Donnerstag, 5. September 2019

Du alleine wählst!


Vielleicht geht es dir momentan so, 
dass so viel zu gleich zu passieren scheint, 
dass du kaum noch hinterher kommst. 
Solche Phase durchlebt jeder irgendwann. 
Dauern sie nur kurz an, so sind sie einfach nur Episoden, 
die kommen und gehen. 
Es gibt keinen Grund, sie unnötig aufzubauschen
 oder Probleme hinein zu interpretieren.
Dauern sie aber über Monate an, 
scheint kein Ende in Sicht und behindern dich diese Dinge, 
notwendige Zeit für dich, für dein Reflektieren einzuräumen, 
dann sieht das anders aus! 
Hier ist etwas am Wirken, das dich wirklich abhalten möchte. 
Es lohnt sich, diesem Etwas auf die Spur zu kommen, 
wenn du es Leid bist, dich ständig nur abzumühen 
anstatt in deinem Sein, in deinem Frieden SEIN zu können.

Haben Ablenkungen wirklich Macht, 
oder liegt sie nicht eigentlich nur bei DIR?
Immer wieder, ja beinahe ständig verhält es sich im Leben so, 
dass Ablenkungen deine Aufmerksamkeit auf sich ziehen möchten. 
Das ist zu Beginn jeder Veränderung besonders spürbar bis nervig, 
störend, aber auch in Phasenwechseln, wie wir sie jetzt gerade erleben. 
Aber es zeigt sich in Wahrheit hier nur eine: 
Das Ego wird in seinem Kontrollverhalten spürbar 
 und kann somit aber auch durchschaut werden!
Es sind aber nichts weiter
 als Einladungen an dich, 
ob du dich wirklich verpflichtet fühlen willst, 
dich auch tatsächlich ablenken zu lassen.
Hier spielt natürlich die Gewohnheit eine Rolle. 
Jeder kennt gewisse Mitmenschen, 
die sich immer wieder etwas neues einfallen lassen 
(oft genug geschieht dies auch nicht absichtlich sondern unbewusstheit).
 Dann passiert dies, dann passiert das 
und dann taucht vielleicht auch in dir das (einst übertragene) Gefühl auf, 
dass du jetzt sofort helfen musst, die Dinge in Ordnung bringen sollst.
Dein Ego wird dich in diesem Glauben befeuern 
und es wird dir alles mögliche erzählen, 
damit du nur ja nicht aus dieser Gewohnheit ausbrichst. 
Es erzählt dir dann etwas "vom guten, hilfsbereiten Menschen, 
der du doch sein sollst, ja MUSST“

Allerdings, gibt es natürlich Situationen, 
da ist es wirklich gefragt, dass du dich einsetzt. 
DAS ist NICHT Ablenkung! 
Niemand will von dir, dass du nur noch meditierend herum liegst - 
das schafft auf Dauer niemand und es ist NICHT Sinn des Lebens!
In so manchem Fall wirst du vielleicht das Gefühl haben,
 irgendwann einmal „Mist gebaut“ zu haben. 
Da mag manches dann an dir nagen, 
dich vielleicht auch immer schwerer loslassen.
Vielleicht drängt es beruflich nach einer Veränderung 
oder auch nur nach einer kleineren Kurskorrektur.
Wenn du tatsächlich direkt betroffen und involviert bist,
 geht es tatsächlich um etwas, das mit dir zu tun hat 
und womit du dich auseinandersetzen solltest.
Aber dies ist dann kein: 
Entweder Innenschau ODER etwas anpacken, 
sondern es ist ein Ineinandergreifen von beidem. 
Solche Veränderungen brauchen die Innenschau. 
Es ist ein sich intuitiv und erkennendes Vortasten.

Ablenkungen hingegen wollen Innenschau 
und inneres Ankommen aber tatsächlich
 verhindern/unterbinden!!!
Deine Unterscheidungsfähigkeit ist essentiell! 
Deine Intuition wirst du hier brauchen und somit auch schulen dürfen. 
Das Leben und dein inneres Fühlen, 
dein ehrliches Erkunden sind deine Lehrmeister.
Frage dich immer ganz tief in dir:
"Lenkt mich das jetzt vom Wesentlichen ab, 
davon was ich tief in mir spüre?
Taucht da schon wieder etwas auf um das ich mich kümmern soll, 
sodass ich schon wieder das verschieben muss, 
wonach es mich schon so lange ruft?
Entführt es mich in etwas, das eigentlich in diesem Moment für mich 
gar nicht ansteht, gar keinen wahren Bezug zu meinem Verhalten hat?
Habe ich überhaupt wirklich etwas mit dem Entstehen der Situation zu tun,
 oder kommt das ursprünglich aus einer ganz anderen Richtung 
und nur nachträglich lässt es etwas 
(innerlich Ego, äußerlich Mitmenschen, Medien)
 es so aussehen, als ginge mich das etwas an?
Lasse ich da etwas zu meiner Geschichte machen - 
aber wenn ich es genauer nachprüfe, habe ich das nicht eingefädelt, 
und ich war vielleicht noch nicht einmal dabei, 
als das Problem erschaffen wurde?“

Wonach dürstet deine Seele?
Jemand, der den Ruf in sich wirklich spüren kann, 
wird mit Gewissheit zunächst auch mit Ablenkungs angeboten
 konfrontiert werden. 
Das muss so sein, denn dies will überwunden werden!
Aber ihm wird eines Tages die Falle darin auffallen. 
Und dies ist ein ganz wichtiger Moment für ihn! 
Ein Moment des Erkennens, ein Moment der Befreiung!
Wenn du glaubst, dass sich erst die äußeren Dinge erledigen lassen 
müssen, bevor du dir die Zeit für dich und deine Einkehr nehmen kannst,
 dann muss ich dir sagen: 
Diesen Zeitpunkt wird es nicht geben!
Es braucht deine klare Entscheidung für DICH. 
Sonst wirst du weiterhin vom Leben herumgeschubst werden 
und in Dinge hineingezogen, die eigentlich an anderer Stelle 
geklärt werden müssten.
Wenn du nicht die Prioritäten
 in deinem Leben setzt 
und klar stellst, wohin du dich wenden willst, 
dann werden äußere Umstände mit dir spielen!
Es muss der Zeitpunkt für dich kommen da du sagst: 
"Stopp! 
ICH setzte meine Prioritäten selbst! 
Ich spüre was mir wichtig ist - JETZT! 
Und danach orientiere ich mich. 
Etwas ruft nach mir 
und ich wähle nicht mehr die äußere Ablenkung!“
Wenn du DAS so meinst, so wirkt das wie ein Zauberspruch!

Allerdings wirst du zunächst noch einer anfänglichen Rebellion 
ausgesetzt sein. 
Dann sagen Menschen vielleicht genau die Dinge, 
welche dir zuvor dein Ego erzählt hat, damit du nicht ausbrichst. 
ABER: 
Die anderen sind nicht das Problem! 
Es gibt hier gar kein Problem!
 Es ist deine Aufgabe, diese Gegenwehr zu überstehen. 
Sie testet dir lediglich, wie ernst es dir tatsächlich ist. 
Und das brauchst du, deine innere Stärke zu schulen! 
Lass dir (von deinem Ego oder von anderen) nicht einreden, 
es gäbe da ein Problem, wenn dir dies in Wahrheit nur dienen will!
Dieser Gegenwind legt sich aber bald, wenn du nicht wieder zurück huscht.
Je klarer deine Entscheidung ist, desto kürzer der Gegenwind. 
Je mehr du dich wieder zurückholen lässt, 
desto anstrengender und länger dauert deine Abnabelung an.
Auch dies würdest du dann benötigen, 
da du noch nicht genug deiner inneren Kraft ZULÄSST. 
Ja, denn in Wahrheit HAST du diese Kraft, 
DU BIST diese Kraft! 
Aber du wagst es noch nicht, dich mit ihr zu zeigen. 
Du verbirgst sie und dich und gibst lieber nach.
 Du musst an den Konsequenzen dafür wahrscheinlich noch stärker leiden, 
bis du endlich genug davon hast.

Wonach dürstet es dich?
Machst du noch gerne Kompromisse, 
scheust eine mögliche Konfrontation?
Oder gehst du den ganzen Weg - JETZT?

Jemand der den Weg geht, wird von Unterstützungen gefunden werden,
wer die Ablenkungen vorzieht, wird auch von ihnen gefunden werden.
Das Leben reagiert nur auf das, 
wonach du verlangst.
Ob dir dies nun bewusst ist oder nicht, spielt für das Leben keine Rolle.
Wenn du dir dessen bewusst werden willst was hier vor sich geht, 
wirst du zu erkennen beginnen, 
was eine Ablenkung ist und was tatsächlich getan werden will. 
Du wirst die Impulse bekommen. 
Du wirst niemals jenes zu tun vergessen, 
was tatsächlich getan werden muss. 
Darüber solltest du dir also keine Sorgen machen, 
denn auch sie hätten nur die Macht, dich erneut zurück zu halten.
Du hast andererseits nämlich NICHT die Macht zu verhindern,
 dass geschieht was geschehen muss!

Und wenn durch deinen Rückzug aus so mancher Situation 
dann etwas überzuschwappen beginnt, so betrachte es nur. 
Schau es dir an und verbleibe in deiner Gewissheit, 
dass jener Ort der Weite und unendlichen Weisheit dafür sorgen wird,
dass alles kommt wie es muss.
Und endlich kann jetzt so manches in eine Form fallen,
 was zuvor so nicht möglich war, 
da Heilung oft durch zu viel tun, zu viel kämpfen, 
zu viel machen und wollen ganz einfach blockiert wird.
Das Leben strebt in die Heilung, immer - und zwar ganz von allein!
Es ist das Denken des Menschen das ihr oft genug im Wege steht, 
da es die Egos puscht dort einzugreifen, 
wo einfach nur etwas in eine neue Form fallen will.

Nur wenn dieses Wissen in dir erkannt wird, 
du reflektierst, neu auf alles blickst, 
die Irrtümer in dir sich zeigen und dadurch auflösen dürfen, 
wirst du in echte Freiheit finden. 
Wenn du nur in der Theorie davon etwas "wissen" willst, 
wird dieser Kelch an dir vorbei gehen.
Es ist so essentiell, jenen Ort in dir wieder zu spüren, 
welcher weit und frei IST. 
Er ist keine Imagination. 
Er ist DA.
 Er ist dein wahres Zuhause! 
Ohne ihn wieder kennen zu lernen, 
wirst du immer wieder in eine neue Ego-Falle tappen,
 da dir der Blick auf das Wesentliche fehlt.

Wenn du dich gerufen fühlst, diesen Weg wirklich beschreiten zu wollen, 
dann findest hilfreiche Meditationen/Übungen 
und viele wichtige Hinweise und Einblicke in "Liebe ist Freiheit"! 
Mehr zum Buch gibts hier: 

Zusätzliche Unterstützung findest du auch in meinen anderen Büchern: 

Text und Bild © Eva-Maria Eleni

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.