Samstag, 22. Dezember 2018

VOLLMOND … GEFÜHLE … HEILUNG …

Der LETZTE Vollmond in diesem Jahr … 
und dieses Mal im Wasserzeichen KREBS … 
wieder mit sehr starken HEILUNGS-Energien 
und das kurz vor Weihnachten … 
wie kann es auch anders sein. 
Die GEFÜHLE schlagen gerade zum Fest 
bei dem Einen oder Anderen Purzelbaum … ja und so soll es sein … 
denn wir dürfen uns der WAHREN Bedeutung des Weihnachtsfestes
 "wieder" oder "überhaupt" BEWUSST werden.
Der MOND zeigt dir deine wahren Bedürfnisse/Sehnsüchte 
aber auch deine Ängste und wie du deinen GEFÜHLEN Ausdruck verleihst 
… er zeigt dir das (noch) Unbewusste …
er erinnert dich an deine Wurzeln … an dein inneres Kind … 
an Heimat und an Familie. 
Der KREBS sagt: 
"Ich fühle" … 
und wenn er sich seines Selbst noch nicht bewusst ist … 
lässt er sich leicht beeinflussen. 
Deine eigene INTUITION und dein dir geschenktes
 UNTERSCHEIDUNGSVERMÖGEN lassen dich deinen Weg erfühlen. 
Wie nimmst du die Welt um dich herum wahr? 
Was ist deine Wahrheit? 
Was ist für dich noch gültig und was hat ausgedient? 
Womit identifizierst du dich? 
Was für ein Ort ist diese Welt für dich? 
Warum bist du hier und was ist deine Aufgabe?
22.12.2018 ist gleich 18/9 … die 9 ist Vollendung … 
etwas ALTES neigt sich dem ENDE zu 
und gleichzeitig beginnt etwas NEUES … 
die 9 ist WAHRHEIT - vollkommene EHRLICHKEIT … LOYALITÄT …
 WEISHEIT und FREIHEIT … aber das bekommst du nicht geschenkt. 
Erkenne den Unterschied zwischen "Wahrheit" und "Wirkung der Wahrheit"
 … erkenne dass du SELBST das LICHT bist … 
erweitere deine WAHRNEHMUNG … 
und FÜHLE deine eigene Seelenaufgabe 
sowie den übergeordneten Auftrag an die gesamte Menschheit. 
Die 9 IST das LICHT und ist FREI von allem was ihr nicht mehr dienlich ist.
WEIHNACHTEN ist noch immer völlig aus der Art geschlagen.
 Dieses lichtvolle und Herz erwärmende Fest
 hat NICHTS mit Religion zu tun … 
sondern mit dem CHRISTUS-BEWUSSTSEIN. 
Jesus Christus hat vor über 2000 Jahren den SAMEN 
für dieses Bewusstsein hier auf der ERDE gelegt … 
und es ist Zeit das zu verstehen und in seine Fußstapfen zu treten … 
denn dieser Samen will endlich erblühen. 
Natürlich dürfen wir Weihnachten auch genießen 
und uns im Kreise unserer Lieben wohlfühlen … 
doch diese STILLE Zeit und auch die Raunächte 
geben uns besondere Gelegenheit … kreative Impulse zu empfangen … 
was DU ganz persönlich dazu beitragen kannst … 
um deinen Platz einzunehmen und deinen Erdenauftrag zu erfüllen.
Die 18 ist der Stolperstein zur 9 … 
sie erinnert dich daran … dass du im SPIEGEL deines Gegenübers
 DEINE Schattenseiten erkennen kannst … 
aber nur wenn du mit deinen INNEREN Augen schaust … 
deinem Gegenüber ACHTSAM und RESPEKTVOLL begegnest …
 und genau hin FÜHLST. 
Welche ÄNGSTE und SELBST-TÄUSCHUNGEN wollen im Licht der Heilung 
und der Ehrlichkeit noch verwandelt werden? 
Es ist eine Reise in die UNBEWUSSTEN Bereiche deiner Seele … 
ja vielleicht sogar in die ABGRÜNDE deiner Seele … 
wo immer noch verborgene Seiten zutage treten 
und liebevoll TRANSFORMIERT werden wollen.
Das Seelentor des KREBS liegt am 1. HALSWIRBEL. 
Wenn du dieses Tor "öffnen" willst … 
die MILZ-Energie zum FLIESSEN bringen willst … 
dann halte dir so oft und so lange es geht deinen DAUMEN. 
Im Zeichen des Krebses können auch vermehrt MUTTER-Themen 
wieder aufflammen oder Teile deiner tiefen verletzten WEIBLICHKEIT. 
Heute und Morgen (eigentlich immer … lach) ist ERDUNG ganz wichtig … 
sei ganz bei DIR SELBST … und MANIFESTIERE dir genau das … 
was sich deine SEELE von Herzen wünscht. 
Verwandle SORGEN und GRÜBELN … 
liebevoll in OFFENHEIT und GEBORGENHEIT.
Ganz in der Nähe des 1. Halswirbels …
 jeweils links und rechts davon genau in der Kuhle … 
liegt das Energieschloss 4 "das FENSTER zum BEWUSSTSEIN" …
 welches du IMMER strömen kannst … 
denn es tut so gut und erweitert dein Bewusstsein wie von Zauberhand. 
Die 4 ist das Tor zum Bewusstsein … 
denn wenn du die 4 Elemente des Lebens meisterst … 
und somit auch deine Probleme und Begrenzungen … 
indem du einfach dein DENKEN veränderst … 
wenn du dich auf eine andere Bewusstseinsebe ERHEBST
 und von OBEN … aus der GEISTIGEN Ebene schaust … 
dann wirst du sehen … dass es KEINE Grenzen und KEINE Probleme gibt.
 Du hast sie dir selbst kreiert. 
Wisse was DU willst 
und gehe DEINEN eigenen Weg! 
Der ATLAS ist der Dreh- und Angelpunkt für ein gut funktionierendes
 Nervensystem sowie für die Aufnahme von Informationen 
und er ist zuständig für deinen RUND-UM-BLICK … 
blicke dich um … prüfe alles ganz genau und FÜHLE … 
was die WAHRHEIT ist.
Allein mit dem Halten deines DAUMENS … 
eine der leichtesten Übungen … 
natürlich mit dem HERZEN ausgeführt … 
berührst du noch 5 weitere Energieschlösser des Körpers 
und bringst sie in FLUSS … 
1 = der Urbeweger … 
9 = Das Ende des Alten und der Beginn von etwas Neuem … 
16 = Aufbrechen alter Strukturen zugunsten Neuer … 
19 = natürliche Autorität … 
und 21 = Entkommen aus geistiger Gefangenschaft. 
Es ist eine Übung … die zur ROUTINE werden darf … 
denn dann ist aus etwas Unbewusstem … 
etwas ganz Bewusstes entstanden … 
und du tust etwas für dein körperliches und seelisches Wohlbefinden.




Donnerstag, 20. Dezember 2018

Die Magie deines großen Durchbruchs liegt in der Luft!

Eine unglaubliche Stille und ein Frieden dehnt sich aus,
sobald du bereit bist, dich ganz auf IHN, auf deinen INNEREN FRIEDEN 
und dein Wahres Sein auszurichten.
Dieses Jahr hat unglaublich viele Ego-Strukturen bereits aufgebrochen.
Kaum ein Mensch kam dieses Jahr daran vorbei, 
sich letztlich doch mit etwas auseinanderzusetzen, 
was er/sie lange vermieden hatte.
Diese Welt scheint aber merkwürdig konstruiert.
Anstatt den Zerfall des Knechtschaft des Egos willkommen zu heißen, 
ihn zu feiern, wird lieber alles mögliche unternommen, 
um doch wieder die alte Struktur herstellen zu können.
Die Menschen wurden daran gewöhnt, 
sich doch lieber wieder an das bisschen Hoffnung, 
die kleine Idee vom Glück zu klammern.
Dass sie dabei auf das größte Glück verzichten müssten, 
wurde natürlich verschwiegen.
Doch dieser Aufbruch, dieser enorme Schub und Umbruch
 ist ein Grund zum feiern!
Dein Ego wird ihn natürlich nicht feiern.
Wenn du gerade wieder in einer solchen Ego-Ablösephase bist, 
dann fühlt sich das alles andere als schön an. 
So ist es einerseits zwar verständlich, 
dass du womöglich in die altbekannte Falle tapst, dich ungeliebt, 
verzweifelt oder von Angst umzingelt zu fühlen, 
andererseits aber ist es so unendlich notwendig, 
dass du durch diese Phase hindurch gehst und dort endlich befreist,
 was so lange schon nach dir ruft!
Freilich sind die auffällig grinsenden Gesichter auf Werbeplakaten
 verlockend. 
Sie zeichnen eine Idee von Glück, 
welches du durch alle möglichen äußeren Dinge bekommen sollst. 
Geschichten werden dir erzählt, 
wie du oder dein Leben angeblich aussehen könnte oder sollte. 
Aber weil das Leben sich nicht an solche Ideen und Vorstellungen hält, 
leidest du womöglich. 
Vielleicht sogar Jahrzehnte lang trauerst du Illusionen hinterher.
Dabei ist dein Glück dir schon so nah, so unendlich nah. 
Doch die Illusionen, an welche du dich womöglich hie 
und da noch klammerst, sind stark. 
Lange wurden sie gehegt und genährt. 
Viel Schmerz und Drama wurde durch ihre Glorifizierung erst erzeugt.
Dieser Schmerz muss dein menschliches Energiefeld allmählich 
wird verlassen, um dich endlich frei zu geben. 
Dann wirst du wieder klar sehen können!
Dann wirst du wieder deutlich fühlen können!
Dann wirst du wieder WISSEN, WER du wirklich bist
und dass du dir kein Glück erst teuer erkaufen oder verdienen musst!
Aber weil wir kollektiv betrachtet noch in der Ablösephase stecken, 
rufen immer wieder Situationen, 
in welchen du schon einmal warst, nach dir.
Es sind Situationen, in welchen du einst dein inneres Leuchten
 und Bewusstsein verdunkeln ließest und Illusionen erlaubtest, 
einen Schatten darüber zu legen.
Nun musst du in diesen Schatten zurückkehren - 
immer wieder und so oft wie notwendig - 
um dort zu erfahren, dass das Licht längst da ist - schon immer da war.
Es ist DEIN Licht, DEIN inneres Leuchten!
Du darfst dich aus deinem Leid erheben, dich erlösen!
Deshalb kehren solche Erinnerungen so lange zu dir zurück, 
bis du den Schatten nicht mehr als bestimmend über dich annimmst.
Fühle einfach immer wieder, wer du wirklich bist,
dein unendliches, weites, ewiges Wesen ist längst da!
Nie war es fort!
Höre auf zu jagen,
höre auf zu suchen,
beginne es zu fühlen - einfach so
JETZT!
Heute ist die wundervollste Zeit deines Lebens, 
da du diese Hürde überwinden kannst! 
Vergleiche dich nicht mehr mit jenem Wesen,
welches du aus deiner Erinnerung zu kennen glaubst.
DU hast nichts mit ihm zu tun,
denn es war nur ein Schatten, der deinen Blick trübte,
deinen gesunden, wirklich wissenden Seelen-Verstand vergiftete.
Sei gut zu dir und nimm dir Zeit, für diesen wichtigen Prozess deiner
 Reinigung und Heilung!
Das menschliche Wesen muss sich vielleicht auch noch selbst vergeben, 
damit es aus der Illusion fallen kann.
Möchtest du jenen Ort in dir wieder spüren, 
an dem einfach alles nur Frieden, Weite und Liebe ist, ein Ort, 
der dein wahres Zuhause ist und dessen Wiedereroberung es dir 
ermöglicht, frei von äußeren Erscheinungen der materiellen Welt, 
einfach zu SEIN - frei und leicht? 
Obwohl dir niemand genau sagen kann,
 WIE dein individueller Weg dorthin aussehen wird, 
so findest du dennoch hilfreiche Übungen 
und viele wichtige Hinweise und Einblicke in meinem Buch 
"Liebe ist Freiheit": 
Suchst du noch Geschenke für deine Lieben oder auch für dich selbst? Dann schau mal hier:
Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni


Wenn du auf dein Herz hören willst

Wenn du auf dein Herz hören willst,
dann glaube nicht dem Schmerz, 
welcher dir vor langer Zeit widerfuhr
und sich auch häufig wiederholte.
DU bist nicht der Schmerz,
welchen dein Herz zu fühlen scheint.
Schmerz wird erzeugt durch die Projektion 
in deinem Denken,
dass die Dinge hätten anders laufen können oder sollen.
Und damit kannst du dich selbst dann ganz wundervoll quälen - 
jahrelang, jahrzehntelang - 
wenn du dies willst und wählst.
Nun geschah es aber, 
dass sich da wohl Schmerz ausbreiten konnte.
Einen Knopf um ihn auszuschalten gibt es nicht.
So zu tun, als wäre er nicht da, hilft nicht.
Denn dann kommt er irgendwann nur noch eindrücklicher,
 noch "unüberfühlbarer" zurück.
Wie ihm also begegnen?
Indem du ihn beobachtest!
Kannst du beobachten, erkunden, entdecken, 
wie sich der Schmerz in dir zu zeigen scheint,
welche Dinge er nach und nach in dir hochkochen lässt?
Kannst du vielleicht sogar Bilder erkennen, 
dich sogleich an Situationen oder Menschen erinnern?
Erinnerst du dich sogleich an jene Geschichten, 
die zu diesem Schmerz zu gehören scheinen?
Beobachten ist gut - das ist das einzige worum es geht!
Aber dich nun wieder in Interpretationen oder erwünschten Korrekturen
 deiner längst vergangenen Geschichte zu verlieren, ist ungünstig!
Fehler zu suchen, dich selbst oder Ader zu verurteilen 
und dir immer wieder davon innerlich erzählen zu lassen, 
ist kontraproduktiv! 
Dadurch wird sich nie etwas verändern.
Wann immer dies geschieht,
beobachte wieder, was da vor sich geht, in dir abzulaufen beginnt.
Beobachte, wie dein Verstand mit diesen Dingen umgehen will. 
beobachte:
Macht er dies immer wieder auf ähnliche Weise?
Kennt er unterschiedliche Strategien?
Hüpft er von einer Geschichte in die nächste?
Oder kreist er immer um dasselbe?
Was für Ideen schickt er zu dir?
Sind Handlungsimpulse für dich zu beobachten?
Wie reagiert dein menschliches Wesen auf diese Dinge?
Muss es überhaupt jetzt auch noch so reagieren,
oder kann es nur beobachten, ohne in eine Handlung überzugehen,
 ohne zu kämpfen, ohne wütend zu werden?
Kannst du sehen, fühlen, erkennen, wozu er dich drängen will?
Beachte aber:
Es geht NICHT darum, deinen Verstand zu stoppen! 
Es geht rein und einzig darum zu beobachten, was da abläuft. 
Schau es nur an. 
Du brauchst sonst nichts zu tun.
Kannst du dies alles mit Abstand beobachten, 
ohne dich in die Geschichte selbst zu verheddern, 
ohne mit dem Verstand mitzugehen und zu sagen: 
"Ja, das stimmt, so oder so hätte es sein müssen, 
dies oder jenes hätte ich gewollt und deswegen leide ich nun. 
Deswegen muss ich so wütend sein, mich oder andere verachten,
 blockieren, loswerden, bestrafen etc."
DU bist nichts weiter als Beobachter einer Geschichte, 
die in Form "deines Lebens" abläuft.
Dieses Bewusstseinszustand einzunehmen verlangt Übung, 
oft genug auch eine bewusste Konfrontation mit alten Gewohnheiten.
Denn wenn du irgendwann einmal in die Lage kommen willst, 
wirklich auf die Tiefe deiner Seele und auf dein reines, 
unverfälschtes Herz zu hören,
dann musst du unterscheiden können,
wenn Angst und alter Schmerz oder Groll aus ihm spricht
 und dir Geschichten zu erzählen beginnt.
Ein reines Herz ist in der Lage, 
diese Geschichten dort zu lassen, 
wo sie sind, ohne sie in das JETZT zu übertragen,
ohne bestimmte Ego- und konditionierte Wünsche zwischen dich 
und seine reinste, klarste Stimme zu stellen.
Du erkennst dann JETZT ist JETZT!
Nichts Anderes gibt es,
nichts Anderes zählt.
Der alte Schmerz kann da sein,
wenn er eben daher kommt.
Es geht nicht darum, dass du jederzeit perfekt geheilt sein müsstest, 
um der reinen Stimme deines Herzens zu folgen.
Beachte ihn, nimm ihn beobachtend wahr.
Aber nimm auch wahr, dass es nur Angst ist,
welche hier spricht.
Verfalle nicht dem Irrtum,
dass aus Angst die Wahrheit spräche.
Das tut sie nicht - nie!
DU bist nicht der Schmerz, 
welcher dir einst zu widerfahren schien.
Du warst nur anwesend in einer Geschichte,
in der Schmerz und Drama eine Rolle spielten.
Doch diese Geschichten wollen beendet werden.
Dies können sie nur,
wenn du bereit bist, sie nicht länger als Gradmesser oder
 Bewertungsgrundlage für dein JETZT anzunehmen.
Wenn du auf dein Herz hören willst,
dann höre tiefer, noch tiefer in dich hinein.
So tief, bis du nichts mehr finden kannst,
außer Stille und Weite.
Aus deiner ewigen Weite entspringt die Wahrheit über DICH.
Und wenn SIE dich finden darf,
wenn SIE sich in dich ausbreiten darf,
wenn du akzeptieren kannst,
dass dort NICHTS ist, 
NICHTS was dich quält oder belastet, 
nichts das du erreichen müsstest, 
oder wonach du suchen müsstest, 
dann wird auch der alte Schmerz allmählich verschwinden - 
als hätte es ihn nie gegeben.
So wird auch dein menschliches Wesen heilen.
Nur das Finden der Wahrheit über DICH,
dich ihr ganz und gar hinzugeben,
wird dein menschliches Wesen 
vollkommen gesunden lassen.
Möchtest du jenen Ort in dir wieder spüren, 
an dem einfach alles nur Frieden, Weite und Liebe ist, 
ein Ort, der dein wahres Zuhause ist und dessen Wiedereroberung 
es dir ermöglicht, frei von äußeren Erscheinungen der materiellen Welt, 
einfach zu SEIN - frei und leicht? 
Obwohl dir niemand genau sagen kann, 
WIE dein individueller Weg dorthin aussehen wird, 
so findest du dennoch hilfreiche Übungen 
und viele wichtige Hinweise und Einblicke in meinem Buch
 "Liebe ist Freiheit": 
Suchst du noch Geschenke für deine Lieben oder auch für dich selbst?
 Dann schau mal hier:
Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni





Dienstag, 18. Dezember 2018

Was braucht es, damit du in deinem Wesen vollkommen ankommen kannst?

Niemand wird dir so ganz genau sagen können,
wann für dich DEIN Zeitpunkt gekommen ist.
Die Seele und deine persönliche Geschichte haben ihren eigenen Plan.
Und doch scheint es ein paar Dinge zu geben,
die diesen Prozess stark anschupsen 
und in Bewegung bringen können!
Gewiss ist, dass dein menschliches Wesen Mut benötigt, 
um sich komplett umbauen zu lassen,
dieses alte "Ich- Gefühl" hinzugeben.
Mut kommt oft genug dann zum Vorschein, 
wenn in den alten Strukturen einfach nichts mehr geht,
wenn alles versagt und nichts mehr bleibt.
Kannst du ihm erlauben, dass es neu wird? 
Kannst du dabei zusehen, wie geschieht, 
was geschehen will?
Kannst du all dies einfach mit immer mehr Abstand und weniger Bedeutsamkeit betrachten -
vielleicht interessiert und neugierig, 
da du nicht wissend bist, wohin diese Reise gehen mag?
Kannst du neugierig sein wie ein Kind, 
das sich keine Ideen oder Gedanken darüber macht, 
was das Leben morgen bringen könnte? 
Ein Kind ist einfach nur vollkommen damit befasst,
JETZT zu sein.
Der konditionierte Versand aber glaubt aber alles besser zu wissen. 
Kannst du ihm auch "Urlaub geben", ihn einfach nicht fragen?
Kannst du deinem menschlichen Wesen 
es andererseits auch gewähren, 
dass es seine Gefühle so auslebt, 
wie sie ausgelebt werden wollen und sollen? 
Kannst du das Gefängnis der permanenten Selbstkorrektur aufgeben? 
Kannst du von Kontrollversuchen, 
über mögliche Auswirkungen auf dein menschliches Leben, 
schrittweise ablassen?
Kannst du es erlauben, dass es sich nicht mehr mit all den anderen vergleichen muss, oder mit "das gehört sich doch so" - Geschichten weiterhin mitmachen muss?
Kontrolle kommt immer vom Ego, 
das Angst vor etwas hat - oder vielmehr, 
es versucht dir Angst als wichtig einzureden,
damit du dich unterordnest.
Verbunden aber mit deiner Urnatur und Wesenstiefe, 
wirst du aufgefordert, 
alle Ideen von Kontrollierbarkeit hinzugeben.
Dein menschliches Wesen kann lernen, 
dass es sie nicht braucht, 
auch wenn du es jetzt nicht glauben magst,
auch wenn dir das schwer fallen wird,
so lange dein Ego noch ständig dazwischen funkt und kontrollierend eingreifen will.
Kannst du dies dennoch einfach so sein lassen,
es immer weniger beachten und dabei ganz einfach feststellen: 
DU bist jenseits all dieser Geschichten um 
Angst, Sollen, Wollen oder Müssen.
Es mag zwar sein, dass sie manchmal mehr Rolle in deinem Leben spielen, wer aber BIST DU wirklich?
Kannst du die ewige Weite in dir spüren,
dich auf sie einlassen - wenigstens für einige Momente am Tag?
Wo auch immer du in deinem Leben gerade stehen magst,
bleib bei dir, hetz dich nicht, gönn dir Ruh´!
Stattdessen beobachte und halte aus, 
was sich IN DIR erfühlend, beobachtend offenbaren will.
Nimm einfach nur jede Gewohnheit von Bewertung heraus!
Möchtest du jenen Ort in dir wieder spüren, an dem einfach alles nur Frieden, Weite und Liebe ist, ein Ort, der dein wahres Zuhause ist 
und dessen Wiedereroberung es dir ermöglicht, 
frei von äußeren Erscheinungen der materiellen Welt, 
einfach zu SEIN - frei und leicht? 
Obwohl dir niemand genau sagen kann, 
WIE dein individueller Weg dorthin aussehen wird, 
so findest du dennoch hilfreiche Übungen
 und viele wichtige Hinweise und Einblicke in meinem Buch 
"Liebe ist Freiheit": 

Suchst du noch Geschenke für deine Lieben oder auch für dich selbst? Dann schau mal hier:
Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni




Montag, 17. Dezember 2018

Zum Krieg gehören zwei, zum Frieden braucht es nur einen


Unser Herz will nichts als lieben, 
sich wiederverbinden
 und sehnt sich nach Frieden.
Solange wir den Verstand nicht mit unserem Herzen verbinden, 
solange wir unsere trennenden Ur-teile aus der Perspektive 
des damals abhängigen Kindes, das oft nicht geliebt, sondern kritisiert, 
verlassen, gedemütigt und nicht selten missbraucht wurde, 
aufrecht erhalten, verlängern und wiederholen wir die Opfer-Erfahrungen
 von damals und ziehen so genannte Täter auch heute in unser Leben. 
Denn das, was du über Andere denkst, 
so kommen sie dir entgegen. 
Und wie über dich selbst denkst 
und wie du innerlich mit dir umgehst,
 so behandeln dich Andere.
Heute (als Erwachsener) bist du kein abhängiges Opfer, 
sondern selbstständiger und selbst-verantwortlicher Schöpfer deiner
 Lebenswirklichkeit, ob du dir dessen bewusst bist oder nicht. 
Solange du dein Herz nicht öffnest für das verletzte, traurige, wütende 
oder einsame Kind in dir, solange wiederholst du Erfahrungen, die deine 
Verurteilungen bestätigen und die genannten Gefühle vertiefen.
Jesus, dessen Geburt nächste Woche gefeiert wird, 
hat uns den Schlüssel für den Frieden auf Erden gegeben
 (nach dem zu Rache auffordernden Alten Testament mit seinem
 ‚Auge um Auge, Zahn um Zahn‘). 
„Liebe deinen Nächsten und dich selbst, 
Liebe Vater-Mutter-Gott, der die All-Liebe ist, 
aus der du geboren wurdest. 
UND LIEBE DEINE FEINDE!
(Denn sie sind deine Brüder und Schwestern 
und sie wissen/wussten nicht, was sie tun/taten – genau wie du selbst)“.

Solange wir Groll, Kritik, Wut, Hass und NICHT VERZEIHEN etc. 
samt den sie erschaffenden und weiter nährenden verurteilenden Gedanken
 im INNERN aufrechterhalten, halten wir den Krieg im AUSSEN 
und die Wiederholung von Verletzung, Enttäuschung 
und Verlassenheit/Trennung aufrecht.
Auch wenn der Andere (Bruder, Schwester, Vater, Mutter, Ex-Partner etc.) 
dich im Außen (noch) zurückweist, 
hindert uns das nicht daran, ihnen im Innern zu begegnen, 
sie fühlend mit offenem Herzen zu verstehen und zu spüren: 
‚Das, was ich hier fühle, kenne ich auch von mir‘. 
(in Meditationen wie 
„Frieden mit Bruder/Schwester“,
 „Mein Vater/meine Mutter und ich“ oder 
„Friedenmit meinen ‚Arsch-Engeln‘.
Zum Krieg gehören zwei, 
zum Frieden braucht es nur einen. 




Sonntag, 16. Dezember 2018

Dich der Liebe zuwenden




Dich fühlend und bejahend dem eigenen Herzen annähern. 
Es kennen lernen, ihm zuhören, es erst nehmen.
Was sagt es dir?
Nimmst du an, was es dir sagen will, 
oder erklärt dein Verstand sofort "aber..." oder was alles "nicht geht"?

Dich der Liebe zuwenden.
Zuhören, fühlen, wahrhaft sein,
ohne sofort in Taten überzugehen.
Erstmal einfach fühlen und annehmen was da ist,
ihm zuhören.
Denn dies was du fühlst 
will dir etwas zeigen.
Und während es dies tut 
verändert sich sein Gesicht,
verändert sich seine Farbe, 
verändert sich sein Duft.
Also "schau" fühlend hin!
Lerne anders zu sehen.
Denn die Liebe sieht anders.
Sie bewertet nicht, 
sie fühlt einfach nur und belässt es dabei.
Lass dich leiten.
Lass dir zeigen, was vielleicht nur 
für DEINE Augen und Ohren bestimmt.

Die Liebe wartet darauf, 
dass du dich ihr zuwendest.
Suche sie aber nicht,
denn alsdann entflieht sie dir.
Später erst, wenn dir alles gezeigt wurde,
du wirklich die ganze Sache komplett dir angesehen hast, 
ohne mittendrin wieder hinaus zu fallen,
weil deinem Ego nicht gefällt,
was da so alles gezeigt wird,
erst wenn du also alles geschaut,
kommt die Klarheit.
DANN wirst du wissen was zu tun ist,
und es wird dir keine Mühe mehr sein,
denn die Klarheit ist dein,
während du gleichzeitig mit deiner Führung,
deiner weisesten Verbündeten,
endlich verbunden sein kannst.

Denn dies ist DEINE Einweihung,
in deiner innerste Verbundenheit:
Dir erst alles zeigen zu lassen,
Demut zu beweisen vor dem,
was sich dir offenbaren will,
ohne der Arroganz des Egos zu verfallen
und umzukehren, sobald dir etwas missfällt.

Die Liebe will dich neu machen.
Sie will, dass du dich vollkommen neu findest,
dich neu kennen lernst, 
als pures, reines, göttliches Geschöpf,
unverfälscht und eins 
mit der natürlichen Ordnung der Dinge.
So bist du gemeint!

Die Liebe will dich ganz nah heran führen,
an dieses letztlich unbegreifbare Mysterium,
nicht erfassbar für des Menschen Verstand.

Vielleicht ist nun DEINE Zeit, 
deiner Göttlichkeit ins Auge zu blicken,
sie im menschlichen Körper zu umarmen, 
zu erkunden,
und dich selber so zu erfahren.
Erlaubst du dir zu erkennen,
wer DU selber WIRKLICH bist?

Dein Herz will sich öffnen,
dich mit der göttlichen Liebe verbinden.
Sie ist überall um dich und durchflutet dich.
Sie will dich erinnern, dass du sie in DIR trägst -
schon immer!
Darum lass ab von der Suche in der äußeren Welt.
Suche nicht nach Türen oder Wegen, 
sie zu finden oder
sie zu dir zu holen.
Erkenne vielmehr, 
dass die vielen Illusionen,
welche dein Ego zwischen dir und der LIEBE 
nur in jenem Moment hat aufbauen können ,
da du ihm mehr glaubtest, als deinem Herzen.
Lässt du davon ab,
wird alle Illusion zu Staub verfallen.
Übrig bleibt nur noch Wahrheit 
und das Erkennen der Liebe selbst!

Wünschst du dir ganz tief in deinem Selbst anzukommen? 
Wünschst du dir, dich von bestimmten Dingen/Personen/Situationen 
und Abhängigkeiten jeglicher Art zu befreien? 
Möchtest du jenen Ort in dir wieder spüren, 
an dem einfach alles nur Frieden, Weite und Liebe ist, 
ein Ort, der dein wahres Zuhause ist und dessen Wiedereroberung
 es dir ermöglicht, frei von äußeren Erscheinungen der materiellen Welt, 
einfach zu SEIN - frei und leicht?
 Obwohl dir niemand genau sagen kann, 
WIE dein individueller Weg dorthin aussehen wird, 
so findest du dennoch hilfreiche Übungen 
und viele wichtige Hinweise und Einblicke in meinem Buch
 "Liebe ist Freiheit": 

Suchst du noch Geschenke für deine Lieben oder auch für dich selbst? Dann schau mal hier: http://eva-maria-eleni.blogspot.co.at/…/09/meine-bucher.html
Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni