Donnerstag, 20. Januar 2011

Tagesschau von Elke-C. Wolf 19. Januar 2011

Das Ende einer Abhängigkeit
Liebe Laborkollegen,
der Mond und WIR!
Eine nette Geschichte…neben der unsagbaren Schlafstörungen und Träumen, die in Hollywood entstanden sein könnten, schwitzen, vibrieren, trauern und wackeln wir nun durch den Steinbock Vollmond.
Es scheint, als schliesse sich wieder einmal ein Kreis und als ende ein Zyklus;
 bereits am 21. Dezember 2010 hatten wir einen Vollmond im Steinbock – man nennt die Menschlein,
deren schnelle Handlungen oft mit Hörnergewalt eine Veränderung einläuten, nicht ohne Grund Bock.
Während in den vergangenen vier Wochen so manche Beziehung, Arbeitsplatzbeziehung und Eltern-Kind-Beziehung unter einem Rammbock-Manöver nach dem nächsten ertragen wurde, bocken nun die Gemüter. Selten hat sich das innere Menschenbild so stur und bockig verhalten wie in den letzten zehn Tagen.
Der Pfad der Selbst-Be-Meisterung schländert manchmal so dahin, als würde er Gummistiefel tragen,
die zu alt, zu groß und zu löchrig sind; Wasser kommt auch noch rein!
Während der langsamen Phasen neigt der Mutant in Wechselwirkung mit gähnender Langeweile zu sturem, bockigen „Schnautze Voll!“
Nichts scheint zu zünden, kein Geschmack, aber ständig Hunger, kein Gehör für Musik,
aber bitte ständig Geräusche;
nicht einmal die Lieblingssendung im Fernsehen oder sonst ein bekannter Ablenkungsgang kann das Schiff aus dem scheinbaren Verankern und dem ruhigen Gewässer lotsen.
Stur und eigensinnig die Gedanken, maulende, keifende Mutanten, die in ein scheinbares Nichts Veränderungswünsche und Vorschläge keifen…
…hört uns eigentlich irgendjemand?
NEIN!
Im Augenblick ist der gesamte kosmische Fokus in zwei Lager geteilt – die einen sind die Gentechniker,
die anderen sind die Flotten.
Will heißen: „Houston, wir haben ein Problem“ – wir hatten immer ein Problem,
doch nun haben wir ein sehr, sehr ernstes.
Ich selbst kann den Überblick nur aus dem rüberbringen, was ich selbst sehe,
woran ich seit geraumer Zeit mit meiner Crew arbeite.
Wir haben extreme seismische Veränderungen, wir haben überall auf der Welt Wasser,
wir erwarten an der Westküste der USA einen Hammer-Sturm und wir haben einen Vollmond,
 der sich schon wieder vor die kosmischen Strahlungen unserer gesegneten Sonne gestellt hat
 und in diesem Jahr die ein oder andere sehr, zu sehr perfekte Sonnenfinsternis konstruieren wird.
Lösung für Sorge Nr. 1
Sorge Nr.1 ist der Mangel an spiritueller Hygiene;
selbiger manifestiert ein permanentes Energie-Vampirspiel mit den Massenmedien
 und den Leuten um dich herum.
Spirituelle Hygiene kann von jedem Menschen mehrmals am Tag genutzt werden zur Entlastung des Energiefeldes.
Zur spirituellen Hygiene gehört das Prinzip, nichts an sich heran zu lassen.
Die Verwaltung der Neutralität.
Dies ist die für den Menschen allerschwierigste Aufgabe.
Das Energiefeld ist derzeit massiv unter Quarantäne,
kein Gedanke von euch kann das biologische Umbauen stören;
aber jeder Gedanke, jedes Drama von Außen kann das emotionale Abkoppeln
der hormonbildenden Drüsen manipulieren.
Jeder Gedanke daran, wie schrecklich, grausam, hart der Prozess ist, stört eure Selbstverständlichkeit,
den Lichtquotienten zu halten; wir müssen ständig präsent sein, um die Kräfte unseres Körpers zu halten
 und wahrhaftig nur Notwendigstes erledigen.
Braucht eine Freundin/Freund einen Rat, kann dieser gegeben werden, wenn ihr euch nicht identifiziert. Unsere Spiegelneuronen im Gehirn, welche auch für die ein oder andere mediale Gabe verantwortlich sind, funktionieren leider auch umgekehrt.
Sie sind teilweise telepathisch medial.
Ihr könnt diese Gabe fühlen, wenn ihr an eine Person denkt und diese im kommenden Augenblick anruft.
Im Augenblick ersetzen die Spiegelneuronen das Kurzzeitgedächtnis.
In der Regel sind diese Zellen auch die Verwalter von Bildern.
Es ist sehr ratsam, dass alles, was tagsüber gesehen und gespürt wird,
 nachts vor dem Einschlafen aus eurem Körper, Feld und Denken verschwindet!
Jeder Mensch hat in sich die Vereinigung aller kosmischen Farbstrahlen frei zur Verfügung und frei im experimentellen Umgang: Es kann nichts falsch gemacht werden!
Fragt eure Seele, euer inneres Kind oder alles, was ihr seid, welche farblichen Kombinationen euch am allerbesten, frei von äußeren Einflüssen in euren Kokon gehen lassen.
Die Wichtigkeit liegt dieser Zeit darin, dass wir meist nur zu 20% im Körper sind
und die selbstverständlichen Seelengaben an einem anderen dimensionalen Ort verweilen und arbeiten.
Ich denke, ab März werden viele Menschen den Körper ganz mitnehmen oder zumindest mentalen Zugang dazu haben, auf welchen Ebenen sie nachts arbeiten.
Einige wissen darüber heute schon Bescheid.
Lösung von Sorge Nr. 2
Nr.2 ist ein Einflussproblem.
Viele tausend Jahre galt der Mond als ein weibliches Ebenenbild der göttlichen Energie.
Leider ist dies nicht wirklich Teil der Wahrheit.
Eine mögliche Wahrheit ist – denn jeder muss glauben, was er glauben will – dass der Mond regulatives Instrument ist, um Zyklen und Energien zu regeln.
Zyklus weibliche Hormone, jeder kennt den Spinner, der erwacht, wenn der Mond zunimmt.
Lunare Rotationen verhindern, dass gebündeltes Licht aus unserer Sonne in Vereinigung
mit der Zentralsonne auf die Erde strömt.
 Unsere Zellen und unsere gesamte Aufstiegs- und Mutationsarbeit ist von den Lichtquotienten-Bündelungen der Sonne mit abhängig.
 Jeder Sonnensturm öffnet eine neue Pulsargitterwelle, die sowohl unsere Zellen, als auch unser Bewusstsein anheben können, so wir denn gewillt sind, diese Codes im Leben umzusetzen.
Aktuell arbeitet das gesamte kosmische Team sowie auch die Mapmaker an einer Art Fine-Tuning;
es geht gerade um die Rotationen unserer Zellkerne, ihre Vereinigung von zwei atomaren Verbindungen zu einer einatomaren Verbindung, die sich dehnend und pulsierend mit dem Herzchakra ein Schöpferfeld auf Wahl konstruieren kann.
 Der neue Energie-Lichtquotienten-Körper wird reine pulsierende Energie, hierfür müssen wirklich alle Linien, Geometrien und Verbindungen zu Zyklen der planetaren Ebenen integriert und in Resonanz Null geschalten werden.
Nur, wenn ein Körper aus der rhythmischen 12er-Realität aussteigen kann, kann der Puls gezündet werden.
Ihr könnt abchecken, wie viele Prozente lagert der Körper noch im karbonischen und kristallinen Energiefeld und in der Bestimmung von astrologischen Daten, Energien und Voraussagen.
Wie viele Energiefelder stehen zwischen der solaren und der lunaren Fusion im manipulativen Feld
 des Mond-Magnetismus??
Der Körper darf die Macht des alten Mondes komplett abgeben, damit jede Zelle frei von Strömen der alten, regulierenden Planetenverbindung mit Erde sein darf und kann.
Es gehört sehr, sehr viel gedankliche Konsequenz dazu, wirklich aus dem alten Feld neutral,
 in Liebe, mit Herzkraft auszusteigen.
Warum die Flotten da sind
Derzeit strömen Energiestürme unterschiedlicher plasmischer Ladung über das Gitternetz der Erde,
teilweise in Kombination mit Sonnenstürmen, teilweise aber durch Fusionen oder gar Explosionen verschiedener Kleinsterne.
 Es wird ein massives Energiehologramm erzeugt, das bildlich gesehen direkt
 zwischen Erde und Sonne gestellt wird.
 Der fünfte Planet, auch bekannt unter dem Namen Maldek, hat nun nicht nur seine Töne geheilt,
seine karmische Verbindung geheilt, sondern auch über die Saturnringe ausreichend Materie erhalten;
es war Teilziel des Aufstiegs der Erde, diesen der Erde nahezu zwillingsgleichen Planeten zu rehabilitieren
und wieder zu konstruieren; diese Arbeiten sind fertig.
Lichtarbeiter fragen oft nach ihrer Seelenaufgabe;
 die meisten, die das fragen, sind großartige Träumer, Weber und Sternenkonstrukteure,
die ihr Wissen nicht griffbereit haben, es sein denn, sie mutieren in der DNS,
um die Vervollständigung der Spezies-DNS zu erreichen.
 Viele dieser Seelen sind keine Heiler, sondern ganz normale 3-D Arbeiterbienen,
die ihre Erdenverankerung hier haben und von dieser Materiedichte aus eine andere Welt kreieren
oder konstruieren.
Aktuell sind das sehr, sehr viele, und all jene, die seit Wochen wie die Deppen auf der Erde rumsausen, gehören zu den Kreationsvölkern unserer Galaxie, rekonstruieren Maldek mit allem, was geht;
aus reiner Liebe mit einer irren Herausforderung!!!
Mehr Zugang zu den Realitäten zu erhalten, ist nicht unbedingt leicht, da es bedeutet,
 das menschliche Streben nach einer höheren spirituellen Definition los zu lassen und das kosmische Wesen
 in Vereinigung mit der menschlichen Persönlichkeit Denken, Handeln und Sein lassen.
In jedem Fall werden ab Mittwochnacht sämtliche dieser Strahlungen zur Wiedererstellung Maldeks, inklusive der Trauer und den Stimmen, dessen Zerrstörung in uns auftauchen,
erfühlbar sein und den Körper in allen Sinnen taumeln lassen.
Es kann zu einer großen Apathie kommen oder zu einem Gefühl des Verbanntseins an einem Ort.
Viele unter uns haben unbewusst erlaubt, dass das alte Trauma des Sterbens einer ganzen Speziesform nochmals durch uns zur endgültigen Wandlung durch läuft.
Die Hauptsorge jedoch, die aktuell bei beiden Sorgen besteht, ist die unsagbare,
 kaum fühlbare Angst in den Zellen;
wir werden in einer Neufassung unseres Emotionalkörpers diesen alten Schmerz fühlen
und wir haben alle absolut keine Ahnung, wie sich das anfühlen kann, wird und zeigt.
Es kann eine Emotion entstehen: ich muss hier unter allen Aspekten und sofort weg.
Sobald die Frequenzen stabil sind, und dies kann Mittwoch kommende Woche werden,
wird uns der Mond, so wir denn seine Energien und Auswirkungen in uns transformiert haben,
nicht mehr nerven oder manipulieren: die Freiheit des weiblich/männlichen Hormonfeldes!
Es geht nicht anders, als diese Tage nach dem Vollmond
einfach durchlaufen zu lassen;
beruhigen, spirituelle Hygiene und am besten so wenig im Außen sein, wie nur möglich.
Einige unter euch werden sich schon seit einigen Tagen in dem wieder finden, was ich beschreibe;
 gut, wir bauen ja schon seit neun Tagen an dem Programm.
Trinken, dem Körper geben, was er braucht;
es kann zu narrischen Schokolade-Bedürfnissen kommen, damit ersetzt der Körper Wohlfühlen;
durchhalten und wirklich endlich annehmen, wie multidimensional wir sein können
und wie deppert wir oft ohne Kenntnis über unsere wahre Größe hier rumzaubern.
Ach ja, und zeigt der dritten Dimension eure Grenzen,
Menschen wie auch dem Rest.
Ich schrieb vor Jahren, dass eine Abgrenzung direkt auf der Haut beginnt,
 damit sich keine Parasiten einnisten können, dies gilt immer noch;
jedoch würde ich heute sagen, das Spiel, Grenzen zu definieren, können wir ablegen,
 jetzt müssen welche (durch-)gesetzt werden.
Grenzen zu setzen bedeutet nicht, sich zu schützen, sondern lediglich hinzuspüren, wie nah manche Dinge noch herantreten dürfen, also eine ständige Beobachtung des lieben Energievampirismus….
Herzenslichter für jede Sekunde!
Elke

P.S. Habt ihr in der Presse bemerkt, dass sich überall die Diktatoren zeigen in der Medienwelt,
da kann wohl einer dem anderen nicht die Aufmerksamkeit gönnen.
Nettes Spiel, wie sich Afrika aufbäumt und sich befreit.
Endlich!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.