Freitag, 8. Januar 2021

"Das Erwachen der Menschheit...

"Das Erwachen der Menschheit...
...geschieht in einzelnen Etappen, 
die nächste Stufe ist die Revolution der Liebe - 
die Revolution der Lebenskraft.
Liebe ist die Kraft in allen schönen, kreativen und fröhlichen Dingen, 
aus der die Welt besteht. 
Diese Qualitäten können in unserer Gesellschaft
 noch viel mehr entfaltet werden.
 Es sind die Energien, die unseren Planeten lebendig machen,
 und vor denen die Dunkelheit sich zurückzieht.
Wenn wir alle in uns die Energie der Liebe entfesseln, 
dann hat die Menschheit ein zweites Mal
 in ihrer Geschichte das Feuer entdeckt.
Wir alle sind nun gefragt, 
die Erde zu einer lebendigen Reflektion des Himmels zu machen. 
Ein kleiner Lichtfaden wird sich zu einem himmlischen Licht entwickeln. 
Denn wir alle sind als Licht geboren, 
und alle werden sich wieder daran erinnern."
@Christina von Dreien


Christina von Dreien schreibt:
Vor ein paar Tagen hatte ich einen Traum, 
der mich an die aktuelle Situation erinnert hat 
und ich möchte euch den Traum erzählen.
Es fing damit an, dass ich verschiedene Städte gesehen habe.
 In diesen Städten zogen Menschenansammlungen herum, 
die Gebäude anzündeten und Chaos machten.
 Das wurde so schlimm, dass auch viele Bewohner von den Städten anfingen,
 aufs Land zu flüchten.
Dann habe ich gesehen, wie überall auf der Welt Menschen 
zusammen kleine Lichtinseln bildeten. 
Überall auf der Welt waren Lichtkugeln verteilt gewesen, 
die von den aufgewachten Menschen erzeugt worden waren. 
Einfach dadurch, dass sie taten, was für ihr Herz stimmte, 
um Licht auf die Erde zu bringen. 
Diese vielen Lichtkugeln haben ein paar Momente parallel 
zu all dem Chaos existiert, das es gab. 
Plötzlich spürte ich, dass sich etwas im Feld änderte,
 als hätte etwas „Klick“ gemacht. 
Und von einer Sekunde auf die andere, ohne Vorwarnung, 
explodierten alle Lichtkugeln auf der Welt und zusammen mit dem Licht, 
das zusätzlich noch von der geistigen Welt kam,
 ging eine Welle aus Licht über die Erde. 
Diese Welle veränderte die Erde,
 irgendwie begann das Chaos aufzuhören. 
Die Welt sah noch gleich aus wie vor dieser Welle, 
doch alle Farben waren intensiver, leuchtender. 
Es sah aus wie eine neue Erde. 
Als hätte sie ein neues Kleid angezogen.
Das war mein Traum
Und etwa so 
stelle ich es mir auch in der Realität vor. 
Ich glaube, dass wir gerade in einer Zeit sind, 
in der es möglicherweise immer noch verrückter wird. 
Und dass es unsere Aufgabe ist, trotz all der Angst, 
den Sorgen und der Unsicherheit, unser Licht zu halten. 
Und dass Menschen dies überall auf der Welt tun.
 Und dadurch, dass wir das Licht auf der Erde halten,
 wird es einen Moment geben, in dem das Licht 
sich wie eine «Welle» über die Erde ausbreiten wird, 
so dass wir im Nachhinein sagen werden, 
dass es schnell geschehen ist. 
Und wer weiss, vielleicht auch ohne grosse Vorwarnung.
Darum ist es so wichtig, dass wir uns nicht
 in die Angst und die Sorgen ziehen lassen. 
Und falls wir trotzdem gerade mal drin sind, 
dass wir einen Weg finden, dort wieder rauszukommen. 
Weil in der Angst können wir unser Licht, unsere Liebe, 
unser Vertrauen nicht halten. 
Aber genau das braucht es hier. 
Wir sollten uns immer wieder daran erinnern, 
dass am Ende alles gut wird. 
Und wir sollten versuchen, das Positive in allem zu finden. 
Und wenn wir es nicht sehen können, 
dass wir wenigstens daran glauben, dass es da ist. 
Es ist mit Sicherheit da.
Es hat sich vielleicht nur gerade versteckt.
Eure Christina 

@Christina von Dreien
https://christinavondreien.ch

Mittwoch, 6. Januar 2021

Die Energiefrequenzen...

Die Energiefrequenzen sind in den letzten Wochen auf eine
sehr hohe Resonanz angekommen...
Der heutige Tag zeigt die Spitze an...
Emotionale Themen zeigen sich sehr intensiv.
Der Körper spiegelt die inneren Klärungsprozesse
durch starke Symptomatiken...
Seelenpläne und Visionen treten jetzt immer klarer in das Bewusstsein...
Werden dadurch greifbarer.
Was wiederum eine gewisse Unruhe mit sich bringt.
Das Gefühl "jetzt" etwas  umzusetzen bzw.  unternehmen zu müsse...
setzt das Denken und Fühlen teilweise unter Druck...
Was wiederum die Klarheit zwischenzeitlich verzehrt und zur Irritationen
in den verschiedenen Gefühlsebenen mit sich bringen kann...
"Entscheidungen"...zu fällen... sind gerade ein großes Thema...
Die Transformationenergien wirken sehr stark...
Diese sind autonom und können nicht beeinflusst werden...
Kontrolle abgeben...
Kontrolle aufgeben...
Geschehen lassen...
Zum stillen Beobachter werden.
Sich "raus" nehmen...
Der Stille IN SICH Raum geben...
Das Nervenzentrum ist stark am arbeiten...
Neue Verbindungen werden vernetzt...
Alte aufgegeben...
"Es pulsiert"...in jeder Zelle des Körpers...
"Welchen Weg werde ich einschlagen"...?!
"Was werde ich  loslassen müssen"...?!
"Was möchte mir mein Körper und die Situationen (Begegnungen) sagen"...?!
Stille...kann zuzeiten wehtun...
Die Energiekörper stecken mitten im Wandel...
"Wasser"...ist elementar wichtig...!!!
Durch einen stabilen Wasserhaushalt wird eine nahtlose und störungsfreie
Kommunikation zwischen Zellen und dem Kollektiv gewährleistet...
Auch die Berührung von Außen...
wie auch das betrachten von Wasser...
helfen in dieser Übergangsphase dem Körper sehr...
"Zweifel-n"...
Die Unsicherheit zeigt sich stärker...
Man fühlt den inneren "Aufruf"...und doch sind Motivation
und Antrieb in nicht voller Kapazität vorhanden...
Widersprüche...
Ein auf und ab...
Achterbahn der Gefühle...
"Die innere Mitte halten"...
Ein Wirrwarr...und doch...
Halte dich an dein Vertrauen und deinem Glauben...
Eins ist absolut klar...
All das... ist Heilung...
Alles soll gerade genau so SEIN wie es ist...
Beobachte und sei still...
Wirke nicht ein und lasse es fließen...
Bleib und sei... mit dir...
Und wisse....du bist... Liebe...!!!
Das Mandala soll dich erinnern... 
das die Liebe in dir atmet und pulsiert...
Genährt vom Göttlichen Funken...!!!
In tiefer Liebe und Dankbarkeit...
das wir alle gemeinsam diesen Weg 
des Fühlen...Vergeben... Loslassen und Finden gehen...

Fühle dich umarmt...!!!





Dienstag, 5. Januar 2021

REINIGUNG deines ENERGIESYSTEMS

Monika Blencke 

Ihr Lieben - 
es wird immer wichtiger - BEVOR wir uns SELBST heilen können - 
ist es unbedingt nötig - das EIGENE Energiesystem zu REINIGEN. 
Denn wenn du in ein halbes Glas SCHMUTZIGES Wasser - 
mit FRISCHEM Wasser auffüllst - dann bleibt das Wasser trotzdem GETRÜBT.
 So ist es auch mit unserer Energie. 
Deshalb ist auch GEDANKEN-HYGIENE so wichtig. 
Ihr wisst - ich möchte - dass wir alle UNABHÄNGIG werden - 
und VERANTWORTUNG für uns SELBST übernehmen.
 WIR brauchen niemanden mehr - der uns ständig sagt - 
was wir zu tun haben. 
WIR werden SELBST achtsamer, bewusster und wir FÜHLEN ganz genau - 
was unser KÖRPER gerade braucht.
Beginnen wir mit den CHAKREN - es sind FEINSTOFFLICHE "Organe" - 
weil wir sie nicht sehen können - doch wir können sie spüren. 
Unsere Sternenfreunde - die Plejader - 
haben uns wundervolle Affirmationen GESCHENKT - 
die du SELBST laut SPRECHEN kannst - 
denn sie helfen dir bei deiner Um-Programmierung. 
Zusätzlich kannst du dabei deine HÄNDE 
auf das entsprechende CHAKRA legen - und wenn du magst - 
eine schöne MUSIK dazu hören.
Wenn du dies REGELMÄSSIG tust - 
kannst du diese Sätze irgendwann auswendig - 
und kannst sie dann auch einzeln - einfach so aktivieren - 
wenn sich das ein oder andere Chakra im Laufe des Tages einmal meldet.
 Wenn du eine CHAKRA-REINIGUNG machst - 
dann sprich immer ALLE Sätze.
WURZEL-CHAKRA
"Ich lebe in der Fülle auf allen Ebenen meines Seins. 
Ich bin geerdet. 
Die Kraft der Erde nährt mich".
SAKRAL-CHAKRA
"Meine männliche und meine weibliche Energie
 sind in absoluter und natürlicher Harmonie. 
Ich bin rein".
SOLARPLEXUS
"Ich bin absolut an mein Höheres Ich angebunden. 
Mein Kristallnetz in meinem Körper ist aktiviert. 
Ich bin absolut an das Kristallnetz der Erde 
und meiner Galaxis angebunden".
HERZ-CHAKRA
"Die bedingungslose Liebe der göttlichen Quelle fließt zu meinem Herzen. 
Ich bin bedingungslose Liebe.
 Ich bin absolut mit allem Liebevollem, was existiert, verbunden. 
Ich bin die absolute göttliche Existenz. 
Ich liebe mich".
HALS-CHAKRA
"Ich bin mit mir im Reinen. 
Ich bin mit allem anderen im Reinen".
OHREN-CHAKREN
"Ich vergebe allen von ganzem Herzen.
 Ich vergebe mir selbst von ganzem Herzen. 
Vergebt bitte ihr alle, die ich je verletzt habe, mir.
Meine Vergebung befreit uns alle. 
Ich liebe euch. Ich liebe mich. Ich aktiviere meine Hellhörigkeit".
DRITTES AUGE
"Ich aktiviere meine Hellsichtigkeit. 
Meine Zirbeldrüse ist aktiviert.
Ich bin absolut mit der höheren göttlichen Intelligenz verbunden".
KRONEN-CHAKRA
"Ich bin im Fluss meines Lebens. 
Ich bin absolut und unendlich mit der universellen 
kosmischen Energie verbunden".
Die LICHT-CHAKREN
"Ich bin kraft meines Herzens absolut mit meinen Lichtchakren verbunden. 
Die Lichtchakren verbinden mich mit meiner absoluten göttlichen Essenz
 und göttlichen Vollkommenheit. 
Ich bin ein unentbehrlicher Teil des Universums.
 Ich trage das ganze Universum in meinem Herzen".
Die LICHT-CHAKREN unter dem Körper
"Ich bin absolut an das Bewusstsein und Wissen 
der Erdenseele Gaia angebunden. 
Ich bin absolut mit allen lichtvollen und positiven Frequenzen 
und Wesen auf dem Planeten Erde verbunden. 
Die heilige Energie der Erde strömt mit jedem Augenblick zu mir".

Dein Chakrensystem ist jetzt gereinigt und harmonisiert.
Du weißt - im NEUEN Bewusstsein reicht die KLARE ABSICHT
 aus deinem HERZEN heraus. 
Es ist einfach!
Ganz viel HerzensLiebe zu euch
eure Monika 

© Monika Blencke
05.01.2021
Alternativ: Telegram-Kanal
https://t.me/LichtSeinMB
Quelle: Lichtbotschaften von den Plejaden
Band 6, Seite 80, Pavlina Klemm
Bild Pixabay/Dankeschön 

DIE ILLUSIONSSCHLEIER UND MASKEN FALLEN IMMER MEHR

Wir leben in einer Zeit,
wo alles, was nicht wahrhaftig ist, zerbricht.
Dein Mut ist jetzt gefragt!
Habe Mut zur Wahrheit.
Die Illusionsschleier und Masken fallen immer mehr.
Das Leben fordert dich dazu auf,
dich deinen eigenen Wahrheiten zu stellen.
Du kannst nicht länger vor dir selbst davonlaufen.
Verdrängung und Ablenkung funktionieren immer weniger.
Die Schleier der Illusionen wollen nun von dir gelüftet werden.
Gib den Widerstand auf!
Stell dich deinem Schmerz.
Stell dich deinem Schatten.
Reiß die Mauern ein,
die dein Herz umgeben.
Sprenge alle deine Begrenzungen.
Öffne deine Herzenstür, tritt ein und
lass Liebe hineinfließen.
Bringe Licht in deine Dunkelheit.
Steh zu dir und zeig dich,
so wie du wahrhaftig bist.
Kein Versteckspiel, keine Lügen und
kein Selbstverrat mehr.
Alles hat nun ausgedient.
Die Masken fallen immer mehr.
Liebe und Wahrheit gehören zusammen.
Nur dort, wo die Wahrheit ausgesprochen wird,
kann Liebe wachsen und gedeihen.
Du bist nicht hier auf dieser Welt um Vorstellungen,
Erwartungen und Forderungen anderer gerecht zu werden.
Du bist hier, um ganz und gar du selbst zu sein
und dein authentisches Selbst zu leben.
Worauf wartest du noch?
Du hast Angst?
Stell dich ihr!
Sei mutig und schau deiner Angst ins Gesicht.
Nimm sie voll und ganz an.
Gib ihr den Raum, den sie jetzt benötigt
und mach dir nichts vor.
Schatten werden entweder erkannt und integriert
oder im Außen bekämpft.
In deine Mitte kommst du jedoch nur,
wenn du dich deiner eigenen Dunkelheit stellst.
Das Leben und die Liebe fordern von dir
deine Wahrhaftigkeit.
Sie wollen, an dem tiefsten Punkt angekommen,
dass du dich erhebst,
wie der Phönix aus der verbrannten Asche.
Ohne Wenn und Aber.
Also, entzünde dein Seelenfeuer,
lass es brennen 
und sei ein Licht in der Dunkelheit.
Richte dich auf zu deiner wahren Größe!

(c) Güler Temiz


Die letzte Raunacht

Heute Nacht werden wir die letzte Raunacht erleben.
 Sie dient uns als Orakelnacht für den Dezember des kommenden Jahres
 (was ihr heute träumt oder orakelt gilt als Vorschau für kommenden Dezember), 
sie ist aber auch die wichtigste Nacht der Percht bzw, der großen Göttin,
 von der die Percht ja nur ein Aspekt ist). 
Heute Nacht erscheint die Göttin einmalig im Jahr in ihrer dreifachen Gestalt. 
Als jugendlich weiße Frühlingsgöttin, als rote fruchtbare Feuerfrau 
und als schwarze alte weise Percht, 
die uns ja sowieso jetzt schon viele Wochen begleitet.
 Für uns besteht die Möglichkeit, heute alles abzugeben, 
was nicht mehr zu uns dazu gehört und all die Kraft zu sammeln, 
die wir im kommenden Jahr brauchen.
 Seit 11 Tagen werden wir nun geprüft, 
ob wir uns noch auf unserem Herzensweg befinden, 
ob wir wirklich reinen Herzens sind
 und ob wir so leben, dass es uns selbst wirklich gut tut. 
Oder leben wir vielleicht immer noch für die anderen. 
Das Kind, das es den Eltern recht machen will, 
die Frau, die sich selbst verleugnet, nur um geliebt zu werden, 
die Mutter, die sich aufopfert um den Ansprüchen der Kinder gerecht zu werden.
 Der Mann der seinen Vater beeindrucken will, 
nur um endlich einmal etwas Liebe von ihm zu bekommen. 
Der Mann der zwischen all den Ansprüchen der heutigen Gesellschaft
 das Mannsein verloren hat, 
der Vater der seine Kinder unendlich liebt, aber nicht so recht weiß, 
wie er diese Liebe geben soll, weil er sie selbst nie erhalten hat. 
Und diese Liste könnten wir wohl noch ewig weiter schreiben. 
Die Göttin kommt heute Nacht bei uns vorbei. 
Sie schaut uns an mit den Augen der Liebe – so wie eine Mutter ihr Kind liebt. 
Sie ERKENNT uns, sie sieht in unsere Seele und in unser Herz.
 Manch einer mag sich nicht aufdecken lassen 
und tobt gerade ganz fürchterlich im Außen herum.
 Manch einer beschuldigt und bewertet gerade die ganze Welt,
 aus lauter Angst sich selbst stellen zu müssen. 
Manch ein anderer wird ganz ruhig – er blickt in die Augen der Percht
 und kann die Liebe darin sehen und freut sich, endlich erkannt zu sein. 
Er hat keine Angst mehr aufgedeckt zu werden, weil er sein Leben bereits so lebt,
 wie er oder sie es für richtig hält, und wie es einfach gut tut und glücklich macht.
 Wer sich bereits jetzt selbst in den Spiegel sehen kann 
und ehrlich sagen kann, dass er guten Herzens ist,
 der braucht keine Angst zu haben. 
Wer aber noch immer Wut und Gram und Ärger, Eifersucht, Hass und Unehrlichkeit mit sich herum trägt, der sollte vielleicht noch einmal sich selbst prüfen,
 bevor er die Percht ruft – denn wenn er sich selbst nicht prüft, 
wird ihn wohl das Leben prüfen. 
Ich werde heute Abend einen schönen Speisenteller für die Percht hinaus stellen, 
ich werde für sie räuchern, trommeln und ein paar Lieder singen. 
Ich freue mich, wenn sie kommt und mir in die Augen blickt, 
wenn sie mich in die Arme nimmt, mich liebevoll festhält, mich tröstet,
 mir die Lasten des alten Jahres nimmt mich vielleicht auch ein wenig zurecht weist, 
dort wo ich es selbst nicht erkennen kann 
und mich dann gestärkt ins neue Jahr entlässt.
 Ich wünsche Euch allen wunderschönen Begegnungen mit der Percht.