Donnerstag, 29. Juli 2010

Die aktive Todeszone – Zugangsweg zur anderen Seite

Lauren C. Gorgo
Im letzten Energie-Update meinte ich, das der 26. Juli ein Machtzentrum von einem Portal sein wir
d und das wir am Ende vom Ende ankommen.
Heute fügen die Unsichtbaren hinzu, das die ganze Woche so ein Kraftzentrum ist, dass wir durch eine sehr wichtige (übersetzt: herausfordernde) Woche gehen und das, wenn wir uns bewusst sind, was da herausdringt (ausgeschwitzt wird), die Reise zur anderen Seite sehr viel leichter zu reisen sein wird.
„Für diejenigen, die diesen Übergang gänzlich verstehen,
kann dies eine Zeit von großer Befreiung und Klärung sein.
Lass dich die Erweiterung
und die Freiheit des gegenwärtigen Momentes fühlen,
wissend dass alles in deiner Welt perfekt ist.“
 Peijaden
Augenscheinlich ist diese Woche ein riesiger Übergang und Eine (Woche), die in großer Erweiterung gepaart mit der Vervollständigung vieler missratener Elemente der Vergangenheit einhergeht.
Wir sind scheinbar in etwas, das sich wie eine aktive Todeszone anfühlt.
Ähnlich dem physischen Tod, und genau wie der Wiedergeburt, müssen wir zuerst alle emotionalen Bindungen freilassen, um auf die andere Seite zu kommen, wo Liebe im Überfluss sein wird.
Aufgrund dieses so nötigen Ablöseprozesses werden wir diese Woche ermuntert (gedrängt) jegliche und ALLE überholten Elemente und übrig gebliebenen Bindungen loszulassen,
 so dass wir völlig in die nächste Ebene unserer Schöpfung eintreten können.
Das bedeutet hauptsächlich, dass,  an was auch immer wir noch festhalten,
 uns diese Woche vors Gesicht gehalten wird uns ersichtlich machend,
was genau wir noch neutralisieren müssen um voran zu gehen.
Die Unsichtbaren nennen diesen Übergang einen Checkpoint der Sortierung,
entworfen in der Absicht, uns von allem, was noch übrig ist, das nicht authentisch und wahr ist,
abzuziehen.
Nein, es wird mit Sicherheit keine einfache Woche, aber eine nötige und göttlich geforderte Woche,
um von einem Leben zum anderen Leben zu wechseln.
Das einzige, was für uns zu funktionieren scheint, ist ein gut entwickeltes Feld von Apathie,
dass es uns ermöglicht den Übergang mit einem Anschein von Stabilität zu vollziehen.
Eine Art von emotional ausgestöpselt von dem endendem Leben um uns
 in das Beginnende anzuschließen.
Wegen dieser emotionalen Trennung...und seit dem Vollmond von Sonntag...mag es sein,
dass ihr plötzlich mit einigen größeren Ängsten oder unerlösten emotionalen Belange zu tun habt,
derweil ihr irgendwie in der Lage seid Balance, Ruhe und Objektivität zu halten.
Ein willkommenes Geschenk, wenn ihr mich fragt.
Ich denke auch, dass es dies war, worauf sich die spirituelle Hierarchie in der letzten Durchgabe bezogen:
Die Verwirklichung dieses bedeutsamen Ereignisses kann durch eure subtilen aber wachsenden Fähigkeiten euch in diesen hereinkommenden und beispiellosen Frequenzen zu stabilisieren, eingeläutet werden,
da ihr die ansteigenden Kapazität euch trotz dieser Intensität um euch herum derzeit in einem Zustand
von emotionaler Ruhe zu bleiben, entdecken könnt.
Wie es weiter geht
Mit der Ablösung geht immer eine Notwendigkeit von mentaler Disziplin einher.
Nicht das wir persay getestet werden, aber wir müssen dieses fein-geschliffene Werkzeug aus unserem Arsenal an spirituellem Zubehör ziehen, um mit der größt möglichen Leichtigkeit überzugehen.
So oft sind wir in unserem Leben vor dem weggelaufen, das uns Schmerz verursachte, uns erlaubend im Status der Lähmung vor unseren Ängsten zu bleiben und nun…durch dieses kraftvolle Portal
 (und Tonnen an Seelenarbeit)… haben wir schlussendlich die Möglichkeit, uns von diesen überholten Energien zu befreien und unser Schöpfungspotential in Gänze zu realisieren,
ungeachtet der vielen äußeren Umstände, die uns zu entgleisen drohen.
Und das ist es wofür diese Woche gut sein wird…unsere Fertigkeiten zu testen, in unserer Mitte zentriert zu bleiben, ungeachtet der emotionalen Trigger, die nun hoch kommen
(wenn sie nicht bereits hochgekommen sind), um uns mit ihnen zu beschäftigen.
Wenn wir dies erreichen können, wenn wir durch diesen SEHR engen Zugangsweg durch gehen können, völlig gegenwärtig und völlig leer an Agenda sind, werden wir einen sehr großen Wechsel
auf vielen Ebenen erleben.
Wie handeln
Mir wurden 3 Schlüsselanforderungen, um durch dieses Portal mit Leichtigkeit durchzukommen, gegeben:
1.) Loslassen, loslassen, loslassen…und dann noch mal loslassen. Alles was dich emotional einbindet wird dich in höchstem Maße herausfordern.
2.) Bleib gegenwärtig. Erlaube dir selbst den mentalen Raum zu finden und zu halten, der nötig ist, sich dem einzelnen Moment völlig hinzugeben. Wenn du in Vergangenheits- (würde, könnte, sollte) oder Zukunfts- (was wäre wenn?) Gedanken rutschst, wird dir großes Leid begegnen. Bleib in jedem Moment so wie er kommt.
3.) Erlaube was ist zu sein...ohne Widerstand. Befreie dich selbst von dem Gekrächze dadurch, dass du dir klarmachst, dass in diesem und jedem Moment alles perfekt ist.
Erlöse dich von der Verantwortung (Bindung an) aller anderen, verstehend das deren Pfad genauso einzigartig ist wie deiner.
Darüber hinaus, wir werden alle dazu angemahnt uns zu erinnern, dass um diese Reise zu vervollständigen,
es nur noch eine Sache gibt, die von uns verlangt wird….
volle Präsenz in Liebe.
In diesem Übergang geht es um das SEIN….
frei sein,
klar sein,
gegenwärtig sein,
authentisch sein,
Liebe sein.
Nach so vielen Jahren der Reinigung ist Liebe wirklich das Einzige, das noch übrig ist und alles,
was wir mitnehmen werden…aber nicht Liebe in Form von Bindung (Anhaftung),
sondern in Form von wirklicher Freiheit.
Diese Woche gewährleistet, dass wir gut ausgerüstet sind komplett in Liebe loszulassen.
Und wenn es jemals zwingend notwendig war,
der inneren Führung zu folgen,
dann genau jetzt!
„ Lasst eure Ängste frei,
lasst eure Sorgen frei,
lasst eure Schuld frei,
 lasst euer Gefühl der Unfähigkeit frei.
Ihr werdet durch das hier mit der allergrößten Sorgsamkeit und Absicherung geführt und wenn ihr euch vollständig und vollkommen selbst liebt, wird sich dieses Portal weiter als der Himmel öffnen,
 um euch zu Hause willkommen zu heißen!“

Wir sehen uns auf der anderen Seite
Lauren

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.