Freitag, 28. Dezember 2018

Portaltag & Beginn eines 6-Jahreszyklus



Neuer 6-Jahreszyklus
Kalenderrunde 2012 – 2018/2019 – 2024
Wenn wir in wenigen Tagen in das Jahr 2019 hineingehen, 
dann docken wir von den Zeitzyklen genau da wieder an, 
wo wir vor sechs Jahren (2012) waren. 
Genau am 27.12.2018 ging nach dem Neuner-Kalender 
der erste große Zyklus zu Ende, 
der mit dem 21.12.2012 begonnen hatte. 
Seit diesem Tag sind 2197 ( = 13 x 13 x 13) Tage vergangen. 
Dieser Zeitraum entspricht in der mayanisch inspirierten Zeitzählung 
des Neuner-Kalenders einer großen Kalenderrunde. 
Sie umfasst etwas mehr als sechs Jahre 
und bildet einen eigenen Entwicklungszyklus. 
In diesem Fall handelt es sich um die erste Kalenderrunde 
in der „neuen Zeitrechnung“, 
die mit dem mythologischen Datum des 21.12.2012 begonnen hat. 
Leider wurde damals, vor sechs Jahren, 
die energetische Information dieses Datums in der Öffentlichkeit völlig 
verzerrt und der Blick auf die eigentliche Botschaft vernebelt.
 Die Zahlenreihe 21-12-2012 war kein prognostiziertes Datum, 
sondern ein visueller Code, der die Information 
über das Ende eines Maya-Zyklus angezeigt hat.
Rückblickend wissen wir heute, dass mit den damals fälschlich 
kolportierten Untergangsvisionen nicht ein apokalyptischer Prozess
 gemeint war, sondern der Untergang eines materialistisch-hedonistischen
 Weltbildes, das uns nach Jahrtausenden der ungebremsten Ausbeutung 
tatsächlich an den Rand eines Abgrunds geführt 
und somit ein Umdenken und ein neues Bewusstsein 
notwendig gemacht hat. 
Diese „Zeitenwende“ 
wird mit dem Code von 21.12.2012 ausgedrückt.
Wenn wir nun [Ende Dezember 2018] eine erste Kalenderrunde in der neuen
 Zeitrechnung seit 2012 beenden, dann heißt das, 
dass wir im Dezember 2018 den ersten großen Schritt in die neue Ära 
getan haben. 
Damit sollten nun die Vorbereitungsarbeiten 
für die kommende Epoche abgeschlossen sein. 
Und wenn sich also in der zweiten Jahreshälfte von 2018 
ein Gefühl des umfassenden Stillstands eingespielt hat, 
dann mag es auch damit zu tun gehabt haben, 
dass die neue Manifestationswelle eben keine analoge Folge 
des Bisherigen ist, 
sondern sich aus bis dato noch nicht greifbaren Elementen ergibt. 
Dieses Noch-nicht-Greifbare ist astrologisch angezeigt durch Uranus, 
der ab März 2019 dann endgültig im Zeichen Stier ankommt 
und damit auf eine völlig neue Ära 
des materiell-körperlichen Seins verweist…
Fragen dazu lauten:
✨Welche wichtigen Lebensereignisse (Umbrüche) sind in den letzten
sechs Jahren geschehen?
✨Welcher große Lebensabschnitt hat sich in den letzten Jahren vollendet?
✨Welche innere Wende zeichnet sich seit Monaten in dir ab 
und wird in diesen Tagen deutlich spürbar?
– – – – – – – – – – –
💥 PORTALTAG 💥
Der 28.12.2018 ist zugleich auch ein Portaltag (KIN 64) zum Thema
 „Gelber Kristaller Samen“. 
Der Wirksatz lautet: "
Ich weiß, dass ich nur in aller Freiheit erblühen kann. 
Deshalb befreie ich mich auch immer wieder aus den Einengungen 
des Alltags und lasse vermeintliche Sicherheiten los.

✨💛✨

– – – – – – – – – – –
Mit anderen Worten: 
Wir befinden uns in diesen Tagen in einem Übergang 
von mehreren Zeitlinien. 
Das mag sich so auswirken, dass ihr in diesen Raunächten viel mehr noch
 als sonst ein Bedürfnis nach Rückzug und "Still-Sein" habt. 
Das kommt daher, 
dass die innere Magnetnadel sich gerade neu ausrichtet.

Diese Ausführungen sind übrigens ein Auszug aus dem Wirkbuch 
„Energetischer Jahresbegleiter 2019“
das im Jänner in einer Neuauflage wieder erhältlich sein wird. 
Wer Interesse an diesem Buch hat, 
kann gern ein Email schicken an "jahresbegleiter@lunaria.at". 
Ihr werdet dann sofort verständigt, sobald der Jahresbegleiter wieder erhältlich ist.
- - - - - - - - - - - - - -
✨ Noch bis 31.12.
Astro - Weihnachtsangebot"
- - - - - - - - - - - - - -
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
© Bild: Ig0rZh | Fotolia.com
© Text: Amadea S. Linzer







Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.