Samstag, 21. Mai 2011

Chamuel-Texte 20.05.2011 von hermodank

Etwas komplett Neues hat begonnen.
Mit dem Vollmond ist ein alter Zyklus zu Ende gegangen, ein neuer beginnt.
Der neue Zyklus trägt die Signatur der Verwirklichung, er bringt euch lange erwartete Energien der Manifestation und die entsprechenden Gelegenheiten dazu.
Während der kommenden drei Monate werdet ihr in der Lage sein, euer Leben so zu verändern,
dass ihr es nicht mehr wiedererkennt… das Leben.
Dafür werdet ihr euch erkennen, als die, die ihr seid.
Und ihr werdet euch, ganz neutral gesagt, wundern, wozu ihr fähig seid.
Die vergangenen sechs Monate waren eine Zeit der Arbeit am Boden, im Grund und im Inneren.
Es war eine Arbeit mit und an der Schwere.
Ihr wart mit einem Bein in Bereichen, die ihr früher nicht bereit gewesen wärt, auch nur kurz zu betreten. Doch diesmal wart ihr Tage, Wochen, Monate in diesen Bereichen des Übergangs.
 Dies war euch möglich, weil ihr mit dem anderen Bein einen festen Stand hattet,
 auch wenn es euch nicht so vorkam, aber so war es.
Durch die feste Verankerung in der Energie des Wandels, wart ihr fähig, Übergänge auszuhalten
und mit zu gehen, die sämtliche eurer Muster und auf Schemata beruhenden Einstellungen
der Wahrnehmung und des Verhaltens berührten.
 Diese Berührungen waren oft unangenehm, quälend und schmerzhaft,
und genau deshalb hättet ihr sie früher auch gemieden und nicht zugelassen.
Doch diesmal war es anders.
Weil ihr begonnen hattet, die Energie des Wandels zu verinnerlichen, auf jeder euch möglichen Ebene.
Und das hat euch dazu gebracht, weiter zu gehen, in den Übergang und durch ihn hindurch.
Diese Zeit der vergangenen sechs Monate war eine Zeit der Grenzüberschreitung eurer inneren Grenzen,
die bis dahin gezogen waren.
Für euch war es wie ein langer, manchmal endlos erscheinender Marsch durch diese Grenzen,
 aber tatsächlich war es eine Zeit der äußersten, wechselseitigen Beschleunigung aller Potentiale.
Auch wir, in der geistigen Welt, haben alte Begrenzungen aufgehoben, und wo immer möglich,
neue Verbindungen hergestellt.
Wir haben Bewegung und Wandel erlaubt, wo Jahrhunderte lang Statik war,
und eine neue Ordnung geschaffen, für die Begegnung mit kommenden Welten.
Diese Arbeit war grundlegend notwendig, für alles weitere,
was nun kommt.
Wir danken euch von Herzen für eure Hingabe und Ausdauer in diesem Prozess.
Wir bewundern euch für eure Fähigkeit, schwierigste Dinge zu transformieren,
und diese Transformation gleichzeitig bei euch selbst zugelassen zu haben.
Wenn es ein Experiment war, das hier stattgefunden hat, dann ist es ohne Zweifel erfolgreich verlaufen.
Und wisst, ihr wart Zeuge von etwas ganz und gar Ungewöhnlichem, das mehr Wandel erzeugen wird,
als ihr es euch jetzt vorstellen könnt.
Denn ihr habt mitgeholfen, einen im Zentrum freien Raum zu schaffen, der sich von jetzt an,
 in alle Richtungen des Raumes und der Zeit ausdehnen kann.
Oder um es mit einem Bild zu sagen:
Ihr habt solange den inneren Atem der Erfüllung angehalten,
damit euer gemeinsamer Herzschlag in dieser Stille deutlicher und weithin hörbar sei.
Diese innere Stille wird bleiben, aber die Leere und Anspannung können nun weichen.
 Damit ihr die Erfüllung wahrnehmen und in euch aufnehmen könnt,
die in euer Leben zurückkehren möchte.
Ihr seid gesegnet wie nie zuvor
Chamuel


Dieser Text von Chamuel kam heute am frühen Morgen ohne Vorankündigung.
Es ist das erste Mal seit November 2010, dass Chamuel einen kompletten Text durchgegeben hat.
Heute, im Laufe des Tages, nachdem ich den Text abgetippt hatte, verstand ich nach und nach,
dass es für diese Durchgabe einen bestimmten Grund gibt…dass aktuell eine Umwälzung geschieht
 und ein Prozess in Gang gesetzt wurde, der in einem Zeitfenster von 6 bis 8 Wochen alles verändern wird.
Eine Welle des Wandels wird über den Planeten laufen, und für diejenigen, die dazu bereit sind,
ganz konkret den Aufstieg bedeuten.
Ashtar:
 „Dies ist eine Zeit, um euch selbst zu erklären.
Werdet euch klar: Ihr wart hier um zu lernen.
Nun seid ihr hier, um weiter zu gehen.
 Diese Änderung der Ausrichtung ist unumkehrbar.“
Wurzelverbindung zur Erde mit weiß-goldenem Lichtstrahl reinigen.
Thema: Verantwortung
Für diejenigen, die eine Resonanz spüren zu ihrer Geschichte als Schöpferwesen, die einst zur Erde kamen. Alle diese Schöpferwesen haben damals eine Verbindung bewusst hergestellt,
 um sich mit dem Planeten Erde zu verbinden und sich auf ihm „zu erden“.
Dies hatte möglicherweise den Nebeneffekt, dass man sich später für alles, was auf dem Planeten geschah, irgendwie verantwortlich fühlte… und subtil als „Schuld“ oder„Versagen“ gefühlte Themen transportierte. Diese Verbindung gilt es nun, wenn noch nicht geschehen, abschließend zu klären, weil die Basis für die Evidenz einer solchen Grundhaltung nicht mehr gegeben ist.
Und darüber können wir definitiv froh sein!
Visualisiert dazu eine Wurzel, die aus eurem Lichtkörper tief in die Erde hineinreicht und reinigt diese Wurzel mit einem Strahl aus weißem und goldenem Licht, bis alle Ablagerungen und Anhaftungen an dieser Wurzel sich aufgelöst haben.
Es kann sein, dass diese Reinigung über zwei oder drei Tage lang wiederholt werden sollte.
Folgt dabei einfach eurem Gefühl.
Herzlich
Hermodank

 
PayPal Link
Edition Ki.Stra.
Bank für Sozialwirtschaft
KTO 882 82 00
BLZ 700 205 00

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.