Samstag, 31. August 2019

Das weibliche und männliche Urprinzip

Um Liebesbeziehungen zu verstehen, 
muss man zuerst das weibliche und männliche Urprinzip begreifen
Männliche und weibliche Anteile der Seele
Seele verstehen
Wir leben in einer Zeit großer Bewusstseinsveränderungen und -ausdehnung,
 spirituellem Wachstums und Erwachens, 
was uns eine völlig neue Art zu lieben schenkt, 
eine Transformation der Sexualität, 
eine Heilung unserer Beziehungen, 
nicht nur zum Partner.
Immer mehr verstehen und erkennen wir uns selbst, 
und mit dem Verstehen lassen wir alles Wissen fallen, 
unser Ego, unsere Identitäten und Rollen 
und beginnen unser Menschsein zu leben... 
tief aus unserer Quelle heraus, mitten aus dem Herzen.
Das weibliche Prinzip
Die weibliche Energie ist erschaffend, 
bringt die Idee in die Manifestation.
Die weibliche Energie ist diffus, 
in die Tiefe und Breite zerfließend, strömend, emotional und ohne Form.
Sie ist schöpferisch, kreativ, Leben gebärend, aufnehmend, 
umwandelnd und heilend.
Die weibliche Energie ist überfließende Liebe und dient sich selbst.
Das weibliche Prinzip ist HINGABE, es ist EMPFÄNGLICH und PASSIV.
Das männliche Prinzip
Die männliche Energie ist der Impuls, die Idee.
Die männliche Energie ist zielgerichtet, 
nach vorne oben gerichtet wie der Phallus.
Sie ist kämpferisch, gebündelt, dynamisch,
 leistungs- und wettbewerbsorientiert und zerstörend.
Die männliche Energie schützt und hält die weibliche Energie,
 gibt ihr ein Gefäß, einen Rahmen, eine Sicherheit und Struktur,
 in der sie sich an sich selbst hingeben und entfalten kann.
Das männliche Prinzip ist STRUKTUR, 
es ist HALTEND und AKTIV.
Wenn man dies verinnerlicht, 
versteht man die Gesetze der Natur, des Tierreichs, 
aber auch unserer menschlichen Beziehungen und die der Sexualität.
Jeder Mensch besteht nicht nur aus einer der beiden Seiten, 
sondern hat immer beide Anteile in sich.
Sonst könnte er allein gar nicht überleben.
Wir brauchen einander nicht zwingend, um ganz zu sein.
Aber wir brauchen uns, um uns zu erkennen,
solange wir noch in unseren alten ICH-Strukturen leben, 
denn dann spiegelt uns der Partner nicht nur das Helle und Schöne, 
sondern auch unsere unerlösten Schatten.
Um sich als Mann ganz erkennen zu können, 
braucht er die Frau als Spiegel.
Um sich als Frau ganz erkennen zu können, 
braucht sie den Mann als Spiegel.
Zwei Menschen, die ihre verletzten Anteile geheilt haben, 
die in sich ganz geworden sind, können oder wollen sich auch zusammen tun, 
„brauchen“ sich aber nicht mehr.
Da wir auf diesem Heilungs- und Ganzwerdungsweg sind, 
wird es in absehbarer Zeit ganz neue Formen von Zusammenleben geben, 
die keine äußere Struktur mehr brauchen, 
schon gar keine vorgegebenen gesellschaftlichen oder moralischen Zwänge.
Denn diese Art des sich „aufeinander Beziehens“ 
wird von bedingungsloser Liebe und Freiwilligkeit getragen, 
nicht mehr von gegenseitiger Bedürftigkeit, Erwartungen, Angst und Mangel geprägt.
Eine Liebe, die nicht fordert und besitzen möchte, 
sondern sich aus dem eigenen vollständigen HABEN an den anderen verschenkt.
Hier möchte ich einen Abschnitt einfügen 
von Christian Malzahn (seelenfluegel.net)
"Der Mann ist sich selbst.
Er ist für seine Energie-Wartung selbst verantwortlich.
Und im sexuellen Akt:
Er trägt in erster Linie und in seiner männlichen Verantwortlichkeit den 
weiblichen Energien gegenüber keine Energien in die Frau hinein.
Denn er hat eine Aufgabe, die er, 
wenn er seine Energien in die Frau hineinbringt, nicht erfüllen kann.
Im Zentrum der Weiblichkeit sind die 
subtilen feinen weiblichen Energien, 
die wie Früchte an einem reifen 
Apfelbaum hängen.
Die müssen gepflückt werden.
Es ist das Weibliche Bestreben, diese loszuwerden.
Der Mann nimmt sie auf und nimmt damit Weiblichkeit in sich auf.
Das dient ihm zur Transformation und sorgt für den Hohen Mann in ihm.
Das "Pflücken" ist die Aufgabe des Mannes.
Das kann er nur, wenn er sich völlig aus seiner Gier heraus begibt 
und sich diesem Dienst am Weiblichen hingibt, 
also ohne Bestreben nach Orgasmus als Ziel.
Das "Pflücken", damit nimmt er Weibliche Energie aus der Frau heraus.
Das entlastet das Energiesystem der Frau, 
so wie der Apfelbaum sich erleichtert fühlt, 
von der Last der Früchte befreit zu sein damit er neue bilden kann.
So, wie der Mann die Frau außen "glattstreicheln" kann, 
so kann er das auch von innen.
Das ist der Dienst des Männlichen am Weiblichen.
Das Entladen der männlichen Energie, 
des Samens, das darf natürlich auch sein, 
aber das ist nicht die hohe Energievision.
Und der Mann kann lernen, in der Lage zu sein, die "niedrige" Energievision 
nicht zwangsläufig ausführen zu müssen.
Das wiederum ist Ergebnis der Transformation des Mannes durch die 
feinen Weiblichen Energien, die "Äpfelchen".
Die Entladungen der männlichen Energien, so wie es herkömmlich praktiziert ist, 
dient nicht dem Weiblichen, weil da die Gier ein Rolle spielt.
Die Frau wird immer wieder das Gefühl haben, 
dass da etwas fehlt, dass sie nicht abgeholt ist, 
aber solange sie sie nicht weiss, woran es liegt,
 nimmt sie es hin und wird immer frustrierter, 
oder aber selber gierig, ohne zu wissen, warum.
Die weiblichen Energie dringt auf diese Weise, 
dass er selbst die weiblichen Energien pflückt und sie sich holt, 
in den Mann ein und transformiert ihn.
Dafür muss der Mann aber reif und bereit sein, 
die weibliche Energie "aufzusammeln".
Der unbewusste Mann trägt Energie in die Frau hinein 
und "verschmutzt" sie damit".
Diese nieder-männliche Energie korrumpiert das sowieso sehr fragile emotionale Energiesystem der Frau noch mehr und die Frauen wissen nicht warum.
Die Frau IST Liebe.
Wenn sie nieder-männlich verseucht wird, 
dann weckt das auch in ihr die Gier.
Und gleichzeitig die Sehnsucht.
Doch sie kann immer weniger diese Sehnsucht definieren.
Sie wird zur Quelle für den unreifen Jungen, der sich damit "Mutterenergie" holt."
Die Königin
Normalerweise ist eine in sich seelisch gesunde Frau eine Königin 
und sich der innewohnenden Göttin bewusst.
Zumindest benimmt sie sich auf natürliche Weise so, 
auch wenn es unbewusst und vor allem unbedarft ist.
Sie ruht in ihrer weiblichen Intelligenz 
und ist nicht mehr Marionette ihrer unbewussten Emotionen.
Sie weiß, was sie will und was sie nicht will, sie schert sich nicht darum, 
was andere von ihr halten, sie braucht niemandem zu gefallen.
Sie lebt ihre Zyklen und weiß um die Kraft der Menstruation, 
aus der sie ihre größte Energie schöpft, weil das Blut sie immer wieder erneuert.
Sie lebt und liebt ihre unterschiedlichen Emotionen im Rhythmus der ihr innewohnenden Natur, das Gierige genauso wie das Sanfte, 
das Mütterliche wie das Mädchenhafte, 
das Kämpferische genauso wie das Heilende und Heilige.
Mal heiß, mal kalt, mal liebevoll, 
mal spröde, mal engelsgleich, 
mal lustvoll und verdorben ... 
so, wie sie sich eben gerade fühlt.
Sie verstellt sich nicht und passt sich niemandem an.
Sie lebt und liebt sich SELBSTVERLOREN, ohne Kontrolle des Minds, 
ohne Kontrolle und Absicht ihrer Wirkung auf andere Menschen, 
geht ganz in ihrer natürlichen, kraftvollen Selbstverständlichkeit auf.
Sie IST das alles und lebt alles, alle ihre Anteile, je nach Lust und Laune, 
nicht jede Facette davon muss permanent von Nöten sein,
 aber sie würde radikal jeden Anteil benutzen, 
auch den der Furie und Kämpferin.
Sie braucht keine Liebe, sie IST LIEBE, 
sie lebt ihre Visionen und Leidenschaften, 
mal sanft und warm und weich und 
nährend, mal radikal und unerbittlich, 
mal frech und kokett, 
mal freud- und lustvoll, 
mal distanziert und abweisend.
Eine Frau, die alle ihre Anteile zulässt 
und sich ganz an sich selbst hingibt, ohne sich darum zu scheren,
 wer sie liebt oder nicht liebt, 
wer sie mag oder nicht mag, 
tanzt ihr Leben und das ganze Universum beugt sich ihrem Charisma.
Nun wissen wir alle, wie die Palette weiblicher Anteile 
über die Jahrtausende auf Fragmente reduziert wurde.
Viele Männer wissen aber immer noch nicht, 
dass sie sich damit selbst auf wenige Fragmente ihres Mannseins beschnitten haben.
Die neu erwachende Weiblichkeit erzeugt oft immer noch unbewusste 
Ängste, und zwar deshalb, weil die beschnittenen Anteile selbst noch 
nicht befreit wurden, die Frauen immer einen Ticken schneller zu sein scheinen
 in ihrer Entwicklung und Männer dem oft verwirrt gegenüber 
stehen, nicht wissend, wie sie damit umgehen sollen.
Rückzug scheint manchmal der einzige Ausweg zu sein.
Der Mann lernt zu lieben
 und die Frau lernt, wieder Liebe zu sein.
Die Frau darf nun wieder passiv werden gegenüber den Männern 
und sich erobern lassen.
Sie ist der Ohnmacht entwachsen, abhängig zu sein von der Liebe anderer 
und in ihre weibliche Macht zurückgekehrt.
Sie weiß um den Wert ihrer weiblichen Energie für den Mann 
und kann sich entspannen in ihr eigenes Sein.
Sie wird erst dann dem männlichen Prinzip dienen, 
einen Mann erhören und sich ihm ganz und gar hingeben – 
emotional, geistig- seelisch- körperlich, 
wenn er ihr sein Herz vollkommen geöffnet hat 
und nichts mehr zurückhält.
Mögen wir alle in die Liebe erwachen!"






Freitag, 30. August 2019

VORAUSSCHAU SEPTEMBER 2019

In den schöpferisch intensiven Wochen im August,
 wo es zwar immer wieder rauf und runter ging, 
geschah viel Integration unserer Fähigkeiten und unserer Essenz.
Nicht immer ist alles gleich ersichtlich. 
Dennoch ist in unserem Unbewussten eine neue freiere Form geboren. 
Jetzt geht es darum, 
dass wir diesem zartem Neuen Schutz geben, 
Raum, Zeit und vor allem Geduld.
Die ersten zwei Wochen im September geht es deshalb vor allem darum,
 sich Klarheit zu verschaffen, 
konkret in den eigenen Anliegen zu werden, 
die Visionen von einem leichteren Leben in den Alltag zu integrieren
 und genau zu überprüfen, was für einen stimmt und was nicht.
Das heißt nochmals aussortieren, 
was uns wirklich weiterhilft und was eher Ballast ist. 
In den Projekten und Beziehungen, 
die in den letzten Zeiten entstanden sind 
oder sich in die Liebe hineinentwickelt haben, 
steht an, noch tiefer da und dranzubleiben. 
Dieser Prozess des nochmals Überprüfens,
 wo wir unsere Energie hineingeben 
und was wir getrost loslassen können, 
ist ein leichter und hat nichts von der Schwere 
die solche Prozesse in den letzten Jahren begleitet hat.
Es kann dabei sein, dass wir da einiges besehen, 
was wir glaubten bereits hinter uns gelassen zu haben.
Verstehe dies ist in erster Linie als eine Frage an dich: 
Hast du es wirklich abgeschlossen? 
Oder gärt noch etwas in dir? 
Wagst du es wirklich etwas aufzugeben, was vormals scheinbar so gut war?
Auch wenn du überrascht bist, was noch da ist,
 kann nun Frieden in viele Situationen kommen.
VISION UND ALLTAG VEREINEN SICH
Formgebung auf der Erde ist maßgeblich nun für die nächste Zeit. 
Wir wollen nicht mehr nur im Geist Frieden, Verschmelzung, Annehmen
 und Liebe, 
wir wollen das alles auch auf der Erde sich verwirklichen sehen. 
Dabei hilft uns Uranus, der uns aufruft, nun Freiheit zu wagen.
 Sich aus den alten Engen zu befreien.
Genau hinzusehen, was diesem freien Flug hinderlich ist, 
wird sich nun nicht vermeiden lassen.
DER AUFTAKT FÜR EIN NEUES MITEINANDER
Der September startet auch gleich mit einer Verbindung 
von Venus und Lilith. 
Die sanfte zahme Weiblichkeit paart sich mit der wilden freien Lilith. 
Das ist ein Auftakt für ein neues Erstarken der Frau in uns, 
die beides in sich vereint. 
In früheren Zeiten mussten wir wählen und einen Teil opfern.
 Es ist nun die Zeit, in der wir beide Anteile leben können. 
Dies gilt ebenso für Männer, die ihre eigene weibliche Energie
 viel zu lange bei der Frau im Außen suchten.
 Es wird Zeit, dass wir alle sie in uns entdecken und leben. 
*
Ihr könnt dazu meinen Blogartikel über Lilith nachlesen:
*
Nach dieser Verbindung vom 01. September,
 folgt gleich am nächsten Tag ein Zusammentreffen vom Sonne und Mars,
 den männlichen Ausdrucksweisen. 
Damit geht es um das Thema Männlichkeit, Selbstausdruck,
 Selbstbewusstsein mit der Frage, ob du bereit bist, 
all deine Kraft einzusetzen um deine Ziele zu erreichen. 
Auch dieser Zyklus geht bis ins Jahr 2021 
und wird dafür sorgen, dass wir uns in einer sehr intensiven 
und klaren Weise betätigen und in den Erdenweg einbringen.
 Unsere Projekte können so gedeihen und sich ausdehnen.
DAS FUNDAMENT WIRD IMMER STABILER
Die Ziele werden nun in Leichtigkeit erreicht, 
wenn wir genau wissen was wir tun und den Überblick behalten. 
Das heißt auch manchmal, 
die Grenzen anzuerkennen und dann innezuhalten. 
Dann wird ein gutes Fundament geschaffen, 
das viele Früchte tragen wird.

In Liebe von Eva 
Auszug aus der soeben erschienenen Vorausschau September 2019, kostenlos zu beziehen unter: https://www.salimutra.de/netzwerk/newsletter/

EVA DENK - MEDIALE ASTROLOGIE - SALIMUTRA 
Urwundenheilung mit Christopher Amrhein


Donnerstag, 29. August 2019

Erwachen als Lichtarbeiter

Jeshua, gechannelt durch © Pamela Kribbe
 Liebe Menschen, 
ich bin Jeshua. 
Ich bin mit Freuden hier bei euch und ich beuge das Knie vor euch.
 Ich habe Respekt vor dem, was ihr in eurem Leben hier auf der Erde zuwege bringt. 
Ich weiß, wie schwierig es oftmals sein kann, euer Licht und eure Lebensfreude inmitten einer Welt am Brennen zu halten, die mit Angst, Illusion
 und sogar Hass kämpft. 
Es sind auf der Erde dunkle Energien am Werke. 
Gerade in dieser Zeit wollen sie transformiert werden.
 Ja, diese dunklen Energien wollen das selbst! 
Ab einem bestimmten Punkt kommt ihr in der Dunkelheit nicht mehr weiter. 
Dann lauft ihr euch fest und kommt an einen kritischen Punkt, 
an dem ihr das Alte aufgeben müsst. 
Es zerschellt wie eine Welle, die gegen Felsen brandet.
 Und dieser Moment ist auf der Erde nun in vielen Gebieten erreicht. 
Die Erde selbst ist überlastet von dem Missbrauch und dem über griffigen Verhalten der Menschheit ihr gegenüber. 
Sie kann das nicht länger aushalten.
 Ihre Integrität wird mit Füßen getreten, und es geht von der Erde eine Gegenbewegung aus, eine Bewegung zur Wiederherstellung des Gleichgewichtes. 
Und es liegt bei der Menschheit, ob sie in dieser Bewegung mitgeht 
oder sich unnatürlicher Weise eigenmächtig gegen die Natur stellt.
Aber nicht nur die Erde ächzt unter der Gewalt, 
sondern auch die Menschheit selbst. 
Es hat sich in vielen Menschen durch jahrhundertelanges Bewusstseins-Wachstum eine Empfindsamkeit herausgebildet. 
Ihr seid alle an einem Zyklus vieler Leben auf der Erde beteiligt,
 in denen ihr jedes Mal an allen Prozessen und Emotionen teilnehmt, 
die ihr hier erleben könnt. 
Und durch all diese Jahrhunderte hindurch sammelt ihr mehr und mehr Erfahrungen 
und wird eure Seele mit ihnen tiefer und reicher, 
und es entstehen ein offenes Herz, Mitgefühl und Empathie. 
Doch gerade dadurch werdet ihr auch empfindsamer für das Leiden, 
das ihr wahrnehmt, sowohl in euch selbst als auch in Anderen. 
Und dies geschieht in immer mehr Menschen. 
Es gibt auf der Erde viel Trauma und Schmerz, 
und es ist nicht allein der Schmerz, der aus diesem Leben hervorgegangen ist. 
Gerade in empfindsamen Menschen kommt nun auch alter Schmerz an die Oberfläche, der aus vorherigen Leben stammt 
und der in diesem Leben geheilt werden möchte. 
Es besteht nun seitens der Menschen ein dringendes Bedürfnis, 
ein Drang danach, das Bewusstsein und vor allem die Energie der Liebe 
und des Mitgefühls zu erweitern und zu verstärken. 
In diesem Sinn ist dies eine Übergangszeit 
sowohl für die Erde als beseeltes Wesen, als beseelter Planet 
als auch für die Menschheit. 
Und ihr nehmt an diesem Prozess teil und seid
 was ich ‘bewusste Vorgänger‘ nenne. 
Als ihr dieses Leben begonnen habt, bestand in eurem Herzen der Entschluss, alten Ballast aus eurer eigenen bisherigen Seelengeschichte aufzuräumen 
und in diesem Leben in euren Kern, in euren wahren Kern zu kommen.
 Und ihr habt nicht umsonst gerade diese Epoche der Veränderung ausgewählt, 
der oftmals unsichtbaren aber doch sehr realen Veränderung. 
Es geht nun um die Bewusstseinsverschiebung vom Ego hin zum Herzen, 
vom egobasierten Denken und Fühlen hin zum Herzenswunsch 
nach Einheit, Klarheit und Ruhe. 
Ihr bringt Harmonie hierher auf diese Erde. 
In eurem Herzen gibt es eine Mission, eine Berufung, und diese manifestiert sich oftmals vor allem durch eine Krise und damit aus der Notwendigkeit heraus, 
euch selbst kennen zu lernen. 
Euch auf die Tiefe in euch selbst einzulassen und euch nicht mit oberflächlichen Antworten oder Ideen und Theorien von Anderen zu begnügen. 
Es geht um euch. 
Das Leben ist eure Entdeckungsreise. 
Ihr wollt in die Tiefe, 
und das ist Teil eures Vorhabens als Seele.


Fühlt das einmal in eurem Herzen. 
Werdet innerlich ganz still und nehmt in eurem Herzen eine Lichtfackel wahr, 
die dort brennt. 
Seht euch einmal die Qualität dieses Lichts an. 
Es ist nicht nur ein physisches Feuer oder eine Flamme.
 Es steckt eine bestimmte Energie in dem Licht dieser Fackel. 
Fühlt das einmal. 
Es stecken in dem Licht Klarheit und Bewusstsein und auch die Sehnsucht, 
all dies auf der Erde zu verbreiten. 
Ihr wollt dabei helfen, das Leben hier zu unterstützen, 
Bewusstseinsprozesse zu wecken und sie in allem zu begleiten was lebt.
 In gewissem Sinne seid ihr dabei, zu einem Führer zu werden. 
Ein Führer für Andere, der zugleich auch selbst noch vieles lernen muss. 
Ihr seid anders. 
Es ist für euch schwierig, mit dem mitzugehen und Kompromisse zu schließen, 
was eure Erziehung oder die Gesellschaft von euch erwartet. 
Zwang und Druck wirken bei euch nicht.
 Ihr könnt euch nicht nach Autoritäten richten, vor denen ihr keine Achtung habt. 
Es findet in Lichtarbeitern eine natürliche Rebellion statt, 
die zu eurer Mission als Seele dazugehört. 
Früher oder später werdet ihr entdecken, dass ihr euch auf Vieles,
 das als normal angesehen wird, nicht mehr ausrichten und darin mitgehen könnt. 
Ihr sondert euch dann möglicherweise ab oder seid desillusioniert und empfindet, dass ihr auf der Erde anscheinend nicht willkommen seid, dort nicht hinein passt.
 Aber die Entdeckung dieses Anders-Seins ist eigentlich nur der Anfang von einem neuen Pfad, der vor euch liegt, und es ist die Intention eurer Seele,
 diesem Pfad zu folgen. 
Einem Pfad also, der nicht vorgebahnt ist. 
Er ist ein unerforschtes Terrain, das ihr selbst entdecken müsst.
 Ihr sollt zuallererst entdecken wer ihr seid, was eure tiefsten Sehnsüchte sind - 
nicht definiert durch die Erziehung und die Gesellschaft,
 sondern durch eure eigene Seele. 
Und denkt noch einmal an das Licht in eurem Herzen. 
Was möchte dieses Licht? 
Wo und unter welchen Umständen erlebt es Freude, strömt es über, 
fühlt es eine Verbindung mit dieser Welt? 
Stellt euch nun eine Situation aus eurem Alltag vor, in der ihr spürt, 
dass dieses Licht mühelos nach außen strömt, 
und in der ihr den Kontakt zu der Welt um euch herum eingeht, 
denn das ist der Sinn.
Wenn ihr als Lichtarbeiter erwacht, 
wenn jemand den Übergang hin zum Herzen vollzieht, 
dann geschieht dies zumeist in zwei Schritten. 
Der erste ist, 
dass ihr entdeckt, was ihr nicht wollt: 
ihr geht auf Abstand, geht nicht mehr auf bestimmte Forderungen 
oder Erwartungen ein, die ihr aus eurer Umgebung absorbiert hattet. 
Ihr brecht aus, ihr reißt euch los. 
Ihr habt nur euch selbst, um eure Maßstäbe zu bestimmen.
 Und das kann beängstigend sein und viel Mut erfordern, 
denn nun steht ihr allein in einem dunklen Raum.
 Für Einige bedeutet dies eine Periode großer Not, 
die einhergeht mit Verlassenheit und Einsamkeit. 
Ihr habt noch keine volle Verbindung zu eurer eigenen Seele, 
eurem eigenen Herzen und darum sucht ihr die Antworten noch in der Außenwelt, 
während ihr eigentlich von ihr Abschied genommen habt, 
nicht mehr an sie glauben könnt, und diese Übergangsphase kann sehr herb sein.
 Doch es ist Hilfe da. 
Wenn ihr still werdet und Momente der Freude und Hingabe finden könnt, 
werdet ihr merken, dass euer Herz zu flüstern beginnt,
 euch Antworten zu geben beginnt, Vorschläge macht. 
Und das ist ein zarter, empfindsamer Prozess, denn wenn ihr ängstlich seid, 
neigt ihr dazu, eurem Herzen zu misstrauen 
und euch stattdessen auf euren Verstand zu stützen. 
Doch euer Verstand befindet sich oftmals im Überlebensmodus 
und ist nicht wirklich offen für das Neue.
 Um also den Übergang, also Schritt 1 zu vollziehen und zu erwachen,
 ist es notwendig, auf euer Herz zu vertrauen. 
Darauf, was ihr euch wirklich ersehnt, wodurch eure Energie zu strömen beginnt, durch was in euch ein beinahe kindliches Gefühl der Freude 
und Aufregung aufkommt. 
Das ist die Stimme des Herzens. 
Wenn ihr auf sie zu vertrauen beginnt, wird sich euer Leben verändern, 
und je mehr ihr euch im Fluss des Herzens befindet,
 desto mehr begegnet ihr wundersamer Weise Menschen und Situationen, 
die euch etwas geben, die euch Möglichkeiten anbieten 
und bei denen ihr euch zu Hause fühlt. 
Und das könnte etwas dauern. 
Seid nicht entmutigt, wenn dies in eurem Leben noch nicht 
oder nur unzureichend da ist. 
Ihr geht durch einen sehr tiefen Prozess der Selbstverwirklichung
 und es erfordert sehr viel Mut und Durchhaltevermögen, 
das aus eurem Leben hier auf der Erde heraus zu vollbringen. 
Gerade wenn ihr in allgemeinen Trends vorauseilt, 
könnt ihr zeitweise sehr einsam sein, und gerade dann ist es wichtig, 
eure tiefste Kraft zu erschließen, weiter an euch selbst 
und an euren göttlichen Kern zu glauben.
Ich bitte euch in diesem Moment einmal Kontakt mit der Erde aufzunehmen, 
mit dem Boden unter euren Füßen, hier wo ihr gerade seid, 
und die Kraft und die Schwingung der Erde in euren Füßen zu fühlen.
 Die Erde unterstützt euch in eurem Prozess der Veränderung und Selbstverwirklichung. 
Sie beteiligt sich nicht an den menschlichen Denkweisen, 
Hemmnissen und Beschränkungen. 
Die Erde ist ein freier Geist. 
Das seht ihr in all ihren Erscheinungsformen: 
in der Natur, den Pflanzen, den Tieren, den Jahreszeiten. 
Lasst das Gefühl der Freiheit und Harmonie in euren Beinen emporsteigen und erkennt, dass die Erde euch in eurer Seelenmission unterstützt. 
Und vielleicht will die Erde euch in diesem Moment etwas sagen. 
Etwas Wichtiges. 
Als Lichtarbeiter seid ihr ein Teil von ihr. 
Als göttliche Wesen habt ihr eine Verbindung, die unlösbar ist. 
Seht einmal, was sie euch sagen will. 
Vielleicht gibt es etwas, das euer Körper braucht um mehr zu entspannen, 
um sich sicherer zu fühlen, um alte Spannungen loszulassen. 
Diese Strömung hilft euch dabei und hilft euch, euer Herz zu öffnen 
und zu vertrauen.
In dem Moment wo euer Herz geöffnet ist,
 strahlt ihr Licht aus. 
In euch kommen Ideen darüber hervor, was ihr wirklich wollt, 
was es für euch bedeutet, wirklich zu leben. 
Euer Licht will sich ausbreiten, es will ausstrahlen 
und sich verströmen wie eine Sonne, ein Stern es tut. 
Für Licht ist es natürlich, hinaus zu strahlen. 
Und dieser Moment ist dann gekommen,
 wenn ihr in der Welt zum Lichtarbeiter werdet. 
Dies ist Schritt 2, Phase 2 des Erwachens.
 Ihr verbergt euch nicht länger. 
Ihr seid durch die Einsamkeit hindurchgegangen,
 habt gerungen und gekämpft und Ängste durchlebt. 
Ihr werdet aufs Neue geboren. 
Das bedeutet nicht, dass ihr vollkommen frei von Ängsten oder Sorgen oder Grübeleien seid, ganz und gar nicht. 
Vielmehr ist es so, dass ihr euch selbst darin leichter umarmt, 
dass ihr eure Menschlichkeit akzeptiert und nicht mehr dagegen ankämpft. 
Ihr habt Mitgefühl mit euch selbst und mit alten Anteilen, 
die noch Zeit brauchen, um zu genesen. 
Und gerade dieses Mitgefühl ist die größte Frucht des inneren Prozesses, 
durch den ihr hindurch gegangen seid. 
Dieses Mitgefühl ist erwärmend für Andere. 
Euer Licht berührt ihr Herz 
und macht sie sanft für sich selbst.
 Dann ist die Zeit gekommen, dass ihr eure einzigartige Energie, 
eure Gaben und Talente mit Anderen teilt. 
Und mit ihnen könnt ihr auch alles darüber erfahren und entdecken, wie ihr der Strömung am besten folgen könnt, vor allem auch lernt, loszulassen. 
Ihr könnt die Welt nicht auf einmal verändern. 
Das Licht muss in die Welt um euch herum eintauchen 
und sich darin einfügen können. 
Ich sagte bereits, dass ihr als Seele dabei seid, Führer und Begleiter zu werden. 
Aber auch darin ist ein sehr großes Wachstum erforderlich und gibt es Stadien, durch die ihr geht.
 Ein angehender geistiger Führer will sehr viel verändern,
 kann in seiner oder ihrer Leidenschaft ungeduldig sein, kann es versäumen,
 die Tiefe emotioneller Prozesse in Anderen zu berücksichtigen. 
Diese energische Eile kann euch teuer zu stehen kommen.
 Es kann letztendlich zu einem Widerstand in Anderen führen,
 aber auch zu Unsicherheit und Schmerz in euch selbst. 
Dazu, euch nicht gesehen zu fühlen, euch nicht akzeptiert fühlen, 
und wieder das alte Gefühl des Anders-Seins zu erleben.
In diesem Stadium ist es daher sehr wichtig, 
tiefer in das Gebiet eures Bauches einzusteigen. 
In eurem Bauch befindet sich ein Zentrum der Ruhe und tiefen Stille, 
ein Zentrum, das eigentlich zeitlos ist. 
Ihr seid in eurem Kern zeitlos, unabhängig von diesem Körper, 
unabhängig von Zeit und Raum.
 Fühlt diese Stille einmal. 
Geht zusammen mit eurem Einatem in euren Bauch hinein und fühlt, 
welch ewige Stille dort im Zentrum eures Bauches herrscht. 
Fühlt seine Ruhe. 
Dies ist der Ort, aus dessen Tiefe ihr die Inspiration dafür bezieht,
 Veränderungen zu euch und in die Welt um euch herum bringen zu wollen. 
Nur wenn ihr mit diesem tiefsten Punkt der Stille und Ewigkeit und Unendlichkeit verbunden seid, könnt ihr dies durchhalten.
 Es ist ein Ort, zu dem ihr immer wieder zurückkehrt und Kontakt mit einer Quelle des Seins knüpft, die unerschöpflich ist, euch immer wieder neue Energie schenkt, 
und die nicht an Zeit und Raum gebunden ist. 
Und wenn diese Energiequelle in eurem Leben zu fließen beginnt, 
wird es möglich, Frieden zu erlangen. 
Frieden mit euch selbst zu finden 
und auch damit, Führer oder Lichtarbeiter zu sein. 
Frieden finden mit der Welt, mit all der Dunkelheit, die in ihr noch herrscht, 
der Angst, dem Machtmissbrauch, dem Schmerz und dem Leid. 
Es scheint eine beinahe unmögliche Aufgabe zu sein, 
und gerade wenn ihr ein empfindsames und offenes Herz habt, 
kann dieses Leiden euch enorm belasten. 
Darum ist es so wichtig für euch, ganz in euren Bauch hinein zu sinken 
und dort für die Energie eures Herzens ein Fundament, eine Einbettung zu finden.
In diesem Moment der Stille möchte ich euch alle grüßen. 
Ich empfinde Bewunderung dafür, wer ihr seid. 
Fühlt das einmal.
 Ich bin niemand, der über euch steht.
 Ich war ein Mensch, ebenso wie ihr, mit Ängsten, Emotionen, Wut und Leidenschaft.
 Auch ich war in einem Wachstumsprozess begriffen wie jeder von euch, 
und ich stehe hier als ein Freund und Bruder. 
Denkt immer daran, dass ihr sehr geliebt und hochgeachtet werdet. 
Auch wenn sich das Leben sehr einsam anfühlt, 
ist jederzeit Hilfe und Unterstützung um euch herum. 
Denkt daran, vertraut darauf.



Channeling: © Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/



Dienstag, 27. August 2019

Der "eine " Fehler bei Frauen

Verfasser mir leider unbekannt
Als Gott dabei war die Frau zu erschaffen, 
war er schon bei seiner sechsten

Überstunde. 
Ein Engel erschien und fragte: 
"Warum verbringst du denn so viel Zeit damit???
Gott antwortete: 
"Hast du das Datenblatt dazu gesehen??? 
Sie muss komplett waschbar sein, aber kein Plastik, 
muss über 200 bewegliche Teile haben, 
die alle ersetzt werden können und ihr Körper muss auch laufen,
wenn sie sich nur mit Diätcola und einem TicTac ernährt.
Sie muss einen Schoß haben, 
auf dem vier Kinder gleichzeitig sitzen können,
sie muss einen Kuss haben, der alles heilen kann - 
von einem aufgekratzten Knie bis zu einem gebrochenen Herzen - 
und sie wird dies alles mit nur zwei Händen machen."
Der Engel war über die Ansprüche erstaunt 
"Nur zwei Hände!? 
Und das beim
Standardmodell ??? 
Das ist zu viel Arbeit für einen Tag.
Warte bis morgen, um sie fertig zu machen." 
"Das werde ich nicht!" protestierte Gott. 
" Ich bin so nah dran, 
diese Kreation die mir so ans Herz gewachsen ist, zu fertigen.
Sie kann sich bereits selbst heilen UND kann 18 Stunden am Tag arbeiten." 
Der Engel trat näher und berührte die Frau, 
"Aber du hast sie so weich gemacht, Gott."
"Sie ist weich" stimmte Gott zu, "aber ich habe sie auch hart gemacht.
Du hast keine Ahnung, was sie dulden bzw. durchsetzen kann."
"Wird sie denken können?", fragte der Engel. 
Gott antwortete, 
"Sie wirdnicht nur denken können, 
Sie wird erörtern und verhandeln können -besser als ein Mann."
Der Engel bemerkt etwas, streckt seine Hand aus, 
und berührt die Wange der Frau. 
"Oops, es sieht aus, als hättest du eine undichte Stelle in diesem Modell. 
Ich habe dir gleich gesagt, dass das alles zu viel Arbeit für einen Tag ist."
"Das ist keine undichte Stelle" korrigierte Gott, "das ist eine Träne!"
"Für was ist die Träne?" fragte der Engel.
Gott antwortete: "Die Träne ist eine Möglichkeit, mit der sie ihre Freude,
ihren Schmerz, ihren Kummer, ihre Enttäuschung, ihre Liebe, 
ihre Einsamkeit, ihr Bekümmernis und ihren Stolz ausdrücken kann."
Der Engel war beeindruckt: 
"Gott du bist ein Genie. Du hast an alles gedacht!
Frauen sind wirklich erstaunlich."
Ähm Ja, das sind sie wirklich! 
Frauen haben Stärke um Männer zu erstaunen.
 Sie ertragen Not und tragen Belastungen, 
aber sie halten immer Freude, Liebe und Glück in sich. 
Sie lächeln, wenn sie schreien möchten. 
Sie singen, wenn sie weinen möchten.
Sie weinen, wenn sie glücklich sind 
und lachen, wenn sie nervös sind.
Sie kämpfen für das, an das sie glauben. 
Sie stehen auf gegen Ungerechtigkeit.
Sie akzeptieren kein "Nein" 
wenn sie denken, dass es eine bessere Antwort gibt.
Sie gehen zum Doktor mit einem ängstlichen Freund. 
Sie lieben ohne Vorbehalt.
Sie weinen, wenn ihre Kinder hervorragende Leistungen erbringen
 und jubeln, wenn ihre Freunde Auszeichnungen bekommen.
Sie freuen sich, wenn sie von einer Geburt oder einer Hochzeit hören. 
Ihre Herzen brechen, wenn ein Freund stirbt.
Sie sind bekümmert über den Verlust eines Familienmitgliedes.
Sie sind stark, auch wenn sie denken, dass es keinen Ausweg mehr gibt.
Sie wissen, dass ein Kuss und eine Umarmung
 ein gebrochenes Herz heilen können.
Frauen gibt es in allen Formen, Größen und Farben. 
Sie würden zu Dir fahren, fliegen, laufen, rennen 
oder e-mailen nur um zu zeigen, wie sehr sie sich um dich kümmern.
Das Herz einer Frau ist es, was die Welt zu einem schönen Ort macht. 
Sie bringen Freude, Liebe und Hoffnung.
Sie haben Mitgefühl und Ideale. 
Sie geben ihren Freunden und ihrer Familie moralischen Beistand.
Frauen haben wichtige Dinge zu sagen und geben ALLES!!!
Wie auch immer ... 
wenn es einen Fehler bei Frauen gibt, ist es der,
DASS SIE VERGESSEN haben, WAS SIE WERT SIND !!!!!!!!!!!!!!!