Sonntag, 13. Juni 2010

WELTENÜBERBRÜCKER-WELLE 13.06. bis 25.06.2010

 
 WELTENÜBERBRÜCKER-WELLE 
Es geht nun weiter in Richtung neue Freiheit…
Das Thema, das in der letzten Welle (Himmelswanderer) beschrieben wurde, setzt sich hier fort.
Der Neumond Zwillinge wirkt in dieser Welle erst richtig.
Viele von uns spüren bereits eine neue Freiheit durchkommen, die immer stärker werden wird.
Aber es gibt doch noch Wesentliches zu durchbrechen im Inneren.
Vielleicht merkt es nicht jeder von euch, aber das Loslassen
wird zur Zeit uns wesentlich erleichtert durch wichtige Planetenstellungen…
Wir gehen schrittweise voran:
wir richten uns klar und bewusst aus (Konzentration und Entscheidung),
 lassen los im Vertrauen und setzen wichtige Schritte…
Danach folgt wieder mehr ein Rückzug und Entspannen und wieder ein neues Ausrichten, um es zu verstärken und beizubehalten…
Alles was wir tun, geschieht (immer mehr) mit der bewussten Zusammenarbeit mit den Höheren Mächten. Wir bilden immer mehr und bewusster ein perfektes Team.
Lässt du mehr deine Kontrolle los, kannst du viel Stress, Druck und Frustrationen vermeiden!
Deine Hingabe wird verstärkt geprüft…
Kannst du dich hingeben?
Wo hast du noch deine Schwierigkeiten, dich hinzugeben?
Je mehr  Blockaden du hier noch  hast, desto mehr müssen durchbrochen werden, lass es zu.
Wo lebst und handelst du noch in der Dualität?
Hier findet verstärkt Transformation statt.
Viele sind in einer regelrechten Umbruchphase, die jedoch von jedem anders erlebt wird:
Bei denen, die offener sind in Bezug Veränderung und Neuwerdung, die sich flexibel  anpassen können,
wird es mehr ein gutes Gefühl sein.
Bei denen die aber mehr Angst vor Veränderungen haben und sehr
auf Sicherheit und Gewohnheiten bedacht sind, wird es weniger leicht fallen.
Diese Zeit soll dazu dienen, alte starre Muster in uns aufzulösen, die uns nicht mehr länger dienen
 und der Einheit noch im Wege stehen (dem Fühlen und Wahrnehmen der Einheit).
Viele von uns werden vermehrt erkennen, wo noch Fehler, Schwächen und alte Wiederholungsmuster vorhanden sind, die das Leben behindern.
Manchmal verspüren wir eine Stagnation, wo wir erkennen müssen,
wo wir noch anhaften, was unsere Weiterentwicklung behindert.
Diese Welle kann für uns eine Unterstützung sein, alles in uns zu lösen, was noch „versteinert“ ist!
Um etwas Altes loszulassen, werden wir meist erst gezwungen,
 damit wir einen Schritt vorwärts kommen können.
Allein würden wir diesen Schritt des Loslassens kaum wagen.
Irgendwann werden wir dazu gezwungen.
Je offener wir für das Abtragen dieser Muster sind, desto mehr werden wir bald mit Licht erfüllt sein!
Wir können Sicherheit nicht (mehr) hinter den Dingen finden, wo wir glauben,
dass sie uns Sicherheit gebracht haben.
Wir sollen lernen, dass wahre Sicherheit nur bei Gott zu finden ist,
 in dem wir ihm uns hingeben aus einer Einfachheit heraus.
Eine schwere Lektion, vor allem für diejenigen, die sich an materiellen Dingen festhalten,
 wo sie glauben dort Sicherheit zu bekommen.
Alles Starre wird zusammenfallen (müssen), im Außen wie im Innen.
Alles Starre was im Außen aufgebaut wurde, wurde aus einer inneren Starre errichtet.
In Starre ist keine Bewegung, kein Leben.
Der Tod zwingt uns erst dazu, zu leben.
Das einzig Sichere im Leben ist die Veränderung!
Solange kein Platz gemacht wird, der alten Muster in uns, solange können wir das Neue oder die neue Einheit nicht empfangen bzw. wahrnehmen und fühlen!
Der „falsche“ Weg wird uns mehr sichtbar gemacht, den wir einmal gegangen sind
 und in irgendeiner Weise immer noch gehen.
Das Wandeln auf den „falschen“ Pfaden neigt sich dem Ende zu.
Wir erkennen, welches Resultat dabei zum Vorschein kommt
oder gekommen ist, was uns zunächst einmal ein wenig frustrieren könnte.
Ebenso kann zum Vorschein kommen, was wir versäumt haben oder wo wir falsch gehandelt haben
(nicht nur in diesem Leben, auch in anderen).
Vielleicht erkennen wir darin auch, worin wir uns schuldig fühlen gegenüber Gott.
Wir erkennen vielleicht auch darin, dass wir damit andere liebe und nahestehenden Menschen
verletzt haben (nicht nur in diesem Leben, auch ebenso in anderen).
Wo sind wir also einer „falschen“ Spur gefolgt?
Nehmt diese falsche Spur jedoch an, denn sie war nötig, um zu lernen
und zu wachsen und das rechte zu erkennen.
Vor allem ist dabei ein Thema, wo der eigene Verstand so sehr Macht über die Intuition/über das Herz gewonnen hat(te), dass man selbst zu einem „harten“ Menschen geworden ist, zu einem gewissen Teil. Erkennt nun den „falschen“ Weg, und kehrt um!
Gerade jetzt ist es von besonderer Bedeutung, weil die Energien und die Zeit es erfordert.
Unsere Handlungen zur Veränderung sind von entscheidender Bedeutung.
Da ist (weiteres) Zögern fehl am Platze!
Jetzt müssen wir wirklich bereit sein, den richtigen Weg zu erkennen
der Herzensweg ist der wahre Weg
Erkennt diesen wahren Weg von alleine.
Dazu gehört vor allem die Lebensaufgabe/ Berufung.
Was ist deine eigentliche Aufgabe?
Du weißt es, kein anderer!
Andere können dir höchstens in die Richtung weisen.
Ebenso ist es nun wichtig, die alten Gewohnheiten zu verlassen, du musst jetzt bereit sein,
 einen neuen Weg zu gehen, der deinen Herzen folgt.
Zögern und warten gilt nicht mehr.
 Du siehst selbst, was weiteres Zögern und Warten bringt.
Die Energien, die jetzt herrschen, fordern uns heraus, zu wagen und zu riskieren.
Das „zu wagen und zu riskieren“ ist, wohin euer Herz euch führt!
 Das Risiko dabei ist es nur, nicht zu wissen, wohin es genau führt, und was geschehen wird,
weil es noch nicht sichtbar und greifbar ist.
Aber schau doch einmal genauer hin: Mittlerweile sind schon Anfänge zu sehen,
von dem, was kommt, was neu erblüht…
Viele fühlen es bereits… und du kannst es ebenso fühlen, wenn du deine eigene
Starre und „ausgelutschten“ Pfade loslässt.
Jetzt ist vor allem eine Art Wandlungsfähigkeit und Flexibilität gefragt.
Fällt dir dies schwer, dann bist du zu starr.
Wir können bereits in der Gesellschaft erkennen (Wirtschaftssystemen etc.) ,
dass die Zeit Umdenken und Neuformung erfordert.
Das betrifft aber nicht nur die gesamte Gesellschaft, sondern auch deinen Lebensrahmen.
Der alte Pfad, eure alten Glaubenssätze, alten Denkweisen usw. müssen jetzt völlig erneuert werden,
es kann nicht mehr daran festgehalten werden.
Es geht auch nicht mehr, etwas nur aus einer Pflicht heraus zu tun, oder weil es sich so gehört -
das gehört zum alten Weg!
 Der neue Weg bedeutet,
etwas nur aus Herzen zu tun und zu leben.
 Vor allem wenn es um das DIENEN geht (dem Schöpfer dienen).
Genauso müsst ihr alles begrenzte Denken in Sachen Glauben und Gott loslassen und erkennen,
wo es noch vorhanden ist.
Schau dir an:
Wo bist du noch nicht fähig, zu glauben, zu vertrauen, dass ALLES möglich ist und dass DAS möglich ist,
was du durch Göttliche Führung erhalten hast?
Wo redet dir dein Verstand immer noch ein:
„Das kann doch nicht sein! Das ist nicht wahr oder nicht möglich!“ ?
ES GIBT KEIN UNMÖGLICH!!! ES GIBT KEIN UNHEILBAR!!!
Um nochmal auf den verletzten Seelenanteil zurück zu kommen:
Bei vielen geht es nun um den „Kern“ , der zu lösen ist und der in Verbindung mit Atlantis-Lemurien steht.
Dort fing unsere Reise hier auf Erden an.
Obwohl wir dort in innigster Einheit erst lebten, verfielen wir immer mehr in die Dualität,
die zu Machtmissbrauch und Abwendung von Gott führte.
Dort entstanden auch die tiefsten verletzten Seelenanteile, die wir noch in uns tragen,
 die wir noch nicht wieder angenommen haben.
Für viele ist dies jetzt die Aufgabe, diese Anteile wieder anzunehmen.
Du erkennst es daran, dass du zu deinem atlantischen Leben geführt wirst und eine Resonanz verspürst. Solange die noch nicht da ist,
ist es noch nicht an der Zeit oder du gehörst zu den eher seltenen Menschen,
die dort nicht inkarniert waren und daher nichts zu lösen brauchen.
Jedoch gilt es für alle, die dort inkarniert waren und dort zum „Kern“ der Verletzungen vordringen müssen, dass sie wieder Stück für Stück mit ihrem großen Potential in Verbindung kommen, denn die atlantische Lebensaufgabe, die du damals ausgeführt hattest, ist auch deine jetzige Aufgabe, die du wieder an dich nehmen und integrieren wirst, wenn du Stück für Stück deinen verletzten Seelenanteil
annimmst (Annehmen=Heilen).
Hier entstand meist im stärkeren Maß oder auch als „Kern“ eine gestörte Beziehung zu Gott,
die aus Enttäuschung, Wut, Trauer … bis heute erhalten blieb.
Aus diesen verletzten Teil heraus haben viele in einem nachfolgenden Leben, im alten Ägypten,
vor allem Machtmissbrauch betrieben.
Es ist wichtig, die Zusammenhänge zu erkennen und anzunehmen…
In Atlantis-Lemurien enstand der Anfang des Karma-Aufbaus, so dass bei vielen von uns vorerst spätere Inkarnationen, die nach Atlantis stattfanden, aufgearbeitet werden müssen, um zu diesem Kern zu kommen (dies ähnelt das Abwickeln einer Strickrolle).
Arbeite deine verletzte Beziehung zu Gott auf und es wird wesentliches in deinem Leben geheilt werden, Stück für Stück.
Dies ist jetzt und in der nächsten Zeit von besonderer Bedeutung.
 Bitte um Hilfe und Unterstützung, um deinen verletzten Seelenanteil annehmen zu können.
Sei dir jedoch bewusst, dass du zugeben musst, was du bisher verdrängt hast:
sei es Wut, Trauer, Schmerz, Enttäuschung, Angst, Unehrlichkeit, Machtstreben, was auch immer…
Du musst ehrlich zu dir selbst sein!
Schiebst du die Last auf andere Seelen, baust du dir Karma auf.
Du musst dir DEINEN TEIL ansehen!
Erst dann kann der zweite Schritt erfolgen:
Du musst mit diesen Thema konfrontiert werden, um es transformieren zu können.
Du wirst in Verbindung gebracht mit dem Thema,
denn du musst erkennen können, um was es geht, deinen Mangel einsehen und zugeben, denn nur so erkennst du den rechten Weg und erlebst Befreiung.
 So kannst du zur Reinheit gelangen.
Solange du dich (noch) davor drückst, wegläufst und nicht wahrhaben willst bzw. bereit dafür bist, entscheidest du dich dafür, im alten steckenzubleiben und weiterzuleben.
Es kann schwer sein, das festgefahrene Muster zu erkennen und braucht seine Zeit.
Jedoch kommt es doch sehr auf dich an, wie/ob du bereit bist, um hinter den Schleier zu blicken
(dazu verhilft das Krafttier Rabe, hinter den Schleier blicken zu können).
http://dayalemoon.de/krafttiere/rabe.htm
Diese alten Muster lassen dich noch an deine Grenzen stoßen, die aber aufgelöst werden müssen.
Das, was du lange verdrängt hast und nicht wahrhaben wolltest und immer "schön geredet" hast,
können dir am bestenPartner/innen oder auch tiefe Freundschaften bewusst machen.
 Oft erkennst du deine Haltung des "Verdrängens" und "Nicht wahrhabens" daran,
 dass du dich sofort von jenen Menschen trennst oder trennen willst, sobald sie dir dies bewusst
machen und deine "Scheinharmonie" "zerstören".
Dann findest du dich selbst oft in Ausreden wieder, dass der andere nicht zu dir passt
oder er dir etwas Böses will etc. , obwohl er doch aber ein tiefer Freund oder Liebender ist für dich.
(Hier passt und hilft das Krafttier Pferd).
http://dayalemoon.de/krafttiere/pferd.htm  
 Erkennst du diese tieferen Zusammenhänge deines eigenen Verdrängens, musst du dir
eingestehen können, dass oder wo du noch nicht wirklich fähig bist wahrhaft zu lieben und loyal zu sein.
Um diese alten Muster zu lösen, können dich vielfältige Hilfsmittel unterstützen:
harmonische Musik, Bachblüten-Essenzen, Heilkristalle (vor allem Bergkristall, Amethyst,
Aquamarin und Rosenquarz), Chakrenarbeit, Atmung, ätherische Öle, intuitives Malen, usw.
Jetzt ist die Zeit ganz neue und sogar außergewöhnliche Ideen zu kreieren
 (vor allem was die Berufung angeht).
Sicher sind schon einige in dir entstanden.
Vertraue diesen Ideen, dies sind die Ideen,
die die neue Welt braucht!
Habe Mut zur Umsetzung, lass es entstehen, zunächst in dir und dann im außen!
Alles Neue an Ideen ist bereits wahr,
verwirklicht, die Ideen waren immer da, wir müssen uns nur bewusst darüber werden
und sie auf diese Ebene der Materie verankern/umsetzen,
was natürlich ein wenig mehr Zeit erfordert in der Umsetzung.
NICHTS, WAS AN IDEEN IN DIR EXISTIERT, IST UNMÖGLICH!
Habt Mut und habt Vertrauen!
LASST DIE INTUITION LAUTER WERDEN ALS EUREN VERSTAND!
Euer Verstand macht euch unsicher.
Die Aufgabe des Verstandes ist sich für den Herzensweg zu entscheiden und ihm zu folgen,
sich darauf zu konzentrieren und nicht anzuzweifeln.
***
In dieser Welle kommt der Neumond Zwillinge von gestern 12.06. mehr zur Wirkung.

Wir fühlen immer mehr das Hervorkommen
der neuen Freiheit und Gelassenheit.
Ich nehme diese neue Freiheit verstärkt wahr und fühle mehr als vorher die Einheit mit allem,
es ist ein neues und intensiveres Gefühl.
Durch dieses Fühlen erkenne ich erst wirklich mehr, dass ich/das wir alle wahrhaft verschmolzen sind
mit der Einheit, getragen von Mutter Erde und Vater Gott...
Es ist einfach vielmehr ein "ICH BIN" und lasse alles geschehen...
Stimme dich einmal ein und konzentriere dich auf diese Energie, versuche sie zu fühlen:
Du wirst fühlen, wie diese wunderbare Energie durch dich hindurchfließt,
wie du eins mit ihr bist, wie sie dich trägt…
Je mehr du diese Energie fühlen kannst, desto (über)sinnlicher wirst du dich fühlen…
Ich fühlte Ende Mai, wie ich bzw. wir zur anderen Seite durchgekommen sind,
was der Vollmond Schütze ankündigte.
Seitdem ist das neue Gefühl da, ein Gefühl der neuen Freiheit,
ein intensiveres Wahrnehmen und Fühlen,
wie wir alle verschmolzen sind mit Allem, was ist…
Dies ist eine größere Hingabe, die gelebt werden kann und diese wird mit der Zeit stärker werden…
In dieser neuen Energie überlässt man selbst mehr ALLES dem KOSMOS, wirklich ALLES!
Und dennoch ist dies alles unendlich steigerungsfähig!
Ich möchte nicht, dass ihr denkt, ich selbst lebe jetzt nur noch in
diesem neuen Gefühl, es kommt doch immer mal wieder einiges hervor,
dass mir das Gefühl (ver)sperrt.
Jedoch ist die Veränderung immer deutlicher zu fühlen und wahrzunehmen.
Ich bitte dich, ÜBERLASSE ALLES DEM KOSMOS, WIRKLICH ALLES!
SEI UND BLEIBE OFFEN FÜR DAS, WAS IN DER GEGENWART GESCHIEHT,
OHNE DARAN ETWAS GUT ODER SCHLECHT ZU FINDEN!
Mach es dir zu deinem Mantra!
Vielleicht haben manche von euch noch Schwierigkeiten, das neue Freiheitsgefühl wahrzunehmen, zu fühlen.
Es ist wichtig, dass ihr ALLES annehmt, was euch dem noch im Wege steht und in euch hervorkommt!
Je mehr ihr dies wirklich tun könnt, desto eher kommt ihr in dieses Fühlen und Wahrnehmen hinein.
Fühlt ihr in euch Schmerz aufsteigen, handelt es sich oft um euren verletzten Seelenanteil,
der von euch JETZT angenommen, umarmt und wieder integriert werden möchte.
Die Annahme dieses verletzten Seelenanteils kann nicht mit einem Mal vollkommen
geschehen, das habt ihr sicher selbst schon bemerkt…
Es geschieht stückchenweise…
Es folgt ein Teil des Emporsteigens des verletzten Seelenanteils…
Danach folgt eine entspannte Zeit, sofern ihr diesen Teil, der in euch aufkam, annehmen konntet…
Dann folgt wieder eine Zeit, wo ihr erneut annehmen müsst, was aufkommt…
Und immer so weiter…
Es ist ein Prozess…
Bitte gebt nicht auf!
Und vor allem verdrängt nicht, wenn sich dieser verletzte Seelenanteil meldet,
indem er langsam in euch aufsteigt, sondern nehmt diesen aufsteigenden Teil in eure Arme
egal was er in euch auslösen mag – ob Wut, Trauer oder Schmerz...
Dies ist nämlich eure Kraft, Stärke, Macht und Größe, die ihr lange Zeit unterdrückt habt,
weil ihr vor dieser Angst hattet.
Anstatt dies weiterhin als störend zu betrachten, schaut euch diese Kraft doch einmal ganz anders an
(mit anderen Augen).
Jetzt ist sowieso wichtig, alles anders zu machen, neu zu gestalten, auch eure Sichtweise…
Schaut euch das, was emporsteigt nicht nur als störend an, sondern erkennt eine großartige Kraft darin
was sie auch ist!, die sehr faszinierend ist!
Ich habe selbst so in der letzten Zeit viel unterdrückte Macht annehmen können.
Ich habe sie auf einmal nicht als störend oder als beängstigend empfunden, sondern fand sie vor allem auch faszinierend und bewundernd und sie wollte, dass ich sie endlich annehme und umarme.
In dem Moment löste sich immer mehr eine Starre auf, wo ich mich mit dieser Kraft oder diesen Teil verbunden fühlte, mehr als zuvor.
Du kannst es auch oft fühlen, wenn sie sich wieder mehr mit dir verbindet, sobald du sie annimmst…
Dann musst du sie nur noch mehr integrieren in deinem Leben.
All das geschieht stückchenweise…
Ich erhalte fast nur noch Zeichen der Dreieinigkeit, überall…
Diese gelten sicher nicht nur allein für mich, sondern für uns alle:
ich erhalte Regenbogen-Dreiecke, die sich an der Wand manifestieren…
sehe ich Vögel am Himmel, fliegen sie meist immer zu dritt in Dreieckform…
an meinem Körper bilden sich mehr Dreiecke:
wo vorher nur zwei waren an einer Stelle, hat sich ein dritter dazugesellt und wo nur einer war,
ist ein zweiter entstanden…
Mir ist auch aufgefallen, dass ich alles in Dreieckform unbewusst lege, stelle, setze,
und es auch bereits vor längerer Zeit tat,…
ich lege oft unbewusst sogar Portale und habe z.B. ein 333-Portal gelegt, was ich jetzt erst erkannte
(aus Zimmer-Deko lag ich unbewusst 3 Dreiecke, die EIN Dreieck bildeten!),
wenn ich aus Versehen etwas verkleckere, entsteht daraus auch meist ein Dreieck, in den Wolken bilden sich oft Dreiecke durch Flugzeuge, es ist einfach überall und sehr beeindruckend!
Dies soll euch ein wenig anregen, mehr auf die Dinge in eurer Umgebung zu achten,
denn überall sind Botschaften und Signale verborgen…

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.