Dienstag, 8. Juli 2008

Texte zum Spüren

Vermittelt von Marianne am 8.7.2008

Jeder Tag ist NEU, so wie jeder Atemzug und jeder Augenblick neu ist.
Was gestern für dich gültig war, mag heute nicht mehr stimmen.
Halte in deinen Gedanken und Vorstellungen nicht fest
an deiner Befindlichkeit von gestern, wenn du dich heute ganz anders fühlst.
Versuche nicht wegzumachen, was sich im Augenblick zeigt,
sondern nimm wahr, spüre , atme, bewerte nicht und fließe weiter
als dieser lebendige Strom ,
der du bist.
Triff deine Wahl und lasse den Himmel für dich arbeiten.
Jeder Gedanke , dass etwas nicht so sein sollte wie es im Augenblick ist,
ist Widerstand in dir und wie ein Hindernis im schöpferischen Fluss,
der du bist .
Nimm diese Gedanken wahr und lasse sie weiterziehen,
wie die Wolken am Himmel.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.