigen –
 genau hier, genau jetzt.
Diese neue Lichtebene sendet uns nächste Woche 
in die Beschleunigung hinein. 
Erkennen wir, 
wie stark, weise und vorbereitet 
wir für diesen tiefgreifenden Übergang
 für unseren Aufstieg sind.
 Es ist für alle an der Zeit,
 vollständig in unsere Eigentümerschaft einzutreten; 
BESITZT wahrhaft eure Schöpfung, euer Wahres Selbst, die Realität,
 die ihr beständig erschafft und mit-erschafft. 
Wie wahrhaft gesegnet wir sind, uns gewahr zu sein,
 was da geschieht, wo es sich hinbewegt,
 und zugleich die Erfahrung machen zu können.
 Das Multidimensionale Gewahrsein ist brillant; 
ermutigen wir alle einander, 
unseren Aufstieg als Vereintes Bewußtsein der Menschheit
 in Besitz zu nehmen.
In Liebe, Licht und Dienen
Sandra

Text und Graphik © Sandra Walter 2016. Übersetzung © Zarah Zyankali 2016. Dieser Text darf weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angehängt ist und auf den Originaltext sowie die Übersetzung verlinkt wird. Danke.



Sonntag, 29. Mai 2016

Mike Quinsey – 27.Mai 2016 –

Die Dinge kommen trotz eines anderen Erscheinungsbildes nach außen hin
 weiterhin gut voran, 
nämlich Fortschritte in Richtung einer friedlichen Lösung,
 die Frieden für die Welt bringen werden. 
Zwar mag diese Aufgabe, den Frieden herbeizuführen,
'unmöglich' erscheinen angesichts der Zahl der aktuellen Unruheherde,
 aber höhere Mächte als die auf der Erde werden ihre Hand im Spiel haben
 bei der Schaffung des weltweiten Friedens. 
Es kommt ein Punkt, 
an dem konstatiert werden muss: 
„genug ist genug“, 
und wo karmische Streitpunkte beiseite gelassen werden können,
 damit garantiert werden kann, dass der Frieden wirklich hergestellt wird,
 weil die Machenschaften der Dunkelkräfte gestoppt werden.
 Es werden dafür jetzt sehr robuste Schritte unternommen, 
um die Bühne für ein Erreichen des Friedens frei zu machen,
indem das Übel hinter den Unruheherden „an der Wurzel gepackt“ wird. 
Viele werden nur aufgestachelt von denen,
 die von den angestifteten Unruhen profitieren,
 besonders, was die Kriege betrifft, 
die die Taschen der Waffenhersteller füllen. 
Seid versichert, dass sich dies bald ändern wird, 
denn Jene, die solche Situationen beobachten,
 haben die Macht und die Befugnis, zu intervenieren. 
Die Migration vieler Völker ist schlicht und einfach 
das Resultat der Ungleichheit in der Welt.
 Sie sind eure Brüder und Schwestern, die darunter leiden,
 dass ihnen die einfachsten Dinge fehlen, 
um ein annehmbares Leben führen zu können. 
In eurem modernen Zeitalter scheint es eigentlich undenkbar, 
dass immer noch einige Menschen ohne adäquate Wasserversorgung leben, und viele verhungern inmitten einer Welt des Überflusses. 
Zwar tun einige Hilfs-Organisationen ihr Bestes,
 um den Notleidenden zu helfen;
 aber angesichts des Umfangs des Problems sind sie überfordert. 
Allerdings vollzieht sich ein genereller Wandel darin, 
wie die Menschen über Andere denken,
 und es gibt Bewegungen, 
die sich mit den dringendsten Problemen befassen. 
Während viele Immigranten sich in eurem Land niederlassen, stellt ihr fest, dass auch sie Menschenwesen sind wie ihr selbst –
 mit dem gleichen Wunsch nach friedlicher Koexistenz. 
Sie mögen sich zwar vielleicht etwas anders kleiden als ihr 
und ihre eigenen religiösen Vorstellungen haben, 
aber innerlich sind sie genauso wie ihr.
 Eigentlich sucht jede Seele ihren Frieden, 
und so könnte die Menschheit eigentlich zusammenkommen und
 „sich der Früchte der Erde erfreuen“. 
Es ist genug für Alle da, 
sodass eigentlich Alle ein glückliches 
und angenehmes Leben führen könnten; 
dies könnte den Unruhen ein Ende machen, 
die da scheinbar niemals aufhören. 
Nachdem ihr bereits viele Lebenszeiten innerhalb des jetzigen Zyklus' 
hinter euch habt, habt ihr so viele Erfahrungen gesammelt,
 dass ihr sie euch jetzt eigentlich zu Nutze mache könnt dabei, 
die Menschen in Harmonie zusammenzuführen. 
Einige Gruppen arbeiten bereits dafür, Hilfestellung zu gewähren –
 denen, die sie benötigen; aber dieses Problem hat weltweite Ausmaße,
 und daher ist noch viel mehr nötig, 
wenn die Probleme beseitigt werden sollen. 
Da sind Menschen, die fragen, 
was sie denn von sich aus beitragen können
auch wenn ihre Optionen begrenzt sind; 
und wenn ihr zwar keine finanziellen Hilfen anbieten könnt,
 denkt immer daran, dass das Gebet ein machtvolles Werkzeug ist, 
das größere Resultate herbeiführen kann als ihr euch vorstellen könnt. 
Die Kraft des Gebets ist legendär, 
und je mehr Menschen sich mit ihren Gebeten einbringen,
 desto stärker kann dies zu bemerkenswerten Ergebnissen führen. 
Die sich daraus entfaltende Energie ruft zum Handeln auf, 
und ab einem gewissen Stadium findet dieses dann auch statt,
 wenn auch nicht immer in der Weise, wie dazu aufgerufen wurde. 
Die Höheren Wesenheiten des LICHTS wissen, 
welche die beste Reaktion auf eine Situation ist. 
Wenn ihr anfangt, euch um Andere zu kümmern, 
zieht ihr die Energien herbei, die euch dabei helfen, – 
einschließlich anderer Personen, die dieselben Ambitionen haben wie ihr.
 Die Gesetzmäßigkeit wechselseitiger Anziehung 
ist verantwortlich für viele Zustände, die ihr um euch herum schafft, 
und da dürftet ihr gut beraten sein, 
eure Energie nicht an Dinge zu verschwenden, die ihr nicht mögt, 
denn wenn ihr das tut, zieht ihr ja genau jene Dinge zu euch. 
Ihr seid Äonen lang unterdrückt worden und wurdet mit einer 'Diät' aus Lügen abgespeist, die euch 'in Schach halten' und glauben lassen sollte, dass ihr angeblich 'zu machtlos' wärt,
 um an eurer Situation etwas zu ändern.
 Folglich wurde auch nicht zugelassen, dass ihr die Wahrheit über eure Geburtsrechte als Kinder Gottes kennt –
 mit all dem dazugehörigen Potential. 
Ihr seid über euer gegenwärtiges Verständnis hinaus machtvoll, 
und da die Macht des LICHTS sich jetzt immer mehr verstärkt, 
beginnt ihr, zu eurem wahren Potential zu erwachen. 
Während dies geschieht,
 verlieren die Dunkelwesen ihre Macht über euch, 
und ihr beginnt zu erkennen, dass ihr wahrlich „Götter im Werden“ seid.
 In sehr naher Zukunft werden höher entwickelte Wesen zur Erden kommen
 und ihr Wissen an euch weitergeben, 
sodass ihr in der Lage sein werdet, 
euer wahres Potential zu begreifen und den Sinn des Lebens zu erkennen.
 Sobald die negativen Energien beseitigt sind, 
werdet ihr euch wesentlich rascher weiterentwickeln können, 
ohne durch falsche Lehren behindert zu werden. 
Die derzeitige Situation auf der Erde macht auch deutlich, 
dass der Wandel im Wettergeschehen seine eigenen Auswirkungen hat,
 denn die Jahreszeiten verlaufen nicht mehr 'normal'.
 Ihr erlebt Extreme in den Temperaturen, 
und der allgemeine Eindruck ist, dass dies jetzt so bleiben könnte;
 aber auch das wird sich beruhigen 
und im Laufe der Zeit annehmbarer werden. 
Ihr werdet auch bemerken, dass das Tierreich empfindlicher darauf reagiert und bereits seine Standorte ändert, 
bevor diese für ihre Weiterexistenz nicht mehr geeignet sind. 
Das gilt auch für die Meere, die sich erwärmen und von schmelzenden Eis-Kappen beeinflusst sind. 
Schließlich werden dann auch Landmassen davon betroffen sein;
 aber ihr werdet genügend Vorwarnzeit haben,
 wenn es bewohnte Gebiete betrifft. 
Mit fortschreitender Zeit werden euch eure Freunde aus dem Weltraum 
mit Technologien versorgen, mit deren Hilfe ihr jede Veränderung meistern könnt, die euch ernstlich treffen könnte. 
Sie überwachen die Entwicklung der Dinge, 
und wo es nötig ist, helfen sie Mutter Erde mit erforderlichen Anpassungen.
 Ihr könnt sicher sein, 
dass die Menschheit erheblich geschützt ist, 
damit nur ein Minimum an Schäden
 und Verlusten an Leben verursacht wird. 
Einige Geschehnisse haben ihren karmischen Hintergrund,
 in den wir uns nicht einmischen können. 
Auf der anderen Seite werden wir helfen, 
alle Lebensformen zu schützen und, falls nötig,
 in sichere Gebiete umsiedeln. 
Manche Umwälzungen sind unumgänglich, 
doch alle Unbequemlichkeit für euch wird mehr als ausgeglichen werden durch den Gewinn, den ihr schließlich davon haben werdet. 
Es mag zwar noch Leute geben, die noch gar nicht gemerkt haben, 
dass der Lauf der Zeit sich beschleunigt hat und noch weiter beschleunigen wird, während er euch in die höheren Dimensionen befördert. 
Allerdings wird der Wandel bereits spürbar, und er schließt ein höheres Bewusstseins-Niveau mit ein. 
Nicht alle Seelen
 werden durch diese Erfahrung gehen, 
denn manche sind einfach noch nicht bereit und daher unfähig,
 sich aus ihrem derzeitigen Bewusstseinslevel heraus-zu-bewegen. 
Alle werden im Laufe der Zeit ihre korrekte Existenz-Ebene finden, 
und dieser Prozess wird in den Aufstieg münden,
 auf den Viele sich bereits vorbereiten. 
Macht euch keine Gedanken darüber, 
welche Ebene ihr jetzt gerade erreicht haben mögt, 
denn Alle werden sich exakt dort wiederfinden, 
wo sie sein müssen. 
Die von euch erkorenen Führungspersönlichkeiten für diese Periode 
sind David Wilcock und Corey Goode, und ihr seid gut beraten, 
wenn ihr deren Botschaften der LIEBE und des LICHTS zu Kenntnis nehmt,
 wenn ihr mit ihnen zusammen auf dem Laufenden bleiben wollt. 
Nutzt diese beiden Botschafter, 
um Andere an ihrer Glaubwürdigkeit zu messen, 
und wisst, dass ihr jetzt durch eine entscheidende Periode geht. 
Seid euch dessen bewusst, dass die Leute von der Dunkelseite verzweifelt versuchen, euch einzuschüchtern und glauben zu machen,
 dass ihr angeblich im Begriff wärt, 
von gewissen Aliens „angegriffen“ zu werden, – 
wobei es ihnen eben einfach nur darum geht,
 euch dies „glauben zu machen“ und die Dinge fälschlich darzustellen, 
um euch zu täuschen und zum Narren zu halten.
Diese Botschaft kommt durch mein Höheres Selbst. 
Möge das LICHT eure Tage und euren Weg in die Vollendung erhellen! 
In LIEBE und LICHT, 

Mike Quinsey 

 Übersetzung: Martin Gadow –