Samstag, 18. Januar 2020

IMMER 💟 von INNEN - nach AUSSEN 💟

Bild könnte enthalten: Blume, Pflanze und Natur, Text „ALLES geschieht von INNEN nach AUSSEN Monika“
Mit der MANIFESTATIONS-KRAFT ist es gar nicht immer so einfach -
 besonders dann nicht - wenn da noch ganz tief verwurzelt - 
alte GLAUBENSMUSTER schlummern.
WARUM klappt es nicht immer? 
WARUM gibt es noch immer so viele Menschen - 
die einfach zu wenig GELD haben - und das obwohl sie arbeiten gehen 
und nicht auf großem Fuße leben? 
Natürlich gibt es auch genug „reiche“ Menschen - 
und damit meine ich nicht die - 
die für das ganze Dilemma verantwortlich sind.
 Es heißt ja immer so schön - wenn es ein HERZENS-WUNSCH ist - 
er auf LIEBE baut- er zu unserem BESTEN ist - 
und in unseren LEBENSPLAN passt - 
dann bekommen wir das Geld schon irgendwo her -
 das UNIVERSUM unterstützt uns in unseren Projekten. 
Ja, das tut es! 
Und dennoch "scheint" es da viele "versteckte" Gründe zu geben - 
warum dies eben (noch) NICHT immer gut gelingt.
Wie sieht es denn ganz tief - IN UNS - aus - 
mit dem ERLAUBEN und ANNEHMEN können? 
Sind wir wirklich BEREIT - die FÜLLE in unserem Leben - 
ÜBERALL um uns herum - und auch IN UNS SELBST - 
zu SEHEN - WERTZUSCHÄTZEN - ANZUNEHMEN - in uns AUFZUNEHMEN - 
und zu EMPFANGEN - immer?
Wenn wir das Wort WOHLSTAND hören was kommt uns da in den Sinn?
 Denken wir da nicht automatisch zuerst an Reichtum - Geld - Erfolg
 und Luxus? 
Kann Wohlstand nicht aber auch heißen - 
ZEIT zu haben - 
LIEBE zu geben und zu empfangen - 
HERZENSWÄRME - 
SCHÖNHEIT - t
iefes inneres WISSEN - 
GENIESSEN können - 
FREUNDE zu haben - 
GESUND zu sein - 
etwas SINNVOLLES zu tun - 
oder einfach nur zu SEIN?
Wenn wir uns ständig GEHETZT fühlen - 
haben wir dann wirklich ZEIT - in unserem SEIN zu RUHEN - 
uns den Dingen ZUZUWENDEN die uns ERFÜLLEN? 
Wenn wir das Gefühl haben - ERFOLG ja - aber nicht für uns -
 wie können wir dann erfolgreich sein? 
Wenn wir denken - das Leben sei SCHWER - es sei eine BÜRDE - 
werden wir uns dann jemals wohlfühlen können? 
Wenn wir uns selbst für UNWISSEND halten 
oder uns KLEIN fühlen -
auch dann werden wir keinen Zugang 
zur WEISHEIT des UNIVERSUMS bekommen - 
und wenn es uns selbst an EIGENLIEBE mangelt - 
werden wir es schwer haben - die WAHRE Liebe 
im eigenen Leben ERFAHREN zu dürfen.
Wie sieht es aus mit der SCHÖNHEIT? 
Nehmen wir die Schönheit der NATUR und unseres PLANETEN 
in der ganzen FÜLLE wahr? 
Oder sind wir BLIND dafür - weil wir nur das Negative sehen? 
Wie steht es um unsere GESUNDHEIT? 
Sind wir dauernd KRANK - ERKÄLTET oder SCHMERZ geplagt - 
oder gar ÜBERFORDERT? 
Können wir uns so WOHL FÜHLE? 
Merkt Ihr - wie VIELE tief verankerte GLAUBENSÄTZE vielleicht 
auch noch in dir schlummern - und dir den Zugang zum WOHLSTAND -
 oder zum WOHL FÜHLEN versperren? 
FÜLLE und WOHLSTAND können wir NUR erreichen - 
wenn wir BEREIT sind - ANZUNEHMEN - 
und zwar ALLES was war - 
was ist und was sein wird - 
und auch UNS SELBST.
Wenn wir also (noch) NICHT bekommen - was wir uns WÜNSCHEN - 
dann heißt das - dass WIR SELBST - unseren Herzenswunsch 
auf irgend einer Ebene noch UNBEWUSST BLOCKIEREN. 
Wenn WIR dem Leben gegenüber GEIZIG sind - 
so wird das Leben auch UNS gegenüber GEIZIG sein - ist krass, oder?
 Doch es ist ein universelles Lebensgesetz.
Und so weiß auch ich - dass es ganz tief drinnen IN MIR - 
noch immer irgendwelche Dinge gibt - die GEHEILT werden möchten - 
denn nur das was ICH mir SELBST - WERT bin - 
erhalte ich auch in Form von WOHLSTAND - 
vom UNIVERSUM wieder zurück - 
und zwar auf allen Ebenen meines SEINS. 
GELD kommt also ganz zuletzt! 
Wir ENTFALTEN uns immer von INNEN nach AUSSEN.


Von 💟 Herz zu Herz 💟
eure Monika
18.01.2020

Parallelebenen lösen sich auf



Was manche gerade erleben, 
ist ein Gefüge von verschiedenen Realitäten, die ineinander fallen. 
Sie liefen bislang parallel nebeneinander, 
oft ohne sich in einem einzigen Punkt zu berühren. 
Diesmal jedoch geschieht keine Kreuzung, 
sondern, sie überschlagen sich im Sinne, dass sie ineinander fallen -
 die Grenzen, bzw. die Zwischenräume, 
die sie voneinander getrennt haben, lösen sich auf.
Es gab einige Ereignisse, manche nennen sie auch Portale, 
welche diese Verschmelzung ermöglicht haben, 
weil Kontrollpunkte aufgehoben worden sind. 
Dies bedeutet, dass viele Menschen werden 
in ihre alte, abgegrenzte Realität nicht mehr zurückkehren können,
 was nicht bedeutet, dass sie es nicht versuchen werden! 
Trotz aller Versuche werden sie diese aber nicht vorfinden. 
Dafür waren die auflösenden Manifestationen der letzten Tage
sehr stark und effektiv. 
Das wird in ihnen möglicherweise Wut hervorrufen – 
immer wieder dann, wenn sie versuchen werden in die alten Gleise
 zurückzukehren und merken, dass diese ausrangiert sind. 
Selbstverständlich bedeutet es für diese Menschen
 einen gefühlten Verlust bekannter Sicherheit, 
der bekannten Umgebung, 
des Milieus, Umgangs usw. 
Es ist im wahrsten Sinne des Wortes ein neues Leben, 
das sie jetzt betreten werden müssen und das ängstigt sie.
Parallelebenen bleiben also nicht mehr in Hintergrund, 
nicht mehr versteckt, weil sie mit anderen Realitäten verschmelzen. 
Sie übten in früheren Zeiten eine starke Wirkung aus,
 obwohl sie verdeckt, aus dem Hinterhalt operierten 
und doch hatten sie Einfluss auch auf andere Ebenen, 
obwohl sie scheinbar lediglich parallel gelaufen sind. 
Das ist das Interessante an den Parallelrealitäten - 
sie waren nie wirklich parallel. 
Dies wären sie nur dann, 
hätten sie auf ihre Umgebung, 
auf die anderen Realitäten keinen Einfluss gehabt. 
Und sie hatten einen großen Einfluss,
 weil, wie wir wissen, alles mit allem verbunden ist 
und sich gegenseitig beeinflusst. 
So ziehen auch alle Strippenzieher letztendlich an sich selbst, 
ob sie es wollen oder nicht. 
Sonst könnten keine transformierenden, 
oder erzieherischen Erfahrungen in der Welt stattfinden.

© 2020, Kristina Hazler
BewusstseinsCoach, BewusstseinsTrainerin



Freitag, 17. Januar 2020

DER MANN, DER MIT DER HEILERIN GEHT

Wenn sich ein Mann eine Frau aussucht die einer Berufung folgt,
besteht die einzige Möglichkeit, dass diese Bindung bestehen kann
 in dem er sich anschließt. 
Und vor allem in dem er ihr Raum gibt für ihren Weg.
Dann kann es sein, dass er mit seinen Bedürftigkeiten 
zurückstecken muss. bzw. durch den gemeinsamen Weg 
dort Heilung findet und meist nicht im Schongang.
Wenn sich ein Mann eine Frau sucht, 
die die kollektiven Wunden der Frau heilt.. 
nämlich durch ihr Wirken, 
sagt er mit dem "ja" zu ihr 
"ja" zu einer grösseren Aufgabe. 
Die geht über das Häuschen bauen hinaus.
 Da geht es über Kinder kriegen und aufziehen hinaus. 
Da geht es nicht mehr um klassische Rollenverteilung.
Denn dieser Mann macht es sich dadurch zur Aufgabe, 
der Frau den Rücken frei zuhalten, sie aufzufangen 
wenn sie den Schmerz der Welt manchmal nicht mehr transformieren kann. 
Es bedeutet ,dass er sich einer anderen Form der Sexualität öffnen muss,
denn die sexuelle Heilung ist einer der tiefgreifendsten Punkte 
wenn eine Frau die Rolle der Heilerin übernehmen muss.
Auch hier geht es um Langsamkeit, um Sanftheit, um Heilung —
 darum, den eigenen Trieb zurückzuhalten bzw. anders umzusetzen 
 und für das Ganze da zu sein. 
Denn wenn sich ein Mann eine Frau aussucht, 
deren Ziel die Freiheit ist, kann dies nur zusammen passieren, 
dann, wenn sich der Mann über den narzisstischen Aspekt 
hinaus bewegt hat. 
Und den Weg der Frau als seinen Weg in die Freiheit erkennt.
Wenn sich ein Mann eine Frau aussucht die groß ist,
 kann es nicht sein, dass er noch in Energien verweilt, 
die klein halten und unterdrücken wollen.
 Er, wenn er mit ihr dieser Mission folgt,
hat eine Aufgabe die dem wohle der ganzen Männer dient 
und doch oft im Hintergrund stattfindet
 und er, in diesem Hintergrund den Platz für Sicherheit schafft.
 Sicherheit davor, dass er die frau nicht überfällt, 
aus alten Verletzungen heraus und sie sich unterwerfen möchte.
Wenn sich ein Mann eine Frau aussucht, 
weil er von ihrem strahlen 
und ihrer Weisheit und Klugheit so fasziniert ist,
muss ihm auch klar sein, 
dass er nicht zu der Sorte gehören sollte, 
die selber noch so in einem Defizit stecken, 
dass er ihr das Leuchten nehmen will… 
aus Angst sie sonst teilen zu müssen.
Wenn sich ein Mann eine Frau aussucht, 
die ihrer Berufung folgt ,
darf er sich nicht fürchten vor den Worten
 Respekt Demut und Hingabe,
sondern diesen Pfad der Göttlichkeit 
an der Seite einer Heilerin dankbar und mit vollem Herzen gehen.
Weil so eine Frau  entscheidet sich zum Wohle der anderen Frauen,
für den einsamen weg,
wenn sie sich entscheiden müsste. 
Und doch ist sie sich der Kraft bewusst, 
wenn da ein Mann ist, der ihr die Trommeln schlägt.

AHO  

Eine Frau die ihren Wert kennt...

Eine Frau, die ihren Wert kennt, wirst du nicht an jeder Ecke finden,
sie stolziert nicht über den Jahrmarkt der Eitelkeiten
und posiert auch nicht auf Single-Veranstaltungen.
Sie wird dir nicht beim Speeddating begegnen und
auch in den Kontaktanzeigen wirst du von ihr nichts finden.
Ja, sie hatte vielleicht sogar Phasen, in denen sie kurze Besuche
einschlägiger Angebote wagte,
letztlich hat sie jedoch ohne Zweifel schnell erkannt,
dass das nicht ihr Terrain ist.

Wenn du eine Frau an deiner Seite haben möchtest,
die ihren Wert kennt,
eine Frau, der ihre Stellung sowohl im Leben als auch
in einer Beziehung bewusst ist,
wenn du eine Frau zu schätzen weißt,
die sich zu behaupten weiß und zu ihren Bedürfnissen steht,
dann musst du die Augen aufhalten,
denn sie wird sich dir
nicht anbieten oder wie ein Restposten erscheinen.

Eine Frau, die ihren Wert kennt, wird so auftreten,
 dass du nicht mal bemerken wirst,
dass es noch eine Vakanz in ihrem Herzen gibt.
Sie ist vollkommen bei sich, strahlt eine Sicherheit aus,
die eventuell wie ein Schutzschild auf dich wirkt.
Die Frau, die sich so schätzt wie du geschätzt werden möchtest,
kannst du nicht ohne Mut erobern, 
denn sie wird dir unmissverständlich signalisieren,
dass sie dich nicht braucht.
Die Frau, die ihren Wert kennt, fühlt sich auch ohne Partner vollständig 
und das wird sie dich auch spüren lassen.
Du kannst nicht einfach ein Defizit beheben und eine Lücke ausfüllen,
um zu ihrem Prinzen zu werden,
denn ihr Leben ist auch ohne Mann rund.

Dennoch musst du nicht verzagen,
denn die Frau, die ihren Wert kennt,
wird auch deinen erkennen,
wenn du ihr auf Augenhöhe begegnest.
Die Frau, die dich zu schätzen weiß für deine Einzigartigkeit,
die in dir den Mann mit allen Aspekten,
männlich, weiblich und Kleinkind annehmen kann,
ohne je deine körperliche Männlichkeit und dein Potenzial anzuzweifeln,
kannst du nicht mit archaischen Methoden um den Finger wickeln.
Leg deine Jagdausrüstung ab
und begegne ihr
am Quell ihrer Seele.





Stell dir eine Frau vor...

(Patricia Lynn Reilly, Bild: Afro amigas)
Stell dir eine Frau vor, die daran glaubt, 
dass es richtig und gut ist,
eine Frau zu sein. 
Eine Frau, die ihre Erfahrungen teilt 
und ihre Geschichten erzählt. 
Die sich weigert, die Sünden anderer 
in ihrem Körper und in ihrem Leben zu tragen.
.
Stell dir eine Frau vor, die sich vertraut 
und sich respektiert.
Eine Frau, die auf ihre Bedürfnisse und Sehnsüchte hört 
und ihnen mit Zärtlichkeit und Anmut begegnet.
.
Stell dir eine Frau vor, die den Einfluss 
der Vergangenheit auf die Gegenwart anerkennt. 
Eine Frau, die durch ihre Vergangenheit gewandert ist. 
Die in die Gegenwart hinein geheilt ist.
.
Stelle dir eine Frau vor, die ihr eigenes Leben schreibt. 
Eine Frau, die sich anstrengt, etwas in Gang setzt 
und selbst in ihrem eigenen Leben bewegt. 
Die sich weigert, aufzugeben, außer für 
ihr ehrlichstes Selbst und ihre weiseste Stimme.
.
Stell dir eine Frau vor, die ihre eigenen Götter benennt.
Eine Frau, die sich das Göttliche in ihrem Image 
und Abbild ausmalt.
Die eine persönliche Spiritualität kreiert, 
um ihr tägliches Leben zu inspirieren.
.
Stell dir eine Frau vor, die in ihren eigenen Körper verliebt ist.
Eine Frau, die glaubt, ihr Körper ist genug, genau so, wie er ist.
Die seine Rhythmen und Zyklen als erlesene Quelle feiert.
.
Stell dir eine Frau vor, die den Körper der Göttin 
in ihrem sich wandelnden Körper ehrt. 
Eine Frau, die die Ansammlung ihrer Jahre 
und ihrer Weisheit feiert. Die sich weigert, 
ihre Lebensenergie dafür zu nutzen,
die Veränderungen ihres Körpers und ihres Lebens zu verstecken.
.
Stell dir eine Frau vor, die die Frauen 
in ihrem Leben wertschätzt.
Eine Frau, die in Frauenkreisen sitzt. 
Die an die Wahrheit über sie selbst erinnert wird, 
wenn sie vergisst.
.
Stellt dir vor, diese Frau bist du selbst.
.

Donnerstag, 16. Januar 2020

NUN BEGINNT EINE NEUE ÄRA



"Die Energie die jetzt zu euch tritt ist revolutionär.
Sowohl in eurer Gesellschaft, als auch in eurer Seele
bereiten sich nun neue Wege vor, 
die mehr als je mit eurer inneren Wahrheit im Einklang sind.
Immer gingen den Wandlungen, ob im Innen oder Außen Wesen voraus,
 die großen Mut hatten, Neues zu wagen,
denn sonst wäre alles im Alten geblieben.

Einen langen Weg seid ihr gegangen, liebe Wesen
und nun werdet ihr all die heiligen Altäre sprengen
und eure geliebten, eurer Entwicklung 
aber nicht mehr dienlichen Gewohnheiten abschütteln,
um die zu werden die ihr seid.
Es ist jetzt Zeit.

Eure Heimreise in eure innerste Quelle und die damit einhergehende
 Schwingungserhöhung erfordert eine große Menge Mut.
Den gleichen Mut, den ihr benötigtet das Projekt Erde am Anbeginn 
eures Weges durch die Inkarnationen zu wagen. 
Ihr könnt euch nicht mehr vorstellen, 
wie viel Mut eure Seelen aufbrachten, 
um sich freiwillig in das Abenteuer der dualen Erdenwelt zu stürzen.

Über lange Zeiten auf der Erde war die Angst vor dem Überleben 
jedoch eure ständige Begleitung.
Über viele Zeiten war euer Energiesystem auf Sicherheit ausgerichtet.
Nun beginnt eine neue Ära.

Dies ist nun die Zeit des Neubeginns der Einheit allen Seins, 
so dass ihr dies wieder als die grundlegende Wahrheit erkennt.
Die Uhren werden sozusagen auf null gestellt
und es wird neu gestartet.
Das Überlebensgen wird gelöscht zugunsten eines Gens des Mutes,
 neue Wege zu wagen und zu kreieren.
Bis dahin lebt ihr nun schon seit Jahren in einem Zustand 
des Überlappens des Alten und des Neuen.
All eure Systeme, ob das emotionale, mentale, 
als euch euer Körpersystem befinden sich in einem kolossalen, 
alle Schichten erreichenden Umbau.

Das alte Selbst widersetzt sich, 
das Ego (eure Angststrategie) kämpft um sein Überleben.
Seid euch bewusst, dass ihr euch nicht mehr verstecken könnt 
in euren alten Lebensentwürfen und Glaubensmustern.
Jeder einzelne von euch, der sich vor dieser Inkarnation bereit erklärte
 dem Prozess als Mitschöpfer zu dienen, 
wird aufgeschlossen und zutiefst geheilt.
Dieser intensive und radikale Reinigungsprozess 
erreicht jede Seele gemäß ihrem Auftrag und ihrem Plan.

Ihr, die ihr hier dies liest,
ihr seid bereit, die geöffneten Tore zu verankern.
Ihr verknotet die Taue der neuen Energie.
Ihr seid die Halter, die Wächter des neuen Bewusstseins.
Und so seid ihr im allergrößten Ausmaß die mutigsten Seelen, die Vorreiter, 
denn ihr wagt es bereits, euch selbst tief in die Seele zu schauen.

Wir verneigen uns vor euch Menschenwesen und vor eurem Mut,
 euch hier zu häuten und neu zu gebären.
Ihr werdet überschüttet mit Fülle, Vertrauen und Selbstwert

Seid gehalten in unendlicher Liebe."

von EVA DENK - MEDIALE ASTROLOGIE - SALIMUTRA





Mittwoch, 15. Januar 2020

DAS LEBEN, DAS ICH SELBST GEWÄHLT

Ehe ich in dieses Erdenleben kam,
ward mir gezeigt, wie ich es leben würde:
Da war Kümmernis, da war Gram,
da war Elend und Leidensbürde.
Da war Laster, das mich packen sollte,
da war Irrtum, der gefangen nahm,
da war der schnelle Zorn, in dem ich grollte,
da waren Hass und Hochmut, Stolz und Scham.

Doch da waren auch die Freuden jener Tage,
die voller Licht und schöner Träume sind,
wo Klage nicht mehr ist und nicht mehr Plage
und überall der Quell der Gaben rinnt.
Wo Liebe dem, der noch im Erdenkleid gebunden,
die Seligkeit des Losgelösten schenkt,
wo sich der Mensch der Menschenpein entwunden
als Auserwählter hoher Geister denkt.

Mir war gezeigt das Schlechte und das Gute,
mir ward gezeigt die Fülle meiner Mängel.
Mir ward gezeigt die Wunde, draus ich blute,
mir ward gezeigt die Helfertat der Engel.
Und als ich so mein künftig Leben schaute,
da hört' ein Wesen ich die Frage tun,
ob ich dies zu leben mich getraue,
denn der Entscheidung Stunde schlüge nun.

Und ich ermaß noch einmal alles Schlimme -
„Dies ist das Leben, das ich leben will!"
gab ich zur Antwort mit entschloss'ner Stimme
und nahm auf mich mein neues Schicksal still.
So ward ich geboren in diese Welt,
so wars, als ich ins neue Leben trat.
Ich klage nicht, wenn's oft mir nicht gefällt,
denn ungeboren hab' ich es bejaht. 

(c) Hermann Hesse


"Ich will diese Angst nicht…"


"Ich will diese Angst nicht…"
"Ich will auf keinen Fall, niemals wieder, (diese) Angst erleben."
"Ich will nie wieder diese Angst spüren!!“
"Ich bin offen dafür diese Angst zu haben."

Welcher Gedanke fühlt sich friedlicher, ehrlicher und wahrer an; 
und welcher ist stressiger?
"Ich will niemals/nie wieder......!!“
"Ich bin offen dafür......."
Welcher Gedanke fühlt sich friedlicher, ehrlicher und wahrer an; 
und welcher ist stressiger?
„Ich darf nicht versagen“
"Ich darf es nicht falsch machen“
"Ich muss es richtig machen“
"Ich will diesen Schmerz nicht…"

"Ich will auf keinen Fall traurig sein…"
"Ich will nie wieder Single sein, enttäuscht, belogen, betrogen, 
verlassen werden!"
"Ich will niemals, nie wieder, auf keinen Fall….…“

Oder:
"Ich bin OFFEN dafür….…“
"Ich bin OFFEN dafür Angst zu haben.“
„Ich darf versagen“
"Ich darf es falsch machen“
"Ich darf es auch richtig machen“
Welcher Gedanke fühlt sich friedlicher, ehrlicher und wahrer an;

 und welcher ist stressiger?
Es geht darum, 
alle Gedanken und Erfahrungen mit offenen Armen willkommen zu heißen,
 denn dabei wird offensichtlich, wo wir weiterhin mit der Wirklichkeit 
im Krieg sind.
Wenn du bei einem Gedanken noch Widerstand spürst,
 ist deine Arbeit nicht getan.
Wenn du dich ehrlich Erfahrungen empfangen kannst, 
die unbequem waren, dann hast du im Leben nichts mehr zu fürchten—
dann siehst du alles als ein Geschenk,
 das dir Selbsterkenntnis bringen kann.
Bei dieser radikalen Umkehrung von 
"Ich will niemals, nie wieder, auf keinen Fall…“ zu 
"Ich bin offen dafür……“ 
geht es darum, das ganze Leben willkommen zu heißen, 
genau so, wie es ist, mit allem was dazu gehört.
Zu sagen – und es auch so zu meinen
 „Ich bin offen, ich bin bereit ...“ 
erschafft geistige Offenheit, Kreativität und Flexibilität und FREIHEIT!
Jeder Widerstand, den du vielleicht gegen die Welt hast, 
wird nachlassen und das erlaubt dir, 
dich der Situation in deinem Leben zu öffnen 
anstatt aussichtslos deine Willenskraft einzusetzen, 
um sie zu beseitigen oder sie von dir fernzuhalten.
Zu sagen und zu meinen,
 „Ich bin offen dafür ...“, 
öffnet dich aktiv für das ganze Leben, so wie es sich eben entfaltet.
Und so könnte ich „wirklich" mit Luna in einer Beziehung sein; 
offen, frei, für alles, ohne Angst, bedingungslos!
Das ist unser natürlicher Zustand.
Absolute Freiheit ohne Angst ist unser Geburtsrecht. 
Und wir können es selbst erschaffen.
SCHLUSSWORT
Es ist gut anzuerkennen, dass die gleichen Gefühle oder Situationen 
noch einmal auftauchen könnten – und sei es nur in deinen Gedanken.
Wenn du erkennst, dass Leiden und Unbehagen eine Aufforderung 
zur Überprüfung sind und zu der Freiheit die danach folgt, 
dann könntest du tatsächlich damit beginnen, 
dich auf unangenehme Gefühle zu freuen. 
Vielleicht wirst du sie als Freunde wahrnehmen, 
die dir zeigen, was du noch nicht gründlich genug überprüft hast.
Diese Umkehrungen sind ein sehr kraftvoller Teil von Byron Katie's Work.
 Und nicht viele sind schon dafür bereit. 
Aber wenn es sich Dir erschließt, dann "Halleluja".
So lange du denkst, die Ursache für dein Problem befände sich
 „da draußen“, 
so lange du denkst, jemand oder etwas anderes 
sei für dein Leiden verantwortlich – 
so lange bleibt die Situation hoffnungslos. 
Das bedeutet, du wirst für immer in der Opferrolle verharren. 
Du leidest im Paradies.
Bringe die Wahrheit nach Hause zu dir selbst 
und fange an, dich selbst zu befreien. 
Es ist nicht länger nötig darauf zu warten, 
dass sich Menschen oder Situationen verändern, 
damit du Frieden und Harmonie erleben kannst. 
The Work ist der direkte Weg, 
dein eigenes Glück zu orchestrieren.
FUSSABTRETER?
Heißt das jetzt ALLES, das ich mich von unbewussten Menschen 
schlecht behandeln oder ausnutzen lasse? 
Das ich ein Fussabtreter für andere bin und "Ja & Amen" 
zu Misshandlungen sage?
Nein! Natürlich nicht!
All dies bedeutet natürlich nicht, dass man Missbrauch erlaubt,
 oder sich zu einem Opfer unbewusster Menschen macht.
Im Gegenteil!!
Wenn die Grundlage für dein Sein und Handeln wahre Selbst Liebe, 
innere Ruhe, wahre Kraft und Frieden ist, 
wenn deine Aktionen ermächtigt und aufgeladen sind
 mit der Kraft der Liebe; was tust du dann, wie handelst du jetzt?
Manchmal verlangt es eine Situation, dass wir kraftvoll für uns einstehen,
 den anderen verlassen, uns aus der Situation heraus bewegen, 
oder dass wir jemanden in klaren Worten "Back off” oder "Stop" sagen.
Es kann Zeit für dich sein, dich oder den anderen zu entfernen. 
Wenn dem so ist, erkenne dies, dann fokussiere deine ganze Kraft, 
Achtsamkeit und Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Augenblick. 
Ohne zu verurteilen, ohne Widerstand, 
ohne emotionales Ego Drama oder Negativität.
Nur das “Sein" des jetzigen Moments.
Dann ergreife eine neutrale, nicht wertende Maßnahme, ohne Motiv,
 ohne Drama, und tue einfach alles, was du kannst,
 um dich von der Situation in einer friedlichen 
und kraftvollen Weise zu entfernen.
Ohne Ego-Abwehr, wird "wahre" Kraft hinter deinen Worten sein - 
nicht reaktives (Ego) Drama.
Bei Bedarf kannst du ein ehrliches "Nein" äussern, 
fest, deutlich, friedlich und klar.
WICHTIG!
Erzwinge dich nicht über deine eigene Erleuchtungs Entwicklung hinaus.
Tue nicht so als ob du keine Bedürfnisse mehr hast, 
oder dich nicht in anderer Angelegenheiten einmischen willst, 
und damit deine Bedürfnisse unterdrückst, 
weil du so tust als ob alles okay wäre (Gute Miene zum bösen Spiel?)
Das ist wie wenn man einen Deckel auf einem Topf 
mit kochendem Wasser klemmt. 
Irgendwann kocht es über und geht hoch.
Es gibt Momente, 
in denen es sich immer noch ehrlich anfühlt Angst zu haben, 
Wut, Trauer, und Bedürfnisse zu haben, 
und es ist völlig angebracht, diese gegebenenfalls zu erbitten.
Ja - ich finde es von RIESEN GROSSEN VORTEIL 
mir völlig klar darüber zu sein, das keine meiner Bedürfnisse
 von einer anderen Person jemals erfüllt werden können, 
und ich werde dennoch meine Bedürfnisse aufrichtig 
oder authentisch und friedlich mitteilen, 
anstelle so zu tun als ob ich gar keine Bedürfnisse mehr habe.
Genauso ist es mit den Umkehrungen.
 Ich muss hier nix erzwingen. 
Oder so tun als ob.
Ich weiss - 
Kein Widerstand, Festhalten, Kontrollieren, nicht verlieren wollen,
wird irgendjemandendes wirkliche Liebe in meinem Leben 
festhalten können.
Ich weiss auch - 
Keine meiner Bedürfnisse können von einer anderen Person erfüllt werden.
 Meine Bedürfnisse sind meine Verantwortung und meine Angelegenheit,
 zu 100%.
Es geht jedoch auch darum einen gesunden Mittelweg 
im realen Leben zu praktizieren, 
bis ich "erleuchtet" genug bin dies wirklich zu erkennen und zu leben...





„Was sind deine Zweige?“


Was sind deine Zweige?
 Schwaches Internet? 
Computer der sich ständig aufhängt?
 Verspätete Züge? 
Unfreundliche Kellner? 
Nervige Schwiegermütter?
 Rebellische Teenager? 
Stau auf der Autobahn? 
Verklemmte Reissverschlüsse oder verwurstelte Kabel? 
Oberflächliche Kollegen? 
Besserwisserischer Chef oder Vorgesetzter? 
Ehemann der ständig unpünktlich ist.
Erlaube mir dir eine Geschichte zu erzählen: 
Es gab einen Mann dessen Frau ihn betrogen hat. 
Mit seinem besten Freund. 
Und er reagierte gelassen und voller Liebe. 
Dann hat ihn seine Frau verlassen. 
Und er reagierte gelassen und voller Liebe. 
Dann haben ihn seine Kinder für alles die Schuld gegeben.
 Und er reagierte gelassen und voller Liebe. 
Er lies allen Besitz los, und ging in ein Zen Kloster.
Der König der Dämonen berief seine Gefolgschaft ein. 
Was macht ihr? 
Ich hatte euch befohlen diesen Mann auf keinen Fall 
aus den Augen zu lassen. 
Wir müssen jeden einzelnen Menschen davon abhalten
 Erleuchtung zu erlangen und ins Licht zu kommen. 
Wir können es uns nicht leisten einen einzige Menschen 
an das Licht zu verlieren.
Die Dämonen versicherten ihrem Herrscher: 
„Herr, wir haben alles getan was in unserer Macht stand. 
Wir waren es die dafür gesorgt haben das seine Frau 
ihn mit seinem besten Freund betrogen hat. 
Wir haben sie dazu gebracht ihn zu verlassen. 
Wir haben seine Kinder gegen ihn aufgebracht. 
Nichts hat ihn aus der Fassung und der Liebe gebracht.
Wir wollten ihn auch mit allen Mitteln davon abhalten
 ins Zen Kloster zu gehen. 
Nichts hat geholfen.

Der Herrscher der Dämonen schickte nun seine besten Gefolgsleute aus,
 um diesen Mann erneut zu versuchen.
Der war mittlerweile im Kloster und kümmerte sich jeden Tag
 um den Zen Garten. 
Er rächte die Kieselsteine im Garten mit grosser Geduld und Achtsamkeit,
 und sass dann stundenlang auf einem Stein in Stille, 
und im absoluten Frieden. 
Seine Schwingung war so hoch, 
das er manchmal unsichtbar wurde.
Die Dämonen fanden ihn im Zen Garten, nach getaner Arbeit, 
und beobachtete wie er still auf seinem Stein sass. 
Der frisch gerächte Kieselsteingarten vor ihm.
Die Dämonen waren für den Mönch unsichtbar, 
sie gruppierten sich um ihn herum, und sie schickten Wind. 
Der Mann bewegte sich nicht.
Sie schickten sogar Regen. 
Der Mönch reagierte nicht, und verweilte im absoluten Frieden. 
Stundenlang geschah rein gar nichts, egal was sie versuchten.
Einer der Dämonen sass sehr nah am Mönch, 
etwas zu nah, und fing an sich in Licht aufzulösen. 
Die anderen Dämonen schnappten ihn gerade noch, und zogen in hinweg. 
„Pass auf! 
Komm ihm nicht zu nah, der ist ein echt harter Brocken.“
Sie waren sehr geduldig, und beobachteten, und observierten, 
und warteten auf eine Zeichen der Schwäche.
Nichts geschah. 
Als sie schon aufgeben wollten, kam zufällig noch ein Windstoss. 
Und ein Baum verlor seine Blätter, und einen Zweig.
 Die Blätter flogen hinweg, doch der Zweig landete genau auf dem von ihm
 so sorgfältig gerächten Kieselsteinen.
Der Mönch öffnete die Augen, sah den Zweig, 
sprang auf und eilte ganz aufgeregt und nervös hin
 um den Zweig zu entfernen.
Die Dämonen schauten sich lächelnd an. 
Sie hatten endlich seine Schwachstelle gefunden. 
Und als der Mönch sich wieder auf den Stein zum meditieren setzen wollte,
 entfachten sie eine Windstoss nach dem anderen. 
Unzählige Äste flogen in den Zen Garten.
Der Mönch brauste vor Wut, und entfernte diese fluchend.
Die Dämonen konnten nun zufrieden zu ihrem Meister zurückkehren, 
und ihm von ihren Erfolg berichten. 
Sie hatten es geschafft, 
einen weiteren Menschen davon abzuhalten ins Licht zu kommen.

Tja.
„Was sind deine Zweige?“

Meine Zweige wurden mir im July/August 2018 und im August/September 2019 nochmal volles Programm um die Fresse gehauen...
Amen
Om





Montag, 13. Januar 2020

Wenn du die Erde heilen willst....


Weil es gerade so wichtig erscheint, 
erhältst du hiermit noch ein paar Ergänzungen 
zu meinem Vollmond-Beitrag.
Wenn du die Erde heilen willst, so schau dir zuerst einmal an, 
was du da draußen siehst. 
Schau es dir so richtig an. 
Kannst du es vollkommen wertfrei anschauen, 
oder zieht es dich in eine emotionale Richtung?
Erkenne das einfach nur an, wie es sich IN DIR zeigt!
Und dann fühle so richtig das, was du da nicht fühlen willst. 
Wovor würdest du dich am liebsten drücken, dich verstecken, wegrennen?
Erlaube es dir, all das Unangenehme einmal so richtig zu fühlen!
 Wenn du das tust, Erlaubnis gibst, einverstanden bist, 
dann nimmst du dir ganz viel inneren Druck weg. 
Und dies ist schon die "halbe Miete".

Wenn du die Erde und all das Drama da draußen heilen willst, 
dann darfst du deinem Ego nicht nachgeben! 
Es wird dir sagen: 
"Mach etwas, MAN muss doch... 
jetzt sofort, sonst ist alles aus! 
Bete, dass das da draußen endlich aufhört,
 unternimm doch endlich einmal was...!"
Es will dir Stress machen.
Es will dich beschäftigt machen mit Ideen darüber, was du tun sollst. 
Wenn du ihm folgst, also glaubst: 
Ja, ich muss doch was tun,
 ja, sonst geht doch die Welt unter, 
morgen kann es schon zu spät sein..." 
Hast du das, was das Ego sagt zu deiner Geschichte werden lassen.
Und du wirst dich in Wahrheit ziemlich überfordert fühlen, weil du recht schnell erkennen wirst, dass du das alles gar nicht reparieren kannst. Dann jagt ein Gedanke den nächsten, macht dich wirr, müde, fertig.
Du kennst das, nicht wahr?

Wenn du die Erde 
und das ganze Ausmaß des Dramas heilen willst, 
so beginne ganz tief in dir drin.
Gib deinem Ego nicht nach. 
Lass es erzählen. 
Versuche es nicht zu bekämpfen oder in den Griff zu bekommen - 
sonst wirst du schon wieder beschäftigt sein 
und du wirst keinen echten, dauerhaften Erfolg haben. 
Lass es reden, ABER folge seinen Anweisungen nur einfach NICHT.
Widme dich stattdessen dem, was sich tief in dir regt - 
während das Ego auch weiter plappern mag. 
Lass dich nicht beirren.
Widme dich der Überforderung, der Angst, der Wut 
oder was auch immer du hier vorfinden wirst.
Wende dich insbesondere dem zu, 
wovor du dich tendenziell abwenden willst, 
was du lieber vergessen würdest.
Wende dich dem zu, 
was dir so schrecklich unangenehm vorkommt, 
sodass du immer schon viel unternimmst
 (oder auch lieber schimpfst, jammerst, beleidigt bist oder depressiv wirst...)
 um es schnell weg zu bringen.
Widme dich dem, 
was unangenehm ist und was dich wahrscheinlich 
aus so mancher Komfortzone hinaus wirft - 
besonders auch aus der Komfortzone der Ego-Gewohnheit, 
des Ego-Denkens.
Durchbrich deinen inneren, sich so häufig wiederholenden Zirkel
 und mach das, was du offenbar so sehr fürchtest.
DANN kann Heilung in dir fließen.
 Und dann wird - ganz automatisch - Heilung in die Welt fließen.

Wenn du aus deiner Vermeidung und aus innerem Widerstand heraus 
agieren willst (damit etwas schnell wieder aufhört) 
verstärkst du das Drama nur, denn wir sind in der Zeit der Heilung! 
Du kannst nicht mehr weglaufen, dich nicht mehr verbergen.
Was will bei dir angeschaut werden?

Kannst du mit dem SEIN was du so schlimm findest?
Kannst du seine Anwesenheit ertragen?
kannst du sagen: Ja, du bist jetzt also da, also sei da, so lange du musst.
Und dann machst du einfach nichts, 
als einfach nur einmal auszuhalten, dass es jetzt so ist.
DAS ist Annehmen.
DAS bedeutet, den Widerstand aufzuheben 
und dann, wenn es sich dir endlich alles zeigen durfte,
 kann es endlich gehen.
Das "Paket" will angenommen werden, bevor es weiter ziehen kann, 
sonst wird es dich nur ständig weiter verfolgen.

DU veränderst diese Welt durch dein Bewusstsein.
Lässt du etwas DA SEIN, wenn es da sein will, löst es sich auf - 
in deinem Bewusstsein, das DU bist. 
Dafür musst du nichts tun als einfach nur annehmen 
und einverstanden sein. 
Das Ego sagt: das ist doch viel zu einfach, du musst doch....
Unsinn!
Es ist so viel einfacher immer im Tun und Ablehnen zu verharren. 
Es ist so viel leichter, dem Ego zu folgen, 
weil es dann wieder ruhiger wird, sobald du es tust.
Einverstanden SEIN und annehmend ist das schwerste,
 doch du hast die Kraft in dir. 
Wirst du sie freilegen und annehmen, damit SIE dir etwas zeigen kann, 
was du bislang niemals erkennen konntest?

Du wirst dies alles vielleicht nicht glauben, 
und das musst du auch gar nicht! 
Aber wie wäre es, wenn du dir die Chance schenktest
 es einfach auszuprobieren?
Finde doch einfach selbst heraus, ob das stimmt. 
Erst diese notwendige Erfahrung wird dir zeigen,
 WAS tatsächlich möglich ist.


Unterstützung für dich:



Text und Bild © Eva-Maria Eleni