Montag, 3. September 2018

Über Stillstand, deinen totalen Reset...

...wenn einfach nichts vorwärts gehen will 
und sich das ziemlich herausfordernd 
für dich anfühlt.
Was will deine Seele dir sagen?
Versenke dich ganz tief in sie, 
aber versuche keine Antwort herauszupressen. 
Suche nicht verzweifelt nach Antworten, 
oder schämen dich auch nicht, 
weil du nichts Brauchbares zu bekommen scheinst.
Denn dann bist du einfach nur verkrampft. 
Ganz enorm wichtig aber ist Entkrampfung in dieser Zeit.
Die Seele ist dir nah - 
so nah, dass du sie deswegen schon fast nicht mehr zu spüren meinst. 
Wir sind konditioniert worden, uns die Dinge kompliziert zu denken. 
Wir meinen so schrecklich viele Hürden nehmen zu müssen, 
dies und jenes aus dem Weg schaffen zu sollen, 
dies und jenes in Bewegung bringen zu müssen. 
Dabei ist die Lösung so oft ganz nah, beinahe eben zu nah. 
Du kommst ihr aber immer dann nahe, 
sobald du dich einfach hingibst an das,
 was da JETZT hochkommen will.
Dieser vollständige Annahme Prozess verändert letztlich alles. 
Wenn du ihn durchreitest, wirst du zuerst einmal mit allem konfrontiert, 
was da schon lange vor sich hinschlummert. 
Das sind oft Dinge, die du zuvor nie durchstehen konntest. 
Das kann sich dann auch (vorübergehend) anfühlen, 
als würdest du sterben oder in Depressionen ertrinken. 
Etwas stirbt auch tatsächlich. 
Es ist eine enorme Ablösung - 
aber ebenso eine riesengroße Befreiung von Trug und Illusion.
Vielleicht warst du an diesem Punkt schon, 
an welchem du dich nun wieder mit etwas ganz Bestimmten 
konfrontiert siehst. 
Bisher hattest du es dir einfach nie zugemutet,
 dich vollkommen in diesen Moment - 
eben genau so, wie er sich jetzt vor dir entfalten will - hinzugeben.
Ja, dieser Prozess der vollkommenen Hingabe und Akzeptanz 
fordert von dir, dass du wirklich bereit bist alles hinzugeben, 
dich vollkommen neu werden lässt. 
Und weil genau dies so schwierig erscheint, 
brauchen wir oft mehrere Anläufe, mehrere Phasen,
 in welchen wir immer wieder ein Stückchen mehr hingeben, 
noch mehr loslassen, immer mehr des alten Schmerzes zulassen, 
in vollständig fühlen und durchleben. 
Das ist der einzige Weg 
in deine vollständige Erlösung! 
Gehst du ihn, so wirst du allmählich wieder heiler, 
wieder mehr deiner ursprünglichen Kraft wird so zu dir zurück kehren.
Dieser September ist überaus wichtig für diese Dinge! 
Es gibt nicht mehr viele Möglichkeiten, 
diesen Dingen aus dem Wege zu gehen. 
Du wirst es leichter haben, wenn du dich "freiwillig" stellst.
 Nutze diesen Monat und nimm an, was er dir offenbaren will, 
denn vermutlich bereits im Oktober kommt wieder ein neuer, 
heftiger Schub zu uns, der das alles noch mehr in Bewegung bringt.
es wird nicht leichter für dich, 
wenn du dem allem aus dem weg gehst!
Was wird dir helfen? 
Du benötigst eine Basis, die du dir auch erarbeiten wirst müssen 
(falls du das nicht schon hast). 
Die Konditionierungen sitzen tief, 
haben dich an einem Punkt zurück gelassen, 
da du fast alles über dich vergessen hast 
und dich stattdessen mit Müll zugestopft. 
Hältst du am Müll fest, bleibst du eng, klein, verletzt 
und im Drama verstrickt. 
Dann ist diese Veränderung der blanke Horror.
Sicherlich benötigst du für diesen Weg auch immer wieder Unterstützung, 
besonders dann, wenn es Momente gibt, 
da dich der alte Schmerz einholt und die damit verbundene Illusion
 dir die Fähigkeit wirklich zu erkennen, zu sehen und zu fühlen raubt!
Hilfe und Unterstützung findest du in meinen Büchern:
Für Selbstermächtigung, Abgrenzung, deine eigene Kraft erkennen, Loslösung vn fremden Strukturen und Manipulationen uvm findest du in: "Die Rückkehr der sanften Krieger"
Für den Umgang mit deinen Gefühlen, dich selbst und deine Mitmenschen besser zu verstehen, Zusammenhänge zu erkennen, dein Wahres Sein zu erspüren, uvm findest du in "Das Geschenk der Liebe..."
Für die Schulung deiner Intuition, um deinen verborgenen Pfad zu erkennen, der Urquelle des Lebens zu begegnen uvm findest du in: 
"Die Befreiung kraftvoller Weiblichkeit"
zu allen Büchern:

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.