Dienstag, 14. August 2018

So viel Erlösung...

Es ist wirklich überaus bedeutsam, wahrlich beachtenswert, 
wie viel Heilung in den letzten Tagen geschah bzw offensichtlich wurde, 
sofern wir unsere Aufgabe wahrgenommen haben.
Hast du um deine Aufgabe gewusst, hinter den Schleier geblickt?
Denn Aufgaben sind nicht für alle dieselben - 
sie hängen sehr stark vom Entwicklungsstand ab, 
aber ebenso auch von deinem Ausgangspunkt (Ahnengeschichten/muster)
 sowie vom Ziel, das deine Seele sich gesetzt hat.

Gewiss wird daher auch nicht jeder 
jetzt so sehr davon betroffen gewesen sein. 
Aber diese Phase der Transformation und Erlösung 
hält noch einige Zeit an - und wenn du deine Aufgaben JETZT zu erkennen
 beginnst und sie alsdann auch annimmst, kannst auch du von dieser 
besonderen Zeit sehr profitieren!
Sehr viele von euch aber sind auf diese Erde, 
in die feste Materie gekommen, um dabei zu helfen, 
sie durch diese Transformation zu bringen. 
Viele erkennen jetzt deutlicher welche Aufgabe oder Rolle sie spielen 
sollen, auch wenn dies bedeutet, 
die alten Selbstbilder einfach sterben zu lassen, um als jenes Wesen neugeboren zu werden, das sie wirklich sind.
Je nachdem auf welchem Abschnitt deines Weges du dich nun befindest, konntest du diesbezüglich sehr vieles erkennen. 
Etliche bisherige Irrtümer wollten erkannt werden. 
Und jetzt stehen wir da - manche auch ganz nackt, 
endlich ganz in ihrer Verletzlichkeit angekommen, 
aber ohne die einst als schützend empfundene Mauer zu brauchen.
Wie fühlt sich das an? 
Erleichternd, erlösend, noch verunsichernd?
Jetzt ist Zeit für Muse. 
Wir dürfen uns überlegen, aber noch mehr es spüren, 
wie sich all das Neue nun zusammenfügen und gestalten will.
Als zusätzlicher Hinweis für einige sei Folgendes erwähnt: 
Viele halten noch daran fest, dass sie selbst es sind, 
die sich ihr Leben "nach Wahl" gestalten können. 
Aber das Leben wählt in Wahrheit dich! 
Glücklich wird jeder, 
dessen Wünsche sich mit der inneren Ausrichtung
 im Einklang befinden. 
Aber du wirst ganz besonders glücklich, entspannt und erlöst,
 wenn du erst gar nicht wissen musst, wohin dich dein Leben lenken will,
 sondern wenn du es einfach machen lässt.
 Ich für meinen Teil hätte mir ein Leben wie ich es jetzt führen darf 
niemals ausdenken können. 
Es hätte jede Idee von "so geht Leben" 
oder "das ist ein schönes Leben" einfach gesprengt. 
Wenn du mich fragen würdest, was ich dir rate, 
dann würde ich dir empfehlen, 
dich einfach ganz tief an deine innere Führung zu kuscheln, 
sie kennen zu lernen, sie verstehen zu lernen, 
was sie von dir will und ihr dann auch dein Vertrauen entgegen 
zu bringen und ihr zu folgen. 
Außerdem ist es ratsam dich von äußeren, oberflächlichen Verlockungen -
 also einer schnellen Befriedigung des Egos, 
die dein Herz und deine Seele aber immer gleichzeitig 
in unsichtbare Ketten legt - nicht abbringen zu lassen, 
deiner Führung zu folgen. 
Absolute Ehrlichkeit mit dir selbst ist eines der wichtigsten Werkzeuge auf deinem Weg, denn Unehrlichkeit lässt dich immer wieder im Kreis laufen.
Wie gut kannst du schon loslassen, 
wie frei kannst du schon atmen, dich ausdehnen?
Etliche karmische Strukturen haben sich in den letzten Tagen erlöst - 
ist das auch bei dir der Fall?
Daher sortiert sich dein Leben jetzt gerade ganz neu. 
Schenk dir daher Zeit. 
Manche sind gefragt, noch weiter in ihr Vertrauen einzutauchen, 
manche andere sind gefragt, 
sich die notwendig werden Schritte zuerst einmal zeigen zu lassen. 
Sie dürfen lernen wie es ist, das übliche Denken abzulegen 
und in neuer Weise die Dinge anzupacken. 
Auch unsere Körper heilen. 
Sie sind daher stark gefordert und könnten einige, 
für dich unübliche Symptome zeigen. 
Die gesamte (für das freie Auge meist unsichtbare) Struktur wird umgebaut,
 daher scheinen die Dinge in der äußeren Welt momentan nicht so flüssig 
und schnell voranzugehen, wie unser Ego das manchmal gerne hätte.
Aber ist es nicht doch auch wundervoll, 
diese innere Erlösung zu genießen, sie sich ausdehnen zu lassen, 
die Bewusstseinsveränderung anzunehmen 
und sich auf eine ganz neue Form von Leben einzuschwingen?


Viel Unterstützung, Anregungen, 
Hinweise und Übungen kannst du in meinen Büchern finden: 
Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni




Freitag, 10. August 2018

Neumond mit Sonnenfinsternis am 11.8.18




Mit dem Neumond 
und einer weiteren partiellen Sonnenfinsternis 
erhält diese, bereits so hoch energetische Phase, 
einen weiteren starken Impuls. 
Noch einmal wird im übertragenen Sinne der Scheinwerfer 
auf jenes gerichtet, was noch immer zu wenig Beachtung fand, 
noch zu wenig Bewegung erfuhr, um endlich in die Erlösung zu finden.
Ganz besonders geht es momentan um deine Selbstermächtigung 
und darum, dass du dich aus den bisherigen Illusionen erlösen lässt.
Dies gelingt nur, wenn du es wagst loszulassen, 
was dich gefangen, angekettet und klein hält. 
Über dein Bewusstsein hast du dich Macht,
 alles zu erlösen was nicht in Harmonie ist. 
Du magst in deinem Leben nicht alles kreieren können, 
was du dir wünschst. 
Denn viele Wünsche sind nichts als konditionierte Vorstellungen 
von Leben. 
Sie haben viel mit SelbstBILDERN zu tun 
und sie entstammen aus den Ideen des Egos. 
Die Wahrheit aber liegt sehr weit darunter, 
also ganz tief vergraben unter diesen illusionären Ideen von dir 
und vom Leben ganz allgemein.

Habe den Mut das gehen zu lassen, 
was momentan einfach nur noch anstrengend 
für dich ist. 
Schiebe es nicht unbedingt aktiv weg, 
aber halte es einfach nicht fest 
oder arbeite dagegen an, 
wenn es scheinbar fortgezogen wird.
Erkenne, ob du dich nicht vielleicht zu sehr für etwas Bestimmtes
 engagierst und einsetzt, das sich einfach nicht in die gewünschte Richtung
 bringen lassen will. 
Ist hier Zwang dahinter, ein Müssen und Streben? 
Habe den Mut, genauer hinzuspüren. 
Gönne dir die Zeit, das hochkommende Gefühl einfach mal länger 
bei dir zu lassen, auch wenn es dir zunächst unangenehm erscheinen mag.

Doch frage dich, wofür du wirklich hier bist! 
Bist du hier, um irgendwelche Idealvorstellungen zu entsprechen - 
jenen anderer oder auch deinen eigenen? 
Oder bist du vielleicht auch hier, 
um deiner (oft genug vor dir noch selbst verborgenen) Wahrheit 
auf die Spur zu kommen und dabei womöglich zu entdecken,
dass alles ganz anders sein könnte, als es aussieht?
Erkennst du jetzt vielleicht auch besser, 
was mit Loslassen tatsächlich gemeint sein könnte 
und dass es überhaupt nicht darum geht, 
eine bestimmte bisherige Form von Leben 
einfach nur durch eine andere zu ersetzen?
Loslassen bedeutet vorrangig, dem Leben und gleichzeitig der göttlichen
 Quelle zu erlauben, dir dein Leben zu zeigen 
und dich damit einverstanden zu erklären. 
Es hat nichts mit erwählter Armut, Enthaltsamkeit, Schweigen, Einsamkeit
 oder ähnlichen Dingen zu tun - selbst wenn es eine Zeit lang tatsächlich
 sein kann, dass erst ein Verlust von bestimmten Dingen dazu führen kann, 
dass endlich der so dringend benötigte Raum frei wird.

Deine Wahrheit drängt dich jetzt oftmals dazu, 
von dir zum Ausdruck gebracht zu werden. 
Es geht nicht darum, andere zu belehren, 
aber es geht darum, dich zu zeigen. 
Wie soll ein gegenüber wissen, womit es zu tun hat, 
wenn du dich nicht zeigst? 
Dabei ist dies oft jenes, das uns am meisten verletzt - 
dass wir nicht erkannt und gesehen werden, 
da wir selbst uns zu verbergen gelehrt wurden.
Aber wisse, dass der einstige Widerstand von herzlosem, 
harschem Verhalten gebrochen ist! 
Viele Träger dieser Energien wurden in den letzten Monaten stark
 geschwächt und sind nun eher damit befasst, 
sich irgendwie wieder zu erholen. 
Doch sollten sie nicht davor verschont bleiben, 
mit mancher Herzenswahrheit konfrontiert zu werden. 
Es kann auch zu ihrer echten Heilung beitragen, 
da sie den bisherigen "Schutz" durch ihren einstigen Widerstand 
nicht mehr erfahren. 
Dies ist auch ihr Weg, durch die Angst hindurch. 
Nun können auch sie erleben, wie es ist, 
diese Angst (wenn auch unfreiwillig) zu durchschreiten. 
Sie können erfahren, dass sie dies wider Erwarten dennoch überleben. 
Daher birgt diese Zeit jetzt für alle ein enormes Heilungspotenzial, 
wenn du den Mut zur Wahrheit aufbringst.

Die Voraussetzung ist, 
dass nicht emotionale Anschuldigungen 
und Vorwürfe mit Herzenswahrheit verwechselt werden. 
Es ist gut, sich vor einer anstehenden Konfrontation
 ganz in sich selbst einzufinden. 
Manchmal aber geht das nicht, 
denn die Wahrheit bricht mitunter auch ohne Vorankündigung 
zur Tür herein. 
Versuche dennoch, möglichst aus der Tiefe deines Seins heraus 
zu sprechen.
Sollte es dennoch zu einer emotionalen "Schlacht" kommen - 
dann hadere nicht damit! 
Wisse, dass du das Recht hast, 
deine Empfindungen auszurücken. 
Aber lerne es auch auszuhalten, 
dass es vielleicht einfach trotzdem beim Gegenüber nicht ankommen muss.
 Es geht um deine Autonomie und nicht darum, 
von außen Unterstützung zu bekommen oder zu erwarten. 
Damit setzt du dich selbst nur unter Druck, 
weil du auf einen bestimmten Ausgang einer Situation fixiert bist. 
Fühlt sich dies nach Wahrheit an, 
nach Freiheit?
Kannst du dich einfach ausdrücken, 
ganz egal wie die möglichen Konsequenzen aussehen könnten, 
einfach nur, weil du es dir Wert bist dich nicht länger 
hinter einer Maske zu verbergen? 
Erlaube dir dies 
und du wirst so sehr in deiner Kraft kommen wie noch nie zuvor!

Jetzt heißt es, sich immer wieder zu zentrieren, zu atmen, 
einfach nur zu sein, 
immer weniger zu denken oder zu glauben, 
sondern SEIN. 


Unterstützung für diese herausfordernden Prozesse 
findest du in meinem Büchern:

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni




Dienstag, 7. August 2018

Wenn die Erde zu beben scheint, wenn alles glüht und kocht und heftige Entladungen statt finden....




Jetzt ist der beste Zeitpunkt, 
die Welt zu einem besseren Ort zu machen. 
Obwohl ich eigentlich schreiben müsste: 
Jetzt ist der beste Zeitpunkt, dabei zuzusehen, 
wie diese Erde zu einem besseren Ort wird.
Tatsächlich geschieht es einfach - 
ABER du bist in diesem Prozess wichtig 
und Passivität wird häufig ganz falsch verstanden! 
Was geschieht, geschieht immer und vorwiegend IN DIR. 
Damit nun geschehen kann, was geschehen will, geht es darum, 
dass du einfach nur BIST 
in deinem wahren Wesen, in deiner Größe. 
Es ist wichtig, dass du einfach klar und deutlich in deinem Herzensraum verharrst, von dort aus denkst und sprichst.

Die Ego-Strukturen melden sich jetzt ganz laut - 
manches Mal könnte man denken die Hölle bräche aus. 
Lass dich jetzt nicht mehr erschrecken oder dich davon einschüchtern. 
Vielleicht kannst du auch innerlich den Aufruf spüren: 
"Jetzt gib nicht nach! 
JETZT ist die Zeit, dass aufgeräumt wird
 und zwar dort, wo wirklich das Problem sitzt! 
Es ist Zeit, dass du ein angebliches "Problem" nicht mehr auf dich
 projizieren lässt, nur damit du dich wieder klein, minderwertig
 und ängstlich fühlen sollst."
Schau viel genauer hin. 
Schau einfach nur an, was sich da bei den anderen zeigt, 
aber nimm es inhaltlich nicht persönlich! 
Zu viele nehmen es noch viel zu persönlich, 
wenn ihnen jemand etwas Bestimmtes sagt. 
Viele sind noch zu schnell beleidigt oder verletzt. 
Schau das mit Abstand an. 
Es geht nicht um dich, es hat mit dir gar nichts zu tun! 
Aber wenn du dich wieder in in die Verletzung, in das beleidigt sei, 
in Wut oder Groll zurück ziehst, es womöglich irgendwie heimzahlen willst, 
schimpfst oder mit den Ereignissen haderst, 
dann bekommt die Sache sehr wohl etwas mit dir zu tun. 
Verharrst du hingegen in deinem Herzensraum, 
so zieht der Sturm einfach so an dir vorbei.

Die verkrusteten Ego-Strukturen werden jetzt aufgebrochen. 
Das ist natürlich herausfordernd, wenn du in deiner Mitte verweilen willst.
 Sie präsentieren jetzt sehr deutlich, dass sie eigentlich total schwach sind 
und nur darauf ausgelegt, dich deine eigentliche, wahre Macht, 
die Kraft deines Herzens und die unumstößliche Wahrheit 
um das Wesen der Dinge, vergessen zu machen. 
Können sie das noch? 
Wo kommst du an deine Grenzen? 
Lässt dich etwas nicht in Ruhe, beschäftigt dich, geht dir nach? 
Wo wirst du aus deiner inneren Mitte gerissen, vergisst deine Größe?

Die Illusion zerfällt - das passiert jetzt einfach. 
Daher kannst du jetzt riesige Sprünge machen, 
deine wahre Größe immer mehr zu dir zurück holen, 
während die Welt des Egos so richtig Kopf steht 
und dabei schmerzlichst erkennen muss, 
dass sie sich ihre bisherige Macht einfach nur eingebildet hat. 
Sie hatte nicht damit gerechnet, 
dass die Wahrheit und die Kraft der Herzen je so stark werden könnte. 
Sie hat gedacht, dass die Herzen schwach sind 
und ein paar geschickt platzierte Verletzungen, 
ein paar größere und kleinere Gemeinheiten - 
gerne hinter einer Fassade eines geheuchelten, lieben Lächelns versteckt -
 sowieso ausreichend wären, dass alles so bleibt wie es ist. 
Die Welt des Egos und der Entfremdung von der eigenen Kraft des Herzens
 hat diese Strukturen einst machtvoll erscheinen lassen. 
Und sie hat sich eingebildet, die Dinge würden sich sowieso nie ändern. 
Doch jetzt ist der Zeitpunkt, da die große Auflösung eingeleitet wurde.

Deine einzige Demut sollte dem Leben selbst 
und der Tiefe deines Wesens gehören. 
Dort ist deine Macht, dort ist deine Kraft. 
Von dort kommt alles und in diese Unendlichkeit kehrt alles 
immer wieder zurück.
Jetzt heißt es, sich immer wieder zu zentrieren, zu atmen, 
einfach nur zu sein, 
immer weniger zu denken oder zu glauben, 
sondern sein. 
Immer wieder zeigen sich noch Reste von alten Strukturen auch in dir. 
Durch dein Zentrieren und Ankommen, gehen sie aus deinem System.

Es kann manchmal schwierig sein, den nötigen Abstand 
und Überblick zu behalten, bei all den vielen Herausforderungen. 

Unterstützung hierfür findest du in meinem Büchern: 
Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni

Sonntag, 5. August 2018

MOMENTANE ASTROLOGISCHE EINFLÜSSE NEUE ZEITEN IN BEZIEHUNGEN


Venus wechselt am 07.08.18 in das harmonie- und friedensbedürftige
 Zeichen Waage. 
Sie bringt uns die nächsten Wochen einen großen Wunsch nach
 Leichtigkeit und Harmonie in unseren Beziehungen. 
Die Sehnsucht nach Ausgleich durch ein Du ist jetzt groß. 
Es zieht uns nach Außen und zueinander. 
Alles, was jedoch noch nicht im Gleichgewicht ist,
 zeigt sich. 
Wo wir übermäßig nur einen Teil leben, ruft es uns ins Gegenteil.

DER RUF IN FREIE WEGE IM MITEINANDER
Dazu ist der Eintritt Liliths in den Wassermann nochmals eine Verstärkung.
 Eine neue Zukunft im Miteinander entsteht nun. 
Lilith möchte uns die nächste Zeit erinnern, dass es um Freundschaft, 
gelebte Freundlichkeit und ein wahres Zusammensein geht.

Sie sagt: 
Lass dir nicht einflüstern, wie du zu lieben hast 
und was dein Weg zur Aussöhnung mit all deinen Anteilen ist. 
Deine Art zu lieben und deinen Weg zur Lebendigkeit zu finden, 
ist einzigartig. 
Er untersteht keiner Norm, es nützt dir kein Ratgeber. 
Keine Geschichte eines anderen kann dein Pfad sein…

Dein ganz besonderer ureigener Weg wird dann unterstützt und gesegnet,
 wenn du wirklich deinen eigenen gehst und ohne Hinweisschilder, 
ohne Vorgaben mutig für dich und deine Bedürfnisse einstehst. 
Er mag verworren sein, verschlungen und er führt vielleicht 
durch viel Dickicht, aber wie intensiv wirst du alles erleben,
 wenn du dich selbst wahrlich fühlst und wirklich lebendig bist?

Es gibt auf Erden so viele Möglichkeiten Liebe zu leben. 
Keine ist wirklich richtig oder falsch. 
Es geht nur darum, dass du dich wirklich lebendig und wahr damit fühlst. 
So einzigartig wie du bist und dein Weg auf Erden ist, 
so vielfältig ist unser Lieben...

Lass deine Liebe frei. 
Lass alles zu was da ist in dir. 
Jetzt.

SCHRITTE IN DIE FREIHEIT
So ist es die Aufgabe für jeden von uns, beherzte Schritte in Freiheit 
zu gehen und das zu leben, was jenseits aller Gesellschafts- oder 
Elternvorgaben wirklich unser tiefstes Sehnen ist. 
Dazu gehört auch, sich all der Erwartungen die wir in der Kindheit 
verinnerlicht haben, bewusst zu sein 
und all die Vorstellungen über uns, die in unserem Freundes- und 
Familienkreis über uns herrschen bei den anderen zu belassen.

Erst dann erkennen wir, was nicht in Liebe ist 
und was wir uns selbst an wahrer Freiheit vorenthalten. 
Das, was nicht stimmt, wird nicht mehr zu halten sein. 
Wir werden nur mehr schwer zu bremsen sein, 
wenn wir uns einmal entschieden haben, das zu leben, 
wozu wir am Anbeginn der Zeit hier auf den blauen Juwel, 
Mutter Gaia hergekommen sind.

Denn wir erinnern uns…
Die alten Mächte, die Egospiele, die vielen Ängste 
können uns nicht mehr in der Tiefe erreichen. 
Und selbst wenn eine Welle mit alten Emotionen auftaucht, 
bleibt nun ein Teil in uns der Liebe gewahr…


Liebe von EVA 
mehr in der Vorausschau August zu beziehen unter: 

Buch: Seelenessenz und Uruwunde zu beziehen über: 

EVA DENK - MEDIALE ASTROLOGIE - SALIMUTRA




"Der NEUE Mann"

Gesehen bei Liebeisstleben
Der Neue Mann ist nach Jahrzehnten der „Verwirrung“ müde geworden. Anstrengende, ambivalente, mühsame 
und kräftezehrende Jahre liegen hinter ihm.
Es wurde über Generationen stets viel von ihm verlangt, 
ohne das er eine Wahl gehabt hätte 
und seine „Erziehung“ war oftmals von Härte und Strenge geprägt.
Sein wahres Wesen blieb meist verborgen 
und er fühlte sich in den seltensten Fällen innerhalb seiner Familie geliebt, 
verstanden und angenommen.
Die sogenannte „Emanzipation der Frau” 
at ihn zudem in einen Strudel der „Missordnung“ gezogen, 
womit viele Männer nicht umgehen konnten 
und ihn über einen langen Zeitraum sein wahres Wesen 
und sein gesamtes Potenzial fast vergessen ließen. 
Es schien so, als konnte er es in der Vergangenheit 
niemals „richtig“ machen, 
was eine zum Teil „schräg“ anmutende Verwirklichung seiner Selbst
 und seinem Gebahren zur Folge hatte.
Doch nun, in der „neuen Zeit“ ist der Mann dabei, sich seiner wahren „Bestimmung“ und seiner gesamten Kraft
die viel zu lange sehr starr und schubladenorientiert betrachtet wurde,
 wiederzuerobern oder besser gesagt, 
sie erstmals ganz bewusst und selbstbestimmt zu erforschen.
Er befindet sich noch auf „wackeligem“ Terrain, 
da ihn oftmals Zweifel befallen und alte Muster nicht mehr greifen, 
die ihn in häufiger Unsicherheit zurücklassen.
Er wusste lange nicht, 
wie ein Mann denn nun sein darf.
Er war abgeschnitten von seinem Herz und dem Fühlen.
Er signalisierte Macht und Stärke, 
wo Unwissenheit und Schwäche ihm keine andere Wahl ließen.
Er war regelrecht ohnmächtig seinen eigenen Empfindungen gegenüber.
Er fühlte sich wie ein “kleiner Junge”, 
der nicht wusste, wohin er denn nun gehört.
Er wurde in Rollen gepresst, die er sich selbst nicht ausgesucht hatte.
Er hatte keinen Spielraum und ebenso keine Spur von Facettenreichtum.
Diese Zeilen geben nur einen kleinen Teil seiner Vergangenheit wieder 
und ich habe es erwähnt, 
um ein Gefühl für die „Männerwelt“ zu bekommen
 und ihnen zu „verzeihen“, 
denn sie wussten es nicht besser 
und viele Frauen sind noch heute dabei, 
ihre Männer beständig zu kritisieren,
 „herum zu jagen“, 
zurecht zu biegen, 
zu verbessern, 
um nur einige Möglichkeiten zu nennen 
und erkennen dabei nicht, was dies für sie selbst zur Folge hat(te)!!
Der Neue Mann 
entsagt zunächst jeder Form von „Beziehung“,
 zu belastend, bestimmend und einengend hat er Frauen erlebt.
Er ist es leid, für alles verantwortlich zu sein und nur zu fuktionieren.
Er trägt nun die Verantwortung für sich alleine, 
um Antworten zu finden,
 die er sich schuldig ist.
Er möchte keine Frau mehr,
die ihn bemuttert, umsorgt oder bloß stellt.
Er braucht auch keine Köchin, da er sich bestens selbst versorgen kann.
Er möchte auch nicht mehr um Zuneigung und Körperlichkeiten 
„betteln“ müssen, 
da er eine Vorstellung von einer heilsamen Begegnung 
und Vereinigung mit einer Frau hat.
Er ist sich seiner Manneskraft bewusst, 
ohne diese auf körperlicher Ebene unbedingt ausleben zu müssen.
Er ist des Jagens und Versorgens müde geworden.
Er hat erfahren, was es heißt, es immer nur anderen recht zu machen
 und ist nun auf seinem eigenen Weg.
Er ist sich selbst sehr nahe gekommen 
und begrüßt heute alle seine Gefühle und Emotionen, 
wenn sie ihn auch manchmal noch überrumpeln.
Er hat endlich einen Zugang
 zu seinem Herzen gefunden 
und diese Herzöffnung 
verändert sein gesamtes SEIN.
Er geht nicht mehr so hart mit sich selbst 
und anderen Menschen ins Gericht.
Er zeigt sich “nackt” und hat
alle “Scheinsicherheiten” abgeworfen.
Er ist nicht mehr darauf aus, anderen zu imponieren 
und hat dieses illusionäre “Spiel” beendet.
Er hat gelernt zu vergeben, sich selbst, seinen Mitmenschen 
und ganz besonders seinen Eltern.
Er hat viel getragen und seine Lasten wogen schwer.
Er lässt sich nicht mehr von Frauen manipulieren.
Er sieht nun ganz klar sein gegenüber, 
so wie er in sich selbst klar geworden ist.
Er gesteht sich seine eigenen Schwächen ein
 und weiß, wie stark ihn das macht.
Er ist ein guter Zuhörer, 
da er über Jahre niemanden hatte, der ihm Gehör schenkte.
Er weiß heute, was Liebe wirklich bedeutet
und diese nicht davon abhängig ist,
wie zufriedenstellend seine „Leistungen“ sind.
Er ist sich bewusst darüber geworden, 
wie sehr er sich auf seinem bisherigen Weg verloren hatte.
Er ist längst nicht mehr an Machtspielen interessiert, 
da er zu lange diesem Irrsinn unterlag.
Er ist weich geworden und auch das Weinen ist ihm nicht mehr fremd.
Er erfreut sich an den Veränderungen 
und zieht immer mehr Männer in sein Energiefeld, die es ihm gleichtun.
Er empfindet große Freude bei seiner Entdeckungsreise, 
die ihm jahrzehntelang verwehrt wurde.
Er erlaubt sich FREI zu SEIN.
Er lässt sich nicht mehr von Frauen bedrängen
und in Erwartungen verstricken.
Er genießt seine Eigenständigkeit 
und hat viele Loslösungsprozesse gemeistert.
Er ist nicht mehr gewillt, sich in ein Schema pressen zu lassen.
Er entsagt Konzepten und entscheidet aus dem jeweiligen Moment heraus.
Er ist vorsichtig und behutsam, da ihm seine eigenen Verletzungen 
und Demütigungen sehr zugesetzt haben.
Er spielt keine Spiele mehr und ist nur noch an Authentizität interessiert.
Der Neue Mann lebt anderen Männern vor, 
wie Mannsein auch verstanden werden kann.
Er zieht die Stille dem Trubel vor,
da er viel Ruhe und Ausgewogenheit benötigt.
Er bekommt langsam eine Ahnung von Selbstliebe, 
die in ihm aufsteigt und zeitweise voller Glückseligkeit erfüllt.
Er ist überaus dankbar, diesen Weg gehen zu dürfen 
und hat gelernt auch andere Menschen in ihrer Eigenheit 
oder Andersartigkeit anzunehmen.
Der Neue Mann hat alle weiblichen und männlichen Anteile
 in sich vereinen dürfen.
Er konnte jegliche Ambivalenz der beiden “Pole” auflösen.
Er hat sein Lächeln zurückgewonnen
und sich mit dem Leben versöhnt.
Er ist zum Träger des Lichtes geworden 
 und freut sich darauf, irgendwann einer „Neuen Frau“  zu begegnen, 
 die ihn liebevoll in ihre Arme nimmt, 
sich seines langen und beschwerlichen Weges bewusst ist
 und voller Freude und Dankbarkeit ja zu IHM sagen kann,
 da auch sie ganz bei sich ist!
Jeder der BEIDEN ist für immer FREI !!!

Danke an – Stefanie Will – gefunden bei Lichterwunder

Samstag, 4. August 2018

Es finden im Moment grade so unglaubliche Verschiebungen statt.



Vieles, das etliche Jahrzehnte bereits immer wieder 
unter den Teppich gekehrt wurde, Strukturen und Verhaltensmuster, 
die sich seit Generationen festgekrallt hatten, 
kommen nun mit einer enormen Schubkraft an die Oberfläche. 
Vieles, das lange eher vermutet und erahnt wurde, 
wird immer deutlicher. 
Auch die Scheinkonstrukte, 
co-abhängige Beziehungen, 
verborgene krankhafte, zerstörerische Muster 
sind einfach präsent. 
Die Frage an dich lautet eigentlich nur: 
"Welche Konsequenzen willst du ziehen?"
Diese Frage aber kann vom Verstand nicht beantwortet werden, 
denn er kennt nur die gewohnten Strukturen, 
die darauf ausgerichtet waren/sind, 
die Gewohnheit (also Illusion und Schein) aufrecht zu erhalten 
und es zu vermeiden, sich mit den möglichen Konsequenzen 
konfrontieren zu müssen. 
Der konditionierte Verstand macht uns jetzt daher eher Ärger, 
als dass er jetzt hilfreich wäre.
Klarheit im Herzen zu spüren und dazu zu stehen, 
sich nicht mehr zurückzunehmen, 
hilft der Sache schon viel eher. 
Und manche Schritte möchten dann auch unternommen werden. 
Sie werden förmlich vom leben selbst erzwungen.


Doch sollten wir uns dennoch niemals rein auf diese materielle Ebene
 mit ihren Erscheinungen konzentrieren! 
Insbesondere dann nicht, wenn sie Schritte und Konsequenzen
 noch eher schwammig und unklar sind.
Egal wie die Dinge sich gerade gestalten mögen, 
nimm dir immer wieder ganz bewusst Zeit, 
um einen ganz großen Schritt zurück zu machen. 
Egal wie herausfordernd 
eine Geschichte gerade sein mag,
 da gibt es immer 
deine wahre Präsenz, dein wahres Wesen. 
Es ist dein Ort der Ewigkeit, Unendlichkeit, unsterblich 
und vollkommen unberührt von jeglichem Sturm und Tumult. 
Es ist der Ort der Wahrheit, der Ruhe und des wahren Friedens.
Finde diesen Raum in dir! 
Lass dich ganz auf ihn ein. 
Gönne dir die Zeit! 
Erlaube es dir, ganz in dir anzukommen. 
Nur so wirst du den Drang verlieren, 
etwas in der äußeren Welt auf eine ganz bestimmte, gewohnte Weise
 regeln zu wollen. 
Bist du mit deiner wahren Präsenz verbunden, 
weißt du, dass du nicht darauf angewiesen bist, 
den Ausgang von Situationen zu bestimmen. 
Du kannst locker lassen, dich lösen und wieder durchatmen.
Dann macht das Leben, 
was es ohnehin lange schon so gerne machen würde. 
Du bist beschützt und dein Leben meint es immer gut mit dir. 
Nichts kann dir (in deinem wahren Wesen) je geschehen. 
Dein Leben ist auch dein Freund- der Trug und die Illusion 
aber haben viele scheinbare Feinde erschaffen.

Dieser Bewusstseinsprozess ist, worum es tatsächlich geht. 
Es geht viel weniger darum, wie sich manche Situationen tatsächlich
 entwickeln mögen/möchten. 
Du bist gerufen, DICH wieder zu finden 
und DICH vollkommen anzunehmen. 
Es geht um dein tiefes, in DIR ankommen. 
Daher kochen auch sämtliche Ego-Strukturen jetzt hoch, 
damit du sie dieses Mal verabschieden kannst, 
ohne in die alte Hetze, in den alten Zwang zu verfallen.
Dies wird deine absolute Befreiung sein!

Die Erlösung liegt kollektiv betrachtet jetzt sehr viel näher. 
Die ursprüngliche, archaische Kraft deines wahren Wesens
 kehrt mit einer enormen Präsenz zurück, 
sodass alles weichen muss, was ihre Kraft einst band und unterdrückte. 
Willst du dieser Kraft durch dich Ausdruck verleihen lassen,
 dich der Wahrheit verschreiben 
und dir das Wesen der Dinge zeigen lassen? 
Oder willst du dich lieber an die gewohnte Kleinheit krallen, 
lieber nicht konfrontiert werden, 
hinsehen wo es bislang kaum einer jemand wagte hinzusehen? 
Es ist wichtig, dass du Stellung beziehst!

in meinen Büchern findest du Unterstützung und Hilfe 
bei diesem oft nicht einfachen Weg: 
Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni