Montag, 7. November 2016

Das größte Erbe, das eine Mutter ihren Kindern vermachen kann, ist, sich selbst als Frau zu heilen

Das größte Erbe, das eine Mutter ihren Kindern vermachen kann, ist, sich selbst als Frau zu heilen
Im Verlauf ihres Lebens muss eine Frau viele Rollen verkörpern. 
Eine der wichtigsten ist  die der Mutter. 
Wenn wir dann noch annehmen, dass eine Mutter nicht aufhört
 Frau, Tochter, Schwester, Ehefrau, Partnerin oder Freundin zu sein, 
sehen wir eine Vielzahl miteinander verknüpfter Verpflichtungen.
All diese Rollen in Einklang zu bringen ist sehr schwer,
 denn wir müssen bedenken, dass wir in einer Gesellschaft leben, 
die Frauen gewisse Verpflichtungen zuschreibt, nur weil sie Frauen sind.
Deshalb ist es unsere Verantwortung, die Beziehung der Frauen, 
sowohl der heutigen als auch der zukünftigen, mit sich selbst in Ordnung zu bringen.
 Es ist unerlässlich, dass wir dies jetzt tun, 
denn so bringen wir unseren Töchtern Selbstrespekt bei 
und unseren Söhnen Respekt vor der femininen Welt. 
Das Ziel ist es, dass weder Männer Erwartungen haben
 noch Frauen sich selbst verpflichtet fühlen oder sich aufopfern,
 nur weil sie als Frauen geboren wurden. 
Folglich ist nun die nächste logische Frage wie wir wissen können, 
ob wir uns selbst als Frau behauptet haben.
Schmetterlingsfrau
Woher wissen wir, ob sich die Frau geheilt hat?
Eine geheilte Frau schenkt der  Rolle der Leidenden, 
die ihr von der Gesellschaft vorgeschrieben  wird, 
keinerlei Beachtung. 
Frau zu sein bedeutet nicht, 
dass wir es aushalten müssen, 
dass unsere emotionalen Grenzen bis zum Äußeren strapaziert werden. 
Eine geheilte Frau ist sich außerdem sowohl ihres Wertes
 als auch dem der übrigen femininen Welt bewusst, 
ohne Einschränkungen und Minderwertigkeitsgefühle.
Ein weiterer Bereich ist die Sexualität.
 Sie voll und ganz zu genießen, zu lieben, zu respektieren
 und uns nicht zu verstecken ist in unserer Welt schwierig.
 Eine selbst behauptete Person respektiert allerdings ihre Wünsche 
und Bedürfnisse und erlaubt sich, zu entdecken und auszuprobieren.
Eine weitere wichtige Lektion, die eine Frau ihren Kindern mit auf den Weg geben kann, ist ihre eigenen emotionalen Wunden geheilt zu haben
 und nicht zuzulassen, dass ihre Vergangenheit ihre Gegenwart zerstört. 
Dieser Schritt ist sehr kompliziert,
 aber Kapitel und Wunden zu schließen bedeutet,
 sich selbst eine bessere Gegenwart zu schaffen.
Gesunde Beziehungen können nur entstehen, 
wenn wir aufhören, Andere mit unserer Verantwortung und dem Gewicht unseres Lebens zu belasten. 
Frau auf Ast
Auf der anderen Seite sollte eine Mutter vermeiden, 
emotional zu sehr von ihren Kindern abzuhängen und genausowenig zu große emotionale Abhängigkeiten in ihnen zu schaffen.
 Dieser Schritt ist unerlässlich, um ihnen heute und in Zukunft ein großes Erbe zu hinterlassen, was bedeutet, dass wir lernen müssen, 
in gleichem Maß zu geben als auch zu nehmen.
Und wenn die Frau trotz allem aufhört, 
sie selbst zu sein…?
Wenn sich eine Frau wirklich geheilt hat, empfindet sie ihre Kinder nicht als Last.
 Die Erziehung und die Beziehung einer Mutter zu ihren Kindern 
wird immer die Lebensabschnitte widerspiegeln, in denen wir uns befinden.
Aus diesem Grund ist es eine Tugend,
 jeder Sache ihren Platz zuweisen zu können. 
Wir können diese Tugend entwickeln, 
wenn wir uns als Frau behaupten, 
obwohl es schwierig ist, das Leben den Umständen entsprechend zu leben.
Blumenfahrrad
Eine Frau, die sich geheilt hat, 
weiß, dass sie für niemanden außer für sich selbst unentbehrlich ist. 
Solch eine Frau wartet nicht darauf, 
dass Andere schätzen, was sie für sie macht, sondern liebt bedingungslos.
Eine Frau, die sich selbst liebt, 
verzichtet nicht auf ihre eigene Selbstverwirklichung
 und stellt gesunde Erwartungen an sich selbst.
Wir behaupten uns selbst, wenn wir lernen, auf uns selbst zu hören,
 zuallererst für uns selbst zu kämpfen und die Ängste,
 die man ins uns geschürt hat, zu besiegen.
Wenn wir dies erreicht haben, werden wir viele Lektionen gelernt haben; 
gleichzeitig werden wir Werte entwickeln, die mit uns selbst in Einklang sind, 
auf unser emotionales und körperliches Wohlergehen Rücksicht nehmen, 
vorsichtig mit uns selbst umgehen und nicht vergessen, 
dass Wunden sich nicht von selbst heilen. 
Dies stellt eine verantwortliche Art dar, mit sich selbst umzugehen, 
ohne uns unterzuordnen und in voller Freiheit wir selbst zu sein. 


 WIR EMPFEHLEN, MEHR ARTIKEL ZU LESEN PSYCHOLOGIE