Freitag, 30. November 2018

Energien im Dezember 2018


Wir sind jetzt in einer ganz heißen Phase 
der totalen Zerstörung des alten Fundaments. 
Es war ein Schein-Fundamt, 
gebaut auf falschen Ideen und Interpretationen 
des konditionierten Ego-Denkens.  
Viele Menschen kommen jetzt 
absolut an ihre Grenzen. 
Die jetzige Entwicklung ist nicht mehr für "Hobby-Esoteriker" geeignet. 
Sie ist nicht (mehr) jenen wohl gesonnen, 
die einfach nur ein bisschen "herum schrauben" möchten, 
damit das physische Leben dann macht, was es (angeblich) machen soll.
 Denn auch hier ging es immer nur darum, 
die konditionierten Ideen des Egos zu befriedigen.
Leider gibt es einige esoterische Richtungen, 
die sich genau auf jene engen Aspekt festgenagelt haben. 
Sie haben es natürlich geschafft, dass viele Menschen diesen Ideen 
und Vorstellungen viel glauben zu schenken begonnen haben - 
haben sie sich doch genau derselben, herkömmlichen Methoden bedient,
 welche bislang immer wieder funktionierten.
Aber um die Erfüllung von "ausgedachten Geschichten" über  dich
 und dein Leben geht es in dieser Zeitentwicklung nicht. 
Es geht nicht vornehmlich darum, dass das Leben bestimmte Dinge tut 
und andere nicht (mehr) tut. 

Es geht um etwas so viel Größeres, 
so viel Wesentlicheres als das!
Daher bekommen jetzt auch all jene immer noch stärkere Probleme, 
die bestimmte Bereiche ihres Lebens unangetastet 
von Veränderung behalten wollten. 
Das Leben sollte in gewissen Bereichen sich gewiss "verbessern".
 Es sollte hie und da leichter werden. 
Doch in anderen Bereiche sollte eigentlich alles so bleiben, wie es war - 
schön bequem, gewohnt und vor allem überschaubar. 
Dies vermittelte eine gewisse Form von Stabilität. 
Doch hatte sich hier wiederum nur das Ego bequem eingerichtet. 
Dies alles hat dich letztlich sehr eingeengt! 
Auch wenn du glaubst, diese Dinge versprächen dir Sicherheit 
und sie wären doch eigentlich irgendwie gut und in Ordnung, 
so will deine Seele schon länger etwas ganz Anderes. 
Sie wehrt sich. 
Sie will die Ketten sprengen, denn sie weiß, da ist so viel mehr. 
So viel mehr als du dir erdenken könntest.
Du musst damit nicht hadern, 
wenn du große Umwälzungen erfahren musst. 
Natürlich hast du die Wahl, darunter zu leiden, 
wenn du es so willst. 
Natürlich kannst du mit dir selbst, mit deinen Lebensumständen 
und deinem Leben in Konflikt kommen/sein. 
Dies steht dir absolut frei und keiner kann dir dieses, 
dein Recht nehmen!

Die Frage ist, was du eigentlich willst!
Du kannst auch dahinter blicken, 
hinter die Enttäuschung, hinter Wut und Schmerz. 
Die jetzigen Herausforderungen wollen dir keineswegs sagen, 
dass du zu wenig hiervon oder davon gemacht hättest, 
oder dass du dich mehr anstrengen solltest. 
Sie wollen dein bisheriges Gefängnis aufbrechen! 
Denn so lange dieses Scheinfundament nicht zerstört wird, 
lebst du nicht in deiner echten, inneren Freiheit. 
Du bliebest noch immer von den Ideen deines Egos gefangen 
und müsstest dich auch weiterhin damit abmühen, 
all diese so gewohnten Dinge im Rahmen zu halten. 
 

Du solltest aber Folgendes verstehen: 
Nur was der Seelentiefe und ihrer vollkommenen Natürlichkeit entspringt, wird dir keine Mühe bereiten! 
Nur diese Dinge erlauben es dir, 
mit dir zu SEIN - leicht, frei und lebendig. 
Und dann ist plötzlich alles gut - wie von Zauberhand - 
obwohl das Ego sich vielleicht anderes ausgedacht hätte. 
Alles was dem Ego und seinen kontrollierenden Ideen entspringt
 widerspricht der Natürlichkeit und dem Fluss des Lebens. 
Es legt sich immer wieder quer und blockiert dich (oft unbewusst), 
weil du ja gewisse Dinge so (und nicht anders) 
haben willst und sogar musst. 
Das ist anstrengend. 
Es hat mit Leichtigkeit, Freiheit 
und echtem inneren Frieden nichts zu tun. 
Mühsal und Drama ist immer die Folge. 
Erfolge sind immer nur kurzlebig, 
bis das nächste Ziel erreicht werden muss.
Darum möchte ich es dir noch einmal schreiben: 

Hadere nicht mit deinem Leben, 
wenn es dir dein bisheriges (Schein) Fundament entreißt.
Darunter ist so viel mehr. 
Aber du kannst es nicht finden, oder gar zulassen, 
wenn du der Angst deines Egos nicht begegnest, 
dass dieses "Mehr" so lange schon blockiert und verhindert. 
Die alten Krusten werden in der Tiefe aufgebrochen. 
Doch sieh nur hin, 
wie weit du schon gekommen bist!
"Was nun?", fragen sich die Gehirne ängstlich, 
"Das geht doch nicht", sagt das Ego, 
"du musst weiter machen, du hast keine Wahl, 
denk nicht lange nach, mach weiter!"
Wann immer wir so eng denken, 
wann immer uns das Ego keine Wahl lassen will, 
dann sollten wir unbedingt einen Gang herunter schalten. 

Deine Befreiung liegt vor allem darin, 
dass du die Stille, das Nichts zu ertragen lernst!  
Gerade jetzt sind viele in ihrer Klärungsphase so weit voran geschritten, 
dass einige von euch mit ihrer Leere konfrontiert werden.
 Bist du mit ihr konfrontiert, schaffst du es nicht mehr 
(oder du hast keine Lust mehr), dich auf ein nächstes Ereignis 
(in näherer oder weiterer Zukunft) zu fokussieren. 
Du merkst: 
Da ist nichts mehr übrig!
Und dies will auch erst einmal wirklich ausgehalten werden.
Diese Leere tritt nicht zu Beginn deiner Klärungsphase auf - 
denn da klopfen zunächst noch viele, viele Themen an, 
die bislang nicht beachtet worden sind. 
Mit fortschreitender Bereinigung aber verlierst du deine Resonanzen
 und es wird immer weniger geben, 
das dich in seinem Bann zu halten vermag. 
Die alten Schablonen verschwinden zunehmend.
 Was früher getan wurde, ergibt immer weniger Sinn 
oder macht keinen Spaß mehr. 
Die alten Verhaltensmuster erledigen sich allmählich.  
Aber was kommt dann? fragt das Ego.
Du kannst deine Gewohnheiten durchbrechen - 
dir nichts mehr herbei denken, nichts mehr ersehnen,
 einfach still halten lernen und dennoch zu erkennen: 

Ja, du atmest! Ja, du bist!
Wagst du es, diesen Weg beizubehalten? 
Wagst du es, in dieser Stille einfach zu sein? 
Fällst du nicht mehr auf Gedanken und Ideen herein, 
welche dein Ego dir als nächste Szenarien vorschlagen will?
Probiere einfach aus, was dann geschehen will. 
Freilich ist dies nur für die Erforschen und Entdecker unter euch geeignet.
 Etwas ganz Neues auszuprobieren, 
etwas, wo es einfach keinen Schablonen gibt und nichts bleibt, 
als einfach nur etwas Großes zu wagen, schafft gewiss nicht jeder - 
zumindest noch nicht jetzt. 
Doch solltest du wissen, dass in den kommenden Wochen und Monaten 
sich alles Ego-Schaffen immer weiter 
und umfassender selbst zerstören wird. 
Vielleicht kannst du dich daher allmählich mit dem Gedanken anfreunden, dass es kein Zurück mehr geben wird und alle Ablenkung künftig immer noch mehr Ärger machen wird. 
Du könntest daher diesen Prozess für dich einfacher gestalten. 
Du bist nicht verpflichtet, 
in die kollektiv genährte Falle des Egos zu tappen. 
Du musst nicht auf "ansehnlich" verkaufte Ideen anspringen 
oder dir erklären lassen, was jetzt angeblich so dringend deine 
Aufmerksamkeit und dein Mitmachen erfordert. 
Vergiss nie, dass du selbst darüber bestimmst, wohin du deine Aufmerksamkeit lenken willst!
Du kannst stattdessen einfach nach innen lauschen. 
Was willst du eigentlich?
Sobald du es schaffst, 
statt all dem äußeren Trubel deine Stille und Leere zu ertragen, 
bist du frei von all dem Drama, das dich bisher band 
und welches kollektiv betrachtet (noch einige Zeit lang) 
immer weiter um sich greifen wird.
Möchtest du liebe Menschen an Weihnachten 
mit Nahrung für Herz und Seele beschenken?
Oder bist du in einer Phase, da es jetzt vornehmlich darum geht, 
dein Wahres SEIN zu entdecken und ihm Raum zu schenken? 
Wünschst du dir Übungen, welche dich darin unterstützen 
in deine Weite und dein SEIN zu kommen? 
Wünschst du dir Unterstützung darin, zu erkennen, 
was alles nur Schein des Ego-Denkens ist 
und wer du stattdessen tatsächlich bist? 

Dann schau doch einmal in mein Buch "Liebe ist Freiheit"
Mehr über das Buch: klicke hier

Weitere Unterstützung:
Für die Schulung deiner Intuition, um deinen verborgenen Pfad zu erkennen, der Urquelle des Lebens zu begegnen uvm findest du in: 
"Die Befreiung kraftvoller Weiblichkeit" 
Für Selbstermächtigung, Abgrenzung, deine eigene Kraft erkennen, Loslösung von fremden Strukturen und Manipulationen uvm findest du in: "Die Rückkehr der sanften Krieger" 
Für den Umgang mit deinen Gefühlen, dich selbst und deine Mitmenschen
 besser zu verstehen, Zusammenhänge zu erkennen, dein Wahres Sein zu
 erspüren, uvm findest du in "Das Geschenk der Liebe... " 
Hier findest du mehr zu den Büchern: klicke hier 


Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni 

Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden! 
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt 
und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe 
(unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text): 






Donnerstag, 29. November 2018

Die besondere Magie des Winters

(Spirituelle Bedeutung dieser nostalgischen Jahreszeit)
Eine jede Jahreszeit 
ist auf ihre Art und Weise einzigartig. 
Dabei besitzt jede Jahreszeit ihren eigenen Reiz 
und genau so auch ihre eigene tiefgreifende Bedeutung. 
Der Winter ist diesbezüglich eine eher ruhige Jahreszeit, 
kündigt zugleich das Ende und den Neubeginn eines Jahres an 
und besitzt eine faszinierende magische Ausstrahlung. 
Was mich persönlich betrifft, so bin ich schon immer jemand gewesen, 
der den Winter als sehr besonders empfindet. 
Der Winter hat irgendwie etwas mystisches, anmutiges, 
ja sogar etwas nostalgisches an sich
 und jedes Jahr aufs neue, wenn der Herbst endet 
und die Winterzeit beginnt, entsteht in mir ein sehr vertrautes, 
“Zeit-zurückversetzendes” Gefühl. 
Ich fühle mich sehr zum Winter hingezogen und kann in ihm wunderbar 
mein eigenes Leben Revue passieren lassen. 
Eine besondere Jahreszeit, 
auf die ich nun im folgenden Abschnitt näher eingehen werde.
Der Winter – Ende und Beginn einer neuen Zeit
Der Winter ist die kälteste Zeit im Jahr und lässt uns aufgrund seiner 
nostalgischen Atmosphäre, in Träume versinken. 
Wenn der Wind die Blätter von den Bäumen hinab getragen hat, 
die Tage kürzer sind, die Nächte länger, die Natur, Bäume, Pflanzen 
und die Tierwelt sich zurückgezogen hat, 
beginnt eine Zeit des in sich kehren. 
Aufgrund der natürlichen Kälte, die dem Winter innewohnt, 
steht der Winter daher aus metaphorischer Sicht betrachtet, 
für eine zusammenziehende Jahreszeit. 
Alles zieht sich in dieser Zeit zusammen, zieht sich zurück, 
ob es nun einige Säugetiere sind, die einerseits in den Winterschlaf gehen,
 Insekten, die wiederum Schutz in Holzspalten, Baumlöchern, 
oder im inneren der Erde suchen, oder gar der Mensch, 
der in dieser Jahreszeit sich viel lieber zurückzieht, 
Zuhause entspannt und mit der Familie eine ruhige Zeit verbringt. 
Aus diesem Grund ist der Winter eine besondere Zeit des in sich kehren 
und eignet sich perfekt, um sich mit der eigenen inneren Welt 
auseinanderzusetzen.
 Im Winter ziehen wir uns zurück und sammeln daher Energie 
für die kommenden Jahreszeiten. 
Wir kehren in uns, bündeln unsere Kräfte 
und gelangen in eine Phase, der energetischen Aufladung.
Die Beziehung zu sich selbst 
kann im Winter vertieft werden..!!
Die Beziehung zu sich selbst steht hier an erster Stelle. 
Diese innere Bindung kann im Laufe eines Jahres schon mal aus dem
 Gleichgewicht geraten und sollte daher gerade am Endes eines Jahres, 
in der Winterzeit, wieder in Balance gebracht werden. 
Außerdem eignet sich der Winter auch perfekt dafür um eigene
 Schattenanteile, also sprich negative gedankliche Muster, 
die in unserem Unterbewusstsein verankert sind, 
erstens zu erkennen und zweitens entfernen zu können 
(Die Umstrukturierung unseres Unterbewusstseins – 
Neuausrichtung unseres geistigen Zustandes). 
Da die Tage im Winter kürzer sind, die Nächte länger, 
uns so gesehen weniger Tageslicht zur Verfügung steht, 
werden wir auch auf diese Weise dazu aufgefordert, 
nach innen zu schauen und den Blick von Äußerlichkeiten abzuwenden.
Der Winter fordert uns dazu auf mit alten Lebensabschnitten endlich abzuschließen..!!
Da weniger Tageslicht zur Verfügung steht, 
könnte dies auch symbolisch
 mit einer verschlechterten Sicht gleichgesetzt werden. 
Unsere Sicht ist von der überwiegenden Tagesdunkelheit getrübt 
und es gilt diesbezüglich das Licht wieder in sich selbst zu entdecken, 
die innere Liebe wieder aufkeimen zu lassen. 
Aufgrund des im Winter endenden und neu beginnenden Jahres, 
ist der Winter auch eine ideale Zeit, 
um mit alten Lebensabschnitten und Mustern abzuschließen. 
Genau so eignet sich diese Jahreszeit auch dafür 
um das eigene Leben Revue passieren zu lassen. 
Man kann auf das Jahr zurückblicken und schauen, 
wo man sich gegebenenfalls nicht weiterentwickeln konnte 
und hat so die Chance, neue Kraft zu schöpfen, 
um dieser Entwicklung endlich freien Lauf lassen zu können.
Nutze deine gesammelte Energie um neues willkommen zu heißen, – um neues aufzubauen..!!
Mit dem anschließenden neu beginnenden Jahr werden wir außerdem 
dazu aufgefordert, Neues zu akzeptieren, 
neue Lebensabschnitte willkommen zu heißen. 
Alte Zeiten sind vorüber und gehören der Vergangenheit an. 
Neue Zeiten beginnen und wir Menschen können die neu gesammelten 
Energien dafür nutzen, um kraftvoll in neue Lebensabschnitte überzugehen.
 Schließe mit dem Alten ab und begrüße eine neue Zeit, 
sprich eine Zeit, in der dein inneres Licht wieder die dunkelsten Nächte
 zum leuchten bringen kann. 
Der Winter ist daher eine sehr kraftvolle Jahreszeit
 und sollte unbedingt genutzt werden, 
um das eigene Potenzial wieder erkennen 
und voll ausschöpfen zu können. 
In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden 
und lebt ein Leben in Harmonie.




3 Möglichkeiten, deinen inneren Heiler zu wecken und deine Kräfte zu aktivieren…

Wurde dein Herz schon einmal gebrochen? 
Es ist eine dieser ganz harten Erfahrungen. 
Deine Welt schien, 
als wäre sie komplett am zusammenbrechen und am fallen. 
Aber wie die Zeit langsam fortschritt, 
hast du dich mehr und mehr davon erholt. 
Dies ist das Ergebnis der Heilung.
 Mensch und Natur haben im Allgemeinen die Fähigkeit zu heilen: 
Sei es ein gebrochenes Herz oder ein gebrochener Arm. 
Heilung ist der Prozess, um es wieder besser zu machen, 
gut zu machen, wiederherzustellen, was kaputt ist, und es zu reparieren.
 Wenn du dich selbst heilst, ist es möglich, 
dass du auch andere Menschen heilen kannst. 
Bevor ein Heiler andere mit heilender Energie versorgt, 
dehnt er sein Bewusstsein aus und löst dann alles auf, 
was ihn auf körperlicher, mentaler, emotionaler 
und spiritueller Ebene leidet.
Alles, was in deinem Leben passiert, 
passt in den göttlichen Plan. 
Hindernisse, Nöte, Herausforderungen und Traumata, 
auf die du während deines Lebens triffst, 
können dich enorm nach unten ziehen. 
Du könntest das Gefühl haben, 
dass sich die Kräfte des Universums gegen dich verschwören. 
Wenn sich das große Bild jedoch entwickelt, 
wirst du feststellen, dass alles, was du durchgemacht hast, 
eine Vorbereitung auf deinen höheren Zweck ist. 
Die Reise der Heilung beginnt bei dir selbst. 
In alten Zeiten haben Schamanen oder Heiler die Hilfe der Geistigen Welt 
zum Wohle der gesamten Gemeinschaft gesichert. 
Sie haben die Fähigkeit, eine Krankheit zu heilen, 
die Psyche zu heilen oder Beziehungen zwischen menschlichen Gruppen
 oder zwischen Mensch und Natur zu heilen. 
Sie dienten auch als Vermittler oder Boten 
zwischen der Welt der Menschen und den Welten des Geistes. 
Der gleiche Wert wird von heutigen Heilern bereitgestellt, 
die von Natur aus begabt sind. 
Tiefgründige Lebensereignisse 
können auch Heiler in diesen Bereich bringen. 
Es gibt jedoch auch diejenigen, die sich mehr dafür einsetzen, 
anderen zu helfen und sich durch Energieheilungskurse 
weiterbilden lassen.
Hast du schon einmal daran gedacht, 
dass du ein Heiler sein könntest?
Heiler haben diese Eigenschaften: 
Sensibel, fokussiert, mitfühlend und sehr fleißig. 
Sie lieben es mehr als alles andere, 
Zeit in Natur zu verbringen. 
Sie sind mehr darauf eingestellt, die Wunden 
und emotionalen Probleme ihrer Kindheit zu verarbeiten. 
Wenn diese zu dir sprechen, könntest du ein Heiler sein.
Öffne dich den Möglichkeiten der Heilung. 
Diese 3 Tipps könnten dir helfen: 
3 Möglichkeiten, deinen inneren Heiler zu wecken:
1. Untersuche deine Überzeugungen
Du kannst deine Werte und Überzeugungen erforschen, 
dich selbst kennenlernen und durch die tägliche Praxis des Tagebuchschreibens Aufgeschlossenheit entwickeln.
Wenn du deine Überzeugungen prüfst, 
weisst du möglicherweise, was dich einschränkt 
und was dich zurückhält. 
Angstbasiertes Denken hat einen Weg, 
dich einzuschränken und deinen Weg zur Expansion zu blockieren.
Die meisten unserer wichtigen Überzeugungen sind unbewusst. 
Wir haben 90% dieser Überzeugungen aus unserer Kindheit, 
unseren Eltern, der Schule, der Kultur und der Umgebung abgeleitet, 
sodass sie den größten Teil unseres Lebens ausüben.
Diese unbewussten Überzeugungen können dich daran hindern, 
dein höchstes Potenzial zu erreichen. 
Wenn du ausschließlich nach bereits bestehenden Vorstellungen arbeitest, 
wachst du nicht, nimmst keine neuen Informationen auf 
und triffst keine neuen Entscheidungen.
Du musst diese Grenzen deiner Konditionierung überschreiten, 
wenn du zu dem werden möchtest, der du sein möchtest. 
2. Strecke deine Hand aus. Verbreite das Licht
Eine der mächtigsten Kräfte der Heilung ist die Verbindung. 
Lege Wert darauf, täglich mit anderen in Kontakt zu treten. 
Lächle an der Kasse im Supermarkt. 
Sei nett zu den Leuten, die bei dir in der Bank stehen. 
Übe Großzügigkeit, indem du das andere Auto vor dir in die Spur lässt. 
Jedes Mal, wenn du für andere sorgst, bist du für sie da. 
Dies schafft einen Raum für dich, 
um mehr von der erweiterten Energie 
des höheren Bewusstseins zu erhalten, die du suchst. 
Heile dich und andere durch die Liebe, 
die du in deinen täglichen Interaktionen gibst. 
Die Anzahl der Personen, die dich berühren, spielt keine Rolle, 
solange du dein Licht in dem Bereich verbreitest, in dem du tätig bist. 
3. Erweitere dein Bewusstsein
Wenn du über die Grenzen deines Körpers 
und Geistes hinaus wahrnimmst, 
kannst du die Verbundenheit mit allem, was ist, fühlen. 
Du fühlst dich als Teil dieses riesigen Universums. 
Wenn du im Wald wanderst oder Sonnenauf- und -untergang beobachtest,
 erlebst du diese Verbundenheit. 
Die Natur hat die Kraft, 
dich in die erweiterte Natur des Bewusstseins einzutauchen. 
Du kannst dieses Bewusstsein auch durch Yoga, Musik, Gebet 
und in Fällen erreichen, in denen du dich mit anderen verbunden fühlst. 
Der sicherste Weg zu mehr Bewusstsein ist jedoch die Meditation. 
Der Zustand des erweiterten Bewusstseins ist der beste Zustand, 
um Orientierung und Richtung zu erhalten, 
die Energiefelder aufzuladen und Informationen zur Heilung zu erhalten. 
In diesem Zustand zu sein, 
verbindet dich mit höheren Qualitäten und Möglichkeiten. 
Du musst erkennen, dass die gesamte Kraft, 
die du benötigst, vor dir liegt. 
Wenn du absichtlich auf das vereinheitlichte Feld zugreifst,
 kannst du alles im Universum entdecken, 
einschließlich der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft.
Dies dient als Grundlage, um andere zu heilen 
und ihnen zu helfen, eine Lebensumwandlung zu erreichen. 
Dies ist die Grundlage der Energieheilung. 
ERHÖHTES BEWUSSTSEIN

”Es gibt eine Kraft im Universum, 
die, wenn wir es zulassen, durch uns fließen 
und wundersame Ergebnisse hervorbringen wird.”
 --Mahatma Gandhi--




Mittwoch, 28. November 2018

Erkenne deine Wahrheit, nimm sie an und zeige dich in ihr!

Habe den Mut, jenes gehen zu lassen, 
was momentan einfach nur noch anstrengend für dich ist!
Schiebe es nicht unbedingt aktiv weg, denn dann kann es durchaus sein, dass es dich unnötigerweise verfolgt. Aber halte es einfach nicht (mehr) fest. Arbeite nicht dagegen an, wenn es scheinbar hinfort gezogen wird.
Erkenne, ob du dich nicht vielleicht zu sehr für etwas Bestimmtes engagierst und einsetzt, das sich einfach nicht in die gewünschte Richtung bringen lassen will. 
Ist hier Zwang dahinter, ein Müssen und Streben? Fühlt es sich anstrengend an? Verdirbt es dir die Laune, boykottiert deine Leichtigkeit? 
Habe den Mut, genauer hinzuspüren. Gönne dir die Zeit, das hochkommende Gefühl einfach mal länger bei dir zu lassen - ganz besonders dann, wenn es dir zunächst unangenehm erscheinen mag.

Frage dich stattdessen, wofür du wirklich hier bist! 
Bist du hier, um irgendwelche Idealvorstellungen zu entsprechen - jenen anderer oder auch deinen eigenen? Oder bist du vielleicht auch hier, um deiner (oft genug vor dir noch selbst verborgenen) Wahrheit auf die Spur zu kommen und dabei womöglich zu entdecken, dass alles ganz anders sein könnte, als es aussieht?
Erkennst du jetzt vielleicht auch besser, was mit Loslassen tatsächlich gemeint sein könnte und dass es überhaupt nicht darum geht, eine bestimmte bisherige Form von Leben einfach nur durch eine andere zu ersetzen?
Loslassen bedeutet vorrangig, dem Leben und gleichzeitig der göttlichen Quelle zu erlauben, dir dein Leben zu zeigen und dich damit einverstanden zu erklären. Es hat nichts mit erwählter Armut, Enthaltsamkeit, Schweigen, Einsamkeit oder ähnlichen Dingen zu tun - selbst wenn es eine Zeit lang tatsächlich sein kann, dass erst ein Verlust von bestimmten Dingen dazu führen kann, dass endlich der so dringend benötigte Raum frei wird.

Deine Wahrheit drängt dich jetzt oftmals dazu, von dir zum Ausdruck gebracht zu werden. 
Es geht nicht darum, andere zu belehren. Aber es geht darum, dich zu zeigen! Wie soll ein Gegenüber wissen, womit er/sie es zu tun hat, wenn du dich nicht zeigst? 
Dabei ist dies oft jenes, das uns am meisten verletzt - dass wir nicht erkannt und gesehen werden, da wir selbst uns zu verbergen gelehrt wurden.
Aber wisse, dass der einstige Widerstand von herzlosem, harschem Verhalten gebrochen ist! 
Viele Träger dieser Energien wurden im Verlauf dieses Jahres stark geschwächt! Sie sind nun eher damit befasst, sich irgendwie wieder zu erholen. Dennoch ist Mitleid nicht angebracht! Sie sollten nicht davor verschont bleiben, mit mancher Herzenswahrheit konfrontiert zu werden. Es kann auch zu ihrer echten Heilung beitragen, da sie den bisherigen "Schutz" durch ihren einstigen Widerstand nicht mehr erfahren. Dies ist auch ihr Weg, durch die Angst hindurch. Nun können auch sie erleben, wie es ist, diese Angst (wenn auch unfreiwillig) zu durchschreiten. Sie können erfahren, dass sie dies wider Erwarten dennoch überleben. Daher birgt diese Zeit jetzt für alle ein enormes Heilungspotenzial, wenn du den Mut zur Wahrheit aufbringst. 
Versuche aber niemanden zu überzeugen, dich zu rechtfertigen oder zu erklären. Damit machst du dich klein und davon abhängig, ob ein andere dich versteht bzw überhaupt verstehen will (manche wollen das nämlich überhaupt gar nicht). Sprich deine Wahrheit aus und lass sie so im Raum stehen. Es liegt nicht in deiner Hand, wie andere sie verkraften oder welche Mechanismen in ihnen hochkommen. Auch solltest du dich von deiner eigenen Erwartungshaltung erlösen und dich fragen, ob du anderer Menschen Zuspruch für unbedingt notwendig erachtest und dich daher zum Bettler degradierst.

Wisse, dass du das Recht hast, deine Empfindungen auszurücken. Aber lerne es auch auszuhalten, dass es vielleicht einfach trotzdem beim Gegenüber nicht ankommen muss. Es geht um deine Autonomie und nicht darum, von außen Unterstützung zu bekommen oder zu erwarten. Damit setzt du dich selbst nur unter Druck, weil du auf einen bestimmten Ausgang einer Situation fixiert bist. Fühlt sich dies nach Wahrheit hat, nach Freiheit?
Kannst du dich einfach ausdrücken, ganz egal wie die möglichen Konsequenzen aussehen könnten, einfach nur, weil du es dir Wert bist, dich nicht länger hinter einer Maske zu verbergen? 
Erlaube dir dies und du wirst so sehr in deiner Kraft kommen wie noch nie zuvor!
Nichts ist so stark, wie die ausgesprochene Wahrheit der Seele. Sie kann ganz allein für sich stehen und braucht weder Lärm noch Beifall. Wenn du dir dessen bewusst wirst, kannst du in ihrer Stärke wachsen.

Jetzt heißt es, sich immer wieder zu zentrieren, zu atmen, einfach nur zu sein, immer weniger zu denken oder zu glauben, sondern SEIN. 
Viel Unterstützung für diese herausfordernden Prozesse findest du auch in meinem Büchern. Vielleicht möchtest du auch gerne liebe Menschen oder auch dich selbst an Weihnachten beschenken?

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni


Dienstag, 27. November 2018

Über Deinen Umgang mit Dir selbst . . .

Was kann für Dein Leben bedeutsamer sein, 
als Dein innerer Zustand?
Dein innerer Zustand bestimmt über Dein Wahrnehmen 
und Dein Handeln.

Dein innerer Zustand bestimmt über Deinen Kontakt mit der Welt. 

Kann für Dich also etwas wichtiger sein, 
als Dein Umgang mit Dir selbst?
Löse all Deine Gedanken davon, 
wie andere mit Dir umgehen

oder früher mit Dir umgegangen sind.

Löse Deine Gedanken davon, wie sie mit Dir umgehen sollen,

damit Du glücklich sein kannst. 
Entbinde sie.

Widme Dich ganz und gar Deinem Umgang mit Dir selbst.
Niemand außer Dir selbst ist für Dein Leben verantwortlich.
Alles außerhalb von Dir ist einzig eine Antwort auf Dich 
und Deinen Umgang mit Dir selbst. 
Solange Du Deinen inneren Zustand 
vom Verhalten Anderer abhängig machst,

verweigerst Du Dich Dir selbst und fühlst Dich entsprechend.

Nutze alles Dir Begegnende, 
als Dich lehrenden Spiegel für den Umgang mit Dir selbst,

als Möglichkeit, Deinen inneren Zustand zu erkennen.

Nutze jedes Ungemach, um Deine inneren Trennungen in Dir

aufzuspüren und aufzulösen.

Alles, was Du brauchst, ist mitten in Dir.

Du bist der Mensch, der Dich heilen kann.