Mittwoch, 21. Juli 2010

New Essences Juli 1 von Elke-Claudia Wolf

Wie so oft, im Geiste schreibe ich schon seit Tagen.
Aktuell wandle ich die Struktur meiner Knochen in Gleichzeitigkeit mit allen organischen Strukturen, Funktionen und Ebenen um, was zur Folge hat, dass ich schlagartig nichts mehr bewegen kann.
Somit schreibe ich in Etappen, wenn es geht.
Ein Leben im Kokon
Viele unter euch fühlen sich seit einigen Wochen, als würden ihre Körper sterben.
Als würde jegliche Beziehung zur Welt zusammen brechen, als gäbe es weder einen klaren Gedanken noch irgendeine Beziehung zur Realität.
Traumwandeln ohne Traum.
Ein Zustand der immer noch Nullpunkt genannt wird.
Ein Ende in Sicht?
Ja!
Re-Evolution in Vereinigung mit einem kosmischen Körper
Aktuell geht es nicht mehr um einen Bewusstseinssprung des Geistes, sondern um ein Öffnen für ein komplett anderes Begreifen von Leben.
Die DNS ist weitestgehend komplett und fertig gestellt und findet nun Raum im Körper
 Schichtweise öffnet sich der Puls einer neuen physikalischen Realität – aber eben nur schichtweise!
Die platinfarbene DNS-Spirale rotiert mit immensem Druck in den Zellkernen und manifestiert neue Dimensionen, in denen ein Körper in seiner Physik, Chemie und Biologie funktionieren kann.
Ein embryogleiches Wesen befindet sich unter der zweiten Hautschicht, koordiniert von Bewusst-sein, Herzintelligenz und Neuausrichtung.
Eine mentale Vereinigung findet im Geist statt, das Wesen, was einst in einem nicht-menschlichen Körper begann, den Planeten Erde zu betrachten, und das Wesen, das diesen Jetzt-Körper gestaltet hat, finden zu einander, finden ein Miteinander und toben gemeinsam wie junge Pferde durch das Energiefeld Körper.
Fusion zweier Körper am lebendigen Leib in einem Körper
heißt das aktuelle Spiel.
Fokus ist das einzige was einem hilft, diesen mentalen Wahnsinn an Gleichschaltung von Erinner-ung
und mentalem Kampf zu überstehen.
Monatelang kein Schlaf, der über den Teta-Zustand hinaus will, ein Schlaf, der einer tiefen Meditation gleicht, aber nicht erholsam ist.
 Ein Schlaf, der einer Regeneration keine Chance gibt, sondern nur dazu dient, sich abzulegen, still zu sein
und den Körper sich selbst zerstören lässt.
Wussten wir, dass dies geschehen wird?
Ja!
Warum wurde nie etwas gesagt, wie es wirklich aussehen würde einen Lichtkörperprozess zu gestalten. Gestalten, ärgert euch nicht, ihr mit mir und vielen anderen, wir gestalten diese enorme Veränderung.
Wie oft beschrieben ist alles ein Labor, ein ewiger Testlauf, von der einen Hülle zur nächsten.
Authentisch, jede Emotion, jeder Gedanke, jede Blase von Inkarnation wiederbelebt in diesem Körper. Vereint über zahlreiche Inkarnationen, menschlich wie kosmisch.
Noch sieben bis neun Wochen und es ist zu Ende.
 Noch viele tiefe Erfahrungen, wie ein Körper sich auch anfühlen kann, noch viele tiefe Atemzüge,
 bis es durch ist.
Morphine, Adrenaline, Panikhormone
Wir sind wie in einem Nebel.
 Ein Nebel, der den Körper relativ schmerzfrei hält.
Ein Nebel, den unser Körper selbst produziert.
Die Zellen bilden einen wilden Cocktail aus Adrenalin, Amphetamin und Panikhormonen,
um dem Schmerz auszuweichen.
Das Endergebnis ist eine Art körpereigenes Morphium, unter dem wir nicht wirklich denken können,
unter dem wir nicht wirklich klar sind, unter dem wir teils berauscht parallele Welten,
Gesichter und Zustände erleben, die sich aus jeglicher gewohnten Realität nahezu abstrus hinausbewegen.
Die Bewusstseinszustände werden im Gehirn lokalisiert.
Die unterschiedlichen Denkebenen, Wahrnehmungsebenen in jeder Neurotransmitterschaltung verändert.
Die graue Masse des Gehirns ist vollkommen überfordert und es fühlt sich nahezu an wie im Film Matrix: Download am Genick und Tonnen von Informationen müssen verarbeitet werden.
Der Körper flutet sich ständig neu.
Transportiert ab, stinkt nach allem mög-lichen, verdaut, scheidet aus, verändert beständig die Energie.
Essen ja, Essen nein, Trinken ja, Trinken nein.
Ein ständiges Auf und Ab in jeder Zelle.
Die Geduld ist bis zum Platzen ausgezerrt, die wenigsten unter uns haben noch Kraft,
 können das alte Feld kaum noch bedienen, kollabieren beim Eis essen, können Kaffeetassen nicht mehr halten und ertragen die ständigen Wiederholungen dreidimensionalen Geschwätzes nicht mehr.
Isolation, wie viel noch von der Abgeschiedenheit?
Fusion
Ich lachte mich vor einigen Wochen in den Orbit, als ein Bekannter mir sagte, ich will aber nicht mutieren. Drei Tage später waren alle seine spirituellen magischen Fähigkeiten verschwunden, zurück geschlagen auf den Punkt seines Starts für Bewusstseinserweiterung.
Der Körper beinahe nicht mehr aufzurichten.
«Ich will nicht mutieren» – das können sich hier einige abschminken.
Jeden Tag bricht sich das Sonnenlicht in einem neuen Winkel zur Erde hin, jeden Tag strömen neue Frequenzen auf den Planeten ein.
 «Ich will nicht mutieren» ist nicht möglich.
 Die Zellumwandlung findet kollektiv statt, kein Lebewesen kann sich einer Anhebung wie dieser entziehen. Einige Speziesformen werden den Planeten verlassen, einige wandeln mit ihm um und andere werden eine Umwandlung auf einem anderen planetaren System vervollständigen.
Die Wandlung des Bewusstseins ist eine Angelegenheit;
den Körper in seinen neuen Fähigkeiten anzunehmen eine andere.
All jene, die vorne stehen, haben über viele Jahre geschwiegen, darüber wie es ihnen wirklich geht.
Halten den Mund und brüsten sich nicht mit der Idee, einen Prototypen zu bauen.
Wissen diese Leute warum sie es tun und schweigen, weil sie Geheimnisse lieben?
Nein, aber es würde keiner bereitwillig diesem Weg folgen,
hätten sie Kenntnis darüber welchen Pfad sie gehen.
 Daher gibt es die, die Vorläufer sind, die vielleicht sch… aussehen, die aber nicht krank sind,
nicht besetzt sind, nicht wahnsinnig sind, sondern einfach nur mutieren.
Ich habe seit meinem achtzehnten Lebensjahr Symptome der Mutation, als Kind, als Teenager.
Der Titel Hypochonder war mir schon geschenkt worden.
Jahrelanges fühlen von Schmerzen, die keine Diagnose fanden.
Leider erst vor zwei Jahren fand ich die Aufzeichnungen von Satprem über das Leben der Mirra Alfasse. Lese ich ihr Tagebuch, lese ich meinen Alltag.
Das Opfer und der Preis, den viele von uns bezahlten, um der Bestimmung unserer Seele den gesamten
 Platz in unserer Persönlichkeit zu geben, sind sehr, sehr hoch.
Erwarten wird keiner eine Belohnung, denn der Code „es ist fertig“ ist Reichtum genug.
Die Fusion zwischen den großen Sternenhäusern und unseren Körper hat vor drei Wochen begonnen –
 Ende Juni.
Nun müssen wir mit den Temperamenten jener Körper und Energien klarkommen,
die unsere Seele gewählt hat, um die bestmögliche Fusion zu manifestieren,
damit die DNS stabil physikalisch wird.
Kosmische Evolution findet immer zeitgleich statt –
je nach Dichte einer Spezies kann Zeit Empfinden werden.
Die Seele, eine neugierige Struktur, wählte einige Speziesformen aus, um Erfahrungen zu sammeln in verschiedenen Körpern für verschiedene Strukturen.
Man kann daher nicht sagen, jemand stammt von den Pleijaden und nur daher.
Reine Inkarnationen von den Pleijaden sind möglich,
aber nicht ohne zuvor andere Körperformen bewohnt bzw. beseelt zu haben.
Für die nächsten Schritte benötigen wir ein multidimensionales Verstehen
 von Schöpfung, Philosophie und Aufstieg.
Viele unter euch kennen bereits den Sternenkörper, den sie nun auf ihre DNS schalten, einigen wird es überhaupt nicht bekannt sein und wiederum andere agieren schon lange mit zwei Körpern und zwei Bewusstseinen, die nun eins werden.
Die Fusion kann gefühlt werden:
- Das Temperament verändert sich ernorm
- Die Körperdichte wird extrem zerrend wahrgenommen
- Die Intelligenz und das Verstehen steigern sich
- Die Herzchakraenergie nimmt großen Raum ein
- Die Lebensumstände werden zum engen Raum, dringende räumliche
und lokale Veränderungen werden aktiviert
- plötzlich großes technisches Verständnis
- keinen Bezug mehr zu Abhängigkeitsspielchen im Bereich Gott-Glaube
- eine neue Art und Definition von Liebe
…und vieles mehr!
Innerhalb der Fusion stirbt der Empfindungskörper komplett ab.
Die Sinne sterben regelrecht aus dem Körper raus.
Die Sehnsucht nach wahrer Empathie (menschlich ausgedrückt: Liebe) wächst stark an
und fällt wieder zusammen.
Der Schein sagt, ich kann nichts mehr fühlen und das Herz-chakra zeigt dem Geist
eine neue emotionale Einheit.
Alles im System – und damit meine ich wirklich jede Ebene des körperlichen Ausdrucks –
 ist unglaublich wund, sehr angestrengt, sehr schwach und
dennoch wieder von einer unglaublichen Stärke durchflutet.
Ich kann nur von meiner eigenen Fusion schreiben, derzeit.
Meine Crew mutiert ebenfalls bereits innerhalb den Fusionen und wir haben verschiedene Körper vor Ort,
da wir uns aber noch nicht trafen, habe ich noch keine Idee, wie welches System sich in den unterschiedlichen Symptomen zeigt oder zeigen wird.
„Sternensaat“ von Lyssa Royal ist ein hervorragendes Buch, um mittels Affinität und innerem Ab-fragen heraus zu finden, zu welcher galaktischen Seelenfamilie man auch gehören kann
 und für welchen Ur-Stamm dieser Galaxis man die Fusion empfängt.
Es ist nicht zwingend für die Firstwaver, jetzt schon mit den Fusionen zu beginnen,
da die meisten Firstwaver derzeit noch im Schlaf weilen – LEIDER!
Die Brückenbauer und die Landkartenschreiber werden in jedem Fall in dieser Zeit oder den kommenden Wochen ihre Fusionen aktivieren und in der DNS eine immense Anpassung erleben.
Themen erkennen, transformieren, neu ausrichten
ist Bestandteil des Lichtkörperprozesses,
wel-cher eine Transfiguration beinhaltet.
Wir wandeln von der einen Form in eine andere.
 Lebendig in einem erwachsenen Körper oder einem wachsenden Körper (Kinder)
 und das zieht nun mal einiges an Kraft und Energie in uns und aus uns raus.
Ich fusioniere mit Hydra (Kobra).
Viele Frauen sind seit einigen Jahren immer wieder in Visionen und Träumen von einer weißen Schlange, einer riesigen Kobra besucht, berührt und auch geweiht worden, auf jene Zeit, die wir jetzt begrüßen.
Andere wiederum träumten, visionierten von weißen Löwen, Drachen oder blauen Wesen.
Einige sehen sehr oft hell gewandete Halbwesen (Avalon) und fusionieren auf diesen Ebenen,
die meisten haben für diesen Abschnitt eine feste starke geistige Führung.
Eigentlich, und uneigentlich, ist der Körper sehr bereit für diese DNS-Vereinigung
 und dennoch sind zahlreiche Symptome an Bord dieses neuen Energiefeldes.
Starker Druck auf den Venen, neues Herzrasen, Blitze in den Brüsten und im Brustkorb,
 extreme Probleme mit dem Bauch und den Verdauungsorganen.
Glühen, ein Glühen unter der Haut das zum Platzen neigt.
Nervlich sehr angespannt, alles ist laut, der Lärm dringt durch die Zellen, das Gehör fällt aus.
 Tunnelhören, Tunnelsehen, keine Geschmacksnerven, keinen emotionalen oder geistigen Bezug zu nichts. Die Haut spannt, es juckt wieder am ganzen Körper und die Haare trocknen schlagartig aus,
die Nägel sind brüchig, Zähne wackeln und entzünden sich, die Wangenknochen werden gehoben.
All dies sind nur die vereinfachten Symptome.
Die großen Symptome sind geistiger Natur.
Der Orientierungssinn ist weg.
Die Wahrnehmung der Umgebung wie in Trance.
Der Körper ist sogar zu schwach zum Liegen.
Keine Träume, kein Schlaf, eine Art Wachkoma im Kopf.
Rasches Sehen vieler Bilder, als würde man tausend Bildschirme gleichzeitig sehen können.
Stimmen, die laut im Raum sind, man hört durch Raum und Zeit.
Starkes Hellfühlen und Hellsehen, ein Gefühl dafür haben, was im nächsten Augenblick geschieht. Langeweile, extreme Langeweile im Geist, der Geist interessiert sich nicht mehr wirklich für irdische Dinge, die Arbeit häuft sich, was zu panischen Attacken führen kann,
 totale Überforderung für die kleinsten Dinge im Alltag.
 Plötzlich schlägt man sich an jedem Stuhl an, rennt in die Tischplatte, bekommt starke blaue Flecken obwohl man immer unempfindlich war, die kleinste Wunde blutet wie bei einem Marcumar-Patienten. Nervig!
Ständige Übelkeit, der nächste Sonnensturm steht an – man ist nicht mehr bewusst auf der Erde,
erhält aber auch keine Informationen, wo genau man ist und was genau man tut – Lala-Land,
so schimpfen wir diesen Zustand.
Dennoch ein warmes Gefühl der Freude, wäre da nicht diese körperliche Freakshow.
 Ich selbst fühle, dass wir steil bergauf gehen und direkt auf die körperliche Zielgerade zusteuern.
Zweiter Schritt vor dem Ende.
 Formwandlung, darauf folgt das Signal vom Herzen auf alle Zellen, danach das Signal vom Kronenchakrapuls in die Zellerinnung, Regeneration ist fertig, Lichtpartikel-Körper schaltet ein.
 Zeitraum unbestimmt!
Um den Körper wieder vollkommen in der zellularen Unsterb-lichkeit zu etablieren, benötigen wir noch das Programm der Regeneration, damit wir in ein totales Instant-Healing gehen können.
Solange wir entgiften und regenerieren sind wir nicht in der Lage, die totale Formwandlung zu manifestieren; das heißt auch wir können keine Organe neu erschaffen und aktivieren;
das lang ersehnte Zahnwachstumsprogramm braucht noch ein Weilchen.
Ich habe ein Empfinden, wie lange wir welche der Schaltungen machen werden, kann es aber nicht genau sagen, da der Zeitcode immer davon abhängt, ob ein Mensch seinen Willen ganz aus der Mutation rausziehen kann.
Ein erster Schritt, seine Gedanken neu auszurichten, ist das schöne Sätzchen:
Wie lange brauchen die oben eigentlich noch? Einfach mal den aus dem Kopf zu krie-gen...
Der Körper macht die Mutation, „oben“ hilft nur mit, damit es schneller geht.
Vertrauen in den Körper, Vertrauen, Vertrauen, Vertrauen – er kann das, dieser geschundene Body!
Unterstützung:
Beine, Muskeln, Ausgleich von großem Druck in den Zellen
- Japanisches Heilöl: zwei Tropfen zum Öl-Salzpeeling oder ins Wasser für ein Fußbad –
 der Druck nimmt sehr schnell ab, die Minze weitet die Zellen
- Minztee lindert die Magenkrämpfe
- Eiswürfel zum Abreiben der Lymphbahnen und Venen
- Viel Wasser, aber das ist ja klar
- Tee von Wacholderbeeren (3-5 Stück zerdrückt aufkochen) verdünnt das Blut, reinigt die Schlacken und balanciert den Druck der Energie mit dem Druck des Herzens
- Folsäure unterstütz die Knochenwandlung
- Kieselerde hilft der Haut, das Wasser, welches beständig in der Körperhitze verdampft, ein bisschen besser zu halten, dazu gehört auch Boretschsamen-Öl
- Haare immer wieder ölen, Walnussöl oder raffiniertes Rizinus-Öl, Avocado-Öl hilft wahre Wunder zu erzielen, damit das Jucken aufhört
- raffiniertes Rizinusöl (2,50 € in der Apotheke) hilft auch dem Magen und dem Darm auf die Sprünge
- Herzchakra-Massagen, im Kreis massieren in beiden Handflächen; Anzahl der Rotationen wiederholen, an beiden Fußsohlen ebenso, wieder von vorne, bis Ruhe einkehrt
- wenn der Druck steigt oder auch das Herzrasen, bewusst die selbe Energie zum Atmen verwenden,
 nicht gegen atmen, sondern mit atmen
- Körper auffordern, sein Zell-Mantra preiszugeben, in Stresssituationen singen lassen
- immer wieder die Kraft auf den Fusionskörper umleiten.
 Der menschliche Geist verleugnet die Temperamente des Fusionskörpers zu sehr, ihr werdet leicht wahnsinnig in den Gedanken, wenn ihr das Kommando nicht an den höheren Teil in euch übergebt
- erlauben, dass der Körper erbricht. Die Bauchhöhle bläht sich nachts extrem auf, es ist nicht einmal nur der Darm; erlaubt das Energierülpsen, Kotzen, das erleichtert
- Bei extremem Schleim auf den Bronchien und im Magen, Sauerkraut roh essen und Thymiantee trinken
- Starke Säure im Magen, zwei Scheiben rohe Kartoffel essen, nicht mehr, und pro Stunde einen Teelöffel Zitronensaft pur auf der Zunge im Mundraum spülen, eine oder zwei Minuten belassen, dann schlucken
- Schwimmende Augen und Verlust der Sehkraft, Druck am Nacken mit dem Daumen aktivieren auf beiden Seiten gleichzeitig
- Zuviel Gallensaft, halbe Zitrone, zwei Esslöffel Olivenöl oder Leinöl auf nüchternen Magen trinken
(grausig, aber hilft enorm)
- wenn die Sinne spinnen, Klavierspielen, Perlenketten fädeln, stricken oder Dinge tun, die mit beiden Händen gleichzeitig geschehen müssen, Pasta selber machen etc.
- wenn das Adrenalin zu hoch ist oder der Körper wie in Trance schwindelt, Mut zusammen nehmen und ein paar Meter spazieren gehen, ab in die Luft, in den Wald oder schwimmen gehen.
Ja, meine Vorschläge klingen wie eine Beschäftigungstherapie, soll es auch sein.
 Der Körper ist so sehr mit Filtern beschäftigt, verarbeitet wie ein Kleinkind Millionen neue Informationen, das System muss in Bewegung gehalten werden.
Fragt den Körper immer wieder, was er braucht.
Seid ihm eine Art Mama, die sich um einen Säugling kümmert und pflegt euch so gut es geht.
 Die Haut, besonders die äußeren zwei Schichten, werden sich massiv verändern, cremt und peelt,
macht Wasseranwendungen und tut euch einfach wirklich gutes.
Ich weiß, wir gehen auf eine gute Zeit drauf zu, aber ich kann es nicht beschönigen und oder in Rosawölkchen packen, machen müssen wir viel, sehr viel in Eigenverantwortung und Disziplin…
die wir brauchen werden bei dem, was wir hier noch sehen, fühlen und erwarten.
Wir kriegen den letzten Schliff jetzt auch noch hin und wenn es uns langweilig wird, es gibt derzeit viele schöne Romane, die sich mit Vampiren und sich wandelnden Leoparden, Wölfen und neuen Universen beschäftigen.
Auch der gute alte Rilke oder der Hesse tun den Sinnen gut – leichte Kost mit Phantasie eben…
etwas Schönes lesen und träumen!
Danke nochmals für eure finanzielle Unterstützung; es erleichtert mir hier als Mutanten Mama so manchen Monat!!
In eigener Sache:
Die Webpage wird wohl noch dauern! Klar, wenn man ständig mutiert und faul auf der Haut rum liegt! Das Tantra Healing Seminar für Frauen gibt’s auch für Männer im August 29/30 08 2010 – wer Informationen möchte schreibt mir bitte eine Email.
Jetzt da die Ferien anstehen und viele sich nochmals Zeit nehmen für die innere Einkehr, meine Praxis ist in diesem Ferienzeitraum geöffnet – mir wurde angeraten meinen Standort nicht zu verlassen!
So nun tschüß…
Elke-C. Wolf
http://www.metaisis-lifestyle.com/   Praxis für Kosmogenetik

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.