Samstag, 21. Juli 2018

DER NEUE MENSCH

 
Ich lehre einen neuen Menschen, 
eine neue Menschheit, 
ein neues Konzept in der Welt zu sein. 
Ich erkläre den Homo Novus. 
Der alte Mensch stirbt 
und es ist nicht länger nötig ihn am Leben zu erhalten. 
Der alte Mensch liegt auf dem Sterbebett: 
trauert nicht um ihn – helft ihm zu sterben. 
Denn nur durch den Tod des Alten kann das Neue geboren werden. 
Das Ende des Alten ist der Anfang des Neuen.  
Meine Botschaft an die Menschheit ist ein neuer Mensch. 
Weniger als das ist nicht genug. 
Eine völlige Unterbrechung ist nötig, nicht nur eine Veränderung, 
die aus der Vergangenheit hervorgegangen ist. 
Der Mensch hat bis jetzt nicht wirklich, nicht authentisch, gelebt; 
er hat ein Pseudo-Leben geführt. 
Er hat in Ungesundheit, in Krankheit, gelebt. 
Und es ist nicht nötig in dieser Ungesundheit zu leben – 
wir können das Gefängnis verlassen, 
denn es ist von uns selbst erschaffen worden. 
Wir sind im Gefängnis, 
weil wir uns entschieden haben im Gefängnis zu sein – 
weil wir geglaubt haben, 
dass das Gefängnis kein Gefängnis, sondern unser Zuhause ist. 
Meine Botschaft an die Menschheit ist: 
Genug ist genug. 
Wacht auf! 
Seht was der Mensch selbst dem Menschen angetan hat. 
In 3000 Jahren sind 5000 Kriege geführt worden. 
Man kann diese Menschheit nicht gesund nennen. 
Und nur ganz selten ist ein Buddha erblüht. 
Wenn in einem Garten nur hier und da eine Pflanze blüht 
und ansonsten der ganze Garten ohne Blüten bleibt, 
werdet ihr ihn einen Garten nennen? 
Etwas ganz Grundlegendes ist in eine falsche Richtung gegangen. 
Jeder Mensch ist dazu geboren, ein Buddha zu sein: 
nichts anderes wird euch Erfüllung bringen. 
 Ich erkläre euer Buddhasein. 
Was aber hat sich verkehrt entwickelt? 
Warum hat der Mensch für Tausende von Jahren in einer Art Hölle gelebt?
 Seit Tausenden von Jahren leben wir mit einem entweder/oder-Konzept 
des Menschen als eine Art von Schlachtfeld zwischen 
dem Niederen und dem Höheren, 
dem Materiellen und dem Spirituellen, 
dem Weltlichen und Außerweltlichen, 
dem Guten und dem Bösen, 
zwischen Gott und dem Teufel. 
Als eine Folge davon ist das menschliche Potential 
ernstlich begrenzt worden. 
Um den Menschen zu zerstören, 
um seine Stärke zu zerstören, 
ist eine großartige Strategie angewandt worden – 
und zwar die, den Menschen in zwei zu teilen. 
Der Mensch hat mit dem Konzept von entweder/oder gelebt: 
sei entweder ein Materialist oder sei ein Spiritualist.
 Es ist euch gesagt worden, dass ihr nicht beides sein könnt. 
Sei entweder der Körper oder sei die Seele - 
es ist euch gelehrt worden, dass ihr nicht beides sein könnt.  
Das ist die Wurzel des Elends des Menschen. 
Ein Mensch der in Spaltung mit sich selbst lebt, 
wird in der Hölle bleiben. 
Der Himmel tut sich auf, 
wenn der Mensch nicht länger in sich selbst gespalten ist. 
Ein gespaltener Mensch bedeutet Elend, 
ein integrierter Mensch bedeutet Glückseligkeit. 
Bis jetzt ist die Menschheit schizophren gewesen – 
denn es ist euch gesagt worden, viele Teile eures natürlichen Seins 
zu unterdrücken, abzuweisen und zu verneinen. 
Und durch abweisen, durch verneinen, könnt ihr diese nicht zerstören - 
sie verschwinden einfach im Untergrund. 
Sie sind weiter in eurem Unterbewusstsein wirksam; 
tatsächlich werden sie gefährlicher.  
Der Mensch ist eine organische Einheit. 
Und alles was Gott dem Menschen gegeben hat soll genutzt werden; 
nichts darf verneint werden. 
Der Mensch kann ein Orchester werden; 
alles, was nötig ist, ist die Kunst eine Harmonie in sich selbst zu kreieren.  
Aber eure so genannten Religionen haben euch 
Wege der Disharmonie,
 Wege des Missklangs, 
Wege des Konflikts, gelehrt. 
Und wenn ihr in Zwietracht mit euch selber seid, 
verschwendet ihr ständig eure Energie. 
Ihr bleibt farblos, unintelligent und dumm – 
denn ohne reichlich Energie ist niemand jemals intelligent. 
Wenn Energie überfließt, dann ist Intelligenz da. 
Es ist überfließende Energie, die Intelligenz zum Wachsen bringt. 
Und der Mensch hat in innerlicher Armut gelebt. 
Meine Botschaft an die Menschheit ist: 
Kreiert einen neuen Menschen – ungespalten, integriert, ganz.  
Buddha ist nicht ganz, ebenso wenig wie Zorba, der Grieche. 
Beide sind halb. I
ch liebe Zorba, ich liebe Buddha. 
Aber wenn ich in das tiefste Innere von Zorba blicke, 
dann fehlt etwas: er hat keine Seele. 
Wenn ich Buddha ansehe, fehlt wieder etwas: er hat keinen Körper.  
Ich lehre ein großes Zusammentreffen: 
das Treffen von Zorba und Buddha. 
Ich lehre Zorba, den Buddha – eine neue Synthese. 
Das Treffen der Erde und des Himmels, 
das Treffen des Sichtbaren und des Unsichtbaren, 
das Treffen aller Polaritäten - 
von Mann und Frau, 
Tag und Nacht, 
von Sommer und Winter, 
Sex und Samadhi. 
Nur durch dieses Zusammentreffen 
wird ein neuer Mensch auf der Erde erscheinen.  
Meine Sannyasins, meine Leute, sind die ersten Strahlen 
dieses neuen Menschen, dieses Homo Novus.  
Die innere Spaltung hat die Menschheit 
in einen selbstmörderischen Zustand gebracht. 
Sie hat nur Sklaven geschaffen – 
und Sklaven können nicht wirklich leben, sie haben nichts wofür sie leben.
 Sie leben für andere. 
Sie sind zu Maschinen reduziert worden - 
geschickt, wirkungsvoll, aber eine Maschine ist eine Maschine. 
Und eine Maschine kann keine Lebensfreude haben. 
Sie kann nicht feiern, sie kann nur leiden. 
Die alten Religionen glaubten an Entsagung. 
Entsagung ist ein Fluch gewesen. 
Ich bringe euch eine Gnade: 
ich lehre Genießen, nicht Entsagung. 
Der Welt soll nicht entsagt werden, 
denn Gott hat ihr nicht entsagt 
- so warum solltet ihr? 
Gott ist – so warum solltet ihr nicht Teil davon sein?  
Erlebt die Welt in ihrer Gesamtheit – 
und das Leben in seiner Gesamtheit zu leben bringt Transzendenz. 
Dann ist das Treffen der Erde und des Himmels 
von überwältigender Schönheit; es gibt nichts Falsches. 
Dann verschwinden die Polaritäten ineinander 
und Gegensätze werden zu Ergänzungen. 
Aber der alte Mensch war nicht wirklich menschlich. 
Er war ein Humanoid, 
ein Homo Mechanicus – 
ein Mensch, der nicht wirklich vollständig ist. 
Und ein Mensch, der nicht vollständig ist, 
kann niemals heilig sein. 
Der neue Mensch kommt, er erscheint jeden Tag.
 Er ist in der Minderheit, das ist natürlich – 
aber die neue Variante ist bereits hier, 
die neuen Samen sind angekommen. 
Und dieses Jahrhundert, das Ende dieses Jahrhunderts, 
wird entweder den Tod der gesamten Menschheit 
oder die Geburt eines neuen menschlichen Wesens sehen.  
Und alles hängt von euch ab. 
Wenn ihr weiterhin am Alten festhaltet, 
dann hat sich der alte Mensch in jeder Weise auf einen umfassenden 
Selbstmord, einen universalen Selbstmord, vorbereitet. 
Der alte Mensch ist bereit zu sterben; 
der alte Mensch hat seine Freude am Leben verloren.  
Das ist der Grund, warum sich alle Länder auf den Krieg vorbereiten. 
Und der Dritte Weltkrieg wird ein totaler Krieg sein. 
Es wird keine Sieger geben, denn niemand wird ihn überleben. 
Und nicht nur die Menschheit wird zerstört sein, 
sondern alles Leben auf der Erde.  
Nehmt euch in Acht! 
Hütet euch vor euren Politikern – sie sind alle selbstmörderisch. 
Nehmt euch in Acht vor der alten Konditionierung, 
die euch in Inder, Deutsche, Japaner und Amerikaner aufteilt. 
Der neue Mensch muss universal sein. 
Er wird alle Barrieren, sei es Rasse, Religion, Geschlecht 
oder Hautfarbe transzendieren. 
Der neue Mensch wird nicht aus dem Osten 
und nicht aus dem Westen sein; 
der neue Mensch wird die ganze Erde als seine Heimat beanspruchen.  
Nur dann kann die Menschheit überleben – und nicht nur überleben – 
mit der Ankunft eines neuen Konzepts des Menschen. 
Das alte ist das Konzept von entweder/oder: 
das neue wird beides/und sein. 
Der Mensch soll ein reiches äußeres 
und ein reiches inneres Leben führen; 
es ist nicht nötig zu wählen. 
Das innere Leben ist nicht gegen das äußere Leben; 
sie sind beide Teil eines einzigen Rhythmus.  
Ihr müsst nicht äußerlich arm sein, nur um innerlich reich zu sein. 
Und ihr müsst auch nicht äußerlich reich sein, 
auf Kosten des inneren Reichtums. 
Das ist wie es bis jetzt gewesen ist – der Westen hat einen Weg gewählt: 
seid äußerlich reich! 
Der Osten hat einen anderen Weg gewählt: 
seid innerlich reich! 
Beide sind einseitig. 
Beide haben gelitten, beide leiden.  
Ich lehre euch den totalen Reichtum. 
Seid äußerlich reich mit Hilfe der Wissenschaft, 
und seid in eurem innersten Wesen reich mit Hilfe der Religion. 
Und das ist es, was euch eins machen wird, organisch, Individuen.  
Der neue Mensch ist kein Schlachtfeld, 
keine gespaltene Persönlichkeit, 
sondern ein Bild des Menschen der vereinigt ist, 
einzigartig, völlig in Gleichklang mit dem Leben in seiner Gesamtheit. 
Der neue Mensch verkörpert ein lebensfähigeres, 
veränderbareres Abbild des Menschen, 
eine neue Art und Weise im Kosmos zu sein, 
eine qualitativ andere Art Realität wahrzunehmen und zu erleben. 
So bitte trauert nicht über das Verschwinden des Alten. 
Freut euch, dass das Alte stirbt, 
dass die Nacht im Sterben liegt 
und die Morgenröte am Horizont erscheint.  
Ich bin äußerst froh darüber, dass der traditionelle Mensch verschwindet –
 dass die alten Kirchen verfallen, 
dass die alten Tempel leer und verlassen sind. 
Ich freue mich immens, 
dass die alte Moral flach auf den Boden fällt.  
Dies ist eine sehr große Krise.
 Wenn wir die Herausforderung annehmen, 
ist es eine Gelegenheit, das Neue zu kreieren. 
Der Zeitpunkt war niemals so reif zu keiner Zeit in der Vergangenheit.
 Ihr lebt in einem der schönsten Zeitalter – 
denn das Alte verschwindet oder ist bereits verschwunden 
und ein Chaos entsteht. 
Und nur aus dem Chaos werden große Sterne geboren. 
Ihr habt die Gelegenheit, wieder einen Kosmos zu kreieren. 
Dies ist eine Gelegenheit, die sich nur hie und da, sehr selten, ergibt.
 Ihr habt großes Glück, 
in diesen kritischen Zeiten zu leben. 
Nützt diese Gelegenheit den neuen Menschen zu kreieren. 
Und um den neuen Menschen zu kreieren, 
müsst ihr bei euch selbst beginnen.  
Der neue Mensch wird alles zusammen sein, 
ein Mystiker, ein Dichter und ein Wissenschaftler. 
Er wird das Leben nicht durch alte, verrottete Unterteilungen betrachten. 
Er wird ein Mystiker sein, weil er die Gegenwart Gottes spüren wird. 
Er wird ein Dichter sein, weil er die Gegenwart Gottes feiern wird. 
Und er wird ein Wissenschaftler sein, weil er mit wissenschaftlichen
 Methoden diese Gegenwart erforschen wird. 
Wenn ein Mensch alle drei zusammen sein kann, 
dann ist er ein ganzer Mensch.  
Das ist mein Konzept eines heiligen Menschen.  
Der alte Mensch war ein Unterdrücker und ein Angreifer. 
Der alte Mensch hatte keine andere Wahl als ein Angreifer zu sein, 
denn Unterdrückung bringt immer Aggression mit sich. 
Der neue Mensch wird spontan und kreativ sein.  
Der alte Mensch hat durch Ideologien gelebt. 
Der neue Mensch wird nicht durch Ideologien oder Moral, 
sondern durch Bewusstheit leben. 
Der neue Mensch wird aufmerksam leben. 
Der neue Mensch wird verantwortungsbewusst sein –
 verantwortungsbewusst sich selbst und der Existenz gegenüber. 
Der neue Mensch wird nicht moralisch im alten Sinne sein; 
er wird amoralisch sein.  
Der neue Mensch bringt eine neue Welt mit sich. 
In diesem Moment kann der neue Mensch nur eine sich im Übergang
 befindliche Minderheit sein – aber er ist der Träger, der Samen, 
einer neuen Kultur. 
Helft ihm. 
Verkündet seine Ankunft von den Hausdächern: 
das ist meine Botschaft an euch. 
Der neue Mensch ist offen und aufrichtig. 
Seine Realität ist durchsichtig, 
er ist authentisch und zeigt sich, wie er ist. 
Er wird kein Heuchler sein. 
Er wird nicht für Ziele leben, sondern im Hier und Jetzt. 
Er wird nur eine Zeit kennen, jetzt 
und nur einen Platz, hier. 
Und durch diese Gegenwart wird er wissen, was Gott ist. 
Freut euch! 
Der neue Mensch kommt, der alte geht. 
Der alte ist bereits am Kreuz und der neue erscheint schon am Horizont.

Osho, Philosophia Perennis, Band 2, Talk #2




Für deine ganz tiefe Heilung

Es kann sehr heilsam sein, 
wenn etwas für dich sehr Unangenehmes passiert 
und du dich einfach trotzdem vollkommen annimmst, umarmst. 
Du bist nicht verpflichtet, dich deswegen schlecht zu fühlen! 
Du bist nicht verpflichtet, die negativen Emotionen anderer 
auf dich projizieren zu lassen. 
Nein, die Gefühle, die du da zu fühlen glaubst, 
all das dich klein Machende, an dir Zehrende, dich hinunter Drückende 
bist NICHT du!
Wir sind programmiert, uns echt miserabel zu fühlen, 
wenn andere uns wirklich schlecht, übel, ungerecht 
oder wie auch immer behandeln. 
Wir sind programmiert, uns von eigentlich fremden Dinge 
so sehr bestimmen zu lassen, 
dass wir uns unglaublich schlecht, verraten, verlassen, 
oder unverstanden fühlen. 
Dabei sind wir das alles nicht - nicht in unserem wahren Wesen. 
Es ist die Programmierung, die verknüpfte Idee, 
die hier durchschaut werden will, 
damit du dich in dein wahres Wesen hinein weiten kannst - 
einfach und unkompliziert. 
Und plötzlich ist dann Frieden, 
plötzlich ist da eine Entspannung, 
die vorher so noch nie da war.
Wenn dir also momentan etwas eher schlimm Anmutendes 
zu schaffen macht, 
wenn du glaubst dich in eine gewisse Ecke gedrückt, 
dann werde dir bewusst, dass du das nur glaubst, 
weil dir deine Programmierungen das sagen. 
Deine Wahrheit aber ist das nicht. 
In Wahrheit bist du unbegrenztes, 
unsterbliches Sein.
Vielleicht fragst du dich jetzt, was dir dieses Wissen helfen soll, 
wenn du dich dennoch so miserabel fühlst. 
Dieser Text ist eine Einladung an dich, 
etwas ganz Neues zu wagen!
Wage es, 
dich aus deiner bisherigen Beengung, Begrenzung zu erheben. 
Wage es, 
dich in deiner Größe anzunehmen, wirklich zu akzeptieren. 
Das Wissen (in Form von angelesenen, abgespeicherten Informationen)
 allein hilft dir allerdings nicht, so lange du fortwährend immer wieder 
so tust, als wärest du doch nur klein, 
von anderen verraten 
oder vom Leben betrogen. 
Es ist deine innere Haltung, 
deine Grundeinstellung, 
die sich hier ändern will und diese ist gravierend, 
ja bahnbrechend!
Wiederholen sich gewisse Ereignisse? 
Die Dinge die jetzt geschehen, 
geschehen vor allem deswegen noch immer genau so, 
weil DU dich in deiner Weite noch nicht vollständig akzeptiert 
und angenommen hast. 
Hast du dies erst einmal geschafft, 
dann bist du dir vollkommen klar darüber, 
dass kein Ereignis der äußeren Welt wirklich die Macht hat, 
die du ihm bisher (aufgrund von Überzeugungen und Programmierungen) 
zugesprochen hast.
Vielleicht kannst du diese Worte nicht auf Anhieb verstehen. 
Dafür sind sie nicht unbedingt geschrieben. 
Sie wollen dich allmählich in deiner Tiefe erreichen, 
dir etwas nahe bringen - was etwas Zeit braucht, 
bis es ganz in dir ankommen kann. 
Es will sozusagen durch die alten Schichten hindurchsickernd dürfen. 
Meditiere über ihnen, 
lass sie etwas länger auf dich wirken. 
Es nützt nicht viel, diesen Beitrag nur für ein paar Minuten zu lesen, 
ihn abzuhaken um danach wieder das zu tun, 
was du vorher gemacht hast.
In dieser Zeit geht es um deine Ent-wicklung, 
um deine Ausdehnung in deine Größe hinein
 und nicht darum, dich in deinem bisherigen Verhalten 
bestätigt sehen zu wollen. 
Viele Menschen sind noch sehr damit befasst, 
jenes zu rechtfertigen, an jenen Dingen festzuhalten, 
für die sich irgendwann entschieden haben. 
Viele Menschen sind schon so lange damit befasst, Dinge zu korrigieren,
 welche sie einst (aus dem damaligen Bewusstsein heraus) 
nicht besser verstanden hatten. 
Was war, das war und ist nun nicht mehr. 
Neue Kapitel wollen aufgeschlagen werden. 
Die alten Selbstbilder werden zerstört. 
Das was du dachtest und wonach du strebtest bestimmt(e) DICH 
weit weniger, als du bis heute vielleicht denkst. 
Vielleicht denkst du: 
"Aber wenn ich aufgebe, das jetzt sein lasse, wie steh ich dann da?
 Welches Licht wirft das auf mich?" 
Oder anders: 
"Wenn ich da jetzt weitermache, noch tiefer grabe, 
dann habe ich bald gar nichts mehr mit meinem Umfeld zu reden. 
Wie soll mein Leben sich denn dann gestalten, 
wie könnte ich mich denn in meiner Größe zeigen, 
wenn sie mich dann zum Außenseiter machen?"
All diese Gedanken und Fragen 
kommen nur aus den alten Projektionen heraus. 
Nichts davon bestimmt DICH. 
Aber es bestimmt darüber, 
wie du dein Leben wahrnimmst und es verstehst, 
es bestimmt dein Denken und oft genug dein Fühlen. 
Wenn dir nur klar wäre, 
wie wenig diese Dinge mit DIR zu tun haben! 
Wenn dir nur klar wäre, dass du aus diesem Hamsterrad 
der ewigen Wiederholungen einfach nur aussteigen kannst, 
sobald du wirklich annimmst, was du wirklich bist. 
Du hast diese ganzen Spielchen nicht notwendig,
 all das Streben, als das Gehetze, all die Dinge, 
von denen alle anderen so tun, als müssten sie getan werden. 
Du kannst auch einfach jetzt gleich 
in deinen Frieden eintauchen. 
Es ist egal, wer glaubt, dass er wo auch immer hinrennen muss. 
Es ist gleichgültig, wer glaubt, dass er dich manipulieren 
oder überzeugen müsste, die Dinge seinen Vorstellungen (=Projektionen) 
zu tun. 
Nichts davon hatte je etwas mit dir zu tun. 
Doch liegt es an dir, 
dieses unsichtbare Gefängnis weiter mit deiner Energie, 
deinem Denken, Handeln und Tun zu versorgen 
und deine Liebe immer wieder im Nichts versiegen zu lassen, 
oder still zu werden und einfach nur noch zu erkennen - 
vor allem DICH selbst, unbegrenzt und weit, unendlich und schön.
Als wertvolle Unterstützung 
solltest du immer wieder 
dein Herz und deine Seele nähren. 
Du brauchst Stabilität in diesen Dinge, 
eine neue Basis, die dich künftig noch weit tragen will. 
Gönne dir regelmäßig erholsame Auszeiten. 
Als Seelennahrung und Unterstützung für deine Rückverbindung 
mit deinem wahren Wesen, 
mit deiner Urnatur, 
Kraft deiner Weisheit, 
deiner wahren Quelle, 
kannst du vieles in meinen Büchern finden! 
Ich möchte sie dir sehr ans Herz legen! link: 
Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni




Mittwoch, 18. Juli 2018

AN DIE MUTIGEN SEELEN AUF ERDEN....


"Eure Heimreise und die damit einhergehende Schwingungserhöhung 
erfordert eine große Menge Mut. 
Den gleichen Mut, den ihr benötigtet das Projekt Erde zu wagen. 
Ihr könnt euch nicht mehr vorstellen, 
wie viel Mut eure Seelen aufbrachten um sich freiwillig in das Abenteuer 
der dualen Erdenwelt zu stürzen. 
Und doch, du bist hier, ihr seid hier. 
Immer und immer wieder inkarnierend bis alles erkannt, 
erlernt, begriffen und erlebt wurde. 
Was für ein Mut! 
Was für ein Sehnen in euch allen zu erwachen, 
immer wieder neu geboren zu werden, zu sterben,
 euch zu verströmen und hinzugeben um euch in der größtmöglichen
 Entfernung von der Ur-Quelle als getrenntes Individuum zu erfahren.
Was für ein Mut, um hier zu sein in diesen aufregenden, 
spannenden Zeiten der Neuerung! 
Was für eine Herausforderung, die ihr auf euch nahmt, 
euch auf den Heimweg zu machen, euch zu erinnern, 
euch wieder zu lösen von dem nun so gewohnten alten 
und vertrauten Erdenwegen. 
Es geht um den Mut, eure Wahrheit zu leben. 
Über lange Zeiten auf der Erde war die Angst vor dem Überleben 
eure stärkste Begleitung, über viele Zeiten war euer Energiesystem
 auf Sicherheit ausgerichtet. 
Nun beginnt eine neue Ära, es ist nun die Zeit des Neubeginns 
der Einheit allen Seins, so dass ihr dies wieder als die grundlegende 
Wahrheit erkennt. 
Die Uhren werden sozusagen auf 0 gestellt 
und es wird neu gestartet, 
das Überlebensgen wird gelöscht 
zugunsten des Gens des Mutes
 neue Wege zu wagen und zu kreieren.
Dieses sei der Weg in ein neues goldenes Zeitalter: 
Die alten Programme der Erde werden gelöscht, 
die neuen werden gestartet. 
Bis dahin lebt ihr nun schon seit Jahren in einem Zustand 
des Überlappens des Alten und des Neuen, all eure Systeme, 
ob das emotionale, mentale, als euch euer Körpersystem befinden sich
 in einem kolossalen, alle Schichten erreichenden Umbau. 
Das alte Selbst widersetzt sich, 
das Ego kämpft um sein Überleben. 
Eure Bereitschaft, euer Mut ist ausgedrückt 
und in allergrößter Liebe gesegnet. 
Seid euch bewusst, dass ihr euch nicht verstecken könnt 
in euren alten Lebensentwürfen und Glaubensmustern. 
Jeder einzelne von euch, der sich vor dieser Inkarnation bereit erklärte
 dem Prozess als Mitschöpfer zu dienen, 
wird aufgeschlossen und zutiefst geheilt. 
Dieser intensive und radikale Reinigungsprozess 
erreicht jede Seele gemäß ihrem Auftrag und ihrem Plan. 
So, ihr die ihr hier dies hört und liest, 
ihr seid bereit, die geöffneten Tore zu verankern. 
Ihr verknotet die Taue der neuen Energie, 
ihr seid die Halter, die Wächter des neuen Bewusstseins. 
Und so seid ihr im allergrößten Ausmaß die mutigsten Seelen, 
die Vorreiter, denn ihr wagt es bereits, euch selbst 
tief in die Seele zu schauen, um alles, 
was noch der Dunkelheit angehört ins Licht zu tragen.
Und wir sagen euch, all dies was euer Weg ist,
 ist ein tiefes Herausschneiden und operieren an euren verletzten,
 in hohem Ausmaß angstvollen Anteilen durch all eure Erfahrungen 
auf der Erde. 
Mit euch wird so intensiv gearbeitet, 
dass ihr oft an eure Grenzen stoßt. 
Und doch, ihr Geliebten, es geschieht aus Liebe, 
es geschieht aus einer solchen immensen Achtung, 
dass es jenseits ist eures Verstehens.
 Ihr werdet unendlich herausgefordert 
und doch, wir wissen, ihr werdet eure Aufgaben meistern, 
wie sie auch sich entwickeln werden. 
So, dies ist offen, dies ist frei, eure Zukunft steht nicht fest. 
In den letzten Jahren sahen wir, dass ihr mehr, 
viel mehr als geplant verwirklichtet. 
So, dies könnt ihr nicht im ganzen Ausmaß erkennen. 
Ihr könnt nicht sehen, was ihr tut, ihr blickt mit anderen Augen. 
Doch sei euch zugetragen unser größtes Erstaunen.
So ihr Geliebten, wir verneigen uns vor euch Menschenwesen 
und vor eurem Mut, euch hier zu häuten und neu zu gebären.
Seid gehalten in unendlicher Liebe. 
Seid in die Weisheit des Einen eingehüllt."

Liebe von Eva 






Gib jetzt nicht nach!

Die Zeit zwischen den Finsternissen (Sonnen- und Monfinsternis)
 ist immer sehr aufwühlend. 
Da wird ganz besonders viel entgiftet 
und dies hat einige unangenehme Begleiterscheinungen 
wie beispielsweise gereizte Nerven und/oder Verstimmungen. 
Auch dein Blick kann phasenweise stark eingetrübt sein 
und Klarheit scheint fern.
Bleibe aber auf deinem Weg, 
auch wenn es dir gerade nicht 
sonderlich gut gehen sollte. 
Die Macht des Egos wird immer weiter zerstört, 
während die Strahlkraft des wahren Seins 
immer mehr zum Vorschein kommen will. 
Viele Menschen aber trauen sich einfach noch nicht, ihr Licht zu zeigen, 
ihre Größe einfach zu SEIN. 
Lieber machen sie sich klein, dann fallen sie nicht auf 
und müssen sich nicht um Neider, Hasser oder Angriffe sorgen. 
Denn eines ist klar - wer in seiner Strahlkraft angekommen ist, 
der wird nicht übersehen. 
Ihm werden alle möglichen Varianten von Projektionen und Verleugnung, 
Ignoranz oder Bekämpfung entgegen gebracht.
Daher ist es auch so enorm wichtig, 
dass du nicht in diesen fremden Geschichten verloren gehst. 
Es sind nicht die Deinen. 
Fremde Projektionen sind nicht deine Geschichte, 
außer du machst sie zu deiner. 
Eigentlich brauchst du nur in deinem Raum stehen zu bleiben 
und nichts weiter zu tun, als einfach zu SEIN.
Lerne stehen bleiben, dich nicht verscheuchen lassen, 
zu verweilen - in DIR!
Warte nicht darauf, dass die Welt sich ändern bis du dir dies erlaubst - 
denn wenn du darauf wartest, wirst du noch sehr viel länger warten.
Schau, wie weit du schon gekommen bist!

Erkennen kannst du heut viel leichter, 
dass so vieles nur ein Spiel von Ego und Projektion war. 
Die Egos krallen sich nun einmal an die Gewohnheit. Je mehr Angst und Kälte, je mehr Einsamkeit und erstickende Isolation sich ausbreitet, desto mehr Raum nehmen sie sich.

Deine Lebensrealität bestimmt dein Ego nur, wenn du ihm glaubst und dich von den alten Schmerzen, der alten Kälte so sehr erschrecken lässt, dass du genau dorthin wieder zurückgescheucht wirst - dorthin, wo du ihr dann vollkommen ausgeliefert bist.
Das alles kennst du wohl!

Heute stehen wir an einem absoluten Wendepunkt. 
Du erhältst de Einladung, dein Leben nun neu zu schreiben. 
Viel deiner ursprünglichen Kraft hast du bereits zurückerobern können - 
baue auf sie und dein Leben hilft dir! 
Die ursprüngliche Lebenskraft ist immer auf deiner Seite - 
nicht aber die Strukturen des Egos! 
Die Zeit ist nun wirklich reif dafür, 
dass große Durchbrüche erzielt werden wollen. 
Es mag wohl Zeiten gegeben haben, 
in welchen es uns trotz aller Anstrengung nicht vergönnt war, 
diesen ganz großen Durchbruch zu erzielen - 
doch jetzt ist er zum Greifen nahe. 
Doch willst du ihn auch?
Schau dir die Geschichte an - was war und was ist. 
Dein Herz kennt deinen Weg und wird dich leiten, wenn du es lässt! 
Gib jetzt nicht nach, auch wenn du müde bist.
Dein Herz weiß nun auch immer deutlicher, wohin es gehört! 
Vertraue ihm, auch wenn es jetzt häufig bedeutet, 
dass Heftiges hochkommt! 
Lass dich aber nicht von der Angst des Egos und den vielen Dingen, 
die hochkommen dein Denken oder Handeln diktieren! 
Warte dann lieber ab, komm in deine Stille.

Wünschst du dir Unterstützung darin, 
dich selbst und andere besser zu verstehen? 
Möchtest du Unterstützung darin, 
dein Herz von so vielen alten Wunden zu heilen? 
Dann schau hier: 
Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni




Samstag, 14. Juli 2018

Vom 14. bis zum 26. Juli 2018 trägt uns CABAN, die rote Erde, als 13tägige Energiewelle vom alten ins neue Maya-Jahr.


Die Erde ist der Knotenpunkt, die Plattform, wo alles zusammenfließt 
und ausagiert werden muss, um den weiteren, den endgültigen Weg 
in der materiellen Schöpfung zu finden. 
Caban bringt uns eine ausgeglichene Schaffenskraft, 
deshalb alle aufgeschobenen Dinge in dieser Zeit tun, tun, tun! 
Wir haben freie Fahrt für große Taten – 
nutzt sie. 
Sollte Deine Bodenhaftung = Erdung 
jedoch noch zu wünschen übrig lassen, 
eignen sich diese Tage perfekt für Erdungsrituale jeglicher Art, 
wie z.B. Kräuter sähen, Tanzen, Stampfen, Spaziergänge, 
einen Baum umarmen, Barfuß laufen, 
der Erde für die Speisen, die sie zur Verfügung stellt, danken, etc....
In diesen Tagen steht zudem das soziale Beziehungsgeflecht 
im Vordergrund. 
Dabei ist Beziehungsgeflecht im weitesten Sinne gemeint, 
die Beziehung zu mir selbst, zu meinem Körper, 
zu meinem Lebensweg, die Beziehung zu meiner Familie, 
Partner, Freunden, Arbeitskollegen, 
aber auch meine Beziehung zur Natur, Mutter Erde, den Sternen, etc,
 Beziehungsdynamik allgemein.
Dabei geht es auch um den eigenen Standpunkt. 
Wo stehe ich ? 
Fragen wie ...
„Wo ist mein Platz in dem großen Ganzen?“, 
„Bin ich überhaupt gewollt?“ 
„Meine individuellen Strukturen und die kollektiven Strukturen, 
wie passt das zusammen, wo gibt es da Reibungspunkte?“ 
...können auftauchen. 
Dies ist eine Zeit der Selbstreflexion. 
Hinterfrage Deinen bisherigen Lebensweg! 
Eine Neuorientierung könnte not-wendig sein. 
Richte Dich gegebenenfalls anders aus, 
so dass Dein Potential sich voll und ganz entfalten kann. 
Auch wenn Du ein Wesen des Himmels bist, 
fühle Dich eins mit Deinem Körper und der Erde. 
Dann kannst Du Dich durch CABAN richtig führen lassen 
auf Deinem Weg zum freien Gebrauch der Schöpferkraft. 
Die Harmonie mit der Ganzheit, 
ob auf sozialer Ebene mit anderen schöpferischen, menschlichen Wesen 
oder tierischen und pflanzlichen Lebensformen, 
solltest Du immer im Blick behalten, um die Balance zwischen 
der eigenen Welt und der anderer Wesen herstellen zu können.
Achte in dieser Zeit auch auf Synchronizität 
und sei dankbar für all die Fügungen, die Dir die Caban-Energie bereitstellt. 
Liebe was Du tust 
und sei beständig / bodenständig darin. 
Eine gute Zeit für... 
Körpertraining, Vorsorge-Termine/-maßnahmen, 
Versicherungsverträge überprüfen, kurz- und mittelfristige Koordination. 
Konflikte mit anderen (im zwischenmenschlichen Bereich) 
aber auch Konflikte mit / im Bereich Mutter Erde werden sichtbar. 
In dieser Zeit hilft uns die Demut und das Bewusstsein, 
dass wir wichtig, aber nur ein kleiner Teil des großen Ganzen sind.
Lichtweisheit: 
Gegenwärtigkeit, Synchronizität, 
Einbeziehen aller Lebensbereiche in das eigene Handeln, 
Kontinuität und Fortschritt zusammenbringen
Schattenweisheit: 
vorschnelles Folgern, Überbewertung von Botschaften, 
Träumen, Visionen, Leben in der Vergangenheit