Samstag, 7. Juli 2018

Leben im Einklang mit der Schöpfung

Ayurveda weibliche Urkraft
In meinen Augen sind Frauen ein wunderbares Mysterium.
 Sie können einfach alles:
Frauen sind clever, sexy und fleißig, fürsorglich zu den Kindern, tough im Job und wenn es mal so richtig stressig wird, behalten sie auch im größten Chaos noch den Überblick.
Auch die alten Schriften des Ayurveda wussten um die Kraft der Weiblichkeit. So lautet ein bekanntes Zitat der Charaka Samhita:
Rechtschaffenheit, Reichtum, Überfluss, ja die Schöpfung überhaupt – alles kommt von den Frauen.
Frauen im Alltag
Doch wie erlebt die Frau von heute sich und ihre Weiblichkeit wirklich? Werdet ihr als die wertgeschätzten Wesen geachtet, wie es die ayurvedischen Schriften vermuten lassen? Leider nein.
Selbst in unserer gleichberechtigten Gesellschaft können wir häufig beobachten, wie an Frauen die Doppelbelastung von Beruf und Familie zehrt. Um diesen Spagat zu bewältigen, wird die Frau zur perfekten Pflichterfüllerin, die sich ihre täglichen Herausforderungen ehrgeizig und strukturiert durchorganisiert, um diese scheinbar mühelos zu managen. Dabei bleiben
jedoch viele eigene Bedürfnisse für eine erfüllte Weiblichkeit auf der Strecke und statt schön, glücklich und erfüllt, empfindet sich die Frau eher gehetzt, gegängelt und unzulänglich.
Was Frauen brauchen
Auch unser Körper reagiert auf die Herausforderungen des Alltags: 
Die tägliche Stressbelastung bringt die Balance von Vata und Pitta 
aus dem Gleichgewicht, was zu Menstruationsstörungen sowie hormonellen und emotionalen Schwankungen führen kann.
Der Säure-Basen-Haushalt ist unausgeglichen und die Geduld am Limit. Damit wird es schwer, auf sich und andere liebevoll und nachsichtig zu blicken.
Doch gerade Ruhe, Entspannung und Zeit für liebevolle Begegnungen 
sind wichtige Elemente für die weibliche Gesundheit und Erfüllung. 
Denn die Kraft der Frau erwächst aus der Verbindung 
zu ihrem inneren Selbst. 
Gelingt es der Frau, regelmäßige Wohlfühlzeiten für sich selbst 
einzuräumen, den eigenen Körper liebevoll zu pflegen 
und sich emotional zu nähren, 
so erneuert sich die körperliche und mentale Belastungsfähigkeit 
direkt und spürbar.
Es geht also um eine gute Balance, die aus dem intuitiven Gefühl 
für die eigenen Bedürfnisse erwächst. 
Dafür brauchen Frauen die Gemeinschaft mit anderen Frauen, 
mit denen sie sich austauschen können. 
Sie lernen, hören zu und verarbeiten. 
Dann können sie sich neu ausprobieren, 
Gelerntes umsetzen 
und vielleicht auch Fehler machen, 
was erlaubt ist. 
In den vertrauensvollen Gesprächen unter Frauen offenbaren sich oft 
viele spirituelle Weisheiten, die für alle Beteiligten eine Bereicherung sind. 
Denn wenn Frauen offen und verständnisvoll miteinander kommunizieren, 
treten sie auch in Kontakt mit der ihnen innewohnenden Urkraft.

Just Do it

Be welcome
Barnabas
Energieheiltherapeutin
Silvia Shana Shanti Regli



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.