Samstag, 23. August 2008

Kryon: August 2008 empfangen von Barbara Bessen

Die eigene Dunkelheit
Seid gegrüßt liebe Freunde, ich bin KRYON vom Magnetischen Dienst.
Willkommen in der Dualität, oder sollte ich besser sagen: Willkommen in der Scheinwelt der Dualität. In der Welt, in der du immer noch mit einem Bein agierst.
Es ist deine Welt, die du dir jetzt neu erschaffen möchtest, und das ist gar nicht so leicht, nicht wahr? Du verhedderst dich meist noch in den alten Schleifen der Muster, die dein elektromagnetisches Feld, was du wirklich bist, durchziehen.
Du windest dich in den Wegen des Irrlichtes der vielen anderen Leben, wo die Dualität ihre Blüten treibt. Das möchte ich gern näher beleuchten.
Es ist viel darüber gesprochen worden, doch du bist nun in besonders tiefen Reinigungsprozessen und all das schon Gehörte oder Erinnerte dringt nicht so ganz zu dir durch. Du kämpfst im Moment in deinen eigenen Wirren, die dich selten aufhorchen lassen, sondern die dich wirklich gefangen halten wie in einem Irrgarten.
Das ist das Wirrwarr der eigenen Emotionen, die dich sagen lassen: "Ich hab´s satt, immer wieder kommen alte Ängste nach oben.
Ich habe gedacht, ich hätte viele angeschaut, erkannt und aufgelöst.
Immer wieder kommen diese alten Dinge hoch.
Ich möchte einfach nur leben ohne diese alten Gefühle."
Oder du denkst: "Ich verstehe das wirklich nicht, ich schließe am Abend die Augen zum Einschlafen, und dann kommen alle unangenehmen Situationen meines Lebens in mir hoch.
Wie ein Film erscheint es mir, der abgespult wird.
Und dann fühle ich die Scham, die Ohnmacht, die Peinlichkeit des Geschehens.
Plötzlich bin ich hellwach und kann nicht mehr einschlafen."
Oder du erlebst folgendes: Tiefe Dunkelheit liegt auf deinen Schultern.
Du fühlst dich geduckt und erniedrigt.
Dabei warst du den ganzen Tag zuhause, keine Erlebnisse haben dich geschwächt.
Aber du fühlst dich, als lasteten tausend Tonnen auf dir.
Ahnungen von altem Geschehen kommen bruchstückweise in dein Bewusstsein.
Du siehst keine ganzen Zusammenhänge, doch du weißt, was du jetzt gerade erlebst,
ist das Eintauchen in andere Leben.
Du bist mit einem Bein woanders, doch kannst es nicht so recht wahrnehmen.
Was ist da los?
Manchmal spürst du auch Schatten an deiner Seite.
Wer sind diese Schatten, was machen die da?
Du hast sie nicht eingeladen.
Du sagst vielleicht: "Ich denke, ich soll die Dualität langsam entlassen. Was machen diese dunklen Gestalten da am Rande meines Feldes?
Weg mit euch, ich will euch nicht haben. Ihr seid für mich nicht mehr zuständig!"
So könntest du vielleicht ziemlich wütend oder sehr verzweifelt geschimpft haben.
Du bist im Moment in starken Transformationsprozessen.
Über die Umarbeitung des Herzens haben wir bereits gesprochen.
Hier geht es um andere Symptome des Prozesses deiner Umwandlung.
Zu deinem besseren Verständnis möchte ich noch mal kurz das erwähnen,
was du eigentlich weißt. Du hast es gelesen oder mit anderen besprochen.
Du weißt eigentlich, worum es sich handelt, doch du kannst es nicht richtig einordnen.
Es erscheint dir alles, was du jetzt erlebst als etwas Außergewöhnliches.
Diese starken Kopfschmerzen, die Schlaflosigkeit und Orientierungslosigkeit machen dich sehr unsicher. Die Stimmungsschwankungen von zu Tode betrübt sein und in der nächsten Sekunde sich äußerst lebensfroh fühlen, versetzen dich in starke Verwirrtheit.
Manchmal kannst du deine täglichen Arbeiten kaum verrichten. Dann ist da auch oft so eine Schwere und eine phasenweise auftretende Lebensmüdigkeit. "Was ist nur los?", denkst du dir. "Komme ich in Depressionen? Es fühlt sich fast so an.
Sollte ich vielleicht in therapeutische Behandlung gehen?" Es könnte sich sogar folgende Gedanke einschleichen: "Vielleicht bin ich ganz einfach krank und überfordert mit meinem Alltag, das hat nichts mit dem Aufstieg der Erde zu tun.
Vielleicht stimmt es gar nicht, dass wir aufsteigen. Vielleicht hat sich das irgendjemand zusammen gereimt. Da bin ich wohl einer Fehlmeldung aufgesessen.
Sicher lachen alle um mich herum und halten mich für einen Träumer.
Womöglich werde ich verrückt und muss in eine Klinik eingeliefert werden."
Tja, das wäre eine extreme Beschreibung deiner eventuellen Gedanken.
Ich hab es schon in vielen Channelings gesagt, aber ich möchte es gern noch einmal liebevoll an dein Herz legen:
Du bist ein multidimensionales Lichtwesen, das auszog, in der Dualität zu lernen, um dann all die Weisheit aus den Erfahrungen, irgendwann zurück mit nachhause zu nehmen.
Nichts von allem, was du hier erlebst, ist ungewollt.
Einige von euch sind zur Zeit auch mit einem besonderen Auftrag hier.
Nicht immer kannst du dich daran erinnern, was es ist.
Aber sei sicher, wenn du nicht schon auf dem Weg in diese Aufgabe bist, wird es bald geschehen. Viele von euch sind auch einfach nur hier in dieser Inkarnation, um das eigene Licht des Höheren Selbstes und der noch höheren Anteile, die immer mehr durchkommen wollen, auszustrahlen, um der Erde und den anderen Menschen auf ihrem weiteren Weg zu leuchten. - Damit das Licht immer mehr durch dich strahlen kann, müssen die alten Muster aus anderen Leben, die in deiner DNS und deinem Emotional- und Mentalkörper gespeichert sind und auch aus diesem Leben stammen, aufgelöst werden.
Damit wird auch gleichzeitig die Struktur deines elektromagnetischen Feldes, was du eigentlich bist, wieder so ausgerichtet, wie sie in deiner Göttlichen Blaupause vorgesehen ist.
Das ist ein langwieriger Prozess.
Am besten ist es, du benutzt die hohe Energie die zurzeit für Erwachte stark deutlich spürbar ist, für deine Klärung.
Und all das, was du im Moment an dir spürst, ist die Aktivität dieser Goldenen Welle.
Sie holt alles nach oben, was dich verlassen möchte, damit dein Licht besser strahlen kann.
Es ist sicher schwierig, im täglichen Leben damit zurecht zu kommen.
Früher haben die Eingeweihten und ihre Schüler, die Erwachten, ihre Klärungszeit in speziellen Tempeln verbracht.
Du befindest dich auf dem schweren Weg dies mitten im täglichen Leben zu tun.
Nun sei noch gesagt, dass die Einweihungen und das Durchschreiten gewisser Tore auf diesem Weg des vollständigen Erwachens, selbstverständlich nicht alle überflüssig geworden sind.
Sie bestehen nach wie vor, aber die sensationelle Nachricht dazu ist, dass wir ganz nahe neben dir stehen und wie in der Schule, dir etwas ins Ohr flüstern oder dir Spickzettel zuschieben,
die dir bei den Schritten behilflich sind.
Wir stehen mit am nächsten Tor und reichen dir die Hand und geben dir einen leichten Schubs - einige von euch brauchen einen richtigen Tritt! - für das Hindurchschreiten.
Die äußerlichen Umstände dieser Phasen lassen sich besser durchstehen, wenn du dir dieser hohen Göttlichen Energie bewusst bist, und dich ihrer bedienst wie ein Surfbrett.
Lege oder stelle dich in diese Goldene Welle und lass dich gleiten.
Halte nicht fest an alten Paradigmen,
an alten Vorstellungen, wie alles zu sein hat.
Du bist lediglich so erzogen worden, dass alles so und so sein sollte.
Man hat es dir beigebracht, und das nicht nur in diesem Leben.
Es stammt von anderen Menschen und Erfahrungen, stimmt´s?
Woher rührt deine Vorstellung, alles müsste minutiös aufgeräumt sein?
Wer hat dir erzählt, der Mensch muss fleißig sein, sonst bringt er es zu nichts?
Wer hat dir beigebracht, dass man still und leise sein muss, ja nicht aufmucken und dass
man zu glauben hat, was der Chef oder der Vater sagt, sie hätten eh das bessere Wissen
und die weiseren Entscheidungen?
Wer hat dir gesagt, dass man Geld sparen muss, damit man in der Not etwas hat?
Ich möchte nichts gegen dein Sparkonto sagen, aber hast du dir nie darüber Gedanken gemacht, dass Geld auch ganz anders zu dir kommen könnte?
Wolltest du nie aussteigen und alles anders machen?
Du brauchst dein schönes Auto nicht zu verkaufen, und deine tolle Wohnung ist auch in Ordnung, schäme dich dessen nicht.
Wer sich spirituell entwickeln möchte, muss nicht in Armut oder Askese leben.
Wir raten dir lediglich, in deiner Planung alles auf den Kopf zu stellen und neu zu ordnen.
Lege all deine Prägungen beiseite und lebe dein Leben mit deinen eigenen Maßstäben.
Sie sollten das Zepter der Freiheit sein.
Sei frei und lebe nach deinen eigenen Vorstellungen.
Lege alles Alte beiseite und stelle neue Linien auf, die dein Leben leiten wollen.
Verbinde dich gern mit Saint Germain, dem aufgestiegenen Meister und Menschenfreund.
Es ist seine Lieblingsbeschäftigung, den Menschen den Weg in die Freiheit zu weisen.
Er gehört zu denen, die für die Menschen, Jesus war auch einer von ihnen,
energetisch den Weg geebnet haben durch seinen eigenen Prozess.
Viele aufgestiegene Meister taten dies.
Doch zurück zu deiner jetzigen Verfassung.
Einige von euch erfreuen sich bereits schon eines leichteren Lebens.
Es gibt ja unter den Erwachten auch die Pioniere der Pioniere.
Wenn du noch in den starken Prozessen bist, bist du der Pionier für nach oder mit dir Erwachende, die deine Pfade beschreiten, die du erarbeitet hast.
Und du stapfst in Energiebahnen, die andere für dich schon gelegt haben. Es sind die, die gleich nach der Harmonischen Konvergenz oder sogar schon früher aufgestanden sind und sich auf den Weg machten, ein freier Mensch zu sein.
Sie haben jetzt das Meiste der alten Schlacken abgelegt und
ersinnen die nächsten Pläne für sich, ihre Umwelt und die Erde.
Es sind meist Menschen, die etwas älter an irdischen Jahren sind und sich gern der jüngeren Erwachten annehmen, die zwar voller Energie sind, aber noch straucheln und nicht so recht wissen, was als nächstes zu tun ist.
Diese schon geklärteren Menschen halten ihre Hand anderen hin, die noch Hilfe brauchen und stützen die Bedürftigen.
Sie helfen auch den neuen Kindern, sich zurecht zu finden. -
Halte Ausschau nach so einem Wesen, wenn du gern äußere Hilfe annehmen möchtest. Es sind die Menschen, die herumreisen und Vorträge halten oder unermüdlich in ihrer Praxis oder anderswo arbeiten, um anderen beim Erwachen zu helfen.
Du kannst dich aber ebenso an mich oder andere geistige Helfer wenden für eine Unterstützung. Schau, ich stelle dir auch gerade den energetischen Göttlichen Teppich zur Verfügung, damit du besser durch diese Schübe der Klärung kommst.
Vielleicht bist du auch einer dieser Pioniere der Pioniere. Du weißt es nun sicherlich. Forsche, was du tun kannst, um Mensch und Erde zu dienen.
Lass mich nun zu den dunklen Erscheinungen kommen, die dich vielleicht drangsalieren, die du um dich herum wahr nimmst.
Es ist richtig, dass es immer noch Energien gibt, Wesenheiten oder Formen von Wesen, die sich noch nicht im Licht befinden. Irgendwann wird dieses Spiel ganz beendet sein.
Das Spielfeld der Dualität wird sich auflösen. Alles, was aus der Quelle herausströmte, wird wieder zurück auf dem Weg nachhause sein und vorher in die lichtvolleren Ebenen integriert. Wichtig ist zu verstehen, damit du nicht in die Wertung bezüglich anderer Menschen gehst, dass jeder von euch, auch du, mit der dunklen Seite der Macht zu tun hatte.
Keiner von euch ist da ausgenommen. Du bist jetzt lediglich einen Schritt weiter als die anderen. Verdamme die Kriegsveteranen und deren Anführer nicht, auch nicht ihre Führer, die Politiker und deren Lenker, die von weit her Gereisten. Erkenne, alles ist ein Spiel der Dualität.
Und wenn ein Mensch stirbt, ist das sicher für die Hinterbliebenen sehr bedauerlich.
Aber der Mensch hat lediglich die Dimension gewechselt und erfreut sich bald wieder guter geistiger Gesundheit, er ist ewiglich.
Damit möchte ich nicht sagen, dass du kein Mitgefühl für Krisengebiete und sterbende Menschen entwickeln solltest. Aber sei nicht in Trauer und Mutlosigkeit.
Du bist multidimensional, deine Freunde und deine Feinde auch. Alle sind es.
Sende dein Licht in all die Gebiete, die zur Zeit in Kriege verwickelt sind, noch mit Unwetterschäden zu tun haben, oder dort leben,
wo keine guten Lebensbedingen vorhanden sind.
Dein Licht wird seinen Weg finden.
Lass es einfach strömen.
Es wirkt immer.
Die dunklen Wesenheiten, die du vielleicht am Rande deines Feldes wahrnimmst, haben möglicherweise noch etwas mit dir zu klären, sie haben noch alte Verbindungen zur dir, die schon aus Sternenkriegszeiten stammen können.
Was zu tun ist?
Löse willentlich diese Verbindungen.
Sage: "Nein, ich will nicht mehr mit euch zu tun haben. Ich löse hiermit unsere alten Bande." Dann ist die Verbindung gelöst. In harten Fällen bitte Erzengel Michael um Hilfe.
Aber wahrscheinlich bist du eh schon in der Energie der Erzengel und arbeitest mit dem Schwert der Ermächtigung. Sei sicher, je mehr du in deinem eigenen Licht stehst, je mehr die Verbindung zu seinem Höheren Selbst gestärkt ist, kann keiner dein Feld durchdringen. Niemand kann das. Du solltest deine Aufmerksamkeit ganz auf dich selbst, auf dein Licht lenken.
Wenn du das tust, tritt alles andere automatisch zurück.
Dein Licht blendet sie, es ist für sie unangenehm.
Und das Wichtige ist: Schenke ihnen keine Aufmerksamkeit.
Sei bei dir, stehe in deinem Licht.
Das kennst du sicher aus deinem täglichen Leben: Je weniger man einer unangenehmen Sache oder einem streitenden Menschen Beachtung schenkt, umso uninteressanter wirst du für sie. Jetzt bist du vielleicht etwas befremdet, wenn ich dir sage:
Die meisten Begegnungen, die du als Dunkelheit empfindest,
sind Treffen mit deinen eigenen Anteilen.
Verrückt, nicht wahr? Du bist es selbst!
Du erlebst deine eigenen Schattenanteile,
die jetzt neben dir stehen und sich bemerkbar machen.
Was tust du nun?
Nein, nicht weglaufen oder dich verkriechen oder sie gar wegschicken.
Schau sie dir an.
Was wollen sie dir sagen?
Warum sind sie hier?
Sie wollen sich integrieren.
Sie wollen sich mit dir vereinen.
Du möchtest doch ganz werden, nicht wahr?
Schau sie dir an.
Damit holst du wahrscheinlich ein paar unangenehme Gefühle nach oben,
die noch in dir gespeichert sind.
Scham, Angst, Wertlosigkeits-gefühle und Machtgefühle.
Auch Gefühle von verschiedenartig ausgelebter Sexualität kommen nach oben.
Sexualität wurde in den letzten tausenden Jahren vielfach benutzt, um Menschen zu manipulieren. Das ist auch heute noch der Fall.
Mach dir Gedanken über deine eigene Einstellung zur Sexualität und betrachte sie genau.
Dann entlasse all die alten, oft unangenehmen Erfahrungen und Einstellungen, die du gespeichert hast.
Das zu tun, ist ein wichtiger Schritt, weil es auch die Einstellung von Macht in dir verändert. Auch in hohen Zivilisationen, die in die Dualität absanken, spielte die Göttliche Energie, die in jedem Menschen gespeichert ist und unter anderem beim Geschlechtsakt aktiviert wird, eine große Rolle, ebenso bei der Manipulation der Menschen.
Hab keine Angst, sei dir lediglich dessen bewusst.
Alle Menschen haben diesbezüglich Prägungen, als Opfer und als Täter.
Bedenke außerdem, dass vieles davon im Massenbewusstsein gespeichert ist.
Du bist ein Pionier und die haben ja bekanntlich die Aufgabe, mutig voran zu schreiten.
Wenn du dein Feld von alten Machtprägungen, reinigst, haben die Nachfolgenden es leichter. Das Massenbewusstsein erfährt dadurch eine fortschreitende Veränderung.
Jetzt denkst du vielleicht, dass dies ein schweres Unterfangen sei, wenn du dich jetzt auf der Erde umschaust. Ich möchte dir vermitteln:
Alles Alte muss nach oben kommen, muss sich auflösen, muss verbrennen, um dann, wie der Vogel Phönix aus der Asche aufzuerstehen, neu zu werden.
Ich wünsche dir gutes Gelingen beim Integrieren deiner Schattenanteile.
Dies wird immer mal wieder geschehen, es ist keine einmalige Sache, es ist ein Prozess.
Es sind viele kleine dunklen Nächte der Seele, wie sie früher meist als eine längere Phase erlebt wurden. Einige der alten Eingeweihten lebten lange in dieser Phase.
Einige jedoch schafften diesen Weg durch die Tiefen der eigenen Unterwelt in ein paar Tagen, einige wenige in ein paar Stunden.
Wir stehen gern an deiner Seite, damit du es in kurzen Phasen des Eintauchens schaffst, deine Schattenanteile zu integrieren.
Ich sehe dich wie in einem Kokon lebend mit dir selbst beschäftigt, um dann wie ein wunderschöner Schmetterling ihn zersprengend, in dein neues Leben zu flattern.
Wissbegierig und lebensfroh, bereit, das Leben aus einer völlig neuen Perspektive zu betrachten. Du bist geehrt und geliebt für deinen Dienst, hier auf der Erde zu sein!
Ich bin in tiefer Liebe und Verbundenheit
KRYON

Freitag, 22. August 2008

Energy Alert vom 21. August 2008 von Karen Bishop,

DAS ERLEBEN DER FLAUTE UND DER GROßEN REINIGUNG ZUM FRIEDEN
Grüße!
Gerade haben wir eine große Reinigung abgeschlossen und nun befinden wir uns in einer Flaute. Die Mondfinsternis und der Vollmond erlaubten uns, in diesen beängstigenden und scheinbar dunklen Raum hinein zu gehen und unterstützte uns so, wirklich zu sehen wer wir sind; Und nun sind wir draußen und auf der anderen Seite.Wenn Du ungewöhnlich sensitiv bist und Dich leicht verbindest, dann hattest Du zur Mondfinsternis am 16. August möglicherweise verwirrende Gefühle eines geringen Selbstwerts, vielleicht auch Selbstverachtung und sogar auch das Gefühl von Schuld, ohne offensichtlichen Grund. Du hast Dich vielleicht ganz einfach eklig gefühlt und Du wusstest nicht, warum. Ganz plötzlich ein schlechtes Gefühl über uns selbst zu haben ist einfach eine Manifestation der Mondfinsternis; Es unterstützt uns darin, tief nach innen zu schauen und die dichteren Aspekte dessen, wer wir sind, zu sehen.Anschließend wurde uns eine Gelegenheit gegeben, vieles, was uns umgiebt, los zu werden. Möglicherweise haben wir uns plötzlich so gefühlt, als ob es Zeit für einen umfassenden Hausputz ist; Und nicht nur in Bezug auf unsere physischen Häuser! Nach all dem Zeugs, durch das wir in den letzten paar Monaten hindurch gegangen sind, war es nun wirklich Zeit für eine Pause... Zeit für uns, unsere heiligen Räume zu finden, Dinge los zu werden und alles in unseren Leben zu reinigen, was sich nicht gut für uns anfühlte; Es war Zeit für uns, zu wissen, dass wir nun leben können und frei sein und geklärt von jeglichen dichten und unangenehmen Energien (innerlich wie äußerlich).Wir sind tatsächlich endgültig zu Hause angekommen... Es war in der Tat Zeit, für "die andere Seite". Nun könnten wir hier sein und den Frieden, die Ruhe, die Leichtigkeit fühlen und eine Behaglichkeit, die in den vergangenen Zeiten entwichen ist. Es war Zeit, wieder zurück in unseren behaglichen Bereiche/Gebiete zu sein... Behagliche Bereiche, in denen wir seit März 2007 nicht mehr waren. Wir können nun wissen, dass der Aufenthalt im Mist und der Unanehmlichkeit anderer Realitäten nun endgültig für immer vorbei ist (abgesehen von den Zeiten, in denen wir zurückkehren müssen, wenn auch nur ganz kurz). Wir können nun pausieren, in der Sicherheit, dass die Rollen, die wir in früheren Zeiten übernommen haben - die Interakion mit diesen Energien, um diese "hoch" zu bringen - nun vorbei sind. Wir müssen dies nie wieder tun. Das scheinbare Opferrolle, für das Gute einer anderen Person oder des Ganzen, wurde nun ganz plötzlich aufgelöst... Und viele von uns waren für diese Veränderung tatsächlich absolut bereit (vielleicht auch als Teil des "Schuldgefühls", entstanden, weil wir "tschüß!" gesagt haben).Nun also, viele werden in ihre eigenen heiligen Räume geführt, indem plötzliche Öffnungen und Manifestationen geschehen, welche vorher nicht stattfanden. In diesem neuen Land der Einfachheit, des Friedens und der Ruhe, werden Aufgaben langsam, mit Leichtigkeit und auf eine mühelose Art und Weise vollendet. Hier gibt es keine Dichte... nur eine Helligkeit und Leichtigkeit, mit einem einfachen und süßen Flow. Die Reinigung und das Entgiften, welches in den letzten Wochen stattfand und gerade beendet wird, ist einfach ein Gehen lassen all der alten, dichten Energien, die wir um uns herum hatten. Die Reinigung ist nicht unbedingt eine Reinigung unseres eigenen dichten Selbst, sondern eine Reinigung der Energien unseres Umfeldes, die uns in den letzten Wochen so umhüllt haben. Wir waren für eine Zeit lang in dichteren Energien gefangen und können sie nun gehen lassen.Diese Reinigung kann sich manifestieren als Reizdarm, Blasenschmerzen, Muskelschmerzen und Überanstrengung. Es kann sich sogar so anfühlen, als ob sich in unserem Körper Gifte befinden würden, die einfach nur schmerzvoll sind. Es kann schwer sein, in diesen Zeiten irgendwas zu essen, da unsere Körper durch so viel durch gehen. Leicht essen und viel reines Wasser trinken ist immer ein guter Ratschlag.Wenn neues Licht herein kommt, können wir einen intensiven Kopf- und Nasennebenhöhlen-Druck verspüren. Dies ist ganz üblich. Es kann sich auch so anfühlen, als ob wir ebenfalls einige Herausforderungen mit Allergien erleben (manchmal haben wir allerdings auch ganz einfach tatsächliche Allergie Symptome). Der Druck in den Nasennebenhöhlen oder dem Kopf ist die Ausdehnung, die wir fühlen, wenn wir uns einer größeren Menge an Licht öffnen... genauso, wie auch Schmerzen im oberen Rücken- und Nackenbereich. Die Allergie Symptome können auftreten, wenn wir gegenüber unserer alten Umgebung Widerstand leisten, da diese nicht mehr länger so schwingt wie wir. Nun denn, auch wenn wir in einem neuen und sich besser anfühlendem Raum angekommen sind, kann es immer noch sein, dass wir uns von dem Alten entgiften und uns an das Neue angleichen!
Der September wird noch mehr Neues bringen... Mehr von der Schönheit, der Einfachheit und dem Licht, nachdem wir uns so gesehnt haben.
Und der Oktober wird schnellere und solidere Manifestationen unserer neuen Räume einleiten, inklusive der Unterstützungen, welche wir in den kommenden Zeiten brauchen werden.
Der Oktober wird sehr viel schneller bewegen und intensivieren und wir werden kaum in der Lage sein, zwischen all den neuen Manifestationen, die für uns eintreten, Luft zu holen.
Und der November wird sehr warscheinlich eine wacklige, turbulente und berührende Überraschungen für die meisten der alten Welt hereinbringen.
Also auch, wenn es seit kurzem scheinbar recht ruhig ist, es kann einfach nett sein, eine benötigte Pause einzulegen, die Flaute zu genießen und unseren Atem zu sammeln, bevor sich die Dinge wieder hochdrehen.
Wishing you heaven in your heart, starlight in your soul, and miracles in your life in these miraculous times...
Bis zum nächsten Mal,
Karen

Gespräche mit Gott für Jugendliche "W. fragt Gott"

W. (19; Lousianna): Jedes mal, wenn ich eine neue Freundin habe, "hat" sie natürlich auch mich. Ich meine, es gibt bestimmte Sachen, die ich in meinem Leben machen möchte. Aber wenn ich eine feste Freundin habe, scheint es immer, als würde ich mich in ihre Richtung bewegen oder in eine neue Richtung, die sie zusammen mit mir nehmen möchte, doch damit verlasse ich meine eigene Richtung. Was geht hier eigentlich vor?
Gott: Es geht um Angst, mein Freund. Es geht um Angst. Du hast Angst davor, dass deine momentane Freundin nicht bei dir bleibt, wenn du tust, was du bezüglich deiner Karriere oder bezüglich eines anderen Aspektes deines Lebens zu tun beabsichtigst.
Und darum hast du dein Leben aufgegeben, mit der Absicht ein anderes Leben zu führen, von dem du denkst, dass du es willst.
Das Problem ist nur, dass nach einiger Zeit sehr klar wird, dass du nicht das Leben lebst, das du leben wolltest, und du wirst mit Sicherheit reizbar und launisch.
Du kannst nichts bestimmtes als "falsch" identifizieren, doch nichts fühlt sich "ganz richtig" an. Schon bald erfüllt dieses Gefühl deine Beziehung und mit ein bisschen Glück ist sie damit vorbei.
Wenn du nicht so viel Glück hast, wird die Beziehung eine lange Zeit fortgesetzt - und du wirst ein Leben der stillen Verzweiflung führen.
W: Wie kann dieser Kreislauf unterbrochen werden?
Gott: Hier sind zwei wichtige Fragen im Leben.
1. Wohin gehe ich?
2. Wer geht mit?
Die meisten Menschen stellen sich zum einen oder anderen Zeitpunkt ihres Leben diese Fragen, aber viele machen den Fehler, die Fragen in umgekehrter Reihenfolge zu stellen.
Sie stellen die zweite Frage zuerst.
Oder sie stellen die Fragen in korrekter Reihenfolge, wenn sie sich zum ersten Mal treffen, drehen sie dann aber herum, um eine bequemere Antwort zu erhalten.
In beiden Fällen kannst du in Beziehungen grosse Schwierigkeiten bekommen.

Donnerstag, 21. August 2008

Zum Nach-lesen VOLLMOND mit Mondfinsternis am 16. August 2008

Dieser Vollmond ereignete sich auf 24:21 Grad im Sternzeichen Wassermann, dem Zeichen für menschliche Werte, Gruppenbewusstsein und individuelle Verwirklichung innerhalb der Gemeinschaft. Uranus ist der natürliche Herrscher des Sternzeichens Wassermann.
Uranus steht in Beziehung zum 3. Auge bzw. zum 6. Chakra, das als Sitz der Seele betrachtet wird.
Es ist der Sitz der Intuition, Originalität, Einzigartigkeit und Erleuchtung.
Dieser Vollmond erweitert sogar zusätzlich noch die Themen des Neumonds, da sich der südliche Mondknoten im Sternzeichen Löwe befindet und hier nahe der Sonne steht, und der nördliche Mondknoten noch mit Chiron, Neptun und nun auch mit dem Mond verbunden ist.
Nun, was geschieht, wenn sich der Mond verfinstert?
Der Mond steht für unser unbewusstes Sein, Gewohnheiten, familiäre Gebiete,
die Gebärmutter, die Mutter, das Nährende und das Pflegende.
In dieser Position ist der Mond tief eingetaucht in ein Gebiet von solch hohen Frequenzen,
dass man sich nicht anders helfen kann außer innere Visionen und Bilder zu sehen oder eine plötzliche Rückblende von einem "Zuhause" hat.
Wir kommen von einem anderen Ort.
Unsere Existenz in der irdischen Ebene ist nur vorübergehend.
Wir waren daran gewöhnt, diesen anderen Ort zu bewohnen.
Es ist schon so lange her, dass wir vergessen haben, dass wir dorthin gehören.
Beobachtet Eure Träume während dieses gesamten Mond-Zyklus,
d.h. von diesem Neumond bis zum nächsten Neumond, denn in ihnen wird Euch wahrscheinlich etwas offenbart werden.
Lasst Euch darauf ein, Euch an das Mysterium des Selbst bzw. auf das Mysterium des Universums zu erinnern, kehrt heim "nach Hause" und findet wieder heraus,
was rechtmäßig unseres ist.
Wenn sich unsere wahre Identität wieder offenbart,
können wir dann noch so weiterleben, als wüssten wir nichts?
Auf der Welt sind tiefe Veränderungen im Gang und diese rühren daher,
weil sich die Menschen von innen her verändern.
Die äußere Wirklichkeit kann uns nie mit der gleichen Zuverlässigkeit lenken
wie unsere eigene, innere Ausrichtung nach den natürlichen Gesetzen.
Diese Sonnen- und Mondfinsternis aktivieren kraftvoll die höheren Chakren.
Einige Menschen fühlen sich möglicherweise benommen und ungeerdet.
Es ist hilfreich, die unteren Chakren - Solarplexus, 2. Chakra und Wurzelchakra -
stark zu halten.
Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, wie Ihr zuverlässig dafür sorgen könnt,
wendet Euch deswegen bitte ruhig an Euren vertrauten Heiler/Therapeut.
Mit Liebe und Wertschätzung!
Marielle Croft, AstrologerWebsite: http://www.croftastrologer.com

Mittwoch, 20. August 2008

Botschaft von Lady Nada

übermittelt durch S a l i r a´ (www.salira.de) - 10.08.2008
Bist Du bereit?
Dies ist Maria Magdalena, in der Energiefrequenz der Lady Nada, die zu Dir spricht, mein Kind. Es freut mich sehr, dass Du meine Worte, die ich an Dich richte liest, denn Sie sind nur für Dich.
Wisse, das bald der Zeitpunkt gekommen ist, nach dem Du Dich schon so lange gesehnt hast. Denn so viele Dinge hast Du auf Dich genommen um die Essenz dessen zu finden, welches deinem Sein entspricht, welches Dich ausmacht.
Sehr viel haben wir Euch in der letzten Zeit aus den verschiedenen Ebenen des Lichtes an Wissen zukommen lassen, da wir wussten, dass ihr nun auf eine andere Ebene Eures Bewusstseins gelangt seid, um dies tief in Eurem Inneren zu verankern.
Das was dort verankert ist, wartet darauf, dass Du nun Dein Einverständnis dafür gibst, bereit zu sein.In der letzten Zeit, hast Du sehr oft Dein Leben überdacht, und versucht einiges zu verändern. Vielen von Euch ist es gelungen diese Veränderung auch zu leben, doch einigen anderen ist dies sehr schwer gefallen, da sie immer wieder an einem Punkt angekommen waren, der sie von sich entzweit hat und schon wieder musstet ihr neu anfangen, an dem zu arbeiten, was ihr für Euch wolltet.
Sehr viel Literatur und Filme hast Du Dir angeschaut, vor allen Dingen welche auf dem Thema: Manifestation und Bewusstseinsschulung, sowie Zellbewusstsein basierten.
Theoretisch ist dir dies auch alles bekannt, Du hast es versucht und ein paar mal gelang es Dir auch ein Bewusstsein zu erlangen, welches dem göttlichen Lichte entsprach.
Doch dann geschahen wieder Dinge, die Dich aus dieser Energie heraus getragen haben.
Warum fragst Du mich jetzt gerade, mein Kind?
Weil noch immer die alten Glaubenssätze in Dir verankert sind, die z.B. mit dem Thema:
Ich bin es nicht wert, oder ich bin nicht würdig zu tun haben?? Ist es das?
Oder hast Du das Gefühl festzustecken? Beides kann der Fall sein.
Wieder steht etwas vor Dir, was Du denkst, Dir nicht erlaubt, dem zu begegnen was Dich ausmacht,--denkst Du.
Dein Denken, mein Kind, ist es was Dich in dieser Form behindert.
Natürlich auch die Glaubenssätze und natürlich auch die anderen.... Denkst Du...
N e i n D u bist es, der so sehr in der Gedankenstruktur festhängt nicht die anderen.
Die anderen spielen dir nur den Part vor, den Du zur Zeit brauchst.
Den Du brauchst um zu verstehen, dass letztendlich alles zu Dir gehört.
Den Gedanken, dass Dein Gegenüber Du selbst bist.
Oh, ja das weißt Du alles, ich weiß es auch und wir wissen es.
Doch genau diese Ereignisse mein Kind, hast Du Dir gewünscht, dass wir Dir dabei geholfen haben, diese herbeizuführen.
Das klingt ein wenig hart, aber gleich wirst Du wissen, warum ich so sehr auf eine Stelle in Deinem Sein ansprechen werde, die nun endlich gesehen werden möchte.
Ich bitte Dich nun, ein wenig langsamer meine Worte zu lesen, denn ab jetzt erhöhe ich meine Dich liebende Energie und lasse Dich eintreten in den Raum der Liebe, dessen Teppich ich Dir nun ausgelegt habe und diese Frequenz alle Ebenen Deines Seins nun berührt,
wenn Du dies erlaubst.
Erlaube Dir, diese Liebe zu fühlen und meine Präsenz, erlaube Dir die Liebe in jede Pore und Zelle Deines Seins einzuatmen und lasse alle Schwere los, die noch in Dir ist.
Bist Du bereit, mein Kind?
Wunderbar, denn die Bereitschaft ist das, was ich nun brauche um Dein Sein zu berühren und Deine Energiekörper zu berühren, denn dort wo der Körper der Emotialität ist,
haben wir etwas, was für Dich wie ein innerer Käfig ist.
Eine Emotion, die noch sehr dominant in Deinem Sein ist, die Dich behindert hat, dieser Bereitschaft nahe zu kommen.
Während ich nun diesen Punkt berühre, wirst Du spüren oder fühlen- auch wenn ein wenig Schmerz kommt, was es ist und was sich in diesem Käfig befindet.
Bist Du es, Dein Sein, welches auf Freiheit wartet oder ist es ein Erlebnis, welches Du noch für Dich bearbeiten solltest.
Oder ist es eine Person, wo Du vielleicht denkst, oder gedacht hast, dass dich diese hindert? Wenn es eine Person ist, dann lasse sie frei und bedanke Dich bei ihr.
Denn sie war so lange in diesem Käfig gefangen und braucht die Freiheit,
die Du auch brauchst, denn dies ist Euer Geburtsrecht.
Ist es eine Emotion oder ein Ereignis?
Dann schaue es Dir nun in Ruhe an und zwar alle damit verbundenen Facetten.
Lasse Dir ein wenig Zeit mein Kind....
Hast Du geschaut? Ja?
Dann erlaube Dir bitte nun diese Emotion oder das Ereignis mit Deiner Liebe zu überfluten
und erlaube Dir den Sinn zu verstehen, denn ich berühre nun dein 3. Auge und die Linie
Deiner Seele, dass Du verstehst, warum dies alles so geschehen ist und warum
Du bis jetzt diesen Käfig brauchtest.
Weiterhin berühre ich nun Deinen Solarplexus und verbinde diesen mit der Strahlkraft
der Sonne.
Erlaube Dir die Strahlen der Sonne, auch wenn diese zur Zeit nicht scheint, in Deinen Solarplexus Raum nehmen zu lassen und erlaube Dir diese Strahlen der Sonne, die einfach nur scheint, die nichts bewertet, auf der Ebene Deines Solarplexus Raum nehmen zu lassen.
Erlaube Dir diese Strahlen so weit in Deinem Sein auszudehen, dass diese Deinen Emotionalkörper berühren und mit ihren Strahlen die einfach nur da sind, diesen Käfig zu berühren und einzuhüllen.
Ich nehme Dir nun diesen Käfig mein Kind, denn er war lange genug dort.
Ich ziehe die Strahlen nun dorthin, so das kein Vakuum entsteht.
Kannst Du dies fühlen? Bist Du erleichtert mein Kind?
Ich fühle, dass Du es bist.
Denn Du warst heute bereit dazu dieses wunderbare Geschenk anzunehmen.
Nehme an und öffne Dich immer wieder auf´s Neue.
Habe dieses Bild vor Dir, wie das Märchen von Sterntaler, dich den göttlichen Frequenzen des Lichtes zu öffenen.
Es wird sehr viel bei Euch über Toröffnungen geschrieben und über die verschiedenen Energien, die dann einströhmen. Dies ist alles richtig, doch letztendlich hat alles mit der Quelle allen Seins die dort ihren Ursprung haben.
Dies sind die Energien, die Dir jederzeit zur Verfügung stehen und gestellt werden, wenn Du Dich öffnest. Denn dadurch bist Du Gott und Mensch in einem Körper, du bist in der Ich-bin-Gegenwart und verbunden mit allem was ist, mein Kind.
Nur so, könnt ihr Menschen mitwirken, dass das goldene Zeitalter, was kommen wird, auch das wird, was wir für Euch wünschen, was ihr Euch wünscht.
Wir alle mit Euch, die dem Lichte dienen, werden noch einige Erlebnisse in der nächsten Zeit haben. Du hast vielleicht auch gemerkt, dass wie ich es am Anfang des Jahres gesagt habe, die Machtstrukturen hinter den Schleiern langsam gelüftet werden?
Dies geschieht derzeit. Die Strukturen der Macht und die Jenigen, die wie ein Podest dahinterstehen, werden sich ihrer Strukturen zwar nicht bewusst, doch auch sie merken, dass die Menschen eine andere Energie haben und immer mehr bekommen werden.
Sie werden bald anfangen und versuchen, mit noch mehr Druck das erreichen zu wollen, so das es ihnen, den Ruhm weiterhin bringt, meinen sie. Doch die, auf die sie so lange Druck ausgeübt haben, werden diesen nicht mehr Standhalten, denn das Bewusstsein hat sich auch bei diesen Menschen, bzw. wird sich bei ihnen in der nächsten Zeit änderen.
Deshalb erlaube Dir, wenn Du Sonne bist, diese Strahlen eurer Regierung zukommen zu lassen. Wenn es auch nur ein kleines Bisschen ist, was hier schon sehr viel ist, mein Kind.
Es freut mich sehr, dass Du meine Worte bis hierhin gelesen hast und ich verabschiede mich von Dir mit einem kosmischen Kuss.
Dies ist Maria Magdalena, in der Energieform der Lady Nada durch meine Freundin Salira´

Über die Energien im August….. Celia Fenn

http://starchildglobal.com/deutsch/Logbuch%20der%20Erde%20August%202008.html

Montag, 18. August 2008

Sonntag, 17. August 2008

Gespräche mit Gott für Jugendliche "Wesley fragt Gott"

Ausschnitt aus dem Buch"Gespräche mit Gott für Jugendliche"
von Neale Donald Walsch
Wesley (16): Wann wird menschliches Leiden beendet werden?
Gott: Wenn die Menschen ihr Verhalten ändern, und wenn sie verstehen, dass die Erfahrung von Leiden eine Erfahrung ist, die sie selber erschaffen. Im Moment kann Leiden aller Art - alles Leiden - geheilt werden.
Wesley: Ist das möglich?
Gott: Ja. Nicht aus jedem Zustand kann man gesund werden, aber alles kann geheilt werden.
Wesley: Da gibt es einen Unterschied?
Gott: Ja. Gesund werden bedeutet eine Veränderung des Zustandes, Heilung bedeutet eine Veränderung der Weise, wie ein Zustand erfahren wird. Angenommen, du befindest dich in einem Zustand, der "Kopfschmerzen" genannt wird, dann kannst du die Weise, wie du ihn erfährst, ändern, ohne die Tatsache zu ändern, dass du in dem Zustand bist. Ihr habt das alle schon einmal gemacht. Du hast dich einfach dafür entschieden, dass die Kopfschmerzen dich nicht von dem abhalten werden, das du tun willst, und dann machst du es einfach trotzdem, Kopfschmerzen oder keine. Bald darauf machst du die Erfahrung, Kopfschmerzen zu haben, ohne darunter zu leiden. Das ist mit "Heilung" ohne "Gesund werden" gemeint. Oft produziert eine Heilung auch das Gesundwerden. Der Kopfschmerz geht spontan weg. Ich benutze dieses einfache Beispiel, weil es sehr gewöhnlich ist. Menschen haben diesen Prozess bei Zuständen benutzt, die sehr viel komplizierter als Kopfschmerzen sind. Solche Heilungen werden Segen genannt, und solches Gesundwerden oft als "ein Wunder" bezeichnet. Schmerz und Leiden sind nicht das Gleiche. Schmerz ist eine körperliche und emotionale Erfahrung und Leiden ist euer Blickwinkel darauf.
Wesley: Ich verstehe nicht, was soll das heissen?
Gott: Es bedeutet, dass man Schmerzen haben kann, ohne darunter zu leiden. Schmerz ist etwas, das du fühlst, und Leiden ist eine Aufkleber, den du daran befestigen kannst.
Wesley: Kennst du jemand, der Schmerzen hat ohne darunter zu leiden? Bin ich schwer von Begriff?
Gott: Du bist nicht schwer von Begriff und das ist eine gute Frage. Aber es gibt darauf auch eine gute Antwort. Viele Menschen haben Schmerzen, ohne darunter zu leiden. Gebärende Mütter sind ein Beispiel dafür. Nicht nur leiden viele gebärende Mütter nicht während der Geburt, sondern sie heissen sogar alle entstehenden Schmerzen in Freude willkommen.
Viele Menschen mit durch Unfall oder Krankheit verursachten chronischen Schmerzen (die Tag für Tag anhalten) haben gelernt, damit zu leben, ohne darunter zu leiden. Einige sind so glücklich darüber, am Leben zu sein, dass sie die Meisterschaft über Schmerzgrade erlangt haben, die von anderen als nicht auszuhalten eingeschätzt werden. Es gibt auch andere Beispiele, in denen körperliche Schmerzen nicht unbedingt Leiden produziert haben. Einen Zahn ziehen zu lassen, mag schmerzhaft sein, doch kann es gleichzeitig bereits bestehendes Leiden erleichtern. Das ist nur ein Beispiel, und es gibt viele andere. Wo es um emotionale Schmerzen geht, erfährt eine wachsende Zahl von Menschen, dass sie ein Weg in die Heilung sein können und nicht eine Quelle des Leidens sein müssen, dass sie eine Quelle des Wachstums werden können.
Trauer ist ein Beispiel. Ärger, dem erlaubt wird, sich ohne Gefahr für sich selbst und andere auszudrücken, ist ein anderes. Daher sind Schmerz und Leiden nicht das Gleiche. Wenn du möchtest, dass Leiden in der Anwesenheit von Schmerz aufhört, ändere dein Denken über den Zweck der Anwesenheit des Schmerzes.
Gebrauche deinen Schmerz.
Erachte ihn als ein Werkzeug bei der Erschaffung deiner Erfahrungen.