Samstag, 7. März 2020

ANGST, VIREN UND ERWACHEN

Bild könnte enthalten: Wasser
Wir sind wohlbehalten zurück aus Mexiko.
Es war eine zutiefst magische Zeit.
Herausgenommen aus diesem, von Medien künstlich erzeugten Angstfeld, 
ist spürbar, was für eine große Transformation in uns weltweit stattfindet.
Das Erwachen in unseren Zellen und unserer Herzenergie
 ist nicht mehr aufzuhalten,
 obwohl alles versucht wird, unser Bewusstsein mit Angst zu vernebeln
 und uns weiter in der Trennung und Spaltung zu halten.
Wenn ich in dieses, von Medien verströmte Panikfeld schaue, 
dann spüre ich den eindeutigen Aufruf, uns immer bewusster zu werden,
 wie unsere wahre Ausrichtung ist.
Ich bekomme immer wieder die gleiche Botschaft, 
dass es eine Überprüfung ist – von höchsten Ebenen unterstützt -, 
welchen Weg wir wählen.
Es wird mir eine Schere gezeigt, die sich öffnet, 
auf der einen Seite ist das kollektive Angstfeld,
 in das sich viele einschwingen und sich dadurch schwächen lassen.
Die andere Seite zeigt den Weg des tiefen Vertrauens 
und der Immunität gegen Angriffe oder Eindringlinge von außen, 
weil die Wahrheit erkannt wird.
Die Frage wird an uns durch das, was gerade geschieht, gestellt:
Bist du wirklich einverstanden mit deinem Sein?
Sagst du ja zu deinem Leben auf der Erde?
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Es ist entscheidend, 
dass wir jetzt den Unterschied zwischen Nein und Ja in uns erkennen.
Wie sehr beschäftigst du dich mit der Bedrohung durch einen sogenannten
 „Virus“?
Schaust du und hörst du Nachrichten, liest du Zeitung? 
Wie redest du mit anderen darüber?
Tappst du in die Falle der Angst?
Lässt du dich und deine Energie davon beeinflussen und herunterziehen?
Nochmals klarer und eindeutiger als je zuvor wird gefragt, 
wofür du dich entscheidest.
Übernimmst du Verantwortung für dein Feld 
oder lässt du dich immer noch fremd-bestimmen?
Lässt du noch den Gedanken zu, 
dass irgendetwas von außen dieses Feld verändern oder zerstören könnte?
Glaubst du noch daran, dass es Angriffe von außen gibt, 
die dich krank oder instabil machen?
Denkst du, dass die Anhebung unseres Bewusstseins 
durch irgendetwas verhindert oder gebremst werden könnte?
Wir waren die letzten Wochen weder dem Einfluss der Medien
 noch sonstigen Ablenkungen ausgesetzt.
Wir spürten die Erde unter unseren Füssen 
und ihre Bereitschaft mit uns in Liebe weiterzugehen.
Wir nahmen die Botschaften aus den geistigen Ebenen auf 
und erfreuten uns an der überbordenden üppigen Natur, 
die sich immer wieder neu regeneriert, so wie wir.
Unser Herz wurde eins mit allen Wesen und dem Sein.
Dadurch entstand eine starke, unzerstörbare Kraft im Herzen.
Und wir erkannten, dass gerade diese Erweiterung, 
das Erkennen des Wunders Leben in uns allen geschieht,
 wenn wir den Liebesraum einlassen.
Es ist ein weltweites Erwachen 
und die einzige wahre Heilung unserer Angst.
Das gefällt vielen nicht und deshalb wird alles versucht, 
diese Wahrheit zu verschleiern und zu vernebeln, 
damit die Angst wieder auf uns übergreift
 und wir manipulierbar bleiben.
Die Energie die in Wahrheit da ist, ist überwältigend.
Überwältigend in ihrer Klarheit, Liebe und Schönheit.
Unsere Zellen erinnern sich immer mehr daran, wozu wir hier sind.
Dies ist durch nichts aufzuhalten.

Liebe und Umarmungen von Eva

EVA DENK - MEDIALE ASTROLOGIE - SALIMUTRA




Freitag, 6. März 2020

Probleme lösen oder Probleme erlösen?

 Bild könnte enthalten: Pflanze, im Freien, Wasser und Natur
"Kleide" dich nicht, als hättest du ein Problem, das du wahrnimmst. 
Wovon du sagst: "Ich habe", damit verhüllst du dich.
Du hast es aber nicht, du nimmst es nur wahr. 
Doch mit DIR hat es nichts zu tun. 
Aber was normalerweise passiert ist: 
Dass du dein Gefühl von "ich" in dieses Wahrnehmen hineinzwängst. 
So treibst du dein SELBST in eine (eingebildete) Enge.
Aber dies geschieht nur in und durch Gedanken -
 Gedanken die du dann bei dir behältst und für wahr zu halten beginnst.
Letztlich aber kannst du dein Selbst ohnehin nie einzwängen oder beengen.
Du kannst dich lediglich in deiner durch Gedanken eingezwängten
 Wahrnehmung auf dieses Probleme reduziert glauben 
und dann so tun, als wärest du das Problem.
Und dann läufst du in der Welt herum, 
dir selbst und allen zeigend, 
was für eine Problem du da gefunden hast.
Dinge tauchen auf.
Manches erscheint zunächst irgendwie "seltsam", 
aber erst in der Interpretation - 
in Gedanken über mögliche, hinein interpretierte Gefahren
 oder angebliche "Unlösbarkeit" 
- wird etwas zum "Problem". 
Und wenn du es gedanklich festgekrallt hast, 
dir Gedanken über Lösungen machst, 
Gedanken durchspielst über "was wenn dies und was wenn das....", 
so gehörst du dem Problem. 
Du gehörst den Gedanken und allem was an vermeintlicher Überforderung, 
Gefahr und damit verknüpften Ideen auftaucht.
Du hast in diesem Zustand noch nicht verstanden, 
dass du mit dem Problem nichts zu tun hast - du glaubst es nur.
 Du machst etwas das einfach nur auftaucht 
zu einer persönlichen Geschichte nach dem Motto: 
"Oh, ich kann das lösen/ Oh ich muss das lösen...."
Du glaubst, dass du nun in einer eingezwängten Form 
nun eine Lösung bekommen/finden musst. 
Hier gehörst du dem Ego-Spiel.
Übrigens solltest du dir auch nicht das "Problem-Kleid" 
andere Menschen überziehen! 
Emphaten neigen dazu dies zu tun. 
Sie glauben damit zu helfen. 
Doch damit tragen sie dann sehr viele "Problem-Kleider" mit sich herum,
 die sie allesamt nicht sind. 
Das macht nur unnötig schwer!
Im Problem gefangen zu sein ist genau jener Zustand,
 welchen viele als so einengend und anstrengend empfinden 
ohne benennen zu können, wo dies herkommt.
Du kannst das "Problem" nicht so lösen, 
dass es dir wieder gut geht.
-> Du kannst nur aus der Hypnose erwachen und die Wahrheit erkennen. 
Die Wahrheit ist, 
dass es gar kein solches persönliches Problem gibt -
 jedenfalls nicht so, wie du denkst.
Erkenne, welches Wesen du wirklich bist.
Du nimmst das alles nur wahr.
Die Dinge kommen und gehen auch weiterhin.
Aber wenn du DICH erkannt hast, spielt das keine Rolle.
Die Interpretationen und selbstquälenden Ideen in Kopf
 haben keinen Einfluss mehr - 
auch wenn sie gar nicht verschwunden sein müssen 
und du ihr Auftauchen möglicherweise durchaus noch wahrnehmen kannst.

Unterstützung für dich: 
Text und Bild © Eva-Maria Eleni




Donnerstag, 5. März 2020

MOMENTANE KOSMISCHE ENERGIEN NEUSCHÖPFUNG UND HEILUNG


Die Energien bringen uns nun viel frischen Wind, 
ein Vorausschauen auf all die vielen Möglichkeiten 
die noch für uns bereitstehen.
Ohne die herausfordernden Krisen und Umwälzungen in unser aller Leben
 die letzten Jahre wären wir nie so motiviert, das, was uns wirklich
 ausmacht auszudrücken und zu sein.
Wir wären in unseren Kokons stecken geblieben, bequem vielleicht 
und scheinbar geschützt, aber was wäre uns dabei entgangen!
HEILUNG DER VERLETZTEN WEIBLICHKEIT
Lilith trifft  am 04.03.20 auf Chiron, 
der seit letztes Jahr ebenfalls im Widder ist.
Die Verbindung dieser zwei Kräfte ist maßgeblich für die Befreiung der gebundenen Energien unserer kraftvollen Weiblichkeit.
Wenn Lilith zusammen mit Chiron im Zeichen des Aufbruchs 
und der Neuschöpfung wirkt, kann der alte Schmerz heilen 
und ein neues Miteinander von Mann und Frau als die Gleichen, 
jeder in seiner Kraft, entstehen.
Chiron ging voran und ist bereits seit einem Jahr in Widder 
und hat damit einen neuen Zyklus begonnen
 und uns frischen Wind gebracht.
DEINE ESSENZ RUFT DICH
Der Heiler möchte uns erinnern an unseren Urkern. 
Durch das Bewusstsein über deine Seelenessenz, 
die du anhand von Chiron in deinem Horoskop erkennst, 
heilt dein Urschmerz der Trennung.
Wenn du in dir selbst wieder ganz bist 
und die Liebe des Ganzen fühlen kannst, 
bist du auch in der Bereitschaft, dem anderen Teil, 
dem Männlichen zu vergeben, dich auszusöhnen mit all dem, 
was wir in uns abgespaltet haben und uns stellvertretend dafür im Außen 
gegenseitig durch die Zeiten angetan haben.
Mit Lilith und Chiron in Konjunktion erkennen wir nun, 
wie wir einander dienten
 und wie wir uns so weit wie möglich vom Schöpfergeist entfernten.
Jetzt entdecken wir nach und nach, 
dass wir im Innersten die Gleichen sind.
WIR DEHNEN UNS AUS IN EIN JA
Unsere Entscheidung, jetzt hier zu sein und mit vollem Einsatz unsere Essenz zu geben, ist fühlbar die beste Option.
Je klarer dein Ja zu deinem Leben nun ist, 
umso mehr erstaunliche Gegebenheiten wirst du ernten.
So ist es jetzt die größte Aufgabe für uns, herauszufinden, 
was wirkliche Offenheit, ein weiter Blick und ein neues Denken bewirken.
Nach und nach wachsen wir in einen neuen Weg hinein, 
um so viel mehr zu sehen, umfassender wahrzunehmen
 und wieder ganzheitlicher zu empfinden.
Wir dehnen und strecken uns nun sozusagen aus, 
wagen mehr vorwärts zu schauen und setzen vieles in unserem Leben um,
 was vorher eher vage war.
Unsere Zukunft wird konkret,
das ist ein wunderbares Geschenk…
Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd

In Liebe von Eva Denk - Mediale Astrologie - SALIMUTRA

Auszug aus Vorausschau März, zu beziehen über


Du glaubst du musst weniger fühlen ♡ sobald du geheilt bist?

Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Du glaubst du musst weniger fühlen ♡
sobald du geheilt bist? 
Du meinst, du befindest dich an einen sicheren, stabilen, glücklichen 
und ruhigen Ort, wenn du erwacht bist? 
Doch in Wahrheit fallen die Schleier nach und nach von deinen Augen 
und sie werden von allen deinen Sinnen genommen.
Du fühlst mehr und bist verletzlicher als je zuvor.
Doch du gewinnst dadurch auch vermehrt Einsichten darin,
 WER du in Wahrheit bist,
 WAS Fühlen bedeutet 
und für WELCHEN Weg dein Herz schlägt.
Fühle genau hin und spüre, 
dass etwas Neues aus dem Chaos deiner Gefühle geboren wird.
 Empor steigt aus der Unterwelt deiner Furcht; 
entstanden aus den Abgründen deiner Dunkelheit.
Der Dunkelheit, die du so sehr fürchtest und ablehnst, 
die sich am Ende aber als dein einziger Quell der Neugeburt erweist. 
Alles beginnt aufzubrechen und sich zu verwandeln. 
Diese Auflösung ist erschreckend und verwirrend.
Wir haben so lange um diesen Wandel gebetet 
und er war alle was wir verlangten. 
Er war alles, was wir wollten, anstrebten mit all unserer Kraft. 
Doch nun ist sie da, die Transformation im Feuer der Reinigung, 
die Purifikation (die Reinigung, Läuterung)!
.... und nun suchst du verzweifelt nach einem sicheren Ort. 
Einer ruhigen Stelle, von der aus du still beobachten kannst, 
was sich in dir und um dich herum abspielt. 
Doch da stellst du fest, dass es dir immer schwerer fällt
 nur ein Beobachter zu sein, weil alles und jeder dich anrührt
 und mehr und mehr berührt. 
Das Gefühl der Liebe scheint von überall in dich einzuströmen 
und von dir weg zu emanieren (strahlen). 
Du wirst zu einem einzigen Pol der Liebe.
Was letztendlich zurück bleibt, ist eine leise Traurigkeit.
 Die Traurigkeit der reinen Liebe deines ungeschützten Herzens. 
Sie entsteht, wenn du bereit bist, 
diese Liebe der Welt zu schenken, 
bedingungslos.
Diese Traurigkeit ist deine wahre Heimat.
Finde sie.
Verweile in ihr.
☆ Stella Maris
.............................................. ☆
Copyright © Stella Maris 2018

Mit viel Liebe empfangen. 
Bitte teile meine Worte mit Respekt
und in meinem Namen.
Danke.
Bild ♡ von mir

Der Eine, der macht und der Andere, der das mit sich machen lässt.


Bild könnte enthalten: 1 Person, Text
Man könnte meinen,
 wir leben in einem Zeitalter der Aufklärung und der Information. 
Wir haben so viele Möglichkeiten zu hinterfragen, 
doch dank der Massenmedien und der medialen Reizüberflutung 
sind wir Menschen sowas von abgestumpft und oberflächlich, 
so dass wir lieber den bequemen Weg gehen, 
die Verantwortung von uns schieben und Dinge einfach so übernehmen, 
ohne sie zu hinterfragen oder wie es nun aktuell geschieht, 
sofort in Panik ausbrechen und dann Dinge tun,
 die überhaupt keinen Sinn machen, wie z.B. sich Masken aufzusetzen, 
die überhaupt nicht gegen Viren schützen.
Der Mensch wird in der Wissenschaft ja nicht ohne Grund 
als vernunftbegabt beschrieben. 
Eine Begabung kann man, muss man aber nicht nutzen. 
Dann übernehmen andere das Denken für dich 
und vorbei ist es mit der Selbstbestimmung!
Und NEIN, nicht die Medien sind Schuld, was ich hier sehr oft lese 
und womit gerne mal wieder die Eigenverantwortung abgegeben wird, 
um Schuldige im Außen zu suchen. 
Es gehören IMMER zwei dazu! 
Der Eine, der macht und der Andere, der das mit sich machen lässt. 
Von daher frage dich bitte selbst,
warum DU dich so wehrlos den Massenmedien auslieferst 
und sie es schaffen, dich so sehr in Aufruhr zu versetzen,
 so dass keine (Selbst-)Reflexion mehr möglich ist? 
* Woher kommt diese übermächtige Angst? 
* Warum gehe ich so stark damit in Resonanz? 
* Was sind die tiefer sitzenden Themen bzw. Emotionen?
 *Was drängt nun aus deinem tiefsten Inneren an die Oberfläche, 
was du bis jetzt immer erfolgreich unterdrückt hast? 
* Was will hier sichtbar werden? 
* Was will jetzt von DIR gesehen, angenommen, 
gefühlt und integriert werden? 
Und vor allem: 
* Hast du dich mit deiner eigenen Sterblichkeit
 auseinandergesetzt bzw. angefreundet?
Die Antworten darauf bringen dich auf jeden Fall viel weiter
 und vor allem wieder mehr in die Ruhe und in das Vertrauen,
 als kopflos irgendwelche Hamsterkäufe zu tätigen, 
was aus einem blinden Aktionismus heraus erfolgt.
Im Zeitalter der Information,

 wo hier jeder die Möglichkeit hat, sich SELBSTSTÄNDIG zu informieren, 
ist Ignoranz, Panikmache und Oberflächlichkeit jedoch eine Wahl,
 wobei man gerne bedenken darf, dass Angst kein guter Ratgeber ist 
und mit pauschaler Panikmache auch niemandem gedient ist - 
ganz im Gegenteil!
* Was genau nährst du mit deiner Sorge 
bzw. deiner Angst und Panikmache?
* Und was könntest du anstatt dessen mit deiner inneren
 Selbstverbundenheit und deinem Vertrauen nähren?
Alles drängt immer mehr an die Oberfläche, 

wir leben in einer Zeit der Rückverbindung. 
Was, wenn du hier nun die Möglichkeit bekommst, 
dich mit deinen versteckten Ängsten zu konfrontieren 
und dich somit noch tiefer zu erkennen, 
um innerlich freier zu werden?
 Ja, was dann?
In diesem Sinne wünsche ich DIR noch eine vertrauensvolle Zeit 
und sende dir liebe Grüße,

@Güler Temiz

Dienstag, 3. März 2020

Zu beobachten was in dir vorgeht ist äußerst wichtig.

Es ist wichtig zu erkennen, 
dass Gedanken kommen
 und auch wieder gehen.
Es ist dabei aber immer wieder zu beobachten,
 dass zeitgleich eine Energie auftaucht, 
die dir dann gleich Anweisungen zu geben scheint:
"Oh so viele Gedanken, das ist schlecht!"
"Oh so viele schlechte Gedanken, 
das ist schlecht und muss anders werden!"
"Oh so viele Gedanken, da wird es mir ja ganz schwindelig" etc.
Beobachte auch das und mach einfach mal etwas, 
das du wahrscheinlich nicht kennst: 
Nichts - nichts transformieren, nichts bekämpfen!
Es ist keine gute Idee, 
auftauchende Gedanken loswerden zu wollen 
oder in etwas "Gefälligeres" zu transformieren, 
damit "du" dich nicht mehr so gequält fühlst.
Wenn du dich in einem Zustand vorfindest, 
da du deine Gedanken unter Kontrolle bringen willst, 
GEHÖRT DEINE ENERGIE BEREITS DEM VERSTAND 
und er wird nur stärker.
Das kann und wird nur durch noch tiefere Beobachtung
 durchbrochen werden.
Es ist deine bisherige Beziehung mit den Gedanken, 
die sich zu offenbaren beginnt, sobald du zu beobachten beginnst.
Aber lass dich nun nicht mehr so hinein ziehen in diese Geschichten!
Davor hast du nicht einmal gemerkt was vor sich geht. 
"Denken" nennen wir es, wenn der Verstand mit all den Gedanken 
mit uns "Schlitten fährt" und wir hinterfragen das lange Zeit nicht.
Jetzt wird es gesehen und setzt natürlich scheinbar etwas in Bewegung, 
was sich zunächst unangenehm anfühlen kann.
Aber lass dich einfach nicht mehr so in all das Auftauchende hinein ziehen.
Inhaltlich ist alles nicht so wichtig - 
auch wenn es sich wichtig machen will!
Tatsächlich wichtig ist nur, 
dass du die Vorgänge erkennst und durchschaust.
Nimm stattdessen nun mehr wahr, von wo du kommst.
WO bist du?
Vorher magst du gedacht haben, 
du hättest etwas mit den Gedanken zu tun, 
oder du wärest sogar das, wovon die Gedanken erzählen.
Jetzt aber, da du ihr Kommen und Gehen deutlicher erkennen kannst, 
forsche nun nach 
WO DU bist?!


Unterstützung für dich: 
und hier:

Text und Bild © Eva-Maria Eleni

Alles will neu werden - JETZT!

Die Dinge fallen in einen neue Ordnung. 
Wir können nicht wissen, wie die neue Ordnung aussehen will. 
Wir finden zurück in etwas Natürliches, fern von den Ideen des Verstandes.
 Das Natürliche ist in uns angelegt, es ist lediglich notwendig dass wir zulassen, 
dass es sich in unserem Leben wieder Raum nehmen darf!
Deine Aufgabe ist es, dich auf dein Inneres zu fokussieren. 
Lass hinter dir was dir immer wieder Tritte verpasste, um dich vorwärts zu puschen.
Die ewige Rennerei kommt zu ihrem natürlichen Ende. 
Du bist dazu angehalten, dich darauf einzulassen, dass es anders werden will.
 Ignorierst du dies und hältst du fest, dann bekommst du mehr Probleme
 als du Lösungen erkennen kannst. 
Die Lösung ist nicht dort zu finden wo du sie so lange suchtest. 
Aber sie ist dennoch da - direkt vor dir will sie sich entfalten. 
Deine (Er)Lösung erkennst du aber erst in der absoluten Hingabe an das Leben
 selbst, an seine immense Kraft, welche dich zu jeder Zeit mit allem versorgen will
 was du brauchst. 
Kämpfst du dagegen beraubst dich (auch weiterhin) dieser so großen, allumfassenden Kraft.
Schrittweise integriert sich dies nun in dein Leben. 
Es ist als ob endlich das heilende Wasser auf ausgetrocknete Erde strömt. 
Zunächst kann diese Erde aber kaum Wasser aufnehmen. 
Aber das ist kein Grund zum Verzweifeln! 
Je mehr Tropfen nach unten sickern, 
desto mehr kann die Erde wiederum aufnehmen. 
Es braucht einfach etwas Zeit und Geduld bis sie wieder ganz vom Quell 
dieses Lebens-Wassers durchdrungen wird. 
So kannst auch du allmählich wieder durchdrungen werden.
 Doch ohne deine Hingabe, ohne dein Geschehen lassen, dein Zulassen
 und Erlauben, ohne deine Geduld, deine Neugier auf etwas Neues, 
wird es schwerer für dich.
Es bringt auch jetzt nichts mehr, sich noch länger mit unpassenden Situationen 
oder überholten Beziehungen/Personen abzumühen.
 Die Menschen haben ihre Entscheidungen für sich selbst getroffen 
und dies gilt es auch zu respektieren. 
Wohin aber willst du?
Finde dich ein im Raum deiner Seele.
 Verharre dort und warte ab, bis du dir sicher bist welchen Impulsen zu folgen sollst. 
Damit sind wir alle noch etwas ungeübt. 
Wir lernen jetzt gerade auf andere Weise mit dem Universum, 
mit dem Leben und mit den zu wahrhaft uns gehörenden Menschen
 in Kontakt zu sein. 
Das braucht deine Aufgeschlossenheit. 
Wir lernen nichts, 
wenn wir meinen schon alles zu wissen.
Wahrlich jetzt geht eine große Reise los, in der alles neu sein will. 
Verzage also nicht, wenn auf die alte Weise etwas nicht funktionieren will - 
es zeigt sich bloß, dass dies nun nicht mehr passend ist und es Zeit ist, 
Altes nun tatsächlich ziehen zu lassen.
Nimm dein Leben leicht, erlaube dir einfach viel freier zu sein. 
Wenn du festhältst wird's schwer.
Verwende mehr Zeit darauf, nach innen zu lauschen. 
Fokussiere dich auf dein Inneres. 
Dort ist alles gut. 
Dieses innere Geschenk, welches du in dir trägst will dir schrittweise zeigen,
 was mit dir in Harmonie schwingt, 
was durch dich getan werden will, 
durch dich hinausströmen will.
 Darin wirst du auch so sehr unterstützt! 
Doch ist dies jetzt alles erst in der Entstehungs- und Klarwerdungs-Phase
 und sie braucht etwas Zeit. 
Das bedeutet in den meisten Fällen langsamer machen -
 so viel langsamer machen, als wir das gewohnt sind.
Gib dich diesen sich sehr neu anfühlenden Prozessen hin. 
Hab Vertrauen - 
habe insbesondere Vertrauen in deine innere Führung, 
auch wenn dir alles sehr eigenartig erscheinen könnte.
 Unser Gefühl von "normal" und "vertraut" wird aufgebrochen. 
Suchst du vielleicht insgeheim nach dem gewohnten Drama, 
nach Geschichten, damit du dich wieder um etwas "kümmern" kannst 
so wie du es gewohnt bist? 
Beobachte das, aber verurteile es nicht, denn darum geht es nicht. 
Dies kann durchaus ein sehr erleuchtendes Erkennen sein, 
das dich letztlich unglaublich frei werden lässt. 
Auch wenn sich dies momentan dann doch sehr herausfordernd anfühlen kann.
 So halte es einfach nur aus.
 Dann verbinde dich wieder mit deinem tiefen Seelenwissen - 
dort ist alles gut, immer und unzerstörbar. 
Du machst tolle Arbeit, 
wenn du es schaffst diese Phase einfach so anzunehmen, wie sie sich zeigt.

Als Unterstützung würde ich in dieser Phase nun mein Buch "Die Befreiung kraftvollerWeiblichkeit" ganz besonders empfehlen. 
Es kann dich darin unterstützen, in deine innere Weisheit zurück zu finden, 
sodass du leichter ins Annehmen und Zulassen kommst.
 Es sind die archaische Fähigkeiten der weiblichen Kraft, 
die jetzt ganz besonders zum Strahlen gebracht, 
geschult und ins Leben integriert werden wollen.
Wir alle sind kulturell bedingt viel zu sehr im Tun und Handeln, 
im Durchdenken gefangen gewesen.
 Doch das Ablaufdatum ist erreicht. 
Die Erlösung findet jetzt statt!
Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni 




Montag, 2. März 2020

Inmitten des Geburtsprozesses

Viele von uns stehen nun an einem Punkt im Leben,
 an welchem wir es zuvor niemals all zu lange ausgehalten hatten. 
Wir gewöhnten es uns an, uns vor der Erinnerung an gewisse, für uns einst bedrohlich oder überfordernd wirkende Begebenheiten, zu schützen. 
Solche Schutzmaßnahmen waren für uns einst überlebens-not-wendig - 
sie waren kein Fehler! 
Doch ihr Erhalt kann nicht von Dauer sein. 
Vermeidung hält uns davon ab, unser höchstes Potenzial, 
unsere Liebeskraft tatsächlich authentisch zu leben. 
Vermeidung verhindert, dass wir unserem wahren Wesen wirklich Ausdruck 
verleihen - nicht nur ab und zu, oder lieber gar nicht, wenn zu viele hinsehen.
Doch unsere antrainierten Fluchttendenzen versagen immer spürbarer
 und umfassender. 
So befinden sich viele von uns nun 
an wenig angenehmen Punkten. 
Hier wird jetzt vieles bearbeitet. 
Wenn du davon betroffen bist, wie fühlt es sich JETZT für dich an?
 Fühlst du dich 
wie erschlagen oder ausgelaugt,
 hilflos oder schutzlos,
 allein und einsam 
oder wehrlos und ausgeliefert?
Lass diese Gefühle zu! 
Nimm sie wahr, fühle sie und erlaube sie dir - endlich! 
Erlauben heißt in Frieden kommen, erlauben heißt nicht mehr dagegen zu kämpfen! 
Ja, es mag sein, 
dass sich dies äußerst unangenehm anfühlt. 
Das gehört manches Mal eben dazu. 
Wenn wir lernen, dies einmal grundsätzlich zu akzeptieren, 
uns nicht dafür zu verurteilen, uns zu manipulieren und abzulenken, 
sondern einfach zulassen, so öffnen wir uns einem lange verwaisten Teil in uns.
Erforsche und beobachte einfach alles, was da fühlbar wird. 
Nimm dir dafür Zeit! 
Bemühe dich darum, jede (einstige) Bewertung oder Verurteilung abzulegen.
 Erkenne an, dass du dich einst fühltest wie es auch jetzt wieder fühlbar wird. 
Daran ist nichts verkehrt, es sind nur Hinweise und Lebenserfahrungen.
Erst nach diesem mitfühlenden Kennenlernen
 wage dich wieder ein Stückchen heraus aus diesem Gefühl. 
Öffne dich zunächst ein wenig, später etwas mehr - behutsam und achtsam. 
Du BIST nicht das Gefühl und du musst dich davon nicht bestimmen lassen!
 Es ist nur ein Teil von dir und da gibt es noch ganz andere Anteile in dir!
Öffne dich für deine innere Kraft - ja, sie ist in dir! 
Öffne dich für deine Liebe und deine Größe - beides lebt in dir!
 Erinnere dich, lass sie wieder lebendig werden! 
Erkenne, dass du nicht so klein und wehrlos bist, 
wie du vielleicht gerade glaubst.
Wende dein lange erarbeitetes Wissen jetzt an.
 Was tut dir gut? 
Welche Kräfte hast du in dir bereits frei geschaufelt? 
Sie wollen dir jetzt zur Seite stehen!
Gib jetzt nicht auf! 
Gib dich selbst nicht mehr auf! Gib dich auch in Situationen nicht mehr auf,
 in welchen du bislang all deine Kraft und innere Stärke verloren glaubtest. 
Jetzt ist die Zeit, dich von einstigen energetische Belastungen/Verstrickungen
 zu erlösen!
Falls du dir mehr Unterstützung wünschst,
 dann könnest du die Übungen aus meinem Buch 
"Die Rückkehr der sanften Krieger" durchführen! 


Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni