Dienstag, 19. März 2019

Die heilende Beziehung

Eine Beziehung von zwei bewussten Menschen,
 denen all dies (Projektionen und andere Wahrnehmungsstörungen) klar ist,
 birgt ein immenses Potenzial zur Heilung. 
Aber sie verlangt mehr von uns, als es auf den ersten Blick scheint.
Die grundsätzliche Illusion der Sicherheit, 
einer der Hauptgründe, 
warum wir Beziehungen überhaupt so sehr brauchen, 
hat keinen Platz in einer heilenden Beziehung. 
Loyalität, Freundschaft, Verlässlichkeit - all dies ja, aber keine Illusionen mehr, mit all ihren Besitzansprüchen, den Kontrollbedürfnissen und der gegenseitigen Sabotage. 
Heilung kann nur geschehen in einem Raum von Freiheit, in dem jeder authentisch sein darf, wer er oder sie ist. 
So selbstverständlich das in der Theorie klingen mag, so schwierig ist es oft zu leben. 
Und bei Freiheit geht es hier nicht um freie Liebe und wahllosen Sex, sondern darum, den anderen in keiner Weise kontrollieren zu wollen, 
ihm den Raum zur Entfaltung zu geben, ihn blühen zu lassen. 
Darum, jede Sekunde die Entscheidung füreinander neu zu treffen.
Eine heilende Beziehung verlangt von beiden Partnern vollständige Bewusstheit über Projektionen und ein ständiges Hinterfragen. 
Sie beinhaltet die Verabredung, immer zuerst bei sich selbst zu schauen - vor allem dann, wenn es am meisten weh tut. 
Sie verlangt von beiden, dass der andere gehalten werden kann,
 wenn er in Projektionen versinkt -
 eine Aufgabe die große Integrität und Sensibilität erfordert,
 denn oft sind die Projektionen mir sehr viel Emotion aufgeladen.
 Beide Partner müssen den jeweils anderen vollständig als Therapeut 
und Lehrer anerkennen, 
müssen es lernen zuzugeben, wenn sie projizieren 
und bereit sein, Hilfe von ausgerechnet der Person anzunehmen
 auf die sie eigentlich projizieren. 
Totaler Respekt,
 tiefes Mitgefühl 
und bedingungsloses Vertrauen 
sind dafür Voraussetzung. 
Machtspielchen haben hier keinen Platz,
 Schwäche und Stärke,
 Rechthaben und Schuld sind Konzepte,
 die in einer solchen Beziehung ihre Bedeutung mehr und mehr verlieren.
Die heilende Beziehung erfordert von uns die Kraft und den Mut,
 hunderte, vielleicht tausende Male über unseren Schatten zu springen. 
Den Raum und das Herz immer und immer wieder zu öffnen, 
selbst wenn in uns starke Emotionen wirken 
und alles in uns nur weglaufen und sich verschließen möchte. 
Wir lernen, Schwäche und Irrtum zuzugeben, 
uns mit dem Schmerz zu zeigen, hierzubleiben, alles hineinzulegen
 in das Feld des Vertrauens, dass wir mit dem Partner kreieren.
 Und wir lernen auch uns nicht mehr selbst zu beschränken,
 unsere Stärke bedingungslos zu leben, unsere Wahrheit zu sprechen.
 Wenn das gelingt, geschehen Wunder.

David Rotter: Der große Wandel - den Paradigmenwechsel verstehen




Sonntag, 17. März 2019

Achtung!


Achtung! 
Seit heute Nacht ist es auf der Erde wieder turbulent 
(der Orkan der letzten Tage hatte es bereits angekündigt).
 Ein geomagnetischer Sturm ausgelöst durch eine Sonneneruption
 ist auf der Erde aktiv und führt zu körperlichen, psychischen
 und energetischen Beeinträchtigung. 
Verbunden mit Erdbeben in Japan, Island und Chile
 wird die Transformationskraft dieses geomagnetischen Sturmes
 noch verstärkt. 
Schlafstörungen, Herzrasen, Atemnot, Kopfschmerzen, 
Gliederschmerzen, Schwindel, Aggression, Depression, 
Verwirrtheit, Unruhe, Angst, Streit und negative Gedanken
 bis hin zu Selbstmordgedanken, können die Folge sein. 
Wichtig bei all dem, dass Du in Deiner inneren Mitte bleibst, 
keine Worte und Gedanken auf die Goldwaage legst, 
und stattdessen den heutigen Tag für ruhige,
 entspannende Tätigkeiten nutzt, 
sei es ein Spaziergang in der Natur, Yoga oder Meditation.




Freitag, 15. März 2019

FÜHRE DICH SELBST INS LEBEN UND WAGE ZU LIEBEN

EVA DENK - MEDIALE ASTROLOGIE - SALLIMUTRA
www.salimutra.de - evadenk.de - eva@salimutra.de 
Es gibt tausend gute Gründe vorsichtig mit der Liebe zu sein 
und dein Herz zu verschließen, 
aber nur einen wesentlichen Grund,
 es offen zu halten. 
Es ist das Sehnen deiner Seele, zu wachsen, 
sich zu entwickeln und in Bewegung zu kommen. 
Nur wenn du dich berühren lässt, 
kann diese Bewegung zu dir selbst hin stattfinden.
Dich einzulassen auf diese liebevolle 
und so verrückte Reise in deine eigene Essenz, bist du hier.
Wenn du in der Angst verharrst unterdrückst du 
die Impulse deines Herzens. 
So stockt der Fluss von Liebe in dir.
Wir wundern uns dann über unsere Unsicherheit, 
unseren Mangel an Selbstwert, 
unsere Hemmungen und unlebendigen Beziehungen.
SPRING INS LEBEN!
Wenn Liebe nicht fließen kann behinderst du damit auch deine eigene Entwicklung und Transformation.
Denn hinter aller Angst, allen Vermeidungen 
und aller Abwehr wartet immer nur die Liebe. 
Sie wartet still in dir als der ewige Funke, 
der sich bei tiefer Berührung entzünden kann
 um zu wahrer Lebendigkeit hoch zu lodern.
Der Preis ist, all deine Strategien, 
die den Prozess der Entzündung der Flamme verhindern sollen,
 zu umarmen, loszulassen und einen beherzten
 mutigen Schritt zu tun um dein Herz zu öffnen.
Möchtest du in deinem Gefängnis bleiben? 
Oder wagst du es über deine Angst, Sicherheiten zu verlieren
 hinauszugehen und ohne Fallnetz 
und doppelten Boden ins Leben zu springen?
BEFREIE DEINE VITALE LEBENSENERGIE
Wenn du deine ganze Herzkraft wieder fließen lässt, 
verfügst du über den Mut des Kriegers, 
der sich über alle Konventionen und Ängste hinwegsetzt, 
seiner innersten Freude folgt und sie im Außen kompromisslos lebt.
Sei dir bewusst, dass du dich entscheiden darfst.
Für Dich, deine Lebendigkeit, deine Freude.
Wenn deine Herzkraft und somit dein Selbstwert stabil sind, 
dann hast du wieder deine Urkraft verankert 
und wirst gar nicht mehr anders können, 
als diese zarte weise Kraft aus deinem Herzen zu verströmen.
Sei dir sicher es wird dir geantwortet.
Das Abenteuer Leben auf einer ganz neuen Ebene kann beginnen.


EVA DENK - MEDIALE ASTROLOGIE - SALLIMUTRA
www.salimutra.de - evadenk.de - eva@salimutra.de






Donnerstag, 14. März 2019

Das Spiel der Egos wird förmlich auf die Spitze getrieben!


So viele Menschen rennen scheinbar vor sich selbst davon. 
Sie sind unglaublich beschäftigt und da sie dies so gewohnt sind,
 halten sie ihre Stille nicht mehr aus. 
Obwohl sich dies so darstellt, ist es eigentlich falsch ausgedrückt. 
Rennende, ständig beschäftigte, nie zur Ruhe findende Menschen
 haben sich einfach nur unglaublich stark sehr mit ihren Ideen
 ihres Egos identifiziert. 
Das Ego ist es, das die Stille nicht aushält, 
denn dort verblasst es und verliert seine Macht. 
Deswegen quatscht es die Menschen in ihren Köpfen immer dann
 besonders penetrant voll, wenn sie dann doch zur Ruhe finden wollen
 oder müssen.
Viele Menschen aber können das Chaos, 
welches sich nun immer stärker um sich herum auszubreiten scheint, 
nicht mehr ertragen. 
Andererseits werden noch immer viele so sehr von ihrem Ego
 voran gepusht bzw lassen sie sich vorwärts drängen, 
dass so mancher Zusammenbruch unausweichlich zu werden scheint.

Wenn du nur begreifen könntest, 
dass du deinem Ego gar nicht so ausgeliefert bist, 
wie du vielleicht denken magst! 
Wenn du nur erkennen könntest, 
dass DU nichts mit den Dingen zu tun hast, 
welche dir dein Ego in Form von Projektionen und Ideen darüber erzählt, 
was du jetzt alles tun oder lassen musst, weil sonst ..... 
(setzte hier bitte selbst jenes ein, das dir ständig im Kopf herum schwirrt
 und dich nicht zur Ruhe kommen lassen will)
Dein Ego wird dir immer wieder etwas in den Weg stellen, 
was du erst noch tun musst.
 Es wird nicht passieren, dass es dir sagt: 
"So, und jetzt hast du alles gemacht, 
jetzt bist du da. 
Wir sind fertig!" 
Und selbst wenn es dies sagen können würde, 
würdest du nicht selbst dann denken: 
"Aber wieso, ich habe doch dies nicht erreicht,
 jenes nicht gesehen, 
da drüben ist etwas, wo ich eigentlich hin wollte und und und. 
Ich kann nicht fertig sein, 
ich fühle mich nicht angekommen,
 ich bin irgendwo - keine Ahnung wo - 
aber hier wollte ich gewiss nicht verweilen!" 
Achte auf diese Dinge! 
Denn dies ist genau dein Ego, welches hier spricht.
 Und weil du ihm geglaubt hast, spricht du von "ich". 
Genau dieses "ich" ist dein wirklich einziges Problem! 
Es macht dich glauben, dass du jemand wärest, 
der du in Wahrheit nicht bist, 
nie warst 
und auch nie sein wirst. 
Ich SEHE DICH! 
Aber siehst auch DU DICH?

Warum spricht dein Ego in dir und durch dich? 
Nur weil du es so lange schon so wichtig nimmst, 
so lange schon alles ernst und für wahr nimmst, was es dir erzählt.
Und dann rennst du. 
Du rennst vor dir selbst - also vor deiner Wahrheit davon,
 weil du genau hier, wo "du" tatsächlich schon immer warst, 
nicht angekommen sein willst. 
Auch hier beschreibt das "du" dieses betrügerische "du", 
die Illusion von "dir"

In Wahrheit aber bist du gar nie vor DIR weggerannt. 
Du kannst es gar nicht, 
denn dein Wahres Wesen war schon immer, 
lange bevor es irgendeine Idee von "ich", von "dir" gegeben hat. 
Tatsächlich bist der Illusion aufgesessen, ein "ich" zu sein,
 das irgendwohin rennen könnte oder müsste 
um etwas zu "verwirklichen", etwas darzustellen, jemand zu sein. 
Nun haben so viele Menschen Angst davor, 
stehen zu bleiben, oder umzukehren. 
Doch auch hier spricht nur das Ego 
durch seine so gut funktionierende Waffe der Angst.

Nur die Wahrheit wird dich befreien - 
die Wahrheit,
 welche du wieder in dir zu spüren beginnst.
In Wahrheit kannst du noch nicht einmal umkehren. 
All dieses Rennen, Flüchten, "dich" überfordert Fühlen 
ist nur ein geträumter Zustand. 
Würdest du einfach nur aufwachen, 
diese Erkenntnis in dir erwachen, 
so wäre DIR mit einem Male klar, was DU immer schon warst! 
Es ist nichts passiert, als dass du einer Lüge aufgesessen bist.

Jetzt ist nur noch eine Frage wirklich bedeutsam und entscheidend: 
Willst du diese Lüge noch weiter mit dir herumtragen, 
oder bist du bereit, all diese Lügen ziehen zu lassen, 
sie förmlich dorthin rennen zu lassen, 
wohin sie dich immer wieder mitgezogen haben, 
während DU selbst nun ganz einfach HIER und JETZT bist 
(wo du sowieso schon immer warst und immer sein wirst)? 
Lass die Lüge vor der Wahrheit davon rennen, 
folge ihr mit deiner Aufmerksamkeit 
und deinem Glauben nun einfach nicht mehr. 
Du wirst allerdings sämtliche Projektionen 
noch einmal zu Gesicht bekommen, jede Idee, einfach alles, 
was dich bislang in die Illusion treiben konnte, um jetzt zu erkennen,
 was wirklich geschah: 
Es war nur eine Idee, ich aber BIN hier!
Allein das Ego kann förmlich kollabieren und dies kann anstrengend sein. 
Dieser Prozess ist dann wirklich heikel und schier unerträglich, 
wenn du dich mit seinen Projektionen noch immer identifizierst 
und nicht den Unterschied erkannt hast zu dem, was DU tatsächlich bist.

Du wirst dir mit all diesen Dingen schwer tun, 
solange du dein Gefühl für DICH nicht mehr kennst, 
bzw es dir nicht mehr bewusst zugänglich ist. 
In der Theorie und über den Verstand wirst du DICH nicht finden können, 
denn du bist jenseits dessen, weit über diese Grenzen hinaus. 
Wann immer du den Verstand bittest, 
dir zu erklären, wer du denn nun tatsächlich bist 
und worüber du dich definieren sollst, 
wirst du nur in neue Projektionen fallen.
Sehnst du dich stattdessen aber nach Erlösung,
 nach deiner Rückverbindung mit jenem Ort des ewigen Friedens 
und Glücks in DIR? 
Wünschst du dir, in dein wahres Zuhause, 
befreit von äußeren Erscheinungen der materiellen Welt, zurückzukehren
 und einfach zu SEIN - frei und leicht, ohne die so gewohnten Abhängigkeiten?
 
Du findest hilfreiche Meditationen/Übungen 
und viele wichtige Hinweise und Einblicke in "Liebe ist Freiheit"! 
Mehr zum Buch gibts hier: 


Zusätzliche Unterstützung findest du auch in meinen anderen Büchern: 

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni





Montag, 11. März 2019

In diesen Zeiten bäumen sich die Egos nochmals heftig auf.

Immer wieder kommen Schübe und Wiederholungen von etwas Altem. 
Sie holen jetzt noch einmal alles hervor, was sie an Methoden
 und Manipulationen über dein Sein legen wollten.
Gib acht auf das, was dir begegnet, ob es dich zurück ziehen will. 
Gib aber noch mehr acht auf das, was in dir laut wird und versucht, 
diese Geschichten abzuwehren, dein Gegenüber in Kategorien festzuzurren,
 denn dies hat mit deinen inneren Projektionen zu tun. 
Diese Ereignisse sind nicht dein feind - sie sind notwendiger Teil 
deiner Erlösung, wenn du DICH zu begreifen beginnst. 
Gib auch besonders acht auf Impulse in dir, 
welche dich in ein alten Gefühl von "ich" einzusperren, 
dich zurück zu holen.
Gesegnet sind jene, 
die es bemerken, wenn ihr Ego plötzlich laut wird und wenn es sagt: 
"Oh, kümmere dich nicht um so einen Unsinn, 
klicke schnell weg, du hast Wichtigeres zu tun! 
Lass uns schnell von diesem "Gefasel" ablenken, 
es umdrehen und zu etwas "Brauchbaren" und Gewohnten machen
 oder den Inhalt schnell "überlärmen". 
Schau da draußen, da ist etwas los, da ist es spannend, 
da wird es jetzt endlich interessant, da scheint jetzt etwas zu kommen, 
worauf du schon lange gewartet hast, 
da musst du nur noch ein bisschen etwas tun. 
Mach einfach nur weiter (so wie bisher)".
Aber zu wem spricht diese innere Stimme? 
Fällt sie auf fruchtbaren Boden, gibt es da eine Identifikation, 
die freudig (und vielleicht sogar erleichtert) sogleich "JA!" ruft?
Gesegnet sind jene, 
die diese Mechanismen durchschauen - 
und dabei einfach zu unterscheiden lernen, 
dass sie selbst gar nicht in diese Geschichten hineinzukriechen brauchen. 
Tatsächlich bist du nicht in dem Chaos da draußen. 
Tatsächlich bist du schon immer in deiner Ruhe und Stille, 
in deinem Sein gewesen. 
Das Interesse hat jedoch gelockt, 
(d)ein vages Versprechen, ein Hoffnung dich betrogen, 
auf etwas, das sich nie erfüllte, sondern seine "Belohnung" 
immer wieder auf ein Später verschoben hat.
Ja, manchmal musst du alles Hoffen aufgeben.
 Da spürst du, hier ist das Ende da - 
vielleicht von etwas für dich bislang sehr wichtigem. 
Dann erscheint es, als würde alles verschwimmen, alles verschwinden. 
Und dein Ego wird dich glauben machen,
 dass nun deine Welt unterginge.
Diese Momente werden gewiss als schlimm erlebt,
 oder auch als unglaublich schmerzlich wahrgenommen. 
Aber eigentlich nur, weil es deiner alten Identifikation an den Kragen geht
 und du so mit dich verbunden fühlst, dass du sie mit dir verwechselst. 
Sie stirbt - NICHT DU! 
Was du brauchst, ist dein innerstes, tiefstes Gefühl für DICH, 
für jenen Ort in dir, der immer schon war und immer sein wird. 
(Bitte beachte dafür den Buchtipp am Ende des Textes)
Der Rest wird sowieso zerfallen -eines Tages. 
Und vieles zerfällt genau jetzt, in der Zeit, das Ego seine letzten verzweifelten Überlebenskämpfe austragen will.
Vielleicht kennst du jene Momente, wo wirklich alles zerfällt 
und dich eine Stimme (die dich schon solange auf Trab hält) dir einredet, 
nun wäre sowieso alles aus. 
Wage es einfach diesen Moment zu ertragen, 
wie er sich tatsächlich einfach so entfalten will.
Dann wird dieser Moment zu deinem größten Befreiungsschlag 
und du gelangst nach einiger Zeit der Regeneration an einen Punkt, 
an welchen du noch nie gewagt hast überhaupt zu denken!
Du wirst dir mit all diesen Dingen schwer tun,
 solange du dein Gefühl für DICH nicht mehr kennst,
 bzw es dir nicht mehr bewusst zugänglich ist. 
In der Theorie und über den Verstand wirst du DICH nicht finden können, 
denn du bist jenseits dessen, weit über diese Grenzen hinaus.
 Wann immer du den Verstand bittest,
 dir zu erklären, wer du denn nun tatsächlich bist 
und worüber du dich definieren sollst, 
wirst du nur in neue Projektionen fallen.
Sehnst du dich stattdessen aber nach Erlösung,
 nach deiner Rückverbindung mit jenem Ort des ewigen Friedens
 und Glücks in DIR? 
Wünschst du dir, in dein wahres Zuhause, 
befreit von äußeren Erscheinungen der materiellen Welt, 
zurückzukehren und einfach zu SEIN - f
rei und leicht, ohne die so gewohnten Abhängigkeiten? 

Du findest hilfreiche Meditationen/Übungen
 und viele wichtige Hinweise und Einblicke in "Liebe ist Freiheit"!
 Mehr zum Buch gibts hier: 

Zusätzliche Unterstützung findest du auch in meinen anderen Büchern: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/2012/…/meine-bucher.html
Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni




Samstag, 9. März 2019

Unsere größte Angst...


Unsere größte Angst ist nicht, 
dass wir unzureichend sind.
 Unsere größte Angst ist, 
dass wir unermesslich mächtig sind. 
Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, 
das uns am meisten erschreckt.
Wir fragen uns selbst,
 „Wer bin ich, 
dass ich brillant, prachtvoll, talentiert und sagenhaft bin?“
Tatsächlich, wer bist du, es nicht zu sein? 
Du bist ein Kind Gottes. 
Es dient der Welt nicht, wenn du dich klein machst.
 Sich klein zu machen, 
nur damit sich andere um dich herum nicht unsicher fühlen, 
hat nichts Erleuchtetes. 
Wir sind hier um unser Licht zu zeigen, so wie es Kinder tun. 
Wir sind dazu geboren, 
die Herrlichkeit Gottes die in uns ist,
 sichtbar zu machen. 
Sie ist nicht nur in einigen von uns,
 sie ist in jedem von uns
Und indem wir unser eigenes Licht leuchten lassen,
 geben wir unbewusst anderen die Erlaubnis,
 es auch zu tun.
 Indem wir uns von unserer eigenen Angst befreien,
 befreit unsere Gegenwart automatisch andere.

von Marianne Williamson "A Return To Love: 
Reflections on the Principles of A Course in Miracles"
 und zitiert von Nelson Mandela in seiner Antrittsrede 1994

Du wirst vorbereitet...

Engelmedium, Engel-Matrix-Heilung, Autorin

Ihr lieben Menschenseelen,
es hat gerade den Anschein als wären manche Wege 
und Möglichkeiten einfach blockiert.
 Du rennst gerade – in irgendeinem Bereich – 
sehr wahrscheinlich gegen eine Wand. 
Bleibe ganz ruhig!
 Das ist normal! 
Sagt sich so leicht, nicht wahr?
 Doch genau das ist jetzt gut und richtig. 
Bitte erzwinge nichts. 
Egal, ob es sich um eine Beziehung handelt 
oder eine Situation, in der Du weiterkommen möchtest. 
Irgendwo geht gerade gar nichts. 
Möglicherweise hattest Du auch eine tolle Idee für ein neues Projekt, 
eine neue Wohnung, einen neuen Arbeitsplatz … 
und vielleicht kommt dieser Impulse auch aus Deinem Herzen. 
Auch dann … habe bitte etwas Geduld … es geht bald wieder weiter. 
Nicht so, wie es war – sondern besser. 
Es ist so, dass sehr viel hinter den Kulissen an und mit DIR gearbeitet wird. 
Du spürst dies an Deinem physischen Körper, 
auch nachts gehst Du vermutlich auf Reisen. 
Stelle es Dir so vor, dass Du‚ auf etwas vorbereitet‘ wirst. 
Der Eine spürt dies mehr, der Andere weniger. 
Sehr bald schon wird sich Dein Weg zeigen, 
Türen werden sich öffnen, 
Möglichkeiten und Gelegenheiten wird es für Dich geben. 
Jedoch wird es anders sein, als vorher. 
Etwas wird energetisch nicht mehr möglich sein. 
Bitte lasse es vertrauensvoll geschehen. 
Hinterfragen bringt Dir jetzt auch nichts. 
Du wirst es erkennen und spüren, wenn es soweit ist. 
Und dann kannst Du sicher sein, dass es zu Deinem Wohl ist. 
Es ist Deine Entwicklung auf Seelenebene, 
die hier völlig neu strukturiert wird. 
Du bist behütet und viele geistige Helfer sind an Deiner Seite. 
Und auch wenn Du Dich manchmal einsam und verlassen fühlst … 
Du bist nicht alleine.
 Niemals! 
Sobald Du um ein Zeichen bittest, wirst Du es bekommen. 
Also, wenn Du gerade an irgendetwas zu verzweifeln scheinst 
oder Dir Gedanken und Sorgen um etwas machst, 
dann lasse los.
 Gib die Kontrolle ab und lasse es fließen … 
Es wird dann wieder losgehen, wenn Du bereit dazu bist. 



Montag, 4. März 2019

Wenn du die Welt in dir veränderst, veränderst du den Zustand dieser Welt.

Denn der Zustand dieser Welt, 
die ‚Verhältnisse‘, das ‚System‘ sind das Ergebnis 
und der Spiegel des Gesamtbewusstseins aller Menschen.
Wenn du über das Leben klagst, jammerst, dich beschwerst 
oder wütend bist, befindest du dich noch im Bewusstseinszustand 
eines vermeintlichen ‚Opfers‘. 
Unser Bewusstsein bestimmt unser Sein, 
individuell wie in unseren Gemeinschaften. 
Der Zustand einer Gemeinschaft, einer Partnerschaft oder einer Firma 
ist das Ergebnis des Bewusstseins - des Denkens, Fühlens und Verhaltens -
 ihrer Mitglieder. 
Viele fordern jedoch wie kleine Kinder: 
Erst muss sich die Welt da draußen verändern, 
bevor ich zufrieden sein kann.
Dein Klagen, Jammern, Verurteilen und Beschweren erschafft
 und verstärkt in dir das Gefühl von Ohnmacht, Wut, Kleinheit, Hilflosigkeit
 und Handlungsunfähigkeit und den Unfrieden in dir, 
das du täglich in die Welt ausstrahlst. 
Solange du dir deiner Schöpfermacht, 
der Gestaltungskraft für dein Leben nicht bewusst wirst 
und deine Schöpferverantwortung für dein Leben übernimmst,
 kannst du nichts in deinem Leben zum Positiven verändern. 
Im Gegenteil: damit verstärkst du die Umstände, die du beklagst. 
Du erntest immer, was du säst.
Alle Gefühle, die andere Menschen oder die‚ ungerechten Verhältnisse 
oder Zustände‘ im Außen in dir auslösen, sind schon lange IN DIR drin.
 Es sind die Gefühle des Kindes in dir, 
die du während Kindheit und Jugend erschaffen hast 
durch deine dich und andere verurteilenden Gedanken. 
Nur wenn du lernst, neue Gedanken zu denken, 
deine Gefühle liebevoll und bejahend fühlen und verwandeln zu lernen, 
nur wenn du dein Herz öffnest für dich und deine eigenen Schöpfungen,
 beginnt dein Leben sich zu verändern. 
Dann veränderst du deine persönliche kleine Welt in deiner Familie, 
deiner Abteilung in der Firma, in deinem Freundeskreis
 und trägst damit zur Veränderung der ‚großen‘ Welt da draußen bei.





Freitag, 1. März 2019

Eine Brücke zur männlichen Energie

Maria Magdalena, gechannelt durch Pamela Kribbe
Liebe Menschen, liebe Brüder und Schwestern. 
Ich grüße euch alle aus meinem Herzen. 
Ich bin dankbar, dass wir alle hier anwesend sind. 
Dies ist eine neue Zeit, ihr befindet euch nun mitten in der Geburt 
eines neuen Bewusstseins. 
Und dieses neue Bewusstsein hat auf der Erde bereits 
so sehr Wurzeln geschlagen, dass man sagen kann: 
"Die neue Zeit hat begonnen". 
Tief in eurer Seele, tief in euch, wisst ihr das und fühlt ihr das.
Bereits vor eurer Geburt hattet ihr die Absicht, mitzutanzen 
und mitzuströmen in der Bewusstseins-Bewegung, 
die jetzt auf der Erde offenbar wird, 
die für alle Menschen immer sichtbarer und wahrnehmbarer wird.
Worum und um welches Bewusstsein
 nun geht es hier? 
Ihr tragt eine alte Vergangenheit mit euch mit, 
nicht nur aus diesem Leben, sondern aus vielen Leben davor. 
Die Energie auf der Erde, die hiesige Seins-Sphäre, 
stand im Zeichen der Angst und des Konflikts, 
des Kämpfens um das Überleben, nicht nur körperlich, 
sondern auch emotional und spirituell. 
Ihr habt euch oft verlassen und verloren gefühlt auf dieser Erde, 
die nun langsam Raum schafft für eine neue Erde. 
Diese neue Erde wird durch euch geboren. 
Schon viele Male seid ihr hier auf der alten Erde gewesen 
und habt versucht, das Neue hereinzulassen. 
Vorsichtig, durch Ritzen und kleine Öffnungen hindurch, 
die für Veränderungen vorhanden waren. 
Das Bewusstsein auf der Erde hatte sehr festgesteckt. 
Es gab eine dominante männliche Energie, 
die das Leben sowohl innerlich als auch äußerlich in ihrem Griff hatte. 
Diese männliche Energie hat sich in euch angesiedelt, 
sich an euch angeheftet. 
Ihr habt sie, bewusst oder unbewusst, innerlich absorbiert, 
sie ist ein Teil von euch geworden.
Einst war diese dominante männliche Energie 
aus der Angst geboren worden. 
Wenn sich die männliche Energie von der weiblichen Energie ablöst 
und der natürliche Tanz, die natürliche Balance zwischen beiden gestört
 wird, beginnt die männliche Energie, sich autonom zu bewegen,
 autonom zu operieren und verliert so die Verbindung mit dem Gefühl, 
mit dem Rhythmus der Natur, mit dem Respekt vor der Erde 
und den auf ihr lebenden Wesen. 
Die männliche Energie handelt dann aus Kontrollsucht, 
aus dem Drang zu beherrschen, mentalen Druck auszuüben, 
und das spiegelt sich in den vielen Religionen auf der Erde 
und sicher auch im Christentum wider.
Die Christus-Energie wurde von einer männlichen Hierarchie übernommen, 
wodurch der lebendige Kern, die Quelle, die ihr zugrundelag, 
trockengelegt und verdeckt wurde.
Ihr seid diejenigen, die in ihrem Herzen die Quelle der Christus-Energie
 kennen, als sie noch floss und strömte, 
die die lebendige Energie, die lebendige Wahrheit kennen, 
die sie auf die Erde bringen wollten. 
Ich, Maria Magdalena, war eine von ihnen, eine von den Menschen, 
die von der Quelle der lebendigen Christus-Energie berührt wurden. 
Man könnte sagen, dass ich mich in den Geist, die Energie, 
die Ausstrahlung der Christus-Energie verliebte.
 Das ist auch mit euch geschehen. 
Einst wurde euer Herz berührt. 
Es mag in einem Dasein, einem Leben zur Zeit der Geburt 
der Christus-Energie gewesen sein. 
Es kann auch später oder früher gewesen sein, 
direkt davor oder danach, doch eure Leben sind einst 
von dieser Energie berührt worden, ebenso wie meines.
Ich lebte in einer Zeit, in der es nicht geschätzt wurde, 
wenn Frauen wagten, mit ihrem inneren Wissen, ihrem Gefühl,
 ihrem Herzen, ihrer Unabhängigkeit und ihrer Kraft 
nach draußen aufzutreten. 
Dennoch wurde ich von einer Leidenschaft angetrieben, 
von einer Energie, aufgrund derer ich mich nicht von der bestehenden
 Ordnung binden ließ. 
Ich schloss mich Jenem an, den ihr Jeshua nennt. 
Er war ein Freund und ein Lehrer für mich. 
Ich fühlte mich tief und innig mit ihm verbunden.
Einerseits wurde ich verachtet, von der bestehenden Ordnung verspottet - 
sogar von Männern, die um Jesus herum lebten -,
 ich wurde nicht ernst genommen. 
Aber Jeshua und ich hatten eine Bindung, die absolut ebenbürtig war 
und in der ich mich als Frau vollständig gesehen und akzeptiert fühlte,
 mit meiner Wahrnehmung und Erfahrung der Spiritualität, 
meinem inneren Wissen, der Weisheit, die ich in meinem Herzen trug. 
Die Begegnung mit ihm hat mich innerlich geheilt.
Nichtsdestoweniger war ich ein eigenständiger Mensch, 
unabhängig von ihm. 
Ich habe mein eigenes Leben geführt. 
Die Wunden, die ich im Bereich der weiblichen Energie erfahren habe -
 nicht sein zu dürfen, wer ich war -, 
haben mich auf Seelenebene lange Zeit beschäftigt. 
Auch ich habe mehrere Leben auf der Erde gelebt. 
Und ich sehe in euch denselben Konflikt und Kampf, 
die dieselben Verletzungen, die auch in mir als irdische Frau 
vorhanden waren. 
Und ich möchte euch sagen: 
In dieser Zeit verändert sich auf der Erde 
etwas Fundamentales.
Zunächst einmal möchte ich etwas über die Balance 
zwischen männlich und weiblich 
und die Dominanz einer mental ausgerichteten, 
autoritären männlichen Energie sagen. 
Nicht nur Frauen haben darunter gelitten 
und sind Opfer dieser Energie gewesen. 
Natürlich wurden ihre Rechte mit Füßen getreten
 und bei Frauen hinterließ diese unterdrückende Tradition 
ein tiefes Gefühl der Minderwertigkeit. 
Aber seht ebenso auch, was sie mit Männern gemacht hat. 
Auch Männer haben eine weibliche Energie in ihrem Wesen, 
ebenso wie Frauen über eine männliche Energie verfügen. 
Sensible Männer wurden in dieser autoritären Tradition oft verurteilt. 
Es ging mit dieser eine sehr einseitige Definition von Männlichkeit einher,
 die nicht nur Frauen schadete, 
sondern auch Männer tief in ihrem Herzen getroffen und verletzt hat.
Sie durften nicht mehr aus dem Herzen heraus leben, 
intuitiv sein, sich aus ihrem Gefühl mit Anderen verbinden. 
Dies wurde als unmännlich angesehen. 
Die Definition, das Bild der Männlichkeit, wurde zu einer starren,
 geradlinigen Energie ausgehöhlt, 
die in ihrem Wesen ganz und gar nicht die wahre Männlichkeit darstellt 
oder zum Ausdruck bringt. 
Es ist eine pervertierte und destruktive Version der männlichen Energie, 
die absolut nicht dem gerecht wird, was Männlichkeit sein kann, 
wenn sie aus der Seele hervorgeht. 
Wenn wir also hier beisammen sind, 
um über die Wiedergeburt der weiblichen Energie zu sprechen, 
möchte ich ausdrücklich betonen, 
dass diese Wiedergeburt ebenso auch bei Männern stattfindet 
und stattfinden muss, 
um das Gleichgewicht auf der Erde wiederherzustellen.
Wie machen wir das? 
Wie geht das? 
Es ist wichtig, dass eine Brücke zwischen der männlichen 
und der weiblichen Energie geschlagen wird.
 In der Vergangenheit sind viele Frauen so sehr durch das verletzt worden,
 was ihnen durch die Minderwertigkeits-Gefühle zugefügt wurde, 
dass eine Feindseligkeit gegenüber dem Männlichen entstanden ist.
 Viele Frauen haben aus der Not heraus eine Art Mauer 
um sich herum dagegen errichtet, 
sich aus dem Herzen und insbesondere aus dem Bauch, 
dem Bereich der Sinnlichkeit und Intimität heraus 
mit einem Mann zu verbinden. 
Hier verbergen sich in fast allen Frauen Wunden, 
die aufzudecken und von da aus eine Brücke
 zur männlichen Energie zu bauen schwierig ist. 
Was dann bei Frauen geschieht, ist, 
dass sie auch die männliche Energie in sich selbst auf Abstand halten.
 Sie haben Schwierigkeiten, ebendiese Energie zu nutzen,
 die gerade notwendig ist, um als ganzer Mensch, 
als selbstbewusste Frau offen aufzutreten. 
Viele Frauen haben gelernt, Anderen gegenüber gebend, fürsorglich 
und verbindend zu sein. 
Darin können sie sich selbst verlieren, 
wenn ein Mangel, ein Defizit an männlicher Energie herrscht: 
Sie ist die Festigkeit, die ihr genau dafür braucht, 
euch aus eurem Herzen heraus mit Anderen zu verbinden.
In der neuen Spiritualität geht es um ein Bewusstsein
 aus dem Herzen heraus und das ist auch sicherlich fundamental, 
doch gerade für Frauen ist es von enormer Bedeutung, 
dass sie sich trauen, ihren Bauch in Besitz zu nehmen, 
ihre Emotionen, ihre Sinnlichkeit, ihre Sexualität und ihre Kraft, 
auf irdischer Ebene! 
Nur wenn sie diesen Boden, diese Verwurzelung in sich selbst erfahren,
 können sie aus dem Herzen heraus ausgewogen geben und empfangen.
 Allein nur mit einem offenen Herzen könnt ihr aus dem Gleichgewicht 
geraten und auf der Erde auf wackeligen Füßen stehen. 
Die männliche Energie gibt euch den Schutz und die Grundlage, 
die Erdung, die ihr braucht, um aus eurer weiblichen Energie heraus
 verbindend und offen anwesend zu sein.
Nehmt einmal Kontakt zu eurer eigenen weiblichen Energie auf,
 das können sowohl Männer als auch Frauen tun. 
Schaut, ob ihr sie in eurem Herzen fließen fühlen könnt. 
Vielleicht seht ihr eine Frau an der Stelle eures Herzens sitzen, 
die ihre Arme zur Welt hin öffnet. 
Und seht nun auch, wie diese Frau mit ihrer inneren Weisheit
 und mit der Erde verbunden ist. 
Wir machen dies eins nach dem anderen: 
Stellt euch vor, dass durch die Frau hindurch eine Achse 
oder eine Säule von oben nach unten verläuft,
 durch ihren Kopf hindurch, von dort hinab
 und dann über ihr Steißbein in die Erde hinein. 
Über ihr Kronen-Chakra ist diese Frau, eure weibliche Energie, 
mit ihrem inneren Auge, mit ihrem Wissen, mit ihrer Weisheit verbunden.
 Könnt ihr diese Energie in euch selbst spüren? 
Könnt ihr sie tragen? 
Euer inneres Wissen, eure Fähigkeit, klar und hell zu fühlen, 
wahrzunehmen, die Essenz der Welt um euch herum zu begreifen: 
Könnt ihr diese weibliche Kraft des Sehens frei empfangen? 
Darf sie in eurem Herzen und eurem Wesen fließen? 
Vielleicht fühlt ihr oder seht ihr dabei eine Farbe,
 schaut einfach, was kommt. 
Es kann auch sein, dass ihr dabei einen gewissen Widerstand spürt 
oder nicht besonders viel fühlt. 
Seid euch bewusst, dass diese Energie, zu euch gehört, 
dass ihr sie innehabt, ganz gleich, auf welche Weise ihr sie fühlt 
oder nicht fühlt. 
Es gehört zur weiblichen spirituellen Kraft, 
sich tief mit dem Anderen verbinden zu können, 
zu schauen, zu fühlen, was im Anderen vorgeht, 
euch aus diesem Wissen heraus tief mit den Menschen 
und der Welt um euch herum zu verbinden.
Lasst diese Energie von eurem Kronenchakra zu eurem Herzen fließen. 
Nun gehen wir zur anderen Seite, nach unten. 
Wie fließt die Energie-Strömung 
von eurem Herzen durch euren Bauch hindurch,
 ganz bis hin zu eurem Steißbein, dem untersten Punkt eurer Wirbelsäule? 
Könnt ihr dort euren eigenen Boden, euer Fundament, 
eure eigene Basis spüren? 
Euren eigenen Anker in diesem irdischen Körper, 
der mit der Erde verbunden ist? 
Lasst euer Bewusstsein in Ruhe in euren Bauch einsinken,
 in euer Steißbein, in eure Beine, wenn ihr möchtet. 
Fühlt dort ganz und gar euer irdisches Sein. 
Spürt eure Körperlichkeit und stellt euch selbst die Frage: 
"Nehme ich genug Raum ein? 
Sorge ich gut für mich? 
Für meinen Körper? 
Für mich selbst als Mensch?“. 
Denn genauso wichtig wie euch vom Herzen, 
vom dritten Auge her mit der Welt um euch herum zu verbinden, 
ist es, immer wieder in euch selbst zurückzukommen, 
in eure Basis, in euren Bauch. 
Und genau hierbei, auf euch selbst aufzupassen 
und euch selbst abzugrenzen,
 ist im Wesentlichen die männliche Energie euer Beschützer,
 der Ritter, der euch zur Seite steht, um eure weibliche Energie zu umhüllen.
 Das ist das Gleichgewicht, nach dem ihr sucht. 
Die weibliche Energie fühlt und verbindet. 
Die männliche Energie durchbricht die Verbindung, 
wenn nötig, verankert euch in euch selbst, 
lehrt euch, Nein zu sagen und euch selbst treu zu sein. 
Fühlt die Tiefe und Wichtigkeit dessen. 
Fühlt, wie notwendig die männliche Energie in ihrer wahren Gestalt ist,
 ein Beschützer, ein Ritter. 
Lasst diese Energie in eurem Körper voll und ganz zu. 
Stellt euch vor, dass hinter dieser wundervollen Frau, 
die in eurem Herzen lebt, ein Mann ist, der sie liebevoll hält.
 Der sie völlig frei lässt, ihr aber zugleich Kraft und Frieden gibt. 
Schaut einmal, ob euch das gelingt, 
ob ihr diesen Mann in eurem Herzen sein lassen könnt. 
Stellt euch vor ihr lehnt euch an ihn. 
Schaut, wie sich das für euch anfühlt.
 Ist das möglich?
 Darf das sein? 
Könnt ihr euch so, 
in der Gegenwart eurer eigenen männlichen Energie, entspannen? 
Denn das seid ihr selbst. 
Sie ist ein Teil eurer Seele.
Das ist meine heutige Botschaft, 
dass um in der Welt ein Gleichgewicht zwischen Mann und Frau 
zu erschaffen, dies zuerst innerlich geschehen muss. 
Und für Frauen und für die weibliche Energie im Allgemeinen bedeutet dies,
 wieder Frieden mit der männlichen Energie zu schließen. 
Die alten Bilder, in denen das Männliche gleichgesetzt wurde mit Macht,
 Missbrauch, Kontrolle, wieder loszulassen 
und innerlich wieder Raum zu schaffen für ein neues Bild der Männlichkeit.
 Seid euch bewusst, 
wo ihr einen Widerstand gegen diese männliche Energie spürt. 
Und fragt euch selbst: 
"Welche Art männlicher Energie ruft bei mir Widerstand hervor?". 
Es gibt auch eine männliche Energie, 
die liebevoll, warm und kraftvoll ist. 
Und die Wiedergeburt der weiblichen Energie 
ist zu dieser Zeit ebenso auch eine Wiedergeburt 
dieser männlichen Energie. 
Das Innere geht immer dem Äußeren voraus. 
Wenn Männer und Frauen innerlich, in sich selbst wieder Frieden 
zwischen Mann und Frau schließen können, 
dann wird dies schließlich auch in der Welt sichtbar.
Ich danke euch allen sehr herzlich für eure Anwesenheit 
und die innere Arbeit, die ihr leistet -
nicht nur für euch selbst, 
sondern ihr verändert, oft ohne es zu wissen, 
auch das Bewusstsein um euch herum. 
Und genau das ist es, wofür ihr hierhergekommen seid.
Channeling: © Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung: Yvonne Mohr, www.lichtderwelten.de




Dienstag, 26. Februar 2019

DER WEG IN DEINE URKRAFT


„Ihr öffnet euren ureigenen Herzensraum
in eurem eigenen Rhythmus. 
Es geschieht in diesen Zeiten nicht mehr und nicht weniger
 als eine vollständige Transformation. 
Dies ist eine Revolution ohnegleichen
 in der Geschichte der Menschheit.
Es geschieht eine vollständige Umwandlung 
eures menschlichen Seins, in ein göttliches Dasein. 
Dazu seid ihr hier, dazu seid ihr wieder hier.

So seht, es strebt alles ans Licht eines neuen Morgens.
Gebt euch den Mut, euch über Zweifel und Angst hinauszuwagen.
In einer Pflanze, die ihre zarten Triebe über die dunkle Erde
 in das Licht der Sonne streckt, sich Regen, Wind und Kälte aussetzt, 
wirkt eine immense Kraft, die stärker ist als die Angst 
und das Bedauern, die schützende Hülle zu verlassen. 
Diese Kraft, ihr geliebten Seelen, 
ist auf ewig euer. 
Es ist das, was hinter allem wirkt. 
Es ist das, was von euch Gott genannt wird. 
Dies seid ihr gleichfalls, aus dieser Kraft besteht ihr. 
Sie ist der Urstoff in euren Zellen.
So verbindet euch damit und schließt die äußeren Augen 
für einen Moment und schaut mit den inneren.

Seht, wie sich die Pflanzen ans Licht schieben 
und spürt zutiefst, was sie wahrlich antreibt. 
Diese Energie, diese unglaubliche Kraft ist auch euch zu Eigen. 
Ihr werdet sie nun spüren mehr und mehr.
Freude, ihr Geliebten, Freude, reinste Freude.
Denn es ist Zeit für euch, das Leben zu wagen.“

Wenn jeder seinen Raum erfüllt und um seine Essenz weiß, 
können wir miteinander das Leben tanzen, 
ohne uns durch alte Egogeschichten zu behindern. 
Wenn Freude da ist am eigenen Sein, wenn Kreativität, Fülle
 und Vielfalt gelebt wird, dann haben wir viel auszutauschen
 und dann ist keiner mehr allein.

Wenn du in deine eigene Wahrheit eintrittst, 
bist du mit dem Fluss des Lebens eins. 
Alles setzt sich dann in dir und im Außen in Bewegung 
und strömt dem großen Ozean zu.

Für deinen neuen, ureigenen Weg gibt es keine Vorgaben, 
nicht einmal ein Ideal oder eine Vision. 
Dieser Weg entsteht wahrlich beim Gehen.

Es wird viele Menschen geben, die dir sagen, wie die neue Zeit 
oder dein Weg aussehen soll, wie man miteinander umgeht, 
was man tun müsste und was vermeiden. 
All dies vermeide als erstes. 
Dein Anrecht, auf Erden zu sein, war immer dein freier Wille. 
Deine Freude, hier zu sein, entsteht aus dem tiefen Gefühl 
deiner eigenen Wahl. 
Lass dir diese freie Wahl von niemand nehmen!
Wage dein ureigenes Leben in deiner Essenz...


Liebe zu euch von Eva und Christopher
Auszug aus unserem Buch: 
„Seelenessenz und Urwunde – Heimkehr in dein wahres Selbst“,
zu beziehen über: 

EVA DENK – MEDIALE ASTROLOGIE – SALIMUTRA
URWUNDENHEILUNG mit Christopher Amrhein
Anmeldung für kostenlose Vorausschau:





Montag, 25. Februar 2019

Das Ankommen in der Wahrheit über DICH...


....lässt all die eines geschlagenen Wunden endgültig heilen


Immer tiefer können wir nun in die Verbindung 
mit unserem Wahren Wesen gelangen. 
Aber liegt dein individuelles Ankommen/Vorankommen sehr an dir
 und daran, wohin du dich fokussieren willst. 
Die Macht des Egos ist stark - 
auch wenn sie tatsächlich schon sehr gelitten hat. 
Seine Stärke liegt vor allem darin, 
dass sie DICH manipuliert und dir immer wieder Dinge erzählt, 
um dich in der alten Enge und Angst zu halten.
Dies ist sozusagen dein einziger Gegenspieler 
den du auf deiner "Reise" zurück zu dir wirklich hast. 
Beispiele für die Manipulation des Egos 
gibt es momentan viele zu beobachten: 
Da erblickt ein Mensch etwas, das in sein "gewohntes Weltbild" 
so gar nicht hinein passt.
 Aber anstatt sich zu fragen, wie das sein kann, 
tut er lieber so, als hätte er nichts gesehen 
und erzählt sich selbst und aller Welt lautstark 
über die alte gewohnte Geschichte - 
als könnte er das Gesehene so vergessen machen.
Doch diese Zeit unterstützt jene, die wahrhaft sind 

und mutig genug sind hinschauen zu können, 
immer noch mehr dabei, der verlorenen Wahrheit 
wieder auf die Spur zu kommen. 
Immer mehr ist zu erkennen, dass die Ego Strukturen
 längst nicht jene Sicherheit bieten können, 
wie sie uns glauben machen wollen und wollen - 
ob es uns gefällt oder auch nicht. 
Ihr System der Manipulation bricht sozusagen immer mehr ein.
Gesegnet ist jener Mensch, 

der dies annehmen kann und welcher sich nicht neue Ego-Strukturen 
und Scheinsicherheiten als vermeintlichen Ersatz für die echte, 
wahre Sicherheit des Seins suchen muss.
Gesegnet ist jener Mensch, 
der sein Strahlen und das Echte, Tiefe, unvergänglich Wahrhafte 
in sich wieder entdeckt und sich mutig den alten Illusionen 
und Irrtümer stellt - auch wenn ihm während seines Befreiungsprozesses
 so vieles förmlich um die Ohren fliegen muss, 
damit seine Befreiung wirklich umfassend sein kann!
Gesegnet ist jener Mensch, 
der durch diese Hingabe und seine Entschlossenheit, 
trotz mancher Schwierigkeit nicht aufgibt, 
weil er den Ruf seiner Tiefe vernimmt und nicht davon ablassen will.
Gesegnet ist jener Mensch, der die Herausforderung annimmt, 
auch wenn es manchmal scheinbare Rückschläge gibt 
und er so manchen "Traum" auf diesem Wege wird aufgeben müssen. 
Doch wird er später aufatmend erkennen, 
wie unglaublich befreiend es ist, 
daran nun nicht mehr gebunden zu sein 
und sich stattdessen dem Fluss des Lebens vollkommen anzuvertrauen.
Er wird frei sein, wie ein Vogel, 
da er gelernt hat, dass er das Leben nicht zu fürchten braucht 
und dass jede ihm eingeredete Angst nur von seinem Ego kam, 
dem er zu sehr geglaubt hatte.
Gesegnet ist jener Mensch, in dem nun nach und nach eine tiefe Ruhe, 
der umfassende Friede einkehren kann, 
weil er nicht mehr hetzen, nichts mehr verleugnen, 
vor nichts mehr flüchten und nichts mehr hinterher rennen muss.
In ihm breitet sich immer umfassender eine innere Erkenntnis aus. 

Sie bringt eine Gewissheit mit sich, die uns eine Wahrheit spüren lässt,
 welche fern ist von allen Ego-Strukturen, 
fern von all den vielen Ideen und Konzepten.
Wir können eine so tiefe und umfassende Freiheit finden, 
weil die neu gewonnenen Erkenntnisse so klar, so deutlich 
und unvergesslich sind - haben wir sie wieder wirklich verstanden,
 akzeptiert und förmlich inhaliert.
Auch so manche tiefe Wunde, hatte sich lange 

vor deinem Bewusstsein verborgen. 
Der Weg in dein Wahres Sein ist kein Weg der Verdrängung. 
Es ist jener Weg, der diese alten Geschichten 
ein und allemal auslöschen wird. 
So kann es sein, dass so manches jetzt direkt spürbar vor dir liegt. 
Doch dein großer Vorteil ist, dass du diesen Dingen 
nun nicht mehr aus dem Ego heraus antworten musst. 
Aus dem Ego heraus heilt nichts, 
denn es hält fest an Ideen und Illusionen. 
bist du aber einer jener gesegneten Menschen, 
so lernst du allmählich wieder eine viel tiefere Ebene kennen,
 jene Ebene deiner wahren Herkunft, welche unzerstörbar und ewig ist.
 Keine Wunde, kein Schmerz hat hier bestand - 
sofern sich nicht wieder das Stimmchen des Egos manipulierend 
einmischen kann. 
Unterscheidung wirst du erlernen müssen
 und erkennen, wem du vertrauen kannst 
und wer es nicht gut mir dir meint. 
Nicht jede Stimme, die aus deinem inneren auftaucht ist dein Freund!
Du kannst darum bitten, diese Unterscheidung zu erfahren - 
und du wirst Gelegenheit dazu bekommen. 
Ob du "dich" dadurch aber angegriffen fühlst 
und deshalb zurückscheuchst, oder ob du ehrlich mit dir selbst sein kannst
 und so manche unschöne Wahrheit ins Auge blicken kannst, 
liegt an dir. 
Dies wird dein Leben nicht für dich regeln, 
denn du bist jenes machtvolle Geschöpf, 
welches selbst die Macht der Entscheidung besitzt.
Sehnst auch du dich nach dieser Erlösung, 

nach deiner Rückverbindung mit jenem Ort des ewigen Friedens
 und Glücks in DIR? 
Wünschst du dir, in dein wahres Zuhause,
 befreit von äußeren Erscheinungen der materiellen Welt, 
zurückzukehren und einfach zu SEIN - frei und leicht, 
ohne die so gewohnten Abhängigkeiten? 

Du findest hilfreiche Meditationen/Übungen
 und viele wichtige Hinweise und Einblicke in "Liebe ist Freiheit"! 
Mehr zum Buch gibts hier: 

Zusätzliche Unterstützung findest du auch in meinen anderen Büchern: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/2012/…/meine-bucher.html

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni