Montag, 7. März 2016

FÜR DIE WILDEN FRAUEN, DIE BEREIT SIND ZU FLIEGEN…

~ © Sarah Harvey (übersetzt durch Cheyenne)~
Das ist für all die Frauen, die abertausende Male hingefallen sind….
Die mutigen Göttinnen, die vom „Dreck“ gestreift worden sind und sich erheben und emporsteigen von den tränenverschmierten Schwellen der zerrütteten Vergangenheit, den zerbrochenen Träumen und den zarten, verletzten Erinnerungen.
Das ist für die wilden Mamas, die in diesem Augenblick zu ihrem Herzen hin aufwachen.
Die Damen, die sich selbst als Letztes anstellen, die das heilige Flüstern ihrer Seele stummschalten und sich von der saftigen Regung ihrer Wahrheit abwenden.
Dies ist für jene Frauen, die sich weigern, sich dafür zu entschuldigen, wer sie sind.
Das ist für die wilden Frauen, die bereit sind zu fliegen.
Ja, das hier ist für jede Frau, die bereit ist ihre glänzende Maske zu entpacken. Die dieses verdammte „Müssen“ und Entsprechen den Bach runterspült und die „den Leuten gefallen wollen“-Tage hinter ihr lässt. Die ihre hübschen, kleinen, guten Mädchen-Hosen niederlegt und sich vom Strahlen und dem tobenden Schrei ihrer Seele leiten lässt.
Verdammt nochmal, JA – das ist für mich. Und für dich.
.
Die letzten Jahre waren hart, nicht wahr?
Schmerzhaft. Dunkel. Anstrengend. Köstlich transformativ.
Vielleicht ist unser Leben zerbröckelt, zusammengebrochen oder hat sich rasch verändert, wie die brechende See in den Gezeiten, die süße Sandburgen zerstört.
Aber wir haben unseren Sch…. besiegt, Schönheit in den Scherben gefunden und uns wieder in einer ganz neuen Art und Weise zusammengesetzt.
Ein richtiger Weg.
.
Wir sehen so anders aus, als wie wir es gewohnt sind und auch für jene, für die wir unsere Hände schmutzig gemacht haben. Unsere Herzen tragen frische Kratzer und unsere Knie sind zerschlagen, aber wir wuschen uns in den sprudelnden Flüssen unserer Tränen rein. Wir gruben tief in die Dunkelheit, in die geheimnisvollen Löcher unserer Herzen, und in diesen zerreißenden Schmerzen fanden wir die funkelnden Rubinen der Wahrheit.
.
Mit mutigen Füßen, Schritt für Schritt, Atemzug um Atemzug, erklommen wir massive, bedrohliche, schneebedeckte Bergspitzen, wo wir dachten, dass wir die nie bezwingen könnten. Wir standen unseren Ängsten gegenüber und trafen auf unsere Dämonen – allen mit unbestrittenen, mutigen Schlagen in unseren Herzen und liebevollen Tränen, die aus unseren Wimpern herab fielen.
Und wir haben überlebt – aber wirklich, wir sind gewachsen.
In der Dunkelheit, im Kampf, durch all das sind wir aufgeblüht, erblüht und wahre Helden unserer eigenen Geschichten geworden.
.
Wir sind immer noch blühende, sich entfaltende Liebliche, wie eine in Mandarin getauchte Lilie im späten Frühling. Aber eins ist sicher: die Vergangenheit liegt nun hinter uns. Ihre verlogenen, aschefarbigen Seiten sind vergilbt und zerknittert, die Flecken von verschmierter Tinte erzählen dennoch von nicht so schönen Erinnerungen, aber es ist vorbei.
Während diese Seiten brennen, und wir uns vorwärts bewegen, baden wir im unerschütterlichen, feurigen Licht der Wahrheit.
Wir wurden transformiert – haben uns völlig verändert.
.
Gerade jetzt sind wir da, wo wir sein sollen. Wir sind genau die, die wir sein dürfen.
Denn durch jede einzelne betrügerische Prüfung, durch jeden steinigen Weg, durch jeden bösen Sturm und wilden Kummer haben wir den mächtigen Prozess der Freigabe von Allem, das uns nicht mehr dient, begonnen - Menschen, die uns nicht ehren, Partnerschaften die halbherzig sind, Jobs die uns abstumpfen, Lebensabschnitte die unsere durstigen Herzenschwünsche nicht schüren.
.
Und aufgrund von all dem haben sich unsere Seelen offenbart. Wahrheiten sind aus unseren Munden gefallen und unsere Aufgabe hat uns auf die Schulter geklopft, letztendlich landend in der Innenseite unserer Hand, wie ein kostbarer Schmetterling.
Wir haben eine intensive Vorbereitungszeit durchgemacht und erlebt.
.
Und jetzt….
…. sind wir bereit zu fliegen.
.
Es ist Zeit, das Leben zu leben, von dem wir seit so langer Zeit geträumt haben.
Um unseren Stempel in diese Welt zu setzen. Um mutig unsere Seelenaufgabe zu leben.
Die Wahrheit ist, dass wir uns nicht mehr zurückhalten können.
Wir können nicht mehr den Luxus genießen, uns zu verstecken. Das Leben wird uns nicht vom Haken lassen. Das summende, elektrische Pulsen unserer saftig schlagenden Herzen wird es uns nicht erlauben, sich von uns selbst abzuwenden. Und wir können unser saphir-duftendes Flüstern unserer Seelen nicht ignorieren.
.
Es ist Zeit.
Lasst uns unser Inneres erreichen – tief, tief drinnen – sich mit unseren Schatten vereinigen, unsere Wunden ehren und unseren Wert fordern.
Lasst uns unsere Magie in diese Welt bringen, und den Gedanken perfekt zu sein oder es allen recht machen zu wollen ablegen.
Und sch…. nochmal, lasst uns aufhören unsere Wörter in Erdbeer getauchtes Leid zu hüllen.
.
Was bereuen wir, außer das wir so verdammt hart jeden Tag an uns arbeiten?
Unsere Sätze brauchen keine Entschuldigung, gerade dann nicht, wenn sie mit Wahrheit durchtränkt sind.
Vertrau in deine Wahrheit.
Es muss nicht erklärt, rationalisiert oder entschuldigt werden. Es spricht für sich selbst.
Und es ist an der Zeit lebhaft in dieser Wahrheit zu stehen.
.
Dieser Moment ist deiner. Dieses Leben ist deins.
Fordere ihn ein.
Denn du bist bereit.
.
Es ist schon dunkel für so lange Zeit; ich weiß es ist. Aber jetzt in diesem Moment, lass uns in die Sonne schauen.
Lasst uns ihre Wärme verteilen – über unsere zitternden Augenlider als tropfende goldene Strahlen, die das Feuer in uns entzünden.
Tritt aus deiner weichen und flauschigen Komfort-Zone, und fühle den frischen, süßen, lila-duftenden Wind, der leise deine Haut leckt.
.
Ja, das Gefühl der uralten Brise von Wahrheit reißt dich auf und geht durch dich.
Es mag dich allererst verletzen, es mag sich beängstigend wie die Hölle anfühlen, aber lass es dich daran erinnern, dass es eine gigantische, saftige Welt da draußen voll von kribbelnden Möglichkeiten gibt, die auf dich warten, die dich brauchen, die dich wollen.
.
Ja, du.
Dein wahres Ich.
Dein Du, das darum bettelt, sein wahres, schönes, rohes Gesicht zu zeigen.
Dein Du, das du viel zu lange versteckt hast.
Dein Du, das unendliche Großartigkeiten zu bieten hat.
.
Steh auf.
Sieh dem Leben ins Gesicht.
Grüße diesen Tag, diesen Moment, diese Sekunde.
.
Lass Liebe wachsen und wachsen und wachsen in deinem Herzen, dein Inneres verzehrend, erblühend in eine brilliante lila Flamme – oh ja – und lass diese Flamme all den Dreck und Sch… verbrennen, den du nicht mehr brauchst.
.
Sitz alleine, so vollkommen alleine, unter dem reifen Vollmond und lass den Mondenschein durch dein Haar weben.
Lass den blendenden Sternenhimmel dein Verbündeter sein.
Und versprich dir selbst…
Für dich…
.
Fühle, wie all deine verlorenen Stücke, all deine verlorenen Anteile zu dir zurück kommen - all die Unvollkommenen, Unschönen, wie Flecken eines vertrauten, verloren geglaubten Seelen-Staubs.
Heiße sie willkommen auf deiner Haut mit offenen Armen.
.
Wie du fliegst…
Wie du diesen Moment auskostest, wie du ihn wie eine reife Orange ausdrückst…
Wie du aufsteigst…
Wie du Jasmin duftende Sonnenuntergänge durchtränkt mit der Wahrheit entdeckst, verstaubt mit unverfrorenen Träumen…
Mach einen Pakt…
Und versprich dir selbst…
Für dich…
Verspreche…
… niemals von deiner Seele abzuschweifen.
Grenzenlose Weisheit…
…erneut.