Montag, 9. Januar 2017

Und manchmal begegnest du einem Menschen...

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Vogel und Text
Und manchmal begegnest du einem Menschen, der dich tief berührt, 
der Bereiche deiner Seele erobert, die zuvor kein Mensch besuchen durfte. 
Du fühlst wie sein Licht mit deinem Licht verschmilzt, 
wie aus zwei Funken eine Flamme wird.
Die Liebe, die du empfindest, ist völlig haltlos, 
hat keinen Grund, nichts woran du sie festmachen könntest. 
Sie ist einfach da, vollkommen, bedingungslos, von göttlichem Ursprung.

Und irgendwann wendet sich das Blatt und der gleiche Mensch, 
der deinen Himmel erstrahlen ließ, 
der Mensch, der dich zu deiner Quelle zurückkehren ließ, der dich an 
deine göttliche Natur erinnert hat und deine Liebe übersprudeln ließ,
 öffnet das Tor zu der Hölle in dir. 
Jetzt offenbart dein Spiegel, 
der Mensch, der dich so weit geöffnet hat, 
der in die tiefsten Abgründe deiner Seele, 
in den letzten Winkel deines Herzens eingedrungen ist, 
dir deine dunkelsten Schatten.

Er konfrontiert dich mit den Dämonen, die dir die Hölle bereiten, 
konfrontiert dich mit deinen Ängsten, 
mit deinen verdrängten Themen, 
mit den Schmerzen früherer Ablehnung 
und der Not erfahrener Zurückweisung, 
mit nachblutenden Verletzungen aus deiner Kindheit. 
Und tief in dir drin weißt du, 
dass der Mensch, der dir all dies zeigen kann,
 es nicht tut, um dir weh zu tun, 
vielleicht sogar selbst darunter leidet 
und manchmal greifst du ihn dennoch aus alten Mustern heraus an.

Und du weißt, dass dein Spiegel deine Wunden nicht heilen kann 
und dennoch flehst du ihn an, dich nicht zu verletzen,
 dir nicht mehr weh zu tun, dir zu helfen, die Heilung zu vollziehen.
Er kann es nicht, 
der Mensch, von dem du dir so sehr ersehnst, dass er deine Schatten erhellt, 
deine Dämonen zum Schweigen bringt,
 hat sie nicht erschaffen und er kann sie auch nicht eliminieren. 
Er hat dich zu ihnen geführt, 
hat dich zuvor mit Licht und Liebe gestärkt.
Mehr liegt nicht in seiner Hand.

Du hast alles, was du zur Heilung brauchst, 
es ist alles da, in deiner Erkenntnis, 
deiner göttlichen Weisheit 
und der Dankbarkeit 
für das Geschenk in Form eines Menschen, 
der dir gegenüber gestellt wurde, um dich zu öffnen, 
liegt die Heilung verborgen. 
Lass es geschehen. 
Nimm sie an, die Dämonen, die sich von deinem Selbstwert, 
von deiner Liebe nähren, 
entlarve sie und entlasse sie in die Vergangenheit, in der sie entstanden sind.

Heilung ist keine Frage der Zeit, 
sondern des Bewusstseins. 
Die Entscheidung liegt bei dir.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.