Mittwoch, 28. September 2011

Ein Licht in der Welt sein

Veröffentlicht am 25 September 2011 von: Greta Adolf-Wiesner http://www.dasenergieteam.info/
in Direkte Aussagen von Spirit, Lichtfluss Nachlese
Gestern, in einem Gespräch, wurde mir wieder bewusst,
wie wichtig es ist, dass WIR das LICHT sind,
das in der Welt scheint.
Worum wir gebeten haben, kommt aus der Quelle, es darf und wird bestens für uns gesorgt sein, denn was wir zu denken und fühlen bereit sind, wird Form annehmen.
Es macht jedoch wenig Sinn, Hilfe von jenen zu erwarten, die selbst in Not sind. Das wäre, als würde der Leuchtturm Hilfe von den in Seenot geratenen Schiffen erwarten.
Selbstbewusstheit ist daher wichtig, also sich seiner SELBST bewusst sein in dem Sinn, dass wir dieses SELBST sind und jederzeit Zugang zur Kraft des Ganzen haben („may the force be with you“, wie Master Yoda es so schön formuliert).
Diese Kraft ist namenlos (wir können ihr alle Namen geben), unendlich, ewig, schöpferisch, und der „Grund“ aus dem wir kommen. Wir SELBST sind es und haben gleichzeitig immer Zugang dazu, über unsere Bitten, unseren Dank, unsere Wünsche, unseren Willen, unsere Wahl und über unser Motiv, dass das Beste für uns und alle geschieht.
Strahlend wie eine Sonne – dieses Licht bedingungslos in die Welt zu strahlen – ist großes Geschenk. Es ist aber auch Notwendigkeit, denn der Wandel geschieht durch und über uns (alle).
Es braucht Mut, sich zu dieser Kraft zu bekennen, denn die Welt schätzt sie gering und der eifrige Verstand ist stets bemüht sie herabzuwürdigen, um sich ein Leben zu verschaffen, das er nicht hat. Denn er ist nicht mehr als Diener der Liebe und hat für sich alleine keine Existenz, genauso wie jede Form nichts anderes ist als ein vorübergehendes Kleid, das wir abwerfen wenn wir uns wandeln.
Der Wandel selbst kann auch beschrieben werden als ein Anheben der Schwingungsfrequenz, die wir sind.
Das Kollektiv – wie Spirit es immer wieder beschreibt – ist nichts anderes, als ein Konglomerat aller Gedanken, die hervorgebracht wurden. Da über viele Jahrtausende diese Gedanken wesentlich geprägt waren vom Wunsch zu überleben, von Mangel und damit von Gier, Neid, Hass, Macht und Ohnmacht….., ist dieses Kollektiv keine Unterstützung auf dem Weg. Es muss vielmehr überwunden werden, in dem Sinn, dass uns bewusst wird, wohin uns diese Gedanken führen und geführt haben.
Da es uns – dem Entwicklungsstand unserer Evolution – nun möglich ist, selektiv, bewusst und unterstützend zu denken und uns dementsprechend auch anders (nämlich friedvoll, freudig und liebevoll) zu fühlen, wird sich unser Leben dementsprechend für uns ändern. Da niemand von uns eine Insel ist, macht es sehr viel Sinn, diese Gedanken mit vielen Menschen zu teilen.
Es wäre naiv anzunehmen, dass dieser Wandlungsprozess einfach ist, denn jede(r) von uns weiß aus dem eigenen Leben, was es bedeutet, die Disziplin aufzubringen neu zu denken – und wie schnell uns der Strom des alten Kollektivs mit nimmt (im zweifachen Sinn) und unsere Energie verlangsamt. Es braucht eine klare willentliche Ausrichtung und „Committment“, es ist unbequem und konfrontiert uns zuzeiten mit „Eingemachtem“ und das mag schmerzhaft, unangenehm, herausfordernd, etc. sein.
Ich für meinen Teil wünsche mir nicht selten den berühmten Berggipfel und die Stille des Alleinseins, denn mit den Menschen zu sein (also auch mit meinem Menschsein zu sein), ist keineswegs immer Labsal. Dennoch fühle ich, dass es wichtig ist, immer weiter zu machen und aufzurufen zu diesem Wandel.
Ist es nicht eigenartig, dass jener Verstand, der Form ist und am Ende dieses stofflichen Lebens den Weg des Stoffes gehen wird, also sich auflösen wird, mit Macht und Gewalt darum kämpft sich zu erhalten und Ewigkeit beansprucht. Der Geist hingegen, der Ewigkeit hat, wird nicht selten als Illusion betrachtet und ins Reich der Mythen verbannt.
Spirit im O-TON:
Geliebte Freunde, so wie ihr werden auch wir nie müde, die geistige Entwicklung voranzutreiben und hilfreich an Eurer Seite zu sein, jederzeit. Die Tatsache, dass wir dem Auge der (meisten) Menschen nicht sichtbar sind (obwohl wir durchaus einigen von Euch in unterschiedlichen Gestalten „erscheinen“), hat nicht wirklich Bedeutung, denn die Sinne – in eurem Sinn des Wortes gesprochen – dienen in Zeit und Raum und darüberhinausgehend gibt es soviel mehr, was ihr wahrnehmen könnt, das jenseits Eurer sinnlichen Welt liegt. Auch wir wandeln ständig die Form und können in vielen Formen erscheinen. Anders als in der stofflichen Welt, hat Form wenig Bedeutung in den Ebenen, wie wir beleben (eigentlich müssten wir sagen, die wir SIND) – und WIR SIND Gewissheit auf dem Weg, Hilfe in der Not, Erklärung bei Bedarf, Korrektur und Kalibrierung, wenn gebraucht, Überprüfung, wenn von Wert, Ermutigung auf dem Weg, Poesie für das Herz, Stoppschild bei Gefahr etc… WIR SIND also das, was Ihr „anzapft“, wenn Ihr Euch öffnet für Euch selbst und Euer Leben. Nicht selten sind wir Ausdruck Eurer kollektiven Prozesse und nehmen die Gestalt an, die ihr braucht, um wesentliche Einsichten in Euer Handeln und Denken zu gewinnen. Wir sind nicht in der Lage FÜR EUCH zu tun – bitten, danken, wählen liegt immer bei Euch. Doch wir sind in der Lage, jede Öffnung, jede Bitte um Hilfe aufzunehmen und die entsprechenden Schwingungen zu transportieren.
In Sprache ausgedrückt mögen wir Euch oft als getrennt erscheinen, denn die Sprache kann immer wieder diesen trennenden Charakter annehmen, doch Sprache, wie wir sie verwenden, ist Transportmittel für Energie und vor allem SCHWINGUNG, die Euch erreichen soll und darf, wenn Ihr offen dafür seid.
Heute, liebe Freunde, wollen wir Euch zu zweierlei einladen – wir erinnern Euch immer wieder daran, empfänglich zu sein, für ALL-DAS-GUTE, um das Ihr gebeten habt und wir laden Euch ein, eine Bestandsaufnahme zu machen und aufzuschreiben, wie sich Euer Leben mit Lichtfluss verändert hat. Es ist gut, wenn Ihr dies schriftlich macht, denn es wird Euch der Mühe unterziehen, Worte zu finden und zu formulieren. Erinnert Euch daran, liebe Freunde, dass Dankbarkeit eine der hilfreichsten Energien (Werkzeuge) auf diesem Planeten ist und macht reichlich Gebrauch davon, nichts erhöht Schwingungen so schnell wie ein dankbares Gemüt.
Spirit
und einen schönen Sonntag wünscht Greta


Wer für die www.dasenergieteam.info Nachlesen/Texte einen finanziellen Ausgleich geben will,
kann das unter dem Kennwort „Nachlese“ auf unser Konto tun:
29216765600, BLZ 20111,
IBAN : AT68 20111 29216765600,
BIC : GIBAATWWXXX ,
Vielen Dank.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.