Donnerstag, 23. November 2017

Die Liebe ist ein Kind der Freiheit.

Wenn uns unser Ego mit seinem Wollen, mit seinem Sollen,
 mit seinen ewigen Geschichten gefangen hält, 
projizieren wir immer auch jede Menge Erwartungen 
und Anforderungen auf unser Gegenüber.
Aber die wahre Liebe, als Kind der Freiheit, erträgt das nicht!

Was kann ich dann aber erwarten?
Nichts - im Grunde einfach nichts.
Aber bevor dein Ego dir jetzt gleich Angst macht und dir sagt, 
dass du nur ja nicht weiter lesen sollst, 
frage dich eher, ob du deinem Ego wirklich den gefallen tun willst,
 ihm zu gehorchen !
Du kannst von anderen nichts erwarten, aber dennoch wirst du reich beschenkt. 
Du darfst und sollst auch deine eigenen Erwartungen an dich ablegen - 
denn besonders dann wirst du so unendlich viel Liebe in diesen Welt 
hinaus strahlen lassen - ganz automatisch.

Die Wahrheit ist, das Leben schenkt uns etwas. 
Es bietet uns großartige Gelegenheiten, wundervolle Momente.
Doch nichts davon können wir bewahren, haltbar machen oder einfrieren.
Die Liebe stirbt, wenn wir sie konservieren wollen.
Warum wollen wir sie überhaupt konservieren, festzurren? 
Weil wir Angst haben, etwas zu verlieren. 
Viele haben schon Angst davor etwas Schönes überhaupt in ihr Leben zu lassen,
 aus Angst dass es irgendwann ja doch wieder geht.
Wir haben Angst davor, uns unseren Gefühlen irgendwann stellen zu müssen,
 wenn etwas unser Leben wieder verlässt - dieses Etwas wurde uns enorm wichtig, 
so wichtig, dass wir uns einbilden wir würden daran zugrunde gehen, 
wenn es dann fort wäre.
Erkennst den Druck, den Schmerz, die Verzweiflung 
welche sich dahinter verbergen?
Erkennst du, wie viel Anstrengung es dich schon so lange gekostet hat, 
diese Ideen des festhalten Wollens in deinem Kopf zu regulieren oder zufriedenzustellen? 
Erkennst du, wie viel Druck du (vielleicht völlig unbewusst) 
sowohl auf dich selbst als auch auf alle anderen ausübst, 
nur weil du denkst dein Leben hinge von dieser einen Sache, 
von diesem einen Menschen ab?
Diesem Druck kann keiner standhalten - nicht auf Dauer! 
Das ist der beste Weg sich selbst und allen anderen alles Schöne zu vermiesen
 und es letztlich zu zerstören.
Somit haben wir dann tatsächlich doch genau das erreicht, 
was wir ja so dringend vermeiden wollten. 
Wir haben diese Zerstörung von etwas Schönem erfolgreich 
in unser Leben geglaubt und es wurde wahr.

Die Liebe will den ganzen Druck nicht. 
Sie braucht ihn auch nicht. 
Sie weiß damit nichts anzufangen, denn sie kennt nur das Leben selbst -
 wie es jetzt ist, die Freude welche dir jetzt geschenkt ist. 
Kannst auch du die unbändige Lebensfreude in dir spüren, 
sehen was alles für DICH ist?
Die Liebe weiß auch um die Veränderlichkeit des Lebens.
Sie weiß auch, dass wenn etwas dein Leben verlässt, 
sich immer eine neue Tür öffnen würde, 
sich dir ganz wunderbare neue Gelegenheiten zeigen möchten.
 Sie weiß, dass du nicht zugrunde gehen müsstest, 
nur weil etwas nicht deinen Hoffnungen oder Erwartungen entspricht, 
denn sie hat etwas viel Besseres, Schöneres für dich vorgesehen.
Sie sagt dir, dass es keinen Grund gibt, dir Sorgen zu machen, 
und dass es dir keinen Nutzen bringt, diese Ängste mit dir herumzuschleppen. 
Aber sie zwingt dich auch zu nichts. 
Sie lässt dir die freie Wahl dich selber zu entscheiden wie du mit all den Dingen
 umgehen willst, welche dir zur Verfügung gestellt werden!

Damit wir aber auch in dieses Tiefe Wissen der Liebe selbst eintauchen können
 und es nicht nur leeres Gerede bleibt 
(denn nur mit Worten allein wird sich absolut nichts ändern) 
ist es nötig, dass wir Erfahrungen mit jenen Dingen sammeln, 
die wir so lange vergessen hatten.
So werden dir zum Beispiel Herzmeditationen sehr gute Dienste erweisen, 
da sie dich zurück führen möchten - dorthin, wo du wirklich zuhause bist!

Du kannst sowohl eine "Herzmeditation" als auch die "Übung, dein wahres Sein zu erspüren" in meinem Buch: "Das Geschenk der Liebe..." finden.

Möchtest du an Weihnachten deine Lieben oder auch dich selbst mit einem Geschenk für Herz und Seele verwöhnen? 
Dann schau doch mal in meine Bücher! Vielleicht findest du das richtige ganz ohne Weihnachstress für dich!


Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.