Sonntag, 9. Juni 2024

Ich segne dich und ich segne mich!

copyright Eva-Maria Eleni
Ich segne dich, 
der du dieses wunderbare, einzigartige Herz besitzt,
diese eine, ganz besondere Seele!
Ich segne dich und deine menschliche Hülle, 
mit welcher du diesen ungewöhnlichen Weg wähltest!
Ich segne jeden Schritt den du tust,
egal welchen Weg du wählst!
Ich segne dein Herz, 
obwohl du nicht wirklich begreifen kannst wie wunderbar es ist.
Ich segne alles was du tust,
denn ich weiß, du tust genau das einzige, das du tun musst,
auch wenn ich es nicht immer verstehen oder wahrhaben will!
Ich segne mich, und jeden Schritt den ich gehe!
Denn ich weiß er ist der Weg, 
welchen ich mir einst erwählt habe.
Ich segne mich und meine menschliche Hülle,
mit welcher ich diese einzigartige Lebenserfahrung erfahren kann!
Ich segne mein Herz, denn es führt mich dorthin,
wohin ich hingelangen muss.
Ich segne alles was ich tue,
auch wenn mein menschliches Sein manchmal an mir zweifelt!
Ich segne uns und wie wir miteinander sind!
Ich segne die Liebe die zwischen uns ist,
unzerstörbar, kraftvoll, unbeugsam, zärtlich und wild!
Ich segne uns, die wir unseren Weg erwählt haben.
Ich segne unsere Herzen und jeden Schritt 
den wir gemeinsam tun,
auf dem Weg zueinander, 
auf dem Weg, die Größe dieser Liebe zu begreifen!
Ich segne die Stolpersteine, die uns begegneten 
und noch begegnen werden,
ich segne all die Dinge, 
die wir gemeinsam erfahren dürfen!
Ich segne unsere Liebe, die nicht von dieser Welt ist!
Ich segne unsere menschlichen Körper, 
die uns die Möglichkeit geben, 
diese Liebe auf eine einzigartige Weise zu erfahren!
Ich segne all die wunderbaren Stunden mit dir,
ich segne all die Schwierigkeiten und Hürden!
Ich segne dich und ich segne mich 
auf jedem Abschnitt 
unseres einzigartigen, besonderen Weges,
ein jedes Stück, das wir getrennt voneinander,
ein jedes Stück, das wir gemeinsam zurücklegen!
Ich segne...




Mittwoch, 29. Mai 2024

Atme Veränderung ein

Das Atmen ist eine faszinierende Möglichkeit, die Dinge zu verändern.
 Es geht um das Bewusstsein, 
dass ich mit dem Einatmen der Lebensenergie, 
die mit der Luft in die Lunge eindringt 
und von dort aus weiter, wenn ich es so will, 
bis tief in den Kern dessen, der ich bin, gelangt.
 Immer, wenn ich auf so etwas wie ein Problem stoße, 
wenn ich eine Veränderung wünsche, 
wenn mir etwas Unangenehmes aufstößt, 
kann ich genau das EINATMEN. 
Ich wähle ganz bewusst,
 mich mit dieser Energie zu verbinden, 
sie anzunehmen.
Solange ich einige Dinge, Begebenheiten, Menschen, Situationen
 oder was auch immer, ablehne, 
erzeugt das einen Widerstand in mir, 
der mich nur noch fester daran bindet und das, was ich ablehne, 
dazu bringt, immer wieder in meinem Leben aufzutauchen –
 bis ich es dann letztendlich doch irgendwann annehme. 
Das gelingt ganz leicht, indem ich es bewusst einatme.
Aber man kann damit auch alte Programme lösen,
 die noch tief unbewusst in einem vorhanden (und aktiv) sind, 
die uns in irgendeiner Form an die Gesellschaft oder alte Gewohnheiten, 
Versprechen oder Schwüre hier auf diesem Planeten binden, 
so dass wir komplett frei werden können,
 um unsere eigenen Programme in unser Inneres zu installieren.
 Damit können wir dann unsere eigenen Geschichten bewusst kreieren. 
Und das ist Meisterschaft.
Es bedeutet, dass wir überhaupt nicht mehr an die bekannte 
und aktuelle gesellschaftliche Programmierung aus dem
 Massenbewusstsein gebunden sind.
Dazu braucht man nur 
in einer ruhigen Stunde ganz innig 
mit sich selber sein und bewusst atmen. 
Das kann man immer wieder machen, 
einfach nur bewusst mit sich selber sein. 
Keine Vorstellungen, Imaginationen oder Visualisierungen, 
nein, einfach nur in das eigene Herz hinein fühlen und atmen,
 ohne eine Agenda zu haben.
Abgesehen davon, dass es dazu dient, sich lebendiger zu fühlen, 
ist es auch noch gut, wenn man Schwierigkeiten mit der Selbstliebe 
oder Selbstannahme hat. 
Das LEBEN, das wir einatmen,
 bringt uns in die Balance zurück,
 und das bedeutet auch: Gesundheit. 
Es kostet nichts,
 fühlt sich gut an, 
macht lebendiger,
bringt Gesundheit 
und alle Veränderungen, die du dir nur wünschen kannst. 
Warum, zum Teufel, 
fällt es den Menschen so schwer, 
das Leichte zu tun?



Freitag, 17. Mai 2024

Die Tage 43, 61 und 104

Die Zahlen 43 und 61 sind kosmische Freiheitspunkte.
Sichtbar wird das im "Periodensystem"
(genaue Infos siehe www.neunercode.com 
bei Steinkreise und Drachen unter "Befreiungsritual").
Jeder 43. und 61. Tag in einem Zyklus, von vorne und von hinten gezählt,
besitzt eine strake BEFREIUNGSKRAFT.
Das gilt ebenso für den 104. Tag (104=43+61).
Wir haben in den vergangenen Jahren beobachtet, 
dass die in besonderem Maße für den 260-Tage-Zyklus 
(genannt "Tzolkin") gilt, der im Neuner-Kalender sichtbar wird.
Daher haben wir den 43.,61. und 104. Tag im Kalender markiert.
An diesem Tag kannst du dich leichter als sonst 
von all jenen Themen verabschieden, die dich belasten.
Das gilt besonders für 
emotionale Belastungen,
für hemmende Glaubenssätze 
und für belastende Gedanken.
Ein sehr effektives Hilfsmittel für diese Befreiung 
ist das Anda Te Symbol 
Dieses Symbol wendest du am besten so an:
Zeichne es vor dir in den Raum.
Damit rufst du eine befreiende Lichtkraft ab, die sofort zur Wirkung kommt.
Zeichne zuerst den Strich von oben nach unten.
Dadurch leitest du sämtliche Fehlprogramme 
aus deinem emotionalen und mentalen System aus.
Du leitest diese Programme zur Erde hin ab.
Sag beim Zeichnen dieser  Linie das Wort "Terra".
Dann zeichne auf derselben Linie den Strich von unten nach oben
 und sprich währenddessen "Maa".
Damit ladest du die nährende Kraft der Mutter Erde 
und des Lebens in dein System ein.
Zeichne abschließend den Querbalken oben mit der Silbe "In",
am besten mit beiden Händen.
Dadurch verteilst du die lebendigen, zyklischen Kräfte
 in deinem eigenen System.
Zeichne dieses Symbol immer wieder,
besonders wenn dich vieles belastet.
Wie hoch die Wirksamkeit ist, 
haben wir bereits vielfach in erstaunlicher Weise erlebt.
Sehr stark wirkt dieses Symbol auch,
wenn du es dir selbst mit einem Finger auf die Stirn zeichnest.
Das kann dich sehr schnell von belastenden Gedanken
und Glaubens mustern erlösen.

Hier das Buch...



Donnerstag, 18. April 2024

Wohin führt uns der Weg?

Unsere Seelen suchen nicht das Laute,
das Schrille, (Schein)Glanz oder Protz.
Die Seele strahlt aus sich heraus,
aus ihrem ganzen eigenen Licht!
In der Stille wird sie genährt,
im Gewahrsein und in Achtsamkeit!
Im Frieden ist sie zu Hause!
Und dennoch ist sie so viel kraftvoller als alles,
was wir in Schein und Blendwerk,
der sich momentan im Kollaps befindenden Welt,
als ach so erstrebenswert vor die Nase gehalten bekamen.
Die Seelen werden NICHT mit in den Untergang gerissen!
Im Gegenteil!
Die Seelen werden befreit hierdurch!
Die Egos aber gehen durch einen Sterbeprozess!
In der vergehenden Welt
haben wir erfahren wie es ist,
geschwächt zu sein/ bzw zu werden.
Wir haben erfahren,
wie sie Unfrieden anfühlt und
wie es ist, das Gefühl von "zu Hause" nicht mehr zu kennen.
Aber je mehr das Blendwerk vergeht,
so erinnern wir uns...
mehr denn je.
Wir begreifen ein bisschen mehr nun,
wie es sich anfühlt,
"nach Hause" zu gelangen.
Wir werden jetzt mehr und mehr lernen,
zu unterscheiden, was gut tut und was nicht,
wie wir nicht (mehr) leben möchten
oder was uns nährt!
Was zählt nun immer mehr?
Wo ist die Geborgenheit?
Wo ist der Frieden?
Wo wohnt die Liebe?

💥Genau hierfür, als Unterstützung für diesen unglaublichen Weg,
den wir hier alle beschreiten,
möchte ich dir sehr mein neuestes Buch ans Herz legen.
Hier kannst du viel Begleitung und Hilfe 
für den gesamten Entwicklungsweg finden, wenn du dir das wünschst!
-> "Der endlose Ozean des Seins - Der Weg zurück nach Hause" ->

Dienstag, 16. April 2024

Die stille Lektion: Hilf denen, die um Hilfe bitten ...

 
"Hilf nur denen, die darum bitten" ...
In den stillen Weiten des Lebens habe ich eine wertvolle Lektion gelernt:
Mische dich nicht in das Leid anderer ein. 
Die Menschheit ist ein kompliziertes Mosaik aus Sorgen und Freuden,
 Triumphen und Tragödien, und jeder Einzelne ist dazu bestimmt,
 seinen eigenen einsamen Weg zu gehen.
Der Mensch muss sich seinem Schicksal stellen, 
seiner selbst überdrüssig werden 
und sich mutig seinen Aufgaben stellen, die für ihn sind. 
Sei niemals anmaßend und glaube nicht, 
dass du der Urheber der Erlösung für alle sein könntest. 
Wir sind nur Wanderer auf diesem gewundenen Weg, 
und wir können nur denen die Hand reichen, die sie nach uns ausstrecken.
Das Leiden macht blind und taub.
 Wer in seine eigenen Qualen vertieft ist, 
sieht die Welt durch den dunklen Filter des Schmerzes.
 Sein Blick ist getrübt, und seine Ohren bleiben taub für die Stimmen,
 die ihn zu trösten suchen.
Jeder Mensch trägt die Last seiner vergangenen Erfahrungen mit sich herum,
 eine Ladung von Geschichten und Narben, 
die zu einer großen Last werden kann. 
Aber es ist eine Last, die jeder für sich allein tragen muss,
 eine persönliche Reise durch seine eigene Geschichte.
Wenn du versuchst, dich in das Leiden anderer einzumischen, 
wird dich der karmische Strudel in ein Spiel hineinziehen, 
das nicht zu dir gehört. 
Du kannst keine Seele befreien, 
die nicht bereit ist, befreit zu werden, 
denn jeder von uns, ist der Hüter seiner eigenen Ketten.
Denk daran, dass der Mensch eine Ansteckung sein kann. 
Das Leid breitet sich wie eine Epidemie aus, 
kriecht durch die Ritzen der Seele 
und zieht andere in den Abgrund. 
Gehe deshalb deinen Weg, ohne zurückzuschauen. 
Nur wenn du deinen Weg mit Integrität und Mitgefühl gehst, 
wirst du in der Lage sein, 
denen, die versuchen, aufzustehen, die Hand zu reichen.
Lass sie um Hilfe bitten, 
und dann wird deine Freundlichkeit, 
wie ein Licht in einer dunklen Welt sein. 
Du wirst ein Leuchtfeuer der Hoffnung sein, 
eine aufrichtige Unterstützung für diejenigen, die bereit sind, zu empfangen.
 Dein Mitgefühl, zur rechten Zeit angeboten,
 wird ein Ring der Rettung für diejenigen sein, 
die im Ozean ihres eigenen Leides verloren sind.
In der stillen Weite des Lebens, habe ich die tiefe Wahrheit gelernt:
Hilf nur denen, 
die darum bitten, 
und lass jeden Geist 
seinen Weg zur Erlösung finden."

Autor unbekannt ~ Danke


Samstag, 6. April 2024

Das Bewusstsein macht riesige Sprünge...

@Eva Maria Eleni
... die Seele will wieder frei sein und sie WIRD wieder frei sein - 
wenn du das für dich wählst!
Was wir gerade erleben, ist fast wie eine Art "Durchschreiten"
eines sehr besonderen Energiewechsels. 
Das Bewusstsein macht riesige Sprünge
 indem es uns immer mehr die Möglichkeiten vor die Füße legt,
 alte Strukturen aufzubrechen!
Eine dieser wirklich essentiellen Strukturen
betrifft auch unseren Umgang mit Geld bzw das Finanzsystem.
 Denn dies hat unglaublich viel damit zu tun, 
wie wir mit unserer Seele und unseren inneren Gaben umgehen
 bzw wie wir diese ausdrücken können oder auch nicht!
Dass sich das Finanzsystem wandeln wird, 
das pfeifen ja längst die Spatzen von den Dächern. 
Nun ist es aber so, dass wir nicht darauf warten müssen, 
dass uns irgendein jemand seine persönliche Denk-Matrix-Blase aufdrückt -
 so wie das viele befürchten und sich davon schier lähmen lassen.
Es geht in dieser Zeit um etwas ganz anderes: 
Bewusstsein will wieder die Führung
 in diesem Lebens-Spiel übernehmen.
Also will es auch jedes ungesunde System, 
jede toxische "Beziehung" durchdringen 
und in die Wahrheit zurück führen. 
Dann MUSS und WIRD es sich auch
 in der Materie in Wohlgefallen auflösen!
Dann erst kann die Seele wieder frei sein!

Hierfür gibt's ein wirklich wichtiges neues Video ->

💥Unterstützung: 
Schau sehr gerne in mein Buch, da hier besonders viel Unterstützung finden kannst! Hier kannst du wertvolle Hilfe und Begleitung für den gesamten Entwicklungsweg finden -> "Der endlose Ozean des Seins - Der Weg zurück nach Hause" ->


Dienstag, 26. März 2024

Fortsetzung von.....Mit dem voranschreitenden Erwachen und der Bewusstwerdung...

Ich habe über einen gefühlten Gedächtnisverlust 
als Folge von einem Transformationsprozess geschrieben. 
Es gibt jedoch auch andere Ursachen, 
warum wir manchmal den Eindruck haben können, 
das wir langsam senil, bzw. dement werden. 
Einer der Ursachen ist die Überlagerung unseren Systems
 mit fremden Energien, andersartigen Denkstrukturen 
und morphogenen Feldern andersartigen Ausrichtung und Interessen.
Haben sensible, empathische, energetisch und Bewusstseinmäßig 
erweiterte Menschen mit sehr begrenzten, verengten Menschen zu tun
 (unabhängig von anerkannter Intelligenz),
 deren Denkstruktur in sich selbst einfach und/oder implodierend ist 
und/oder destruktiv und/oder selbstzerstörerisch ist, 
erzeugen diese Menschen dementsprechende Funksignale, Frequenzen
 und dichte Energiewolken. 
Bewegt man sich im Wirkungskreis solcher Energien, 
verkleben diese das fein getunte System eines erweiterten, sensiblen
 Menschen (als würde man unter Wasser klar sprechen und hören
 oder mitten aus einem Sandsturm, mit feinster Technik, Gespräche
 und einzelne Klänge in Tonstudioqualität übertragen wollen).
 Der Dunstkreis dichter, destruktiver Energien 
verringert die eigene Wahrnehmung- und Denkgeschwindigkeit, 
und den Radius der multidimensionalen Ausdehnung. 
Man erreicht wortwörtlich die eigenen Gedanken 
und somit auch die Erinnerung nicht. 
Wenn man in dem Umgang mit dem Wechseln solcher Felder ungeübt ist,
 könnte man glatt glauben, dass man selbst bereits so begrenzt ist, 
bzw. dass bei einem nicht alles mehr richtig funktioniert.
 Meinen Klienten versuche ich bei solchen „Beschwerden“ 
mit Hilfe von einer technische Metapher zu helfen. 
Sie sollen es sich so vorstellen, als dass sie einfach ihre eigenen Daten,
 ihre eigene Festplatte, ihre Cloud nicht erreichen, 
weil die Verbindung gestört oder unterbrochen ist.
Manchmal liegt es aber auch nur daran, 
dass man sich mit dem fremden, trägen System identifiziert,
 weil dieser lauter, als das eigene ist 
und aus diesem versucht heraus zu denken und wahrzunehmen.
 Es ist dann so, als versucht man aus einer fremden Festplatte/Cloud, 
die verschlüsselt ist, eigene gewohnten Daten zu beziehen
 ungefähr so, als wenn man zum Beispiel ein Mathematik Professor ist 
und versucht aus der Festplatte eines Erstklässlers ein fortgeschrittenes
 mathematisches Rätsel zu lösen und sich dort dazu die passenden
 Instrumente und Formel zu holen.
Selbstverständlich beeinflussen derzeit aber auch
 technologische Frequenzen unser grobstoffliches 
und feinstoffliches System und unsere Psyche. 
Dies erschwert genauso die Erreichbarkeit von unseren eigenen Daten. 
Dazu kommt noch, wie schon erwähnt, 
dass sich solche technologische Strukturen
 (wie es früher und heute auch noch schwarzmagische Strukturen 
getan haben)
 absichtlich unserer persönlichen Daten (auch Erinnerungen) bedienen, 
um mit diesen zu arbeiten und sie eventuell im eigenen Sinne und Absichten
 zweckdienend umzuprogrammieren versuchen,
 um uns somit auf einen anderen Gleis umzuleiten. 
Die schlau veränderten Daten befinden sich weiterhin auf unserer
 „Festplatte“, tragen in sich aber ein „Virus“.
 Die Daten kommen uns bekannt vor, 
so schöpfen wir zuerst keinen Verdacht 
und somit integrieren wir sie erfolgreich in unserem 
weiterentwickelten System. 
Später, wenn uns etwas beginnt verdächtig zu sein, 
sind die veränderten Daten bereits erfolgreich im System verankert 
und ausgebreitet und (ver)leiten uns in gewisse Richtung 
und wir neigen dazu zu denken, dass es unsere innere Stimme ist. 
In solchem Fällen werden wir zu unserem eigenen Schutz unserer alten Daten
 (und auch Erinnerungen) entkoppelt, weil sie nicht mehr uns
, sondern jemanden anderen dienen. 
So ist es also manchmal wirklich sinnvoll zu lernen „neu“ zu denken, 
sich „neu“ zu orientieren im Sinne, dass man das Alte, 
das was manipulierbar ist loslässt und einfach im Vertrauen an sich selbst,
 weiterschreitet, auch wenn man sich selbst debil
 oder Neandertal oder Alzheimerisch vorkommt, 
wie ich mich selbst in solchen Momenten bezeichne.
Wir leben in schwierigen, fordernden Zeit.
 Möglicherweise zuletzt in der Zeit der Atlantis 
lag solche Überlagerung und Verwirrung in der Luft. 
Aber ich glaube, sogar damals gab es nicht so große Population wie heute,
 somit sind die mentalen und emotionalen Felder 
und energetischer Smog/Müll viel dominanter als damals. 
Wir befinden uns einfach im höheren Spiellevel 
und anscheinend haben wir es so gewählt.

DANKE🙏liebe-@Kristina Hazler-


Mit dem voranschreitenden Erwachen und der Bewusstwerdung...

 ...scheint es so, als würde das Gedächtnis sich immer mehr verabschieden.
 Man hofft daran sich endlich zu erinnern wer man tatsächlich ist,
 statt dem scheint man sich immer wieder,
 nicht einmal zwei Sekunden zurück erinnern zu können.
 Zur Beruhigung von allen, 
die glauben es hat vor allem mit dem Alter etwas zu tun: 
es geschieht auch den Jüngeren!
Einer der Gründe ist der Transformationsprozess!
Das "Problem" ist, 
unsere Erinnerungen sind meistens sehr begrenzt 
und engmaschig und somit nicht wahr!
 Sie sind eine unvollständige Information einer individuellen,
 vielschichtigen Erfahrung, die man aber zu dem jeweiligen Zeitpunkt
 (Zweck Erfahrung und/oder Widerstand und/oder Rechthaberei) 
nur in einem bestimmten Licht, in einer bestimmten Perspektive sah
 und somit in eine bestimmte Schublade eingeordnet hatte. 
Entwickelte man sich weiter, jenseits solcher Schublade (out of the box)
 und versucht man sich zu erinnern, tauchen zwar die Erinnerungen auf,
 aber man erkennt sie als solche nicht, 
weil es neue, ergänzende Aspekte sind 
und die Gesamtsituation von damals taucht in einem anderem Licht auf.
Versucht man sich trotzdem so zu erinnern, 
wie man es damals abgespeichert hatte, muss man wieder in die "Box" 
und in das alte begrenzte Bewusstsein hinein, 
was nicht besonders angenehm ist und dann kann doch noch passieren,
 dass man die alte, abgetrennte Information nicht mehr findet, 
weil diese inzwischen befreit und transformiert worden ist, 
sich der Gesamtheit fügte.
Somit gleicht die heutige Erinnerung einer neuer Erfahrung. 
Das Ereignis von damals erweitert sein "Gesicht". 
Beharrt man an alten Wahrheiten, 
möchte man diese unverändert haben, 
braucht man viel Energie um die Wände der Box aufrechtzuerhalten 
und kein neues "Licht ins Dunkel" hineinzulassen. 
Selbst kann man sich auch nicht weiter entwickeln, 
um die Gefahr der automatischen Transformation der alten Wahrheit 
nicht herbeizuführen.
So befinden wir uns derzeit 
immer intensiver in zwei verschiedenen Welten: 
einer die sich automatisch wandelt
 und einer die sich nicht wandeln möchte
 und dazu nutzt sie bedauerlicherweise auch unsere alten Erinnerungen 
und Informationen um sich mit Hilfe von ihnen 
unbemerkt aufrecht zu erhalten. 
Unbemerkt, weil das was uns serviert wird uns bekannt vorkommt 
und somit unverdächtig. 
Wir wundern uns dann nur, warum das Alte auftaucht,
 was wir schon vergessen, verarbeitet geglaubt haben. 
Und ja, es wird inzwischen die ausgeklügelte Technologie auch dazu benutzt
 um die Welt mittels unserer alten Spuren sich nach pathogenen
 und/oder psychopatischen Wünschen zurechtzubiegen.
So wer mag und für sich selbst fühlt und verstanden hat,
 versteht seine alten Erinnerungen und Informationen loszulassen,
 bzw. öffnet die Box und erlaubt ihnen sich zu transformieren, 
womit er bereit sein sollte in das neue "Gesicht" zu schauen,
 bzw. das neue Licht, in das sie gerückt worden sind zu erlauben
 und anzunehmen um weiter gehen zu können.
Während das Leben einst war, das was es war, 
war es nicht das, was wir glaubten dass es war. 😉

DANKE🙏liebe-@Kristina Hazler-

Montag, 25. März 2024

TÖCHTER DER NEUEN ZEIT

© Moksha Devi,  
Ich sag dir mal was, Kleines!😉
Du bist eine Tochter der Neuen Zeit.
Was das heißt? 
Dass wir über das was war, hinauswachsen. 
Dass wir in unserer wahren Größe erstrahlen.
Dass wir auf unser Bauchgefühl und unsere Weisheit lernen zu vertrauen.
Dass wir bevor wir in Panik geraten Dinge an- und aussprechen. 
Auch wenn uns das im Moment peinlich scheint, 
oder auch überheblich, oder hysterisch.
Eine Tochter der Neuen Zeit
 ist nicht einfach still, weil es bequemer ist. 
Ja sie geht selber durch große innere Prozesse,
zweifelt oft an sich und an anderen, doch das muss so sein
um der Wahrheit näher zu kommen,
und damit meine ich der Liebe und Gott.
Eine Tochter der Neuen Zeit,
redet nix schön, und nix schlecht.
Sie findet für sich selber die Balance.
Sie ist die Balance, 
zwischen Terror und Freude, 
Zwischen Himmel und Erde. 
Sie durchbricht den Dunst der Vergangenheit, 
der Verschleierung und der Beschuldigungen.
 Sie ist wach und in ihrer Größe auch angreifbar,
 doch du kannst sie nicht brechen. 
Denn sie besteht aus Millionen einzelnen Teilchen, 
die alle ein Stück vom Universum in sich tragen,
Wenn du sie versuchst zu brechen,
verwandelt sich das in einen Regen aus Lebendigkeit.
Ja eine Tochter der Neuen Zeit,
ist wahrhaftig gross. 
Und vielleicht mal laut und vielleicht mal bekümmert,
und vielleicht mal schwach. 
Jedoch versteckt sie sich nicht mehr hinter ihrer Vergangenheit. 
Sie holt nicht zum hundertsten mal die selbe Geschichte hervor
 und reitet auf ihr rum. 
Sie integriert ihre Erfahrungen und nutzt die Möglichkeit
des aufkeimenden Schmerzes zur Reflektion und Heilung.
 Sie ist ein Mysterium und durch sie wird das erweckt, 
was einst erloschen ist,
die Magie und Zauberkraft der menschlichen Göttlichkeit.
Eine Tochter der Neuen Zeit,
ist hier für die Befreiung alter Konstrukte,
 für den Frieden und die Vergebung. 
Und das passiert nicht immer sanft und leise. 
Das kann wirklich Erschütterung bringen.
 Doch sie geht über die Furcht hinaus. 
Zu lange wurde sie dadurch gezügelt, 
und zu viele ihrer Vorfahrinnen sind für die Freiheit gestorben. 
Sie trägt den Namen ihrer Ahninnen in Ehren,
und erweckt die Kriegerin des Licht´s wieder in sich.
Eine Tochter der Neuen Zeit,
ist nicht negativ, doch sie ist verdammt noch mal realistisch.
Sie hat sich entschleimt und ausgekotzt
 und spricht mit klarer Stimme aus, was sie zu sagen hat.
Sie trägt eine Verantwortung, die bei ihr selber beginnt. 
Und dort bleibt sie, und dort atmet sie,
und dort ist sie im Verbund mit allem was nach Frieden riecht.

DER PFEIL DER WAHRHAFTIGKEIT
TRIFFT DICH MITTEN INS
HERZ.

LOVE
MO


Mittwoch, 20. März 2024

OSTARA -FRÜHLING - TAGUNDNACHTGLEICHE

Heute in den frühen Morgenstunden 
waren Tag und Nacht gleich lang
Wir haben die Schwelle in den neuen Jahreszyklus im Schlaf übertreten
 und das ist auch gut so - denn im Schlaf kann weder das Ego,
 noch das ewige Denken wirken und so war es unsere Seele,
 die uns über die heilige Schwelle geführt hat.
Die Macht in der Nacht übernahmen die höheren Ebenen 
und die nicht sichtbaren Welten - welch großes Geschenk 
und eine Botschaft für das Neue ist diejenige, 
dass die unsichtbaren Welten nun immer mehr Bedeutung bekommen
 und wir erkennen werden, das Vollkommenheit nur dann besteht, 
wenn wir alle Ebenen miteinander verbinden.
Einst wurden zu Ostara große und sehr fröhliche Feste gefeiert.
Die Menschen kamen nach dem Winter zusammen, 
entzündeten zu Ehren der Sonne große Ostarafeuer, 
deren Licht alles Leben segnen sollte.
Die Felder wurden umschritten und gesegnet.
Die Boten des Lebens und der Fruchtbarkeit wurden verehrt.
Das frische Grün wurde zur magischen Neunkräutersuppe gekocht 
mit der die Menschen sich die Kräfte des Lebens einverleibt haben.
Ihr findet hier auf meiner Seite viele alte Texte dazu.
Heute fühle ich, dass der Neubeginn ein wenig vernebelt wirkt.
Er zeigt sich nicht ganz klar.
Ich nehme wahr, dass die Kräfte uns lehren wollen, 
dass es ohne unser Zutun nicht geht.
Ostara wirkt
Die Natur öffnet die Schwellen
Und doch braucht es uns dazu, 
damit diese Kraft dahinter sich wahrlich entfalten kann.
Derzeit spüren wir stark, dass viel zu viele Menschen
 das alte nicht wirklich los lassen können.
Sie sprechen von der neuen Welt, den neuen Energien
 und doch leben sie vor allem in den alten Feldern und Energien weiter.
Die Botschaft dieser Frühlingstagundnachtgleiche ist für mich daher, 
dass wir auf einer viel tieferen Ebene noch erkennen dürfen, 
dass der Wandel unser Zutun braucht.
Dass es um das bündeln der Kräfte geht
 und um das Erkennen des Miteinanders.
Und dieser Tag sagt …
es isi nichts mehr so, wie es war.
Auch die alten Feste haben sich gewandelt
 und möchten von euch neu zelebriert werden.
Ich geh einmal in den Wald 
und spreche mit den Bäumen, Pflanzen und Tieren ….
 Mit dem Wind und dem Wasser.
Schönes Ostara euch allen
Adelheid