Samstag, 11. Mai 2019

Denise Le Fay: „Nebenwirkungen während des Verkörperungsprozesses“, für alle, die gerade aufwachen

@Denise Le Fay, https://highheartlife.com/
Die Energien sind nun so viel höher an Frequenz, Menge, Stärke 
und Dauer, kommen jetzt direkter an und bringen ein noch nie 
dagewesenes photonisches Licht mit sich. 
Aus diesem Grund haben viele Vorläufer, Wegbereiter, Erstverkörpernde,
 Erst-Erschaffende und Licht-Verankernde einige ungewöhnliche
 Nebenwirkungen erlebt, die sie während des gesamten 
Aufstiegsprozesses (AP = Ascension Process) 
und des 
Verkörperungsprozesses (EP = Embodiement Process) 
bisher noch nie hatten.
Während wir uns auf unserem Weg, unserer Reise, unserem Aufstiegspfad
 tiefer in NEUES energetisches Licht-Territorium hinein entwickeln, 
werden wir natürlich von diesen Energien weiterhin aktiviert 
und entwickeln in nahezu jeder erdenklichen Weise plötzlich einige sehr
 neue Nebenwirkungen; physische, emotionale, mentale, ätherische,
 psychische, sowie sich erhöhendes Bewusstsein und vieles mehr.
Diese Symptome und Nebenwirkungen von AP und EP sind viel mehr als 
nur bestimmte körperliche Beschwerden, Schmerzen jedweder Art, 
Druck und damit verbundene Anomalien.
Wie viele von euch bereits wissen, beinhaltet dies auch tiefgreifende 
und anhaltende evolutionäre Veränderungen unserer DNA, 
unserer Psyche, unserer gegenwärtigen Bewusstseinsebene, 
unseres Ich-Selbstgefühls , unseres aufsteigenden Selbst
 und unseres höheren Selbst, und damit einhergehend mehrdimensionale
 Erfahrungen unseres persönlichen Lebens und unserer Realitäten und 
unserer physischen und energetischen Interaktionen mit der äußeren Welt 
der Erde und weit darüber hinaus.
Kurz bevor diese NEUEN Energien eintrafen, habe ich etwas getan, 
was ich äußerst selten tue, nämlich ein paar Leute online zu kontaktieren.
 Ich war bisher immer in der Lage, meine „gesunde“ Einsicht 
und mein „reales“ Unterscheidungsvermögen beizubehalten 
und mich selbst und meine Handlungen ehrlich in Frage zu stellen, 
selbst wenn ich in ernsthaft seltsamen, verwirrenden 
und intensiven AP- und EP-Irrungen und Wirrungen steckte.
Dabei war mir gleichzeitig bewusst, dass ein Teil von mir wusste, 
dass bald einige ungewöhnlich große, sich (wie von) selbst entwickelnde 
Energien und Erfahrungen auf mich zukommen würden 
und ein Aspekt meiner „alten menschlichen Inkarnation“ wenigstens 
noch ein klein wenig Vertrautheit mit anderen Menschen in dieser Welt
 aufrechterhalten wollte. 
Ich kann dir nicht sagen, wie ungewöhnlich das von mir ist, 
und ich – für meinen Teil – bin ehrlich darin, zu zeigen, 
dass wir alle bewusst wissen, 
wie schnell wir uns über all das Gewohnte hinaus entwickeln; 
über all das, was wir in all diesen Leben unserer gesamten 
physischen 3D-Inkarnationen waren …  
aber manchmal wollen wir innerhalb dieses EP einfach nur wieder „normal“
 sein und einen gleichgesinnten „Wegkumpanen“ in unserem Leben haben
 … nachdem wir (ich – 27 Jahre) keinen mehr hatte(n).
Da dies ein Wunsch meines alten, niederen (3D) Selbst war, 
scheiterte dieser Versuch, wie hätte es auch anders sein können, 
denn schließlich bin ich jetzt und hier nicht auf der Erde, 
um mit einer Vielzahl (mit sich) selbstzufriedener „Kumpels“ 
der „niederen“ Dichte zu plaudern. 
Ich bin jetzt hier – wie jede/r von euch, die/der dies liest – 
um mich / sich zu entwickeln, auf eine höhere Ebene des Seins
 und Bewusstseins aufzusteigen, den Weg für den Rest der Menschheit 
zu ebnen und neue Welten für alle zu erschaffen, 
die in sich neue Welten erschaffen 
und weiter und weiter und weiter und weiter erschaffen …
Irgendwann kann wieder „geplaudert werden“, aber im Moment gibt es so
 viel wichtigere Dinge, die von und durch jeden von uns 
getan werden müssen. 
Wenn du eine momentane Sehnsucht nach alter „Normalität“ hast 
(nicht dass ich wüsste, was das ist),
 erinnere dich einfach daran, dass du dich jetzt freiwillig auf der Erde
 inkarniert hast, um ein direkter Aufstiegsprozessor und 
Verkörperungsprozessor für alle und überall zu sein.
Bitte beachte: 
Ganzheitlich betrachtet gibt es unendlich viele Vernetzungen
innerhalb der  verschiedenen Organsysteme: 
Dementsprechend kann das jeweilige Erscheinungsbild 
nur als Teil des Gesamtgeschehens gesehen werden.
Hier eine kurze Auflistung der (möglichen) Nebenwirkungen
*Innere Körper-Vibrationen – 
Diese haben Anfang 2018 eine sehr NEUE Ebene der Intensität erreicht … und das ist erst der Anfang! 
Erwarte mehr, viel mehr, viel höhere Schwingungen 
und ein viel tieferes Ausmaß, in noch nie erlebter Intensität. 
Lass dich nicht verunsichern, wenn du innerlich so durchvibriert wirst,
 wie du es noch niemals zuvor erlebt hast. 
Den ganzen Monat fühlt/e es sich für mich oft so an,
 als hätte ich heftige innere Erdbeben / Erschütterungen
 in meinem physischen Körper. 
Ich habe die inneren Körpervibrationen in meinem physischen Körper bewusst beobachtet, seit ich sie 2001 zum ersten Mal spürte, 
und jedes Mal, wenn ich dachte, dass sie nicht größer, stärker oder 
intensiver werden würden, taten sie es und tun es auch weiterhin.
 In diesem Monat waren sie absolut rekordverdächtig und ich weiß, 
dass da noch mehr kommen wird. 
Keine Angst, ich sage das nur, 
damit wir uns alle noch mehr 
auf eine noch höhere Lichtgeschwindigkeit einstellen.
*Lichtblitze, die in deinem physischen Körper aufleuchten 
 Ich habe die Sonne schon einige Male am Himmel aufblitzen sehen, 
und ich habe auch gesehen, wie riesige Lichtpulse – 
mit kurzen Taktabfolgen – explodieren. 
Was ich bisher gesehen habe, ist das gleiche solare Licht, 
das wiederholt in dieser – einem Blitz ähnlichen – Weise blinkt, 
aber aus meinem eigenen physischen und energetischen Körper austritt. 
Die Sonne und ich als EINS; 
wir sind synchron und lebendig, im Einklang zirkulierende Aspekte
 von einander. 
Was die Sonne energetisch tut und überträgt, 
ist die gleiche Sache und derselbe Prozess, der bei vielen von uns stattfindet, die den Prozess der Verkörperung leben. 
Denke nicht ans Sterben,
 fühle es einfach und erkenne die Wahrheit 
und setze Prioritäten in Bezug auf deine vorzunehmenden Anpassungen. 
Erst kommt das, was wichtig ist 
und dann ist das, was wichtig ist, DA; 
gemäß deines Bewusstseins, deines Fokus.
*Neuerliche extrem anstrengende & ungewöhnliche Träume – 
Wir gehen durch Phasen hindurch, in denen wir wochenlang jede Nacht 
ziemlich seltsame Träume träumen und das ist ein weiterer Hinweis, 
dass du / ich / wir aufgestiegen sind, gereist sind und uns in eine weitere 
energetische Bereichsebene hinein entwickelt haben. 
Wir arbeiten ständig an und mit all diesen Veränderungen, 
während wir wach sind und im Schlaf, 
während wir uns bewusst in unserem Körper befinden 
und außerhalb davon.
 Es gibt keine Ausfallzeiten, keinen Stillstand 
(keinen Nutzungsausfall) mehr, 
in dieser Phase des Aufstiegs- und des Verkörperungsprozesses,
 es gibt nurmehr ES und wir leben und sind ES … 
durch unseren Prozess, durch unsere Entwicklung, 
durch unsere Verschmelzung, die viele Selbste, 
mit dem Irdenen Selbst und dem Höheren Selbst vereint.
Träume weiter und 
denke nicht, dass es ums Sterben geht, 
denn was sich dir in deinen Träumen zeigt, sind nur alte Dinge, 
aus deinen Vergangenheiten, die weder deiner Aufmerksamkeit bedürfen,
 noch musst du irgendetwas von alledem regeln, reparieren, 
heilen oder integrieren.
*Stark erhöhtes Klingeln im Innenohr – 
Das geht schon eine Weile so, 
aber diese Innenohr-Hochfrequenzgeräusche sind in letzter Zeit nicht nur 
viel lauter, sondern auch höher/schriller geworden. 
Aus meiner Sicht war diese jüngste Kakophonie des inneren Lärms 
oftmals zu viel. 
Wir haben diese Zunahme der Innenohrgeräusche, des Klingelns 
und des Summens im Laufe der Aufstiegsjahre schon erlebt … 
genauso wie wir verschiedene Ebenen und Schichten erfahren haben, 
vom Riechen nicht physischer Düfte und / oder dem Hören nicht physischer
 Laute und / oder der Sicht nicht physischer Lichter und anderer solcher
 Phänomene, Muster, Geometrien in kodierter Form, wie diese
 hochfrequenten und doch für uns weithin hörbaren Ohrgeräusche. 
Zuweilen ist dieses NEUE Innenohrgeräusch so laut, 
dass es sowohl innerhalb auch als außerhalb des Kopfes „hörbar“ ist, 
mitunter sogar noch zwei bis drei Fuß (1Foot ist 30,48 Zentimeter) vom 
Kopfraum entfernt. 
Manchmal ist es so schrill und penetrant, dass es mich dazu bringt, 
auch andere seltsame, nicht physikalische Geräusche, Stimmen, Töne
 und dergleichen auf diese typische hellhörige Weise wahrzunehmen.
Es ist, als hörten wir Klänge des Universums, die sich bewegen 
und sich dabei langsam durch die Zyklen des gesamten Kosmos 
mahlen und schleifen. 
Es ist manchmal sowohl interessant als auch nervig, 
aber das ist nur eine weitere von vielen NEUEN Situationen 
und Ebenen unserer fortwährenden Verkörperung … 
und auch hier wieder meine Erinnerung: 
Hab keine Angst und denke nicht ans Sterben. 
Sei wohl achtsam, aber verweile nicht allzu lange 
bei einem dieser NEUEN Nebeneffekte und „Nebenerscheinungen“, 
weil so viel mehr passiert und noch so viel mehr kommt …
*Knochen oder Gelenke, die plötzlich schmerzen – 
habe ich seit der totalen Sonnenfinsternis im August 2017 
schon einmal in dieser Form erlebt. 
Bestimmte Gelenke, die bis dato immer problemlos und schmerzfrei waren, 
tun plötzlich höllisch weh, sind unbeweglich, 
um im nächsten Moment wieder völlig einwandfrei zu funktionieren. 
Letztes Jahr passierte das mit meinem rechten Ellenbogen- 
und Schultergelenk; 
dieses Jahr ist es das Fersenbein, dessen Schmerz sich jetzt bis zum
 Fußgewölbe hochzieht, so dass ich kaum laufen kann.
Wenn Körperteile plötzlich über längere Zeiträume hinweg ernsthaft 
schmerzen, denkt man gelegentlich an das Undenkbare – 
nämlich daran, einen Arzt aufzusuchen! 
Doch das ist nicht „denkwürdig“ .-) 
Wenn du im Zweifel bist, 
dann gehe nach innen und untersuche dich selbst!
 Und wenn du dir das nicht zutraust,
 oder dir in dieser Fähigkeit nicht vertraust, 
und du glaubst, dass ein Arztbesuch die Situation lösen wird, 
dann geh‘ zu einem Arzt. 
Aber wisse, dass diese/r mit größter Wahrscheinlichkeit 
nichts „falsches an dir“ finden wird, 
dir aber, was dann noch verschlimmernd hinzukommt, 
ein Medikament, eine Droge verschreiben wird,
 die du nicht brauchst und die dich nur zusätzlich irritiert. 
Vertraue deiner Urteils- und deiner Unterscheidungskraft.
Saturn, der mit Strukturen wie unserer physischen Skelettstruktur, 
unseren Knochen & Gelenken usw. verwoben ist, kehrte am 17. Dezember 2017 aus geozentrischer Sicht in sein Heimatzeichen, den Steinbock, zurück (aus heliozentrischer Sicht kehrte er bereits am 15.12.2017 zurück). 
Dies tat er aber als eine fünf-dimensionale, freie und klare Einheit, 
die keine alten erzwungenen „Team-Dunkelheit-Verzerrungen“ mehr aufruft
 (was auf eine starke Wandlungszeit des Menschen
 vom Unbewussten zum Bewusst sein deutet). 
Wegen dieser und vieler anderer in Verbindung stehender 
und laufender AP und EP-Energien und -veränderungen überrascht es mich
 kein bisschen, dass unsere körperlichen skelettartigen Strukturen noch 
mehr NEUE DNA-Aufrüstungen und andere in Verbindung stehende 
Verbesserungen durchlaufen. 
Wisse, dass die Schmerzen in bestimmten Gelenken und Wirbeln usw. 
jetzt stark und hochgradig akut & fokussiert sind, 
aber nicht für immer anhalten werden. 
Also sei verständnisvoll dir selbst gegenüber 
und gehe sanft mit dir um … 
und wieder möchte ich dir ins Gedächtnis rufen: 
Hab keine Angst 
vor diesen und anderen AP- und EP- bezogenen Veränderungen … 
und denke nicht ans Sterben.
*Schwierigkeiten beim Wasserlassen / 
den Urin nicht vollständig austreiben – 
Dies ist eine weitere jener bestimmten Nebenwirkungen des Aufstiegsprozesses, die die meisten von uns nicht gleich
 an die große Glocke hängen wollen. 
Die Schwierigkeit, die Blase nicht gänzlich entleeren zu können, 
habe ich ungefähr seit dem Jahr 2000 und dachte zuerst, dass es, 
zusammen mit plötzlichen und wiederholten Blasenkrämpfen, 
auf die Menopause zurückzuführen sei, bis eine junge Frau – Anfang 30 – 
mit zwei kleinen Kindern (einem Jungen und einem Mädchen) erwähnte, 
dass sowohl sie als auch die Kinder Mühe hätten, 
beim Wasserlassen den ganzen Urin aus der Blase zu drücken. 
Das war für mich der Moment, an dem mir klar wurde, 
dass dieses „reizende“ Symptom mit den Aufstiegsenergien zusammenhing und nicht nur / unbedingt mit der Umstellung des
 Hormonhaushaltes während der Wechseljahre einherging.
Typischerweise ist dies während der Nacht ausgeprägter 
(obschon ich es auch tagsüber hin und wieder erlebt habe). 
Dabei muss man die Blase immer und immer wieder stark drücken, 
um den Harn gänzlich auszutreiben. 
Auch dies ist eine Nebenwirkung des Aufstiegsprozesses 
und hängt mit vielen anderen Dingen zusammen, 
wie beispielsweise Hormonschwankungen / Veränderungen,
 DNA-Aufrüstungen und Veränderungen, wiederholtes Säubern der
 – im Laufe der Jahre – angesammelten Toxine alter patriarchalischer 
Strukturen und Machtgefüge, Dichteänderungen … 
sowohl äußerlich als auch innerlich und vielem anderen mehr.
Auch hier möchte ich dich 
an dein Urteils- und Unterscheidungsvermögen erinnern. 
Also, nimm dieses Symptom wahr – und / oder jedes andere auftretende
 Befindlichkeitsphänomen – und entscheide, was sich in diesem Moment
 für dich stimmig und richtig anfühlt … 
für dich und deinen Körper, oder – wie im geschilderten Beispiel – 
dem deiner Kinder und entscheide dann abermals, 
welche Vorgehens- oder Verhaltensweise sich stimmig 
und richtig für dich anfühlt.
Das ist sehr persönlich – 
nein, nicht physisch betrachtet persönlich „intim“, 
sondern psychologisch individuell … 
sprich emotional, psychisch, spirituell und energetisch. 
Diese Begleiterscheinung, bzw. Auswirkung stammt aus dem
 fortwährenden Verkörperungsprozess und hat mit dem sich immer wieder 
verändernden Gefühl des alten Selbst zu tun, 
das sich inkrementell, das heißt schrittweise mit seinem Größeren, 
Höheren Selbst vereinigt. 
Es hat auch mit unserer fortdauernden fünf-dimensionalen Vereinigung 
des Göttlich-Femininen mit dem Göttlich-Maskulinen 
in uns selbst und unserem Körper und Bewusstsein zu tun.
 Klingt dieser Satz nicht leicht, luftig, fluffig und einfach nett? 
Nun, wenn du das in jeder Zelle und Faser deines Seins 
und deines physischen Körpers erlebt hast und lebst, 
dann weißt du, dass es alles andere als leicht, luftig und schön ist!
Es ist verdammt harte Arbeit, die körperlich, emotional und psychologisch
 meist sehr schmerzhaft ist. 
„Kleines Selbst, öffne dich 
und mache Platz für das ankommende Größere Selbst, Höhere Selbst, 
für die Göttliche Mama, den Göttlichen Vater – und viele/s andere mehr – 
und höre auf auszuflippen und herumzulaufen, als würden deine Haare
 Feuer fangen, nur weil alles In Flammen steht!“ 
Noch einmal: 
Und wieder sieht alles so toll und einfach aus, 
aber es ist doch etwas ganz anderes, wenn es mit und in dir passiert!
Atme, in den dehnbaren Stretchhosen (Körpern) gibt es genügend Platz für den großen, großen Gott, der in dir und deinem physischen Körper aufgerüstet wird. 
Ich versuche nur zu scherzen, weil das jetzt für viele von uns eine ernste 
Sache (Scheiße) ist. 
Herrlich, glorreich, göttlich, kaum zu glauben, magisch, 
aber körperlich doch so real, dass es oft in mehrfacher Hinsicht schmerzt.
 Jede/r, die / der es wünscht und willens ist, die 5. Dimension 
und höhere Einheitsfrequenzen in sich und seinem physischen Körper
 zu verkörpern, weiß, wie tiefgreifend und persönlich diese jetzige Phase 
und Ebene des Verkörperungsprozesses für jeden von uns ist. 
Wir tun es alle … VERKÖRPERN … 
aber es ist nichtsdestotrotz ein höchst einzigartiger, heiliger 
und individueller Prozess. 
Du veränderst dich; 
ich verändere mich;
 wir sind und werden uns weiterhin dramatisch 
und auf so wunderbare Weise verändern, 
dass es mir schwer fällt, überhaupt darüber nachzudenken, 
ohne dass es mich zum Bersten bringt. 
Aber wir machen weiter.
*Zeit ist & Zeit ist nicht – 
Das lineare Treiben der Zeit und das quanten-zeitlose Geschehen 
und unser wieder vertraut werden mit dem Leben im ewigen Moment 
des Jetzt ist sowohl unterhaltsam, aufregend, kreativ, als auch verwirrend,
 anstrengend, frustrierend und seltsam wunderbar. 
In den letzten Jahren war es – gelinde ausgedrückt – interessant zu lernen,
 wie man innerhalb und außerhalb der linearen Zeit arbeitet.
Aber im Jahr 2017, und noch viel mehr im Jahr 2018, hat dies dazu geführt, dass wir uns weit mehr mit unserer Existenz und in unserem Leben im 
Jetzt-Moment – gegenwärtig und von Moment zu Moment – wohlfühlen. 
Dies ist für viele  Verkörpernde der ersten Stunde bereits
 zur NEUEN Normalität geworden 
und wir werden uns immer bewusster, 
wie man diesen zeitlosen Quanten-Jetzt-Moment beugt, biegt, hält, schiebt,
 dehnt, komprimiert oder einfach nur darin schwelgt.
Es ist einfacher, als man glauben würde, zu leben 
und sich durch den Tag und die Nacht zu bewegen 
und keine lineare Zeit zu haben, die dich und deine Energien 
von Minute zu Minute verschlingt. 
Das ist keine intellektuelle Sache, 
sondern eine absichtliche und bewusste Schöpfung, 
die in und aus dem eigenen Herzensverstand stattfindet. 
Wenn du Zeit zum Beschleunigen brauchst, 
dann nimm sie dir. 
Wenn du willst, dass es langsamer oder für dich vorüber geht, 
dann mach es so. 
Einige der NEUEN Crayon-Farben 
(lichtechte Farben in unendlichem Farbenspektrum), 
die in unserem NEUEN Farbenkatalog zu sehen sind,
 sind wirklich aufregend. 
Verkörpernde der ersten Reihe!
 Und davon kommt noch sehr viel mehr.
Schlafe, wenn dir danach ist & Vergiss‘ den Tag- und Nacht 
/ den Schlaf- und Wachrhythmus – 
Jahrelang musste ich tagsüber immer wieder mal ein kurzes Nickerchen
 machen, um aus dem Körper heraustreten 
und die neuesten ankommenden Lichtenergien aufnehmen zu können. 
Das war nie etwas, das ich in dieser Form beabsichtigt hatte, 
sondern etwas, das mir überraschend widerfahren ist 
und mich wissen ließ, dass ich im Begriff war, 
noch mehr NEUE-zu-mir-gehörende Lichtenergien zu verkörpern … 
und das geht so viel einfacher und leichter, wenn man schläft, 
anstatt wach und „bei vollem Verstand“ im physischen Körper zu sein.
Eine weitere neue Begleiterscheinung in diesem Jahr war für mich 
die plötzliche Unfähigkeit, nachts zu schlafen. 
Es gibt jetzt Nächte, in denen ich einfach nicht ins Bett gehen 
und schlafen will, was es für mich in dieser Form noch nie gab!
 Nacht und Bett und Schlaf waren schon immer ein heiliger Raum 
und eine heilige Zeit für mich, so dass die plötzliche 180° Wendung – 
meiner bis dato lebenslangen Angewohnheit – 
sehr seltsam anmutete. 
Nichtsdestoweniger ist dies nur eine weitere NEUE Veränderung, 
mit der sich viele zu beschäftigen haben, und sie zeigt uns auch, 
wo wir noch alte vertraute Ansichten und Überzeugungen
 über bestimmte Dinge haben, wie zum Beispiel: 
„Es ist dunkel, es ist Nacht, 
also ist es Zeit ins Bett zu gehen und einzuschlafen.“
Doch dem ist nicht mehr so … 
genau wie Nahrung und Essen und andere alte 3D-Gewohnheiten, 
die wir alle haben. 
Schlafen ist Bestandteil der linearen Zeitauffassung
 und der Zeitlosigkeit, kurzum: 
Erlaube dir, dich dann schlafen zu legen
 und / oder ein Mittagsschläfchen zu halten, 
wann immer es du, dein Körper und dein ZNS (Zentrales Nervensystem) 
brauchen, infolge des EP (erinnere dich: Verkörperungsprozess) 
und der kontinuierlichen Zunahme der Lichtenergien. 
Lass die alten Gewohnheiten und Überzeugungen los
 und weite dich auf immer mehr Arten in das NEUE hinein aus. 
Wir sind großartig darin, uns anzupassen.
Es gibt noch mehr 
von diesen aktuellen NEUEN Auswirkungen,
 durch die wir gehen, aber die hier Genannten sind einige der am stärksten ausgeprägten Begleiterscheinungen, die mir einfallen.
 Wie immer, fallen mir genau dann, wenn ich bereits die Publizieren-Taste gedrückt habe, weitere wichtige Dinge ein, die ich vergessen habe
 zu erwähnen, deshalb füge ich diese bei Bedarf in der Kommentarleiste,
 unterhalb des Artikels, hinzu. 
Gerne kannst auch du deine persönlichen Erfahrungen hier mit uns teilen.
Halte durch, bleib dran und mach weiter! 
Denn all das wird nicht aufhören, solange wir leben … 
darum nimm einen tiefen Atemzug, mach dein Herz weit auf, 
danke lächelnd der Quelle für all das und mach das Beste draus!



Freitag, 10. Mai 2019

EIGENMÄCHTIGKEIT


@Eva Denk
Hüte dich vor Menschen, die dir erzählen, 
sie seien näher an der Wahrheit als du. 
Ja, hüte dich sogar vor denen, die sagen, sie können dir helfen. 
All diese bringen dich in die alte Ohnmacht und Abhängigkeit. 
Wir können einander unsere Gaben zur Verfügung stellen, 
wenn wir Freude empfinden, zu teilen. 
Es gibt nichts, was mehr heilt, als ein Wesen, 
das seine Seelenessenz verströmt. 
Aber das ist kein Grund, sich über einen anderen zu stellen 
und ihn abhängig zu machen, indem man „hilft“. 
Wenn du noch einen Teil in dir hast, 
der die Verantwortung abgeben möchte, 
dann stehst du immer mit einem Fuß im Feld des Missbrauchs. 
Keiner ist in dieser Übergangszeit die ganze Zeit über völlig stabil,
 so dass er alle Hände frei hätte, um kontinuierlich und rein zu führen. 
Jede Seele stellt sich in diesen Zeiten der Aufarbeitung der emotionalen
 Schleier des Egos seit der Urwunde. 
Keine ist ausgenommen. 
Die alten karmischen Verstrickungen werden gelöscht, 
auf welcher Ebene des Bewusstseins du dich auch befindest. 
Jeder wird sich nun auf seine Weise und in seinen Schritten 
mit seinem Höheren Selbst verbinden.

In der Zeit der Transformation werden wir deshalb immer wieder 
führerlos sein, um Führung und Heimat in uns selbst zu aktivieren. 
Alles andere ist nur Ablenkung und Abkehr von dir selbst. 
Die neue Kraft in uns ist Eigenmächtigkeit, 
und diese entsteht aus dem Wissen, 
dass wir alle unendlich große Wesen sind, 
die Kraft ihrer inneren Ausrichtung und Bewusstheit manifestieren. 
Dies gänzlich zu wissen 
und in uns zu verankern ist der prophezeite Quantensprung. 
Es sind deshalb auch keine Rituale zur Bannung 
irgendwelcher Energien nötig. 
Die Rituale der alten Erde 
sind Ausdruck von Angst und Nicht-Vertrauen. 
Die neue Erde hat sie nicht nötig. 
Es wird Zeit aus unserer innersten Essenz heraus
unsere eigenen Ausdrucksweisen zu finden, 
um Verbindung zur Uressenz aufzunehmen.
Denn die alten Autoritäten und engen Vorgaben 
verlieren immer mehr an Macht und danken ab. 
Nun können wir sie bewusst besetzen mit einem neuen Feld, 
mit Leichtigkeit, mit Ehrlichkeit, mit Liebe ...


in Liebe von EVA


Auszug aus unserem bald erscheinenden Buch über 
Seelenessenz und Urwunde
Vorbestellungen möglich...

www.salimutra.de - salimutra@gmx.de





Montag, 6. Mai 2019

IHR SCHREIBT DIE DOKTORARBEIT!

"Ihr passt in diesen Zeiten alles an, 
um in euren Schritten die uralten Daseinsformen auf Erden zu löschen. 
Ihr erlöst sie in dem ihr sie integriert.
Die Anteile zu euch nehmen ist ein Akt reiner Liebe zum Ganzen, 
ist ein Akt von reinem Mitgefühl 
dem ganzen Menschheitsprozess gegenüber.
Seid euch gewahr, dass nichts geschieht, das ihr nicht eingeladen habt. 
Ihr wart die, die gerufen haben: 
Ich will meine Ganzheit zurück!
Und so nun steht ihr oft da und sagt: 
Ich will nur die Sanftheit und die Liebe und die Einfachheit. 
Ihr wisst jedoch, dass ihr in der polaren Welt nur ganz seid indem ihr immer
 beide Anteile einer Sache, eines Themas zu euch nehmen müsst um es
 ganz zu erkennen.
So ihr wählt die Sanftheit,
 dann geht ihr durch einen Ort der Grobheit. 
Ihr wählt die Liebe, 
so dann geht ihr durch das ganze Misstrauen aus allen Zeiten. 
So ihr wählt die Einfachheit, 
wird euer Leben erst mal kompliziert. 
Alles äußert sich in diesem Reigen der polaren Erde in der Zweiheit, 
von einer Stufe der Leiter in die allerhöchste. 
Wenn ihr dies vermeiden wollt, habt ihr die Abspaltung gewählt 
und dies ist, was eure Ganzheit immer und immer wieder 
zum Stocken bringt.
Ihr ruft, ich will das Licht 
und so dann werdet ihr in die Schatten getaucht... 
und ihr ruft überrascht, warum tut ihr mir das an,
 ich wollte Licht sein, um hier zu dienen, 
warum werde ich so herausgefordert?
Nun, ihr Lieben, ihr wisst worum es hier geht, oder? 
Eines bedingt das andere.
Ihr steht da und richtet euch aus und sagt, ich will glücklich sein 
und die wahre Liebe leben und meine Berufung erfüllen 
und so dann werdet ihr in das optimale Schauspiel von Nicht-Liebe, Mangel
 an Freude und alle möglichen Mauern in eurem Selbstausdruck gezogen.
Und ihr beginnt dann zu zweifeln an allem: 
Der, der sich nicht für das Licht entscheidet und einfach so dahin lebt,
 hat es doch so viel leichter. 
Warum wird mir so viel auferlegt? 
Weil wir wissen und deine Seele weiß, 
du geliebtes hohes weises Wesen, 
dass du bereit bist für die Ganzheit, 
dass du bereit bist für den ganzen Himmel 
und die ganze Erde in dir.
Ihr seid gefordert und geprüft, ja, 
aber es ist der Abschluss des Studiums, 
ihr schreibt die Doktorarbeit! 
Vergleicht euch nicht mit den Grundschülern, 
deren Aufgaben leicht sind und klar und einfach. 
Ihre Energiesysteme würden eure Lebenspakete niemals aushalten.
So, lasst das ein, was getan werden soll, 
damit ihr euch im ganzen Ausmaß wieder erkennt.
Und wir garantieren euch, 
dass die Zeit der Ernte kommt und zu euch fließt, was ihr ersehnt.
Wenn ihr in euer Leben schaut, ist dies in vielen Bereichen bereits so.
Die alten Schmerzen werden vollständig weichen 
und das Neue entsteht aus den Ruinen 
und dann könnt ihr denen helfen,
 die sich nur erst zaghaft in die Ganzheit wagen. 
So ist es gedacht.“


In Liebe zu euch von Eva

Auszug aus Worte aus der geistigen Welt aus Vorausschau Mai,
kostenlos zu beziehen unter: https://www.salimutra.de/netzwerk/newsletter/

EVA DENK - MEDIALE ASTROLOGIE - SALIMUTRA 
Urwundeheilung mit Christopher Amrhein


ICH BIN ein Mann...

 
Ich bin ein Mann... 
Es gibt sie, die Männer,
die zu sich und ihren Ängsten stehen,
welche die Verantwortung stets stark zu sein abgelegt haben,
und sich auf die Wünsche ihrer Seele konzentrieren.

Es gibt sie, die Männer,
die Weichheit in ihr Leben einladen,
die Gefühle und Liebe leben wollen,
ohne die alte Last der maskulinen Verpflichtungen.
Männer, die Geborgenheit suchen und lebenswert finden.

Es gibt sie, die Männer,
die nach dem Frieden streben, für sich und die Welt,
ohne sich zu schämen, nicht mehr kämpfen zu wollen.
Man findet sie immer öfter, die Männer,
die nach Freiheit der Seele und des Herzens suchen,
und die Meisterschaft der Liebe leben möchten.

Es gibt sie, die Männer,
die ihrem Körper als das Erkennen, was er ist,
ein Zuhause für ihre Seele, der Tempel ihres Seins,
der nicht permanent gestählt werden muss,
um in unnützen Kämpfen zu funktionieren.
Sie werden immer zahlreicher, die Männer,
denen Liebe, ein offenes Herz und Vertrauen
Grundpfeiler für die lebenswerte Zukunft werden,
und die sich nach der reinen Liebe sehnen.

Es gibt sie, diese Männer,
die sich nicht mehr in uralte Rollen pressen lassen,
und den Frieden und gelebtes Mitgefühl vorziehen.
Sie werden immer mehr, diese Männer,
die weich, liebevoll und achtsam, dass pure Leben bejahen,
die sich nicht schämen oder Schuldgefühle haben,
weil sie dem harten Kerl den Rücken zuzuwenden.

Es sind die Männer, die sich Frauen wünschen,
welche ihnen aus tiefstem Herzen die alten Rollen absprechen,
um gemeinsam die Hingabe an das Leben zu verinnerlichen,
aus der Reihe zu tanzen, nur noch sich selbst zu leben,
um mit dem erwachten Mann in die Heilung zu schreiten.


Lothar Dankert