Sonntag, 17. Dezember 2017

Eine "neue" Ebene betreten

16. Dezember 
Das Eis schmilzt, die Mauern bröckeln.
Es ist stark zu spüren, dass viele Menschen ihre bislang abgekühlten,
 mit "Nüchternheit" abgebremsten, klein gehaltenen Gefühle oder auch Emotionen
 nun wieder sehr viel stärker spüren, als sie das gewöhnt waren.
Emotionen sind uns immer schon relativ nahe gewesen.
Diese ungewohnte Nähe zu beinahe fremd gewordenen Gefühlen
 aber irritiert doch etliche Menschen.

Nun bricht stückchenweise so einiges hervor, das bislang unter der Kontrolle
 des Egos, der konditionierten Ideen des Verstandes, gestanden hatte.
Dies führt nun schrittweise zu einer tiefen Rückverbindung und Klärung von alten, vergessenen Gefühlen, die sich nun wieder zeigen. 
Die Menschen werden insbesondere wieder 
mit ihrer ursprünglichen Liebeskraft konfrontiert. 
Plötzlich fällt ihnen auf, wo überall Liebe ist, wo sie überall lieben.
 Erschrocken müssen sie feststellen, 
wie wenig sie dem bisher Raum gelassen hatten,
 wie wenig Zeit da war oder auch wie wenig Interesse. 
Während sich kollektiv diese "neue" Ebene weiter ausdehnt, 
desto deutlicher wird uns auch der Unterschied bewusst,
 zwischen dem was war, wie gelebt wurde 
und dem, was stattdessen eigentlich passender sein könnte. 
Wie wenig hatte unsere bisherige Lebensweise doch dem entsprochen, 
wie wir es eigentlich tatsächlich in uns fühlen würden - 
wenn wir denn wirklich ehrlich mit uns selbst sind. 
Mit dem Betreten dieser neuen Ebene der Klarheit,
 der Bewusstwerdung endet ein langer Schlaf. 
Mit dem Erwachen und der unerbittlichen Konfrontation mit bislang abgekühlten
 Gefühle, wird allmählich deutlich dass wir jetzt einen anderen Weg finden müssen.

Freilich, noch kämpft das Ego.
 Es will die Rolle, welche wir so gerne gespielt haben, nicht aufgeben. 
es ist verliebt in die Idee wie wir gerne wären. 
Doch die Realität steht da, mitten vor uns. 
Und eigentlich wurde dieser Kampf bereits verloren, 
denn das Herz hat eine Kraft und Stärke zurück gewonnen, 
die sich nicht mehr leugnen lässt -
 auch wenn es gewiss eine ganze Weile dauern wird,
 bis auch der letzte das endlich zugeben wird.
Das Nacktwerden und das sich wirklich Stellen verlangt seinen Preis. 
Letztlich aber kann und wird niemand davor bewahrt bleiben -
 und es wird eine so enorme Erlösung sein, 
die jetzt den wenigsten Menschen bewusst sein kann.

Was wir bereits jetzt bemerken können ist, 
dass viele Emotionen aus heiterem Himmel 
plötzlich hochkochen. 
Es ist nicht mehr kontrollierbar, was da unter Verschluss gehalten bleiben sollte -
 nur im Geheimen gedacht oder nur leise ausgesprochen. 
Plötzlich platzt es hervor, steht es mitten im Raum und erzeugt erst einmal Chaos.
 Denn das Nicht-Aussprechen hat uns immerhin auch davor bewahrt, 
uns unangenehmen Konsequenzen stellen zu müssen.

Dieser Stress mag wenig weihnachtlich anmuten. 
Doch in Wahrheit ist dies ein äußerst heilsamer Prozess. 
Frieden hat keinen echten Wert, keine echte Basis, 
wenn immer wieder am Wesentlichen vorbeigeredet
 und sich gegenseitig nur Unsinn erzählt wird.
Wenn wir es zudem schaffen, dass wir uns in dies alles nicht zu sehr hineinsteigern
 und unseren Mitmenschen es zugestehen, dass sie ihre Emotionen und Gefühle
 auch rauslassen, dann kann das für alle sehr erlösend sein. 
Es sollte uns aber unbedingt auch klar werden, 
was Unseres ist und was einem anderen Menschen gehört. 
Befreie dich von Projektionen und Übertragungen. 
Niemand ist gezwungen, sich in etwas hineinziehen zu lassen.
 Du bist nicht verpflichtet, überhaupt zuzuhören. 
Frage auch du nur dein Herz, nicht deine Glaubensmuster oder Konditionierungen
 (also frage einfach deinen Verstand nicht!)
Wenn wir dennoch hineingezogen werden, 
so sollten wir sehen, wo wir da energetisch mit drin hängen.
Hast du dich mit "einer Seite", einer Sichtweise o.ä. solidarisiert?
 Oder hast auch du selbst Klärungsbedarf, der dir bislang entgangen ist?

Aber vergiss niemals, 
dass wenn andere jetzt so richtig ins innere Aufräumen hinein geschubst werden:
Du hast ein Recht auf deinen Frieden, 
auf deine Freude und Leichtigkeit!
Du bist für dein Befinden selbst verantwortlich - 
so wie jeder andere auch! 

Wenn du dir Unterstützung bei der Klärung deiner Gefühlen Emotionen wünschst, findest du in meinem Buch "Das Geschenk der Liebe...." passend dazu folgende Kapitel: "Herzmeditation", "Der Umgang mit den Gefühlen", "Festgefahrene Situationen", sowie das Kapitel über "Vergebung" inklusive der Übung dazu.
Für eine energetische Entkoppelung von Fremdenergien könntest aus meinem Buch "Die Rückkehr der sanften Krieger" die "Übung, deine Kraft zurückholen" und "Befreiung für dein Inneres Kind und dich" ausführen.

Suchst du inspirierende Geschenke für deine Lieben oder auch für dich selbst? Dann schau mal hier: http://eva-maria-eleni.blogspot.co.at/…/09/meine-bucher.html

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni





Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.