Donnerstag, 21. Oktober 2010

New Essences Oktober 2010 von Elke-C. Wolf

Praxis für Kosmogenetik
18. Oktober 2010
Liebe Laborkolleginnen und Kollegen, es ist Herbst!
In Bayern stürmt es und mein Beschwerde Fax über einen geklauten Sommer wurde zurück geschickt. Klimawandel, Gleitsichtgläser, die Veränderung des chemischen Periodensystems, rasende Zeit,
vollkommen „Hui“, Aggression im Außen auf den Straßen der Städte, Kinder, die mutieren,
 und noch immer sind es knapp elf Wochen bis Jahresende.
Im Geiste schrieb ich schon vergangene Woche
und Teile dieses Artikels werden für viele schon wieder Vergangenheit sein.
Am 17. Oktober 2010 war es soweit.
Begleitet von zahlreichen Sonnenstürmen schoss es raus, das Zertifikat des bedingungslosen Dienstes der Mapmaker zur Rekonstruktion der kosmischen Geschichte mit der Erde.
Am Montag, dem 11.Oktober 2010, gab es das erste Signal, dass die gesamte Drachengenesis inklusive
der Philosophie um diese Spezies nun Teil der neuen Erdengeschichte ist und dieplanetaren Völker circa
8-11 verschiedene Rassentypen nun vollkommen ihre Ehre,Würde und Achtung zurück erhielten. Menschenkinder von den Sternenseelen bewohnt, die an dieser Matrix arbeitenden,
 konnten drei bis fünf Tage vor dem Einschalten des Signals eine deutliche Aufrichtung ihrer Wirbelsäule,
eine starke Veränderung ihrer Selbstachtung und eine irre Wandlung an ihren Kindern notieren.
Was ist die Drachengenesis?
Meinen Bildern, Arbeiten und Erinnerungen nach verbanden sich die Speziesformen
Leonid-Humanoid mit Schlange-Humanoid, um einer Spezies im Säugetiermodus
die Möglichkeit zu geben, einen nicht vererbten karmischen Emotionalkörper zu erhalten –
 jenen empathischen Emotionalkörper, den unsere Kinder tragen werden,
die Kinder aus dem blauen Strahl der Drachengenesis.
Einen Körper, der nie wieder ein Erdenkarma reflektieren wird, und somit der Erde keine weiteren
dualen Evolutionsfesseln anlegen wird.
All jene unter uns, die aus einem der beiden Sternenwelten einen Seelenanteil in den vergangenen Jahren aktivierten und zu sich holten, haben eine sehr, sehr tiefe Verbindung zum asiatischen Raum, eine
Erinnerung an die Installation der Sphinx und eine sehr herzensnahe Verbindung zur kosmischen Mutter.
Jene unter uns, für die Erdenzeit und dem Dienst an der Erde „jünger“
(hat nichts mit dem biologischen Alter zu tun, sondern mit der Inkarnationszeit in Menge und Jahren),
 die eine direkte Nachfahren-DNS-Kodierung von Drache in sich tragen und diese Spezies bereits einmal bewohnten, hatten in den vergangen drei Jahren mit extremen Unmengen an Giften zu tun.
Unterm Strich und auch drüber ist nun eine geniale Arbeit fertig, die so manchen
genudelt hat wie ein „Tris di Pasta“!
Viele sahen in diesem Zeitraum ein Meer an phosphorblauen, goldenen und türkisen Lichtern, manche, so auch ich, konnten ihre Kinder im Bett in einem Kokon eingebettet wahrnehmen, der bläulich schimmerte.
Die Kinder pufferten extreme Emotionen, besonders Scheidungs- oder Trennungskinder zeigten ihren Eltern, ob nun Vater oder Mutter, wie viel Einfluss noch von dem getrennt lebenden Elternteil in Macht, Dogma, Geld und emotionaler Respektlosigkeit vorhanden war.
Viele unter uns haben Beziehungen gehen lassen, die mit den polaren Aspekten der Epochenphase Drachengenesis, Avalon und dem Projekt Genejusha
(Zeit der ersten Lichtherrenrasse, wobei Herr nichts mit männlich oder heroisch zu tun hat)
 in Verbindung standen.
Der oder die so genannte Ex war nicht oft jener Kontrahent, der
die Erlaubnis inne hatte, braucht es für eine Erfahrung, das Licht (in einem selbst) so lange zu malträtieren, bis auf natürlichem Wege seine innere Größe wieder annimmt und die gesamte Verantwortung.
Viele Kinder waren daher unmittelbarer Spiegel für die getrennten Emotionen, die finanziellen Konflikte und für die Weltenfrage: „Darf ich den oder die genauso lieben, wie den oder die?“
Bei einigen vielen kamen emotionale Schmerzen herauf, die mit der Versorgung zu tun haben.
 Meist zeigt sich dies über großen Mangel an Geld oder Energie.
 Das Thema, von der leibeigenen Mutter nicht ausreichend genährt zu werden, ist ein Magnetthema, den Verlust der kosmischen Mutter-Quelle zu erfühlen und die dahinter liegenden Felder noch zu klären.
Auch galt es nochmals ganz, ganz klar, Emotionen zurück zu geben.
Wir, die wir die Matrix klärten, waren nicht selten so bedingungslos und haben alt-karmische Felder emotional für jene getragen, die polare Energien für uns mit uns auslösten.
Wir hielten die Vehemenz der ausgelösten Energie für diese Menschen zurück, damit wir authentisch die Phase klären konnten.
Zurück geben, Menschen erlernen nur dann, wenn ein NEIN in der Liebe die Freiheit
zum selbst erfühlen schenkt.
Karma-Rehabilitation
Die Nettesten waren wir nicht.
Die Friedlichsten auch nicht.
Ob nun auf der Erde oder im peripheren Raum, jeder hat sein Päckchen zu tragen und zu reinigen.
 Einige planetare Gruppierungen waren derart vom Strahl der Gnade abgeschnitten,
dass ihnen viele interessante Experimente eingefallen waren, die mit der Erde in Verbindung stehen.
Andere wiederum entwickelten ausgefeilte Techniken, mentale Ströme der kosmischen Mutter irr-zu-leiten. Diese Felder sind nun auch recht geordnet, das ein eoder andere kann noch rauf kommen.
Sklavenfelder, Ablassbriefe, Seelenhandel, DNS-Kopien, DNS-Trieb-Einmischung zur Züchtung des
Übermenschen (Nazizeit und Atlantis);
es ist einfach eine Menge geschehen mit der DNS und nun wird es aller höchste Zeit,
 dem alten Spiel durch Abkopplung und Ganzwerdung im eigenen Körper Raum zu geben.
Manche träumen von Halbwesen, halb Tier halb Mensch – das ist nicht unüblich.
 Es gibt Speziesformen, die absolut in der Lage zur Formwandlung sind.
Von ihnen erhalten wir oft ganze RNS Ketten, um die Instant-Healing Programme zu starten.
 In diesen Healing Programmen schlafen Regenerationscodes und vieles mehr….
Regeneration und DNS
Säure, sei mein willkommener Gast.
Der Körper blubbert!
 In meinem letzten Bericht hatte ich davon geschrieben, dass wir den Körper mittels der Gralszelle fluten. Nun, wir tun es.
Derzeit zerstören wir alle Enzymketten und Histaminketten, was zur Folge hat: „Pollenallergie“ im Herbst, Verstopfung oder rasantes Gegenteil.
 Den meisten unter uns könnte man eine Nasenwanne schenken, einen Lungenabsauger, eine
neue Magenwand und vor allem einen komplett neuen Hautanzug.
Ich selbst habe ja viele Jahre Mutationsschmerzen gehabt wie zu meinen besten Teenagerzeiten,
war immer mit diesem Quatsch „acht Kilo rauf, acht Kilo runter“ körperlich beschäftigt.
 Vor Jahren sagte ich meinem Körper:
„Mach einfach was du willst. Werde dick, werde dünn, zieh die Haut ab, stell das
Herz ab, aber nerv mich nicht mit dem Gedanken an Schönheit!“
Ich schreib manchmal vom schönen Schneewittchen, aber ganz ehrlich, das hat nichts mit einem Schönheitsideal zu tun und auch nicht damit, eine optische Ausdrucksform am Leben zu erhalten,
 die diesem weltlichen Irrläufer menschlicher DIN-Norm in Schönheit entsprechen sollte –
mein Gedanke geht eher in die Richtung: Gut ich habe Öl, Creme und den Willen, diesen Körper so lange täglich zu pflegen, bis er durch ist.
 Ob der Arsch nun 90 misst oder 120 ist eine Frage der Jeansgrößen-Auswahl.
Ob die Haare nun ausgehen oder nicht, das wird jetzt fertig gemacht!
Eitelkeit in einer Wandlung wie dieser zu leben ist ziemlich sinnlos.
Und bitte schön, was bringt der optische Gesamteindruck reeller Schönheit,
 wenn es wie Shakira singt: Underneath your clothes there`s an endless story!
Da kann ich aussehen wie Madame Chanel und wenn ich mich innen fühle wie ein
Tausendstromvoltkernkraftwerk, zittern meine Knie trotzdem.
Mich wirrt nur oft dieses Paradoxe!
Menschen behaupten, ich sehe aus wie frisch aus dem Urlaub.
Ich glaub, ich bin manchmal als Hologramm da!
Die vergangenen Wochen sind überhaupt nicht mehr zum lachen und ja, nach dem 5.Oktober geschahen Wunder – die Persönlichkeit Mensch, die wir ja auch irgendwie sind, ist wieder an die Erdenversorgung angeschlossen, wenngleich wir oft nicht hier sind – aber das Mangelsystem ist weniger und auch das Herzchakra ist wieder ein wenig leichter.
Derzeit wandelt der Körper ohne unseren Einfluss.
 Sinne, Zellen, Biologie, Herz etc. am Besten ist es wirklich, diese Phase durchlaufen zu lassen als
etwas, was einen nichts angeht.
 Es gibt wundervolle Bücher derzeit, besonders im Jugendbuchsektor, romantische Geschichten von Vampiren, philosophisch genial.
Hängt das spirituelle Hirn aus und lest euch in euer Herz.
Ein liebe Bekannte von mir hat jetzt dann alle Folgen von „Fackeln im Sturm“, „Dornenvögel“,
„Vom Winde verweht“ und den ganzen romantischen Schmonzeskram als DVD gesehen und sagt,
die Nächte überstehe sie so am Besten.
 Egal wie, wir brauchen was für den menschlichen Teil des Herzens, um aus dem Trauma der vergangenen Wochen raus zu gehen.
Die menschliche Persönlichkeit ist sehr, sehr gebeutelt von den letzten Runden.
Liebe!
Damit in der letzten Oktoberwoche und in den ersten November Tagen die empathische Version von uns vollkommen Platz in unserem Körper hat, kommt nun eine Welle herein, die mit der Liebe zu tun hat.
Diese Art oder Energie von Liebe hängt mit der Mutter-Quelle zusammen und stellt sich die Frage:
„Ich habe so viel Liebe in mir, so viel!
Warum wird sie nicht angenommen, warum wird mir nicht erlaubt zu liebe
n und Liebe in körperlichem wie gemeinsamen Maß auszudrücken?!“
In diesem Heilkreislauf um die Liebe und um das Ende aller Definitionen spielen nicht nur Ego und Phantasie, Inneres Kind, abgelegte Frau/Mann oder die ver-rückte Art der Karmabeziehungen eine Rolle.
 Sondern vor allem auch die Herzliebe, die so gerne Geben, Berühren und Annehmen will.
Es geht nicht um die Sepia-Liebe (Krake), sondern um dieses unschuldige Geflecht von Einhorn-Liebe –
 eine bessere Metapher fällt mir hier nicht ein.
Auch das „gebrochene“ Herz spielt bei dieser Art/ Energie von gefühlter Liebe keine Rolle.
Es handelt sich eher um den Mangel an Ausdruck einer Liebe, die mit natürlich fließender Kraft agiert,
 jene Form, welche so unendlich viel Angst machen kann.
Wir werden an diese Angst herangeführt, an jene natürliche Liebe, die im Raum vorhanden ist,
die alles geschehen lässt und nichts raus nimmt.
Sich selbst dieser Emotion bewusst werdend, enthält sie ein Geschenk.
Das Geschenk des klaren Wissens um den Schöpfer für Erfahrung und Fortschritt im eigenen Wesen.
Das alte Programm und wir!
Eine Matrix schließt sich immer, wie sie begann.
Das ist ein sonderbares Gesetz, eigentlich logisch, aber auch grausig, weil wir wieder in der Wiederholung sind.
 Im Augenblick schließen sich drei Jahreszyklen.
Der Zyklus 2007, 2002 und der Zyklus 1998.
Diese Zyklen schließen sich immer mit Aspekten im Außen, die bekannt sind,
mit körperlichen Symptomen, die bekannt sind,
 und mit Aktivitäten Phasen im Alltag –man kramt nochmals ein Spektrum durch,
 agiert nochmals mit Menschen, von denen man dachte, sie mit Loyalität gepudert zu haben,
und geht nochmals durch eine Art Memory…
 das alte Programm gewinnt einfach nicht mehr an Freude und Spaß.
Ich nenne das meistens nur Training für das innere TAO!
Beschleunigung und Zeit:
Ich weiß ja nicht, ob es anderen auch so geht, aber Zeit ist ein so unwichtiges Instrument geworden.
In Kenntnis darüber, dass wir eines Tages nicht mehr schlafen werden, sondern nur in einem vereinten Zustand von Alpha, Delta und Teta einen Raum der Ruhe betreten, fällt mir auf, die Zeit und ich…
wir passen nicht mehr ganz zusammen, wenn ich sie nicht reguliere.
Ich muss in meinem Haus, denn nur dort bin ich dieser Frequenz mächtig, die Zeit managen.
Nicht den Ablauf der Dinge, sondern die gefühlte Länge von Zeit.
 Für mich sind derzeit acht Stunden gefühlt in der Lage, 53 zu sein.
Der gesamte Organismus ist aus der Zeit enthoben, damit unser Team die Blase/Kokonarbeiten um uns herum präsenter gestalten können.
 Schieben sich neue Konstrukte der DNS in verschiedene Schichten des Körpers, rastet sich der
Körper mit dem Geist für Minuten oder Stunden in ein multidimensionales Zeitkontinuum ein.
Das ist wahrlich eine Freakshow, denn wir können kaum gedanklich der menschlichen Alltagsrealität folgen. Das Zittern wird in diesen Phasen so extrem, dass wir schon fast Gegenstände nur mit der Berührung bewegen können.
Probiert das mal beim Kaffeeklatsch mit Oma aus – die wird schauen.
Nein, im Ernst, diese Phasen sind oft nicht so einfach zu handhaben, wie ich es schreibe,
denn wir haben ja doch noch die ein oder andere Verpflichtung.
Wir alle wünschen Kommunikation!
Die Beschleunigung der Zeit in Masse wird uns hierfür einen wichtigen Grundstock legen.
Masse ist derzeit auch Gehirn.
Genau an diesem haben wir derzeit ein kleines Problem.
Unser Gehirn konstruiert eine Art neues Gebäude, ein Gerüst ist schon fertig
 und jetzt Schichten wir die Ziegel.
Will heißen, die RNS und DNS Verbindungen sind und werden noch im Rückenmark von den gesamten DNS-Bibliotheken unseres karmischen Auftrags frei geschaufelt.
 Es kann sich jeden Tag auf das Neue anfühlen, dass etwas zu Ende geht.
 Es gehen alte Verbindungen von unserer Seele und von unseren alten DNS Programmen mit den planetaren Häusern zu Ende und Neue werden konstruiert.
 Das Problem was hierbei entsteht, wir sind nahezu allergisch auf alles was es gibt.
Besonders empfindlich ist jeder Teil des Körpers auf Wasser, außen wie innen.
Wir können derzeit die polare Anordnung von atomaren chemischen Verbindungen nicht ertragen.
Alles wandelt sofort in eine irre Säure.
Kein Basenpulver hilft, kein Natron, nichts.
Viele nehmen wahr, dass sogar der eigene Schweiß brennt.
Kommende Woche wird das neue Immunsystem erst stabil sein.
 Bis dahin spielen wir Körpermimosen.
 Augenentzündungen, Zahnfleisch, Schleimhaut einfach alles was mit Flüssigkeit in Verbindung steht schmerzt, brennt und blubbert.
Mittels der vielen Sonnenstürme wird ein neues Magnetisches Feld konstruiert, viele
können es schon als einen ultra-violetten Ball um das eigene Feld wahrnehmen.
Dieses Feld lässt uns nur leider wieder enorm erbrechen.
Links wie rechts, es passt grad nicht!
Ihr wisst doch, ich habe ein Hundebaby.
 Turner wächst ja mal mehr mit dem Knochen, dann wieder mehr mit der Haut.
Seit drei Tagen sieht sein Fell aus, als hätte er den Schlafanzug seines größeren Bruders an.
So in etwa kann das Bild sein über unseren Körper.
 Passt einfach noch nicht ganz!
Bei einigen ist die Knochenumwandlung in Vorbereitung, manche sind schon mitten drin.
Ich mach das jetzt schon drei Wochen… Gassi gehen ist die ersten Meter die
Begegnung mit der dritten Art meines Körpers.
Hat der Kerl sich dann eingelaufen, geht es.
Ohnehin habe ich das Gefühl, dass ich viele motorische Abläufe irgendwie
motivieren muss präsent zu sein.
Voll-Zeit-Dummy!
Eine große Welle 2
Wir haben derzeit global einige sehr interessante politische und wirtschaftliche,
soziale und gesellschaftliche Bewegungen.
Ab dem 23. Oktober 2010 werden viele Männer hier auf diesem Planeten aktiviert.
Das bedeutet, dass es eine große Anzahl Walk-Ins geben wird, die in diesem Fall eine Addition sein werden für die Seelenaspekte, die schon hier im Körper sind.
Eine andere Welle Walk-Ins wird Seelen austauschen.
Augenblicklich nur auf diese Weise, können wir planetar eine sehr lauernde, sich derzeit potenzierende Energie eines Kraftausdrucks negativer Qualität dimmen.
Typische Vorzeichen dieser Welle sind:
Burn Out, Herzprobleme, Magenprobleme, Bausspeicheldrüse/Diabetes,
Nierenkoliken, Nervenschwäche…
…viele Frauen werden eine Art Muttercode für die Walk Ins halten und sich
energetisch für diese Erweckerwelle hinstellen.
Zu diesem Zweck werden unsere Mütter, Großmütter und Urgroßmütter ihrer alten „Zucht-Rolle“ entledigt, was ein familiäres HickHack zur Folge haben kann.
Die meisten Kinder, zwischen 1983 –1995 geboren, erhalten ihre Codierung zurück,
die ihnen die Freiheit schenkt, nicht weiterhin Vater und Mutter zu spiegeln.
 Sie werden direkt in das Drachengenesisprogramm involviert und transfigurieren ihre DNS.
Bei Mädchen kann dies zu heftigen Unterleibskrämpfen, Bauchweh, Blähsucht, Appetitlosigkeit,
Gewichtsverlust, Melancholie, vorgezogener Pubertät, vorübergehender
Sehschwäche und dem raschen Wachsen von Weißheitszähnen führen.
Bei den Jungs entwickelt sich eine tiefe Nähe und eine große Distanz zur Mutter scheinbar gleichzeitig.
 Die Kinder beginnen sich für die Geschichte des Nationalsozialismus zu interessieren und beginnen ansatzweise, panisch auf ihre Schulkollegen zu reagieren.
Fragen über Fragen werden jetzt schon in den Jüngsten wach.
Eine Mischung aus politischem Interesse und sehr radikalen Meinungen scheinen durch
die Kinder zu strömen.
Bei den Jungs sei noch zu erwähnen, dass viele Rötungen im Schambereich bekommen und jene Seelen,
die sich den Walen und Delphinen sehr nah fühlen, eine Art depressive und stoische Natur zeigen.
Meist sind die Walkinder, so nenne ich sie, in Zeiten großer Sonnenstürme und Erdbeben,
 aber auch zu Phasen in denen viele Wale sterben, Bettnässer.
Das neue Gruppenbewusstsein
Es beginnt sich nun allmählich ein neues Gruppenbewusstsein zu bilden – seit dem beständigen Verbinden alter Seelenfamilien wächst nun zunehmend, wenn auch leise, ein neues Gruppenbewusstsein heran.
Das neue Zusammen-Eins ist geprägt von einem großen NEIN nach außen und
 fordert wie scheinbar selbst bestimmt:
Achtung, Ehre, Respekt und Würde.
 Menschen, die dieses Bewusstsein in ihren Herzen aktivieren und noch nicht Teil einer physisch verbundenen Gruppe sind, agieren derzeit im Außen in äußerster Meisterlichkeit.
Sie lassen sich auf polare Spiele nicht mehr ein, fordern konsequent Abstand bei Energievampirismus,
Verteidigen sich nicht, sondern wirken taoistisch diplomatisch, prägen ihr Umfeld mit
Souveränität und Loyalität. Frei nach dem Motto:
„Ich Meister, du Meister – schön, dass wir uns hier treffen!“
In manchem Geist vielleicht noch ein Wunschgedanke, aber es fängt an!
Familie: Mowgli-Tage und Humpty-Dumpty-Tage
Mein Vater ist aus Bosnien für einen kurzen Gastauftritt zurück.
Ich, Augenringe bis Meppen, Schüttelfrost, er sah mich an: „Sorgen, mache ich mir keine?“
„Nö, ich Mowgli-Tag“! „Gut, dann weiß ich Bescheid!“
Im Laufe meines persönlichen Prozesses habe ich Phasen, da sehe ich von einem
Tag auf den anderen sehr, sehr anders aus.
Mal bin ich zaundürr und mal Kugelaufgeschwemmt.
In der Schnelllaufphase der Lichtfusionen, kollabiert mein Feld, wenn ich Gedanken empfinden muss,
die sich mit Sorgen und Krankheiten  beschäftigen.
Also habe ich dem Nicht-Mutanten Freundeskreis und der Familie Codes gegeben.
Diese verstehen sie eins A mit Stern.
Mowgli-Tag
Ich friere, brauche Daunenmantel im Bett, zittere, werde dünn, sehe alt aus, esse nicht weil es nicht schmeckt, bin gegen Lautstärke allergisch und hätte gerne Balou den Bären zum Kuscheln, bin eine Mimose.
Humpty-Dumpty-Tage
Mir ist ständig heiß, ich will keine Kleidung vertragen, ich bin aufgeschwemmt, fiebere, habe einen Kreislauf wie einen Kuhschwanz, will aus der Haut fahren vor lauter Spannung und Druck und fresse mich wie Raupe Nimmersatt durch den Kühlschrank und ich bin ziegig.
Diese Codes sind simpel und einfach eine klare Ansage,
bei der man sich danach nicht mehr rechtfertigen muss.
Wobei sich beide Tage derzeit in ganz neue Varianten umstülpen und ich mir bald noch einen „Shrek“ und „Dornröschen-Tag“ zulege.
Falls ich je wieder schlafen sollte!!
Meine Hubschrauber und meine Schiffe
Ich habe mir die Mühe gemacht mit aller Form der Höflichkeit bei der Gemeinde anzurufen.
Die wissen von nichts und würden auch nichts hören – schon klar!
Luftlinie kann ich meinem Bürgermeister einen Kirschkern auf die Schreibtischunterlage von meinem Balkon rüber spucken… dann rief ich die Fliegerstaffel an.
 Ich kenn da ja nix! Da hab ich ja dann wohl die gleiche dilettantische Antwort erhalten, wie die Demonstranten in Stuttgart 21: Wir sind ein Rechtsstaat und für die Verteidigung müsse trainiert werden.
 Ich hätte noch gerne gewusst, warum die Hubschrauber in drei verschiedenen Farben und drei verschiedenen Modellen vierundzwanzig Stunden am Tag trainieren müssten – Oktoberfest!
 Ja, das ist dann auch schon zwei Wochen vorbei… offensichtlich bin ich selbst ein Ufo oder einer
meiner Hunde, denn ich gehe die verrücktesten Strecken und sie fliegen nach.
Solange keiner klingelt und mir sagt, ich solle den Reißverschluss aufmachen und meinen wahren Körper zeigen, bleib ich angezogen und ignoriere.
Soweit dies bei dem Lärm möglich ist.
Meine Leser schrieben mir ähnliche Situationen und wahrhafte Eindrücke
. Ich sag nur, unser Inkognito ist vorbei und wir sind grad ein bisserl interessanter geworden.
 Ihr wisst, die ihr meine Art schon länger kennt, ich spitz die Dinge gerne zu,
mische mich aber formuliert nicht wirklich ein.
Aber eins muss man sagen, unser Luftraum ist sehr voll…
 und die Besucher von Innen werden mehr, täglich.
Via Email wurde ich gefragt, was ich von der Aktion in Stuttgart 21 halte –
nun, einer meiner liebsten Freunde war am so genannten schwarzen Donnerstag vor Ort und
berichtete mir, bzw. erzählte, spielte die Emotionen rüber.
Ich kann nur jeder Seele danke sagen.
 Der Rest untersteht meiner beruflichen Schweigepflicht und das andere, ich habe einfach nur Respekt gegenüber all jenen jungen und alten Seelen, die auf der Matrix den Platz halten und öffentlich NEIN sagen. Ich empfinde höchste Achtung für all jene Menschen in der EU, die mit diesem Projekt Solidarität walten
lassen und dies sind eine ganze Menge Menschen.
Im Augenblick erfühle ich, dass das Außen, ob nun die neuen medizinischen Richtlinien, die politische Situation, die Diskussionen um die Bildung, all dieser alte Kram, der versucht Defizite zu kontrollieren und damit Angst zu machen, ist ein Marschbefehl.
Für uns!
Nicht Krieg, nicht einmischen, nicht kämpfen, sondern mit absoluter Herzenskraft alle Gaben beanspruchen, die uns unabhängig machen vom alten Produkt.
Oft klingt es, als würde ich einen Übermenschen propagandieren mit der Erweiterung einer DNS –
ich würde es eher so nennen, dass hier ein paar super geniale Menschen Schmerz öfter fühlen,
 als einen guter Orgasmus, und sich 24 Stunden täglich einem noch nie etablierten Geburtsrecht widmen und dieses körperlich manifestieren.
Ob sie nun jung oder biologisch älter sind.
Jede Seele, die seit 1872 wacher inkarnierte, hatte nur eine einzige Bestimmung:
die Seelenflamme des Ganzen auf die Erde zu bringen und dem alten ein Ende zu setzen –
mittlerweile ist die Flamme ganz schön stark und ihre Wärme brennt der alten Macht die ein oder
andere Idee nieder.
Wir werden wohl noch ein Weilchen daran arbeiten, aber das Außen ist der erste Beweis, dass nichts mehr im emotional Verborgenen liegen kann, darf und wird.
Wir haben jetzt das Signal für die Kinder erhalten.
Die letzten werden die ersten Sein!
In circa 10-14 Tagen oder besser gesagt innerhalb dieses Zeitraums werden viele unter uns Signale erhalten und es wird sich körperlich etwas einschalten.
Das Signal Krönung zu nennen, wäre zu irdisch formuliert, ich kann es nur wage beschreiben:
Es beginnt mit einem Rauschen, einem sehr raschen Rauschen.
Das Herz setzt eine Art, aber nur eine Art Kammerflimmern ein, der Körper aktiviert eine rasende gefühlte
Geschwindigkeit und schaltet plötzlich in eine immense Ausdruckskraft von Stille.
Tage bevor das geschieht, ist man wie in Trance, eine Art Dauerschlafzustand auf den menschlichen Sinnen, eine Art Dauerwachzustand auf den erweiterten Sinnen.
Erbrechen jeglicher Flüssigkeiten und tiefschwarze Augenringe, begleitet von trockenen Spinnennetzen gleichen Hautfalten unter den Augen – eine Art optisches Raster fällt zusammen.
Einigen fallen die Haare aus und stärkere wachsen nach.
Beständige Kälte, die Körperbehaarung wächst vermehrt und sie rauft sich um die
besten Stehplätze, die Haare am ganzen Körper.
Eine Art non-stop Gänsehaut, die sich wund anfühlt.
Im Wechsel zu akuten Schweißausbrüchen.
Die Sexualität stagniert total, komplette Abschaltung von im Bauch gefühlter Erotik,
die dann in eine Herzchakra Erotik umschaltet, die schier zum Fressen ist… ihr wisst wie ich das meine.
Der Körper übt diesen Zustand mehrfach am Tag, kombiniert heftige Niessausbrüche und Hustenanfälle,
 um wie immer, mittels Erruption, den Druck auf den Nervenbahnen zu lüften.
Der Körper muss in der Verfassung sein, die totale Empathie in unterschiedlichen Stärken von Zehenspitzel bis Haarwurzel zu fühlen und mit dem Herzprogramm zu regulieren.
 Es kann während der oben genannten Transformation, die nur in diesem Körperzustand möglich ist,
 ich meine LIEBE, zu enormen Wunschgefühlen kommen, jemanden in wahrer karmafreien Energie als
Partner zu haben, umarmt zu werden und Liebe zu teilen.
Sehnsucht höchster Natur kann wieder wach werden.
Was ja auch ganz gut ist nach diesem Winterschlaf im Sommer…!!!
 Ich hörte, ich hörte es nur, dass neue Paarnetze aktiviert wurden.
Ich kann dazu leider nicht mehr sagen, da ich mit der Genetik zu beschäftigt bin und auf
dem Sektor anderen den Dienst überlasse.
Wie oben erwähnt, es wird nicht sehr leicht, denn der Druck ist immens, und wir sind derzeit noch zu elektrisch in den weichen Organen, besonders im Herzen.
Die Geschwindigkeit wird nun in den kommenden Tagen vermehrt angehoben und
besonders am Wochenende 22./23./24. Oktober wird eine Menge, eine Unmenge
unserer Ur-Persönlichen Memory runter geladen und geschalten.
Wie ich von Nibiru weiß, sind es momentan ein bisschen mehr als 20 Prototypen geworden,
die in der Summe an vier Mal so viele weitere Mapmaker übergeben werden, und dann geht
die Welle immer mal vier weiter bis zu den Firstwavern.
Für mich ist das gefühlt und gesehen auch meine Wahrheit und nicht irgendeine Ente.
 „Von der Karotte zur Ente“
– das muss man spielen können…
Euch allen eine gute Zeit und vielen herzlichen Dank, dass ihr mir mittlerweile so
zahlreich schreibt, was ihr erfahren habt.
Das freut mich sehr, denn es ist ein besonderer Zusammenwachs von Vertrauen in unserem Labor!
 Danke auch für eure finanziellen Energieausgleiche, die immer wieder willkommen sind, und meist in
Kauknochen enden.
 Dem Dalmatiner Baby Turner geht es fantastisch, er ist nicht der Boss, das ist immer noch die Katzendame Chilli Pepper.
 Seine größte Beute in dieser Woche war eine tote, schwarze, fast einen Meter lange Ringelnatter im Moor beim Gassi gehen. Meine Tochter fand darin die Metapher: „Aha, die alte Versuchung ist tot!“

In diesem Sinne HERZENSLICHTER!
Elke-C. Wolf

Nächste Workshops
Lightbody-Update
Samstag, 13. November, 10:00 – 16:30 in Fruthwilen (Schweiz). Anmeldung bei
Monika Finger per Telefon +41 (0)79 335 87 43
oder E-Mail monika.finger@ignite.ch Energieausgleich: 120,-€
Lightbody-Update
Samstag, 06. November, 10:00 – 16:30 in Geltendorf
Anmeldung bei Elke-C Wolf per E-Mail elke.wolf@metaisis-lifestyle.com
Energieausgleich: 120,-€
Lightbody-Update
Samstag, 04. Dezember, 10:00 – 16:30 in Markdorf Bodensee
Anmeldung bei Ursula Kreft per E-Mail ursula.kreft@kabelbw.de
Energieausgleich: 120,-€
Lightbody-Update
Samstag, 18. Dezember, 10:00 – 16:30 in Fruthwilen (Schweiz). Anmeldung bei
Monika Finger per Telefon +41 (0)79 335 87 43
oder E-Mail monika.finger@ignite.ch Energieausgleich: 120,-€
PayPal Link
Bankverbindung
Deutsche Bank Kaufbeuren
BLZ: 73370024
Kto: 1621911
IBAN: DE08 7337 0024 0162 1911 00
BIC: DEUTDEDB737

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.