Samstag, 8. Oktober 2011

Winde der Stille, Winde des Chaos, Winde des Wandels ….

Lee's Blog 5. Oktober 2011 Der ganze Text: http://leeharrisenergy.blogspot.com/
Der Oktober ist in ein “Eintrittsmonat”,
 in energetischer Hinsicht.
In diesem Monat betreten wir energetisch das Jahr 2012, und somit wird nachhaltig eine Energie des Neubeginns vorhanden sein und bei Vielen - Neuanfänge unterstützen.
Als Menschen des 21. Jahrhunderts neigen wir dazu, Daten und Zeiten aus linearer Sicht zu betrachten,
was für wissenschaftliche und mentale Zwecke ein nützliches und angemessenes „Maß“ ist.
Aber in energetischer Hinsicht beginnt mit diesem Monat der Zyklus von 2012
 und ein 15-/16monatiger Zyklus der Reinigung, Erneuerung, Umwandlung und Kraft.
Winde der Stille und Winde der Veränderung werden über die Erde und durch unser Leben fegen,
und Erneuerung und Umwandlung werden ganz oben auf der Tagesordnung stehen.
Im Oktober werden wieder einmal extreme Energien da sein, und das wird sich auf globaler
und auf persönlicher Ebene zeigen, wenngleich ihr die Wahl haben werdet,
euch in diese Extreme zu verwickeln oder nicht.
 Auf der Erfahrungsebene wird diese Dualität selten so chaotisch oder schmerzerfüllt sein,
 wie in den früheren Monaten dieses Jahres, als die Extreme hereinkamen.
Die Verschiebungen von 2011 sind nun tief in uns verwurzelt, und wir haben uns an sie angepasst.
 Zu diesem Zeitpunkt kann uns nur noch wenig überraschen, selbst wenn ihr gerade erst dabei seid,
die Trümmerhaufen in eurem Leben zusammenzukehren
 oder immer noch unglücklich seid mit eurer Lebenssituation.
Daher wird der Oktober für uns alle Überraschungen auf Lager haben,
 da sich die Erde ein weiteres Mal verschieben wird, und dies wird das Spiel für  ALLE verändern.
Und wir werden aufgefordert sein, unser Leben, unsere Welt und uns selbst wieder einmal anders zu sehen.
Diese Veränderung wird über die nächsten paar Jahre anhalten, weshalb es sich letztlich auch nicht lohnt, wegen irgendwelcher besonderen Einzelheiten der Veränderung, die jetzt zu sehen sind, in Panik zu geraten. Wir verschieben unser Leben und unsere Welt über einen längeren Zeitraum hinweg,
 länger als zum Beispiel die Nachrichten euch glauben machen möchten.
Was die Nachrichten in den Medien angeht, so gibt es da so viel mehr Elemente zu beachten als nur eine strauchelnde/sich abmühende (struggling) Wirtschaft, sodass man, wenn man nur auf eine Sache fokussiert und sie als Armageddon ausmacht, man das größere Bild aus den Augen verliert.
Dieses größere Bild wird sich über eine Reihe von Jahren enthüllen und durch jede neue Veränderung und Verschiebung im Bewusstsein – im Augenblick ihres Auftretens – einen Durchbruch erleben und ausgetragen. Und noch einmal, das geschieht auf beiden Ebenen, persönlich und global.
Aber Angst machen immer noch diejenigen durch, die etwas mehr zum realen Leben erwachen müssen,
und das betrifft besonders diejenigen in vermeintlichen „Macht“-rollen.
Rollen, die ihren Verstand haben glauben lassen, vor den eventuellen Herausforderungen oder ihrer einfachen menschlichen Verletzlichkeit geschützt zu sein.
Das, was wir alle in uns tragen und was unserer Geburt, unserem Lebens und unserem Tod
 als Menschen als Wahrheit zugrunde liegt.
In menschlichen Begriffen und und in der Art und Weise, wie der Oktober uns beeinflussen wird,
werden diese Winde der Stille und der Veränderung stark in Erscheinung treten.
Viele von euch werden diesen Monat nutzen, um innezuhalten und so viel wie möglich neu einzustellen (reset). Indem man in der zur Verfügung stehenden Stille verweilt, und weil man erkennt, dass – trotz deiner äußeren Welt – die Gelassenheit  persönlich hergestellt werden kann und muss.
 Das Erschaffen von Ruhe und Raum für dich selbst wird so machtvoll sein und dann in dir einige positive Veränderungen bewirken, in Bezug darauf, wie du die Dinge angehst.
Innehalten/Besinnung (reflection) ist wesentlich für Veränderung.
Wenn du bewusst Muster, Erfahrungen oder Beziehungen in deinem Leben verändern willst,
besinne dich eine Weile auf sie und schaue dann, was deine Bewusstheit dir zeigt.
Zum Beispiel, wenn du immer wieder in unglücklichen Beziehungen bist, frage dich,
welches Muster in dir das nicht lassen kann.
 Nicht verurteilend, sondern mit Neugier.
Denn wir sind die einzig beständige Kraft in unseren wiederholten Erfahrungen, um diese also zu ändern, schaue darauf, was du tust, um das zu erschaffen, was du nicht mehr möchtest.
Schau es dir ganz an, um dir zu erlauben, es gänzlich loszulassen.
Mag sein, dass unsere Welt da draußen uns wenig Zeit für Besinnung und Bewusstheit lässt,
doch ohne diese Praktiken werden sich diese Winde der Veränderung im Oktober für einige von euch als Winde des Chaos manifestieren.
Chaotische Ereignisse und Vorkommnisse werden dafür sorgen, dass ihr „stoppt“.
Wenn Chaos auftaucht, tritt einen Schritt zurück, und betrachte es wie einen Flächenbrand/Lauffeuer.
Du kannst wählen, dagegen anzulaufen oder hineinzulaufen, um weitere eigene emotionale Rettungsanker und vergangene Erfahrungen wegzubrennen, aber du kannst auch wählen, davon Abstand zu nehmen.
Jede dieser beiden Wahlen kannst du mit Bewusstheit treffen.
Keine von beiden ist falsch, aber wenn du dich von Chaos überwältigt fühlst, ersuche dich selbst darum,
eine Weile anzuhalten und zurückzutreten.
Wenn du physisch krank bist, ziehst du dich aus der Welt zurück, um gesund zu werden,
und jeder versteht das, und die Dinge ändern sich.
Dasselbe kannst du tun, wenn du energetisch überwältigt bist.
Wir sind nur weniger darauf programmiert, uns dies zu erlauben, also sei dein eigener Aufpasser,
 wenn es darauf ankommt.
Schließlich wird diesen Monat große Hoffnung auftauchen.
 Sie wird sich nicht jedem zeigen, aber einer Reihe von euch, die anfangen, eine neue Zukunft zu „sehen“,
und neue Wege, wie wir als ein Volk vorwärts gehen können und dabei unseren Planeten und seine Bedürfnisse unterstützen können – ihr fühlt eine neue Chance, eine neue Möglichkeit, in euch.
Der Schöpferfunke für neue Energien und Technologien wird überspringen,
weil wir in diese neue und schnelle Phase eintreten.
Vertraue der Perfektion im Timing deiner Schöpfungen.
Einige Babies werden früh, andere spät geboren.
Die Natur geht ihren Gang und ist nicht getrennt von den Energien in unserer Welt.
Die Energien, um Innovation in die Welt zu bringen, werden jetzt immer schneller,
aber wie mit einem erwachenden Menschen braucht es Zeit, um die Dinge zu erden, damit sie bereit sind,
um physisch auf der Erde anwesend zu sein.
Vertraue dem Timing dessen, was du erschaffst, und traue deinen Visionen.
Viele von euch sind jetzt auf einem ganz neuen Niveau ihrer Vorstellungskraft.
Nur weil du neue Wege sehen kannst, bedeutet das nicht, dass du sofort auf ihnen losrennen musst.
Indem du ein wenig länger beobachtest, bevor du loslegst, findest du vielleicht wünschenswertere Wege,
also erlaube dem Timing, durch dich hindurch zu kommen,
statt es kontrollieren zu wollen oder dich darauf zu stürzen.
Die neuen und die alten Energien in den Menschen werden immer noch verschoben –
 ein „Wechsel des Wachpostens“.
Da dies also geschieht, wirst du sehr wahrscheinlich auf Momente inneren Konflikts treffen.
Gehen anstatt zu rennen wird vielen während dieser Phase von Vorteil sein und wird den Unterschied ausmachen zwischen ruhiger oder chaotischer Veränderung.
Seid geduldig mit euch selbst und seid freundlich zu euch selbst.
Es beginnt mit dir.
In Liebe und in Frieden mit allen von euch
Lee

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.