Donnerstag, 23. März 2017

Funkelnde Sterne in deinen Augen

Jeder Stern der aus deinen Augen funkelt,
lässt mein Herz hüpfen,
vor Freude, dass es so etwas Schönes auf dieser Welt gibt.
Sie erzählen mir tausende Geschichten,
über das was war,
das was sein wird,
und das alles genau JETZT ist, hier!

Wenn wir uns in der "normalen Welt" umschauen,
könnten wir uns rasch erdrückt fühlen.
Fernsehen, Radio, Zeitungen sind laut, hektisch, schrill.
Menschen rennen umher wie getrieben.
Alles kreischt nach Aufmerksamkeit.
Wenn wir nicht achtsam sind, 
flößen sie uns eine Idee über diese Welt ein,
die uns in der Tiefe zerstört.
Sie erzählen uns, 
diese Welt wäre ein grausamer, schlimmer Ort,
an welchem wir uns immer wieder gut schützen müssten.
All unsere Zeit, Energie und Reserven 
müssten wir dafür aufbringen,
damit doch noch einmal alles einigermaßen "gut ausgeht".
Sie erzählen, es wäre unsere einzige Chance zu überleben -
zu bestehen, zu funktionieren, zu schuften, uns anzustrengen.

Das aber alles hat mit LEBEN längst nichts mehr zu tun,
nicht einmal ein kleines bisschen.
Sie sind blind geworden!
Sie sehen das Funkeln der tanzenden Sterne in deinen Augen nicht mehr!
Leben heißt sich ausdehnen,
durchatmen, die Weite spüren.

Mag sein, dass diese Welt - je nach Betrachtungsweise-
gewiss kein schöner Ort ist,
doch ist das nie die ganze und keinesfalls einzige Wahrheit!
Ich bin kein Narr
will ich nicht erzählen, dass alles supertoll ist!
Wenn wir bestimmte Resonanzen deutlich spüren,
dann zieht uns das mächtig mit hinein.
Unser Ego fühlt sich schnell bedroht.
Doch unser Leben entgleitet uns erst,
wenn es sich immer mehr um das Erledigen von Pflichten dreht.
Diese Spirale dreht sich immer schneller.
Plötzlich tauchen immer mehr Probleme auf,
glauben wir für alles eine Lösung finden zu müssen.
Der Druck wächst, wir vergessen immer mehr 
auf die tanzenden, funkelnden Sterne in unseren Augen.
Das ist wahre Armut!
So haben es sich so viele Menschen angewöhnt, 
nur mehr daraus ihre Energie zu beziehen,
indem sie Probleme attestieren 
um sich in der Folge wichtig machen zu können.

Verlier dich nicht,
verlier nicht deine Lebendigkeit!
All das sind letztlich nur Ideen,
denen wir sagen, dass sie "Probleme" sind.
Stattdessen könnten wir in Kontakt zu kommen 
mit unserer inneren Quelle
und sie zu fragen: "Was willst du mir zeigen?"
Bist du ein Bewahrer oder jemand, der funkelnde Sterne sucht
und in der Seele versteht wovon sie erzählen?

Nichts geht unwiederbringlich verloren 
was deinem wahren Sein entspringt,
doch alles geht dir verloren 
wenn du dich trennst von dem, 
was du wahrhaft bist!
Da erst ziehst du in der Tat immer mehr Probleme heran. 
Sie entstehen aus deiner Weigerung
deinem wirklichen ICH und SEIN begegnen zu wollen.
Du bemerkst gar nicht
wie du es ständig von dir stößt.
Kannst du es umarmen?
- egal was jemand über dich sagt,
egal was man dir einst über dich erzählt hat,
egal ob man dir einst sagte, du wärst nicht gut genug,
egal wie oft du dir selber sagst, dass du dich nicht gut genug fühlst?

Ach, könntest du nur die Sterne in deinen Augen sehen!
Wie funkelnde Diamanten erinnern sie an all das 
was dies künstliche Welt vor uns verbergen kann,
so lange wir auf ihre Täuschungen herein fallen und mitmachen.
Sie aber erzählen von den Weiten der Ozeane, 
der Höhe der Gebirge.
Sie nehmen mich mit auf des Adlers Schwingen,
tief hinein in grüne Wälder, in welchen sich meine Augen satt sehen
und erlauben, dass meine Lugen sich mit Weite füllen.
Sie flüstern wie der leise Windhauch 
sobald wir wieder lauschen.

Perlklares Wasser wäscht alle Sorgen hinfort.
So wird uns der Klang der Seele zurückgebracht
Und plötzlich bemerken wir:
All dies war gar nie fort!
Alles war immer hier, zu jeder Zeit.
Erinnerst du dich?
Siehst auch du in meinen Augen 
funkelnde Sterne tanzen?
So wisse, ich bin du und du bist ich,
es sind auch deine Sterne 
in die du hier blickst!

Erinnerst du dich?

Damit du dich leichter wieder erinnerst:
Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni



Mittwoch, 22. März 2017

Der Tanz mit der Dunkelheit

Übersetzung: Yvonne Mohr
 Pamela channelt Jeshua
Liebe Menschen
ich bin Jeshua, ich grüße euch Alle. 
Ich komme zu euch als Gleichgesinnter, als Freund, als Gleichgestellter. 
Nehmt mich als einen Bruder an. 
Ich möchte bei euch sein und eure Hand halten. 
Es ist für mich - aus einem weiteren, höheren Blickwinkel als dem, 
der euch von der irdischen Ebene aus möglich ist -
 nun einfacher, das Leben zu überschauen.
 Es ist Sinn und Zweck des Lebens auf der Erde,
 dass ihr teilweise in Unwissenheit eintaucht,
 in die Schwere der irdischen Gesellschaft, 
und dies von innen heraus erlebt. 
Das ist durchaus nicht einfach, aber es hat einen Sinn. 
Wenn ihr euch in höheren Sphären, in ‘himmlischen‘ Sphären aufhaltet,
 dann nehmt ihr dort beinahe keinen Widerstand wahr.
 Ihr erlebt die Liebe um euch herum als selbstverständlich. 
Ihr zieht hinsichtlich eurer Umgebung und auch der Energien, der Seelen,
 denen ihr begegnet, an, was zu euch passt, 
und so findet ein müheloser Austausch zwischen euch und der Umgebung statt. 
Die Umgebung spiegelt euch wider, 
und ihr selbst seid verhältnismäßig frei von Blockaden.
 Es gibt zwar durchaus das Eine oder Andere ‘aufzuräumen‘,
 so könnte man sagen, doch es geschieht alles aus einem Fließvermögen 
und einer Leichtigkeit heraus, die euch jetzt, während ihr auf der Erde seid, 
dringlich fehlen kann.
 Hier fehlt es an dieser Leichtigkeit 
und seid ihr auch nicht jederzeit von Gleichgesinnten umgeben.
 Ihr begegnet in eurem Leben sehr vielen verschiedenen Schichten des Seins, 
des Bewusstseins, und werdet bereits als verletzliches Kind in eine Familien-Energie hineingeboren, die sehr oft nicht euren höchsten Kern widerspiegelt,
 die sich daher nicht mit eurer eigenen, natürlichen Energie vereinbaren lässt. 
Eine Familien-Energie beinhaltet oft überlieferte Ängste und beschränkende Überzeugungen, die ihr wie ein Schwamm in euch aufnehmt. 
Ihr könnt gar nicht anders, denn als irdisches Kind seid ihr nicht vollständig
 in Kontakt mit eurer Seele, mit dem Wissen, über das ihr auf Seelenebene verfügt,
 und seid gerade dann ganz und gar in die Materie, in den Körper eingetaucht. 
Auch und gerade um genau diese Erfahrungen zu machen.
 Aber das bedeutet auch, dass ihr ungefiltert und ungehemmt auch jene Energien absorbiert, die eigentlich nicht zu euch gehören,
 um dann später gewahr zu werden und zu differenzieren:
 ‘Was gehört nun wirklich zu mir, und was gehört nicht zu mir?‘. 
Und dann mögt ihr euch fragen - und das fragt ihr euch auch tatsächlich fortwährend:
 ‘Warum mache ich das hier, 
warum nehme ich diesen Tanz auf mich? 
Den Tanz mit der Illusion, 
den Tanz mit der Versuchung, 
mit der Dunkelheit?‘.
Die Dunkelheit möchte durch euch, durch dich transformiert werden.
 Du bist ein Lichtengel. 
Und du wolltest den Tanz mit der Materie und der Verschleierung aufnehmen,
 weil in dir so viel Liebe ist.
 In dir lebt eine wirklich schöpferische, kreative Kraft, 
eine sehr tiefe, schöpferische, inspirierte Quelle. 
Diese bist du, das ist deine Seele.
 Und in jeder Seele erhält diese schöpferische Quelle, 
diese unbändige, stürmische Lebens-Strömung, einen einzigartigen Glanz.
 Du bist dein ganz eigenes Wesen. 
Einzigartig.
 Niemand Anderes ist so wie du. 
Du bist also hier, um auf deine eigene Weise der Liebe in deinem Wesen Gestalt zu geben und die Dunkelheit in dich aufzunehmen, 
so dass sie sich dadurch von innen heraus transformiert. 
Dunkelheit ist in Wirklichkeit gleichbedeutend
 mit ‘dem Unbekannten‘, 
dem Neuen, 
dem Abenteuer.
Doch wenn ihr euch davor fürchtet, 
dann fühlt ihr euch verloren und unsicher. 
Und meist steht eine Seele so sehr unter dem Eindruck des Neuen, 
des Unbekannten, des Dunklen, dass sie beginnt,
 an sich selbst zu zweifeln, und sagt ‘Ich schaffe das nicht,
 ich begreife nicht, wer ich bin, wo bin ich, ich bin verloren‘. 
Die Seele braucht also Selbstbewusstsein, um diese Reise zu durchzuführen
 und in Freude zu vollenden. 
Und das ist der Grund, warum ich hier bin: 
um euch an euch selbst und an das Bewusstsein zu erinnern,
 das in euch geboren werden will.
Ihr seid Schöpfer, außergewöhnlich kraftvolle Schöpfer, 
die hier sind, um die Dunkelheit anzunehmen und zu transformieren.
 Zuerst denkt ihr ‘Das kann ich nicht‘ und werdet von der Dunkelheit,
 der Unwissenheit, der Verlorenheit verschlungen. 
Aber es kommt ein Moment, wo ihr begreift und aufmerkt:
 ‘Wer ist derjenige, der die Dunkelheit betrachtet, 
sie erlebt? 
Wer ist die kraftvolle Quelle, das Wesen, das jedes Mal wieder zurückkommt,
 um den Tanz mit der Illusion, mit der Unwissenheit wieder aufzunehmen?‘.
 Dann verlagert sich der nach außen gerichtete Blick nach innen 
und entdeckt ihr, wer ihr seid.
 Ihr seid bereits in diesen Prozess eingebunden, 
ihr seid längst auf dem Weg.
 Ihr seid bereits dabei, das Licht in euch selbst zu entdecken. 
Aber es gibt immer wieder Momente, in denen ihr zweifelt
 und den Blick wieder nach außen richtet und dort Energien begegnet, 
die negativ schwingen, die auf Angst basieren, die euch Angst einflößen,
 und der Schreck, den ihr dann erlebt, zieht euch fort von euch selbst.
 Ich bin hier, um euch zu helfen, den Blick wieder nach innen, 
auf die Quelle der Liebe und des Wissens zu richten, die ihr seid.
 Es ist mitunter frustrierend für mich, zu sehen,
 dass ihr mich als einen Lehrer anseht, der über euch steht.
 Es ist einfach nur meine Bestimmung, euren Blick darauf zu lenken,
 euch darauf hinzuweisen, dass wir gleich sind, ein und dieselben, dass gerade ihr, ebenso wie ich, die Quelle des Wissens in euch tragt. 
Und dass ihr euch mir gegenüber nicht kleinmachen sollt,
 denn das ist nun einmal schlicht nicht Sinn der Sache, es ist sogar eine Illusion.
 Ich bin hier, um diese Illusion zu zerlegen und aufzulösen, 
und ich möchte euch bitten, darin mit mir zusammenzuarbeiten.
 Denn ich brauche euch. 
Ich war einst ein Repräsentant eines neuen Bewusstseins auf der Erde 
und konnte nur einige wenige Saaten säen.
 Es bestanden zu der Zeit noch recht unvollkommene Möglichkeiten,
 und diese heutige Zeit ist weit reicher an Möglichkeiten.
Stelle dir einmal vor, dass du wie ein Samenkorn bist,
 das nun aufkeimen möchte, 
das bereit ist, auszusprießen.
 Stelle dir vor, dass du dieses Samenkorn, dich selbst, 
in einem fruchtbaren Erdbett liegen siehst. 
Du nimmst das Potential im Leben dieses Samenkorns wahr,
 und die Sonne scheint auf die feuchte und fruchtbare Erde.
 Und nun stelle dir vor, dass das Samenkorn Wurzeln bildet und ausschlägt. 
Fühle die Wurzeln in die Erde hinein wachsen 
und siehe, wie kleine grüne Blättchen erscheinen und ein kleiner Stiel in der Mitte. 
Genieße die Schönheit dieser zarten Pflanze.
 Und fühle, dass sie mit auch durch deine Aufmerksamkeit wächst, 
durch dein Entzücken und dein Staunen. 
Und spüre auch einmal die Erde selbst
 und wie sie diese kleine Pflanze willkommen heißt.
 Fühle, wie die Pflanze größer und stärker wird, 
bis sie sich fest und sicher in die Erde eingegraben hat 
und die Blätter groß werden und ausreichend Sonnenlicht auffangen. 
Langsam wächst sie zu einem Baum heran. 
Fühle, wie sehr dieser Baum mit Himmel und Erde verbunden ist. 
Fühle das Wurzelwerk und wie mühelos diese Wurzeln Nahrung empfangen: 
sie ist einfach da, du musst dich nicht darum bemühen. 
Der Stamm ist fest und stabil, und das Blattwerk ist voll und grün. 
Die Sonne scheint auf die Krone des Baumes,
 und der Baum nimmt das Licht in sich auf. 
Das Licht von Zuhause.
 Schaue einmal, ob du dieses Bild festhalten kannst,
 und stelle dir dann vor, dass du, so wie du jetzt bist, hier in deinem Körper,
 unter diesem Baum sitzt und dich an seinen Stamm anlehnst. 
Nimm die Energie des Baumes in dich auf,
 fühle die Energien von Erde und Himmel in deinen Rücken einströmen
 und fühle, wie sehr du hier willkommen bist.
 Du wirst hier auf der Erde gebraucht - als Energietransformator. 
Die Arbeit, die du tust, findet vor allem innerlich statt. 
Wenn ich sage ‘du wirst gebraucht‘, dann meine ich damit nicht,
 dass du nun sehr viel tun musst.
 Es kann sein, dass du dich einfach dazu inspiriert fühlst,
 bestimmte Dinge zu tun, es geht darum diesen Baum,
 dieses Bewusstseins für deine aufgekeimte Kraft und Inspiration festzuhalten. 
Das ist es, wofür du hier bist und womit du zum großen Ganzen beiträgst.
 Jedes Mal, wenn du an dich glaubst 
und auf deine eigene einzigartige Kraft und Kreativität vertraust, 
veränderst du das kollektive Bewusstsein der Menschheit, 
das in Angst und Selbstverleugnung eingetaucht war. 
Es hat auf der Erde Machthaber gegeben, die systematisch dafür gesorgt haben,
 dass Menschen an ihren Möglichkeiten zweifeln. 
Die die Menschen systematisch geschwächt haben.
 Das ist ein Erbe, mit dem auch ihr zu schaffen habt. 
Auch wenn ihr in einer modernen, freien Gesellschaft lebt, 
wirkt dieses Erbe noch weiter, ein Erbe also der Angst, der Unterdrückung 
und des Selbstzweifels. 
Das solltet ihr nicht unterschätzen. 
Es ist ein großer Schritt, euch euch selbst zuzuwenden
nd an euch selbst, an eure einzigartige Kraft zu glauben.
 Das ist ein enormer Bewusstseinsschritt, eine Wendung von 180 Grad. 
Darum ist es so großartig und beeindruckend, was zu tun ihr bestrebt seid 
und wozu ihr herausgefordert seid, denn ihr seid hier, um dies zu realisieren.
 Etwas anderes fesselt und reizt euch einfach nicht mehr.
 Ihr wollt - nach vielen Jahrhunderten und nach vielen Leben, 
die ihr hier zugebracht habt - diesen Schritt zu euch selbst hin, 
das Aufkeimen eurer wahren Kraft, hier auf der Erde vollbringen und ansiedeln.
 Und der ultimative Schritt dabei ist,
 dass ihr die Angst, die in euch lebt, als Illusion erkennt. 
Und es gibt bereits Momente, in denen ihr das spürt, 
in denen ihr eine Ahnung von eurem wahren Potential bekommt, 
von eurer Unantastbarkeit, von eurer Göttlichkeit.
 Doch dann wird dies wieder von Angst, von Selbstzweifel überschattet,
 die wie eine Decke über der Erde ausgebreitet liegen. 
Somit ist diese Decke durchaus nichts Individuelles,
 das ausschließlich von euch selbst stammt.
 Sie ist wie eine kollektive Decke, die die Menschen dämpft und erstickt,
 und je mehr ihr euch unter ihr hervor bewegen wollt,
 euch von diesem alten Erbe losmachen wollt,
 desto stärker zieht sie bisweilen an euch. 
Denn der Mensch als Wesen hat eine Neigung dazu, sich anpassen zu wollen, 
zu einer Gruppe gehören zu wollen. 
Es ist also ein kollektiver Druck, dem schwer zu entkommen ist, und doch ist dies genau, was ihr innerlich wollt: diesem Druck alter Lasten entkommen, den Vorstellungen von Sündigkeit, Selbstverleugnung und Gehorsam.
Ihr könnt euch die alte Energie wie eine Art Schlamm mit einer tiefgräulichen Farbe vorstellen, der imstande ist, euch festzuhalten oder zu behindern. 
Und ich bitte euch, nicht dagegen anzukämpfen, 
denn dann geratet ihr noch tiefer in diesen Eindruck dieser Behinderung hinein
 und möglicherweise sogar in die lähmende Wirkung dieses Schlammes 
bzw. dieser alten Energie. 
Im gewissen Sinn möchte die Angst, dass ihr gegen sie ankämpft, 
denn das macht sie stärker. 
Wenn ihr die Angst zu ernst nehmt,
 sie als einen einschüchternden Gegner anseht,
 dann verliert ihr. 
Denn schon mit dieser Idee, dass Angst ein echter Feind sei,
 habt ihr euch bereits geschlagen gegeben. 
Angst ist durch und durch eine Illusion, die ihr auf Dauer bloßlegt,
 wie wenn ihr einen Ballon anstecht und seine ganze Luft entweicht. 
Sie ist kein Feind im Sinne eines echten Gegners,
 sie ist eine Idee, die Macht über euch hat. 
Sie ist kein Ding, kein Wesen. 
Und wenn ihr ein Verständnis für die Verletzlichkeit gewinnt, die in euch steckt,
 die ihr als neugeborenes Kind innehattet,
 und wenn ihr auch die Verletzlichkeit in anderen Menschen seht, 
dann könnt ihr euch selbst und ihnen dafür vergeben,
 welche Macht die Angst auf euch ausübt. 
Wenn ihr aus einer Haltung der Vergebung 
und des Verständnisses heraus agiert,
 hat Angst keine Macht mehr über euch. 
Dann seid ihr die Gebenden, die Quelle der Liebe, ihr werdet groß statt klein. 
Und wenn ihr groß seid, hat Angst keine Macht mehr über euch.
 Ihr seht Angst dann als einen Schrei um Hilfe an, 
zuallererst in euch selbst, und dann erkennt ihr dies auch in Anderen.
 Das ist die richtige Sichtweise. 
Angst verkörpert einen Hilferuf, ist ein Bedürfnis.
 Ihr seid diejenigen, die auf diesen Hilferuf reagieren können, 
die in und durch Liebe die Angst fortnehmen können.
 Das ist es, wer ihr seid.
 Ich bitte euch, daran zu glauben, und verstehe auch, 
wenn ihr diese Perspektive wieder verliert. 
Darum bin ich stets anwesend. 
Und mit mir Viele, die an diesem großen Prozess beteiligt sind,
 und die euch darin unterstützen wollen.
 Eure geistigen Führer, Engel. 
Es ist viel Hilfe vorhanden.
 Fühlt sie in diesem Raum und seid dafür offen. 
Es ist der Plan, dass ihr von unserer Energie Gebrauch macht. 
Habt keine Angst, zu fragen, zu bitten.
 Wir tun dies sehr gern. 
Wir sind wahrlich sehr stark mit euch verbunden.


© Pamela Kribbe 
Übersetzung: Yvonne Mohr





Dienstag, 21. März 2017

SEI MUTIG, STELL DICH DEINEN ÄNGSTEN UND BRINGE LICHT IN DEINE DUNKELHEIT

Persönliche Entwicklung,
innerer Wachstum und Wandlung,
und zwar auf einer tieferen, 
emotionalen Ebene,
findet nur durch Erfahrungen statt,
die größtenteils außerhalb 
deines Wohlfühlbereichs möglich sind.
Das erfordert vor allem eins: 
"MUT"
Mut zur Veränderung.
Mut zur Wahrheit.
Mut zur Authentizität, 
um deine wahre Kraft zu entfalten
Mut dich deinen Ängsten zu stellen.
Mut deinen inneren Dämonen ins Gesicht zu schauen.
Mut zur radikalen Selbstreflexion.
Mut, in deine eigenen Tiefen deiner Seele hinabzusteigen.
Mut dem Ruf deiner Seele zu folgen.
Mut dich so zu zeigen, wie du wirklich bist.
Mut, zu sich selbst zu stehen und sich treu zu bleiben.

Das Leben fordert dich jetzt immer wieder dazu auf mutig zu sein.
Es will nicht länger, dass du dich von deinen Ängsten klein halten lässt.

Das Neue macht in der Regel Angst.
Doch betrachte diese Angst nicht als Feind, 
sondern viel mehr als einen wertvollen Wegweiser.
Genau hier nimmt dich deine Seele an die Hand
und sagt zu dir:

"Der Weg ist da, wo die Angst ist!
Lass dich von mir führen,
damit deine Seele die Erfahrungen machen kann, die sie machen möchte.
Trau dich!
Vertraue auf deine Führung."

Vertraue der Weisheit deiner Seele.
Denn sie kennt deinen Weg.
Sie führt dich durch all deine Ängste und Schmerzen,
damit Heilung geschehen kann.

Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,
sondern deine innere Bereitschaft,
dein Herz, trotz deiner Angst, zu öffnen
und dich deinen inneren Dämonen zu stellen.

Das ist ein Geschenk an DICH!
Wenn auch oftmals in mieser Verpackung.
Nimm es an,
stell dich der Herausforderung
und bringe Licht in deine Dunkelheit.

(c) Güler Temiz




Ein Mensch, der sich seines eigenen Wertes bewusst ist,

Ein Mensch, 
der sich seines eigenen Wertes bewusst ist,
wird sich für so eine Verbindung 
nicht zur Verfügung stellen.
Er betrachtet sich nämlich als ein Geschenk,
der viel zu geben hat
und nicht als Füllstoff für innere Leere.
Er lässt sich nicht mehr
als Mittel zum Zweck bzw.
Suchtmittel benutzen.

Er wird sich nur noch
an den Menschen verschenken,
der dieses Geschenk der Liebe erkennt
und es zu schätzen weiß.
Mit weniger gibt er sich nicht zufrieden.
Er ist nicht mehr bereit,
faule Kompromisse einzugehen.
Er wünscht sich eine echte Herzensverbindung,
in der er wirklich gesehen wird
und tiefe Verbundenheit.
Eine die Seele nährende Verbindung,
die auf Fülle basiert.
Bis dahin genießt er völlig freiwillig
seine eigene Verbundenheit mit allem,
was ist.
ALL-EINS-SEIN.

(c) Güler Temiz, März 2017

Nicht warten, 
nicht suchen,
sondern leben!
Lebe dich.
Lebe deine Ganzheit.
Erkenne, 
dass du bereits vollständig bist!
Alles andere, 
ordnet sich von selbst.

Selig ist, wer sich selbst genug ist 
und somit seine eigene Gesellschaft genießen kann.

Es gibt für mich nichts Schlimmeres 
als sich gemeinsam einsam zu fühlen.
Einsamkeit zu zweit, 
kann sogar noch viel mehr weh tun, 
als allein zu sein.

Es gibt so viele Paare,
die leben wie zwei Fremde nebeneinander her,
ohne sich wirklich wahrzunehmen,
nur um nicht alleine sein zu müssen.
Es geht dabei gar nicht um den anderen,
sondern um die Kompensation 
der eigenen inneren Leere.
Ja, man benutzt sich gegenseitig,
um die eigene innere Leere zu füllen
oder um eigene Ängste 
und Unsicherheiten zu kompensieren.
Es ist ein Suchtverhalten!

Letztendlich besteht hier eine Co-Abhängigkeit,
was gerne und oft mit Liebe verwechselt wird,
jedoch ist so eine Verbindung niemals 
nährend für die Seele
und basiert nicht auf Liebe.
Sie basiert auf reinem Mangeldenken.

Sie kostet Kraft, 
unheimlich viel Kraft
und ein Mensch, 
der sich seines eigenen Wertes bewusst ist,
wird sich für so eine Verbindung 
nicht zur Verfügung stellen.
Er betrachtet sich nämlich als ein Geschenk,
der viel zu geben hat
und nicht als Füllstoff für innere Leere.
Er lässt sich nicht mehr
als Mittel zum Zweck bzw.
Suchtmittel benutzen.

Er wird sich nur noch 
an den Menschen verschenken,
der dieses Geschenk der Liebe erkennt
und es zu schätzen weiß.

Mit weniger gibt er sich nicht zufrieden.
Er ist nicht mehr bereit,
faule Kompromisse einzugehen.
Er wünscht sich eine echte Herzensverbindung,
in der er wirklich gesehen wird
und tiefe Verbundenheit.
Eine die Seele nährende Verbindung,
die auf Fülle basiert.

Bis dahin genießt er völlig freiwillig 
seine eigene Verbundenheit mit allem, 
was ist.

ALL-EINS-SEIN.
(c) Güler Temiz, März 2017


TÖCHTER DER NEUEN ZEIT

© Moksha Devi, 24.11.2016
Ich sag dir mal was, Kleines!😉
Du bist eine Tochter der Neuen Zeit.
Was das heisst? 
Dass wir über das was war hinauswachsen. 
Dass wir in unserer wahren Grösse erstrahlen.
Dass wir auf unser Bauchgefühl und unsere Weisheit lernen zu vertrauen.
Dass wir bevor wir in Panik geraten Dinge an- und aussprechen. 
Auch wenn uns das im Moment peinlich scheint, oder auch überheblich,
oder hysterisch.

Eine Tochter der Neuen Zeit
 ist nicht einfach still, weil es bequemer ist. 
Ja sie geht selber durch grosse innere Prozesse,
zweifelt oft an sich und an anderen, doch das muss so sein
um der Wahrheit näher zu kommen,
und damit meine ich der Liebe und Gott.

Eine Tochter der Neuen Zeit,
redet nix schön, und nix schlecht.
Sie findet für sich selber die Balance.
Sie ist die Balance, zwischen Terror und Freude, Zwischen Himmel und Erde. 
Sie durchbricht den Dunst der Vergangenheit, der Verschleierung,
und der Beschuldigungen.
 Sie ist wach und in ihrer Grösse auch angreifbar,
 doch du kannst sie nicht brechen. 
Denn sie besteht aus Millionen einzelnen Teilchen, 
die alle ein Stück vom Universum in sich tragen,
Wenn du sie versuchst zu brechen,
verwandelt sich das in einen Regen aus Lebendigkeit.

Ja eine Tochter der Neuen Zeit,
ist wahrhaftig gross. 
Und vielleicht mal laut und vielleicht mal bekümmert,
und vielleicht mal schwach. 
Jedoch versteckt sie sich nicht mehr hinter ihrer Vergangenheit. 
Sie holt nicht zum hundertsten mal die selbe Geschichte hervor
 und reitet auf ihr rum. 
Sie integriert ihre Erfahrungen und nutzt die Möglichkeit
des aufkeimenden Schmerzes zur Reflektion und Heilung.
 Sie ist ein Mysterium und durch sie wird das erweckt, was einst erloschen ist,
die Magie und Zauberkraft der menschlichen Göttlichkeit.

Eine Tochter der Neuen Zeit,
ist hier für die Befreiung alter Konstrukte,
 für den Frieden und die Vergebung. 
Und das passiert nicht immer sanft und leise. 
Das kann wirklich Erschütterung bringen.
 Doch sie geht über die Furcht hinaus. 
Zulange wurde sie dadurch gezügelt, 
und zu viele ihrer Vorfahrinnen sind für die Freiheit gestorben. 
Sie trägt den Namen ihrer Ahninnen in Ehren,
und erweckt die Kriegerin des Lichts wieder in sich.

Eine Tochter der Neuen Zeit,
ist nicht negativ, doch sie ist verdammt noch mal realistisch.
Sie hat sich entschleimt und ausgekotzt
 und spricht mit klarer Stimme aus, was sie zu sagen hat.
Sie trägt eine Verantwortung, die bei ihr selber beginnt. 
Und dort bleibt sie, und dort atmet sie,
und dort ist sie im Verbund mit allem was nach Frieden riecht.

DER PFEIL DER WAHRHAFTIGKEIT
TRIFFT DICH MITTEN INS
HERZ.

LOVE
MO

******



Frühlings-Tag- und Nachtgleiche 2017

Willkommen im Sonnenjahr! 
Mit der heutigen Tag-und Nachgleiche beginnen wir einen neuen Jahreszyklus.
 In diesem neuen Zyklus begleitet und leitet uns die Sonne als Jahresregent.
Die Sonne schenkt uns mit ihrer Wärme und ihrem Licht 
überhaupt erst die Möglichkeit, zu leben! 
Nicht umsonst wird sie in einigen uralten Kulten als "Vater Sonne" verehrt.
 Symbolisch steht sie für Glück und Wunscherfüllung. 
Im besonderen Maße aber steht sie auch für Bewusstheit.
 Mit ihrem Licht und ihrer unerbittlichen Kraft bestrahlt sie einfach alles,
 was sich noch im Dunkeln verbirgt.
Was bedeutet dies nun für uns, 
da die Sonne in diesem Jahr nun deutlich näher an uns heran rückt als sonst?
Die Sonne hilft uns dabei - viel leichter noch als bisher - allen Unrat, 
alle Unstimmigkeiten, Scheinwahrheiten und falsche Konstrukte zu erkennen. 
Sie hilft uns, dass wir es einfach nicht mehr schaffen,
 uns der Wahrheit zu entziehen. 
Sie hilft uns alles zu erkennen, was uns von unserem Glück 
und von der Erfüllung unserer tiefsten Seelenwünsche trennt.
Was sie nicht kann, ist uns einfach so alles am Silbertablett zu servieren. 
Dies kann niemand. 
Wir werden immer eingehender darauf hingewiesen, 
dass wir selbst es sind, 
die unser Glück in den Händen haben. 
Unbewusst haben wir so lange auf unser Glück und unsere Fülle,
 auf das Leben unserer tiefen Liebe verzichtet (weil wir uns das abgeschaut haben, meinte das wäre "normal" oder glaubten, dass wir dann "bessere Menschen"wären). 
Auch die Sonne kann und wird unser Leben nicht für uns richten. 
Niemand kann uns schenken, was wir in Wahrheit immer wieder selbst von uns abstoßen/ablehnen. 
Doch sie kann und will uns dabei helfen, diese alten (übernommenen) Hindernisse und Blockaden, welche zu unbewusster Ablehnung führten zu erkennen 
und zu überwinden!
Wie aufrührend dieses besondere Sonnenjahr für dich persönlich wird,
 hängt darum sehr davon ab, 
wie viel Reinigungs- und Erlösungsarbeit du bereits gewagt hast.
 All das hilft uns jetzt sehr! 
Betrügen lässt sich das Licht der Sonne nicht. 
Alles was nicht wahrhaft passt wird nun überdeutlich sichtbar, wird gesehen. 
Das wird global gesehen für einige "Schocks" sorgen. 
Andererseits aber werden die Herzen der Menschen mit Kraft und Liebe geflutet. 
So wird es uns zunehmend leichter fallen, den Übergang ins Neue auch zu meistern!
Die wichtigen Fragen für jeden einzelnen sind jedoch immer die folgenden: 
Welchen Weg wählst DU? 

Wie also wirst DU mit DEINEN Herausforderungen umgehen?
Mit welchen Herausforderungen sind wir momentan besonders konfrontiert?
Alte Verhaltensweisen streben so deutlich nach Veränderung. 
Vieles will und muss neu überdacht werden. 
Was an Überholtem sichtbar wird, will aus unserem System
 (aus Körper, Geist und unserem tagtäglichen Verhalten) 
hinaus befördert werden. 
Unaufhaltsam werden wir zu einer Weggabelung geleitet. 
Wir steuern direkt auf sie zu. 
Viele erkennen sie auch schon vor sich. 
Doch können Entscheidungen erst abgeschlossen werden,
 wenn wir uns von altem Ballast gelöst haben
 (Dieser besteht aus Ideen von Schuld, aus festhalten an Leid 
und anderen Verstrickungen). 
Erst dann wird der notwendige Raum frei!
Manch einer fühlt sich momentan überfordert. 
Viele wissen noch nicht so recht, was mit all den neuen Impulsen,
 den Drang nach Veränderung anzufangen ist. 

Wisse!

Du kannst nicht alles mitnehmen. 
Vieles wirst und musst du hinter dir lassen! 
Wenn du deine Wahl nicht treffen kannst, so hadere nicht damit, 
dass du jetzt keine Wahl treffen kannst. 
Frage dich stattdessen, woran du dich so sehr festkrallst, 
dass es dir die Sicht versperrt. 
Öffnen wir uns für Befreiung und Lösung, 
dann findet sie auch zu uns - 
dies ist eines der ewigen Gesetze des Lebens!
Wenn wir wirklich bereit sind für Erlösung, 
dann wird auch unser Kopf allmählich wieder frei.
 Unsere dunklen Gedanken "lüften" sich. 
Mit einem Schlag bekommen wir dann jene Einsichten, 
die wir so lange übersehen hatten. 
In solch magischen Momenten 
sind wir den Wundern des Lebens ganz ganz nah!
Manchmal aber werden solche Prozesse auch durch wenig angenehme Ereignisse erst in Bewegung gebracht. 
Zu lange haben wir uns (kollektiv betrachtet) im gewohnten Leid arrangiert, eingerichtet, uns angepasst und innerlich aufgegeben. 
Das Leben weiß, was es braucht,
 damit der nötige Umkehrschub eingeleitet werden kann.
Manchmal erleidet ein Mensch einen totalen Kontrollverlust. 
Der totale Zusammenbruch des Alten könnte sich ebenso ereignen
 wie manche Schocknachrichten, die alles bisherige in Frage stellen (müssen). 
Der Leidensdruck nimmt also in manchen Lebensgeschichten so rasant zu, 
dass es uns förmlich durch den engen Geburtskanal hindurch presst.
Manchmal wiederum ereignet sich auch urplötzlich ein riesiger Bewusstseinssprung.
 Dann weiß der/die Betroffene plötzlich, dass es wie bisher nicht mehr weiter geht. 
Was aber kommt danach?
Viele erleben jetzt überdeutlich, wie sehr sie damit Probleme haben, 
ins Tun und in die Aktion zu kommen. 
Sie haben Befürchtungen,
 machen sich unglaublich viele Gedanken über das Wie, Was, Wann und Wo. 
Tatsächlich aber will uns unser Leben wieder mit dem spielerischen, neugierigen, entdeckenden Aspekt des Lebens (wieder) verbinden. 
Kinder leben diesen Aspekt noch deutlich aus -
 so lange ihnen das nicht abgewöhnt wird. 
Als Erwachsene aber erlauben wir uns das oft nicht mehr. 
So wurden wir immer schwerer und unbeweglicher im Laufe unseres Lebens. 
Erkenne, dass es auch hier um DEINE verwehrte Erlaubnis geht!
Dabei will uns unser Leben JETZT etwas Neues lehren. 
Wir dürfen so viel Neues ausprobieren! 
Wie schwierig dein momentaner Geburtsprozess sich auch anfühlen mag,
 lass dich nicht zu sehr von alten, hochkochenden Emotionen, 
von alten Situationen vorgaukeln, es hätte sich nichts verändert. 
Dies ist eine Illusion, ein Trug, auf den du auch gar nicht herein fallen musst!
 Lass dich nicht in Gefangenschaft halten, 
wenn du in Wahrheit längst nicht mehr so gefangen bist! 
Tatsächlich warst du das auch nie. 
Es war nichts weiter als eine geglaubte Illusion. 
ABER dieses theoretische Wissen hilft nicht viel. 
Nur dein ehrliches, authentisches Fühlen wird dich an jene Stellen führen,
 wo deine Freiheit, dein Glück, deine übersprudelnde Lebensraft noch unterdrückt,
 verstrickt und klein gehalten werden!

 Für die Prozess deine inneren Befreiung möchte ich die meine drei Sachbücher wärmstens Empfehlen! 
Sie enthalten Einblicke sowie Werkzeuge und Übungen, 
damit du immer mehr darüber lernst, deine dir innewohnende Kraft zu entdecken.
 So kannst du Schritt um Schritt stärker werden und aus immer mehr Bewusstheit und Klarheit heraus handeln: zu meinen Büchern - hier klicken

Gewähre dir, 
dass du dich immer wieder noch weiter öffnest! 
Du hilfst dieser Welt und dir selbst am allermeisten dadurch, 
indem du DEIN Herz heilst, dir dein erfülltes Leben erlaubst und aus diesem ewigen Kreislauf (welcher schon so lange in unserem Kollektiv durchgespielt wurde) ausbrichst.
An diesem Punkt befinden wir uns als Kollektiv jetzt -
 das Alte will durchbrochen werden!

Dein tiefster Wunsch will sich erfüllen!
 Er strebt schon zu dir!

Durchschaue dich selbst!

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni 

Für deine inneren Entwicklungsprozesse möchte ich dir meine Bücher ans Herz legen: Sie geben dir Hinweise, wohin du blicken kannst, um verkannte Schatten und Lügen zu entlarven. Sie geben viele weitere Einblicke darüber, welchen Prozessen und Abläufen wir dringend mehr Beachtung schenken sollten, um wieder zurück zu finden, zu unserem wahren Wesen, zu Authentizität, Klarheit und wahrer Kraft. 

zu meinen Büchern: hier klicken


Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden! 
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe (unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text):