Montag, 1. Februar 2010

Neukalibrierung & Neustart

Lauren C. Gorgo 30. Jänner 2010
Augen zu und los!
Wir haben den ersten Monat des neuen Jahres ohne Zeitvergeudung fast abgeschlossen,
2010 ist losgaloppiert…und es ist nur der Anfang von sehr viel mehr, das auf uns zukommen wird.
Die ersten beiden Jännerwochen (vor-Sonnenfinsternis/Neumond) haben uns die Gelegenheit geboten,
alte Grenzen und Verwirrungen, die uns im „alten Leben“ an die Pflicht nahmen, zu sprengen.
 Mitte des Monats (also nach der Sonnenfinsternis/Neumond) haben viele den Meistertitel erlangt.
Diesen Titel haben sich viele durch die Fähigkeit verdient, bewusst zentriert und stark zu bleiben während eine der mächtigsten Transformationen auf dem Planeten vor sich ging und der Neumond/Sonnenfinsternis alles auf den Kopf stellte.
Ich habe läuten gehört, dass wir tatsächlich einen der größten Shifts (Wandlung) in der Geschichte der Erde und der Menschheit erlebt haben seit der Mondfinsternis im Dezember.
Auf kollektiver Ebene (und immer noch im Einflussbereich der Sonnenfinsternis) hat sich das Erdbeben in Haiti ereignet, welches zu einer massive Herzöffnung führte, die weltweit wahrgenommen wurde…
emotional wie auch körperlich…
gepaart mit sehr sprunghaften Wetterkapriolen und ungewöhnlich frenetischer Energie –
das alles machte es uns richtig schwer, unsere Gefühle unter Kontrolle zu halten.
Gar keine leichte Zeit.
Auf persönlicher Ebene durchlaufen wir eine geradezu radikale Demontage aller verbleibenden,
erschöpften Energien.
In einem allerletzten Versuch, uns von der Vergangenheit zu befreien und unsere Grundlagen abzusichern, haben wir vorsichtig neue Strukturen in Kraft gesetzt (natürlich hinter den Kulissen) und reinigen sozusagen körperliche Grenzen im Rahmen dessen was ist oder was nicht mehr akzeptabel ist in unserem neuen Leben. Wir werden immer authentischer und leben unsere persönlichen Integrität mit Taktgefühl.
Und diese persönliche Ausgrabung ist kein Spaßvertreib, sondern ein hartes Geschäft.
In meinem Leben habe ich diese Ausgrabungen ziemlich wortwörtlich erfahren…
in einem Zeitraum von sechs Wochen.
 Ich habe einen Kaminbrand erlebt, den Tod meines einzigen Computers, einen Brunnenrohrbruch,
ein Loch im Boden meines Hauses and drei ganz Tage Ausheben eines 100Fuss großen Grabens
 (5Fuss tief), um ein neues Rohr zu verlegen, welches meinen ganzen Garten ausriss und ich meine einzige Terrasse opfern musste, um den Fluss des Wasser zu meinem Haus umzuleiten.
Und natürlich war mein Leben keine Ausnahme, aber das haben alle Sonnenfinsternisse gemeinsam – reparaturbedürftige Dinge an die Oberfläche zerren.
Nachdem ich mich selbst viele Nächte lang davon zu überzeuge versuchte, begann ich zu verstehen,
 was auf energetischer Ebene passierte…
und obwohl ich nicht die geringste Ahnung hatte, wie sich dieses Schlamassel wohl selbst wieder richten würde, erkannte ich zutiefst, dass all dieses Chaos nur eine weitere Schwingungserhöhung war…
ein Upgrade, durch welches wir alle hindurch gehen, um schließlich unser inneres Wesen mit dem äußeren Leben in Gleichklang zu bringen.
Der schwierige Teil der Übung besteht natürlich darin, die letzte „Zerstörung“ des Abgenützten einfach zu beobachten – ohne jedoch zu wissen, was auf uns zukommen wird.
Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass man ganz dem Glauben bzw dem Gefühl anheim fallen könnte,
dass es immer enger für uns wird und wir unser neues Leben niemals in die Gänge bringen könnten…
aber ehrlich, wir sind nur noch einen Schritt von unseren Träumen und innigsten Wünschen entfernt.
Um diesem Punkt mehr Nachdruck zu verleihen, hier vier meiner lang-ersehnten Wünsche:
1) eine neue Terrasse/Gartengestaltung,
2) eine effektivere Feuerkammer/Schornsteinzug,
 3) ein Wasserenthärtungs-System, und
 4) ein neuer Computer!
Allerdings dachte ich nicht, dass irgendeiner dieser Punkte auf diese Art und Weise in Erfüllung gehen könnten…alles zur selben Zeit und sieben Tage ohne Wasser zu überleben…
und ganz sicher hätte ich bewusst diesen Weg SO nicht gewählt, aber unterm Strich muss jetzt etwas gemacht werden…das bedeutet, dass irgendwie, auf irgend eine Art und Weise, das Geld/die Gelegenheit/die richtige Person und/oder Situation etc. schließlich auf mich zukommt, einfach indem ich mich diesem Prozess vollständig „hingebe“.
Ja, so funktioniert es manchmal…im Außen scheinen die Dinge absolut chaotisch, sogar beängstigend –
ohne irgendwelche Lösungansätze…aber so wie der sprichwörtliche Phönix aus der Asche bedeutet Zerstörung nur einen energetischen wertfreien Weg, Altes zu sprengen, um Platz für Neues zu schaffen.
Der Trick dabei ist, in seiner Klarheit zu bleiben, den Mut zu haben, dran zu bleiben an unseren Wünschen (selbst wenn wir nicht wissen, wie) – während wir in absoluter Unerschütterlichkeit an unseren Erfolg glauben und geduldig den richtigen Zeitpunkt abwarten.
Die Ersatzenergie
Es scheint so, als würden Ende und Neubeginn immer gleichzeitig passieren und ohne Zweifel erleben wir beides genau jetzt.
 Der Ersatz für die kürzliche destruktive Transformationsenergie
(welches die Leere unserer emotionalen/körperlichen Grabungen füllte)
beginnt sich nun mit der Ankunft des Vollmondes am 30.Jänner in unser Leben „einzufädeln“.
Der aussagekräftigste Aspekt dieser „Neuen Ersatzenergie“ zeigt in der Form, dem Gefühl tiefer Liebe…Selbstliebe, Liebe für den Planeten und Liebe zueinander.
Die Entstehung der Großen (der Helden)
Für diejenigen unter euch, die es schafften, ihre Meisterschaft, ihre Authentizität und Integrität
(entschieden verankert in seiner Wahrheit) zu bewahren, während ihr mit mentalen/emotionalen/spirituellen „Restbestände“ aufgeräumt habt (die ihr in diesem Mitte-des-Monats-Wandels von lang gehegten Illusionen angesammelt hattet) – ihr habt euch hoch geschaukelt und steht nun an der Wende zweier Realitäten und bald schon werdet ihr als ein Großer (als ein Held) auftreten.
Die Wiedergeburt der Helden geschieht teilweise aufgrund der Hingabe an die mächtige und gründliche Neukalibrierung im Jänner…nichts neues, nur ein intensiveres Angleichen und Einstellen auf das Selbst und die Zellen mit dem Neuen und Wahren.
Als der Planet begann, die Neukalibrierung der letzten Shifts vorzunehmen, wurde die menschliche Gestalt in großem Ausmaß verändert.
Das erklärt den von vielen Lichtarbeitern/Sternensaat/Sensitiven erfahrenen Schmerz und Beschwerden während dieser Zeit…und jene, die das am schlimmsten wahrgenommen haben,
waren jene die in den Zustand der Meisterschaft und Authentizität wechselten.
Jaaa, diese Neukalibrierungsperiode im Jänner
war echt zum Kotzen…
es war mehr als anstrengend, es war einfach brutal…aber auch notwendig, um die zellulare Struktur an die sehr hohe, neue Schwingung, in der wir jetzt leben, anzupassen.
 Es kommt mir so vor, als ob diese letzte Ausruhphase und der Mangel an Aktivität uns nur auf die Dynamiken von 2010 vorbereiten, um zu gewährleisten, dass unsere Verbindungen/Anschluss sicher sind.
Als Ergebnis dessen beginnt für die Großen der Weg des EINEN.
Der Weg des EINEN
Der Weg es EINEN ist einfach die nächste Ebene unserer Reise…
das Aufbauen des Körpers der Neuen Erde durch skalare Wellen zum Zweck wahrer Co-Kreation mit unseren Seelenbrüder und Seelenschwestern.
Es ist das Universum, das DU in Aktion.
Was ist nun anders an diesem neuen Energielevel?
Es ist die Geschwindigkeit mit der wir fähig sein werden, zu erschaffen,
 aber auch die Leichtigkeit, mit der Wandel geschehen wird.
Wir werden erkennen, dass das Leben auf eine Art und Weise fortschreitet,
die wir immer für möglich gehalten hatten, jene Wege, die wir intuitiv  immer in uns trugen,
vor der Zeit, als wir uns in die niedrig schwingende Realitätsmatrix begeben haben.
Tatsächlich ist es dieselbe Quelle oder Vibrationsenergie, aus der sich die Wegbereiter immer speisten,
um das Licht so lange zu halten – die die materielle Manifestation der lang ersehnten Träume durchbringt.
Mit anderen Worten ausgedrückt, unser wahres Zuhause ist in Übereinstimmung mit dem Unendlichen
 und dass Unendliche ist nun endlich auf der Erde angekommen!
Und jetzt?
Größtenteils befinden wir uns immer noch in der Nullzone sich völlig leblos fühlend, erschöpft, völlig durch den Wind und ohne jeden Schwung…in den kommenden Tag und in der nächsten Mondphase werden wir jedoch beginnen, uns zunehmend loslösen und sich im persönlichen Raum stabiler fühlen.
 Der kommende Auftrieb ist das Ergebnis starker Erdung aus der Zeit des Nichtstuns,
die wir nutzten, um unsere unteren Chakren neu zu beleben.
Diese Neubelebung ermöglicht die physische Manifestation unserer Herzenswünsche
über äußere Aktivitäten und der vorwärts strebenden Energie.
Unsere Wurzeln sind immer noch tief in der Erde vergraben und das hilft uns, wie Bäume zu schwingen,
fix verankert in der Erde und doch stark und flexibel – während wir dem Weg des EINEN folgen
und unsere Bestimmung wieder erschaffen.
Die drei unteren Chakren sind verantwortlich dafür, wirbelnden Energien Gestalt zu verleihen.
Diese Energiezentren waren die letzten, die neu „verdrahtet“, neu kalibriert wurden, um sicherzustellen, dass die materiellen Manifestationen, die wir absichtlich erschaffen, von höchstem Gut sind.
Das Sakralchakra (Kreativität) und das Wurzelchakra (Sicherheit) schließen die Neukalibrierung ab,
 um für das „Bewusstsein in Aktion“ vorbereitet zu sein.
Bewusstsein in Aktion
Bewusstsein in Aktion ist der achtsame Einsatz von spirituellem und materiellem Bewusstsein, um die Struktur oder auch die Basis von Schöpfung zu verändern.
 Diese heilige Schöpfung geschieht durch einen Akt von göttlichem Willen verbunden mit unserer Anbindung an das Einheitsfeld (Quantenfeld, Nullpunkt) und mit der Absicht, sich an die Naturgesetze zu halten.
Das bedeutet, dass viele ihr Schicksal nun in ihre eigene Hand nehmen können durch die Auflösung des Karmas…oder auch dem Ankommen am Mittelpunkt der Neutralität, an dem alle Dinge möglich sind.
Nach Fertigstellung dieser Neukalibrierung vom Sakral- und Wurzelchakra wird eine neutrale Leitungsbahn im Gehirn geöffnet, die es Spirit ermöglicht in Form zu kommen, anders ausgedrückt,
die völlige Verkörperung der Seele.
 Dieser Zustand ist manchen bekannt unter Bodhisattva.
Bodhisattva ist ein Bewusstseinszustand verantwortlich für bewusste oder weise Schöpfung
und obwohl es ein theologisches Studium ist, ist es wissenschaftlicher Natur.
Für jene auf dem Weg ins Einheitsbewusstsein und jene, die sich entschieden haben, auf der Erde zu bleiben, um ein Teil der Neuen Welt zu sein, ist Bodhisattva der Seinszustand, der es euch ermöglicht, willentlich eure erwünschte Bestimmung, eure Herzenswünsche und eure Träume zu erschaffen.
Pleiadian High Council
Was nun?
Der Februar bietet uns eine Atempause von der extremen Dichte.
Es kommt eine Zeit, um sich aufzuladen, sich wieder zu zentrieren und sich auf unsere Leidenschaft
 (erinnert ihr euch noch, welche das sind?), Zweck, Potential und Kreativität auszurichten.
Wir werden eine Neubewertung durchführen, wo wir gerade stehen in Bezug auf unseren Lebenszweck und wir beginnen mit den physikalischen Vorbereitungen und Verbindungen, die notwendig sind,
 um unsere neuen Visionen zu kreieren.
Den ganzen Jänner hatten wir so ein konkretes Gefühl von Erwartung (unter all dem Neukalibierungsschmerz), irgendwo wissend, dass der Wandel nah ist und massive Veränderungen stattfinden werden, sowohl in unseren persönlichen Leben als auch auf dem Planeten.
Wir beginnen den Februar mit noch größeren Erwartungen und Ungeduld,
weil wir laufend sehen werden (mit unseren physischen Augen), was diese Veränderungen mit sich bringen, wo wir hin wollen und mit wem.
 In den letzten Jahren hatten wir eine Menge Wegweiser, kosmische Hinweise und Inspirationswellen,
 die uns den Weg zeigten – aber bis jetzt war der Fluss nicht konstant genug, um uns tatsächlich vorwärts zu bringen.
Das wird sich jetzt ändern.
Im letzten Jahrzehnt wurde unsere Festplatte komplett gereinigt, unsere Software wurde nachgerüstet und neu aufgesetzt und wir alle arbeiten nun mit dem neuesten 5D Operating System.
Den nächsten Monat brauchen wir zum Neustart, um die neue Hardware zu testen,
 alle Knicke im System vollständig aufzuarbeiten, damit wir zur TagundNachtgleiche im März
völlig upgedatet sind und bereit, mit Magie zu erschaffen.
Also auch wenn wir es noch nicht ganz überstanden haben, wir haben es bald geschafft
und da gibt es soviel auf das wir uns freuen können und voller Spannung sich begeistern!
Ich warte immer noch aufs Aushauchen!
Lauren

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.