Montag, 29. November 2010

New Essences November/Dezember

Elke-C. Wolf  http://www.metaisis-lifestyle.com/  28. November 2010
Liebe Laborkolleginnen und Kollegen,
Ich falle heute mit der Tür ins Haus, bzw. inmitten den Kokon, den unsere Seelen in all den Jahren gewoben haben, um uns einen heiligen Raum für die Neugeburt zu geben.
Die kommenden 14 Tage sind die heiligsten und intensivsten, die wir je in diesem Prozess erlebt haben.
Es sind 13 Schaltungen zum ewigen Licht.
Es ist eine Phase, in der wir den Samen der vierten Flamme in unserem Herzen öffnen,
lebendig werden lassen und einladen, in die Einheit der Dreifaltigkeit unserer Seele zu gehen.
 Nun seit ein paar Tagen verlassen wir die alte Trinität und werden zu jenem Wesen,
 für dessen physikalische Form wir hier her gekommen sind.
Die kosmische Samenzelle der Schöpfergöttin öffnet sich mit sehr, sehr starken Energiewellen
 durch unseren Körper.
Symptome der Einheitsfrequenz
Es beginnt von unten nach oben und schaltet im Körper gleichzeitig im Herzen zusammen.
Die Erdhülle sendet ein Signal zur Lichthülle und schaltet sich am Herzen zusammen.
 Druck auf den ehemaligen unteren Chakren, Darm, Nabel, Solarplexus;
Druck auf dem Kopf, im Hirnstamm, am dritten Auge, Kältegefühl im dritten Auge,
 Hitze um die Augäpfel, verändertes Sehen, der Sichtwinkel geht aus dem Blindenfleck,
Vibrationen an den Augen, das Sehen von Prismen.
 In jedem Großgelenk befinden sich Lichtprismen unterschiedlichster Farbe, Frequenz und Struktur,
ebenso in den Epiphysenfugen aller Knochen.
 Druck an den Gelenken, Einfrieren der Hände und Füße, Taubheit regional und in den Knien.
Starke stechende Schmerzen durch den Bauch, im Torax, zwischen Zwerchfell und Bronchien,
Stechen durch jeden einzelnen Wirbel.
Der Urin ist braun, bierfarben und riecht.
Der Stuhlgang wechselt von trockenen Steinen hinzu Durchfall.
Der Magen schwabt in hohen Konzentrationen von Säure, der Schweiß brennt,
ebenso das Wasser auf der Haut.
Das Herz erhöht seine Schläge und verändert stündlich die Schlagkraft, der Herzmuskel vibriert
 und nur das Laufen mit den eigenen Füßen oder das Arbeiten mit zwei Händen scheint
die Vibration ins Feld mit Leichtigkeit zu übersetzten.
Paradox ist der Zustand abartiger Schwäche im Geist und Antriebskraft im Körperfeld.
Jeder kleine Weg des Gehirns in Gedankenform in die Zukunft
 lässt den Körper unter geballter niedriger Schwingung panisch werden;
Künstlich erzeugte Panikattacken, Angstzustände, Nervosität, erhöhen den Stress auf der DNS,
was zur Folge hat, dass sich auf diesem Weg Prägungsgenome und Chromosome zur Definition
in weiblich und männlich besser abschalten.
 Die hormonelle Androgynität wird etabliert.
Für mich geschah dieses Phänomen vergangene Woche, jedes Hormon schien sich platzend und erhöht im Körper zu zeigen.
Besonders die Testosterone bauten sich extrem auf, was sich optisch an meiner Muskulatur zeigte.
Danach waren die Nierenhormone und das körpereigene Corticoid dran;
 wow, Atmen ging schon mal besser.
Dank der aktiven kosmischen weiblichen Flamme hatten die Östrogene nicht so viel Arbeit,
das Wehenhormon jedoch schüttete sich extrem aus und verursachte ein wahres Theater in jeder Zelle. Nachdem das Hormonfeld abgestellt war, entwickelte sich eine Art pubertierende Unsicherheit im Gemüt. Eine Art Platzlosigkeit, geistige wie organische Unsicherheit,
 kleine Ängste und eine Welle leichterer Ohnmachtsanfälle.
Ein hinzukommendes Phänomen ist extreme Wut.
Der Geist konstruiert Wut und Situationen, die mit Wut und Aggression einhergehen.
Das „Nein“ will sich zeigen, das „Ja“ zu Individualität und das Energiefeld die vollkommene Abkopplung vom kollektiven Gedankenfeld, Bewusstseinsfeld und biologischem Menschenkonstrukt.
Die DNS bildet Stress wo es nur geht.
 Hauptsache der Körper steht unter Druck!
Zum Aushalten ist es nicht ganz leicht, es braucht eine Menge Energiearbeit am eigenen Feld,
 um die neuen Lichtcodes, Gedanken und Formen zu kalibrieren.
Die Emanation der kosmischen Mutter, nach so langer Zeit der Trennung, fordert den Körper nun mit höchster Disziplin auf, Altes wirklich in den Frieden zu geben.
Mit Dringlichkeit weisen viele Gedanken auf die Mini-Posten oder verdrängten Spielchen mit der Trennung im Körper, im Geist, im Gefühl und vor allem mit allen ungeklärten Situationen auf.
Zwei wichtige Themen
Gefangen in einer Dimension, existieren Anteile im Körper, bzw. als Molekularfeld über Körper in Seele, welche noch Erinnerungen tragen, in Dimensionstoren, Dimensionsgefängnissen aus Energie oder in dichteren Dimensionen aus karmischen Gründen gefangen zu sein; so zeigt es massive Reaktionen im Körper.
Die ernsten Reaktionen können starke Verwirrung, Zerrissenheit, Heimatlosigkeit, Gefängnis, Ausweglosigkeit, Panik und das Gefühl nicht mehr „hier“ sein zu können ausdrücken.
Es ist ratsam, der Seele und dem Körper alle diese Erfahrungen in die Liebe zurück zu geben
und die multidimensionale Struktur hereinzurufen.
 Eventuelle magische Angebundenheiten, Bestrafungen oder Richtersprüche,
in einer dichteren Dimensionen Erfahrungen zu sammeln, sollten erlöst und auf der Täter/Opfer Bühne
 in den gegenseitigen Frieden gegeben werden.
Entseelung und Entkörperung
Existieren für einen der beiden Bereiche Erfahrungen, sollten hier die Ängste des Verlustes,
des aus dem Leben gerissen Werdens, des übermannt Werden, des besetzt Werdens,
von der Zelle zur Seele und von der Seele zu Zelle transformiert werden.
Wird diese Vereinigungsarbeit nicht gemacht, also die Verbindung nicht erneuert, kommt es zu den sonderbarsten Ausdrucksformen an Energie.
Die Seele in ihrer Ganzheit kann das neue Feld nicht betreten.
Die Energien bleiben im Körper hängen und steigern den Druck in die Gegenrichtung.
Die Vereinigung der DNS Ebenen zögert sich raus und der Körper s
pürt eine Art „Verenden“ im eigenen Leben.
Wunschgedanken von Sterben, das Gefühl, die Zeit sei abgelaufen, das Empfinden größter innerer Dunkelheit, Emotionen, die sich nicht weinen lassen und stocken.
 Jeder Teil im eigenen Feld darf wissen, sollte wissen, dass es diesmal auf dieser Lichtfusion keinen
Check-Out Time Code mehr gibt.
 Das bedeutet, dass das von der Seele und vom Lebensplan festgelegte biologische Zeitfenster für Tod transformiert in der Zeitlinie zurück zum Herzen gezogen werden sollte.
Jede Seele, muss festlegen, wann sie ihre biologische Hülle verlässt, bevor sie einen Körper erhält.
 Diesen Code kann ein Wesen rückgängig machen, wenn es das Bewusstsein erreicht hat,
 mit diesem Körper die Transfiguration auf allen dimensionalen möglichen Levels zu machen;
 also dann bewusst ist, dass Biologie bewusst wird, in jener Einheit von Herz und Geist.
Die Umschaltung
Die Umschaltung haben einige an diesem Wochenende begonnen.
Eine wunderbare empathische Ekstase berührte den Körper, ein Herzströmen, vergleichbar mit einem Liebesakt, schwang die ersten Felder für die Einheit und für die Vorbereitung auf das Signal ins Feld.
Das erste neue sexuelle Feld eröffnete das Gebären in die neue Welle des Herz-Ein-Seins.
Eine Energie, die sich sexueller anfühlt, als es je Menschen-Sex-Kraft zum Ausdruck bringen könnte.
Eine absolute, jede Zellen einnehmende Schöpferkraft pulsierte schon bei einigen durch den Körper.
Diese Energie reißt jedoch nochmals Felder auf, die mit dem inneren erlebten Nein zur Einheit stehen.
 Man kann da ein bisschen nach transformieren… ebbt diese Frequenz ab, kommen komische Gedanken, wenn man das Haus verlässt, sich in der Dritten Dimension bewegt.
 Achtsamkeit ist gefordert, denn dieses neue Feld hat keinen telepathischen Schutz
und auch keinen emotionalen Schutz;
In den ersten Tagen nach dem ersten Signal sind wir wie Schwämme, die Laune kann sich binnen Sekunden auf das gesamte Feld umkehren, von der Freude in tiefste Depression.
Dies geschieht auch in Situationen in denen wir Menschen begegnen,
die unser Licht einfach nicht mehr ertragen.
Die Situation schreit uns förmlich weg.
Selbst die eigene Familie, vielleicht auch besonders die, die nicht mit uns eine Seelenstrahl
oder Farbstrahl Verwandtschaft teilen, peitschen uns mit ihren Emotionen, die wir auslösen, raus.
 Es kann zu Diskussionen kommen, aber auch zu einem einfach gehen und wundersamen bemerken von: Okay, die Zeit ist nun da!
Immer wieder kann man sein Feld reinigen, indem man einfach prüft, meins oder aufgeschnappt, dann ultraviolette Blase an und pulsieren lassen so lange bis jede Zelle wieder eine klare Herzensverbindung hat.
Der Zauber für die Umschaltung geht dann soweit, dass sich Ruhe im Körper einstellt, ähnlich als wäre der gesamte Organismus in seiner Form gelähmt.
Dann fängt die Schaltung von der Bauchmitte, teils mit Erbrechen, sich nach oben zu schalten an.
Es kann sich anfühlen, als würde man ein Kleid von innen durch den Körper ausziehen und am Nacken mittels narrischem Druck rauspressen.
Dieses Kleid, so empfand und sah ich es, ist die Hülle der menschlichen Persönlichkeit.
Während diese Hülle geht und wenn man es im meditativen Zustand erlebt, sieht man die eigenen Eltern bei der Zeugung, sieht, wie man als Seele die eigene Kundalini mit diesen Wesen teilte, spürt die Kopplung auf den Chromosomen, sieht sehr viele Geometrien und empfängt eine Verbindung von den Augäpfeln zum Lichtspektrum des dritten Auges.
Meiner Erfahrung nach verknüpfen sich die Fähigkeiten vor Inkarnation
mit dem Körper nach der Inkarnation.
Eine Art Zischen und Knacken ist auf der Pyramidenbahn des Körpers wahrzunehmen;
mir schien es wie eine Art Ent-Schleierung der Wahrheit in der drittdimensionalen Form
und ein Aktivieren der Wahrheit für die multidimensionale Form des Ausdrucks.
Die Vibrationen sind die ganze Zeit über spürbar und erhöhen teilweise sogar ihr Tempo.
Das kosmische Rauschen tönt während aller Schaltungen, die zum Einheitsfeld gehören, in den Ohren. Teilweise hören diese bereits durch mehrere Ebenen hindurch.
Während der Schaltungen im Körper sind die parasympathischen und die sympathischen Netzwerke teilweise nicht kontrollierbar vom Körper.
 Es kann zu massiven Störungen beim Wasser lassen bzw. halten kommen.
 Einige werden durch ihre innere Stimme aufgefordert, nicht mehr zu essen, bekommen große Gelüste auf Milch und Eier, Fisch und eigentlich nach allem was proteinhaltig ist.
Vor und während einer der dreizehn Schaltungen ist das gesamte Energiesystem extrem faul, extrem müde, extrem nervös und nicht belastbar.
 Als hätte man teuflische Zahnentzündung, Mittelohrentzündung, die Nerven sind so dünn,
dass selbst ein Strafzettel wegen demokratischem Parkens zur absoluten Lebensunfähigkeit werden kann. Alles ist anders, nichts klappt, keine Technik funktioniert, abgeschnitten von der Außenwelt,
abgeschnitten vom eigenen Traum… abgeschnitten von einfach allem mit dem Frust der totalen Leere.
Bewusst pulsieren
Sich Zeit zu nehmen, jede Schaltung bewusst zu atmen, ist kein gut gemeinter Scherz
sondern sehr, sehr sinnvoll.
 Sobald der Druck kommt, in den Druck bewusst rein, den Druck sogar bewusst mit dem Herzen steigern und ihn dann atmend verteilen.
 Das erspart nicht nur viele Schmerzen, sondern der frisch gebackene Seelenanteil und der Körper wissen: Ich bin nicht alleine!
Es ist sehr gewöhnungsbedürftig, viele Frequenzen nun selbstständig zu steuern und mit ihnen zu arbeiten. Einige Emailschreiber bestätigten mir, dass eine lineare Erdung ihnen mehr Stress im Feld bereitet,
als wenn sie ihre Seelemusik via Puls zur Erde senden.
Man kann eigentlich sagen, dass alle auf Geometrie, Linie oder Zeit aufgebauten Ebenen den Körper
 in der Pulsarkraft schwächen.
Als einzige Energieversorgung ist jedoch diese Pulsarkraft der erste Weg in ein autonomes Feld,
in die eigene innere Quelle hinein, deren Kontakt, Platz und Energie wir brauchen um das Plasmafeld für Instant Healing zu bauen und zu etablieren.
 Die Zellen schmeißen den Generator schon an, darauf können wir uns verlassen,
wenn wir dem Körper das Kommando übergeben haben.
 Kein „ich nehme immer zu“, kein „ich bin nicht schön genug“, kein „ich bin, seit ich mutiere, immer grässlicher“, etc.
Keine negativen Programme für das Feld.
„Geh weg!“
Das Phänomen, das uns keiner haben will aus dem alten Kreis, wird uns bis zum Ende begleiten.
 Teilweise werden wir regelrecht rausgeworfen aus unserem Umfeld.
Müssen umziehen, müssen uns verabschieden, übergeben auch kosmische Felder an andere, treffen neue,
 mit dem Herzen ausgerichtete Personen, Wohnort-Wunder geschehen
 und neue Mitglieder der Sternensaat-Familie tauchen auf.
Manche ältere Personen, die an Krankheiten leiden, wollen von uns keinen Besuch,
sie wollen uns nicht in der Nähe haben.
Menschen können plötzlich noch schlechter als je zuvor unseren Blick ertragen, sie weichen aus,
verlassen, vermeintlich etwas erledigen zu müssen, unsere Nähe.
 Lehrer feinden plötzlich massiv Sternenkinder in der Schule an,
 Mitschüler sind unhöflich oder gar grob zu den lieben wachen Kindern.
Die wachen Kinder rebellieren wie noch nie zuvor, wollen Schulen wechseln, wollen nicht mehr hingehen, entwickeln eine innere Stärke, haben geistige Informationsschübe, sprechen von ihren Eltern, als wäre manchmal nur ein Elternteil ein wahrer Elternteil, und sind wahnsinnig unschuldig in ihrem Gesamtausdruck. Respekt, das wird bereits von den Kleinsten eingefordert, Anstand und Achtung, Würde und Ehre;
geschieht das alte Lehrer-Schüler-Denken, kommt es zum Nachsitzen oder zu Mitteilungen.
Die Kinder, so scheint es, suchen sich schneller als wir ihre Seelenfamilien,
 sie bestreiken Weihnachten und wollen lieber mit Freunden der Eltern feiern, die auch wach sind,
als mit den Großeltern oder Verwandten.
Sie sehen häufig die Toten, die kommen werden, und träumen von ihren ureigenen Inkarnationsschauplätzen. Die Ebene Eltern und Kind geht auf eine völlig neue Dimension von Erziehung rein über das Oberseelenselbst, das Kind scheint erwachsen über Nacht.
Bei den wachen Erwachsenen, so hörte ich und lebe das ja schon ständig, da es für mich ganz viele Dinge nicht gibt in meiner Seelenwelt, werden Achtung und Respekt, wahre Höflichkeit, wahre Nähe und klare Ansagen immer wichtiger.
 Neue Benimmregeln, neue Distanziertheit, jedoch auf eine niveauvolle und warme Art, werden gefordert.
Die neue Gesellschaftsarchitektur scheint sich über das eigene Gemüt zu aktivieren.
Eine Welt urgenetischer Höflichkeit und Erziehung, für die Körperenergie, die Körpersprache und das bewusste Hören und Sprechen beginnen eine Form zu bekommen.
Sprache, Lyrik und Poesie bekommen wieder einen neuen Raum, eine lichtdurchflutete Tiefe,
eine moderne Ausrichtung in Einheit getragen durch das vereinte kosmische Feld Vater & Mutterschöpfung. Gleichheit anstelle von gleichberechtigt oder gleichwertig.
 Alte Beziehungen, die kosmisch mit dem Herzen leben, addieren neue Formen des Umgangs,
neue Beziehungen zeichnen sich durch innere Ruhe, innere Stille
 und einem natürlichen Fließen des gleißenden Herzstromes ab.
Sanft, hochachtungsvoll und kristallklar zueinander und füreinander, sind die Energien,
die neue Gruppen von Menschen bilden, neue Paare, neue Kinder auf die Erde holen.
Vorbei die Zeit, für sehr viele unter den Wachen,
sich dem absinkenden Niveau des Materialismus zu widmen.
Vorbei die Zeit, dass der Energievampirismus noch leben darf, für Beziehungen, Arbeitsplätze,
Schulen und Lebensformen.
Eine Welle wird wach, wir bringen sie rein, die der Höflichkeit einer jeden Seele Raum gibt: das Bewusstsein, dieser Körper ist Wert, diese Spezies ist Wert, diese Transfiguration ist das Gebären einer neuen Lichtrasse.
Grau in grau der Rest –
Zombies laufen auf den Strassen, gehetzt von den Nahrungsbeschaffungsmaßnahmen für das Ego,
gierig in der alten triefenden Vermehrungsenergie, Scheinheiligkeit und Platzhirschgedränge,
gefolgt vom Burn-Out, Diabetes und Herzinfarkt.
Schnell wächst der Krebs in den Körpern und schnell wird die Hand, sich verteidigen zu müssen,
weil Worte nicht mehr reichen.
 Knackig, laut und drängend sucht die Zwischenwelt für das Ende der alten Welt einen Weg,
so viele Brücken wie möglich außerhalb unserer Energiefelder zu bauen.
Wir pulsieren sie nur noch an die Brücken, noch wenige Wochen
und wir werden eine Art Berater sein von der einen Welt in die andere.
Keine Einmischung, ein warmes Herz und ein klares Wort dürfen begleiten all jene, die uns um Rat fragen. Kein Dogma, kein spirituelles, keines für das Leben, kein esoterisches und vor allem keines,
das weiterhin die Menschen klein hält.
Die kosmische Mutter, alias unser Körper und unsere Zellen, wird die ersten Ebenen der großen und abhängigsten Lüge in die Wahrheit geben.
Gegen Ende Dezember wird die erste große Gnadenschaltung in Bezug auf Karma die Erde treffen.
Jene Seelen, welche den Puls tragen können, werden aus der Abhängigkeit empor gehoben,
dass Krankheiten sich durch die Zellen spiegeln, eine enorme Freiheit,
eine enorme Verantwortung für den Emotionalkörper.
 Dieser wird dann der größte Rebell in den Schläfern werden.
 Emotionen, die so stark sind, dass man ihnen nicht mehr mit irgendeiner Bespaßung entgegenwirken kann – ein Wehwehchen und die Pille danach, dieses Prinzip wird es bald nicht mehr geben.
Ein großes Aua und wo sitzt es emotional wird das neue Spiel.
Doch bevor die großen Spiele beginnen, werden wir erstmal unseren Körper fertig bauen;
ob das nun gravierend wird oder nicht, das werden wir jetzt auch noch schaffen.
Herzenslichter
Elke-C. Wolf

Nächste Workshops
Wie mir einige Email Anfragen zeigten, scheint es mit der Ausschreibung meiner Workshops nicht ganz deutlich zu werden, dass ich diese Workshops selbst gebe. Die beiden lieben Erdengel sind meine Veranstalter und organisieren mit höchstem Charme die Workshops!
Lightbody-Update
Samstag, 04. Dezember, 10:00 – 16:30 in Markdorf Bodensee
Anmeldung bei Ursula Kreft per E-Mail ursula.kreft@kabelbw.de
Energieausgleich: 120,-€
Lightbody-Update
Samstag, 18. Dezember, 10:00 – 16:30 in Fruthwilen (Schweiz). A
nmeldung bei Monika Finger per Telefon +41 (0)79 335 87 43
oder E-Mail monika.finger@ignite.ch Energieausgleich: 120,-€
PayPal Link
Bankverbindung
Deutsche Bank Kaufbeuren
BLZ: 73370024
Kto: 1621911
IBAN: DE08 7337 0024 0162 1911 00
BIC: DEUTDEDB737

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.