Montag, 18. Januar 2021

MOMENTANE EINFLÜSSE DIE GEBURT EINES NEUEN MORGENS

Alles in und um uns ist in Aufbruchstimmung.
Es gebärt sich nun sichtbar ein neuer Morgen.
Diese Woche können viele überraschenden und unerklärlichen Wendungen
 geschehen, sowohl gesamtgesellschaftlich als auch im Persönlichen.
Wir sind nun alle aufgefordert uns zu entscheiden, 
wer wir in der neuen Zeit sein wollen, 
was unser Auftrag ist und unsere wahre Freude. 
Und wo wir immer noch im Alten festhängen, 
nach außen schauen, uns zurücknehmen 
oder übermäßig emotional reagieren.
Da wo Angst und Spaltung entsteht, 
ist nicht die höchste Weisheit.
Da wo die Zukunft festzustehen scheint, 
reagiert die alte Ebene von Kontrolle.
Da, wo du meinst, dass nur deine Meinung richtig ist, 
herrscht immer noch das alte patriarchale System.
Und all das hat zu fallen.
Hältst du daran fest, 
und zementierst dich in deinen Sichtweisen, 
fliegt dir das nun bald um die Ohren.
Denn alles ist vielschichtig, hat unendlich viele Nuancen und Facetten.
Das wird uns in dieser Zeit mehr denn je bewusst.
Und genau das befreit uns von der Spaltung 
und den Kriegen in unseren Köpfen.
DIE FREIHEIT RUFT UNS
Nun ist es in erster Linie Zeit für dich klarzumachen,
 worum es dir auf der Erde wirklich geht.
Alles ruft nach Aufbruch, neuen Ländern die du erobern darfst.
Mach deine Pläne groß, denn auch das wird uns nun überraschen:
Es gibt so viel mehr Lösungen, Wege und Möglichkeiten auf der Erde 
für die Situation in der wir sind, als wir jetzt sehen können.
Alles hat mehr Seiten und Facetten 
und alles ändert sich immer wieder, kraft unserer Vorgabe.
So ist nun das Wichtigste, dich zu fragen:
Wo willst du wirklich hin?
Und bist du dabei mit deiner innersten Quelle verbunden?
Spürst du dein Höheres Selbst?
Richtest du dich auf die Liebe aus?
Was sind die Resultate die du in deinem Leben haben möchtest?
Es geht nun vermehrt um Achtsamkeit im Miteinander 
um Kooperation und eine gewaltfreie Kommunikation, 
damit wir wieder alle zueinander finden.
Jede Meinung hat seine Berechtigung auf der Erdebene,
 ist geprägt durch Erfahrungen, Ängste und Emotionen.
So viele wollen sich noch mit der Polarität, 
mit Schwarz-Weiss spielen, 
das ist allen gewährt.
Und doch bist du dadurch im alten Feld und dies wird dir antworten.
Die Frage die in der Woche immer wieder gestellt wird ist:
Wofür stehst du?
Für Kampf und Angst oder für Liebe und Verstehen?
Wir können nun nur wirklichen Frieden in uns finden
 und auch im Außen kreieren, 
wenn wir eine übergeordnete Sicht der Dinge zulassen 
und uns auf das Höchste fokussieren.
Viel alte unterdrückte Emotionen können genau deswegen
 diese Woche hochkochen.
Nichts davon wird längerfristig noch Macht über uns haben.
Die Freiheit ruft uns!
VISIONEN AUF DIE ERDE BRINGEN
Es ist eine großartige Zeit, zu manifestieren, 
was man in der neuen Energie umsetzen möchte, 
Pläne zu schmieden und Visionen mit allen Sinnen zu fühlen.
Es zeigt sich nun das, was wirklich Fundament hat.
Das, was wackelt wird stürzen.
Das, was stabil ist, gewinnt an Stärke.
Deine Offenheit für das, was möglich ist, wird nun abgefragt. 
Kannst du ruhig und entspannt in die Zukunft blicken?
Bist du in herausfordernden Situationen in der Lage 
ruhig und neutral zu bleiben?
Oder kippt deine Schwingung durch äußere Einflüsse?
Denn dies sind die Attribute des Neuen:
Sich nicht durch Emotionen verleiten lassen zu kämpfen,
 zu beschuldigen oder zu resignieren, 
sondern beobachten und aus einer Adlerperspektive hinschauen.
UNSERE WAHRE ABSICHT
Letztlich ist es vor allem das, worum es geht: 
Um die wahre Absicht. 
Es wird gefragt, ob du in Kontakt bist mit deiner inneren Quelle
 und du wirklich weißt, dass dir dein Ego nun nicht mehr weiterhilft. 
Stattdessen bekommen wir alle eine umfassende Unterstützung, 
wenn wir unseren inneren Gefühlen folgen 
und uns mit der Allnatur verbinden.

in Liebe von EVA

EVA DENK - MEDIALE ASTROLOGIE - SALIMUTRA
Vorausschau per Mail oder wöchentlich als Seelenbegleitung zu bestellen unter:

Freitag, 15. Januar 2021

"Ich will diese Angst nicht…"

"Ich will diese Angst nicht…"
"Ich will auf keinen Fall, niemals wieder, (diese) Angst erleben."
"Ich will nie wieder diese Angst spüren!!“
"Ich bin offen dafür diese Angst zu haben."
Welcher Gedanke fühlt sich friedlicher, ehrlicher und wahrer an; 
und welcher ist stressiger?
"Ich will niemals/nie wieder......!!“
"Ich bin offen dafür......."
Welcher Gedanke fühlt sich friedlicher, ehrlicher und wahrer an; 
und welcher ist stressiger?
„Ich darf nicht versagen“
"Ich darf es nicht falsch machen“
"Ich muss es richtig machen“
"Ich will diesen Schmerz nicht…"
"Ich will auf keinen Fall traurig sein…"
"Ich will nie wieder Single sein, enttäuscht, belogen, betrogen, 
verlassen werden!"
"Ich will niemals, nie wieder, auf keinen Fall….…“
Oder:
"Ich bin OFFEN dafür….…“
"Ich bin OFFEN dafür Angst zu haben.“
„Ich darf versagen“
"Ich darf es falsch machen“
"Ich darf es auch richtig machen“
Welcher Gedanke fühlt sich friedlicher, ehrlicher und wahrer an;
 und welcher ist stressiger?
Es geht darum, 
alle Gedanken und Erfahrungen mit offenen Armen willkommen zu heißen,
 denn dabei wird offensichtlich, wo wir weiterhin mit der Wirklichkeit 
im Krieg sind.
Wenn du bei einem Gedanken noch Widerstand spürst,
 ist deine Arbeit nicht getan.
Wenn du dich ehrlich Erfahrungen empfangen kannst, 
die unbequem waren, dann hast du im Leben nichts mehr zu fürchten—
dann siehst du alles als ein Geschenk,
 das dir Selbsterkenntnis bringen kann.
Bei dieser radikalen Umkehrung von 
"Ich will niemals, nie wieder, auf keinen Fall…“ zu 
"Ich bin offen dafür……“ 
geht es darum, das ganze Leben willkommen zu heißen, 
genau so, wie es ist, mit allem was dazu gehört.
Zu sagen – und es auch so zu meinen
 „Ich bin offen, ich bin bereit ...“ 
erschafft geistige Offenheit, Kreativität und Flexibilität und FREIHEIT!
Jeder Widerstand, den du vielleicht gegen die Welt hast, 
wird nachlassen und das erlaubt dir, 
dich der Situation in deinem Leben zu öffnen 
anstatt aussichtslos deine Willenskraft einzusetzen, 
um sie zu beseitigen oder sie von dir fernzuhalten.
Zu sagen und zu meinen,
 „Ich bin offen dafür ...“, 
öffnet dich aktiv für das ganze Leben, so wie es sich eben entfaltet.
Und so könnte ich „wirklich" mit Luna in einer Beziehung sein; 
offen, frei, für alles, ohne Angst, bedingungslos!
Das ist unser natürlicher Zustand.
Absolute Freiheit ohne Angst ist unser Geburtsrecht. 
Und wir können es selbst erschaffen.
SCHLUSSWORT
Es ist gut anzuerkennen, dass die gleichen Gefühle oder Situationen 
noch einmal auftauchen könnten – und sei es nur in deinen Gedanken.
Wenn du erkennst, dass Leiden und Unbehagen eine Aufforderung 
zur Überprüfung sind und zu der Freiheit die danach folgt, 
dann könntest du tatsächlich damit beginnen, 
dich auf unangenehme Gefühle zu freuen. 
Vielleicht wirst du sie als Freunde wahrnehmen, 
die dir zeigen, was du noch nicht gründlich genug überprüft hast.
Diese Umkehrungen sind ein sehr kraftvoller Teil von Byron Katie's Work.
 Und nicht viele sind schon dafür bereit. 
Aber wenn es sich Dir erschließt, dann "Halleluja".
So lange du denkst, die Ursache für dein Problem befände sich
 „da draußen“, 
so lange du denkst, jemand oder etwas anderes 
sei für dein Leiden verantwortlich – 
so lange bleibt die Situation hoffnungslos. 
Das bedeutet, du wirst für immer in der Opferrolle verharren. 
Du leidest im Paradies.
Bringe die Wahrheit nach Hause zu dir selbst 
und fange an, dich selbst zu befreien. 
Es ist nicht länger nötig darauf zu warten, 
dass sich Menschen oder Situationen verändern, 
damit du Frieden und Harmonie erleben kannst. 
The Work ist der direkte Weg, 
dein eigenes Glück zu orchestrieren.
FUSSABTRETER?
Heißt das jetzt ALLES, das ich mich von unbewussten Menschen 
schlecht behandeln oder ausnutzen lasse? 
Das ich ein Fussabtreter für andere bin und "Ja & Amen" 
zu Misshandlungen sage?
Nein! Natürlich nicht!
All dies bedeutet natürlich nicht, dass man Missbrauch erlaubt,
 oder sich zu einem Opfer unbewusster Menschen macht.
Im Gegenteil!!
Wenn die Grundlage für dein Sein und Handeln wahre Selbst Liebe, 
innere Ruhe, wahre Kraft und Frieden ist, 
wenn deine Aktionen ermächtigt und aufgeladen sind
 mit der Kraft der Liebe; was tust du dann, wie handelst du jetzt?
Manchmal verlangt es eine Situation, dass wir kraftvoll für uns einstehen,
 den anderen verlassen, uns aus der Situation heraus bewegen, 
oder dass wir jemanden in klaren Worten "Back off” oder "Stop" sagen.
Es kann Zeit für dich sein, dich oder den anderen zu entfernen. 
Wenn dem so ist, erkenne dies, dann fokussiere deine ganze Kraft, 
Achtsamkeit und Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Augenblick. 
Ohne zu verurteilen, ohne Widerstand, 
ohne emotionales Ego Drama oder Negativität.
Nur das “Sein" des jetzigen Moments.
Dann ergreife eine neutrale, nicht wertende Maßnahme, ohne Motiv,
 ohne Drama, und tue einfach alles, was du kannst,
 um dich von der Situation in einer friedlichen 
und kraftvollen Weise zu entfernen.
Ohne Ego-Abwehr, wird "wahre" Kraft hinter deinen Worten sein - 
nicht reaktives (Ego) Drama.
Bei Bedarf kannst du ein ehrliches "Nein" äussern, 
fest, deutlich, friedlich und klar.
WICHTIG!
Erzwinge dich nicht über deine eigene Erleuchtungs Entwicklung hinaus.
Tue nicht so als ob du keine Bedürfnisse mehr hast, 
oder dich nicht in anderer Angelegenheiten einmischen willst, 
und damit deine Bedürfnisse unterdrückst, 
weil du so tust als ob alles okay wäre (Gute Miene zum bösen Spiel?)
Das ist wie wenn man einen Deckel auf einem Topf 
mit kochendem Wasser klemmt. 
Irgendwann kocht es über und geht hoch.
Es gibt Momente, 
in denen es sich immer noch ehrlich anfühlt Angst zu haben, 
Wut, Trauer, und Bedürfnisse zu haben, 
und es ist völlig angebracht, diese gegebenenfalls zu erbitten.
Ja - ich finde es von RIESEN GROSSEN VORTEIL 
mir völlig klar darüber zu sein, das keine meiner Bedürfnisse
 von einer anderen Person jemals erfüllt werden können, 
und ich werde dennoch meine Bedürfnisse aufrichtig 
oder authentisch und friedlich mitteilen, 
anstelle so zu tun als ob ich gar keine Bedürfnisse mehr habe.
Genauso ist es mit den Umkehrungen.
 Ich muss hier nix erzwingen. 
Oder so tun als ob.
Ich weiss - 
Kein Widerstand, Festhalten, Kontrollieren, nicht verlieren wollen,
wird irgendjemandendes wirkliche Liebe in meinem Leben 
festhalten können.
Ich weiss auch - 
Keine meiner Bedürfnisse können von einer anderen Person erfüllt werden.
 Meine Bedürfnisse sind meine Verantwortung und meine Angelegenheit,
 zu 100%.
Es geht jedoch auch darum einen gesunden Mittelweg 
im realen Leben zu praktizieren, 
bis ich "erleuchtet" genug bin dies wirklich zu erkennen und zu leben...


„Was sind deine Zweige?“


Was sind deine Zweige?
 Schwaches Internet? 
Computer der sich ständig aufhängt?
 Verspätete Züge? 
Unfreundliche Kellner? 
Nervige Schwiegermütter?
 Rebellische Teenager? 
Stau auf der Autobahn? 
Verklemmte Reissverschlüsse oder verwurstelte Kabel? 
Oberflächliche Kollegen? 
Besserwisserischer Chef oder Vorgesetzter? 
Ehemann der ständig unpünktlich ist.
Erlaube mir dir eine Geschichte zu erzählen: 
Es gab einen Mann dessen Frau ihn betrogen hat. 
Mit seinem besten Freund. 
Und er reagierte gelassen und voller Liebe. 
Dann hat ihn seine Frau verlassen. 
Und er reagierte gelassen und voller Liebe. 
Dann haben ihn seine Kinder für alles die Schuld gegeben.
 Und er reagierte gelassen und voller Liebe. 
Er lies allen Besitz los, und ging in ein Zen Kloster.
Der König der Dämonen berief seine Gefolgschaft ein. 
Was macht ihr? 
Ich hatte euch befohlen diesen Mann auf keinen Fall 
aus den Augen zu lassen. 
Wir müssen jeden einzelnen Menschen davon abhalten
 Erleuchtung zu erlangen und ins Licht zu kommen. 
Wir können es uns nicht leisten einen einzige Menschen 
an das Licht zu verlieren.
Die Dämonen versicherten ihrem Herrscher: 
„Herr, wir haben alles getan was in unserer Macht stand. 
Wir waren es die dafür gesorgt haben das seine Frau 
ihn mit seinem besten Freund betrogen hat. 
Wir haben sie dazu gebracht ihn zu verlassen. 
Wir haben seine Kinder gegen ihn aufgebracht. 
Nichts hat ihn aus der Fassung und der Liebe gebracht.
Wir wollten ihn auch mit allen Mitteln davon abhalten
 ins Zen Kloster zu gehen. 
Nichts hat geholfen.

Der Herrscher der Dämonen schickte nun seine besten Gefolgsleute aus,
 um diesen Mann erneut zu versuchen.
Der war mittlerweile im Kloster und kümmerte sich jeden Tag
 um den Zen Garten. 
Er rächte die Kieselsteine im Garten mit grosser Geduld und Achtsamkeit,
 und sass dann stundenlang auf einem Stein in Stille, 
und im absoluten Frieden. 
Seine Schwingung war so hoch, 
das er manchmal unsichtbar wurde.
Die Dämonen fanden ihn im Zen Garten, nach getaner Arbeit, 
und beobachtete wie er still auf seinem Stein sass. 
Der frisch gerächte Kieselsteingarten vor ihm.
Die Dämonen waren für den Mönch unsichtbar, 
sie gruppierten sich um ihn herum, und sie schickten Wind. 
Der Mann bewegte sich nicht.
Sie schickten sogar Regen. 
Der Mönch reagierte nicht, und verweilte im absoluten Frieden. 
Stundenlang geschah rein gar nichts, egal was sie versuchten.
Einer der Dämonen sass sehr nah am Mönch, 
etwas zu nah, und fing an sich in Licht aufzulösen. 
Die anderen Dämonen schnappten ihn gerade noch, und zogen in hinweg. 
„Pass auf! 
Komm ihm nicht zu nah, der ist ein echt harter Brocken.“
Sie waren sehr geduldig, und beobachteten, und observierten, 
und warteten auf eine Zeichen der Schwäche.
Nichts geschah. 
Als sie schon aufgeben wollten, kam zufällig noch ein Windstoss. 
Und ein Baum verlor seine Blätter, und einen Zweig.
 Die Blätter flogen hinweg, doch der Zweig landete genau auf dem von ihm
 so sorgfältig gerächten Kieselsteinen.
Der Mönch öffnete die Augen, sah den Zweig, 
sprang auf und eilte ganz aufgeregt und nervös hin
 um den Zweig zu entfernen.
Die Dämonen schauten sich lächelnd an. 
Sie hatten endlich seine Schwachstelle gefunden. 
Und als der Mönch sich wieder auf den Stein zum meditieren setzen wollte,
 entfachten sie eine Windstoss nach dem anderen. 
Unzählige Äste flogen in den Zen Garten.
Der Mönch brauste vor Wut, und entfernte diese fluchend.
Die Dämonen konnten nun zufrieden zu ihrem Meister zurückkehren, 
und ihm von ihren Erfolg berichten. 
Sie hatten es geschafft, 
einen weiteren Menschen davon abzuhalten ins Licht zu kommen.

Tja.
„Was sind deine Zweige?“

Meine Zweige wurden mir im July/August 2018 und im August/September 2019 nochmal volles Programm um die Fresse gehauen...
Amen
Om





Donnerstag, 14. Januar 2021

Was wir lernen aus der Krise...

@Leopold Zillinger
Viele von uns fragen sich immer noch, 
was können wir von der Krise lernen? 
Was macht sie mit uns? 
Mit uns in den Familien, 
mit uns in unserem Leben als Kind, 
als Eltern, 
als Kollegin,
 Freund und Bürger eines Landes, 
als Mensch auf diesem Planeten.
Ist sie tatsächlich eine Chance dafür, 
das eigene Weltbild zu überdenken? 
Die eigenen Wahrheiten zu hinterfragen 
und welche meiner Charakterzüge hat meine Persönlichkeit 
in den letzten Wochen bevorzugt? 
Und welche Einsichten werde ich weiter pflegen 
und welche gleich wieder loslassen und verdrängen, 
wenn alles wieder in eine alltägliche Normalität zurückkehrt?
Für mich habe ich beobachtet:
Überall dort, 
wo für einander Verständnis gelebt wurde, 
sind wir zusammengerückt.
Überall dort, 
wo dämonisiert wurde, 
ist noch mehr Angst entstanden.
Überall dort, 
wo wir Schuld suchten, 
wurde vorwiegend Ohnmacht geboren
und überall dort, 
wo wir einen respektvollen Sinn erkannten, 
ist die Lebensfreude geblieben.
Wir durften erkennen,
 wer den Preis für unseren Luxus bezahlt.
Wir durften uns bewusstwerden, 
wer wir sind, wenn die Existenz zusammenbricht.
Wir durften den Wert unserer Liebe auf engstem Raum überprüfen
und feststellen, wem, was oder wie wir vertrauen. 
Und wozu?
Manche durften erkennen,
 dass sich ihr Leben längst schon in einer Krise befand.
Auf Grund von Mangelbewusstsein, von Verlustängsten,
 von fehlendem Selbstwert und der Verweigerung, 
sich bedingungslos zu lieben.
Und manche durften erkennen, 
wie es sich anfühlt im sicheren Hafen seines Herzens zu sein.
In der Zuversicht, im Miteinander, im Urvertrauen.
Also was dürfen wir aus der Krise lernen?
Sie spiegelt uns.
Sie spiegelt das was wir sind. 
Persönlich, individuell.
Sie spiegelt uns unsere Sicht auf die Welt.
Sie spiegelt uns unser tiefsten Überzeugungen.
Denn wir sind ein Teil von allem.
Wir sind das Kind am Fließband in der Fabrik, irgendwo in Indonesien.
Wir sind der Walfänger, der Soldat und der Händler an der Börse.
Wir sind der Mönch in Tibet und der Frachter mit tausenden Containern.
Wir sind auch „Ärzte ohne Grenzen“, „Greenpeace“ 
und „Amnesty International“.
Wir sind Nobelpreis, wir sind „Nachbar in Not“ und Klimaschutz.
Wir sind Erfinder, Entdecker, Beschützer, Bewahrer, Alltagshelden,
Mütter und Väter.
Wir sind die Vielfalt von allem was möglich und unmöglich ist.
Wir sind die Schöpfer.
Also was dürfen wir aus der Krise lernen?
Das wir sie erschaffen haben …



Mittwoch, 13. Januar 2021

DANKE an die MÄNNER

Meinen größten Dank 
möchte ich heut all den wunderbaren, 
unersetzbaren Männern aussprechen, 
weil ihr es versteht, 
dass Frauen fliegen müssen
und wachsen wollen.
Danke, dass ihr es begreift,
dass wir sterben, wenn wir in Käfige eingesperrt werden -
seien die Gitterstäbe auch golden angemalt.
Meine größte Dankbarkeit gilt euch Männern, 
die uns halten, Geborgenheit schenken, 
ohne uns einzuengen.
Es ist so wunderbar, 
wenn ihr gemeinsam mit uns fliegen wollt, 
wenn ihr mit uns lacht und weint, 
wenn ihr mit uns das Leben selbst feiert 
in all seinen Facetten!
Ihr habt begriffen, dass wir alle Fäden, 
welche uns zu Marionetten machten 
durchtrennen müssen und werden!
Mein tiefster Dank gilt heute euch mutigen, kraftvollen Männern, 
da ihr dennoch den Tanz des Lebens mit uns tanzt, 
selbst wenn ihr vermutlich nicht alles verstehen könnt, 
was uns antreibt, selbst wenn es euch manchmal gruselt. 
Danke an euch alle, die ihr uns mit eurer so starken Liebe unterstützt, 
uns umsorgt, uns einfach liebt und haltet.
Habt Dank, dass ihr gar nicht erst versucht,
uns einen Tanz oder eine Musik aufzuzwingen, 
die weder die uns´re ist noch die eu´re.
Es ist so zauberhaft, 
gemeinsam mit euch die Melodie des Lebens zu singen.
Es ist wundervoll, wenn wir gemeinsam herausfinden,
wie weit wir tanzen können und wohin der Wind uns trägt!
Es ist ein solch unermessliches Geschenk,
gemeinsam diese Welt neu zu entdecken, 
sie für uns zurück zu erobern 
und uns nicht mehr darum scheren, 
wie Mann oder Frau sich angeblich zu verhalten hätte!
Lass uns gemeinsam uns auf unsere Reise begeben, 
bis zum Horizont und über ihn hinaus.
Lass uns nach den Sternen greifen
und erleben, wie weit uns das Leben tragen will.


@ext und Bild (c) Eva-Maria Eleni



NEUMOND im STEINBOCK

@Monika Blencke
 ✨Wandlung ✨Verbindung ✨Selbsterkenntnis -
 aus dir selbst heraus ✨Sinnlichkeit ✨Genießen✨ Sein ✨
Bodenständigkeit ✨Flexibilität ✨Spontanität ✨
Neues erschaffen ✨Geistige Ebene ✨
Der STEINBOCK mag gerne
 STRUKTUR, SICHERHEIT, BESTÄNDIGKEIT und KLARHEIT. 
Stets strebt er nach VERANTWORTUNG und AUTORITÄT, 
ZWEIFELT aber auch immer wieder an SICH 
und HÄLT gerne an der Materie FEST. 
Er tut sich schwer damit, die Vergangenheit in der TIEFE zu betrachten.
 Deshalb schleppt er meistens einen großen seelischen RUCKSACK 
mit sich herum. 
Er ist PRAKTISCH orientiert, sehr ERDVERBUNDEN, 
möchte ERSCHAFFEN und ERHALTEN, 
doch dabei vergisst er, dass LEBEN ständige VERÄNDERUNG ist.
Sein Herrscherplanet ist SATURN 
und er erinnert immer wieder an die LEKTIONEN des Lebens. 
Auch sieht er sich gerne in der Rolle des BESCHÜTZERS und VERSORGERS
 und deshalb ARBEITET er viel zu viel und vergisst dabei, 
sich auch den SCHÖNEN Dingen des Lebens HINZUGEBEN.
 Im Denken ist er KLUG, KRITISCH, PRAKTISCH, VERNÜNFTIG
und sehr BEHERRSCHT. 
Andererseits ist er AUSDAUERND und sehr ANHÄNGLICH, 
was immer wieder auch zu ABHÄNGIGKEITEN führen kann.
 Ihm fehlt das MÄNNLICHE Feuer der LEIDENSCHAFT. 
Er hat ANGST vor VERÄNDERUNG,
 ist eher INTOLERANT 
und hängt oft stur in alten Mustern fest. 
MACHT und KONTROLLE abzugeben, fällt ihm schwer, 
wodurch seine kindlich spielerische und hingabebedürftige Seite 
UNTERDRÜCKT oder gar VERLEUGNET wird. 
Wenn er das Gefühl hat, NICHT mehr GEBRAUCHT oder ANERKANNT zu sein
 oder er KEIN ZIEL mehr vor Augen hat, 
dann rutscht er in ein emotionales UNGLEICHGEWICHT hinein. 
Das alles hat NUR mit der Steinbock-ENERGIE zu tun - 
und geht uns ALLE an!
Denn diese Steinbock-ENERGIE darf nun GEWANDELT werden 
in viel mehr FLEXIBILITÄT, in LEICHTIGKEIT und in RAUM, 
aus dem heraus wir jeden MOMENT ganz bewusst neu GESTALTEN. 
Diese alte, ein wenig starre Energie, 
darf nun übergehen in die beflügelnde WassermannEnergie, 
die aus dem freien GEIST heraus, 
das eigene Leben in EIGEN-VERANTWORTUNG ganz NEU kreiert, 
aus einem ganz NEUEN Bewusstsein heraus. 
Der Steinbock ist deshalb "nicht weniger wert" - 
er darf seine positiven GABEN gerne beibehalten 
und sie SCHÖPFERISCH für sich nutzen. 
Doch sein BLICK darf sich schärfen und ERWEITERN. 
Er darf OFFENER werden, 
seiner eigenen INTUITION vertrauen 
und sein Tun danach AUSRICHTEN.
Die (13) zeigt dir immer wieder, 
dass etwas ALTES definitiv zu ENDE ist. 
Doch du brauchst keine Angst zu haben, 
denn im Hintergrund strahlt bereits wieder das LICHT. 
Es ist das ENDE der TRENNUNG, 
es ist ein BEFREIENDES Ende - 
und gleichzeitig ein NEUBEGINN, 
ein WANDEL, 
die TRANSFORMATION des so lange währenden MASSEN-Bewusstseins. 
Es ist ein ÜBERGANG in das GÖTTLICHE Bewusstsein, 
welches auf der GEISTIGEN Ebene wirkt. 
Entdecke das ewige LICHT, in dir.
 Öffne dein HERZ, 
LIEBE dich SELBST und Alles, was ist - 
und LIEBE auch deine sogenannten "FEINDE", 
denn dort stecken deine LERN-Erfahrungen.
In der 13 steckt die (4) 
und in ihr - die GANZE SCHÖPFUNG 
und somit auch die KRAFT der MANIFESTATION. 
Die (4) steht, wie der STEINBOCK, 
für BODENHAFTUNG, 
für das IRDISCHE, 
für das MATERIELLE 
und für die irdische MACHT - 
DOCH jetzt auf einer HÖHEREN Bewusstseinsebene!! 
Wir brauchen immer BEIDE SeinsFormen, 
um das Eine - im Anderen zu erkennen. 
Und so ist die (4) die Voraussetzung, 
um EINHEIT - FÜLLE und unbegrenztes SEIN 
überhaupt ERFAHREN zu können. 
Die Energie der (4) ist willensstark, klar, strukturiert, konsequent,
 beharrlich und fordert immer heraus! 
Finde also auch DU heraus, 
was DU willst und gehe deinen EIGENEN Weg,
 der sich dir aus deinem HERZEN heraus offenbaren wird.
Die TAGES-Energie ist eine KLARE 10/1 - 
GLAUBE an die FREIHEITS-Energie des Jahres 2021 - 
zeige MUT, VERTRAUE und gehe WEITER -
 egal was ANDERE sagen oder was sich da im Außen zeigt. 
Vertraue auf dein INNERES Gefühl - 
denn die (0) ist dein INNERES GÖTTLICHES LICHT - 
und dieses LICHT ist FREI von allen REGELN. 
Die neue Energie ist SORGLOS und hat nur ganz WENIG im Gepäck. 
Sie kann sich EINLASSEN, ist OFFENEN Herzens 
und hat NICHTS zu befürchten. 
Sie strahlt FREUDE und ZUFRIEDENHEIT aus 
und zeigt SPONTANITÄT. 
Und die (1) ist die UR-BEWEGER und MACHER- Energie, 
die SCHÖPFERKRAFT in deinem Leben - 
und stellt die Verbindung zwischen HIMMEL und ERDE her, 
durch die Kraft des ALL-EINs-SEIN. 
Sie besitzt großes SELBST-Bewusstsein, 
kann mit jeder Situation umgehen 
und ist in der Lage, den HIMMEL auf ERDEN zu manifestieren, 
durch die MEISTERUNG der 4 Elemente, die Werkzeuge des Lebens. 
Sie schöpft aus der QUELLE und transformiert mit der Kraft des GEISTES.
 Und so steht sie für 
ERFOLG, ANZIEHUNGSKRAFT, FASZINATION, TATKRAFT 
und LEIDENSCHAFT. 
Da sie auf den Boden der LIEBE sät, 
werden ihre Vorhaben in ErFÜLLung gehen.
Wow - ich kann schon beim SCHREIBEN diese MACHTvolle ENERGIE fühlen -
 und was da für ein unglaubliches POTENTIAL drin steckt. 
So ähnlich fühlt sich für mich die Energie des Jahres 2021 an 
und ich weiß IN MIR, dass JETZT die Zeit für WUNDER ist - 
und ich bin bereit, diese Wunder zu EMPFANGEN. 
Gönne DIR immer wieder auch RUHE, STILLE und ENTSPANNUNG, 
damit DU dich energetisch auf das AUSRICHTEN und EINLASSEN kannst,
 was DU im Herzen WIRKLICH willst. 
MALE dir GEISTIG ein BILD von deiner WELT, 
so wie sie DIR gefällt, BUNT und SCHILLERND,
 mit allem, was da für DICH hinein gehört. 
Denn erst dann kann es sich auch hier auf der Erde WIRKLICH manifestieren.
 Schicke deine ganze ENERGIE da hinein.
VERTRAUEN, BODENSTÄNDIGKEIT, GEBORGENHEIT, VERBUNDEN-SEIN, 
NÄHE, WÄRME, LIEBE, KREATIVITÄT, MITEINANDER - 
und dennoch SCHÖPFERISCH die eigenen GABEN in diese Welt 
hinein zu tragen, 
EINZIGARTIG und doch alle ZUSAMMEN, 
das ist die NEUE SYMPHONIE des Lebens. 
HEILE deine EIGENEN seelischen WUNDEN, 
denn so tust DU das GRÖSSTE und BESTE, 
was du für DICH und den FRIEDEN auf der Erde tun kannst, 
denn DU SELBST bist das LICHT dieser Welt.

Ganz viel HerzensLiebe zu euch
Eure Monika
💗

(c) Monika Blencke
13.01.2021
https://t.me/LichtSeinMB
Bild Pixabay/Dankeschön

Sonntag, 10. Januar 2021

Innenschau ~ Du bist das Licht

Bild:Karin Trott
Wir werden nach innen gezogen.
Weg vom Aussen, weg vom Wusel, weg von den Illusionen.
Rein ins Herz.
Symptome können sein, 
Schwindel, 
wacklig auf den Beinen,
 flaues Gefühl im Herzraum, 
schwammig im Kopf,
 Benommenheit...
Gedanken wie, 
sinnlos,
 unzulänglich, 
nicht gut genug, 
Zweifel, 
Selbstzweifel, 
Selbstvorwürfe...
Alles von dem, 
was du bisher von dir geglaubt hast, 
löst sich raus.
Atme.
Hingabe an das, was ist.
Sei im Moment.
Lasse rauslösen, was du nicht bist.
Sorge gut für dich.
Gib dir genügend Raum und Ruhe, dich neu einzuschwingen.
Willkommen daheim.
Herzlich Willkommen du wundervolle Seele.
Ganz viel Segen für dich, du lichtvolle Seele.
@Elisabeth

Bild: Phönix aus der Asche Pinteres
Du bist das Licht
Der Phönix breitet seine Flügel aus.
Sehr viel Dichte wurde rausgelöst.
Es geht weiter Aufwärts.
Symptome können sein, 
Kopfdruck,
 Unruhe, 
schrille Töne, 
Schmerzen und Druck im Körper, 
Vibration und Strom,
 Zellbeben...
Atme!
Dehne dich aus.
Intensive Veränderungen im Aussen, 
bewirken bei einigen intensive Befindlichkeiten im Inneren.
Die Welt ist in dir.
Alles ist miteinander verbunden.
Du bist in Ordnung.
Du bist das Licht!
Halte das Licht!
Lasse dein Licht von nichts und niemandem dimmen.
Zeige dich!
Zeige dich in deiner wahren Grösse.
Lebe deine wahre Essenz.
Mehr ist nicht zutun.
Der Phönix breitet seine Flügel aus.
Strahle, was das Zeug hält.
Ganz viel Segen für dich, du strahlender Stern.
@Elisabeth
 
Du bist ein Lichtwesen.
Erinnere dich an deine Herkunft.
Erinnere dich an deinen Auftrag.

 
 

Ist es nicht eine mystische Zeit, die wir gerade durchleben ?

DANKE@Klaus Praschak
 
Es ist die Zeit der Wellen, Schwingungen und Frequenzen,
 die wir gelernte haben uns auf wunderbare Weise nutzbar zu machen. 
Wir mussten in das technische Zeitalter eintauchen 
um all die verschiedenen Wellen und Frequenzen kennenzulernen,
 die uns beim Quantensprung in ein höheres Bewusstsein behilflich sind. 
Wir wissen, dass die gesamte Schöpfung aus Schwingungen besteht, 
von den feinsten, deren Manifestation für uns nicht sicht – und wahrnehmbar
 sind, bis zur gröbsten, die sich in Materie ausdrückt. 
Derzeit geschieht energetisch, 
für den Verstand, unvorstellbares 
auf unserem Planeten. 
Das Erdmagnetfeld schwächelt zunehmend mehr, 
die Sonnenaktivität ist derzeit schwach 
und trotzdem kommt es zu extremen Schwankungen, 
durch einschießende intergalaktische Energien,
im elektromagnetischen Feld der Erde, 
in dem sich der Mensch wie ein Akku fühlt – 
mal vollkommen geladen 
und innerhalb weniger Stunden wieder vollkommen leer.
So wie man ein Radio auf verschiedene Wellenlängen einstellen kann, 
können wir uns synchronisieren mit den neuen, hochschwingenden, 
feinstofflichen Energien, dessen elektronische Zusammensetzung
 sich zunehmend verändern wird. 
Es werden immer mehr Biotronen in die Erdatmosphäre gelangen, 
die unsere Körper durchdringen und sie feinstofflicher werden lassen.
Diese neuen einfließenden Energien durchdringen die Atmosphäre 
der Erde samt tektonischen Platten, welches wir in Form von
 Vulkanausbrüchen, Erbeben, Überschwemmungen, Sinkhöhlen, Wetterkabriolen und anderen Umweltkatastrophen zu spüren bekommen. 
Aufgrund der neuen Schwingungsfrequenzen verändert die Erde 
zunehmend mehr ihr Gesicht und Wesen 
und wer diesen Prozess mitgehen will muss lernen in Einklang und Harmonie
 mit den sich ständig wechselnden Frequenzen zu leben. 
Dazu ist ein zurückziehen der Sinne nach innen – 
in die Stille unumgänglich. 
Nur in der Stille ist es uns möglich 
in die subtilen Bereiche unseres Seins vorzudringen 
und uns einzustimmen auf das Bewusstsein des Christus,
 welches über die Erde kommen – und alles auflösen wird, 
was nicht seiner Schwingung entspricht. 
Es ist manchmal nicht leicht zu akzeptieren, 
dass alles so wie es sich zeigt in göttlicher Ordnung sein soll. 
Denn wenn ich sehe, 
wie gute Menschen aus Unwissenheit der großen Manipulation erliegen, 
dann fühle ich für einen Moment eine Ohnmacht in mir. 
Das Szenario welches uns derzeit im Außen vorgespielt wird, 
lässt mich deutlich spüren, wie sich die Bewusstseinsebenen trennen
 und zwei Welten kreieren– 
die horizontale Zeitlinie kippt zunehmend mehr in die Vertikale, 
wodurch eine, aus dem unendlichen Universum offenbarte, 
grenzenlose überlegene Vernunft Einzug hält. 
Wer jetzt noch an der verstandesorientierten, physischen Ebene festhält 
und sich ausschließlich der äußeren Erscheinungswelt zuwendet,
 beraubt sich der Kraft und der Fähigkeit 
den Göttlichen Ursprung zu erreichen. 
Wer jetzt noch aus der Verstandesvernunft der breite Masse folgt,
 wird hilflos vielen Täuschungen unterliegen, 
die ihn ins Chaos, Angst und Depression führen wird.
Die Unwissenheit und die daraus entstehenden Ängste 
dienen den dunklen Mächten, die derzeit im Außen wirken, als Fundament. 
Verliert das Kollektiv der Menschen seine Ängste 
dann entzieht es der dunklen Macht seine Kraft.
Wir alle sind hier, 
in einer ganz besonderen Zeit, 
auf dem Läuterungsplaneten Erde gelandet
 um unsere niedrige Natur zu erkennen 
und alle niedrigen Eigenschaften wie 
Egoismus, Hass, Wut, Eifersucht, Neid, Unehrlichkeit etc. 
abzulegen. 
Jeder hat die Möglichkeit sich zum Licht hinzuwenden 
und seine Lektionen in Freude und Dankbarkeit zu lernen 
um so einer lichtvollen Existenz, 
auf einer höheren Bewusstseinsebene, 
in einer neuen Welt,
entgegen zu gehen.

Text: Klaus Praschak
Bild: printerest.de danke