Freitag, 11. Juni 2010

Die Neumondin am 12.6.2010 (12) um 13.10 (5) Uhr

Die neue Mondin;
 immer wieder eine Zeit des Loslassens, damit Raum entsteht für Veränderungen und Erneuerungen.
 Die Quersumme des Tages der neuen Mondin ist die 12; angeblich eine Zahl der Vollkommenheit.
Die 12 Monate, die 12 Sternenbilder des Zodiak.
 Die Quersumme aus der 12 ist die 3, und es ist eine Zahl der neuen Energie;
des „sowohl- als auch“.
Die Eingrenzung und Beschränkung der 2, die ihren Ausdruck in Worten wie Dualität, oder den Wahrnehmungsmöglichkeiten der 2 Gehirnhälften findet, wird in der 3 überwunden,
 und der weite Raum der ganzheitlichen Wahrnehmung beginnt, sich zu öffnen.
Die Konjunktion zwischen der Mondin, und ihrer Schwester Sonne, findet auf 21° Zwillinge statt;
wieder die Quersumme 3;
und Merkur, der wissende Götterbote, befindet sich auf 3° Zwillinge am 12.6.2010.
 Er befindet sich innerhalb des 13. Zeichens, und er wird in diesen Tagen all die erreichen,
die sich immer wieder um ein menschliches, und verantwortungsvolles, Bewußtsein bemüht haben.
Merkur bildet die Spitze eines Leistungsdreieckes, das weiterhin getragen wird von Mars in der Jungfrau,
und der Neptun-Lilith-Chiron-Konjunktion auf 28° Wassermann, bis 0 ° Fische.
Diese Konjunktion aus Neptun, Chiron, und Lilith fühlt sich diffus an; etwas,
 was ein Privileg der Fische ist, und durch die Gradzahlen noch verstärkt wird.
Neptun und Chiron sind bereits wieder rückläufig, und halten die Türen alter Dramen und
Verletzungen durch Täuschung und List erneut geöffnet.
Doch Lilith wird weiterwandern; hindurch durch diese Energien, bereit, vieles hinter sich zu lassen; wissend und sich erinnernd an die Vergangenheit.
 Sie hat gelernt sie zu nutzen, diese Erfahrungen, und sie hat gelernt, sich auf sich selbst zu verlassen.
Sie steht Mars in der Jungfrau gegenüber, der aus dem 12. Haus auf sie schaut, und die vollkommen befreite und selbstermächtigte weibliche Kraft der Göttin sieht.
Da sind auch Jupiter und Uranus, gemeinsam auf 0° Widder.
Jupiter, der Planet der Horizonterweiterung, und Uranus, der Revolutionär und Erneuerer, stehen gemeinsam Saturn in der Jungfrau gegenüber, der dort keine leichte Position hat.
 Hat schon das Sternenbild der Jungfrau im menschlichen Horoskop die Bedeutung von Analyse und Synthese, so wird das durch Saturn nochmals verstärkt; und all die, die sich vor Veränderungen und Erneuerungen fürchten, und nicht bereit sind, sich aus alten und starren Strukturen zu lösen,
bekommen durch Jupiter und Uranus die wunderbare Möglichkeit, ihre liebevolle Intuition zu fördern,
 und sich freudvoll der Zukunft zuzuwenden.
Du selbst kannst dich entscheiden, und ganz eigenmächtig deine Sichtweise bestimmen.
Und du kannst es mit Ruhe, Besonnenheit und Liebe tun, und dich deiner eigenen Zukunft, die genau jetzt beginnt, achtsam öffnen.
Uranus, verstärkt durch die Energie Jupiters, wird die anstehenden Veränderungen, und die Aktivierungen der neuen Energie, des neuen Paradigmas, stattfinden lassen, doch wird er ab Anfang Juli erneut in die Fische zurückwandern, was wieder etwas Entspannung bringen dürfte.
Allerdings beginnt ab 21.6. die kardinale Klimax, die viele Astrologen bereits kritisch erwarten.
Da ist die Schöpferinnenkraft unserer Erde;
der Erde, zu der wir gehören, und von der wir unser Leben geliehen haben.
Diese Erde, Gaia, die uns tagtäglich hält und ernährt, und uns teilhaben läßt an ihrem Sein als lebendiger
und wunderschöner Ausdruck der Schöpferinnenkraft.
 Auch sie spiegelt deutlich die Wirkungen der kosmischen Kräfte in ihrer Resonanz wieder.
Die Schwingungsanhebungen, die bereits stattgefunden haben, zeigen wunderbare Wirkungen im Bewußtsein vieler Kinder, und vieler Tiere.
 Die Wahrnehmung von Feen, Hütern, Engeln, den kleinen Freunden, und den gaianischen Wundern,
 die bis vor einiger Zeit hinter den Schleiern der Anderswelt verborgen waren,
breitet sich mehr und mehr aus.
 Das ganzheitliche menschliche Sein als freudvoller und verantwortungsbewußter Partner/ Partnerin der Schöpfung, erreicht mehr und mehr die Herzen, und das spirituelle Selbst, der Menschen.
Unsere Erde wurde in der Vergangenheit, und wird bis heute, aufgewogen in Dollars und in Euros,
 und vielleicht denken die beiden Gehirnhälften tatsächlich, das Leben so funktioniert,
und so berechnet werden kann?
Das die weibliche Kraft, die Schöpferinnenkraft der Göttin, aufgewogen werden kann in etwas,
was wiederum den sichtbaren Ausdruck in veränderter Form von Materie findet?
Ein Geldschein besteht aus Papier, und auch Gold, Erdöl, Edelsteine und all die „Bodenschätze“
 sind ihre Gaben, gehören ihrem Körper.
Menschen gehen davon aus, das die Erde kein Bewußtsein hat, genau wie Tiere und Pflanzen,
 und so braucht sich niemand Gedanken machen, wenn die weibliche Schöpferinnenkraft ausgebeutet wird, denn angeblich merkt sie es ja nicht.
Und oftmals bestimmt diese Denkweise auch die Einstellung zu Frauen,
 die ihre Bestimmung in der Fortpflanzung der menschlichen Rasse sehen sollen.
Gehen wir doch am 12.6. einmal, gemeinsam mit Merkur, hinaus aus der angeblichen Dualität,
 und verbinden uns mit Gaia, der Seele der Erde selbst; mit ihrem Bewußtsein, und ihrer ganzheitlichen Wahrnehmung ihres eigenen Seins.
 Dehnen wir uns einmal aus, und verbinden uns mit der Erde , und all den Tieren, Pflanzen, und Steinen,
die uns tagtäglich dienen, sich für uns opfern, und für uns geopfert werden.
Die Tatsache, das in vielen Bereichen Technik und Maschinen dieses Handeln übernommen haben,
 nimmt uns nicht aus Mitgefühl und Verantwortung.
Merkur im 13. Zeichen wird es uns ermöglichen, es zu spüren, anzuschauen, und auszuhalten,
 was wir dann wahrnehmen.
Die erweiterte Perspektive, über die Grenzen der künstlich geschaffenen Dualität hinaus,
geben dir die Möglichkeit, dich in liebevoller Kraft, Klarheit, und Stärke mit allem zu verbinden,
 womit du verbunden sein magst, und deine liebevolle Kraft, Klarheit, und Stärke in und durch Gaia,
 zu den Ankern aus Licht, und der Kraft der Erz-Engel, fließen zu lassen.
Die folgende Meditation der Dankbarkeit,
der Kraft, der Klarheit, und der Wertschätzung, für die Erde,
 ihre wunderbare Schöpfung, und aller Geschöpfe der Erde,
findet um 22.22 Uhr statt:
Richte es dir so ein, das du dich wohl fühlst.
Lade die Hüterinnen und Hüter der 4 Elemente ein, und fühle dich verbunden mit der Kraft der Ausgeglichenheit, die von ihnen gehalten wird.
 Nimm dir gerne 4 Engel- oder Feenkarten dazu, und ziehe auch gerne Karten zu Sonne/ Mond, Jupiter/Uranus, und Neptun/ Lilith, um mit Hilfe der lichtvollen Kräfte ihre Bedeutung für dich zu erfahren.
Entspanne dich mit deinem Atem, verbinde dich mit Gaia selbst, und gehe mit ihr in eine liebevolle Resonanz. Lass deine innere Landschaft entstehen, und begrüße all die, die dich dort bereits voller Freude erwarten. Richte es dir dort angenehm ein, und wenn es für dich soweit ist, dann lade Erz-Engel Haniel ein.
Sie wird als Hüterin des perlmutt-weißen Strahles von der Venus aus zu dir kommen, und sie wird deine innere Landschaft mit dem Licht und der Liebe der Hathoren, und der Venus, erfüllen.
Und dann lade Erz-Engel Chamuelle ein; sie wird als Hüterin des roten Strahles von Vesta aus zu dir kommen; begrüße auch sie, und höre dir an, was sie dir zu sagen hat.
Und nun lade Erz-Engel Michael ein; er wird als Hüter des blauen Strahles von Pallas Athene aus zu dir kommen; begrüße auch ihn, und höre dir an, was er zu sagen hat
Und nun lade Erz-Engel Gabrielle zu dir ein; sie wird als Hüterin des gelben Strahles von Ceres aus zu dir kommen; begrüße auch sie, und höre dir an, was sie zu sagen hat.
Und nun lade Lilith, die Göttin, zu dir ein; sie bringt das Licht des Regenbogens mit zu dir in deine Landschaft; begrüße auch sie und höre dir an, was sie zu sagen hat.
Und nun lade Erz-Engel Raphael zu dir ein; er wird als Hüter des grünen Strahles von Juno aus zu dir kommen; begrüße ihn, und höre dir an, was er zu sagen hat.
Das Horoskop für die Neumondin zeigt das Aspektbild eines geöffneten Briefumschlags aus den genannten Planeten, und so kannst du heute in deiner Meditation die Anwesenheit dieser lichtvollen Kräfte erfahren, Fragen stellen, und Antworten hören.
Und wenn du dich eingeschwungen hast in diese wunderbaren Energien, dann sende deine Dankbarkeit, deine Liebe, und deine Wertschätzung an unsere Erde, an Gaia.
 Lass die Energien einfach fließen; nimm wahr, wie die 5 Strahlen Gaia mehr und mehr einhüllen,
 und mit Dankbarkeit, Liebe, und Wertschätzung erfüllen.
 Spüre, wie deine Liebe, deine Wertschätzung, und deine Dankbarkeit sie alle erreichen; all die verletzten und geopferten Tiere und Menschen; all die verletzten Bereiche der Erde, und letztendlich die ganze Schöpfung. Nimm wahr wie du in Einheit, Liebe, Dankbarkeit, und Wertschätzung mit Gaia schwingst, mit dem Bewußtsein der Erde.
 Mache das solange, wie es für dich gut und richtig ist.
Bedanke dich am Ende deiner Meditation bei den wunderbaren Erz-Engeln, deinen Verbündeten und Freunden, bei Lilith, und aus ganzem Herzen bei Gaia selbst.
Ich wünsche Dir, Ihnen, Euch und uns allen eine wunderschöne Zeit voller Freude, Liebe, Dankbarkeit, Gelassenheit, und Frieden.
Petra Aiana
http://www.mahacohan.de/

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.