Samstag, 22. Januar 2011

Sananda und Saint Germain Channeling vom 08.01.2011

Wesenheit: Sananda und Saint Germain
Medium: Margret Henke kontakt@lichtpyramide.de
In Liebe und Achtung komme ich zu euch.
 Ich bin Sananda, und ich danke euch für diese Begegnung.
So seid bereit, euch ganz einzulassen auf diese Begegnung und erlaubt euch aufzunehmen die Energien,
die mit meiner Gegenwart nun den Raum füllen.
Sie sind euch hilfreich, eure eigene innere Stabilität zu verstärken, denn in der Zeit, die vor euch liegt,
 benötigt ihr diese innere Stabilität.
All das, was euch selbst in dieser Stabilität hält, ist
 Vertrauen,
 Hoffnung,
Zuversicht,
 eine starke Verbindung in eure eigene Wahrheit,
 an euren eigenen Glauben.
In eurer Welt verändert sich in der Zeit, die vor euch liegt, so manches.
Auf dem Weg zu euch habe ich deutlicher wahrnehmen können die Wut,
 die sich in eurer Atmosphäre  befindet.
Wir erleben auf unseren Ebenen überall auf eurer Erde viele Menschen, die erfüllt sind von Wut.
Wut, die in vielen verschiedenen Verbindungen sich begründet haben,
die Zusammenhänge verschiedenster Art beinhalten.
Doch ich möchte euch, die ihr hier versammelt seid, übermitteln:
Wut wird niemals in eurer Realität eine Veränderung ermöglichen.
Wut wird die Spaltung, die ihr gewillt seid zu überwinden, aufrecht erhalten und manchmal sogar verstärken. Wut wird keine Mitmenschlichkeit, keine Lösung, kein tiefes Verstehen und keine neuen Ideen hervorbringen.
 Wut lässt die Gräben, die ihr mit eurer unermüdlichen Selbstarbeit verkleinert habt, wieder sich vergrößern.
Hoffnung, Vertrauen, Zuversicht und vor allen Dingen Mut.
Dies sind die Anteile, die euch ermöglichen, Veränderungen herbeizuführen.
Und sie ermöglichen jedem einzelnen von euch, dass es ihm gelingt, die Strukturen von Macht und Manipulation, die auf der persönlichen Ebene immer noch angewandt werden, abzumildern
und ganz aufheben zu können.
Macht und Manipulation findet in euer Realität in einem letzten Aufbäumen dadurch statt,
dass es Menschen gelingt, euch zu erreichen in eurer Unsicherheit, in euren Sorgen,
 in eurer eigenen Wut gegen die Realität, die euch begegnet.
All das verhindert, dass ihr euch der Wirklichkeit erinnert, die sich euch immer mehr offenbaren möchte.
Wut lähmt die Menschen, ihre eigene Kraft sinnvoll und lösungsorientiert einzusetzen.
Wut veranlasst die Menschen, einen Täter zu suchen, ihn zu verurteilen und zu bestrafen,
aber Wut wird niemals Zufriedenheit, Liebe und neue Kraft ermöglichen.
So möchte ich in dieser Begegnung vor allem euch all meinen Mut, all meine Hoffnung, mein unerschütterliches Vertrauen und meinen festen, unzerstörbaren Glauben an jeden einzelnen von euch zur Verfügung stellen, damit ihr innere Stabilität zurückgewinnt, euch weniger beeinflussen lasst durch die Informationen, die durch eure Welt sich bewegen und dass es euch gelingt, im Einklang mit uns das neue Bewusstsein stärker zu manifestieren in eurer Realität.
Ihr besitzt die Kraft, die es braucht.
 Ihr besitzt die Qualitäten, die dies ermöglichen.
Das Jahr auf der Erde, das nun begonnen hat,
ist ein Jahr der Experimente.
 Gemeinsam mit unserer Hilfe und Unterstützung erproben wir mit vielen von euch auf der Erde die ersten wichtigen Schritte der Mitmenschlichkeit.
Wir testen gemeinsam, wie weit die menschliche Persönlichkeit in dieser Zeit bereits in ihrer Entwicklung voran geschritten ist, ob ihr unser gemeinsames Ziel mit uns erreicht, im kommenden Jahr weitere Schritte umsetzen zu können, die Mitmenschlichkeit, ein Leben in Achtung und Wertschätzung füreinander
und für das Ganze ermöglichen.
 Wir testen gemeinsam, was es noch an Hilfe und Unterstützung für euch auf der persönlichen Ebene braucht, damit am Ende des nächsten Jahres ihr in einem uneingeschränkten Maß in der Lage seid,
die Kraft der bedingungslosen Liebe, die Achtung und Wertschätzung füreinander
 in einem großen Umfang leben zu können.
 Mit Freude sehen wir diesem Abenteuer mit euch gemeinsam entgegen.
Somit möchte ich euch auffordern:
Nehmt die Energien, die in dieser Begegnung euch zur Verfügung gestellt sind, auf.
Sie sind euch hilfreich, eure eigene Kraft, die nichts und niemand euch nehmen kann, stärker zu spüren,
und wenn ihr sie spürt, auch effizient nutzen zu können.
Die Zeit, in die ihr beginnt nun einzutauchen, ist eine Zeit, die mit ihrer Frequenz der menschlichen Persönlichkeit behilflich ist zu erkennen, was es braucht, um ein besseres Leben
für alle gemeinsam zu ermöglichen.
In der Zeit, die hinter euch liegt, habt ihr über viele Generationen ganz selbstverständlich einander Schmerz, Leid, Not und Mangel zugefügt.
Ich möchte euch wissen lassen, dass diese Selbstverständlichkeit unwissentlich von euch praktiziert wurde. Die Energien des neuen Jahres, in dem ihr euch befindet, sind euch behilflich, dass es euch möglich ist,
in Annahme und Achtung zu leben.
 Und das bedeutet:
 Ihr beginnt, euch in dem, was ihr könnt, was ihr leistet und was ihr zur Verfügung stellt durch eure Präsenz, mit Achtung zu erfüllen.
Jeder von euch ist eine wertvolle, perfekte, vollkommene göttliche Schöpfung, und das beinhaltet eure Stärken sowie auch eure menschlichen Schwächen.
Alles gemeinsam.
Diese Achtung, die in euch sich entfaltet, beginnt ihr dann zu übertragen auf die Schwestern und Brüder,
 mit denen ihr lebt.
Ganz praktisch beinhaltet dies:
Alles, was ihr an Leidvollem, an Schmerzhaftem, an Negativem selbst niemals auf eurem Weg erfahren möchtet, das werdet ihr lernen, auch euren Mitmenschen niemals zumuten zu wollen.
Wenn ihr möchtet, dass ihr mit Achtung und Wertschätzung behandelt werdet, dann beginnt,
die Menschen um euch herum mit Achtung und Wertschätzung zu behandeln, unabhängig davon,
 woher sie kommen, welche Hautfarbe sie tragen, welchen Alters sie sind, welche Stärken, welche Schwächen sie besitzen, ob ihr individuelles Energiefeld harmonisiert mit dem euren, oder ihr spürt,
dass es zwischen euch knistert oder ihr euch in einem gesunden Abstand zueinander aufhaltet.
Dies sind wichtige Informationen, die ich in dieser Begegnung euch übermittle und die ich hineintrage in die Atmosphäre eurer Realität.
 Es sind wichtige Grundlagen, die es braucht, damit wir alle gemeinsam ein besseres, friedvolleres Leben in eurer Realität gestalten können.
Seid euch gewiss, ganz gleich in welchem Bewusstsein, in welchem Glauben und an welchem Platz ein Mensch auf eurer Erde auch lebt, wir alle, die Existenzen des Lichtes, glauben uneingeschränkt daran,
dass die Menschen insgesamt in der Lage sind, diesen wichtigen Schritt umsetzen zu können aus Liebe
 für sich und weil sie das Leben auf dieser Ebene fortsetzen möchten.
Euch Menschen auf der Ebene der Persönlichkeit
ist es nach wie vor von großer Wichtigkeit,
 zu leben auf dieser Erde, euch zu verwirklichen, euch auszudrücken, euch mitzuteilen in eurer Individualität, in eurer Einzigartigkeit.
Die Energien, die das Jahr begleiten und füllen, die Hilfen, die wir euch zur Verfügung stellen und die Hilfen, die viele überall auf der Erde verteilt den Menschen untereinander zur Verfügung stellen,
möchten dazu beitragen, dass es friedlicher auf der Erde sich gestaltet und dass jeder seine Fähigkeiten und seine Kräfte beginnt zu nutzen, um etwas Positives, Lösungsorientiertes zu tun und aufgibt,
was euch voneinander weiterhin in Trennung hält und was Rücksichtslosigkeit, Achtlosigkeit, Leid und Not hervorruft.
Vertraut auf eure gute Vorbereitung, die ihr vor euer Inkarnation getroffen habt.
 Vertraut eurer eigenen göttlichen Führung, die euch behilflich ist, zum rechten Zeitpunkt die Vorbereitungen, die in euch ruhen, zu aktivieren, um wichtige Impulse, Einsichten und Informationen erhalten zu können.
Die Trennungen zwischen euch werden kontinuierlich verringert.
Die Liebe, die die Atmosphäre erfüllt, möchte alle Menschen zurückbringen auf eine gleichwertige Ebene.
Jeder ist ausgestattet mit unterschiedlichen Qualitäten und jede Qualität ist von Wert.
Es gibt keine einzige Qualität, mit der ein Mensch auf der Erde ausgestattet ist,
die von größerem Wert ist als eine andere.
In der Zeit, die vor euch liegt, beginnt die Kraft der bedingungslosen Liebe
 und auch die Qualitäten des Neuen Zeitalters einen wichtigen Wandel zu ermöglichen.
 Das, was von vielen befürwortet und gutgeheißen wird, wird vom menschlichen Bewusstsein, der menschlichen Persönlichkeit, ohne Überprüfung ebenfalls positiv und gut bewertet.
 Die Energien möchten euch behilflich sein, eure Kraft zu nutzen, um zu überprüfen,
denn in keinem einzigen Moment bestätigt die Masse, die Menge der Zustimmung, ob etwas gut, positiv, hilfreich oder nützlich ist.
 Ihr beginnt zu überprüfen, was wirklich positiv und nützlich ist
und was eine Illusion von Positivität war auf eurem Weg.
Auch die Begeisterung vieler Menschen für etwas beinhaltet in keinem einzigen Augenblick, dass das,
was sie begeistern konnte, wirklich nützlich oder gut ist.
Die Menschen lernen auch hier, ihre Kraft einzusetzen, um individuell sich auseinander zu setzen,
welches Urteil sie individuell fällen.
So baut ihr die vielfältigen äußeren kraftvollen Strömungen, die euch unbewusst in die eine oder andere Richtung reißen, ab und ihr beginnt, eure Authentizität zu entfalten.
 Ihr beginnt, mehr und mehr, Schritt für Schritt und doch behutsam die zu sein, die ihr seid.
Ihr lernt, eure eigene Wahrheit und eure eigene Realität zu entdecken und nutzt eure Kraft,
um diese zu leben und euren Mitmenschen mitzuteilen.
In eurer Welt bedeutet dies, dass manches, was jetzt modern, bejubelt, befürwortet oder angesagt ist, behutsam verschwindet.
Ihr werdet mehr und mehr euren Weg selbst bestimmen,
und die unbewussten äußeren Kräfte, die euch einmal unbemerkt bestimmen konnten, verringern sich.
Auf diese Weise nähern auch wir uns an.
Es ist möglich, dass ihr euch in unserer Gegenwart  beginnt gleichwertig zu fühlen.
Unsere Worte sind von gleicher Bedeutung und Wichtigkeit wie eure Worte der Botschaft,
 der Wahrheit, der Information.
 Auch hier beginnen die trennenden Anteile sich aufzuheben, und mit Freude sehen wir ganz besonders diesem Entwicklungsschritt entgegen, dass auch wir uns auf einer gleichwertigen Ebene begegnen können.
Mit Freude baut ihr die unsichtbaren Thröne ab, die es gibt, auf denen wir in euren Vorstellungen und in euren Überzeugungen Platz zu nehmen hatten.
Wir sitzen neben euch.
Wir stehen neben euch.
 Wir gehen den gleichen Weg, den ihr geht.
Er ist für uns genauso beschwerlich, genauso steinig, genauso eng wie für euch.
Der Unterschied zwischen euch und uns, der bestehen bleibt, ist,
dass wir keinen physischen Körper besitzen und dass es uns möglich ist, unaufhörlich unser
strahlendes Licht des bewussten Seins auf eurem Weg leuchten zu lassen, um klar zu sehen.
 Ihr wechselt.
Ihr seht das strahlende Licht eures Bewusstseins, das euch euren Weg erhellt,
 und ihr seht in einem gewissen Umfang unbewusst mit euren physischen Augen auf euren menschlichen Weg, in dem das eine oder andere für euch verborgen ist.
Doch seid ohne Furcht.
 Ihr lernt, mit diesem Wechsel perfekter umzugehen.
Seid euch gewiss, je näher wir uns kommen können, umso leichter ist es für uns, euch behilflich zu sein,
 zu sehen, was wir sehen, zu spüren, was wir wahrnehmen können.
 Und ich möchte euch übermitteln in Liebe und Achtung:
Was wir sehen, was wir wahrnehmen, bedeutet niemals, dass wir euch bevormunden möchten,
euch in der Weise beeinflussen, dass ihr unsere Wahrheiten lebt und ausdrückt in eurer Realität, unsere Marionetten seid.
Wir sind an eurer Seite mit unserem Licht, mit unserer Achtung, mit unserem Wissen, als gleichwertige Schwestern und Brüder.
Und wir sind mit großer Dankbarkeit euch nahe, weil ihr auf diese Weise eure Wahrheit in die sichtbare Welt hinaus tragen könnt.
Nach wie vor ist es unsere Aufgabe, euch zu unterstützen, dass es euch in einem größeren Maße gelingt,
eure Wahrheit, euren Glauben und eure Individualität in Verbindung mit all den anderen in die sichtbare Welt hinauszutragen.
In der Zeit, die vor euch liegt, seid euch gewiss, wird es in eurer Realität gewaltige Ausdrucksformen geben, die das Resultat der Erde sind, die ebenfalls in einem Wachstum sich befindet.
Die Auswirkungen ihres Wachstums werden auch in der Zeit, die vor euch liegt, manch Dramatisches,
 manch Schockierendes, Herausforderndes zum Ausdruck bringen, aber niemals, um euch zu bestrafen für euer unbewusstes Tun und Handeln, niemals, um die besondere Macht und Kraft, die in diesem Lebewesen steckt, zu demonstrieren und zu beweisen, sondern einzig und allein als die Auswirkungen ihrer individuellen Entwicklung, die es braucht, um hundertprozentig die Präsenz auf der Fünften Dimension einnehmen zu können.
Seid euch gewiss, nach wie vor gilt die Information, dass dieses Wesen Erde mit all seinen Möglichkeiten die Geschöpfe auf ihr darüber informiert, wenn die Auswirkungen ihrer eigenen Entwicklung bedrohlich für die Menschen und die Tiere sind.
 Es ist an jedem einzelnen selbst, diese Botschaften bereitwillig in Empfang zu nehmen und dann umzusetzen, ohne darüber zu diskutieren, ohne auf der Ebene der Logik nach Beweisen zu suchen,
 sondern im Vertrauen zu handeln.
Auch in der Zeit, die vor euch liegt, haben viele Seelen die Wahl getroffen, diese Erde zu verlassen.
Manche, weil ihr Weg tatsächlich nach einem langen erfüllten Leben zu Ende ist.
Sie lösen einen hohen Teil angstvoller Schwingungen aus eurer Atmosphäre,
schmerzhafte Erinnerungen ebenfalls dadurch heraus und erlauben, dass die Qualitäten der Liebe,
 der Hoffnung, des Glaubens, der Zuversicht und des Vertrauens sich weiter stabilisieren.
Manche Seelen werden durch die Auswirkungen, die entstehen durch die Entwicklung der Erde,
ihren Körper zurücklassen und die Persönlichkeit von einer schweren Last dadurch befreien.
 Ich möchte euch auch jetzt wissen lassen, so wie die vielen Male zuvor, dass für diese Seelen gesorgt ist. Viele Wesen des Lichtes stehen an der Schwelle, nehmen sie in Freude, Liebe und Dankbarkeit in Empfang, sodass durch diese Erfahrung ebenfalls ein hohes Potenzial an Angst aus eurer Atmosphäre sich reduziert.
Doch nun möchte ich euch zum Schluss noch übermitteln:
Das, was euch jetzt bereits ereilt hat, die Wetterkapriolen überall auf dieser Erde, möchte euch auffordern und euch daran erinnern:
Seid bereit, Gewohntes aufzugeben.
Seid bereit, bewusst mit dem wechselnden Rhythmus des Lebens wieder zu leben.
Verlasst die lineare Ausrichtung, die Logik, die mancher Betriebswirt, guter Geschäftsmann manifestiert hat, stabil und über einen langen Zeitraum in eurer Realität, hinter euch zurück und seid bereit,
in die Beweglichkeit, in die stetige Veränderung, die Leben beinhaltet, eintauchen zu können.
Leben ist ein- und ausatmen.
Leben ist kommen und gehen.
Leben ist Beweglichkeit und Stillstand.
Leben ist Ausdruck von Kraft und absoluter Ruhe.
Seid euch gewiss, wenn es euch möglich ist, euch einzulassen auf den Puls des Lebens,
 werdet ihr niemals Not und Mangel erleiden müssen.
Vielmehr löscht ihr die Gedanken, die euch in dieser Illusion festhalten.
So erlaubt für einen Augenblick, dass ich euch alle in bedingungsloser Liebe und Annahme,
 in einem unerschütterlichen Vertrauen, in einem unverrückbaren Glauben umarme und seid bereit,
dies in euch aufzunehmen.
Möge es euch hilfreich und nützlich sein.
Und seid euch gewiss, dass es sich unterstützend einbringt in eurer Atmosphäre und stetige Hilfe zur Verfügung stellt.
Meine Geliebten, ich bin nicht nur gekommen, um all das euch zu übermitteln.
Ich bin auch gekommen, um mit euch zu teilen all das, womit ihr euch auseinandersetzt,
 was euch beschäftigt, was euch bewegt.
Mit Freude nehme ich all das auf, mit bedingungsloser Annahme und Liebe.
So kann in euch Entspannung und ein tieferes Verständnis sich entfalten.
Frage:
Du hast gesagt, wie sollten bereit sein, Gewohntes aufzugeben.
Könntest du dazu ein paar praktische Beispiele geben?
Antwort:
Nun, über viele Generationen haben die Menschen perfekt dafür gesorgt,
dass ihnen alles stetig zur Verfügung steht.
Die Kapriolen, die ihr in der Zeit, die hinter euch liegt, erleben musstet, haben euch daran erinnert:
 Das Leben verläuft in keiner Weise auf diese Art.
 Alles steht euch zum rechten Zeitpunkt zur Verfügung, aber keinesfalls uneingeschränkt, stetig,
in gleichem Maße, gleich bleibend.
 Das Leben ist ein- und ausatmen.
Die Veränderungen eures Klimas haben in vielerlei Hinsicht euch erfahren lassen, dass das eine oder andere, was euch wichtig erschien, nicht zur Verfügung stand oder dass ihr selbst das, was ihr beschlossen hattet umzusetzen, auf Grund der Wetterverhältnisse aufgeben musstet.
All das sind wichtige Anstöße, um euch daran zu erinnern: das Leben ist keine gleich bleibende Linie, auf der es keinerlei Verschiebung und Veränderung gibt.
 Das Leben ist wie Ebbe und Flut.
Das Leben ist ein- und ausatmen.
 Es ist die Anstrengung, einen Berggipfel zu erklimmen und der Genuss, ihn wieder hinab zu steigen.
Über viele Generationen habt ihr eure Kraft und eure Qualitäten eingesetzt, um euer Leben verlaufen zu lassen in einer Linie.
Ihr selbst wurdet eingebunden in diese gleich bleibende Linie.
 Viele Menschen haben sich weit von ihrem Innersten entfernt, von der Verbindung zu ihrer Seele, um stets mit ihrer Kraft und ihren Qualitäten zur Verfügung zu stehen.
 Sie haben – so zeigt es sich für uns – ihre Seele, ihre Individualität, ihre tiefe Wahrheit, ihre Lebendigkeit verkauft für diese gleich bleibende Aktivität, die wirtschaftlichen Wohlstand, Absicherung, viel an Lob und Anerkennung gewiss für einen begrenzten Zeitraum gesichert hat.
 Doch der Motor des eigentlichen Lebens ist immer langsamer geworden und irgendwann wird er unweigerlich zum Stillstand kommen.
In der Zeit, die hinter euch liegt, viele Generationen zuvor,
haben die Menschen noch in diesem Rhythmus gelebt.
Aber durch das Vergessen wussten sie diese Qualität nicht zu schätzen.
Ihre Persönlichkeiten haben deshalb beschlossen, das Leben zu verändern, manche Not, manchen Mangel, manche Schwierigkeit ausschließen zu können.
Es erschien ihnen zu mühsam, ihre Kraft dafür einzusetzen, dass sie etwas zu essen haben,
dass sie ein Heim errichten, dass sie die Familie vor äußerer Gewalteinwirkung schützen.
Sie wollten Bequemlichkeit.
 Und je mehr sie diese Bequemlichkeit für sich erschaffen konnten, umso mehr haben sie ihre Kraft einsetzen müssen, um diese aufrecht zu erhalten.
Und dies ist mehr und mehr perfektioniert worden.
Mit meiner eigenen Kraft, mit der ich meine Füße bewegt habe, habe ich mich von einem Ort zum anderen getragen, und wenn es möglich war, habe ich dankbar die Hilfe eines Esels oder eines Maultiers in Anspruch genommen.
Doch es war keinesfalls selbstverständlich, dass dieser wertvolle Dienst mir uneingeschränkt jederzeit zur Verfügung gestellt war.
 Stellt euch einmal vor, es wäre für euch verboten, eure Fahrzeuge zu nutzen.
Die Menschen wären kaum in der Lage, das Positive eines solchen Verbotes zu sehen.
Vielmehr gäbe es sogleich den ein oder anderen sehr Schlauen, der überzeugend mitteilt, welch große Katastrophe für das Leben der Menschen dadurch entsteht, welch gewaltiger Verlust damit in Verbindung stünde und dass es, wenn es aufrecht erhalten bleibt, das Ende der Menschheit bedeuten kann.
Möchtet ihr wirklich euer Leben auf diese Weise und auf dieser Illusion fortsetzen?
Möchtet ihr wirklich euch, euer Leben und eure Art, es zu gestalten, bestimmen und vorrechnen lassen?
So, wie die klimatischen Verhältnisse sich jetzt in der Zeit, die hinter euch liegt, gestaltet haben und so,
wie sie sich gestalten werden, möchten sie euch auch auf diese Strukturen aufmerksam machen.
Sie möchten euch behilflich sein, dass ihr wieder kompetente, selbstbestimmende Geschöpfe auf dieser Ebene sein könnt, dass ihr eure Kraft in einem größeren Umfang für das einsetzt, was auch eurer Wahrheit entspricht und was ihr auf Grund dieser Wahrheit auch ohne jeden Zweifel für euch beschließt.
Frage:
Du hast von der Wut gesprochen, die nichts verändert.
Nun kommt es schon mal bei mir vor, dass ich mich über etwas ärgere und auch mal in Wut gerate.
Bleibt diese negative Energie an meiner Aura haften oder löst sich die irgendwann auf?
Oder muss ich das bewusst tun?
Antwort:

Wut ist ein Gefühl genauso wie Freude, Begeisterung, Traurigkeit, Entschlossenheit.
Somit bleibt ein gewisses Maß an Wut in dir, weil es dir auch nützt.
Doch die Wut, die du auf diese Weise ausdrückst und lebst, ist dir keinesfalls von Nutzen.
Du hast es selbst bemerkt.
 Ich möchte dir aber eine praktische Hilfe mit auf deinen Weg geben, die dir ermöglicht,
die Qualität der Wut nützlich einzusetzen.
Erlaube dir, wütend zu sein.
Doch wenn die Wut abgeebbt ist und du merkst, du kommst zur Ruhe, dein Blutdruck sinkt,
dein Blut wird langsamer, die enorme Wärme, die die Wut in deinem Körper produziert hat, verringert sich ebenfalls und es ist dir wieder möglich, dass du gleichmäßig atmen kannst, dann nimm dir bitte die Zeit,
lass alles ganz zur Ruhe kommen.
 Danke dir zuerst, dass du dir erlaubt hast, wütend zu sein.
Aber dann sei bereit, die positive Botschaft dieses Gefühls in Empfang zu nehmen.
Erlaube, dass sich in dir zum Ausdruck bringt, was wirklich diese Wut entfaltet hat.
 Es hat sich tatsächlich so lange in dir angestaut, dass es jetzt mit einem Schlag, mit einer Zündung sozusagen, sich entladen muss.
 Dann setzt du die Wut nützlich und erfolgreich ein.
Eine Wut, die auf diese Weise genutzt und gelebt wird, trägt dazu bei, dass Veränderung entsteht, dass Lösungen mit der Aufmerksamkeit erkannt werden.
Eine Wut, die nur blind hinausgeschleudert wird ohne diese nützliche Reflexion, bringt keine Veränderung.
Sie fordert nur Verteidigung und Rechtfertigung.
Sie hinterlässt Scherben, und manchmal ist es möglich, dass mit einer solch gelebten Wut sogar ein persönlicher Krieg entsteht.
Mein Bruder, in manchen Momenten meines vergangenen Lebens war auch ich wütend.
Und ich habe die Wut ehrlich zum Ausdruck gebracht, doch keinen einzigen Moment versäumt,
den Rat meiner Lehrer umzusetzen, wenn die Wut verklungen war, die richtige Auseinandersetzung zu praktizieren.
Eine solch gelebte Wut kann dazu führen, dass eine Starre in der Atmosphäre gelöst wird,
eine Öffnung entsteht, dass Menschen, denen eine solche Wut begegnet, beginnen, über ihr unbewusstes Tun und Handeln, ihr unbewusstes und unbedachtes Formulieren beginnen nachzudenken.
Dann ist es lösungsorientiert und nützlich, hinterlässt keine Scherben, sondern Freude und Dankbarkeit,
 auch keinen Schmerz und kein Leid in demjenigen, der die Wut zum Ausdruck gebracht hat.
Doch all die Menschen auf der Erde, die jetzt auf der Erde Wut zum Ausdruck bringen, versäumen es,
 diesen Schritt zu gehen.
 In kontinuierlicher Regelmäßigkeit bringen sie ihre Wut in die Welt, aber versäumen es,
sich damit auseinander zu setzen, was dieses Gefühl wirklich hat entstehen lassen.
Die Welt, die euch umgibt, die Situationen, die entstehen, die Begebenheiten, von denen ihr hört, gestalten alle Menschen überall auf der Erde mit, und hier gibt es für keinen, mein Bruder, für keinen eine Ausnahme. Nicht einmal für die Mönche, die sich auf dem Dach der Welt befinden und nur dafür sorgen,
dass ein bestimmtes Energiefeld für den Bewusstwerdungsprozess aufrecht erhalten bleibt und die für ihre Aufgabe sich aus dem alltäglichen Leben, das ihr erlebt und gestaltet, ganz zurückgezogen haben.
Auch sie waren daran beteiligt.
Frage:
Ist die unbearbeitete Wut der Grund für die Blockaden, die die einzelnen Menschen haben?
Antwort:

Sie können der Grund dafür sein.
Doch die größten Schwierigkeiten, die Menschen erleben und denen sie auf ihrem Weg begegnen,
entstehen aus den vielfältigen Missverständnissen, die ein Gefühl von Schmerz und damit von Schock
 in euch haben entstehen lassen.
Dieses Gefühl von Schmerz kann in Wut umschlagen.
Frage:
Und was ist dann mit diesen unbearbeiteten Sachen, die man vielleicht im Laufe seines Lebens erlebt und nicht in Frieden gebracht hat?

 Es gibt ja verschiedene Möglichkeiten, zum Beispiel Therapiemöglichkeiten, das anzugehen.
Aber da hätte man ja unheimlich viel zu tun, wenn man das zurückverfolgen und klären müsste.
Antwort:
Ihr müsst niemals etwas klären.
Ich möchte, dass ihr dies ganz bewusst auf eurem weiteren Weg mitnehmt.
Ihr müsst niemals etwas klären.
Ihr dürft in einen Klärungsprozess eintreten.
Ihr habt das Geschenk der freien Wahl und dies erlaubt euch zu entscheiden, ganz frei, ob ihr in einen Vorgang der Klärung eintretet oder ob ihr euch dagegen entscheidet.
Aber ich möchte an den Beginn mit dir.
Jeder Mensch besteht in seiner Identität aus dem Körper, den ihr seht, jetzt,
aus der Seele, die ihr spürt und die ihr wahrnehmt und in manchen Momenten auch hört,
und aus dem freien Geist, eurem Hohen Selbst.
Euer Hohes Selbst sorgt für euch,
 dass ihr auf eurem Weg genau den schmerzhaften Missverständnissen begegnet, die euch schädlich sind.
Es ist euch behilflich, wenn die innere Bereitschaft entstanden ist, dass ihr diesen Begebenheiten begegnet.
 Ihr erinnert euch vielleicht an eine Erfahrung mit euren Eltern, Geschwistern, dem Lehrer, dem Nachbarn, vielen anderen Menschen, denen ihr begegnet seid, die einen tiefen Schmerz, einen Schock in euch ausgelöst haben, weil diese Menschen etwas gesagt oder getan haben, was ihr niemals erwartet hättet von einem Menschen, der euch glaubhaft übermittelt, dass er euch liebt, dass ihr für ihn wichtig seid,
dass er euch uneingeschränkt Vertrauen zufließen lässt.
Euer Hohes Selbst führt euch präzise,
 genau und ohne dass die äußere Welt dies verhindern könnte, in einen nützlichen Klärungsprozess,
wenn der rechte Zeitpunkt gekommen ist.
Und vertraut euch!
Ihr taucht in diesen Klärungsprozess ein.
Euer Hohes Selbst weiß hundertprozentig, in welcher Weise es die Erinnerung in euch lebendig werden lassen muss.
Somit könnt ihr euer Leben leben mit Freude, mit Fantasie, mit Ideen, mit Gelassenheit, und ihr werdet keine wichtige Auseinandersetzung versäumen, dessen seid euch gewiss.
Auch du wirst keine wichtige Auseinandersetzung versäumen.
Alles, was dir wirklich nützlich ist, damit wirst du dich auseinandersetzen, genau zum richtigen Zeitpunkt.
Frage:
Ist es dann auch so, dass diese Sachen sich über Krankheiten erst zeigen?
Antwort:

Häufig ist es auf der irdischen Ebene tatsächlich so, dass die Erkrankung den deutlichen Impuls liefert,
weil die Persönlichkeit die vorangegangenen Impulse überhört hat.
Doch ich möchte dich daran erinnern, dass du auf Grund deiner unermüdlichen Selbstarbeit dazu beigetragen hast, dass du manches ohne Erkrankung in deine Erinnerung hast eintreten lassen können.
Du hast die ersten Impulse wahrgenommen und dich auseinandergesetzt.
Ihr lernt wieder, diese Impulse in Empfang zu nehmen und ihr erinnert euch daran, welche Bedeutung sie haben.
Mit Freude erleben wir, dass dies innerhalb eurer Gesellschaft in einem großen Umfang aktiviert werden konnte.
Die Zeit, dass die meisten Menschen die ersten Hinweise ganz selbstverständlich überhört und übersehen haben, liegt für die meisten Menschen zurück.
Frage:
„Tue es und du wirst die Kraft dazu haben!“ las ich vor kurzem auf einem Zettel.
Diese Worte hatte ich mal aufgeschrieben und ich weiß nicht mehr in welchem Zusammenhang.
Kannst du mir da helfen?
Antwort:

Viele Menschen sind traurig darüber, dass es ihnen kaum gelingt, ihre Kraft einzusetzen und zu leben.
Und es ist ihnen oft unbewusst, warum.
 Die Aufforderung „Tue es und du wirst die Kraft haben!“ erinnert dich daran,
dass ihr Menschen allzu oft auf der Ebene eurer Logik das Für und Wider diskutiert mit euch.
Ihr wägt ab.
Und manchmal lasst ihr eure Kräfte ungenutzt, weil die Seite des Wider größer ist als die des Dafür.
Indem ihr beginnt, spontan umzusetzen in eurem Leben und erlebt, dass es positiv sich auswirkt und dass euch tatsächlich in diesen Momenten alle Kraft zur Verfügung steht und auch die notwendigen Qualitäten, lernt ihr, euren Intellekt im richtigen Maß für eure Aktivitäten einzusetzen.
Es gibt zwar in dieser Zeit in eurer Welt scheinbar viel mehr äußere Beweise für etwas als in Generationen zuvor.
Und doch möchte ich mit meiner nachfolgenden Aussage erneut dazu beitragen,
 dass diese Illusion sich ein wenig weiter verringern kann.
Es gibt unter den vielen scheinbaren Beweisen keinen wirklichen Beweis für irgendetwas, ob es richtig,
gut oder erfolgreich ist.
Nur euer eigener Glaube, euer Gefühl der Wahrheit lässt euch wissen, dass es für euch wahr ist und gut. Also, wenn Impulse in dir entstehen, setze sie um.
Das einzige, was du uneingeschränkt vollziehen solltest, ist:
 Überprüfe, ob du dir zutraust, diesen Impuls zu verwirklichen.
 Das ist das einzige, was ich dich bitte umzusetzen.
Und solltest du zu dem Ergebnis gelangen, dass du dir zutraust, diesen Impuls umsetzen zu können,
dann tu und erlebe, wie du dich füllst mit deiner Kraft, wie sozusagen dein Lebensmotor zur Höchstform aufläuft, dir Kraft spendet und du über die bisherigen Grenzen dich sogar hinaus bewegen kannst.
Solltest du jedoch zu dem Ergebnis gelangen, du traust dir diesen Schritt keinesfalls zu, dann lass es.
Du erhältst eine neue Chance, wenn dich für dies zum Nutzen ist.
Frage:
Eine Frage zu den Vögeln, die momentan vom Himmel fallen. Was ist die Ursache dafür?
Antwort:

Viele von ihnen haben leider die Anpassungen an diese neuen Verhältnisse mit ihrem physischen Leben bezahlt.
So wie ihr werden alle Pflanzen und alle Tiere an die neuen Gegebenheiten angepasst.
Manche Vogelarten verabschieden sich vollständig, weil ihr Wachstum erfüllt ist.
Aber es kommen neue.
Neue Tiere, die mit euch auf dieser Erde leben.
Ihr Fortgehen möchte die Menschen auch daran erinnern, dass sie Teil einer großen Gemeinschaft sind.
Ihr lebt mit all den Tieren, von denen ihr umgeben seid.
Sie tragen ihren Teil dazu bei, mit ihrem Leben und ihrer Art zu sein,
dass auch ihr leben könnt auf dieser Erde.
So wird es immer die Vielfalt geben auf dieser Erde.
Das Ganze wird niemals auf etwas verzichten können.
Das Einzige, worauf das Ganze tatsächlich verzichten kann über einen begrenzten Zeitraum, das seid ihr. Denn ihr dient dem Allumfassenden Sein der Göttlichkeit zur Erkenntnis.
 Ihr liefert wichtige Informationen darüber, wie es ist, als Form in dieser Realität sich aufzuhalten.
Frage:
Habt ihr auch ein Vergessen zurück zur Quelle hin, so wie wir ein Vergessen haben?
Antwort:

Wir haben kein Vergessen.
Darin unterscheiden wir uns von euch.
Und es ist gut, dass wir kein Vergessen haben, denn nur so ist es uns möglich, auf eine unendliche Vielfalt zugreifen zu können, die Hilfe für euch und euren Bewusstwerdungsprozess beinhaltet.
Frage:
Die Religionen sprechen immer von Gott.
Nun wissen wir, dass Gott sich zusammensetzt aus allem, was existiert.
Wenn aber eine wichtige Entscheidung ansteht, muss es doch trotzdem welche geben,
die diese Entscheidung treffen.
Wer ist das?
Sind das bestimmte Gremien.
Bei einer irdischen Regierung stellt das Kabinett die Weichen.
Wie ist das, wenn man das auf Gott anwendet?
Die Religionen sprechen einfach von Gott, so als ob das eine persönliche Gestalt wäre.
Antwort:

Nun, mein Bruder, lass uns einmal zurück sehen, ganz weit zurück.
Dieser Begriff ist manifestiert worden, um dem, was die Menschen spürten, einen Ausdruck zu verleihen.
Die Personifizierung ist viel später erst erfolgt.
 Und leider haben die Menschen, die dies umgesetzt haben, mein Leben, meine Persönlichkeit dafür benutzt. Was mit Gott bezeichnet wird, ist niemals eine Person gewesen, sondern immer uneingeschränkt ein allumfassendes, unendliches, kraftvolles, bewusstes Sein, und dieses bewusste Sein hat die Entscheidung gefällt, sich in seiner Frequenz so weit zu reduzieren, damit eine Form entsteht.
Dies ist ein unendlich langer Prozess gewesen.
Dieser Prozess beinhaltet, dass dieses allumfassende, unendliche,
bewusste Sein existiert in unterschiedlichen Schwingungsfrequenzen.
Das Ganze trifft die Entscheidung, und die Entscheidung durchläuft alle Frequenzen.
 Die Lichtvollste bis hin zur Dichtesten.
Je dichter dieses Bewusstsein ist, umso mehr werden die Konturen eines Gedankens,
 der notwendig für eine Entscheidung ist, sichtbar.
Die Konturen werden deutlicher, und nur so können dann Formulierungen entstehen.
Dieser Prozess spiegelt also den Prozess der Verdichtung wider.
Die Entscheidung wird in der Unendlichkeit getroffen.
Nur hier, in dieser Realität, ist es euch möglich, dass ihr isoliert auf der Ebene eurer Logik,
 der dichtesten Frequenz, eigene, abweichende Entscheidungen trefft zu diesem allumfassenden,
 unendlichen, bewussten Sein.
Stell dir das Bewusstsein Gott wie einen Ozean vor.
Er umzieht den gesamten Erdenball.
Alle Wassertropfen, die diese riesige Menge beinhalten, sind aneinandergereiht.
 An der Oberfläche schwingen diese Wassertropfen in einer anderen Frequenz als einige Meter darunter.
Je tiefer wir uns hinab bewegen, umso langsamer wird die Schwingungsfrequenz,
 und am untersten Ende ist sie fast unbeweglich.
 Eine vollständige Dichte.
An diesem Punkt ist der Gedanke.
 Ihr seid in der Lage, ihn in Empfang zu nehmen und zu nutzen.
Und mit der Dichte eurer Persönlichkeit formt ihr Entscheidungen.
Es gibt also keine Personen, die in einer gewissen Formierung aufgereiht sind, die Entscheidungen treffen.
Es ist das Ganze, ihr eingeschlossen, die Entscheidungen treffen,
denn ihr seid Teil der Physis, in der ihr als Menschen euch bewegt und ihr seid Teil dieser Unendlichkeit.
In der Zeit, die vor dir liegt, ist es dir möglich, in einem größeren Maße diese Erläuterung verstehen zu können.
Ihr wart, ihr seid und ihr werdet niemals
Marionetten einer übergeordneten Kraft sein.
Ich danke euch für diese Begegnung, für die Nähe und für diesen wunderbaren Austausch.
Ich ziehe mich nun zurück aus eurer bewussten Wahrnehmung.
 Ihr seid geliebt über alle Maßen für das, was ihr seid,
nicht für das, was ihr tut.
So sei es. So sei es. So sei es für alle Zeit.
Amen.
~~~~~~~~~
Saint Germain
Meine Geschwister, mit Freude nutze ich nun diese Möglichkeit, um euch zu begegnen.
 So erlaubt euch, euch jetzt auf diese Begegnung ganz einzulassen.
Saint Germain ist mein Name, und ich komme, um euch spüren zu lassen,
welche Qualität nun über einen langen Zeitraum das Leben auf dieser Ebene begleitet und formt.
 Unser Bruder, Meister Jesus, verringert seine Präsenz stetig, sodass ich die meine verstärken kann.
Seid bereit zu spüren, welche Qualität euch nun ganz präzise unterstützt und begleitet in der Zeit,
die vor uns gemeinsam liegt.
Behutsam und doch kontinuierlich manifestiert sich meine Präsenz in eurer Atmosphäre.
 Immer kraftvoller beginne ich die Erde zu halten und das, was benötigt wird, damit neue Erfahrungen umgesetzt werden können, einfließen zu lassen in das für mich vorbereitete Lichtgitternetz.
Es gewährleistet, dass die Energien und die notwendigen Grundlagen gleichmäßig auf der Erde verteilt zur Verfügung gestellt werden können.
An keinem Platz zu viel, an keinem Platz zu wenig.
So wie ihr habe auch ich einige Leben gelebt auf dieser Erde, und viele meiner Leben waren recht beschwerlich, denn mehr als ihr hatte ich vergessen von der Quelle, aus der ich einmal gekommen war.
Viel mehr als ihr, sind mir Fehler unterlaufen in diesen vergangenen Leben.
Aber all die Fehler, die ich gewagt habe umzusetzen auf dieser Ebene,
 sind in letzter Konsequenz ein reicher Schatz gewesen.
 Sie gaben mir Einsicht und Klarheit und ein tiefes, warmes Verstehen für die Menschen in ihren Bemühungen, in ihrem Scheitern, in ihren Fehlern, weil ihnen der klare Blick fehlt, und für das Leben, mit welchen Möglichkeiten Veränderung und mancher Fehler verhindert werden kann
 und Veränderungen entstehen.
So wie ihr habe ich ebenfalls als Mensch Schmerz, Leid, Traurigkeit, Wut und Verzweiflung,
 Freude, Glück, Euphorie, Begeisterung erlebt und erfahren.
So mag es möglich sein für uns, dass wir gemeinsam dadurch das Beste erreichen und das Beste
 bewirken können für alle Menschen, die auf der Erde sich befinden.
Ihr könnt euch darauf verlassen.
 Ich habe das Ziel immer vor mir.
Es gibt keinen Schatten, den ihr produzieren könntet, um das Ziel vor mir zu verschleiern.
Und ich habe die Kraft, die ich einsetze, damit wir gemeinsam dieses Ziel erreichen.
Was ganz selbstverständlich hier auf der Ebene umgesetzt wird und existiert, möchte in dem Maße,
 wie die Menschen in der Lage sind es praktisch zu manifestieren, sich in eurem Leben entfalten:
Frieden, Selbstverwirklichung, Achtung, Wertschätzung, ein freudvolles Miteinander.
Wir erreichen unser Ziel.
Darauf könnt ihr vertrauen.
Nun möchte auch ich mit euch in einen Austausch mich begeben.
Und so erweist auch mir die Ehre, all das, was euch beschäftigt, mit mir zu teilen.
 Und indem ihr es beginnt mit mir zu teilen, beginnt bereits die Flamme der Transformation den Nebel vor eurem Fühlen, vor eurem Denken und vor eurer inneren Wahrhaftigkeit zu transformieren,
und die Sicht klärt sich.
Frage:
Eine Frage zum freien Geist.
So ganz klar ist mir diese Definition nicht.
 Ist es richtig, dass der freie Geist die göttliche Energie ist, die noch ungeformt ist
 und durch unsere Gedanken und Gefühle in eine Form gebracht wird?
Antwort:
Das ist richtig.
Du verstehst viel mehr als du im Moment persönlich für möglich hältst.
Und dies zeigt sich immer wieder zu unserer großen Freude in deinen Fragen,
in deinen wunderbaren Anstößen, die du gibst.
Du solltest also wissen, mein Bruder, du bist eine große Bereicherung für alles.
Und was dir als Möglichkeit übermittelt wird, sorgt dafür, dass sich das Gefüge, das die Erde umgibt,
in eine neue einzigartige Bewegung begibt, die auch manch anderem Bruder, manch anderer Schwester
eine wertvolle Einsicht, eine Klarheit ermöglicht.
Manchmal reicht dafür ein einziger Anstoß aus, auch wenn das für euch unvorstellbar ist.
Frage:
 Habe ich es richtig verstanden, dass du jetzt für die Erde das bist,
was Sananda in den letzten 2000 Jahren für die Erde war.
Er hat mehr oder weniger die Erde überwacht und du machst das jetzt?
Antwort:

Das ist meine Aufgabe.
Eine weitere Aufgabe, die ganz selbstverständlich damit in Verbindung steht, ist, dass meine Qualität,
die Kraft der Wandlung, das Wachstum auf dieser Ebene unterstützt.
Euer Wachstum wurde zuvor über diesen Zeitraum durch die Kraft der bedingungslosen Liebe unterstützt. Viele Lieblosigkeiten habt ihr dadurch im menschlichen Leben hinter euch zurück gelassen.
Vieles, was frühere Generationen in eine unsägliche Angst gestürzt hat, ist heute für euch belanglos,
löst kein einziges Gefühl mehr aus, weil die Liebe euch behilflich war zu verstehen und die Wirklichkeit
 zu erkennen.
Die Liebe hat die Vorbereitungen getroffen, damit ein weiteres Wachstum
durch die Transformation möglich wird.
Frage:
Bei unseren Zielen zu manifestieren, orientieren wir uns doch eigentlich zu sehr an dem,
was wir jetzt schon kennen.
 Und wenn die Umwandlung etwas ganz anderes hervorbringen sollte,
wie haben wir denn den richtigen Einblick, worauf wir fokussieren sollten?
Antwort:

Ihr erhaltet den richtigen Einblick, wenn es euch gelingt, eure Ziele in euch entstehen zu lassen,
ganz selbstverständlich, entspannt und unerwartet, natürlich, zum Beispiel unter der Dusche,
bei einem Spaziergang, bei einem gemütlichen Treffen mit Menschen, die euch wichtig sind.
Wann immer ihr eure Logik zuerst einschaltet, um ein Ziel festzulegen oder zu formulieren,
 lauft ihr Gefahr, dass ihr euer eigentliches Ziel verfehlt.
Die Ziele, die der einzelne Mensch für sein Leben festgelegt hat, trägt er in sich, und sie entfalten sich unter diesen Bedingungen in Momenten, in denen ihr euch in keiner Weise mit der Festlegung eines Zieles auseinandersetzt.
Die Ziele, die auf diese Weise euch erreichen, garantieren euer fortschreitendes Wachstum.
Manchmal nutzen eure geistigen Begleiter und euer Hohes Selbst die Qualität eurer Logik,
weil es unendlich schwer sich gestaltet, die Persönlichkeit in einen solchen Zustand zu führen.
Doch dies geschieht für euch Menschen nur in ganz wenigen Augenblicken.
Meistens vollzieht sich die Festlegung eurer Ziele auf die vorangegangene, beschriebene Art und Weise.
Ihr könnt euch alle darauf verlassen, dass ihr weise euch vorbereitet habt auf diese Zeit,
dass ihr eure Ziele in Verbindung mit der Umwandlung festlegen konntet.
Selbst wenn ihr auf der Ebene der Logik ein ganz anderes Ziel wählt, vertraut darauf, dass euer Hohes Selbst und dass wir Wege und Möglichkeiten entfalten, damit ihr euer wirkliches Ziel erkennt und bereitwillig erreicht.
Frage:
 Die Hilfe, die ihr uns zur Verfügung stellt, ist sie so, dass sie unser Bewusstsein verändert
oder sind es auch äußere Dinge?
Antwort:

Die Hilfe, die wir allen Menschen zur Verfügung stellen, verändern das Bewusstsein jedes einzelnen,
aber nicht, indem wir diese Veränderung vornehmen, sondern indem wir perfekte und präzise Hilfe zur Verfügung stellen, damit diese Veränderung im einzelnen selbst sich vollzieht.
Als du geboren wurdest, wusstest du, mein Bruder, keinesfalls, was Lehren bedeutet.
 Du hast gelernt.
 Du hast dir vieles angeeignet an Fähigkeiten.
Du hast gelernt.
Aber zu lehren hast du bis dahin nicht verstehen können.
Deine geistigen Führer und dein göttliches Selbst haben dir Hilfe und Unterstützung zufließen lassen,
damit du heute weißt, was Lehren bedeutet.
So bist du in der Lage, diese Qualität auf deinem Weg zur Verfügung zu stellen.
Die Erfahrungen, die du durchlaufen hast bis zu dem Zeitpunkt, wo die vollständige Klarheit für dich entfaltet war, ist die Entwicklung gewesen, die wir unterstützt haben, jede einzelne Erfahrung.
 Alles Notwendige hast du umgesetzt.
 Und mit jeder Situation, die du gemeistert hast, ist ein wenig mehr in dir, in deinem eigenen Bewusstsein,
das Verstehen für den Begriff Lehren entfaltet worden, bis dass du den allerletzten notwendigen Schritt umsetzen konntest.
Das ist die Hilfe, die alle Wesen des Lichtes euch zur Verfügung stellen.
Wir sind keine sogenannten Programmierer, die alte Informationen aus eurem Bewusstsein und eurem Denken entfernen und die freien Plätze mit neuen Informationen und Fähigkeiten füllen.
 Ein neues Bewusstsein kann nur durch die Anstrengung, durch die Bereitschaft, durch die Wahl des einzelnen entstehen.
 Unsere Aufgabe ist es, die Aufgabe aller Existenzen des Lichtes, alles, was dafür nützlich ist,
dem einzelnen zur Verfügung zu stellen.
 Nur wenn es durch die eigene Anstrengung in euch selbst geschieht, könnt ihr es leben.
Mein Bruder, du wärest kaum in der Lage, so genial ein Auto zu führen und zu beherrschen wie du es jetzt kannst, hätten deine lichtvollen Begleiter diese Qualitäten einfach über Nacht in dir einprogrammiert.
 Dadurch dass du auch durch manch unangenehme oder besorgte Situation das Auto und auch dich geführt hast, hast du gelernt es zu beherrschen mit deiner Kraft, die du dafür brauchst und mit deinem Wissen. Beides gemeinsam bildet heute deine Fähigkeiten, dass du ein Fahrzeug so genial führst und beherrschst.
Frage:
Wer sind denn meine geistigen Begleiter?
 Es gibt das Höhere Selbst.
 Wer ist da sonst noch beteiligt?
Antwort:

Es mag dir leichter sein, diese Wesen des Lichtes wie Lehrer zu betrachten.
Doch sie unterscheiden sich gravierend von den Lehrern, die in deiner Schulzeit oder Studienzeit
 dir begegnet sind.
Es sind Lehrer, die mit ihren Qualitäten, ihren Energien dir behilflich sind, dass du das, was du für dich für diesen Weg vorbereitet hast, auch erreichst.
Sie sehen, was für deine physischen Augen verborgen ist.
Und weil sie es sehen, ist es für sie leicht und eine Freude, dir behilflich zu sein, was du brauchst in dein Leben zu bringen.
Sie selbst besitzen diese Qualitäten, und was sie können, findet dann, dadurch dass es sich in dir entfaltet, einen sichtbaren Ausdruck.
Ihr Verstehen ist um einiges größer als das Verständnis, das du dir bis zu diesem Zeitpunkt erarbeitet hast. Sie helfen dir jetzt zu verstehen, was Einheit beinhaltet und sie helfen dir in dem Umfang den Begriff Unendlichkeit verstehen zu können, dass es für den Menschen, der du bist, eine Zuordnung dadurch geben kann.
Frage:
Ich habe mal gelesen, dass die Seele nachts auf Reisen geht und unter Umständen
auch in den feinstofflichen Bereichen belehrt wird.
Trifft das auch auf mich zu?
Antwort:

Auf alle.
Doch ich möchte die Erläuterung „Belehrungen“ erklären.
Diese Belehrungen sind liebevolle und sehr wertvolle Hilfen, die der Seele übermittelt werden.
Und all diese Hilfen werden nur der Seele übermittelt, damit sie ihre Ziele als Mensch auf der Erde erreichen kann, menschliche Hürden des Unbewussten mit anderen Möglichkeiten, anderen Hilfen in der irdischen Realität in der Lage ist zu überwinden oder Wege und Möglichkeiten, die der Seele behilflich sind,
 tiefen Schmerz im Emotionalkörper des Menschen in eine Ausheilung bringen zu können.
Auf der Ebene eure Seelen besitzt ihr keine Bewertung.
 Weil es dort keine Bewertung gibt, existiert auf dieser Ebene auch kein Kontrollsystem.
Die Seele unternimmt diese Reisen während der Nachtruhe, weil zu diesem Zeitpunkt
 das Kontrollsystem der menschlichen Persönlichkeit ganz zur Ruhe gekommen ist.
Das Kontrollsystem verhindert im Verlauf des Alltäglichen manch nützliche Unterstützung aus unseren Ebenen.
 Noch immer ist es für viele schwierig, etwas für möglich und existent zu halten, was sie niemals mit ihren physischen Augen sehen können, etwas als Hilfe zu akzeptieren, wofür es keinen hundertprozentigen Beweis gibt.
So betrachte die Wahl, die die Seele getroffen hat, als einen Akt der Liebe auch für den physischen Körper, mit dem sie den gemeinsamen Weg geht und gestaltet.
Frage:
Und diese Reisen, die sind jede Nacht automatisch?
Oftmals habe ich das Gefühl, ich schlafe nur leicht und ich kann mir gar nicht vorstellen,
dass meine Seele spazieren geht.
Antwort:

Ich lade dich nun ein, folgendes Experiment mit mir und deinen lichtvollen Begleitern umzusetzen.
Wenn du dir deines leichten Schlafes wieder einmal bewusst wirst, dann entschließe dich aufzustehen.
Eine weitere Beschreibung und Erläuterung würde dir zu viele Informationen übermitteln.
Es geht um deine Erfahrung.
Frage:
Auf der Erde gibt es Täter und Opfer.
Einmal sollen wir als Täter auftreten und ein anderes Mal als Opfer.
Ich habe den Eindruck, es gibt wesentlich mehr Opfer als Täter.
 Erfolgt hier kein Ausgleich?
Antwort:

Du empfindest viele Menschen als Opfer und empfindest einige weniger als Täter.
Meine Aufgabe ist es durch die Begleitung aller Menschen über einen langen Zeitraum,
 diese Illusion in der Flamme der Transformation ganz aufzuheben.
Dann erkennt ihr einander als Verantwortliche.
 Ein Täter ist für euch Menschen auf der Erde derjenige, der seine Kraft einsetzt.
Ein Opfer ist derjenige,  der seine Kraft nicht einsetzt.
In eurer Welt seid ihr oft der Illusion erlegen, das der Täter verhindert, dass das Opfer seine Kraft einsetzt. Der Blickwinkel in eurer Realität ist zunächst korrekt.
 Doch im Laufe der Zeit, die wir gemeinsam gestalten, möchte ich meine Kraft
 und meine Qualitäten euch zur Verfügung stellen, damit euer Urteil sich verändert.
Durch die Wahl zu vergessen, um sich in Trennung zu erleben, zu erfahren und auszudrücken,
vergesst ihr auch, welch kraftvolle Wesen ihr seid.
Und weil dies vergessen wurde, ist es für euch zunächst einmal die erste Phase des Wachstums,
 dass ihr euch daran erinnert, dass ihr mit Kraft ausgestattet seid, die ihr nutzen dürft,
zum Einsatz bringt auf eurem Weg.
Es braucht Situationen, die ermöglichen, dass ihr auf der Ebene eurer Persönlichkeit euch dessen bewusst werdet.
So begegnen euch Schwestern und Brüder in der Rolle starker Persönlichkeiten.
Ohne jeden Zweifel leben sie ihre Kraft.
 Sie setzen durch, was sie für richtig empfinden, was ihrer Wahrheit entspricht.
Und auf der anderen Seite folgen Menschen.
Das Spiel hat begonnen.
Das Verhalten jener, die die Rolle der Täter übernommen haben, verstärkt sich.
In dem Moment, wo der erste beginnt, sich zu entscheiden seine Kraft zu leben, weil er fühlt, dass die Kraft des Gegenübers ihn sonst erdrückt, hat er die erste wichtige Phase seines Wachstums erfolgreich abgeschlossen.
Er hat einen großen Teil der Angst vor der eigenen Kraft und den möglichen Auswirkungen transformiert. Jenseits eurer Welt gibt es dafür ein gewaltiges Freudenfest, an dem ihr während der Nachtruhe dann teilnehmt.
Nun folgt der nächste wichtige Abschnitt des Wachstums.
Was dem Menschen bewusst wurde, möchte nun gelebt werden.
So wird er Hilfe und Unterstützung erhalten, um diese Kraft auch dauerhaft zu leben für seine Wahrheit.
Und er wird auf diesem Abschnitt erneut ein großes Potenzial an Angst vor der eigenen Kraft und Stärke abbauen.
 Somit muss ich euch allen mitteilen:
Für uns gibt es keine Täter im wahren Sinne.
Es gibt Schwestern und Brüder, die ihre Kraft einsetzen, sie tun manchmal zu viel, manchmal zu kraftvoll, manchmal zu deutlich.
Sie spielen diese Rolle, um jenen behilflich zu sein, die zu sehr vergessen haben,
dass auch sie mit Kraft ausgestattet sind.
Jene, die die Rolle der Täter übernommen haben, haben dies getan, um ebenfalls Wachstum,
Reife zu erlangen.
Sie transformieren die Angst, die Angst, das richtige Maß lebendig werden zu lassen,
Kraft zu leben unmissverständlich, aber auch schwach und kraftlos zu sein und anderen zu erlauben,
dass sie in diesen Momenten ihre Kraft leben.
So ergänzen sich beide.
Es gibt einige wenige, die die Wahl getroffen haben - und dies ebenfalls, um Wachstum zu erreichen -
für die Dauer eines irdischen Lebens in der Illusion einer Opferrolle zu verharren,
ganz gleich welche Hilfe ihnen auch das irdische Leben übermittelt.
Sie bleiben in ihrer Opferrolle und spielen sie perfekt bis zu ihrem letzten Atemzug.
Sie haben niemals ein schlechteres Leben als die andern.
Sie haben nur ein anderes Leben.
Und ich möchte euch allen versichern:
Wenn diese Seelen nach Hause zurückkommen, dann kommen sie mit Freude und Jubel und einer verbindlichen Entscheidung, dass sie erneut auf die Erde inkarnieren, aber diesmal ihre Kraft nutzen.
Frage:
 Heißt das, dass diejenigen, die jetzt als Konzernchefs fungieren und immer mehr Reichtum ansammeln,
zuvor schon mal als Opfer gelebt haben?
Antwort:

Dies ist eine Möglichkeit.
Aber meine Bruder, wenn du verstehen möchtest, was geschieht in eurer Realität, dann bleibe in deiner Realität und verändere nur deine Perspektive.
Welchen Nutzen bringen sie?
Was ist ihre positive Aufgabe für die Menschen?
Ich möchte dich wissen lassen:
Das Allumfassende Sein der Quelle erschafft nichts ohne einen positiven Sinn,
ohne dass es eine wertvolle Hilfe bedeutet.
Welchen positiven Nutzen habt ihr durch sie?
Eure Ablehnung, euer Unverständnis, euer Ärger, euer Ruf nach Bestrafung und Verurteilung verschleiert euch weiterhin den Blick für das Wesentliche.
 Indem ihr aber mutig eure Kraft nutzt und beginnt mit den Augen eures Herzens und eurer Seele auf die Gegebenheiten zu sehen, wird euer Blick sich klären, und er wird am Ende glasklar sein.
Und ihr seid erfüllt von Dankbarkeit, von der positiven Hilfe, die diese Menschen allen zur Verfügung stellen. Dadurch wandelt sich gravierend etwas in eurer Realität.
 Meine Aufgabe ist es mit vielen Helfern, dies zu realisieren, und ihr seid schon sehr nah dran.
Auch abschaffen ist keine Lösung.
 Kein Mensch auf dieser Erde ist wirklich ein Opfer.
Und ich möchte euch alle wissen lassen:
 Ich habe ein Leben gelebt, in dem ich aufgrund meines Vergessens meine Kraft ungenutzt ließ.
 Das Leben hat mich hin und her geworfen, rauf und runter, und ich bin oft sehr unsanft aufgeprallt.
 Ich habe keinesfalls mit Anklagen, Verurteilungen, sogar Verwünschungen gespart.
All das habe ich umgesetzt als Mensch, so wie ihr jetzt Mensch seid.
 Und doch bin ich Meister über diese Ängste geworden, habe meine Perspektive verändert
und erkennen können und mich entschlossen, meine Kraft zu leben in dieser Realität.
Es ist richtig, mein Bruder, es geht manchmal recht turbulent zu in eurer Realität.
Da bewegt sich schon in manchen Situationen ein gehöriges Kraftpaket.
Für euch, die ihr darauf seht mit den Augen eines Unbewussten, muss es sich wie Opfer und Täter darstellen. Für uns sind es zwei, die eine Erfahrung gestalten.
Der eine mag sich weniger wohl fühlen als der andere.
Der eine nutzt die Kraft, mit der er sich ausgestattet hat.
Der andere lernt, sich daran zu erinnern, damit er sie nutzen kann.
Frage:
Das sollte doch eigentlich im Gleichgewicht sein?
Antwort:

Es ist im Gleichgewicht.
Verzeiht euch selbst dafür, dass ihr mit euren begrenzten menschlichen Möglichkeiten nur einen Teil der ganzen Realität sehen könnt.
Wir überblicken das Ganze, und ich möchte euch versichern: es ist im Gleichgewicht.
Gemeinsam sorgen wir dafür, dass die Menschen auf der Erde diese Extreme hinter sich zurück lassen,
dass ein neues Leben für euch Menschen sich gestaltet, und wir alle, ihr als Menschen und wir als eure Begleiter und Berater, tragen gemeinsam dazu bei.
Und wir sind ein gutes Team.
Frage:
Auf eurer Seite gibt es ja verschiedene Ebenen.
Könntest du mir bitte mal sagen, was die Zehnte Ebene, die Ebene der Klarheit beinhaltet?
Antwort:

Die Ebene der Klarheit ist wie ein glasklarer Spiegel.
Alles zeigt sich in dieser Klarheit so wie es ist, ohne dass die Menschen in der Lage wären
wirklich etwas zu entnehmen oder hinzufügen zu können.
Für den Menschen selbst, der sich mit seiner Aufmerksamkeit auf dieser Ebene aufhält, entfaltet sich ebenfalls diese Klarheit, die euch oft in eurer Welt verborgen bleiben muss.
Klarheit, die ihr auch in euren Empfindungen wahrnehmt.
 Manchmal sind Menschen traurig darüber, dass sie verschwommene Empfindungen wahrnehmen,
 kein eindeutiges Gefühl.
 Auf dieser Ebene nehmen sie eindeutig wahr, ohne jeden Zweifel.
Auf der Ebene der Klarheit gibt es keine Beeinflussung.
Es gibt keine Wenns, keine Abers, keine unzähligen Möglichkeiten.
 Es ist.
Meine lieben Geschwister, so bitte ich euch zum Schluss:
 Schließt für einen Moment eure Augen.
Meine Anwesenheit und Präsenz beginne ich nun zu verstärken, um euch damit empor zu tragen
auf das Dach eurer Realität.
 Ihr verlasst die Ebene der unzähligen energetischen Vermischungen
 und bewegt euch mit mir in die Klarheit hinein.
Hier existiert kein Nebel, kein diffuses Licht, keine verstaubte Atmosphäre.
 Glasklare Klarheit.
Jeder von euch ist präsent in dieser Klarheit in seinem Energiefeld.
Es gibt keine Vermischungen, keine Beeinträchtigungen.
 Es existiert kein Durcheinander in eurem Denken.
(Längere Pause)
So verlassen wir nun gemeinsam diese Ebene und ich bringe euch in eure Realität zurück,
sodass ihr mit eurer Physis wieder in Verbindung euch begeben könnt.
 Gemeinsam mit der Erde befindet ihr euch in meiner Obhut und gemeinsam erreichen wir unser Ziel.
 Die Flamme der Transformation ist allgegenwärtig, wandelt, was zur Wandlung bereit ist, zerstört niemals.
So ziehe ich mich nun zurück, erfüllt von Dankbarkeit und Freude über diesen Austausch und diese Begegnung.
 Das Licht und die Liebe des Strahlenden Einen,
es leuchtet auf allen Ebenen eures Seins und leuchtet euch auf eurem Weg voran.
So sei es. So sei es.
So sei es für alle Zeit.
Amen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.