Sonntag, 8. Dezember 2019

VERSUCHE nicht zu heilen - versuche nicht heilen zu WOLLEN.

Das Problem ist NICHT das HEILEN, 
oder dass daran irgendetwas verkehrt wäre!
Oh nein!
Heilung ist ein vollkommen natürlich stattfindender Prozess,
 der einfach durch ein Lebewesen hindurch läuft, 
sofern er nicht unterbunden und blockiert wird!
Wird er blockiert so ist auch der Fluss des Lebens ins Stocken geraten.
 Veränderung findet genau wie Heilung einfach statt. 
Aber dein Bewusstsein und deine Überzeugungen sind stärker! 
Wenn du daran festhältst, 
dass etwas eine unabänderliche Gegebenheit ist, 
die jede Menge Konsequenzen und Auswirkungen hat, 
so wirst du dich mit ihnen herumschlagen müssen.
Viele Menschen sind mittlerweile mit ihren
/über ihre "Heilungsprozesse" frustriert.
Daher sagen sich manche jetzt: 
"Ich bin so wie ich bin und das kann so bleiben."
Aber löst diese Einstellung das Problem, 
welches du einst mit der Welt hattest tatsächlich auf?
Erinnere dich einmal daran, was dich dazu gebracht hat, heilen zu wollen.
 Da hat sich irgendwo in deinem System etwas verfangen, 
worunter du leidest. 
Ist das weg, wenn du sagst: 
"Ich bin halt so und das kann so bleiben?"
Ist dir bewusst, dass du durch diese Einstellung dein Bewusstsein 
(immer noch) auf etwas beschränkst, 
das deiner (also jenem Wesen, welches du wirklich bist) 
überhaupt nicht würdig ist und dass erst daraus jedes Leid entsteht?
-> Es ist, als würdest du dich in einen schrecklich kleinen, 
viel zu engen Panzer eingezwängt halten und sagen: 
"Das gehört so, das bin ich und das möge so bleiben!"
Was glaubst du, was dann passieren muss?
Es geht weder darum, dass du dich zwanghaft verändern musst, 
dein menschliches Wesen perfektionieren usw.
Aber dennoch geht es um etwas sehr Wichtiges!
Darum könntest du dich mit einer ganz anderen Frage befassen:
-> Was verhindert, dass Heilung einfach durch dich hindurch fließen darf?
-> Wo lasse ich nicht zu, dass einfach geschieht, 
was geschehen will (um mich herum sowie durch mich selbst)?
Versuchst du zu heilen, 
dann hältst du zwangsläufig an der Illusion fest,
 dass dir etwas passiert ist, was Spuren hinterlassen hat,
 bzw was unmöglich keine Spuren hinterlassen haben konnte.
-> Das ist der enge Panzer, an du GLAUBST!
Dieser Glaube hält dich dann ständig in dem Raum gefangen,
 in dem du Heilung brauchst, weil sie nie ganz durchfließen kann.
Die alte Geschichte KONNTE aber nur deshalb Spuren hinterlassen, 
WEIL du an die Wichtigkeit dieser Sache zu glauben begonnen hast.
 Deshalb hältst du sie bis heute fest und am Leben. 
Du denkst dir wie schrecklich das war 
und was du deswegen heute alles tun oder vermeiden musst.
-> Aber es ist die Idee des engen Panzers, die hier spricht.
Dein Ego findet das ganz toll, denn es hat dann etwas, 
woran es dich ständig erinnern kann. 
Es vermittelt dir ein Gefühl von Gewohnheit und du denkst so oft: 
"Ja, das kenne ich, das bin ICH!".
 Aber nur dadurch kann es dich in der Schleife festhalten, 
dich ständig um diese Sache kümmern zu müssen.
Der Panzer muss aufgebrochen werden, 
sonst wirst du immer weiter leiden!
Achtung Falle!: 
Jetzt kannst du aber nicht das Umgekehrte machen und einfach nur sagen:
 "Ok, mir fehlt nichts" 
und dies affirmierst und wiederholst du dann immer wieder, 
während du innerlich aber all diese Schmerzen sehr wohl festhältst.
-> Das Innerste und Tiefste ist immer stärker!
Was sich tief in deine Überzeugungen eingegraben hat wirkt, 
egal was du dir selbst vom Verstand erzählst /einzutrichtern versuchst.
Was ist das innerste, tiefste, das du jetzt fühlen kannst?
Ist das tiefste, innerste Angst/Stress/Hektik/Unruhe?
Dann bestimmt es dich!
Ist das tiefste, innerste nur 
Weite, SEIN, das Ewige, Unauslöschliche, 
so ist die Heilung bereits da!
Was ist das tiefste, das du zu spüren im Stande bist - jetzt?


Um dies umzubauen und das wahre Tiefe wieder zu finden/entdecken,
 findest du hier wichtige Unterstützung: 
✨🎄🎄🎄Geschenk-Ideen für Fest 🎄🎄🎄✨
http://eva-maria-eleni.blogspot.com/2012/…/meine-bucher.html
Text und Bild © Eva-Maria Eleni



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.