Donnerstag, 6. Januar 2011

New Essences Januar von Elke-C. Wolf

Praxis für Kosmogenetik 04.01.2011 http://www.metaisis-lifestyle.com/
Liebe Laborkolleginnen und Kollegen,
für einen neuen Zyklus in dieser Galaxie, auf diesem wunderschönen blauen
Planeten, wünsche ich erstmal alles GUTE!
„Einen Weg zu kennen reicht nicht ist aus.
 Frau/Mann muss ihn beschreiten!“
 (Matrix Reloaded – Morpheus in der Stadt Zion)
Dieser Satz mag in einem Prozess, in dem es um die Erforschung jahrtausenderlanger Trennung geht,
 ein Hohn sein; denn nicht wirklich kennen wir diesen Weg mit dem Bewusstsein unserer menschlichen Persönlichkeit, eher ausschließlich durch das Geführt-Werden unserer Seelenaktivitäten.
Seelenaktivitäten, vom Unbewussten in das Bewusste geschaltet, sind oftmals nicht freundlich empfangene Alltagssituationen, Themen und Dinge und gerne schweift der Gedanke herum:
„Warum schon wieder, warum diese Blockaden,
 warum beständig nur Stress und neue Trennung,
 ich gehe doch den Weg der Einheit!“
Wohin tragen uns die Begegnungen von Blockaden, warum bauen scheinbar
unsichtbare Biber in unseren Lebensfluss immer wieder Staudämme?
Die Biber, wie auch die Otter, sind unsere liebsten Spiegel von Mutter Erde, sie sind verspielte,
kreative Geschöpfe; das Wissen der Schamanen verbindet sie mit der intuitiven weiblichen Kraft.
Sie spielen im Wasser und konstruieren den ganzen lieben Tag lang.
Sie zu beobachten, wie sie gelegentlich in der Sonne schlummern und vermutlich durch die Visionen
der großen Mutter reisen, ist ein wahrer Genuss.
Die Kraft des Otters/der Biber ist von einem solch hohem Maß an kreativem Ausdruck und innerer Führung, dass ihr Charakter ihnen keine andere Wahl lässt, als beständig in der Umsetzung ihrer Ideen zu leben.
„Jede verworfene oder nicht erlaubte Idee ist eine große Verschwendung an der eigenen Schöpferkraft“!
 – so ein Gedanke, der mir persönlich beständig im Sinn ist.
Wer in uns selbst baut und konstruiert Staudämme?
 Stellen wir uns doch ehrlich die Frage: Wann betritt ein Mensch seine Evolution?
Doch nur wenn ein Staudamm da ist.
Wir können noch so sehr Wissen von Außen, mediale Botschaften und Zukunftsblicke von medialen Menschen, auch Infos von mir, konsumieren, wenn ein Staudamm begonnen hat, sich zu zeigen,
müssen von innen nach außen Handlungen erfolgen.
 Jemand in uns will spielen!
Meistens ist es das innere Kind, das sich nicht wohl fühlt,
weil eine neue psychologische Spielwiese aufgetaucht ist.
Auf dieser neuen Spielwiese ist jedoch das Gras sehr, sehr hoch und zu große Bäume mit ihren Kronen schmeißen zu dunkle Schatten über das schöne Grün, die Sonne scheint hier nicht durch.
Das innere Kind fühlt sich von etwas erdrückt, blockiert oder boykottiert den Fluss der Energien.
 Im Außen zeigt sich dieses Chaos, diese Unwürdigkeit, Unhöflichkeit, das Nicht-Gesehen-Werden,
 der Geldfluss ist blockiert.
Der Energiekörper fragt den Zellkörper, ob er das neue geistige Bewusstsein laden kann,
und die Zellen sagen, nein!
 In diesen Situationen erlebt der Lichtkörperprozess einen massiven Stopp.
Neben ansonsten großen Symptomen kommen noch Druck und Ängste hinzu.
Das innere Kind kann nicht mit dem Mentalkörper in einen Zukunftsstrudel reisen,
das geht für das innere Kind nicht.
Die Aufgabe des inneren Kindes ist größer als jede andere Aufgabe, die ein Menschengeist sich für sich selbst vorstellen kann.
Das innere Kind verwaltet das Bewusstsein der Einheit.
Der kleine Spatz in uns verwaltet die Menge an Energie, die durch uns fließen darf.
Der kleine Spatz leitet und magnetisiert die Boxen unserer Lernaufgaben.
Das Wunderwesen des menschlichen persönlichen Teils in unserer Seelenganzheit will
das Spiel der Dualität beenden.
Der Prinz oder die Prinzessin in uns will nicht länger entscheiden darüber müssen, wen es mehr lieben darf: Vater oder Mutter.
 Das Würmchen will auch nicht länger ein Kind sein, es will nicht länger ein Schüler sein
und will auch nicht länger gehemmt sein in der eigenen Kreativität.
Der vollendet aufgeräumte, nicht mehr an das Erdenkarma angebundene Blueprint,
die Essenz der Seele, vereint in der Integration ihres irdischen und planetaren Karmas, will sich mit dem kleinen Frosch in unserem Herzen treffen und endlich frei vom Kostüm ein Feld der neuen Energie bilden.
Auf dem Pfad der Einheit existiert also eine gewisse Separation.
Die Separation von der Seelengröße zur menschlichen Größe.
Größe ist hier nur ein Maß „X“ und hat nichts mit mentaler Intelligenz zu tun.
Auch fragt diese Größe nicht nach Selbstwert und schon gar nicht nach dem aus der Illusion geborenen, esoterischen „ICH BIN“.
Das vermeintliche ICH BIN ist eine reine Hybris, etwas dar zu stellen, das sich außerhalb der Einheit befindet, da sich circa 85% des erstellten und mentalen ICH BIN`s rein aus äußeren Projektionen zusammen baut und nicht aus geheilten, integrierten Emotionen.
Die restlichen 15% vom esoterischen ICH BIN basieren auf der Projektion
 „haben wollen, sein wollen, sich wert fühlen in etwas“ –
 hier existiert keine natürliche Innenwelt des inneren Kindes, sondern eine reine Projektion der
Gedanken, wie ich mich wohler fühle.
Eine mentale Manipulation!
Ohne die Freigabe echter klarer Emotionen des inneren Kindes kann eine Fusion mit
dem Blueprint der Seelenemanation in Licht nicht stattfinden.
Die Bekenntnisse zum Licht und zum Dienen des Geistes an der Vollendung der Materie basieren
 auf einem Seelenruf, einem Seelensehnen, einem Seelenprogramm.
 Tragen und etablieren wir dieses Spektrum unserer vollkommenen Einheit,
die Persönlichkeit des Menschen in uns.
Das innere Kind zündet die erste Kerze an, reicht sie Vater und Mutter der Biologie,
 reicht sie so dann den alten Gedanken des polaren Vaters, reicht sie der verletzten Mutter,
 reicht sie dem Frieden eines jeden Urteils gegenüber der männlichen Ausdruckskraft, zündet diese Kerze
stärker und stärker mit Liebe zu einem großen Feuer, gibt frei und entlässt die Bedingung der psychologischen Transformation mit dem Leuchten eines unschuldigen Herzens in die höchste Kraft der Seelen-Translumineszenz!
Zwei wahre Herzen begegnen sich in einem Meta-Raum des Körpers im Herzchakra.
Im Vereinten.
Wie kann der große erwachsene Typ in uns dem kleinen inneren Fröschlein helfen,
Blockaden zu entfernen?
Wenn eine Energieblockade entsteht, kreist der mentale Teil meist um das Warum,
was ist jetzt schon wieder los etc….
Das Signal, was dabei vom inneren Kind empfangen wird, lautet:
Ich mache schon wieder etwas falsch!
Suchen wir dann in Gedanken durch die Zukunft eine kommende Lösung von Außen, sagt das innere Kind: Nein, jetzt leg ich den Körper flach, ich halte die Geschwindigkeit nicht aus.
Liegt der Körper dann für mehrere Tage vollkommen kraftlos mutierend im Bett, hat das innere Kind absolute Macht erhalten:
Gut, ich bin krank, ich darf mich ausruhen, ich kann zu Hause bleiben von der Schule des Lebens.
Meist schon nach einigen Stunden entwickelt sich eine Depression.
Das innere Kind stellt fest, keine Sau kommt vorbei und kümmert sich um mich.
Nicht einmal die geistige Welt hilft mir.
Also wer sorgt nicht gut für das innere Kind?
Die Mama!
Weise Ratgeber sagen oft, man soll sich selbst eine gute Mutter sein.
Schön, bei 40° und Schüttelfrost schüttelt dann die selbsternannte gute Mutter sicherlich kein Kopfkissen aus. Das innere Kind und die Seele brauchen etwas, denn sonst wäre dieses Spiel nicht inszeniert.
Der Regisseur für die Wandlung dieses Spiels sind nur wir selbst, es ist unser Licht,
unsere Liebe und unsere Fähigkeit, das Drehbuch zu schreiben.
Was braucht das innere Kind wirklich?
 Eine Mutter die nährt und nicht dient.
Genau dieses Spiel „die Mutter, die nährt und nicht dient“ ist die Zielgrade in unserem Prozess.
Der Platztausch der elektrischen Mutter mit der pulsierenden Mutter.
Damit aber dieses Strickmuster funktioniert, werden alle fallen gelassenen Maschen reflektiert von Außen, der Mangel pfeift um die Ecke, die Kraftlosigkeit und beständiger Stau.
Also abfragen:
- Wo fühlte ich mich von meiner Mutter nicht genährt?
- Wo sind Programme, die meiner Seele Ausweglosigkeit und ausgeliefert sein suggerieren?
- Wo existiert Wut vom inneren Kind auf die Seele und ihr irres Tempo, zu viele
Bilder, die zu vielen spirituellen und mentalen Manipulationen???
- Wo hat das innere Kind seine Anbindung an kreative Handlungen verloren?
- Wie viel Ekel liegt in/auf der Haut für Berührungen, Wut, Respektlosigkeit?
- Wie viel Beleidigt-Sein schwingt im nicht erreicht haben von visionären Ideen, die
sich gut angefühlt haben, aber schief gingen??
Wir alle haben den Wunsch, unser Leben selbst zu bestimmen, selbst zu meistern
und vor allem unabhängig von Karma das Leben zu kreieren.
Der Wunsch und auch die Freude daran, sich selbst entdecken zu wollen außerhalb der vielen
karmischen Rollen ist sehr, sehr groß.
Voller Freude besteht ein Sehnen nach der Wirklichkeit von einem Selbst.
Wir müssen jedoch ein bisschen Otter und Biber spielen, um dieses Feld zu zünden.
Spielen, Lachen und Tanzen, Kreativ arbeiten, Dinge tun, die immer „verboten“ oder „kastriert“ waren.
Das innere Kind braucht eine neue Sicherheit,
 ein neues Experiment,
dann lässt es die Blockaden schnell los.
Ich versuche deshalb so eindringlich auf das Innere Kind hinzuweisen, weil die Kreativität, die sich neu entfalten will in unseren Zellen, vom Inneren Kind akzeptiert werden muss.
Schöpfung braucht den Raum schöpferisch tätig zu sein.
Eine kleine  Warnung:
gehen wir über den Takt des inneren Kindes hinweg, verarbeiten wir derzeit die aktuellen Schwingungen
nur sehr schlecht.
 Der Körper muss und darf wie der Fluss des Lebens frei von Blockaden addieren, Fähigkeiten und neue
Programme, hierfür müssen die alten integriert sein in all ihrer Verletzung und Trennung.
Der innere Mann und die innere Frau
Sehnsucht nach einer Paarenergie kann nur von innen nach außen gereinigt werden.
Der alte mentale Teil des männlichen Energiefeldes darf ebenso seine Verletzungen an die innere Frau kommunizieren, wie das innere Kind sich metaphorisch in Räumen gegen Vater und Mutter wehren darf. Kein Aspekt in uns will noch gepudert werden vom Sternenstaub, der wieder den Deckmantel über die gestaute Wut und die Aggressionspotentiale legt.
Die Dauerbetüttelung „sei schön lieb“ macht wütender,
als jeden Tag eine Pflichtwatschen bekommen zu haben.
Die Innenwelt der menschlichen Persönlichkeit kann aufhören nur in Liebe, nett und hübsch zu sein. Krustensprengen noch einmal!!
- Wo vertraut der innere Mann/ die innere Frau dem Gegenüber nicht?
- Wo sind noch immer starke und mächtige Verletzungen?
- Wo fühlt sich der eine dem anderen körperlich benachteiligt?
- Wo haben sich Gedanken und Gefühle für das Gegenüberliegende Geschlecht
verbogen, verkauft und/oder verstellt, um zu gefallen???
Auf die Gefahr hin zu nerven: keiner kann weiter gehen, wenn er die inneren Psychologien nicht gewandelt hat, da die neue Kraft keinen Platz haben wird, wenn die alte noch Verletzungen lebt.
Wandel!
Einige unter uns sind nun seit geraumer Zeit „Innenwelt Schüler“ auf dem Pfad des Neuen Meisters.
Besonderheiten, man spürt die neue kosmische Wahrheit, man erfühlt, wie viele Trittbrettfahrer vermeintlich mit einem den Pfad gehen, man spürt, wie viel Selbst und Eigenverantwortung noch fehlt;
man sieht und spürt, wie wenig tatsächlich für den eigenen Prozess gültig ist, was so geschrieben steht.
Man ist desinteressiert an verbaler Betüttelung, kann es nicht ertragen, wenn Menschen an
einem herum fühlen oder Spiritisten einem vorschlagen, in diesem Prozess einen Arzt aufzusuchen.
Ein Innenwelt Schüler ist manchmal ein kleiner Kotzbrocken.
 Denn er hat sein Feld der Meisterwahrheit betreten und wartet nur auf sein Signal.
Der Innenwelt Schüler weiß, dass nun circa 72% Wissen um den Prozess –
 und ich meine den Zell- Transformationsprozess, nicht den Aufstieg vom niederen Bewusstsein
zum Herzbewusstsein – nur aus der Erfahrung des Weges selbst geboren wurden
und nicht aus Informationen von Außen.
Während die einen gerade an den Platz angekommen sind, das Erdenkarma zu bereinigen,
 die erlebten Seelenaspekte in dieser polaren Hülle, die anderen sich bewusst werden, wie viele Anteile
Generationszellkarma Biologie und Ideologie gereinigt werden müssen, wiederum
andere ihre Kosmischen Verkörperungen und Auseinandersetzungen mit ihren ET-
Realitäten betreten, sind andere schon am Ausweg aus der Null-Zone.
Erkennbar ist der Ausweg aus der Null-Zone daran, dass die gesamte linke
Körperhälfte eine Hülle raus schiebt.
Die elektrische, kosmische, weibliche Frequenz,
das alte manipulierbare Kundalini, die alte Qualität des weiblichen Sinnbildes,
 die Mutter, die Eva nicht die Freiheit erlaubte.
Jeder Akupunkturpunkt scheint Feuer zu fangen, die gesamte elektrische Funktion beginnt sich aufzulösen. Start für den Austritt aus Null war der 25. Dezember 2010 um Punkt 14:30 Uhr –
 es rannte nur noch im Körper und der einzige Weg, mit den Schaltungen aus abartiger Müdigkeit
und Adrenalin klar zu kommen, war Bewegung.
Es ist für den Körper ein Meisterstück, soviel an Energie raus zu werfen, wie er es diesmal veranstaltet.
Verdautes halten, Verdautes raus feuern, Kälte und Hitze regional gleichzeitig…
das gesamte neurale Netzwerk unterliegt der En-Codierung, die alte Rolle des
Spezieswesens Mensch in Verbindung mit Elektrik zu transformieren und eigentlich zu zerstören.
Es bedarf unserer inneren Erlaubnis, den Wechsel von der „falschen Mutter“ mit der „wahren Mutter“ zu erlauben, vorab müssen jedoch die inneren Kinderwelten wirklich in Liebe und Neutralität sein.
Wir müssen immer wieder erinnert werden,
dass dieser Prozess nicht von Wesen geleitet wird, sondern unterstützt wird.
Unsere Seelen waren so waghalsig, einen Erdenbewohner bei lebendigem Leib in eine neue
Spezies zu verwandeln.
Somit sind es auch unsere Seelenvereinigungsschritte und unser Energie-Können,
die uns den nächsten Schritt geben!!
Es existiert ein sehr roher Entwurf an Masterplan, der eingehalten wird.
Wie viele Zwischenhüllen jedoch darin enthalten sind, hängt vom jeweiligen Individuum und seinen Erfahrungen ab, aber auch von seinem Bestreben, das Einheitsfeld in jeder Zelle mit dem
Bewusstsein gemeinsam zu halten.
Es war ein kleiner-großer Schwindel der Verlockung, Botschaften zu senden auf die
Erde und an die Erdenbewohnher: Es würde alles abgenommen werden.
Ich glaube und weiß, dass es sehr viele Menschen gibt, die diese Aussage widerlegen können.
Es ist ein beständiges Laborieren am eigenen Feld.
3-D – unser Feld:
Nach großen Schaltungen, wie sie nun seit dem zweiten Dezember an uns getroffen wurden,
ist es immer ratsam, dass wir eine Neuvernetzung zu unserem Umfeld starten.
Eine Neu-Kalibrierung an alles, was uns betrifft.
Ich kann nur anhand einiger Beispiele beschreiben, wie es sich anfühlen kann,
wenn wir noch nicht wieder eingegliedert sind.
 Bei mir im Haus geht einfach alles aus, die Vorräte, Pflegeutensilien, Hunde- & Katzennahrung, binnen einer Woche schwindet alles einfach weg; ein Zeichen, dass der aktuelle Zyklus sich dem Ende neigt.
Ist der Zyklus fertig, spielen die Tierchen total verrückt und die Hunde sind einfach der Meinung:
 Erziehung und Folgen, ja aber nicht dieser Version von Frauchen.
 Gott Lob war der Hase schneller!!
Auch Überweisungen stehen still, Post kommt nicht – also wieder ran an das Feld und downloaden vom höheren Feld ins Materielle.
All diese Dinge geschehen natürlich nur deshalb und nur deshalb, damit wir endlich in die Verantwortung unserer Energien gehen.
Wie schon seit 9 Jahren aus meiner Feder gilt:
 Wer ist hier eigentlich der Boss!!
Wie immer müssen wir formulieren, dass unsere Frequenzen nach den Prozessen eine neue Signatur
 und eine Sichtbarkeit, Erkennbarkeit und Wahrnehmbarkeit für unser Außen erhalten.
Wir vernetzen und vor allem müssen oder sollten wir für unseren noch kollektiven Dienst immer wieder aus den Füßen ins kollektive Gitter runterladen, was wir wie gereinigt haben, damit die Ideen in die
Geister der Menschen schwingen.
Dieses Handeln ist ein Teil unserer Verantwortung für das Menschen Kollektiv.
Oft wollen wir wissen, wo wir derzeit stehen.
 Aktuell geht es darum, eine Zellsprache mit dem Herzbewusstsein zu entdecken, wo jeder individuell steht. Ohne Hierarchie denken, frei in der Energie, was kann noch beitragen, um mein Feld an
Herzbewusstsein in den Zellen zu halten.
Die zauberhafte Naivität, zu denken „wir ziehen alle an einem Strang“, ist uns in den letzten Monaten des alten Jahres gehörig als wirklich naiv um die Ohren geflogen.
Schock abschütteln, weiter gehen!!
Email Zitat:
Liebe Frau Wolf, sie brauchen sich nicht länger mit falscher Dankbarkeit an all die Menschen richten,
 die ihnen spenden; es ist ihre verdammte Pflicht zu schreiben, wo der Prozess steht.
Aber die Großzügigkeit anderer zeigt mir, dass das Universum für mich meinen Teil durch andere beiträgt
und somit reichen ihnen wohl meine Worte.
Bei diesem Satz, wissen wir dann auch, wo wir stehen
. Frei nach dem Motto, geben ja die anderen, brauch ich nichts geben, machen ja die anderen,
 brauch ich nichts tun!
Channel hab ich gelesen, passiert schon…
Das Nivellierungspendel des Pfades schwingt derzeit sehr schnell über und in unseren Energiefeldern
 und die Frage nach der absoluten Freiheit steht vor vielen Gedanken.
Mit dem Bewusstsein verhält es sich oft wie mit der Sepia-Liebe.
Der Krake hält fest, damit man keine eigenen Erfahrungen machen darf, die alte Mutter,
die das Kind nicht reisen lässt, sich über die Schützbarkeit des Kleinen definiert und
um keinen Preis ihre eigene Abhängigkeit sehen will.
Die Sepia-Liebe zum Heiligsten aller Heiligsten hat die Menschen über viele Jahrtausende nicht zur Quelle gelassen, da ihre Vorsicht wie Krakenarme abwehren und am Alten festhalten.
Die Zeit ist vorbei und je mehr Menschen sich im Feld der Liebe der Freiheit widmen, zu der sehr viel Mut und Beobachtung gehören, umso rascher schalten die Energiefelder ein ganz neues Pulsarfeld für viele frei.
Die alte Sepia-Liebe sagt:
 Ich meine es doch nur gut mit dir – sie sagt auch im Vergleich zu einem selbst – ah ja, so geht es mir auch,
das hatte ich gestern schon, so was hab ich auch durch bekommen – oder sie sagt,
ich hatte einen warnenden Traum für dich….
Die alte Sepia will ihr Licht erkennen, aber nur im Spiegel zu dir oder zu mir, oder im Spielfeld der unabdingbaren Führsorge um jemanden – ich nenne das Nahrung auf der Basis von Drama!!
Kurz, der Krake lernt nun, dass Energievampirismus nicht mehr funktioniert, und er lernt
dies in all ihren Versionen, Eltern, Wegbegleiter, Partner, Wirtschaft, Politik, Gesundheit…
 Dem Kraken jedoch fällt es viel schwerer als dir oder mir, sich von dem alten Spiel der Liebe auf Bedingung loszulassen, denn er weiß noch nicht, dass eine kleine weiße Feder ihm den Weg zeigen will.
Vielleicht ist die Feder dein NEIN, du der Engel, der sie fallen lässt, ein Hauch Himmel,
damit der Krake in allen Bereichen seine Eigenverantwortung für eine neue Version von Liebe finden darf.
Circa 20 Jahre esoterische „Wahrheit“, neues Weltendogma, Übergangsspielregeln,
neue Glaubensmuster werden nun vom „Innenwelt Schüler“ ausgezogen, teils mit großer Enttäuschung.
Ich frage mich selbst oft, wie viele Hüllen ziehe ich wohl noch an Illusion von der DNS ab?!
Alle, denn es ist in der DNS leichter, super sexy zu sein,
als die Kleidungsstücke als Mutantenweib auszuziehen…
Über den Körper:
Was soll man da jetzt noch sagen???
Er macht einfach sein Ding, wenn man ihm aus dem Weg geht.
Ob 5kg mehr oder weniger, ob man nun binnen einer Woche abmagert oder zunimmt…
Buh, Anerkennung für jeden Nanomillimeter… alles andere stört nur und macht nur noch mehr Stress!
Mal Augen so leuchtend wie Püppi, Lippen so verführerisch geschwollen über Nacht
wie eine Sexbombe, ein Grundstück (Po) wie ein Großlandwirt und eine Haut, die
einem Schlafanzug eines größeren Bruder gleicht.
 Ich wollte ja immer schon mal Delphin spielen, aber graue Haut, ganz ehrlich grausig.
Wie schon berichtet, die äußeren zwei Schichten geben auf, seit Weihnachten jeden Tag ein Stückchen mehr… Drehschwindel regional, sogar bei jenen, die einen Stierchenkreislauf haben.
Frauen menstruieren in der definierten Verwechselung von Blutspende, und tanzen die Eierstöcke nicht Boogie, lodert garantiert irgendein Hormonfeld eine Schaltung bis zum Feuerinferno durch den Körper. Wären der Magen und auch der Darm an eine Wiederverwertungsanlage für Gase und Akustik angeschlossen, der Preis wäre heiß und auf dem Konto würden die Münzen klingeln.
 Zwischenzeitlich raufen sich vor lauter Kälte die Körperhaare um die besten Stehplätze
 und das Herz hüpft sich in Richtung Hirn.
Kreislauf rein, Kreislauf runter – exokrine und endokrine Drüsen vereinen sich, warten auf das Signal von der Herzschaltung, warten und der Bus kommt nicht, weil zuerst jedes neue pulsierende Signal im ganzen Körper getestet wird.
Unter der Haut pumpt eine 1000 Volt Soundanlage, die mehr und mehr reduziert als aktiviert.
Druck an jedem Organ im Wechsel und die Hoffnung auf Sprengung.
Aber, sorry, der Sprengsatz und der Sprengmeister sind noch nicht ganz fertig, weil zuerst die chemische Formel mittels genialer Säureumwandlung noch fertig gestellt werden muss.
 Die Basis ist schon fast fertig für die neuen Flüssigkeiten, aber das Blut weigert sich noch ein bisserl.
 Die Geschwindigkeit vom Blut muss noch vollkommen ihren Höhepunkt erreichen, keine Panik,
fühlt sich nur wie Sterben an, ist aber keines.
Es dauert ein bisschen länger, als ich geschrieben habe, aber sorry ich kam zu meiner Geburt schon zu spät, laut Mama.
Wir benötigten ein paar neue magnetische Pulsare in der Erde, da wir das neue Feld sonst nicht halten,
bzw. nicht gesund genug hätten halten können.
Ein Sturm auf Saturn war wichtig (Kommunikation) und mehrere geomagnetische Stürme von der Sonne hin zur Erde waren notwendig, um unsere neuen Gitter zu laden.
So wie ich es heute Nacht empfing (4. Januar) sind Teile des Gitters fertig und werden nun über den 6. Januar frei gegeben – also Anschnallen ab Heilige drei König bis zum 10. Januar.
Sicherstellen, unbedingt, dass das regenerative und Instant-Healing-Programm laden darf.
Die alte Angst vor dem Tod und Sterben bitte loslassen;
Druck aus dem Körper nehmen, besonders die Gedanken über eure Optik.
Hirn am besten noch mehr ausschalten und dem Körper geben was er will.
Der Zellkern hat nun mit der neuen Emotion und der Quellverbindung das Kommando.
Freut euch wenn das Herz sich überschlägt, dann kommt Leben in die Bude und mit
jedem Rauschen wird Platz gemacht für das neue Signal.
Frech ran gehen, Drama raus.
Ja, es nervt und wenn es nach mir ginge, wären wir auch schon längst fertig;
damit es leichter ist, sucht euch irgendeine Tätigkeit, die automatisch laufen kann,
bei der ihr keine Gedanken braucht.
An die Damenwelt: Stricken!!
Das hält den Körper zusammen, das innere Kind ist happy, weil es was basteln darf –
einfach irgendetwas finden, das kreativ und lapidar zugleich ist.
 Das lenkt wirklich ab, ich meine innerhalb der Schaltungen, gehen, gehen, gehen, Bewegung!
 Gefühle überprüfen, Gedanken und Muster, hingeben, annehmen, wandeln, alles in die Liebe!
Also freuen wir uns auf das Signal und darüber, dass wir dort angekommen sind, wo wir derzeit sind.
Schaut nicht in die Zukunft, das macht nur Stress.
In diesem Sinne Herzenslichter!
Elke-C. Wolf

P.S. Danke für die Energieausgleiche!! Ich habe sie brav versteuert und an die Auffangstation in Sizilien gegeben, aus der unser kleiner Bub kommt, der Dalmatiner.
Im Winter haben sie wenig Urlauber, also wenig Spenden für Futter und Medikamente. (verzeiht mir meinen Sarkasmus, aber manchmal schreit in mir der Ibiz, wenn ich mit offenen Augen die Welt in ihrem Bewusstsein sehe und vor allem fühle….) Ein Paradoxon!
Das nächste Lightbody-Update leite ich:
Samstag, 15. Januar 2011, 10:00 – 16:30 in Fruthwilen (Schweiz).
Anmeldung bei Monika Finger per Telefon +41 (0)79 335 87 43
oder E-Mail monika.finger@ignite.ch Energieausgleich: 120,-€
Meldet Euch bitte frühzeitig an, da max. 20 Plätze verfügbar.
PayPal Link
Bankverbindung
Deutsche Bank Kaufbeuren
BLZ: 73370024
Kto: 1621911
IBAN: DE08 7337 0024 0162 1911 00
BIC: DEUTDEDB737

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.