Dienstag, 27. Juli 2010

Wetterbericht für die Woche vom 26.7.-01.08.2010

Erneut öffnet sich ein Tor in dieser Woche. Es ist ein astrologisches Tor,
das die „sichtbare“ Manifestation eines spirituellen Tores darstellt.
Dies bedeutet, dass es einen Effekt hat auf jedes Wesen auf diesem Planeten, gleich,
welche Ausrichtung oder Haltung es einnimmt.
Ob es sein Karma erlöst hat- und seine astrologische Prägung „abgelegt“ hat oder nicht.
Doch auch in diesem Fall trefft Ihr die Wahl, ob Ihr die Frequenzen, die durch jenes Tor auf eure Felder und die Felder Eures Planeten treffen, integrieren wollt oder, ob ihr sie passieren lasst.
Es ist die immer gleiche Entscheidung:
Lasse ich mich in der Tiefe berühren und wandle ich mich
oder bleibe ich in der Tiefe unberührt.
Doch spüren werdet Ihr diese Einflüsse in beiden Fällen.
Für diejenigen, die sich berühren lassen, offenen Herzens, wird es eine Gelegenheit sein, noch tiefer in das Erleben des Wunders über die Wahrheit zu treten, dass sich der Aufstieg tatsächlich vollzieht.
 Noch unmittelbarer erleben zu können, wie er sich vollzieht und dies mit eigenen Augen und den Sinnen,
die euch zur Verfügung stehen zu erfahren.
Es ist der Übergang vom erlesenen zum erlebten Wissen und
 für viele von euch wird dies einer Offenbarung gleichkommen.
Immer weniger werden Worte vermögen, zu beschreiben, was Ihr im Inneren erkennt.
 Immer schwerer wird es euch fallen, den Abgrund zu jenen Menschen zu überbrücken,
die sich der Wandlung nicht zu öffnen vermögen.
 Für sie werden die nächsten Monate von Zerfall und Auseinanderbrechen gekennzeichnet sein.
Ihr werdet diesen Zerfall und das Auseinanderbrechen der alten Strukturen als Aufbruch empfinden.
Als wahrhaftige Befreiung.
Und so sagen wir erneut:
 ihr müsst nichts wissen über die Tore, die nun und bis zum Jahr 2012 in großer Zahl geöffnet werden.
Ihr werdet so oder so von ihnen berührt.
Lernt euren inneren Zugang kennen.
Und erschließt euch die inneren Pfade des Universums- das sich im Außen wieder finden
 und sich in euch die Quelle der größten Resonanz suchen.
Es gibt ein Tor in eurem Herzzentrum, das ihr weit öffnen könnt.
 Von ihm aus blickt ihr in den Sternenhimmel.
 Von ihm aus seht ihr die Planeten und Energien Eures „äußeren“ Universums in ihrer
 tatsächlichen Form und Erscheinung.
Von diesem Tor aus vermögt ihr auch die Erde in Euch zu entdecken und zu sehen
  „wo“ in eurem Körper sie sich derzeit auf ihrem Weg „nach oben“ befindet.
Was sie hält und was ihr Auftrieb gibt- in eurem inneren Universum.
Wir möchten euch einladen, dieses Tor zu entdecken.
Und jenseits der Worte zu erleben, was es bedeutet,
Alles- Was –Ist in sich zu tragen.
Und wenn ihr wollt, so folgt uns auf eine Reise durch das Universum in euch.
Meditation
Schließt die Augen und beatmet euren Herzraum.
Nehmt den Platz in der Mitte dieses Raumes ein und werdet still.
Dreht euch ein wenig nach links und schließt die Augen in eurem Herzzentrum.
Spürt den Puls und den Rhythmus eures Zentrums und richtet euch auf die bevorstehende Reise aus.
Dann öffnet die Augen.
 Links vor euch seht ihr einen Torbogen.
Er kann aus Gold gearbeitet sein oder ganz schlicht.
An seinem Rand seht ihr vielfach Symbole eingeprägt, die sich zu bewegen scheinen.
Wenn ihr den Impuls dazu verspürt, berührt diese Symbole und tretet in den Torbogen ein.
Ihr steht am Rand einer Plattform und vor euren Augen breitet sich die Schwärze des Alls aus
 mit Miriraden von Sternen.
Spürt, wie aus der Tiefe eures Zentrums ein Ton aufsteigt, der sich den Weg zu euren Lippen bahnt
und den ihr hinaus tragt in die Schwärze.
Seht wie dieser Ton ein Band bildet aus Farbe, das von eurem Herz aus hinaus in die Weiten des Alles zieht und sich dort zu verlieren scheint.
Und wenn Ihr bereit seid, so tretet einen Schritt nach vorne- und folgt diesem Band,
 das euch sicher leiten wird.
Es kann sein, dass ihr auf diesem Band lauft oder dass es euch wie ein Seil zu ziehen scheint,
dass ihr hinter ihm herfliegt oder es in euren Händen haltet.
Wie auch immer es sich euch zeigt, ist es richtig.
Während ihr durch das Universum reist, werft einen Blick nach links und seht ein starkes Leuchten .
Ihr könnt zu eurer linken Seite in der Ferne ein Pulsieren aus reinem Licht wahrnehmen.
Lasst eure Liebe sich zu diesem Pulsieren hin ausdehnen und erfasst die Schwingung der Venus- seht die Farben und hört die Töne, die dieses Leuchten generiert und versucht tief in euch den Ort zu spüren,
an dem sich eure innere Venus befindet.
Beatmet diesen Ort und grüßt ihn.
Merkt ihn euch, wenn ihr wollt und öffnet euch für die Informationen, die nun zu euch gelangen.
Folgt weiter eurem Band, das einen Bogen macht und direkt auf ein intensives Strahlen zusteuert.
Dies ist das Strahlen eurer Sonne.
Vielleicht werdet ihr Farben gewahr, die ihr bislang nicht mit der Sonne in Verbindung gebracht habt- vielleicht könnt ihr blaues oder grünes Licht wahrnehmen und ein diamantenes Funkeln- vielleicht seht ihr Symbole oder hört Klänge.
Taucht ein in das Strahlen und Funkeln und werdet eins damit.
Und vernehmt die Stimme eurer Sonne.
Spürt, wie sich diese Stimme als warmes Leuchten in eurem Körper ausbreitet
und in den entferntesten Winkel dringt.
Welche Botschaft richtet die Sonne an eure Zellen?
Welche Bereiche sind bereits vollkommen von ihrem Strahlen erfüllt
und welche Bereiche beginnen nun, sich diesem Leuchten zuzuwenden?
Folgt nun weiter eurem Herzband, das einen weiteren Bogen beschreibt
 und von einem Funkeln angezogen wird, das aussieht,
 wie Lichtstrahlen auf einer glitzernden Wasseroberfläche.
 Dies ist die Energie eurer Mutter, der Erde und ihr bewegt euch nun auf sie zu.
Spürt, wie sich die Liebe in eurem Herzen intensiviert und spürt wie der Sog,
 in dieses Wasser einzutauchen immer stärker wird.
Dann taucht ein und lasst euch sinken, bis ihr das Gefühl habt, im Zentrum dieses Glitzerns angelangt zu sein. Werdet vollkommen still und vereint euren Herzschlag mit dem Herzschlag eurer Mutter.
Dann fragt:
Mutter- welche Botschaft trägst du in meinem Köprer?
Wo kann ich dich stützen-
Wo bist du in mir?
Dann spürt in euren Körper und die Stellen, die sich nun entweder schwerer oder leichter anfühlen.
Erfüllt sie mit dem sanften Glitzern dieser Energie und spürt, wie sie sich anfühlen.
Spürt die Energie der Essenz der Erde in jenen Körperteilen und lasst diese Energie aufsteigen bis in euer Herzzentrum.
Folgt ihr und eurem Band, das euch nun zurück führt bis zu dem Tor von dem aus ihr eure Reise begonnen habt und spürt dem Pulsieren und den Reaktionen in euch noch eine Weile nach.
Wisst, dass ihr euer inneres Universum auf diese Weise jederzeit erkunden könnt und auch zu jenen Planeten reisen könnt, die Teile eures Ursprungs als Wesen bilden.
Spürt in euren Körper.
Welche Organe, welche Körperteile wurden besonders angesprochen von eurer Reise?
Sendet eure bedingungslose Liebe aus eurem Zentrum in diese Körperteile und Organe und wisst,
dass sie in direkter Verbindung zu jenen Planeten und Zentren stehen, die ihr soeben bereist habt.
Segnet sie und dankt ihnen.
Und fühlt, dass sie wahrhaftig in euch sind und euren Weg begleiten.
Wenn Ihr nun in eurem äußeren Erleben beispielsweise eine Blume berührt,
so haltet inne und spürt IN euch hinein.
In euer inneres Universum.
Wo könnt ihr die Schwingung dieser Blume IN euch widerhallen fühlen?
Lernt den Dingen im Außen auch im Innen zu begegnen und ihr werdet die Magie des Seins und dessen Geheimnisse zu einer Entfaltung bringen, die Ihr euch nicht hättet träumen lassen.
So werdet ihr Meister der Materie in gelebter Liebe.
Und so ist es.
In tiefer Liebe, Maitreya und die Engel des neuen Morgen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.