Mittwoch, 1. Februar 2017

Energetische Monatsvorhersage für Februar 2017

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni

  
Was möchten die kommenden, 
besonderen Wochen von uns?
Sie möchten, dass wir uns tragen lassen. 
Wir dürfen uns in ein neues Gefühl von "ich BIN " 
und "wir SIND" tragen lassen.
Die ganz konkrete Bedeutung dessen ist natürlich immer individuell zu betrachten. Für viele steht im Vordergrund, sich selbst vollkommen neu zu erleben -
 neu kennen zu lernen. 
Die alte Haut will nun tatsächlich, noch umfassender abgestreift werden.
Wie fühlt es sich an, dich zu weiten, zu dehnen?
Es ist, als hätten wir noch niemals so atmen können, als hätte noch nie eine solch besondere Luft unsere Lungen durchströmt.
Die Herausforderung dabei ist, dass es gleichzeitig unter unseren Füßen
 immer dann gehörig wankt und wackelt, wenn der Verstand sich einschalten will
 und seine alten Programmierungen auf dieses neue Lebensgefühl übertragen will.
 Dann kommen wir ins Schleudern. 
Es passt nicht mehr zusammen! 
Solche Momente aber kommen natürlich.
 Sie können nicht grundsätzlich umgangen werden,
 da auch die Verstandes ebene ins Neue mitgenommen werden muss. 
Sie ist eben langsamer und braucht Zeit für ihre Umprogrammierung.
Grundsätzlich wäre es klug, immer einmal wieder die Stopp-Taste zu drücken
 und einfach nur zu atmen, sich zu strecken und sich für eine Weile 
nur diesem neuen Gefühl hinzugeben. 
Du durchdringst dein neues Lebensgefühl, machst es zu deinem, 
wenn du dich bewusst immer wieder darauf einlässt. 
Gib dich also diesem inneren erspürten Veränderungsprozess einfach hin.
 So kann alles langsam, behutsam integriert werden.
Nur so wird allmählich eine Sicherheit in uns erwachsen, 
wie wir nun anders mit uns selbst,
 mit unserer Kraft und mit allem, was uns umgibt, umgehen können. 
Für viele steht auch im Vordergrund sich selbst in einem neuen "Wir-Gefühl" 
wieder zu finden. 
Wir werden tiefer, noch viel tiefer miteinander verbunden.
 Das kann sich mitunter fast unheimlich anfühlen, 
so viel Nähe wird hier spürbar.
Es geschieht einfach, ob wir es wollen oder nicht.
 Durch unsere Aufmerksamkeit und unser bewusstes Hinfühlen 
können wir erlauben, dass es in uns zur Entfaltung kommt.
Unterlassen wir dies hingegen, leugnen oder blockieren wir es
 (zB aus alter Angst oder einer alten Ideen von Schuld und Scham, 
die grundsätzlich nicht erlöst werden will) 
reißt es uns innerlich förmlich auseinander.
Verlorenen Bruchstücke wollen zu uns zurückkehren.
 Ihre Integration gelingt dann,
 wenn wir alten Schmerzen, Wut und Angst entlassen. 
Diese wollen den lange eingenommenen Platz freigeben.
Erlaube dir, dass das Alte gehen darf! 
Erlaube dir, 
dass neue Erfahrungen zu dir kommen dürfen! 
Es kann sich auch unangenehm anfühlen, aber lass es dennoch zu. 
Nur so wirst du schrittweise in deine ursprüngliche Ganzheit zurückkehren können.
Bist du inmitten des Veränderungsprozesses, 
dann gilt für alle Lebensbereiche:
Es kommen immer dann Probleme hoch,
wenn der Verstand sich seiner alten Programmierungen bedienen will. 
Erkenne das.
 Werde dir fühlend und erforschend bewusst, was da vor sich geht. 
Erkenne auch, dass alles längst nicht so bedrohlich sein muss,
 wie diese überalterten Programmierungen es dir erzählen wollen.
 Du entscheidest, wie sehr du ihnen glauben schenkst!
Sie wollen sich ja sowieso verabschieden - allmählich.
Herausforderungen wird es natürlich dennoch geben. 
Unser Energiefeld ist noch damit beschäftigt, sich zu säubern, 
neu zu strukturieren und Verlorenes zu integrieren. 
Eines Tages werden wir aufwachen und alles Belastende wird fort sein -
 auch wenn dies gewiss noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird. 
Dann werden wir uns die Augen reiben
 und dies alles als einen bösen Traum empfinden, 
welcher uns nun nicht mehr zu ängstigen vermag. 
Dies ist dann der Fall, wenn der "böse Traum"
 kein Resonanzen in uns mehr finden kann.
 Ohne Angriffsfläche kann an dir nichts mehr haften.
Dafür ist aber wichtig, sich bewusst den Herausforderungen zu stellen.
 Enttarne die Programmierungen.
Blicke darunter, welche Mechanismen dich dazu brachten,
 ihnen überhaupt je geglaubt zu haben. 
Erlöse dich von der falschen Annahme, sie mit "Wahrheit" zu verwechseln.
 Es war nicht mehr als eine Erfahrung.
 Für eine bestimmte Lebensart, bildeten diese Annahmen die Basis.
 Wer an ihnen festhält
 wird auch die Programmierungen nicht als solche erkennen können oder wollen.
Dennoch wachsen wir als Kollektiv in ein vollkommen anderes Lebensgefühl - 
in eines das von Freiheit erzählt. 
Hier kann die Liebe wieder wirklich gelebt werden,
 so, wie sie tatsächlich gemeint ist!
Die Tore werden immer weiter geöffnet und die Frage ist nur,
 wirst du sie durchschreiten, dein Schwert ergreifen 
und deine alte Verwicklungen und Verstrickungen lösen?
Erlaubst du dir deine Größe, deine Freiheit?
So wirst du deinen wahren Platz im Leben finden!
Wahrscheinlich bist du auch genau jetzt schon auf deinem Weg,
 herauszufinden und zu erforschen wer du bist,
 wieso du hier bist und welcher Platz jener ist,
 der wirklich für dich (und für dich allein) bestimmt ist!
 Gib dir die Zeit, dass sich alles allmählich für dich zu entfalten beginnt! 
Ich wünsche dir eine Zeit voll Zauber und Wunder, 
dass du sie in dein Leben integrieren kannst!
 Das sind DEINE Geschenke - für dich!

Für deine inneren Entwicklungsprozesse möchte ich dir ganz besonders 
zwei meiner Bücher ans Herz legen:
 "Die Befreiung kraftvoller Weiblichkeit"
und mein neues Buch: "Die Rückkehr der sanften Krieger". 
Sie geben dir Hinweise, wohin du blicken kannst, um verkannte Schatten 
und Lügen zu entlarven. 
Sie geben viele weitere Einblicke darüber, welchen Prozessen und Abläufen wir dringend mehr Beachtung schenken sollten, um wieder zurück zu finden,
 zu unserem wahren Wesen, zu Authentizität, Klarheit und wahrer Kraft.

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni
Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden!
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe 
(unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text):





Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.